Kraftorte: Das Walberla in Franken

21 Mai 2011 Von Kommentare: 29 Kraftorte, Spiritualität

Kultberg Walberla Ehrenbürg Franken

Das Geheimnisvolle und nicht rationell Erklärbare zieht die Menschen seit Menschengedenken an. Energien und Schwingungen, die man spüren, aber nicht sehen kann verleitet sie zu Sagen, Legenden und Mythen. Doch enthält jede geheimnisvolle Geschichte immer ein Fünkchen Wahrheit. Feinfühlige Menschen kennen das Gefühl, sich von bestimmten Orten magisch angezogen zu fühlen. Andere markante Plätze jedoch möchte man möglichst schnell wieder verlassen oder komplett meiden. Es ist mittlerweile unbestritten, dass es Erdkräfte gibt, die äußerst positiv auf den menschlichen Körper einwirken. Der Drang der Menschen, sich mit Energie aufzutanken, nicht nur in der Natur, sondern an bestimmten Orten, ist kein Mythos. Um einen dieser kraftvollen Orte, der solche enormen Erdkräfte ausstrahlt, geht es in meinem heutigen Artikel.

Das Walberla bei Forchheim (531 Mtr.), gelegen am Rande der Fränkischen Schweiz, ist einer der wichtigsten Kraftorte Frankens und trägt den offiziellen Namen „Ehrenbürg“. Abgeleitet vom Lateinischen ergibt der Name arca = Schutz und bürg = Burg oder Schutzanlage, was soviel bedeutet wie „Schützender Raum oder die Burg, die Zuflucht gewährt“. So war er seit Menschengedenken Zufluchtsort verschiedener steinzeitlicher Kulturen und gewährte stets zuverlässig Schutz und Sicherheit. Der markante Tafelberg mit imposanter Panoramasicht war Kultplatz der Kelten, auf dem keltische Rituale praktiziert wurden.

Da das Walberla offenbar über eine mächtige kraftvolle Energie verfügte, war es nicht verwunderlich, dass viele Menschen den Berg aufsuchten, um sich mit der universellen und jedem Menschen frei zugänglichen Erdenenergie aufzuladen und spirituell mit der Erde zu verbinden. Das war den damaligen Kirchenobersten im düsteren Mittelalter ein Dorn im Auge und so wurde im 14. Jahrhundert auf einem der energiereichsten Plätze auf dem Plateau erstmals eine Holzkapelle errichtet, die im 17. Jahrhundert aus Stein erneuert wurde. So erlangte der Berg auch seine umgangssprachliche Bezeichnung „Walberla“, da die Kapelle der Heiligen Walpurgis geweiht wurde und seitdem den Namen Walburgis-Kapelle trägt.

Symbolisch, aber auch energetisch beabsichtigte die Kirche, die bösen heidnischen Geister zu vertreiben, doch wollte man in Wirklichkeit nicht, dass sich die Menschen die Erdenergie, die der Berg ausstrahlte, für sich nutzen konnten. Das Recht und das Monopol auf göttliche Energie wollte bekanntermaßen die Kirche nur für sich beanspruchen und somit verschloss man einfach das Kraftportal und regulierte dadurch den Zugang zu diesen Erdkräften durch die Überbauung durch die Kapelle.

Walpurgis KapelleWalpurgiskapelle auf dem Walberla

In der Nacht zum 1. Mai, der späteren „Walpurgisnacht“, versammelten sich im germanischen Kulturkreis alle Hexen und Hexenmeister, was bedeutete, dass diese Nacht für die Priesterkaste immer eine besondere Rolle spielte. Die Druiden hatten mit zunehmender Christianisierung zwar ihre Funktion als Priester, Philosophen und Rechtsgelehrte verloren, aber im Gedächtnis des Volkes lebten sie als Hexenmeister weiter, was den Widerstand der Kirche auf den Plan rief.

In der Folge wurde der Gedenktag einer Missionarin und Nonne des 8. Jahrhunderts, der heiligen Walpurga, von der katholischen Kirche auf den 1. Mai gelegt, um den Hexenumtrieben Einhalt zu gebieten. Auch einer der wichtigsten Kraftorte in Franken, das „Walberla“ bei Forchheim, wurde aus diesem Grund nach Walpurga benannt. Einer der energiereichsten Plätze auf diesem Berg wurde später sogar mit einer Kapelle überbaut, die den Zugang zu diesen Erdkräften streng regulieren soll. Und die heidnischen Feiern zum 1. Mai auf diesem „Fränkischen Blocksberg“ wurden und werden durch eine „Besetzung“ in Form des derzeitigen Maifestes dort verdrängt.

So hat die historische Walpurga mit dem bekannten Hexenritt zum Blocksberg nichts zu tun. Dieser ist eher eine Abwandlung aus der nordischen Mythologie, nach der der germanische Gott Wotan und die Fruchtbarkeitsgöttin Freja den Winter im ganzen Land vertreiben. In unserer Zeit findet die alte Hexenzeit in neuer Gestalt jedoch wieder breiten Eingang in unseren Alltag und auch in die Kinderzimmer. Nicht nur Harry Potter erfreut sich ja größter Beliebtheit, auch die Junghexe Bibi Blocksberg ist nach dem berühmten Berg benannt, der in der Walpurgisnacht eine besondere Rolle spielt. Quelle: Peter Beck (astrologie-des-lichts.de)

Doch auch trotz der Überbauung der Energiequelle scheint der Ort die Menschen anzuziehen, da der Berg an schönen Tagen von Menschenscharen heimgesucht wird. Die Energie ist immer noch deutlich spürbar und tatsächlich kann man sich dort mit Energie auch aufladen. Die Natur hat es so eingerichtet, dass wir Menschen uns bewusst mit Mutter Erde verbinden können. Seit einigen Jahren können wir dies mit der Absicht und der Vorstellung an jedem x-beliebigen Ort tun, da die Schwingung der ganzen Erde sowie der Menschen, die darauf leben, angehoben wurde. Unsere Achtung und unser Respekt gilt unserem gesamten natürlichen Lebensraum und dennoch versprüht ein magischer Ort wie dieser eine ganz besondere Ausstrahlung. Sie verleitet uns zu träumen und zu genießen. Einen Moment in eine andere Dimension abzuheben, wie ein Vogel im Paradies. Getragen zu werden von der göttlichen Quelle.

Heute ist das Walberla ein beliebtes Ausflugsziel gestresster Menschen, Mountainbiker und Familien und so verwundert es nicht, dass der Berg der modernen westlichen Gesellschaft seinen Tribut zahlen muss, da wohl die wenigsten Besucher mit der Absicht den Berg bewandern, um sich energetisch aufzuladen oder sich in eine höhere Schwingung versetzen zu lassen. Stille und Andacht herrscht schon lange nicht mehr am Walberla, schon gar nicht an Wochenenden und Feiertagen.

Geblieben ist jedoch eines: die magische Anziehungskraft!

Copyright: © www.gehvoran.com

Beitragsbild: Fotolia.de #75300958, Bild unten: Fotolia.de

Buchempfehlung zum Thema: Nur EUR 4,95

29 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Wol says:

    Die Resonanz zu Deinem Blog hat heute wieder mal voll zugeschlagen. War gerade eben, seit vier Jahren, wieder einmal an einem „offiziellen“ Kraftort. Und nun lese ich einen Artikel darüber:-)

    Obwohl man sich jeden Ort zum Kraftort machen kann hatte ich hier das Gefühl, dass ich ohne ein Zutun mit einer gehörigen Portion Energie gespeist wurde. Auch hatte ich schon die gegenteilige Erfahrung, Orte an denen Du sozusagen im Nu von 100 auf 0 sein kannst.

    Lieber Alexisorbas,
    lese Deine Artikel echt gerne und finde mich in vielen Deiner Gedanken selber wieder. Es ist toll dass Du diese Gabe mit der Welt da/hier draussen teilst. Vielen Dank dafür! Auch an all die Kommentatoren, von denen ich täglich lernen darf…Merci!!!

    Herzlichst
    Wol

  2. 2
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Hallo Wol,
    was soll man dazu sagen 😉
    Mich ziehen diese Kraftorte teilweise magisch an, aber die Idee, mal einen Artikel darüber zu verfassen hatte ich spontan.
    Danke für dein Kompliment 🙂

    Herzliche Grüße
    Alexisorbas

  3. 3
    Erich says:

    Hallo Alex,

    vom Walberla habe ich schon mal gehört, war aber selber noch nicht dort. Sollte ich wohl doch mal einplanen, wenn ich wieder mal drüben bei euch bin …

    also ich finde es immer wieder toll, was für Ideen und Themen du bringst!!
    Hätte ich einen Hut, würde ich ihn glatt ziehen vor deinem Einsatz und was du uns allen mitteilst 🙂

    lieber Alex, mach weiter so !!

    Herzliche Grüße aus der „Nachbarschaft Oberpfalz“

    Erich

  4. 4

    Dazu passt auch dieser Text sehr schön:

    http://www.sein.de/koerper/heilung/2010/die-energiekrise-in-der-medizin.html

    Sich zu isolieren, macht aus energetischer Sicht keinen Sinn. Das Leben muss im Fluss des Lebens verweilen, um Unordnung in Ordnung umzuwandeln, andernfalls sammelt sich reaktive Unordnung an, Krankheiten oder gar die Interpretation des Todes wären die Folge.

    http://www.gold-dna.de/update2.html#up20

    Gruß Guido

  5. 5
    Pozitronic says:

    Ohja mir geht es genauso, als ich vor ca. 2 Wochen wieder mal mein Heimat-Gebiet besuchte und in der nähe des Berges war an den ich getauft wurde, spürte ich eine menge Energie die mich glücklich machte und mir wohlbefinden schenkte. Teilweise so stark das ich solche anströmende Energien nicht mal auf der jetztigen Ebene verarbeiten kann. Und jetzt lies ich deinen Artikel hier :D. Du musst öfters was schreiben, ich gehe jeden Tag hier 10x auf deine Seite, aber nur alle 2-3 Tage ist ein neues Thema hier, naja hast wahrscheinlich immer viel zu tun 😀
    Aber um eins möcht ich dich bitten Alex, da ich viel Forsche neben meiner Lehre, bin ich auf was draufgekommen das mit allen bisherigen Prophezeiungen und Ereignissen übereinstimmen. Die 3 Tage Finsternis und unsere Reise durch das Schwarze Loch zu der 5 Dimension wird wahrscheinlich schon am 28.Oktober 2011 sein. Da endet übrigens der letzte Maya Zyklus, jetzt zu meiner Bitte, kannst du irgenwie ein Thema über diesen Tag und den Maya-Zyklus verfassen, ich möchte mal deine Meinung dazu hören und natürlich auch von den Leuten die hier jeden Tag was rein schreiben. (übrigens dein Thema „Eure Meinung ist gefragt“ hat mich verleitet und Mut gegeben einen Kommentar zu schreiben), Danke 😉

    Liebe Grüße
    Dominik

  6. 6
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber Dominik,
    danke, dass du ein so treuer Leser bist, und danke für dein Kompliment. Ich wusste, dass sich jetzt mehr Menschen „trauen“ werden, einen Kommentar zu verfassen 😉
    Ich würde am Liebsten täglich einen Artikel schreiben, denn an Themen und Interessen mangelt es mir nicht, jedoch arbeite ich noch in einem ganz normalen 3D-Job, sodass ich eigentlich viel zu wenig Zeit für den Blog hier habe. Aber kommt Zeit, kommt Rat… 😉

    Den 28.10.2011 habe ich auch auf meinem Zettel. Um diesen Tag herum, ich denke es wird nicht genau an diesem Tag sein, wird sich etwas Großes ereignen. Ich habe darüber schonmal berichtet:

    http://www.gehvoran.com/2011/02/maya-kalender-die-neunte-und-letzte-welle-beginnt-am-9-3-2011/

    Lieber Erich,
    Danke & Herzliche Grüße in die schöne Oberpfalz 🙂

    Alex

  7. 7
    Pozitronic says:

    Vielen Dank, für den Link Alex 😀
    Nun noch eine Allgemeine Frage an Alle, was haltet ihr von Nostradamus und seinen Prophezeiungen? Bis jetzt sind sie alle Richtig gewesen, und was haltet ihr von der 3-Tage Finsternis, wie stellt ihr euch das vor, wie es während der Zeit sein wird, und wie wir das fühlen, welche Energien auf uns wirken? Möchte gerne eure Meinung hören, weil mich das momentan am meisten beschäftigt.

    Liebe Grüße
    Dominik

  8. 8
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber Dominik,
    wenn es die 3-tätige Finsternis gibt, dann stelle ich mir sie so vor, als dass sich einfach nichts tut, nichts bewegt. Das Leben kommt zum Erliegen, als wenn jemand auf den Reset-Knopf drückt. Ich vermute, dass der Polsprung dafür sorgen wird. Die Menschen bekommen dann die Aufgabe, sich für 3 Tage nur mit sich selbst zu beschäftigen. In der heutigen Zeit können das die meisten Menschen nicht mal für 10 Minuten, ohne dass sie sich von Außen ablenken lassen. Von nervtötender Musik, TV, Videospielen oder unsinnigen Gesprächen. Es wird spannend, aber niemand braucht sich fürchten 🙂
    Herzliche Grüße
    Alex

  9. 9

    @Pozitronic
    @Alexisorbas

    Von der dreitägigen Finsternis sprechen einige die sich mit dem Thema 2012 befassen.Es gibt auch welche die hatten so eine Art Träume die auf so etwas hinausliefen.Wahrscheinlich ist damit die Zeit 21./22./23./12 -2012 gemeint, weil ,wenn die Erde von der 3.in die 5 Dimension geht,dann bewegt sie sich vermutlich auch tatsächlich durch den Raum.Oder wird bewegt (was ich am wahrscheinlichsten halte,wenn man sich mal verschiedene Grössenordnungen im Weltraum ansieht).Es sollen zu dieser Zeit keinerlei technischen Geräte auf der Erde mehr funktionieren und es soll so dunkel sein,dass sogar Geräusche von dieser Finsternis geschluckt werden und man noch nicht mal seinen eigenen Körper mehr sieht.Dadurch wird jeder mit seinem eigenem Inneren konfrontiert,was bei manchen schon auch Ängste auslösen könnte.Aus dieser Dunkelheit ,in der man auch sehr schwer abschätzen kann,wieviel Zeit schon vergangen ist,soll sich dann eine völlig neue Realität heraus materialisieren die durch unsere Gedanken erschaffen werden wird.

    Mir ist klar wie schräg sich das anhört und deshalb schreib ich mal dazu,ich hab da mal gehört und ich hab da mal gelesen und nicht, dass ist ganz sicher so.

  10. 10
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber Consciousness,
    „dadurch wird jeder mit seinem eigenem Inneren konfrontiert“
    So in etwa könnte ich mir das vorstellen. Das wird nicht jedem gefallen 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  11. 11
    Pozitronic says:

    Consciousness, wow das hörr sich wirklich schräg an, aber kommt nahe der realität. Ich hab gelesen man soll nicht aus den fenster schauen oder man stirbt, man soll keine angst haben oder man stirbt, man soll beten und die gottlosen werden von dämonen geholt, also so richtig ein paranormales szenario, ich bin gespannt. Und alex wie meinst du das, das es nicht jeden gefallen wird sich mit seinrn eigenen inneren zu konfrontieren?? werden dann seine ängste vor augen geführt?? (sorry wegen nur kleinschreibung und fehler aber ich schreib grad am iphone) 😉

  12. 12
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Lieber Dominik,
    die meisten Menschen wollen ihr Inneres nicht kennen lernen, darum lenken sie sich ständig ab im Außen. Das ist auch so gewollt von denen, die uns manipulieren und uns vorschreiben, wie wir zu leben haben. Wenn nun der Tag kommt, an dem es kein Entrinnen von der Ablenkung (=Konsum) mehr gibt, dann werden sich viele vor sich selbst erschrecken. Das, was manche spirituell veranlagte Menschen ein ganzes Leben lang tun, werden die meisten Menschen in nur drei Tagen absolvieren müssen. Ein Crashkurs zur Göttlichkeit sozusagen. Wenn man bedenkt, dass die Bewußtseinsentwicklung in einem ganzen Leben mit vielen Schmerzen verbunden ist, so wird es in nur drei Tagen für die Menschen, die sich bisher im Außen nur abgelenkt haben, auch nicht gerade einfacher werden.

    Was die Tage danach anbetrifft, so wird das alles, an das du glaubst, beabsichtigst und wovon du überzeugt bist, wahr werden. Wenn du Angst hast, dass du dann sterben wirst, wirst du sterben (zumindest dein physischer Körper). Wenn du dich freust, das Goldene Zeitalter endlich wahr werden zu lassen, so wird es wahr werden. Es gibt keine Grund, vor irgend etwas Angst zu haben.

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13

    @Pozitronic
    Es gibt Gläubige die haben sehr,sehr konkrete Vorstellungen von der Hölle.Die haben Bilder im Kopf die würden jeden Horrorfilm lächerlich wirken lassen.Die glauben ihre Religion hat Recht (was ja auch stimmt,weil jede Religon das gleiche beschreibt)und alle anderen gehen den Weg in die ewige Verdammnis.Wenn diese Gläubigen,was ja ganz liebe Menschen sein können,es nicht schaffen,sich auf das Gute und das Positive gedanklich zu konzentrieren,dann werden sie sich gedanklich die Hölle,die sie anderen farbenprächtig ausgemalt haben,selbst erschaffen.

  14. 14
    Pozitronic says:

    ihr macht mir angst, ich weiß ja das man das was man denkt dann auch passiert aber was ist wenn so ein kleiner blöder ungwollter gedanke kommt ich würde sterben, oda wenn ich gleich in den 3 tagen sterbe? :O

  15. 15
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Nur so ein klitzekleiner Gedanke kann dir nichts antun. Deine Absichten und Visionen, die dahinter stehen, sind das Entscheidende 🙂

  16. 16
    ziggy says:

    @Pozitronic und wen es sonst noch interessiert

    ich würde dir mal vorschlagen ein Buch aus dem Jahr 1980 oder 1990 über Nostradamus zu besorgen und nachzulesen welche Prophezeiungen die damals angeblich bevorstanden wirklich eingetroffen sind!!!!!!
    Bücher gibts z.B. bei booklooker.de

    Und deshalb werde ich heute auch eine Prophezeiung abgeben:

    Es wird keine 3Tage Finsternis geben und
    auch keinen Aufstieg in eine 5.Dimension
    weder am 28. 10.2011
    noch am21.12.2012

    Und ab1.1.2013 dürft ihr mich dann mit großer Guru und Prophet ansprechen 🙂 🙂

    es hat verkündet der weise und sehende ziggy
    Alles Gute

  17. 17
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Ziggy for President 😉

  18. 18

    @Pozitronic

    Vielleicht sollte man sich das gar nicht alles so detailliert vorstellen,auch wenn es vielleicht eine grosse Faszination ausüben kann.Den Kopf in den Sand zu stecken und zu sagen ,so wie jetzt geht es 1000 Jahre weiter, ist aber vielleicht auch nicht so sinnvoll.Ob es nun drei Tage dunkel wird oder ob wir von dem ganzen gar nichts mitbekommen (sagen auch manche,dass wir in einen derartigen Zustand versetzt werden) oder ob wir uns auflösen und Licht werden oder was weiss ich,was es noch für Szenarios gibt,dass weiss letztlich niemand so genau.

    Ich glaube,dass etwas sehr grosses kommt und das es gut sein wird.Ich versuche einfach ein derartiges Vertrauen zu entwickeln und beizubehalten und vieles innerlich einfach loszulassen. Und Angst zu haben und daran mal zu arbeiten ,zu überlegen wovor man eigentlich Angst hat,zu lernen wie man damit umgeht und dann irgendwann diese Angst ebenfalls loszulassen halte ich für sinnvoller, als fest die Augen vor den Entwicklungen auf der Erde zu verschliessen.

    Am Ende wird die Menschheit wie ein Wesen dastehen und einer wird den anderen unterstützen ,so dass wir gemeinsam,als Einheit den Übergang vollziehen .Hoff ich zumindest.

  19. 19
    ziggy says:

    @Alexisorbas

    Ach nö — ich bin doch kein Politiker!
    und falls ich mich mit meiner Prophezeiung irre, dürft ihr mich auch steinigen!!
    Aber das wird euch dann schwerfallen. 😉

    Gute Nacht

  20. 20
    Pozitronic says:

    @ ziggy, 1. ich hab mir diese woche schon 2 bestelllt ^^ 2. der aufstieg kann bis 2014 gehen 3. wir werden aufteigen und solche anscheinend humorvollen kommentare brauch ich nicht 😉
    ich denk mir nur, was passiert mit denen die es nicht schaffen, wo leben sie? und alex, ja der körper stirbt aber in der 5 dimension gibt es noch nenn körper, erst dann zur 7 hört unsere verkoerperung auf und erst in der 7 können wir vom goldenen zeitalter sprechen, also laut unsrern momentanigen kalender rechnungen im jahr 2034, also sind wir nur zur erweiterung unt entwicklung kurze zeit in der 5, dann ab der 7 beginnt dann der spaß ;D

  21. 21

    Na, dann will ich meinen Senf auch mal dazugeben, ne ordentliche Portion, ist doch klar …

    Hier erst einmal ein interessanter Text vorweg … der Mensch auf dem Weg zum Super-Organismus: http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2011/die-menschheit-auf-dem-weg-zum-super-organismus.html

    Nun gibt es ja diese interessante Theorie, dass die Erde ca alle 11000 Jahre wächst, bedingt durch enorme Plasmaausstöße der Sonne. Dieser Wachstumsschub krempelt alles Leben auf der Erde um und setzt die Zivilisationen praktisch auf Null … aber auch die atomaren Uhren der radioaktiven Isotope, mit denen Forscher Altersbestimmungen durchführen. Somit gab es schon Zivilisationen vor unseren aktuellen, ihre Spuren sind nur alle verschwunden, von wenigen Ausnahmen abgesehen … Stichwort Verbotene Archäologie.

    Sicheres Zeichen für das Einsetzen eines weiteren Wachstumsschubes sind z. B. vermehrte Erdbeben, aber auch entsprechende Sonnenaktivitäten, so dass anzunehmen ist, dass ein derartiger Schub in den NÄCHSTEN MONATEN bevorsteht. Wie passt dann aber der Super-Organismus Mensch hier hinein ? Gut, im Text ist von einer enormen Reduzierung der Weltbevölkerung die Rede, passt demnach zum Reset der Zivilisation. Hat es aber schon mehrfach gegeben OHNE dass ein Super-Organismus daraus hervorging ? Was mag nun wirklich geschehen, oder anders gefragt, was wird das Leben realisieren ?

    Die Theorie der wachsenden Erde ist logisch und deckt sich mit der Realität, sie passt zur Entwicklung von Kindern, Bäumen, dem Universum selbst. Wie im Kleinen, so im Großen. Das holografische Prinzip. Das Ganze findet sich in allen Teilen wieder. Auch die Entwicklung zum Super-Organismus macht Sinn … wenn auch die Wortwahl irreführend ist. Doch beide Theorien gehen von fortwährender energetischer Expansion aus, aber genau diese gibt es in keinem Bild der Realität … und genau das macht die Entwicklung der nächsten Monate so bedeutsam, denn der Übergang von Expansion zur Optimierung ist einzigartig und kommt in JEDEM Universum nur EINMAL vor. Wir durchlaufen gerade die energetische Pubertät, ebenfalls einzigartig in der Entwicklung des Menschen, und komplett übertragbar auf die Realität selbst, inklusive des Universums.

    Was wird also geschehen ?
    Viele Zyklen kommen im Bereich 2012 – 2015 zusammen, Unmengen neuer Ereignisse werden geschehen, inklusive der dargelegten Bevölkerungsschrumpfung allen Lebens, die Rollen auf der Bühne des Lebens werden neu verteilt, die energetische Summe des Lebens indes wird konstant bleiben, bedingt durch die selektive Pandemie, welche das Leben von derart viel reaktiver Unordnung befreien wird, damit die Ordnung die Führung übernehmen kann … man betrachte nur die Zunahme der Genomschwächung der Lebewesen, bedingt durch Gentechnik und aneren epigenetischen Einflüssen. Damit wird die Zunahme der Resonanzen eingeleitet, dessen sich immer mehr Menschen bewusst werden … und genau das ist der Weg zum Super-Organismus, der aber eher als menschliches Gesamtbewusstsein zu interpretieren ist. Aus Wachstumsschüben werden Bewusstseinsschübe.

    Ein letztes Mal werden in den nächsten Monaten die Katastrophen so richtig an Fahrt aufnehmen, die Angst wird steigen … und im Zenit der Unordnung ihren Höhepunkt erreichen … denn sie ist Teil dieser Unordnung … aber die Katastrophen werden nicht derart heftig, wie man von allen Seiten zu lesen und hören bekommt, weil sie eben nicht selektiv sind, und nicht zwischen Unordnung und Ordnung von Lebewesen unterscheiden können … das kann einzig die selektive Pandemie, mit Hilfe der Viren. Je weniger reaktive Unordnung in einem steckt, desto eher wird man Teil der Optimierung … http://www.gold-dna.de/ziele1.html

    Gruß Guido … gute Nacht

  22. 22
    Erich says:

    moin Alex,

    einfach genial finde ich das Zitat „Ein Crashkurs zur Göttlichkeit sozusagen“

    genau so sehe ich es auch. es wird ein inneres erwachen geben, in dem man erst vor sich selbst erschrickt und sich selbst wieder lieben lernt. erst dann kann Frieden einkehren …

    einen sonnigen Sonntag euch allen

    Erich

  23. 23
    im Licht says:

    @ Pozitronic

    Kurz zu Nostradamus:

    Wenn jemand den Blick in die Akashachronik hat und das hatte er, dann
    sieht er aus der aktuellen Situation heraus EIN mögliches Szenario. Es
    gibt aber viele. Schon auf Grund nur einer Entscheidung verändert sich
    SOFORT das gesamte Potential, denn ALLES wird sofort „angeglichen“ und
    der nächste Blick hinein enthält eine andere Sicht. Das sollte man
    wissen.
    Was er nicht sehen konnte, sind all die Entscheidungen und Änderungen,
    die in den letzten Jahren durch die Quelle selbst getroffen wurden….
    Wie du letzlich die Dinge erleben wirst, liegt bei dir.
    Spar dir die Prophezeihungbücher, sie bringen dich nicht weiter 😉

    Fakt ist und bleibt, du wirst diesen Übergang mit der Erde, in deinem Körper, nur machen können, wenn du dich in deinem Bewusstsein ganz und gar der göttlichen Quelle zuwendest und erkennst, das alles um dich herum eine Illusion ist, die wir uns täglich mit unseren Gedanken neu erschaffen. Hast du das erkannt, kannst du alles aus einem anderen Blickwinkel, nämlich mit Abstand, betrachten und dich aus diesem „Gefängnis“ ohne Furcht befreien.

    Wie Alex oben schon geschrieben hat, es gibt nichts, wovor du Angst haben musst. Alles was notwendig ist ist, aus dem Herzen in Liebe für ALLES-Was-Ist, zu leben.

    Der Planet wird zurückgeholt und wieder in die göttlichen Lienien eingefügt. Und nicht nur dieser. Es sind 389 Planeten, die vor Äonen in die Dualität gefallen sind. Vor einigen Wochen ist der erste dieser Planeten aufgestiegen und auf Grund der dadurch freigesetzten und auch auf die Erde abgeleitete Energie sind wir innerhalb von nur 2 Wochen von Platz 11 auf Platz 4 gerutscht. Aktuell befinden wir uns an 3. Stelle in diesem Szenario.
    Durch den Aufstieg dieses Planeten hat sich alles verändert, alles hat sich beschleunigt.
    Letztlich ist, wie ich schon mehrmals erwähnt habe, 2012 ein Zeitfenster, der Aufstieg kann sich früher oder auch später vollziehen, im Moment sieht es nach früher aus. 😉
    Was man daraus ersehen kann ist, dass wirklich alles permanenten Anpassungen unterliegt, weshalb es weder Sinn macht, sich auf Prophezeihungen, noch auf ein Datum zu fixieren.

    Das wirklich Wichtigste ist, sich der göttlichen Führung anzuvertrauen, an sich selbst zu arbeiten, Altes loszulassen, und zu verinnerlichen, das nichts getrennt voneinander geschieht.
    Sich bewusst zu werden, dass jede unserer Entscheidungen das Leben Aller insgesamt beeinflusst.

    In Liebe

  24. 24
    Ziggy says:

    @Pozitronic

    Okay. Sorry.

    Ziggy

  25. 25
    Wol says:

    Eine beschleunigte Polverschiebung wurde schon festgestellt. Ein Polsprung wäre durchaus vorstellbar. Es kommt da etwas Großes, darauf deutet vieles. Jedoch ist das auch meiner Ansicht nach keine Sache vor der man Angst haben müsste.
    Wir sind die Schöpfer.
    Und wenn es so etwas braucht, und das tut es, damit ein jeder seine wahre Größe erkennt, meinetwegen gerne.

    Und für den Weg dahin:
    Wer zuviel über die Zukunft nachdenkt kann leicht über das Jetzt vergessen;-)

    Herzlichst
    Wol

    PS: @Guido: Danke für die Links – sehr aufschlussreich

  26. 26
    Pozitronic says:

    Guten Morgen und Mahlzeit,
    ich möchte jetzt von meinen Traum heutnacht berichten, der war alles anders als normal, und ich hab das Gefühl als ob mir eine höhere Macht was zeigen wollte und es war positiv 😀
    Also: Um 2:00 Uhr schlief ich dann ein und Träumte, ich war entweder in der Berufsschule oder in den Weiterbildungskurs den ich jede Woche besuche, ich saß am Tisch von Freunden umgeben, und noch ein paar Leuten die ich aber noch nicht gesehen habe, aufjedenfall, schrieb ich was so ca. 5 Minuten und aufeinmal spürte ich ein Grippeln das innerhalb 20 sek. sehr stark wurde, ich dachte mir nur so, omg es ist so weit wir sind bald in der Null-Zone also sprich 3-Tage Finsternis. Es wurde immer stärker und aufeinmal wurde es Schwarz. Ich konnte mich nicht bewegen, hörte nichts mehr und war mit meinen Inneren beschäftigt, nach ca. gefühlter 1 Min. war es hell, ich lebte und stand auf sah mich um und es waren von ca. 20 Leuten nur mehr 5 da. Ich habs geschafft und ich war Oberglücklich. Ich war nichtmal traurig das es meine Freunde nicht geschafft haben. Ja und jetzt kommts also der Traum dauerte ja 7 Min., aber ich wachte auf und es war 9:30 O.o ein 7 min. Traum der im Real-Life, 7 Stunden dauert, kann mir vllt. einer erklären was ein Traum ist? Wiso er Existiert und was für eine Bedeutung bezüglich der 5 Dimensionn hat? Und wie sowas geht? 😉

    Danke und schönen Sonntag an allen, euer neuer Stamm-Kommentierer,
    Dominik ^^

  27. 27
    Syamasundara says:

    Hallo Ihr Lieben

    @ im Licht
    Kurz zu Nostradamus:

    Schließe mich deinem Beirtag an. Genau aus dem Grund der andauernden Anpassungen gruppendynamischer Denkstrukturen sind auch die vorangegangenen Ankündigungen verschoben oder nicht mehr als relevant zu bezeichnen.

    Dennoch möchte ich in dieser Runde nachfragen:
    Bekommen wir es mit einem geographischen Polsprung oder einem magnetischen Polsprung zu tun ?? Kann mir vorstellen, daß das einen großen Unterschied macht.

    Und als Anregung zu den angesprochenen drei Tagen der……..
    Wie wärs mit einem Leitfaden für Beschäftigung. Oder liegen wir dann alle nur da so in der Gegend rum.

    Außer mantra-meditation (um den Geist mit seinem höheren Selbst zu verbinden)
    fällt mir für`s erste nicht viel ein.

    Ideen Vorschläge??

    Knuddeeldrückeuch

    maha bisha alias Matthias

  28. 28
    Mathias says:

    Lieber Alex,

    vielen Dank für den Artikel und den schönen Ausflugstipp! 🙂

    Die Meinung, dass die Kirche das Kraftportal mit der Kapelle verschließen wollte, teile ich aber nicht.

    Vielmehr sehe ich das so, dass die Kirche zunächst alte Kultplätze und Kraftorte für sich vereinnahmt hat, wie sie auch Weihnachten (Geburt des „Sol Invictus“/ römische Wintersonnenwendfeier) und Ostern (Auferstehung des „Stierbezwingers“/ Frühlingsfest des östlichen Mittelmeerraums in sumerischer Tradition) für sich vereinnahmte, um durch die Standortwahl „attraktiver“ zu werden. (Lieber eine Kapelle auf einem Kraftplatz, als ein Scheiterhaufen…)

    Und was machte die Kirche auch in der Folgezeit attraktiver, als in einer ihrer Kapellen mit Energie geflutet zu werden? (Auch wenn die Kapelle den Fluss stören sollte.) Ich meine sogar, dass bis zur „Entmystifizierung“ des Bauwesens für Kirchenbauten gezielt Kraftorte ausgewählt wurden.
    _

    Dass sich Menschen ausgeschlossen fühlen, wenn andere zur gleichen Zeit am gleichen Ort ein anderes „Brimborium“ veranstalten, um zu feiern, finde ich schade. Denn es ist doch wohl egal, ob man die Energien, die uns Gaia schenkt, mit einem keltischen Ritual, einem kirchlichen Gottesdienst oder einer zünftigen Brotzeit feiert… 😉
    _

    Bei „Kraftort“ muss ich übrigens immer gleich an die „Große und Kleine Kalmit“ denken, wo eine Bekannte, bloß durch Handauflegen auf einen Stein, in sichtbare Vibrationen „verfiel“… „Kalmit“ wird übrigens offiziell mit einer Entlehnung aus dem Lateinischen „Kahler Berg“ übersetzt. Obwohl beide Berge nie kahl gewesen waren.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kalmit

    Mein Alternativ-Vorschlag: „Kalmit“ = keltisch „Platz/ Eigentum der Kal“
    („Cal“ = Kuh, das Symbol der keltischen Fruchtbarkeitsgöttin;
    vgl. auch „Kermit“ ~ Entlehnung von „Diarmid“ ~ freier Mann/ niemandes Eigen)

    Herzliche Grüße

    Mathias

  29. 29
    Wol says:

    Lieber Syamasundara,
    leider kann ich Dir bezüglich der Art des Polsprunges keine konkreten Infos geben. Da ich in diesem Bezug aber immer auch von einer Abschwächung des Erdmagnetfeldes lese, könnte man von einem magnetischen Polsprung sprechen. Genauso kann ich mir vorstellen, dass der Geographische mit dem Magnetischen einhergeht und hier beide auf dasselbe hinauslaufen.
    Wie von Dir und hier schon mehrfach angesprochen, sich dem höheren Selbst, der göttlichen Quelle anzuvertrauen…meiner Meinung nie verkehrt.

    Herzlichst
    Wol

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.