Selbsterfahrung Reiki 1.Grad – Reinigung und Transformation

04 Apr 2011 Von Kommentare: 38 Heilung, Ratgeber

Nnach meinem Artikel „Das Warten ist vorbei, die Veränderung bin ich“ weiss ich momentan nicht so Recht, was ich dem noch hinzufügen sollte (zumindest bzgl. des Zeitenwandels). Ich persönlich und auch viele von Euch fanden ihn sehr treffend für die heutige Zeit. Da es nun sehr schwer für mich wird, den Artikel zu übetreffen (Eigenlob stinkt, glaube ich…), ich aber keine Lust habe, meinen Blog wegen zu großem Erfolg als für „GESCHLOSSEN“ zu erklären, berichte ich Euch einfach von meinem letzten Wochenende.

Reiki ist eine Behandlungsform, bei der die Selbstheilungskraft des Menschen aktiviert und gefördert wird. REIKI ist ein japanisches Wort und setzt sich zusammen aus den Schriftzeichen REI (universal) und KI (Lebenskraft), es handelt sich dabei also um die „Universelle Lebensenergie“. Durch Reiki werden Energiekanäle geöffnet, die auf die Chakren besonders positiv einwirken und diese bei Unausgeglichenheit ins Gleichgewicht bringen. Reiki-Energie fliesst immer dorthin, wo sie benötigt wird – sie sucht sich sozusagen ihren eigenen Weg innerhalb des Reiki-Empfangenden.

Obwohl ich spirituellen Veranstaltungen gegenüber von Haus aus eher skeptisch bin, habe ich mich spontan dazu entschlossen, ein Reiki-Seminar zu besuchen und den 1.Grad zu erlernen, welches am vergangenen Wochenende stattfand. Ich empfand es intuitiv als einen für mich logischen Schritt auf meinem Weg, in meinem Leben – um mein spirituelles Empfinden und Verständnis sowie meine Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Vielleicht war es aber auch so vorherbestimmt – wer weiß? Ich wußte von einer Bekannten, die die ersten beiden Reiki-Grade absolviert hatte, dass die meisten Menschen in den kommenden Tagen oder Wochen nach den Einweihungen eine Art Transformations- und Reinigungsprozess durchmachen. Interessanterweise begann dieser Prozess bei mir bereits „vor“ dem eigentlichen Seminar mit den vier Einweihungen.

In den fünf Tagen zwischen Anmeldung und dem Reiki-Seminar an sich meldeten sich längst vergessene und „eigentlich“ behobene körperliche Beschwerden. Vielleicht eine Art „Erstverschlimmerung“, wie man sie auch in der Homöopathie kennt oder bei der Reiki-Behandlung selbst. Natürlich machte ich mir Gedanken, warum und weshalb diese Beschwerden so teils heftig wiedergekommen sind und was sie mir sagen wollten. Daneben kamen alte heftige (Ur)Ängste und Themen nochmal hoch und zeigten mir auf, wo sich noch Blockaden befanden, die es galt, anzusehen und gegebenenfalls loszulassen. Anscheinend war ich noch nicht reif für Reiki und sollte bestmöglichst mit mir selbst, meiner Psyche und meiner Physis im Reinen sein, bevor ich mich auf das Abenteuer einlassen würde. Auch meine Lebensumstände und Situationen in diesen fünf Tagen vor dem Reiki-Seminar formten aus kleinen und großen Mosaiksteinchen ein gewisses, anfangs wirres, Gesamtbild. Es ergaben sich zudem interessante neue Bekanntschaften und tolle Gespräche mit Menschen, die ich schon länger kannte, aber zu ihnen bisher noch keinen richtigen persönlichen Kontakt hatte. Ende letzter Woche, bei Betrachtung und Reflexion der Geschehnisse der letzten Tage, ergab dieses wirre Gesamtbild einen Sinn und entfaltete sein wahres, aber gutmütiges, freundliches und liebevolles Antlitz. So schnell manche Themen in mir aufkamen, und so bedrohlich ich mit meinen Urängsten konfrontiert wurde, so schnell zogen sie wieder von dannen. Im Nachhinein betrachtet, war dies ein fast logischer Schritt, um mich auf diese Aufgabe vorzubereiten. Kurz davor fühlte sich alles wieder gut an. Meine Freude auf das Wochenende konnte sowieso durch nichts getrübt werden – ich war positiv aufgeregt und nahm die Sache sehr ernst, aber wartete zugleich ruhig und gelassen, was mich erwarten würde.

Um meinen eigenen Reinigungsprozess zu unterstützen, führte ich wenige Tage vor dem Reiki-Seminar Meditationen durch, visualisierte bestimmte Themen und Umstände, die ich u.a. einhüllte in die violette Flamme der Vergebung, duschte mit Salz um meine Chakren ins Gleichgewicht zu bringen und machte Entspannungsbäder – Wasser steht für Reinigung. Diese Transformation und Selbstreinigung, bzw. die Umstände und Situationen, die mit ihnen kamen und gingen, führten mir auch vor Augen, dass bei Reiki tatsächlich etwas im Inneren geschieht, was von einer unsichtbaren Quelle in die für mich richtigen Bahnen gelenkt wird – auch wenn mir dies im Moment des Geschehens nicht bewußt war. Ich richtete meine Aufmerksamkeit auf Reiki konkret von dem Tag an, an dem ich mich für das Seminar angemeldet habe. Da Energie der Aufmerksamkeit folgt, ist es den geistigen Gesetzen zufolge logisch, dass von der göttlichen Energie das für mich bestmögliche getan wird, um mich darauf vorzubereiten – im Einverständnis mit mir und meinem höheren Selbst.

Transformations- und Reinigungsprozesse kommen uns während des Zeitenwandels durchaus bekannt vor – darüber habe ich schon oft geschrieben. Es sind Parallelen zum Erwachen der Menschen zu erkennen, um auf die Neue Zeit, das Goldene Zeitalter, bestmöglichst – je nach Bewußtseinsstand, vorbereitet zu sein. Diesen Prozess machen im Moment freilich viele durch, auch ohne Reiki-Schulung.

Das Seminar wurde liebevoll und locker geführt von einem Lehrer, der im richtigen Leben im Bereich IT tätig ist und nebenbei seine spirituellen Fähigkeiten weitergibt. Immer wieder wies er bei seinen Übungen in Theorie und Praxis daraufhin, dass sich der Reiki-Gebende intuitiv leiten lassen – und nicht unbedingt an Normen gebunden fühlen sollte. Das gefiel mir. Die Übungen, die wir beiden Schüler aneinander ausprobierten und testeten waren in ihrer Wirkung vom ersten Moment an sehr intensiv, wohltuend und entspannend. Die vier Einweihungen hatten etwas Magisches und Mystisches, auf so was stehe ich ohnehin, und waren von der Energetik her teilweise sehr heftig – jedoch ausschließlich in positiver Hinsicht. Jedenfalls für mich. Meine „Kollegin“, die eher weniger spirituell lebt, bekam den absoluten Energieschock ab und musste sich nach der ersten Einweihung ziemlich erholen. Erwähnenswert bei dem ganzen Thema ist, dass ich eigentlich eher Berührungsängste bei fremden Personen habe und auch gewisse Distanzen wahre. Nun habe ich eine Behandlungsform gewählt, bei der es darum geht, anderen Menschen die Hände aufzulegen – dadurch kann die universelle Lebensenergie fliessen. Berührungsängste sind daher eher fehl am Platze… Ich wußte das natürlich vor dem Seminar, aber großartig Gedanken habe ich mir dazu nicht gemacht. Es kommt mir vor wie eine Art Spiegel für mich, dem ich mich nun stellen werde. Genug „Opfer“, um Reiki auszuprobieren, sind vorhanden – ich werde Euch hoffentlich positive Ergebnisse berichten, wenn es Euch interessiert ;).

Jeweils an den Abenden der beiden Seminartage fühlte ich mich frei und fast schwerelos. Kaum etwas hätte mir was anhaben und mich aus der Ruhe bringen können. Mein Kronenchakra war vollständig offen und so vernahm ich sämtliche Sinneseindrücke verstärkt, was am späteren Abend zu Erschöpfung führte. Vermutlich auch deshalb, weil ich den Energiestrom der universellen Energie, der durch mich durch die verschiedenen Übungen durchfloß, nicht gewohnt war. Mit Visualisierungen habe ich mein Kronenchakra sowie alle anderen Chakren wieder etwas „heruntergefahren“, damit mich der Alltag zu Hause nicht überfordert. Eine nützliche Visualisierung ist auch eine Glocke, die man um sich herum in Gedanken vorstellt, an der sämtliche negative Energien vorbeiziehen.

Energieglocke
Bild: Energieglocke Kann ich nicht gut zeichnen? 😉

Doch manche Situationen waren für mich, der sich im Energierausch befand, dann doch etwas schwierig zu bewältigen. Manch Anforderungen an meinen Verstand, wie beispielsweise der Frage von meiner Lebensgefährtin nach meinem bevorzugten Pizzabelag überforderten mich kurzzeitig und auch einige andere einfache Dinge bekam ich nicht so ganz auf die Reihe… So gönnte ich mir abends jeweils Ruhe und Entspannung (wie vom Reiki-Lehrer empfohlen). Heute bin ich für mich eher zurückgezogen und könnte eigentlich gerne einen Tag Urlaub gebrauchen, da im Büro teilweise Gefühle aufkommen wie „was tue ich hier eigentlich?“. Aber wie es der „Zufall“ will, gibt es in der Arbeit nicht viel zu tun. Meine Engel tun also wieder „ganze“ Arbeit für mich 😉

Beitragsbild: Fotolia.de

38 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Katharina says:

    Danke für diesen Artikel, lieber Alex!

    Das hört sich ja echt spannend und interessant an, was Du da erlebt hast.

    Beim Lesen musste ich die ganze Zeit lächeln :), und die Zeichnung ist süss.

    Ich selber bin übrigens immer noch nicht zu meiner ersten Reiki-Erfahrung gekommen, wir hatten uns darüber vor einiger Zeit ja mal kurz ausgetauscht, als ich aufgrund eines Beitrags auf Deiner Seite total verunsichert war. Der Termin wurde von anderer Seite abgesagt, aufgrund einer Erkrankung. Sollte wohl so sein!
    Aber jetzt bin ich wieder voll auf Sendung in Sachen Reiki 🙂

    Liebe Grüße und eine gute Zeit wünscht Dir und allen Lesern
    Katharina 🙂

  2. 2
    Zwebbel says:

    Ich finde das so schön, dass du eine solche Erleuchtungsphase erlebst. Ich muss dir sagen, dass das bei mir genau in derselben Zeit wie bei dir passiert. Daher fühle ich mich gerade sehr Verbunden zu den letzten par Artikeln von dir.

    Ich will nicht unnötig analysieren, aber da gibt es ein paar arallelen zwischen dem, was in letzter Zeit in unser beider Köpfe passiert. Wahrscheinlich passiert das gerade in vielen Köpfen auf diese Weise:

    1) Man hat ein Gedankengebäude, welches man hegt, und welches man für gut und gesund hält. Und man will seine Ansicht mit den Menschen teilen.

    2) Dann zweifelt man, irgendetwas stimmt nicht…
    Die eigenen Gedanken, welche man bisher gehegt hat, kommen einem seltsam vor.
    Deswegen ist man schlecht drauf, weiß nicht, was man denken soll, WOHIN man denken soll.

    3) Und dann, warum auch immer, passiert etwas Wunderbares. Die Erkenntnis!
    Ein Dualismus hat sich aufgelöst! Der Dualismus „Gute Energie, schlechte Energie“ löst sich auf, und es entstht nur noch eins: Resonanz.

    Und man fühlt sich irgendwie zuhause. Und plötzlich ist man so kreativ, weil Schranken auf einmal glockert sind. Die Schrnanken des Dualismus.
    Hier ist die Schöpfung: Hier und Jetzt!

    LgZwebbel

  3. 3
    im Licht says:

    Lieber Alexisorbas,

    herzlichen Glückwunsch – nochmal… 🙂

    Tss…, wie schnell jetzt alles geht, einfach phantastisch!

    Ich fühle, wie es dir geht und bin sehr beeindruckt, wie wunderbar du die Geschehnisse zuordnest, Respekt!!!

    Ja, es war genau so, wie du sagtest: In dem Moment, wo du in die Absicht (Anmeldung) gegangen bist, den Kurs zu belegen, hat die geistige Welt begonnen, dich zu darauf vorzubereiten. Sprich, dich von kristallinen Strukturen, die dir nicht mehr dienlich sind, zu befreien. Kanäle wurden gereinigt, dein Lichtkörper wurde gereinigt und all deine benötigten Chakren wurden gereinigt und du wurdest energetisch angehoben um die universelle Energie aufnehmen zu können.
    Das hat mitunter körperlich spürbare Symptome zur Folge…
    Das heißt für dich jetzt klären, klären, klären – es geht also weiter.

    Die gute Nachricht, diese Symptome sind in der Regel sog. Lichtkörpersymptome, die entstehen, wenn man sich sehr schnell ausdehnt und sehr viel Energie auf einmal aufnimmt. Klärungsarbeit ist sehr, sehr wichtig, denn so entsteht vor allem auch Platz für die hohen Energien.
    Und sollte es dir tatsächlich zu viel werden, dann kannst du die geistige Welt darum bitten, es etwas langsamer angehen zu lassen.

    Abgrenzung ist jetzt sehr wichtig, ja, und deine „Glocke“ hast du super gemalt – mir gefällt’s. Ich hätte es vermutlich nicht so hinbekommen 🙂

    Willkommen in der Riege der Heiler, es kommt bald noch seeeeeeeehr viel Arbeit auf uns zu 🙂

    Alles Liebe für deinen Weg.

  4. 4
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Liebe Katharina,
    klar, ich erinner mich daran.
    Nach meinem jetzigen Kenntnisstand kann körperlich nichts passieren. Im schlimmsten Fall passiert eben gar nichts. Wobei mein Reiki-Lehrer sagt, dass immer etwas passiert, auch wenn es der Behandelnde nicht merkt. Sogar wenn man nicht daran glaubt, soll es wirken.

    Psychisch gesehen kann die Energie natürlich auslösen, das du an Themen herangeführt wirst, die dich belasten. D.h. das Reiki könnte evtl. Erinnerungen oder Blockaden ans Tageslicht bringen, die dir vielleicht gar nicht bewußt sind. Oder es kann passieren, dass du nach der Behandlung in Situationen gerätst, in denen du dich „deinen“ Themen stellen darfst.

    Ich glaube nicht, da die Energie von der höchsten Quelle kommt, dass man mit Themen konfrontiert wird, die aufgrund des eigenen derzeitigen Bewußtseinsstandes, noch zu früh kommen würden. Ist aber nur meine Meinung.

    Lieber Zwebbel,
    sagen wir mal so: Ich glaube, dass ich einen Teil davon schon hinter mir habe. Ansonsten sind wir auf einer Wellenlänge 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber „im Licht“,
    den Begriff Lichtkörpersymptome habe ich bewußt gemieden in dem Artikel, weil ich nicht genau wußte, ob es in dem Fall „das selbe“ ist – weil sie durch das Reiki gewissermassen herbeigerufen wurden (also anders als wenn man Schritt für Schritt auf seinem Weg durchs Leben geht und dabei sein Bewußtsein erhöht – oder wie du sagst, seinen Lichtkörper ausdehnt). Aber du hast es schön beschrieben, dann ist es das wohl… 😉

    Bin gespannt, was noch so alles passiert… 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  6. 6
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Danke für Eure Komplimente, was meine famose Zeichnung betrifft 😉

  7. 7
    im Licht says:

    Lieber Alexisorbas,

    in dem Punkt möchte ich dich bestärken:

    Zitat:

    <Ich glaube nicht, da die Energie von der höchsten Quelle kommt, dass man mit Themen konfrontiert wird, die aufgrund des eigenen derzeitigen Bewußtseinsstandes, noch zu früh kommen würden. Ist aber nur meine Meinung.<

    Die geistige Welt konfrontiert dich und deinen Klienten immer nur mit dem, was zum entsprechenden Zeitpunkt auch "verkraftet" werden kann, heißt, wozu die Seele jeweils bereit ist, aufzunehmen.

    In Liebe

  8. 8
    Syamasundara says:

    Jau Alex,
    na denn mal los.
    Als ich vor nicht ganz 10 Jahren meine Ersteinweihung hatte, bin ich emotional förmlich explodiert. Vor Dankbarkeit heulend und mit weit ausgebreiteten Armen naggisch bei Winstärke 4 auf dem Norddeich stehend die Welt umärmelt. Wenn ich mir vorstellen darf wie sich das zu der jetzigen hochfrequentierten Zeit anfühlen würde, ziehe ich meinen Hut für deinen Entschluss. Heiße dich herzlich willkommen. Wenns anfängt im Ohr leicht zu pfeifen, denk dran es ist kein Tinitus. Du hast mit deinem Entschluss die Türen zur Ganzheitlichkeit aufgestoßen.

    Hari Bolo
    Matthias

  9. 9
    Syamasundara says:

    @Aber wie es der „Zufall“ will, gibt es in der Arbeit nicht viel zu tun!@

    Gestatte mir noch eine Anmerkung. Soetwas wie „Zufall“ gibt es im universellen Gebilde nicht.

    Schön das Du da bist

    Und nochmal
    Hari Bolo
    Matthias

  10. 10
    Alexisorbas says:

    Lieber Syamasundara,
    wenn ich den Zufall „Zufall“ nenne, meine ich eigentlich wen ganz anderen ;). Nee, weiss ich schon, dass es keine Zufälle gibt im Leben.

    „naggisch bei Winstärke 4 auf dem Norddeich“
    Wow – aber so heftig wars bei mir dann doch nicht 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  11. 11
    Rion Teachers says:

    Schöne Beschreibung deiner Erfahrungen mit Reiki…und bevor ich hier jetzt groß rumquatsche komme ich gleich zur Sache.

    Ich möchte dir den Text auf folgenden Link einmal zu Herzen legen: http://www.gandhi-auftrag.de/Reiki.htm

    Würde mich über ein kurzes Feedback freuen, wenn du Zeit und Muße findest.

    Liebe Grüße
    Rion

  12. 12
    Alexisorbas says:

    Lieber Rion Teachers,
    mein erster Eindruck: mir kommt der Artikel so vor, als hätte ihn ein radikaler Christ geschrieben, der Gründe suchte, um Reiki und alles andere, was er sich nicht erklären kann sprichwörtlich zu verteufeln…
    Auf der selben Webseite werden Rudolf Steiners Philosopien als satanische Züge beschrieben. Aber, jeder muss selbst wissen, was er glaubt oder glaubt zu wissen. Jeder darf (noch) das lesen, was er lesen mag.

    Im Internet wird viel Mist geschrieben. Vielleicht ist ja auch meine Seite Mist. Jeder sollte in sich rein hören, ob es sich stimmig anfühlt oder nicht. Das schliesst nicht nur einen Artikel, eine Webseite, sondern das ganze Leben mit ein.

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    Lasco says:

    Jeder Mensch soll das machen was er für gut hält und seinem individuellen entspricht. Reiki spricht mich zb. persönlich jetzt nicht so an, es ist aber sicher wertvoll und kann vieles bewirken, ich selber wurde so in früheren Jahren behandelt als ich noch keine Ahnung hatte um was es ging und das erfolgreich 🙂

    Was mich immer gehindert hat Reikikurse zu besuchen, war die grade und Meister und stufen und weiss ich nicht was es alles gibt, ich sah das nie ein für mich 🙂 Das ist einfach meine Meinung und will damit keine Diskussionen lostreten, wie gesagt das ist immer individuell.

    Ich selber betreibe Quantenheilung, es liegt mir einfach und konnte für mich und andere schon vieles bewirken. Die Quantenheilung ist nichts anderes als der Code der Handaufleger und sonstige energetische Heilmethoden. Was früher als esoterisch galt, kann langsam aber sicher alles bewiesen werden mit der Quantenphysik, sie hat es bis jetzt nur angekratzt aber sie wird in paar Jahre die ganze Esoterik erklären 🙂 Gottseidank 🙂

  14. 14
    Lasco says:

    @11 Rion Teachers: Zu meinem Feedback an dich woher meine Energie kommt, ist es vielleicht ein bisschen nüchtern zu hören wenn ich dir sage sie kommen von den quantenphysikalischen Vorgängen 🙂

  15. 15
    ziggy says:

    @Syamasundara

    „Wenns anfängt im Ohr leicht zu pfeifen, denk dran es ist kein Tinitus.“

    Was ist es denn sonst ?

    ziggy

  16. 16
    im Licht says:

    @ Alexisorbas

    Lieber Alexisorbas,

    kann dir „nur“ rechtgeben!!!! Bin eben von einer „Ohnmacht“ in die Nächste gefallen… – du meine Güte!!!

    Da kann ich wirklich aus tiefstem Herzen sagen: Augen weg von der Seite!!!

    @ Rion

    Ich schließe mich den Worten von Alexisorbas zu 100% an und gebe dir einen wirklich lieb gemeinten Rat: Schau auf diese Seite nicht mehr!!!
    Mir ist bewusst, dass es bei einem aktuellen spirituellen „Überangebot“ von Webseiten, wie es derzeit zu geben scheint, nicht einfach ist, sich zu orientieren…

    Wenn du möchtest, kann ich dir gern ein paar wirklich sehr gute, ehrliche und authentische Webseiten empfehlen, wo du auf liebevolle Weise unterstützt wirst, und dich so frei ent- wickeln kannst.

    In Liebe

  17. 17

    Zitat “ … duschte mit Salz um meine Chakren ins Gleichgewicht zu bringen und machte Entspannungsbäder – Wasser steht für Reinigung. … “

    Immer wieder interessant, wie sich die Bilder gleichen oder aber entsprechen. Wasser ist meiner Meinung nach DAS Bild, welches von ALLEN Bildern am meisten fehlinterpretiert wird, vor allem von den Naturwissenschaften, und auch das Salz der Meere ist nicht ohne … http://www.gold-dna.de/seite9.html

    Schon seit Monaten sehe ich Wasser mit ganz anderen Augen … dazu viele Infos auf folgenden Seiten: http://korotkov.org/water/ und auch http://www.i-sis.org.uk/SO_water.php

    Gruß Guido

  18. 18
    Regine Christine says:

    @ alle :
    Ich hatte vor Jahren – Gott sei Dank – nur eine Reiki Behandlung und fragte die Behandlerin, ob sie mit der Christus Energie arbeitet. Daraufhin sagte sie entsetzt : “ Mit Christus habe ich nichts am Hut „…..
    Ich weiß von vielen Geistigen Heilern und medial arbeitenden Therapeuten, daß die Reiki Symbole in der heutigen Zeit keinen Sinn mehr machen und eine Anbindung nach oben eher blockieren als fördern. Und ich kenne Reiki Eingeweihte, die diese Blockade selbst bemerkt haben und die Symbole wieder entfernen liessen.
    Ich finde den Text von Sri Aurobindo sehr schön :
    “ Nur wenn das Sich-öffnen und Sich-hin-wenden motivlos wird, das heißt überhaupt von allen offenen oder geheimen Bedingungen absieht, ist es echt. Lege dich mit deinem ganzen Herzen und all deiner Kraft in GOTTES Hände. Stelle keine Bedingungen, bitte um nichts, nicht einmal um Vollkommenheit im Yoga, um überhaupt gar nichts, außer um das Eine, daß in dir und durch dich Sein Wille direkt getan werden möge. Denen, die etwas von Ihm wollen, gibt GOTT, was sie wollen. Denen aber, die sich selbst geben und nichts verlangen, gibt er alles, worum sie sonst vielleicht gebeten oder was sie gebraucht hätten. Und sich selbst und die spontanen Gaben Seiner Liebe gibt er noch dazu. Indem der Mensch sich dem Höchsten ganz überantwortet und sich selbst ihm gibt, ist es doch er selbst, der sich vollkommen findet, indem er sich vollkommen opfert.“ – “ Man muß sagen – aufrichtig will ich GOTT, und mein Erfolg ist gewiß. Nun habe ich nämlich nur mit allem Vertrauen voranzugehen, und Seine eigene Hand wird mich auf verborgene Weise zu ihm selbst hinführen, auf Seine Weise und zu Seiner Zeit. “ Sri Aurobindo
    Kein Mensch auf der Welt kann die Befähigung zur Arbeit mit der echten Christus Energie für Geld verkaufen.

  19. 19
    heike says:

    Lieber Alex,
    schön, dass du auch zu Reiki gefunden hast. Ich selbst wurde vor 1 1/2 Jahren in Reiki 1 eingeweiht und besitze mittlerweile den Meistergrad. Letzten Herbst bekam ich dann noch die Einweihung in Reiki 999, eine höherschwingende Energie, die ohne Vorgaben arbeitet. Wenn es dich interessiert (oder auch andere, die hier lesen), ich habe auf meinem Blog einiges dazu geschrieben. http://lebenskreationen.wordpress.com/reiki/
    Dir noch viel Spaß bei den „Behandlungen“ 🙂
    Alles Liebe Heike

  20. 20

    Ja, wenn man in einem mit sich selber ist, geht es ja gar nicht besser und Du gibst dieses Energie noch weiter. Ich frage mich auch öfter, was ich den genau in diesem Beruf mache und warum ich eigentlich in diesem Beruf bin, ob das alles irgendwie doch vorbestimmt ist. Zb. der Tzolkin mit seinen 20 Sonnenzeichen, wo bei den Mayas für jede Geburt für jedes Sonnenzeichen eine Vorbestimmung gab und dieses auch perfekt passte. Ich habe diesen Blog durch meine Interessen gefunden und Du hast hier teilweise einfach tolle Themen, sprich Sonnenaktivität und Mondlage usw.. . Werde des öfteren immer mal reingucken. Mach weiter so.

  21. 21
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Liebe Regine Christine,
    wie gesagt, jedem bekommt etwas anderes gut und jeder muss das im Leben herausfinden, intuitiv mit dem Herzen – nicht mit dem Verstand.
    Dein Text von Sri Aurobindo ist sehr schön und er „beißt“ sich mit Reiki auch nicht. Auch bei Reiki soll man nichts erwarten, sondern einfach nur „sein“.

    Herzliche Grüße
    Alex

  22. 22
    Alexisorbas says:

    Liebe Heike,
    werde mir deinen Artikel in Ruhe durchlesen.
    Danke für den Hinweis.
    Herzliche Grüße
    Alex

  23. 23
    Gaby says:

    Ich bin jetzt schon seit längerem eine interessierte Leserin deines Blogs – und möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die vielen Gedankenanstösse bedanken.
    Ich selbst habe vor Jahren aufgehört Reiki zu praktizieren, es stimmte auf einmal für mich nicht mehr und ich habe mir vor ca einem Jahr sämtliche Symbole entfernt. Trotzdem finde ich es eine wunderschöne Art mit sich selber und dem göttlichen in Kontakt zu treten – solange es denn sein soll. Ich habe einen interessante Beitrag dazu von Sabine Wolf http://www.kristallmensch.de/id-2010-fragen-antworten.html gelesen, dem man u.U. Beachtung schenken sollte. Aber wie immer, wenn es für einen stimmt, dann ist es richtig so.
    Lieber Gruss
    Gaby

  24. 24
    Mathias says:

    Lieber Alex,

    hihi.. „Bloß“ ein Bericht über das letzte Wochenende… 😉

    Es klingt eher nach einem wundervollen (im wahrsten Sinne des Wortes) Erlebnis – was jeder einzelne Satz von dir auch energetisch transportiert!

    Interessant ist an den Kommentaren, dass nicht nur ich Bedenken wegen der Einschränkung durch Symbole und der Arbeit mit allen Energien, statt mit „gefilterten“ habe.

    Aber: Selbst in der Kirche, wo ja „Christus“ drauf steht, ist nicht sehr häufig Christus auch drin. Trotzdem war die Kirche für mich eine erste „Anlaufstelle“ meiner spirituellen Entwicklung. Und wie immer hat man die Wahl, ob man seinen Weg in der Institution macht oder ob man sich über die Schranken des Systems hinaus- und weiter ent-wickelt.

    Was sich noch vor ein paar Jahren richtig anfühlte, muss das heute nicht auch noch tun. Was sich heute richtig anfühlt, ist morgen schon gestern gewesen… Energien sind dynamisch, nie statisch. Alles fließt und wir sind herausgefordert, die immer größeren Wellen zu surfen… 🙂

    Selbst die Lichtglocke (im Yoga zB. als „goldenes Ei“ bezeichnet) ist nur eine Übergangslösung – irgendwann strahlt man so viel hoch schwingende Energie ab, dass man keine Einhüllung zur Abgrenzung von Fremdschwingungen mehr benötigt.

    Und da ich gerade über die Reiki-Symbole das Näschen gerümpft habe, schlage ich mal eben einen kleinen Haken – man kann sich zwecks Abgrenzung von Fremdenergien auch in eine Doppelpyramide aus krisstallklarem/ diamantenem Licht einhüllen lassen, aus der man alle störenden Energien entfernen lässt. Das kann man übrigens auch mit PC, Auto und Waschmaschine machen, wenn der Monteur zum wiederholten Male unerklärliche Elektronik-Defekte zu reparieren hat… 😉

    Lieber Alex, lass dich von der Welle tragen und nimm es mit einem Lächeln, wenn du mal in der Schaumkrone herumgewirbelt wirst, „Wasserschlucken“ inklusive. Es gibt keine Surfer, die noch nie nass geworden sind – die behaupten das bloß. 🙂

    Herzlichst

    Mathias

  25. 25
    Regine Christine says:

    @ alle
    Die Aussage, die über Gaby von Sabine Wolf erfolgte, kann ich nur unterstreichen. Ich habe aus seriöser Quelle eine umfangreiche Ausarbeitung zu dem Ursprung von Reiki, wollte jedoch hier das Forum und den Blog nicht damit überfordern. Wer diese Informationen liest, versteht die Menschen, die sich die Symbole wieder entfernen ließen. Aber jeder geht seinen eigenen Weg und macht seine eigenen Erfahrungen. Das ist völlig in Ordnung.
    Alles Liebe für Euch alle !

  26. 26
    Reiki ist Lebensenergie says:

    Also wenn ich das hier les,von wegen Reikisymbolentfernung, da muss ich schon sehr lachen.Daran sieht man, dass bei vielen keine Substanz hinter der ganzen Lichtarbeit und Energiearbeit und Esoterik steckt.Aber man sagt ja auch Esoterik ist Wissen, was sich von selbst verbirgt,vor dem der die Erleuchtung erzwingen will.

    Es ist genau der Zeitgeist den die Wegwerfgesellschaft präsentiert.Ein Tattoo ist nicht mehr etwas dauerhaftes und wird nach paar Jahren weg gelasert, Beziehungen werden bei den ersten grösseren Problemen beendet und der Partner im Geiste entsorgt und mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen gehen wir als Gesellschaft genauso um.

    Man lässt sich Reikisymbole entfernen,weil sie der eigenen Entwicklung im Wege stehen oder weil es effektivere Methoden gibt.Wer so denkt,sollte Aktien kaufen wo es um Erträge geht oder am besten gleich ne straff geführte Firma,die nur dem Profit verpflichtet ist,aufmachen,aber von Energiearbeit hat er noch gar nichts verstanden.

    Energiearbeit sind Prozesse die über Jahre oder Jahrzehnte oder sogar mehrer Leben gehen, da kann man nicht mal schnell Meister in paar Monaten werden.Man kann auch nicht mal eben sich durch paar Symbole einweihen lassen oder die mal so eben wieder entfernen.Diese Symbole werden in die Aura oder in andere geistige Hüllen des Körpers eingeschrieben und alles was danach kommt, kann und wird darauf aufbauen,aber wer denkt man entfernt sich sowas einfach mal,der denkt auch, dass er Teile seiner Biografie ungeschehen machen kann.

    So wie in den Religonen die einen die Worten ihrer Religionsstifter GELEBT haben und die anderen an totem Wissen sich festgehalten haben,so gibt es in der Esoterik genauso solche die wirklich den Weg GEGANGEN sind und die anderen die ausser theoretisch, nie tiefer diese Materie in sich haben eindringen lassen.

    Wie heisst es so schön ,es gibt solche und solche,aber mehr solche als solche oder wie es in der Bibel steht,denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der ins Verderben führt; und viele sind es, die da hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.

    Der Wandel in dem wir uns befinden und der Spruch ,,Wir sind eins“ bedeutet
    Akzeptanz von allem was im eigenem Leben war, ist und sein wird und nicht entfernen,löschen,vergraben,vergessen.

    Wacht endlich auf und erkennt ,dass ein bejahen von irgendetwas Vergangenem ,Gegenwärtigen oder Zukünftigen immer eine Erweiterung bedeutet und ein verneinen immer ein Verkleinern und Beschneiden bedeutet.

    Man kann aus der Wirklichkeit nicht einfach Stücke herausscheiden und man kann auch keine Reikisymbole entfernen und man kann auch keine Beziehungen oder Lebenserfahrungen ungeschehen machen.Man kann so etwas verdrängen und dann bricht es irgendwann mit noch viel grösserer Macht wieder durch oder man kann darauf aufbauen.

    Wacht auf und macht eure Lebensvorstellungen gross und weit.Sagt endlich mal JA zu allem was ist.

  27. 27

    Grüss euch

    Die letzte Woche hat es wahrhaftig in sich gehabt und die Erfahrungen
    daueren an.
    So stellte ich mir viele Fragen,ich leste viel,ich dachte über so einige Worte
    und Sätze nach,ich bat um Hilfe bei den Aufgestiegenen Meistern,den Erzengel,der Geistigen Welt und dan vorkurzem ,,Peng“.

    Meine Freunde,meine Brüdern,meine Schwestern,Du der Bist in mir und allem
    sein,dich Liebe ich,dir Danke ich das ,,Ich Bin.“

    Was für Worte,welch ein Satz.Was steckt dort nicht alles drin.

    Was habe ich doch grosses gesehen.
    Was hat Jesus Christus in einem und allem gesehen und er hat es geliebt,
    sowie alle anderen Aufgestiegden Meister.

    Die Worte sind so einfach und doch tat man sich schwer.

    Ich bin alles was ist,war und sein wird.Ich bin in euch,ich umgebe euch,ich bin allgegenwärtig,Ich bin hier.

    So schaut in den Himmel wie ich da als Vogel in der Luft fliege.
    So schaut auf ein jedes Tier und seht wie ich es erfahre.
    So schaut auf die Planzenwelt und seht wie ich es erfahre.
    So schaut euch jeden einzelnen Menschen an und seht wie ich es erfahre.
    So schaut in euch und Liebt euch.Ich bin du-Du bist ich in meiner Erfahrung.

    Wwwwwwooooooooowwwwwww.

    Jesus z.b sah nicht nur in seinen Mitmenschen ,seine Brüder und Schwestern,Er sah auch Gott in seiner jeweiligen Erfahrung.
    Was kann man mehr Lieben als Gott in seinem ganzen sein.

    Ich weiss garnicht wie das in Worte fassen soll.

    Ich versuchs mal!

    Dein(ein)Kind ist krank und weint,so nehme ich es in meine Arme in meinen
    Händen und Lieb es,das ich weiss das es Gott ist der es mir ermöglicht durch sein sein in mir das sein in diesem Kind zu heilen.

    Liebe ein jeden Menschen und alles sein,das bin ich in meiner jeweiligen
    Erfahrung.Es gibt keine Trennung.

    Schaut in die Augen eines jeden wesens und sagt euch,Das bin ich,Das bin ich,Das bin ich,Das bin ich ……………………………………………………………….

    Gestern wie Heute wurde mir etwas Bewusst.

    Mein Sohn nahm eine Heftklammer und ziepte damit an seinen Armhaaren und zog krimassen.
    Wisst ihr welche Gedanke mir da kam.
    Oh Gott was machst du jetzt schon wieder,ich hielt inne und musste Lachen.Gott in seinem sein zupfte an seine Armhaare.

    Heute fuhr ich mit dem Auto und sagte nach innen gerichtet zu Jedem Menschen den ich sah.Das bin ich,Das bin ich und ich weitete es aus auf alle Menschen und musste Weinen.

    Viel Licht und Liebe an allem sein.

    Eine schöne Vision.

    Ich zünde eine Kerze an,das licht dieser Kerze erstreckt sich bis weit ins Universum allen seins aus.Das Licht der kerze steht für jeden Menschen,jedes Tier,jeder Pflanze und Mutter Erde und zeigt meinen Mitmenschen auf anderen Orten im Unsiversum.Ich bin das,Ich bin hier.

  28. 28
    im Licht says:

    @ all

    Wir sollten alle aufhören, zu dogmatisieren und unser Herz und unsere Intuition einsetzen.

    So wie es viele, viele Möglichkeiten zum Erwachen gibt (wovon keine besser oder schlechter als die andere ist!!!), so gibt es unendlich viele verschiedene Heilenergien kosmischen Ursprungs. Und alle sind göttlich!

    Entwicklung findet permanent statt – nichts steht still, von daher kann man schon irgendwann zu dem Punkt des Empfindens kommen, dass man weiter gehen sollte. Daran ist nichts “ verkehrt“.

    Das bedeutet aber nicht, dass wir Geschenke, die wir einmal von der geistigen Welt erhalten haben, und das waren anfangs die
    Reiki-Symbole/-Heilenergie vor einigen Jahrzehnten, jetzt in die „Tonne“ hauen…

    Tatsache ist, dass durch die Energieerhöhungen auf der Erde nun auch andere, stärkere Energien genutzt werden können, was zu Beginn des Reiki, auf Grund der noch vorhandenen Energiedichte, nicht möglich war.
    Tatsache ist aber auch, dass ein Heiler, der als Kanal nicht rein und klar ist, d.h. sich nicht permanent weiterentwickelt (mit allem was dazu gehört) die höchste Heilenergie weder nutzen noch durch sich durchleiten kann.

    Abgesehen davon, muss man nichts verkomplizieren, wie gesagt, das Göttliche ist immer einfach und in der Heilarbeit mutet es manchmal fast kindlich an.
    In Liebe und in der Absichtslosigkeit stelle ich mich als Kanal für die Energien zur Verfügung und weiß, dass die geistige Welt immer zum Wohle aller Beteiligten agiert und genau die Energien fließen lässt, die für den Klienten im Moment gut und richtig sind.

    Wenn ich dieses Vertrauen und die Offenheit zur geistigen Welt nicht habe, bin ich als Heiler fehl am Platz!

    Spirituellle Entwicklung findet immer statt – auch nach dem Aufstieg.

    In Liebe

  29. 29
    Alicia says:

    Ich habe in den letzten Monaten mehrere energetische Heilbehandlungen erhalten. Die Frau, die diese Behandlungen anbietet, arbeitete noch bis vor kurzem mit Reiki. Doch nach ihrer Aussage haben sich gerade im vergangenen Jahr die Energien auf der Erde und in uns Menschen so stark verändert, dass sie selber die Reiki-Energie nicht mehr als passend ansieht und sich mittlerweile davon verabschiedet hat. Ich weiß nicht, wie sich das, womit sie jetzt arbeitet, nennt. Ich glaube auch gar nicht, dass es sich noch in ein System pressen lässt. Ich weiß nur, dass die Behandlungen jedes Mal anders sind, ganz individuell, äußerst intensiv, und dass sie mir sehr gut bekommen.

    Ich schreibe das keineswegs, um Reiki als „veraltet“ abzustempeln. Wenn es sich für Alexisorbas oder jemand anderen gut anfühlt, dann ist es auch gut! Ich möchte nur zu bedenken geben, dass sich auch Heilsysteme verändern und entwickeln und dass jeder immer wieder für sich ganz persönlich erspüren sollte, was für ihn gerade das Richtige ist.

  30. 30
    Lasco says:

    Bitte verzeiht mir 🙂 Ich schreibe das folgende, das vielleicht Sichtweisen wiedermal überdenkt werden wie ich es oft tun musste, manchmal auch wieder wiederwillig 🙂

    Heilmethoden (Techniken) entstanden in langer spiritueller Arbeit seit Jahrtausenden, in dieser jetziger „noch“ dichte musste langsam in mühsamer Arbeit diese Techniken ausgearbeitet werden. Sie sind nichts anderes als die Hilfe dazu, die „Heilenergie“ zu kanalisieren von draussen und hier auf dieser dichten Atmosphäre zu holen und für sich und andere anzuwenden. Jetzt aber löst sich diese Dichtigkeit langsam aber sicher auf, und diese Energien die die Menschheit zuerst kanalisieren musste dringen immer mehr und mehr auf die Erde und somit müssen sie langsam aber sicher nicht mehr kanalisiert werden weil sie leichter auf die Erde kommen und auch wir Menschen uns immer mehr öffnen können.

    Diese Energie kommt weder von einem Heiligen noch von ausserirdischen noch von sonst von wem, die sind da, ich sag jetzt mal göttliche Energie die hier und da draussen existieren. Wenn diese dichte Atmosphäre mal aufgehoben wird und ich weiss das dies bald geschehen wird, dann brauchen wir weder Techniken noch Globuli noch Heilkräuter dazu uns zu Heilen, ganz einfach weil wir direkt in diesen Schwingungen leben werden.
    Andere Zivilisationen auf anderen Planeten leben schon lange so, die brauchen weder Reiki noch Quantenheilung noch sonst eine Technik, weil sie in dieser Energie leben können, aber wir brauchen sie im Moment noch, aber das löst sich langsam aber sicher auf bis zur vollständigen Auflösung die bald kommen wird.

    Mir wurde es fast schlecht als ich gelesen habe man dürfe die Reiki Zeichen nicht entfernen, selbstverständlich dürfen diejenigen die Zeichen entfernen aus welchen Gründen auch immer, wenn’s nicht mehr passt dann passt es nicht mehr und Schluss, jeder Mensch geht seinen Weg und kommt zu neuen Erkenntnisse oder wie auch immer. Das sind Entscheidungen eines jeden selber und hat mit dem freien Willen zu tun. Das wird auch keine Konsequenzen oder irgend sowas haben für denjenigen, das wäre noch schöner wenn jemand bevormunden würde ob hier oder da draussen was wir zu tun oder zu lassen hätten. Nur mal so nebenbei, auch Reiki wie alle anderen Techniken sind Mensch erfunden!

    Musste das jetzt einfach losewerden 🙂

    Ist doch egal was ein Mensch macht, wenn es ihn anspricht dann ist das sein weg und ist gut für ihn. Wir leben halt momentan zwischen der alten und neuen Welt darum immer dieser Zwiespalt, ich kann nur raten sich vorwärts zu bewegen und das neue anzunehmen. Kenne viele Esoteriker da wird es mir schlecht wenn ich diese alten Einstellungen höre, wir leben nicht mehr im 1980 wo alles noch langlebiger war, heute geht’s schnell und wird noch viel schneller, wo sogar Esoteriker noch schauen müssen das sie zurechtkommen.

  31. 31
    Reiki ist Lebensenergie says:

    @Lasco

    Schlecht muss dir nun nicht gleich werden.Entwicklung entsteht ja erst durch unterschiedliche Meinungen, Ich bin bzw. war der Meinung man kann diese Symbole in unserer derzeitigen 3 D Realität nicht so einfach entfernen, nicht weil man nicht darf,sondern weil es nicht so ohne weiteres möglich ist.Wenn doch,ok was dazugelernt.Mir gings auch weniger darum, alte Systeme hochzuhalten, sondern mehr darum altem Wissen und Techniken , was durchaus eine Berechtigung hatte und auch noch hat,auch im nachhinein eine Würdigung zukommen zu lassen.Weil diese Realität die wir hier miteinander geteilt haben,wird uns alle für immer miteinander verbinden.Es war eine gemeinsame Erfahrung und wir waren richtig gut im ausleben negativer Energien.Hab mal irgendwo gelesen, dass alle die auf der Erde mit dabei waren,dies in Zukunft in blau-goldenen Einfärbungen in ihrer Aura zum Ausdruck bringen werden.In diesem Sinne,ein Hoch auf alles was auf der Erde erfunden,erdacht,erlitten und passiert ist.Wir waren die beste Theatertruppe die es jemals gegeben hat.

  32. 32
    Rion Teachers says:

    Hmmmm….Lasco for President! 😉
    Nein wirklich schöne Worte, auch die anderen Kommentare lassen sich wundervoll zu einem ganzen Zusammenfügen.

    Überhaupt finde ich sollten wir mehr dazu hingehen zu schauen wo sich die Meinungen und Sachverhalten überschneiden und nicht wo sie sich beißen.

    Spontan fällt mir dazu das Gebot ein: Du sollst dir kein Bild von Gott machen.

    Wir suchen immer wieder nach Methoden und Begrifflichkeiten um Gott näher zu kommen, doch vielleicht ist gerade dies ein Irrweg, das es um Dinge geht die unser Verstand nicht erfassen kann, höchstens im Herzen ist dies einigermaßen Möglich.
    Ob nun Reiki-Energie, Christusenergie, Kundalini-Kraft, Liebe oder was auch immer. Wir versuchen dem Kind einen Namen zu geben und ich werde dass Gefühl nicht los, das der Versuch die Dinge mit dem Verstand zu erfassen mich manchmal von demselben Entfernen….

    @Alex: hihi, so mit so einer Reaktion habe ich gerechnet. Doch wird auf der Seite auch gleich die Lösung gegeben, wie man mit diesen Verteufelungen umgehen kann. Stichwort: „So trinke ich ihn.“

    Ich frage mich einfach ob es im „Äther“ um uns herum nur noch Gutes gibt welches uns Erheben will oder ob da nicht auch noch andere Kräfte im Spiel sind, welche uns in den niederen Dimensionen halten wollen, da sie dadurch ihre Kraft beziehen?

    Die in meinen Augen wichtigste Sache hast du ja schon erkannt. Stichwort: Verarbeiten, nicht verdrängen.

    @Im Licht: Die Seite bietet dem katholisch Erzogen wunderbare Hilfen für den eigenen Weg. Die Fallstricke der Esotherikszene sind vielleicht größtenteils von Veralteten Strukturen durchzogen, ähnlich wie Lasco es schon gesagt hat.
    Die Kunst ist doch zu schauen, wo sich die Gemeinsamkeiten befinden.

  33. 33
    Regine Christine says:

    Auszüge aus einer Arbeit von dem dem Heiler Gustav Hossenfelder, der sich intensiv mit Reiki beschäftigt hat. Auf Wunsch setze ich gerne den ganzen Text rein. Es ist aber eine ganze Menge 😉 ……. ca. 11 DinA 4 Seiten ….

    “Das Nackenchakra wurde in Atlantis von der in großer Gottnähe wirkenden Priesterschaft verschlossen in Übereinstimmung mit der Hierarchie des Planeten, weil diese Energie für die Evolution auf dem Planeten Terra nicht mehr gebraucht wurde, da neue Energien zur Weiterentwicklung der Menschheit auf der Erde aus geistigen Reichen zur Verfügung gestellt wurden. Die mit dieser Energie arbeitenden Meister in geistigen Reichen verpflichteten sich, dieses Chakra im Evolutionsprozeß nicht mehr zu öffnen. In sehr viel späteren Inkarnationen verfielen Meister jedoch der Materie und öffneten für Reinkar-nierte aus Atlantis wieder dieses Nackenchakra und setzten durch Eingabe der Symbole wieder Begrenzungen der Energieaufnahme für diese Freiwilligen fest. Eine durch diese Symbole blockierte inkarnierte Wesenheit kann die Energien, die jetzt der Erde zufließen, um sie in die Transformation zu führen, nicht im freien Fluß durch alle Körper aufnehmen. In Kreisen, in denen Lichtarbeiter als Helfer der Menschheit ausgebildet werden, arbeiten geistige Lehrer mit diesen neuen Energieströmen (wie z.B. die Geistigen Heiler), deren Frequenzen langsam erhöht werden. Reiki Graduierte sind durch die eingegebenen Symbole blockiert und diese Energieströme können nicht im freien Fluß durch alle Körper fließen. Für den physischen Körper können durch diese Blockaden große Schwierigkeiten entstehen, die lebensbedrohlich sein können.“

    “ Es ist immer eine Gefahr damit verbunden mit Energien zu arbeiten, mit denen wir noch nicht in geistiger Entsprechung leben. Kein vernünftiger Mensch würde sich ernsthaft einfallen lassen, sich an einem Wochenende – hier als ein Gleichnis – zum “Starkstromelektriker mit Zertifikat” ausbilden lassen, um dann auch noch damit wahrhaft zu arbeiten. Es wäre Selbstmord! Mag sich ein jeder nur einmal vorstellen, was z.B. mit einer Glühbirne passiert, die auf 120 Volt ausgerichtet ist und die Voltzahl nun immer höher einfließt, also an Stärke zunimmt (symbolisch den Einweihungsgraden entsprechend) bis z.B. auf 200 oder gar 300 Volt – sie würde sofort durchbrennen. Ähnlich ergeht es im Körper den Nerven und Zellen, die nicht auf solche Energien ausgerichtet sind; sie verbrennen, wird hier nicht langsam Vorbereitung, also geistiges Wachstum gelebt. Doch vor allem im Feinstofflichen entstehen Schäden unermeßlichen Ausmaßes – auch durch die Zerstörung der feinstofflichen Nerven (Nadis-Licht-fasern) –, die dann irreparabel sind. Oder es werden innere Blockaden verur-sacht mit ebenfalls schlimmen Folgen. Häufig tritt also ein Bumerangeffekt ein, eine Rückkopplung, und was sich da an hoher Energie durch die Symbolkraft der „Einweihungen“ auf den Einzelnen, der dieser Heilarbeit noch nicht geistige Entsprechung lebt, zubewegt, führt dann leider – das muß hier ganz deutlich gesagt werden – eher zu geistiger und körperlicher Behinderung, da die Energien nicht gesteuert werden können, anstatt wie gewünscht, in geistige Anhebung und Lichtung, in geistige Weihung. „

  34. 34
    Alexisorbas says:

    Liebe Regine Christine,
    Die Erklärung von Gustav Hossenfelder liest sich plausibel. Wenn jemand unbedarft, ohne jegliche bewußte spirituelle Entwicklung, in so eine Reiki-Einweihung geht, kann der Schuß evtl. lnach hinten los gehen. Es ist meiner Meinung nach sehr wichtig, die Spiritualität, oder sagen wir mal das Leben, ausgerichtet auf Erkenntnisse und Erfahrungen, die das Bewußtsein weiterentwickeln, im Alltag zu leben und zu integrieren. Ich habe das an meiner „Kollegin“ gemerkt, die von spirituellen Zusammenhängen nicht viel weiss, und von den Einweihungsenergien ziemlich überfordert war (siehe Artikel). Das Beispiel mit dem Strom ist hier sehr treffend.

    Vielleicht kann uns „Im Licht“ noch etwas dazu sagen.

    Ich für mich habe intuitiv gespürt, dass diese Einweihung in Reiki meinen Lichtkörper erweitern wird und meine spirituelle Entwicklung fördert, denn einengt. Energetisch fürhle ich mich prima, schlafe so gut wie nie und bin ziemlich ausgeglichen und entspannt. Ich behaupte, dass ich mit den Energien bewußt umgehen kann. Jeder Mensch hat eine Eigenverantwortung. Jeder Mensch entscheidet für sich selbst, was für ihn gut ist.

    Ich finde gut, dass so kontrovers über das Thema diskutiert wird – dafür ist diese Webseite da.

    Wünsche Euch allen einen wunderschönen, ich goldenen Licht gehüllten Tag.
    Herzlichst Alex

  35. 35
    Lasco says:

    @Reiki ist Lebensenergie

    Ich weiss schon was du meinst, bin einfach der Meinung das die Zeiten sich jetzt rapide ändern und fast jeden Tag neue Erkenntnisse dazu kommen, wieso sollten wir dann altes nicht loslassen können ist doch nur normal. Mit alt meine ich alles, das ist immer individuell eines jeden wo er sich gerade befindet. Ich befasse mich sehr mit Quantenphysik, heisst das soweit das es mein Gehirn zulässt 🙂 Seit ich mich damit befasse hat es mir schon ein anders Bild gegeben was Energien fliessen und woher und wodurch sie kommen angeht. Wie schon richtig gesagt wurde, nach heutiger Sicht ist die Esoterik noch zu sehr mit alten Strukturen behaftet. Das war damals alles gut und sie wussten es ja nicht besser das war der Weg zum jetzigen. Tja, schliesslich waren sie es, natürlich mit den Urvölkern zusammen die den heutigen Zeiten schon seit Jahrzehnten prophezeit haben.

    @Rion Teachers

    Ein Bild von Gott (Energie) zu machen ist auch nicht nötig, denn du bist es selber 🙂 Gott und die sogenannten Götter sind ja zweierlei! Du sprichst aber wirklich was wichtiges an, es gibt nicht nur das gute da draussen dieser Meinung bin ich absolut auch, es sind versuche da draussen die uns festhalten wollen. Vielleicht habt ihr euch damit noch nie befasst, es wird uns sogar in Trickfilmen gezeigt, wer die Serie Simpsons sehr gut kennt in Detail, der wird erstaunliche Gleichungen finden sogar mit Zeichen 🙂 Sollte uns aber nicht beunruhigen, denn sie haben schon verloren, sie wissen nur noch nicht auf welche Seite sie fallen wollen! Das aber nur so nebenbei, gehört eigentlich nicht hierher 🙂

  36. 36
    im Licht says:

    Lieber Alexisobas,

    … ja, das kann ich und mach ich gern. Wo fang‘ ich an, wo hör‘ ich auf?
    Na ja, ich lass mal fließen…

    Wir sind alle göttliche , lichte Wesen, die seit Jahrtausenden spirituelle Entwicklung und Schulung auf Mutter erde durchlaufen haben.
    Einzig und allein auf die JETZT-Zeit des Dimensionswechsels vorbereitet zu sein.

    Viele von uns haben einen Auftrag zu erfüllen und nichts passiert diesbezüglich zufällig.
    Wir alle werden seit unserer ersten Inkarnation von einer persönlichen Engelsgruppe begleitet und geführt.

    Heute haben wir seit Jahrtausenden (dies ist unsere definitiv letzte Inkarnation, wenn wir denn so gewählt haben) erstmals die Möglichkeit, unsere Aufgabe BEWUSST wahrzunehmen, und nicht nur das.
    Wir sind aufgefordert, im Vertrauen zur geistigen Welt und dem, was die Wirklichkeit und unser Ursprung sind, die Hilfe einer Millionenschaft von Engeln und den aufgestiegenen Meistern in Anspruch zu nehmen, um für Andere, die nach uns kommen, Wegweiser und Helfer, in den verschiedensten Bereichen, zu sein.

    Es gibt kein „richtig“ oder „falsch“ für die geistige Welt und so ist jeder Mensch geliebt und geehrt wie er ist – für welchen Weg auch immer er sich entscheidet.
    Wir, die wir jetzt schon erwacht sind, haben u.a. den Auftrag, die Menschen zu begleiten, zu heilen und zwar auf allen Ebenen. Auf der mentalen, der emotionalen, der spirituellen und der physischen Ebene (auch und vor allem noch NACH dem Aufstieg von Mutter Erde!).

    Hierzu bedarf es einfach eines bewussten Seinszustandes.
    Nämlich das Bewusstsein, dass jeder Mensch aus seinem Ursprung heraus und in seiner Essenz einzigartig ist.
    Heilung, (z.B. auf der emotionalen Ebene) kann manchmal auch bedeuten, Menschen in ihrem emotionalen Prozess zu lassen. Dies zu erkennen ist sehr von Bedeutung.

    Grundsätzlich ist es richtig, dass, wenn wir all die Energien, welche etappenweise über die letzten 20 Jahre zu uns auf die Erde geflossen sind, auf einmal bekommen hätten, es uns zerrissen hätte und wir den Aufstieg mit unserem Körper nicht vollziehen könnten. Insofern war dies ein Geschenk der geistigen Welt an uns Menschen, uns die Zeit zu geben, die Energien langsam absorbieren zu können.
    Damit verbunden ist der Ausstieg aus dem Rad des Karmas – auch ein Geschenk.
    Ich bin dafür von Herzen dankbar.

    Da sich der Energiezufluss jetzt nochmals exponentiell erhöht, werden sehr viele Menschen damit nicht klar kommen, weil sie nicht vorbereitet sind.
    Dies kann sich auf die unterschiedlichste Art und Weise darstellen, bis hin zu tatsächlichen „Kurzschlüssen“ im Gehirn.
    Aber das ist nochmal ein anderes Thema…

    Ich möchte nochmal auf die Heilenergien zurückkommen.
    Da ich als Heiler „nur“ Kanal bin, wird die geistige Welt (alle Heilengel), wenn ich darum bitte, genau DIE Energie fließen lassen, genau DIE Dekodierungen vornehmen, die in dem Moment passend sind – IMMER zum höchsten Wohl aller Beteiligten.
    Und wie auch immer ich die Energie bezeichne, spielt nicht wirklich eine Rolle.
    Da jede Seele eine bestimmte Ursprungsfrequenz hat, wählt die geistige Welt die passende Energie, in der passenden Dosierung, entsprechend dem, was sie im Lichtkörper sehen können und welche Impulse von der zu behandelnden Seele ausgehen.

    Es geschehen z.Zt. so viele Dinge, die wir mit unserem begrenzten Verstand nicht mal ansatzweise verstehen können… – und auch nicht müssen.

    Da wird dekodiert, aktiviert, entfernt, geklärt, aufgehoben, energetische Muster in den Lichtkörper eingebettet, die uns zur richtigen Zeit Wissen freigeben, und vieles mehr…

    Es ist in der Tat eine aufregende und einmalige Zeit!
    Und dass wir zu dieser Zeit hier inkarniert sind, ist sehr besonders.
    Denn nur die stärksten, mutigsten und erfahrensten Seelen befinden sich derzeit auf diesem Planeten.
    Auch wenn viele große Meisterseelen NOCH „schlafen“ und Andere wiederum beschlossen haben, das „Spiel“ noch weiterzuspielen…

    Seien wir also in Liebe, in Bedingungslosigkeit, in Offenheit, in Klarheit und in Freude auf alles, was uns in unserer Göttlichkeit wachsen lässt.
    Um wieder bewusst DIE zu sein, die wir schon immer waren:

    Hohe Lichter, multidimensionale Wesen, die sich einst entschieden, auf der Erde zu „spielen“ und am „Tor“ ihre Erinnerung daran, wer sie sind, abgeben mussten, um Einlass zu bekommen.

    Jetzt beginnt ein NEUES „Spiel“ auf einer anderen Ebene und jeder Mensch, der mitspielt, bekommt als Geschenk nicht nur seine Erinnerung, sondern seine ursprünglichen Fähigkeiten und sein gesamtes universelles Wissen zurück.

    Ich freue mich drauf 🙂

    Lieber Alexisorbas,
    vertraue auf deine Intuition!
    Dein Lichtkörper dehnt sich mit jeder Energieübertragung aus, denke an das Klären, je „reiner“ du bist, desto leichter geht alles :-).
    Ach ja, und wenn du dann denkst, du hast alles weg, dann geht’s wieder von vorne los… (Unser Lichtkörper hat 12 Schichten und nicht jede ist sofort zugänglich… , sonst wäre es ja auch zuuuu einfach… 😉 )

    In Liebe

  37. 37
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber „Im Licht“,
    danke für den tollen Beitrag. Ich war so frei und habe einen Gastartikel daraus gemacht – ich hoffe das ist OK für dich…

    http://www.gehvoran.com/2011/04/lichtkorper-und-heilenergien/

    Herzliche Grüße und Danke
    Alex

  38. 38
    Niko says:

    Lieber Alex,

    sehr schön geschrieben. Reiki Grad eins war für mich überhaupt der ganze Einstieg, vor vielleicht 18 Jahren oder so, eingeweiht per Ferne. Ich lag auf der Couch, 14 Uhr und dacht mir, na wer weiss was das ist und es kamen tatsächlich Energien, das haute mich um und änderte irgendwie meine Wahrnehmung, denn da kam irgendwas in mich spürbar rein.
    Danach experimentierte ich viel und wurde vielleicht 4 Jahre später in Grad 2 und einige Jahre später in Grad 3 eingeweiht.
    Das mit der Fernbehandlung faszinierte mich und ich beschäftigte mich dann immer mehr mit Energiekörper, Meridiane und Chakren.
    Mittlerweile habe ich ganz von Reiki losgelassen und mir alle Symbolik aus der Aura entfernen lassen, das ist wertungsfrei.
    Ich hatte einfach son Gefühl, das ist nicht mein Weg und ich fing damals in meiner zweiten spirituellen Gruppe (das waren die Teilnehmer: 5 Leute, die aus der ersten spirituellen Gruppe sich Gott sei dank lossagen konnten).
    Wir fünf beschäftigten uns weiterhin mit Energien und überlegten, wie wir aufgrund er Erfahrungen aus der ersten Gruppe uns unabhängiger machen konnten und vor allem zu uns selbst), ja, da kamen wir dann irgendwann zwangsläufig auf unser eigenes Herz :-). Ich denke aus diesem Grund und den Energien aus dem Herzen entfernte ich mich mehr und mehr von Reiki, ohne Bewertung, irgendwie war das so der Weg den ich bislang ging.
    Reiki war aber der Einstieg und eine heftige Erfahrung, die mich sensitiver machte und vor allem der Einstieg in Grad eins aus der Ferne haute mich in meinem Denken um.
    Heute bekomme ich Energien (Ausgleichs- und Abkopplungsenergien/Reinigung von der Seele/Selbst und geistigen Helfern – wer auch immer das ist …, bedingungslose Liebe fliesst fühlbar über alle Chakren, insbesondere dem Herzen, was ich auch beobachtet habe: ab etwa 21: 45 Uhr kommen diese Energien jeden Tag in mir
    Reiki war/ist für mich genauso wie für Dich Alex ein definitiv besonderes Erlebnis gewesen.

    Liebe Grüsse
    Niko

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.