Mayakalender 28.10.2011: Die Veränderung der Zeit

21 Okt 2011 Von Kommentare: 119 Altes Wissen, Maya

MAya Tempel Tulum

Der 28.10.2011 rückt immer näher. Der Tag, an dem laut der Interpretation des Maya-Experten und spirituellen Lehrers John Calleman der Maya-Kalender endet. Er soll nicht, wie etwa in den Massenmedien propagiert sowie von zahlreichen Autoren beschrieben, am 21.12.2012, sondern bereits am 28.10.2011 enden. Viele Menschen werden derzeit mit diesem Datum konfrontiert und fragen sich, was das bedeutet.

Seit dem 9.3.2011 befinden wir uns in der Neunten und letzten Welle (von neun kosmischen Kräften), wie sie auf den Pyramiden der Maya dargestellt werden (siehe Grafik). Jede Welle hat eine eigene Zeitqualität. Man kann davon leicht ablesen, dass mit jeder neuen Epoche eine neue Zeit angebrochen ist, die unterschiedlich lang dauerte. Geht die Neunte Welle, in der wir uns aktuell befinden, „nur“ über 234 Tage, so dauerte die 8. Welle über 12 Jahre. Die 7. Welle davor gar 256 Jahre.

Nun endet der Kalender und damit auch das Ende der Zeit. Das bedeutet nicht, dass die Welt untergeht, sondern dass die Zeit, so wie wir sie kennen, endet und sich verändert. Die Zeit wird zu einer neuen uns unbekannten „Größe“ und uns wird bewusst, dass wir die Zeit vergessen müssen, um uns nicht zu verlieren. Es kommt uns so vor, als würde die Zeit immer schneller vergehen, dabei sind es immer mehr Ereignisse, die sich in immer kürzeren Abständen aneinander reihen. Um das zu verdeutlichen, sei gesagt, dass bisher unser Verstand das Verhalten und unsere Gefühle dominieren, vor allem bei den Menschen in den westlichen Industrieländern. Von diesem „Denken“ müssen wir uns verabschieden. In zahlreichen Interpretationen von Maya-Prophezeiungen wird davon gesprochen. Nicht was gestern war und morgen sein wird, ist wichtig, sondern das Hier und Jetzt – dieser Moment. Dabei hilft uns nur unser Herz und unsere Intuition. Der Verstand hilft uns zwar dabei, unseren Alltag zu bewältigen, aber nicht, um unser Leben glücklich zu leben.

Wir können uns selbst darin üben, indem wir regelmäßig in uns gehen und zentriert in unserer Mitte sind. Mit Meditationen und Achtsamkeitsübungen im Alltag können wir uns darauf einstellen und uns trainieren. Die Konzentration auf das, was wir gerade tun, ist enorm wichtig. Mit der Frage „Was fehlt mir in diesem Moment?“ kommen wir wieder zu uns zurück, wenn wir abschweifen und uns wieder in den alten Mustern wiederfinden.

Der ehemalige Juwelier Ian Lungold, der mit Mayaschmuck handelte und ihn auch selber herstellte, spricht davon, dass sich die Entwicklung auf der Erde um das zwanzigfache beschleunigen wird. Irgendwann begann die Symbolik des Schmuckes zu ihm zu ,,sprechen”. Dies geschah dadurch, dass verschiedene Erkenntnisse in ihm aufkamen. Er begann daraufhin mit Vorträgen über den Mayakalender und über Zeitqualitäten. Ian Lungold sagte, dass sich in unserer heutigen Zeit alles derart beschleunigen wird, dass der Verstand nicht mehr hinter herkommt, die ganzen Informationen zu verarbeiten. Ian sagte, wir werden alle den Verstand verlieren. Das heisst jedoch nicht, dass wir alle verrückt werden, sondern dass wir den Verstand „zerbrechen“ werden und zurückfinden zu unserer Intuition, zu unserem Gefühl, zu unserer inneren Stimme, zum Herzen, und zu unserem Bewusstsein, zu Gott. In den nächsten Wochen und Monaten werden völlig unvorstellbare Dinge passieren. Akzeptiert einfach was passiert und habt Vertrauen. Man kann einfach nur alle politischen, religiösen, sozialen und wissenschaftlichen Konzepte loslassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln, dass am Ende alles gut enden wird.

Dass sich die Zeiten ändern, kann jeder von uns beobachten, der mit offenen Augen und Ohren durch das Leben geht und aufmerksam ist. Die Revolutionen in Nordafrika Anfang des Jahres, der siechende Zusammenbruch des Euro, die Occupy-Wallstreet-Bewegung gegen das bestehende ungerechte Banken- und Finanzsystem und Aufstände in Europa. Doch nicht nur im Kollektiv, sondern auch bei jedem Selbst, finden teils dramatische Veränderungen statt. Was gestern noch Bestand hatte, funktioniert heute plötzlich nicht mehr. Es setzt sich immer mehr durch, dass nur das, was wir wirklich lieben, bei uns bleibt. Alles andere, verschwindet aus unserem Leben. Das kann nicht nur Partnerschaften, sondern auch den Arbeitsplatz und Freundschaften betreffen. Wenn etwas zu Ende geht bedeutet das nicht das Ende, sondern einen Neubeginn. Wie im Innern, so im Außen.

Wenn wir dabei auf unser Herz hören und unserer Intuition folgen, so können wir nichts falsch machen. Mit Vertrauen und der Liebe im Herzen sind wir unverwundbar. Jeder Mensch wird derzeit mit seinen innersten Ängsten und Schwächen konfrontiert. Das bedeutet, dass wir in teilweise merkwürdige Situationen kommen. In immer kürzeren Abständen ereignen sich immer mehr Dinge, die für uns vor einem Jahr noch unvorstellbar waren. Die Zeit rast geradezu und es kommt uns nicht nur so vor, als würde die Zeit schneller vergehen. Wer sich davon überfordert fühlt sollte durch Innehalten, Ruhe und Meditationen in seine Mitte finden. Ein Rückzug ist manchmal unvermeidbar.

Gedanken erschaffen Materie und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, nähren wir mit unserer Energie. Wir sollten genau abwägen, welcher Beschäftigung, welchen Menschen und Themen wir unsere Aufmerksamkeit schenken. Brutale Filme, Nachrichtensendungen und ständig schlecht gelaunte Menschen tun uns nicht gut und verursachen nur negative Energie, die wir irgendwann kraftvoll zurück bekommen. Wenden wir uns lieber den schönen Dingen zu sowie Menschen, die uns gut tun. Ein Waldspaziergang, das Geniessen der Natur und Beschäftigungen, die wir wirklich lieben und nicht tun, weil andere sie von uns verlangen, können uns zu einem glücklichen Menschen machen. Wir sollten uns daran orientieren, was wir tun wollen und nicht an dem, was wir ablehnen.

Genauso verhält es sich mit unseren inneren Einstellungen. Solange wir ständig auf das schlechte Wetter, die unfähigen Politiker und die macht- und geldgierigen Konzerne schimpfen, kann sich nichts verändern. Aber unsere Visionen können verändern. Unsere Absichten, Gedanken, Taten und Worte sind es, die die Welt verändern! So, wie wir uns die Neue Zeit vorstellen, so kann sie entstehen.. Und sie ist bereits dabei, zu keimen. Die Ausbeutung unserer Erde ist bald zu Ende. Immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, dass wir untrennbar mit allem verbunden sind. Alle Menschen, Tiere, Pflanzen und unsere Erde kommen aus der selben Quelle.

Wenn wir einem anderen Menschen weh tun, tun wir uns selbst weh. Wenn wir die Erde verletzen, verletzen wir uns selbst.

Der 28.10.2011 ist JETZT!
Der 21.12.2012 ist JETZT!
Alles geschieht genau JETZT. Das ist die Botschaft…

Beitragsbild: joiseyshowaa flickr creative commons (Tulum-Maya-Tempel: Tulum – oceanside Mayan Resort)

Buchempfehlung zum Thema:

119 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Tom says:

    niemals befinden wir uns schon in der neunten welle, der 28.10.2011 als enddatum liegt völlig daneben! .. ihr werdet sehen, es wird alles wie gehabt schön weiterlaufen, .. und auf die interpretationen (zurechtbeten) bin ich jetzt schon gespannt!

  2. 2
    Magdalena says:

    Danke Alex für diesen tollen Artikel! 😀

    Natürlich liegen wir genau in der Zeit…

    …am 28. Oktober 2011 werden wir alle einen gewaltigen SPRUNG machen… 😀

    So ähnlich wie von Schwarz-Weiß-Sehen zu Farben-Sehen!

  3. 3
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    Danke Magdalena 🙂

  4. 4
    Isabella says:

    Der Artikel erklärt sehr gut die Ereignisse der letzten Wochen, die sich in der Tat überschlagen. Ob ich mich jetzt an ein Datum klammern würde weiß ich nciht, aber daß es sich bewegt ist m.E. Fakt.

  5. 5
    Benny says:

    Ich habe in den letzten 3 Wochen viel erlebt.
    Meine langjährige Freundin (7 Jahre) und ich haben uns getrennt, zu meinen Jungendfreunden habe ich den Kontakt verloren. Ich habe meinen Job gekündigt weil der Chef uns alle fertig gemacht hat. Ich bin in meinen Heimatort gezogen (weg aus der Stadt) usw. Und wenn ich den Artikel lese macht das alles sinn. Ich habe auf mich selbst gehört und entscheidungen getroffen die allesamt für mich wichtig und richtig waren.
    Ich selbe jetzt viel befreiter, ohne Angst und lasse mir von niemanden vorschreiben wie ich mich zu verhalten habe. Und wenn man auf sich selbst hört, dann ist das Leben viel schöner. Ich bin jetzt viel glücklicher. Das Leben ist zur Zeit einfach nur schön.

  6. 6
    Leo says:

    @Tom
    Im Artikel wird schön beschreiben dass aus Gedanke Matherie entsteht. Ich habe es in Selbstexperimente bereits sehen können das es so ist.
    Der Glauben versetzt Berge.
    Wenn du jetzt nicht daran Glaubst wird es für dich selbstverstendlich auch nicht zur Wirklichkeit. Ein sehr wichtiger Punkt hier ist die Gedanken Pflege. Einfach von Schönen Gedanken lenken lassen und das Ergebniss läst nicht lange auf sich warten.
    Beste Grüße
    Leo

  7. 7
    alter Mann says:

    Man sollte nicht enttäuscht sein, wenn am 28.10 die oft schwärmerischen Vorstellungen vieler Esoteriker, so gerade nicht eintreffen.

    Mit allein dem Glauben daran, dass dann ganz plötzlich, von einem Moment auf den anderen, alle relvanten Paradigmen der welt wieder vom Kopf auf die Füsse gestellt werden, wird sich der Entwicklungsplan wohl eher nicht beeinflussen lassen.
    Der hat seine ganz eigenen Gesetze, die auch ich viel eher als einen Prozess sehe der zwar kommen muss, aber gewiss nicht von einer Minute auf die andere.

    Dieser Prozess der Neuordnung wird Jahre und Dekaden benötigen um das viel zitierte „goldene Zeitalter“ zu manifestieren. Wir dürfen jetzt gerade den Startpunkt davon miterleben. So etwa, sehe ich das.

    🙂

  8. 8
    Alexisorbas Alexisorbas says:

    @ Alter Mann,
    dem stimme ich zu. Ich hoffe, dass die eigentliche Botschaft in dem Artikel auch so verstanden wird.


    Der 28.10.2011 ist JETZT!
    Der 21.12.2012 ist JETZT!
    Alles geschieht genau JETZT. Das ist die Botschaft…

    Herzliche Grüße
    Alex

  9. 9
    Magdalena says:

    Also ich sehe da keine Gesetze, die vorgeben, dass die Evolution stringent verlaufen muss…

    …es gab immer wieder Sprünge…

    http://www.epochtimes.de/150791_evolutionssprung.html

    Also ich denke nicht, dass es notwendig ist vor dem Sprung die jahrtausendalten Machstrukturen zu beseitigen und den ganzen Müll weg zu räumen!

    Wir werden einfach darüber springen! 😀

  10. 10
    Sophie says:

    Lieber Alexis Sorbas,
    Ein großartiger Artikel in einer wunderbaren Sprache, dem eigentlich gar nichts hinzuzufügen ist. Alles geschieht genau im ewigen JETZT- Zeit ist eine Illusion. Alles Liebe, Deine Sophie

  11. 11

    @7 alter Mann

    kurz und bündig … dem kann ich ebenfalls nur zustimmen, alles andere würde keinen energetischen Sinn machen …

    @9 Magdalena

    Genauso, wie Kinder mehrere Entwicklungssprünge vollziehen, meist mit Fieber oder anderen Auffälligkeiten einhergehend, so lässt sich das auch im Gesamtbild des Lebens und sogar im Universum selbst wiederfinden.
    Der erste dieser Sprünge brachte die Bilder von Lebewesen hervor … entstanden aus dem einst kohärenten Gesamtbewusstsein, vielen unter dem Wort GOTT bekannt. Seitdem ergeben sich immer wieder derartige Sprünge, wenn die aktive Unordnung sich auf der Bühne des Lebens manifestiert und das Leben zu neuen Reaktionen veranlasst. Dann tauchen plötzlich, wie aus dem Nichts neue Kostüme und Rollen auf der Bühne auf …

    Gruß Guido
    http://www.gold-dna.de

  12. 12
    alter Mann says:

    @ # 9 Magdalena

    Zitat :
    Wir werden einfach darüber springen! 😀

    Oh man, „einfach drüber springen“, in meinem Alter -und mit dem Gehwagen. Sehr gewagt.
    Könnten wir das nicht etwas gemütlicher angehen…?

    😉

  13. 13
    alter Mann says:

    Obwohl, -zu „Bewusstseins-„Sprüngen“ – hatten doch auch die McKenna Brüder bzw. Terrence McKenna („Time Wave“ Theorie), die Essenz, dass nach diesem Modell tatsächlich die Bewusstseineinwicklungen in immer kürzeren Zeitabständen auftreten sollten.
    In sich progressiv -bis hin zu expoentiellen Sprüngen eben. Eine fantastische Vorstellung. Dieses wurde auch in dem Buch „Cosmic Trigger“ von R.A. Wilson, anschaulich beschrieben.-(sehr interessant) … die letzen Sprünge unseres Bewusstseins finden dann demnach sogar im Nanosec. Bereich statt, -…und dann sind wir nur noch reine Energie. Wow! Atemberaubend!

    Also Magda, evtl. nehme ich alles zurück und behaupte das Du recht hast und mit deiner „Sprungtheorie“ viel näher an der Warheit bist, als z.B. ich. 😉
    Na ja, warten wirs ab…

    🙂

  14. 14
    Barbara says:

    ich wünsche uns allen, das wir bald damit durch sind… und ich freue mich, egal welches datum nun zur veränderung beiträgt!

    alles liebe für uns! 🙂

    meine wahrnehmung heute…
    der himmel über meine stadt war heute morgen, sagenhaft schön und blau. seit ca. 11.00 uhr sprühen die uns hier zu „Chemtrails“ …und sie sind immer noch am sprühen, es ist wirklich heftig!

  15. 15

    @ Barbara

    Nicht jeder Streifen am Himmel führt Böses im Schilde … genau wie nicht jeder Streifen in der Unterhose von Inkontinenz zeugt 😉

    Gruß Guido
    http://www.gold-dna.de

  16. 16
    Barbara says:

    @ Guido

    dann glaube ich doch an das gute, wer möchte denn schon böses. 😉

  17. 17
    Lasco says:

    Ihr macht mir ein zu grosses geschrei für den 28.Okt 2011, der Schwellpunkt war und bleibt Dez. 2012, seid also nicht enttäuscht.
    Natürlich ist 2011/12 jetzt, es ist immer jetzt 🙂

    Die grossen Veränderungen wird nun mal indirekt und unter anderem die Sonne mit sich bringen, wann…hmm…nach Kornkreisen Frühling 2012..vielleicht schon Morgen 🙂

    Liebe Grüsse

    Lasco

  18. 18

    @Lasco

    Möchte dir zustimmen,der grosse Wendepunkt wird Dezember 2012 sein,auch wenn es vielleicht einzelne für sich schon eher schaffen.

  19. 19
    Johannes says:

    Hallo Ihr Lieben,

    so müde und zerschlagen ohne Grund war ich lange nicht. Heute Nachmittag Herzklopfen bis zum Hals, hingelegt, irgendwie „wegmeditiert“ und dabei eingeschlafen. Jetzt aufgewacht und immer noch kaputt.

    Gehts jetzt RICHTIG los?

    In Liebe,
    Johannes

  20. 20
    christian5 says:

    @Johannes
    ich hab heute auch wieder einiges bemerkt, gegen 13 Uhr wurde ich sehr sehr müde, las aber noch etwas am PC und bemerkte plötzlich im Augenwinkel, wie sich meine Tasse verschob. Hatte irgendwie optische verzerrungen und dachte mir, ok jetzt ist es Zeit ins Bett zu gehen *g*

    Im Bett war ich schnell entspannt und es fühlte sich gut an, da kam anscheinend einiges „rein“. Es hat aber nicht lange gedauert bis ich eingeschlafen bin. Nach 4 Stunden bin ich wieder aufgewacht, fühle mich jetzt allerdings recht fit.

    Hab ebend noch nachgeschaut ob die Sonne aktiv war und sah, dass es heute Nachmittag nen M-Class Flare gab. Energetisch fühlte der sich aber „heftiger“ für mich an.

    Was mir gerade noch auffällt ist, dass ich sonst eigentlich immer nen fiepen im Ohr bekomme, wenn ich müde bin und die Sonne aktiv ist, das war heute nicht der Fall.

    Liebe Grüße
    Christian

  21. 21
    Zwebbel says:

    Ich denke (fühle intuitiv), dass ich an keinem bestimmten Datum große Veränderungen spüren werde.

    ich Vertraue auf die Zeit.

    In liebe
    Zwebbel

  22. 22
    Kai Schraps says:

    Am 28.10.11 wird der/die Eine oder Andere ’spirituelle Schüler‘ enttäuscht sein und das Wort ist keineswegs negativ belegt. 🙂

    Wie ich so schön zu sagen pflege: Wir werden sehen!

    Namaste <3

  23. 23
    surferin says:

    @ #20 christian5

    Ich bin hier am äußersten südwestlichen Zipfel Europas und kann Deine Erfahrung mit der einstündigen Zeitverschiebung hier absolut bestätigen.

    Hier ein Ausschnitt einer Mail, die ich heute versendet habe:
    Heute habe ich hier im Haus gewerkelt, mir mittags einen Tomatensalat gemacht und dann ab an den Strand. Habe es aber nur knapp zwei Stunden ausgehalten, da ich auf einmal so müde wurde, ich dachte, ich würde ohnmächtig.

    Habe dann etwas geschlafen und bin wieder fit. Aber so heftig wie heute habe ich es noch nie erlebt – es war, wie wenn mein „System“ auf „off“ geschalten würde…

    Ich bin hier, um zwei Wochen ohne einen Menschen um mich herum zu geniessen, denn ich denke, dass sich jetzt einiges zeigen wird…

    Liebe Grüße an Dich
    und an alle Daheimgebliebenen…

  24. 24
    Alexisorbas says:

    @ Sophie,
    danke 🙂

    @ „21.12.2012 Fraktion“ 😉
    mag schon sein, drum tauschen wir uns ja hier aus. Ich bin ja tolerant 😉 Wie ihr wisst, sind meine Artikel eine bunte Mischung aus Recherchen und meiner Intuition. Wie gesagt, meine Botschaft heisst, dass sich genau JETZT der Zeitenwandel abspielt und WIR ALLE und das was wir FÜHLEN, DENKEN und TUN der Zeitenwandel SIND. 🙂

    @ Surferin und @ Christian,
    jeder scheint die Energien anders zu vertragen. Waren hier viele Kommentatoren im August auf einem Hoch und ich ziemlich am Boden, so scheint es nun umgekehrt zu sein. Ich hatte heute, und eigentlich die ganze Woche schon, einen richtigen Flow.

    Hingegen musste unsere Kleine heute vollkommen unerwartet ins Krankenhaus (nichts schlimmes, aber trotzdem nicht schön). Meine Liebste ist mit dabei und natürlich ziemlich fertig. Kann durchaus sein, dass die Energien heute, wie von Christian berichtet, durch den M-Class Flare ihren Beitrag dazu geleistet haben. Bleibt mir nur, meine Energien den beiden zukommen zu lassen und in meiner Mitte zu bleiben – was mir auch gelingt.

    Herzliche Grüße
    Alex

  25. 25
    alter Mann says:

    Is ja komisch. Habe bei mir selbst überhaupt keine Auffälligkeiten irgend einer Art bemerkt. Bin ich jetzt etwa unsensibel ? Oder einer von denen, die garnix mehr merken ? 😉 Bedenklich, bedenklich… Hmm… Bestimmt, weil ich schon so alt bin.
    Vielleicht werde ich ja bald abberufen und geh „nach Hause“ ? Na ja.

    @ Alex
    Man, Tochter im K-Hs. Hoffe das alles (wieder) gut ist !!

  26. 26
    Alexisorbas says:

    @ Alter Mann,
    danke für dein Mitgefühl. Wird schon wieder.

    Aber jetzt mal raus mit der Sprache, du betonst in jedem zweiten Kommentar dass du soo alt bis, wie alt bist du denn nun wirklich?? 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  27. 27
    alter Mann says:

    Manchmal wird mir mein alter nur deshalb wieder bewusst, weil mir klar ist, dass ich u.a. auch hier mit Menschen kommuniziere die Generationen jünger sind als ich.
    In meinem Führerschein steht Bj: 1938. Geburtsurkunde habe ich schon lange verloren. Personalausweis habe ich nicht. Lehne ich klar ab.

    Aber egal, wenn ich nicht blad schon „nach Hause“ gehen muss, habe ich vor, in 5D mind. 1000 Jahre alt zu werden. 😉
    Aber Hey! Noch gehts mir super. Na ja, bis auf die Knie.

    🙂

  28. 28
    WhiteLight says:

    Ich nehme in letzer Zeit auch sehr viel Energie wahr.
    Es ist interessant. Die Energie scheint nur so durch den Körper zu fließen und das ist teilweise ein Hochgefühl welches ich so in der Form noch nicht kannte. Ein richtig schönes und warmes Gefühl.
    Und dann werde ich schnell Müde, möchte mich dann einfach nur hinlegen und wieder „Energie Tanken“.
    Bezüglich veränderung: Esse seit 2 Monaten keine Tiere mehr, habe komplett mit dem trinken aufgehört, habe mein ganzes Geld von der Bank geholt, alle Fonds, Konten, Sparbücher und Bausparverträge gekündigt und lese jetzt Bücher die zur „Aufklärung des Menschen“ beitragen. Zb. über Medizinische Themen (Was Ärzte ihnen nicht erzählen, oder „Ein Medizinischer Insider packt aus“) Total interessant wie dumm ich bei manchen Dingen war. Und mir geht es echt so gut wie noch nie. Gefühle wie Angst und Furcht werden deutlich weniger, dafür kommt immer wieder ein total schönes warmes Gefühl. Das Leben ist zu schön um sich Sorgen zu machen – Enjoy it. Pfeiffe auf Gesellschaftsregeln, lebe einfach dein Leben 🙂

  29. 29
    im Licht says:

    @ Alter Mann

    … freu dich, alle älteren Menschen werden sich nach dem Aufstieg wieder auf Mitte 30 verjüngen und jeder Mensch wird wieder in vollkommener Gesundheit leben. 🙂

    Im Moment fließt sehr viel Erwachensenergie durch das planetare Gitternetz auf unsere Erde… Und da wir als Kanäle fungieren, kann einen das auch schon mal sehr plötzlich „umhauen“. Fühlt sich manchmal an, als würde man ganz sanft und doch ziemlich plötzlich in eine Narkose versetzt – eben noch topfit und in der nächsten Minute sucht man nur noch eine Liegemöglichkeit… Ich erlebe es die letzten Tage auch genau so… Es geschieht in Wellen, doch wenn man um die Zusammenhänge weiß, tut man sich leichter…

    Euch allen einen schönen sonnigen Tag.

    In Liebe

  30. 30
    Gerhard says:

    Hallöchen ihr Lieben!
    Ich hab da mal ne Frage: wie soll mein armer Verstand die Tatsache beurteilen daß Callemann 2004 (mit Lungold) vom 10.02.2011 als Anfangsdatum für die 9.Welle spricht (siehe http://www.gehvoran.com/2011/01/21-12-2012-humbug-oder-euphorie-%E2%80%93-was-geschieht-wirklich/), an dem ein tun 20 Tage dauern soll, während heute auch auf Callemanns Seite vom 19.03.2011 mit 18 Tageszyklus die Rede ist.
    Ist das etwa nur eine Bestätigung für die Illusion von Raum und Zeit, oder hab ich da was falsch verstanden?
    glg Geerhard

  31. 31
    im Licht says:

    @ Gerhard # 30

    Hier gefunden: (ich verstehe selbst nicht viel vom Mayakalender, aber diese Aussage macht doch für mich Sinn… 😉 )

    http://www.maya-agenda.ch/index.php/blog-reader/items/unterschiedliche-spuren-der-zeit.html

    […] Dr. José Argüelles hat einmal die wirklich sehr wichtige Aussage gemacht, dass eigentlich immer der ganze Tzolkin, das heisst alle 260 Kombinationen, aktiv sind, wir jedoch aufgrund unserem (noch) linearen Zeitverständnis diese einzeln nacheinander erleben (Tag für Tag). Aber wenn man das wirklich verstanden hat, spielt es auf einmal keine so grosse Rolle mehr, ob man dem Dreamspell, dem Longcount oder einem anderen Kalender folgt. Denn durch die konstante Anwendung der Gesetze der Zeit erkennen wir immer mehr, dass der ganze Tzolkin als Potential in uns und in jedem Tag liegt !

    Daher werden Streitereien, welcher Kalender (oder welche Anfangsposition / Zeitpunkt) der richtige oder authentische sei, völlig überflüssig !

    Denn wer mit den verschiedenen Kalendern gegeneinander in den Krieg zieht, hat absolut nicht verstanden, dass genau das Gegenteil das Ziel ist : Einheit und Frieden !

    Am besten surft (nutzt) man einfach die Zeitspur, die einen mehr anzieht ! Für einen Profisurfer ist dann die Herausforderungen, auf verschiedenen Zeitzyklen GLEICH.ZEITIG zu surfen 🙂

    In diesem Sinne : Viel Spass und gutes Stehvermögen auf den immer heftiger werdenden Wellen der Zeit ! […]

    Vielleicht findest du ja auf dieser Seite, was du suchst? Viel Glück.

    In Liebe

  32. 32
    Karin Hinrichs says:

    @Alex
    @alter Mann

    Hallo, das war jetzt lustig.
    Mir kam die Frage wie alt du wohl bist “ alter Mann“.h. b
    Hatte schon vor anzufragen, da stellt Alex die Frage.

    Ich bin „alte Frau „, ( 67,dreiviertel ) fühle mich aber total fit, eigentlich fitter als ich jünger war.
    Da habe ich aber auch jede Menge Gedankenmüll aus der kollektiven
    Programmierung mit herumgeschleppt.
    Wenn mein Personalausweis abgelaufen ist werde ich ihn nicht verlängern lassen.
    Bis dahin gibt es aber sowas wie Ausweise wahrscheinlich gar nicht mehr.

    An alle Von Euch:
    Ich fühle mich mit euch allen hier sehr verbunden, ihr seid alle wunderbar.
    Zusammen sind wir die Veränderung als Prozess.

    alles Liebe Karin

  33. 33
    Johannes says:

    Liebe Karin,

    wie schön, dass auch unsere Jahrgänge (ich 1942) hier vertreten sind. Mit dem Gedankenmüll, wie Du ihn so treffend nennst, setze ich mich erst in den letzten Wochen ernsthaft auseinander. Und ich erkenne in der Rückschau auf mein bisheriges Leben alle Fehler, bitte (wen auch immer) dafür um Vergebung und lasse sie los, was mir allerdings nicht immer gelingt. Es ist schon erstaunlich, dass in diesem Status der Wandlung Ereignisse hervorkommen, an die man jahrzehntelang nicht gedacht hat. Sowas passiert wohl erst dann, wenn man nicht „denkt“ sondern fühlt.

    Alles Liebe,
    Johannes

  34. 34
    Bob says:

    Liebe Freunde…..bitte schaut dieses link…..und gibt es weiter!!
    http://diewarnung.net/start_g.htm
    Danke

  35. 35
    Hilla says:

    Och nee … nicht schon wieder ne Botschaft 🙁

  36. 36
    Johannes says:

    Und bitte nicht schon wieder eine heftige Diskussion. Mit Toleranz zur Kenntnis nehmen, und gut is!

  37. 37
    Magdalena says:

    Ich will noch kurz etwas zum Bewerten schreiben, weil hier immer wieder von Alex betont wird, ich soll das Bewerten lassen…

    Aber damit bewerte ich das Bewerten! Das ist also ganz klar ein Widerspruch!

    Schaut euch doch mal um, wohin uns das nicht Bewerten gebracht hat! Überall Lug und Trug…

    Übrigens hat Bewerten nichts mit Verurteilen oder Verteufeln zu tun!

    Zum Beispiel:

    Das Finanzsystem ist nun mal betrügerisch und ein Verbrechen! Wieso soll ich das aktuelle Finanzsystem nicht bewerten? Ist das sinnvoll?

  38. 38
    Ela says:

    Liebe Magdalena,

    es geht darum, etwas als „gut“ oder „schlecht“, richtig oder falsch, zu bewerten.
    Warum z.B. ist betrügerisch „schlecht“?
    Das Finanzsystem ist betrügerisch, und das ist weder schlecht noch gut. Es ist, weil wir es so erschaffen haben. Punkt!
    Es gibt Betrüger und Betrogene, der eine kann nicht ohne den anderen, sonst gäbe es weder den einen noch den anderen. Klar oder?
    😉

  39. 39
    Magdalena says:

    @ Ela

    Aber warum brauchen wir dann eine Zeitenwende?

    Es wäre doch dann gut so, wie es ist…

    …auch wenn gerade eine psychopathische Diktatur in Europa entsteht oder der 3. Weltkrieg ausbricht…

  40. 40
    im Licht says:

    @ 37 Magdalena

    Zitat: „Das Finanzsystem ist nun mal betrügerisch und ein Verbrechen! Wieso soll ich das aktuelle Finanzsystem nicht bewerten? Ist das sinnvoll?

    Liebe Magdalena,

    meist kann erst ein erwachter Mensch die Zusammenhänge erkennen. Und genau darum geht es, um das Erkennen, in allen Bereichen.
    Wenn wir aber durch Ärger oder Frust Energie in die erkannten Missstände geben, in dem wir es ständig bewerten, eben uns damit beschäftigen, dann geben wir dem immer wieder die Power, die es benötigt, um sich zu halten.

    Einzig, wenn wir uns dem System entziehen, können wir es nachhaltig schwächen. Von daher macht anschauen-erkennen-loslassen und eben nicht bewerten, durchaus Sinn.

    Ich meine auch nicht wegschauen, doch dafür sorgen, dass man, wenn man die Zusammenhänge erkannt hat, eine innerlich neutrale Betrachtungsposition einnimmt. Das wäre tatsächlich sinnvoll und je mehr Menschen ihr Verhalten in diese Position bringen, desto effektiver können sich die Dinge wandeln.

    In Liebe

  41. 41
    Magdalena says:

    @ im Licht

    Woran erkenne ich, ob ich wirklich erwacht bin oder einer Ideologie auf den Leim gehe?

    Ich vermute mal du warst auch mal unerwacht ohne es zu erkennen! 😉

    Vielleicht befindest du dich in der nächsten Illusion aus der du in ein paar Jahren wieder erwachen wirst?

    Wer weiß das schon…

  42. 42
    Ela says:

    Liebe Magdalena,

    das I S T die Zeitenwende!!!

    Es geht doch „NUR“ um eine Bewusstseinserweiterung, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich ist alles gut wie es ist, und war und wird.
    Wie kommst du darauf, dass dem nicht so ist?
    Es geht einizig und alleine darum, dass wir vom scheinbaren „Opfer der Umstände“ zu bewussten Schöpfer werden.

    Habe heute das fast schon erschreckende Gefühl, dass das ganze Thema 2012/Zeitenwende/Bewusstseinssprung tatsächlich einige nicht mal im Ansatz verstanden haben.
    Sorry, wenns hart klingt, wollte ich aber dennoch jetzt so äußern.

    Von Herzen, mit Herzen,
    Ela

  43. 43
    Magdalena says:

    @ Ela

    Soweit auseinander liegen wir überhaupt nicht! 😀

    Es ist gut so wie es ist, aber es wäre schlimm, wenn es so bleiben würde…

    …deswegen bewerte ich auch!

  44. 44
    Ela says:

    Nein, es wäre nicht schlimm wenn es so bleiben würde Magdalena, es wäre perfekt, wenn es genau so bleiben würde, so wie alles nicht schlimm ist und perfekt/vollkommen ist wie es ist.
    Zudem ist es gar nicht so wie es ist, das ist noch die Crux an der ganzen Geschichte, es ist alles so, wie du bist, für dich, und für mich ist alles so wie ich bin. Und das wird immer so sein.

  45. 45

    @Ela

    Vielleicht sollte man schon bewerten in dem Sinne, dass man richtig und falsch für sich auseinander halten kann. Und z.B. Zinssystem oder Machtmissbrauch gehört sicher nicht zu den richtigen Dingen. Aber vielleicht sollte man nicht GEGEN etwas kämpfen ,sondern FÜR etwas seine Energie einsetzen.

    Wenn wir gar nicht mehr bewerten würden,dann würden wir uns unserer eigenen Lebendigkeit berauben,denn für den Triumph des Bösen reicht es aus ,wenn das Gute nichts tut.Und das es so wie derzeit auf der Erde nicht bleiben kann,dass sollte wohl unstrittig sein.

  46. 46
    im Licht says:

    @ 41 Magdalena

    Vertrauen, liebe Magdalena, Vertrauen…

    Du weißt und fühlst die Wahrheit in deinem Herzen… und wenn du dich von ihm leiten lässt, kannst du niemals „falsch“ liegen und erkennst das Große Ganze.

    Wie Ela sagte, alles ist gut wie es ist (= Neutralität) 🙂

    In Liebe

  47. 47
    Ela says:

    @Conciousness

    Sehe ich nicht so!

    Machtmissbrauch und das Zinssystem SIND auch stimmige und vollkommene Dinge / Systeme / Ordnungen, weil sie DICH widerspiegeln!
    Alles IST und ist stimmig wie es ICH bin…IMMER!

    Es gibt das Gute genausowenig wie es das Böse gibt. Demnach kann das Böse nicht triumphieren, wenn das Gute nichts tut. Alles kann so bleiben, und wird so bleiben, solange sich die Hamsterräder weiter drehen…

  48. 48

    @Ela

    Die Hamsterräder werden sich nicht weiterdrehen,weil es Menschen gibt die nicht nur sich sehen ,sondern auch für Menschen einstehen ,die keine Kraft mehr haben ihre eigenen Rechte einzufordern.Wenn das derzeitige System für dich stimmig ist,dann könnte es sein ,dass es für dich an der Zeit ist aufzuwachen,sonst könnte das loslassen von alten Konzepten sehr schmerzhaft für dich werden.

  49. 49
    im Licht says:

    @45 und 46

    Beides sind „nur“ Konzepte, und keines davon ist besser oder schlechter…

    In Liebe

  50. 50
    Magdalena says:

    Hier geht es ja schlimmer zu als beim Papst! Dogmen über Dogmen… 😀

    Vielleicht würde es uns allen mal gut tun den Kopf ein wenig Pause zu gönnen!

    Ich gehe erstmal Kaffee trinken und leckeren Kuchen essen [Achtung: das war eine Bewertung! ;-)]

    Vielen Dank für die anregende Diskussion! Bis später…

    eure Magda

  51. 51
    Ela says:

    Concsiousness :-),
    wenn du andere Menschen wahrnimmst, die keine Kraft mehr haben, ihre eigene Rechte einzufordern, also anders ausgedrückt, wenn du dich so über sie erhebst und sie so machtlos dastehen lässt, ihnen so wenig Eigenverantwortung und Eigenmacht zusprichst, kann ich erkennen, wie es um die Wahrnehmung deiner Kraft und Eigenmacht steht, und das schaut dann eben sehr reduziert aus.
    Ich bin aufgewacht Conciousness, ich fühle mich frei und überhaupt nicht gebunden an ein System, welches mir irgendetwas auferlegt, was ich nicht möchte, es ist nicht meine Wahrnehmung. Ich sehe auch keinen Menschen, denen die Kraft fehlt, ihre Rechte einzufordern (wo und bei wem sollten sie sie denn einfordern?)
    Ich stehe nicht für andere Menschen ein, warum sollte ich das tun?
    Ich stehe für mich ein, ich stehe, und das schließt alles was ist mit ein, also auch andere Menschen. Weil alle Menschen, die ich wahrnehme ich bin, also auch du lieber Consciousness. Und mit dir bin ich grad am hadern, weil sich bei mir irgendwas grad wieder tut. Sehr elementar, so spüre ich das.
    Danke.
    Ela
    🙂

  52. 52
    Sophie says:

    Liebe Magdalena!
    Zitat:…“ Es ist gut so wie es ist, aber es wäre schlimm, wenn es so bleiben würde….. “

    Schlimm ist auch eine Bewertung. Bewertung ist eigentlich das Gleiche wie Verurteilung.
    Wenn man z.B. einen Menschen sieht, der Grausames begeht, dann kann man sagen: „Er ist grausam“, denn das ist die Art und Weise, in der dieser Mensch sich ausdrückt- aus seiner entsprechenden Angst heraus.
    Wenn man aber sagt oder meint, der Ausdruck dieses Menschen ist schlecht, schlimm oder böse, dann ist das eine Verurteilung in Unkenntnis der höheren Zusammenhänge.

    Aber andererseits sollte man natürlich das Verurteilen auch nicht als falsch verurteilen, denn wir sind verurteilende Wesen – und auch das sollte man akzeptieren, weil es existiert.
    Wenn man eine Veränderung wünscht, dann sollte man diese Tatsache, dass man ein verurteilendes Wesen ist, annehmen und das bewirkt dann die Veränderung. Doch was man ablehnt, ermächtigt man, das wird man immer weiter anziehen. Das ist alles äußerst paradox, widersprüchlich- aber so ist das Universum aufgebaut.

    Wir erschaffen wirklich alles selbst und können auch alles verändern. Wenn wir die Veränderung mit Angst und Verurteilung vornehmen, dann werden wir die Verwüstung unserer Welt erfahren, wenn wir jedoch mit Mut und Liebe handeln, können wir in der Zukunft ( die es ja eigentlich gar nicht gibt, alles ist JETZT) ein wundervolles Paradies erschaffen. Das ist ja unsere Hoffnung für 2012, nicht wahr? In Liebe, Sophie

  53. 53
    Ela says:

    Liebe Magdalena,

    „lecker Kuchen“ IST KEINE Bewertung!

    So, jetzt hab ich mein Pulver verschossen.

    Danke lieber Alex für die Plattform und die bereitgestellten Zielscheiben.
    🙂

    Ela

  54. 54
    Barbara says:

    hallo ihr lieben,

    hier geht es ja wirklich hoch her. 😉

    ich sage dazu nur „der mensch denkt und gott lenkt“!

    so… ich schaue dann mal weiter fußball, halbzeit ist rum. 🙂

    alles liebe

    barbara

  55. 55
    Hilla says:

    @ Consciousness
    das, was du schreibst, deckt sich voll und ganz mit meiner Meinung. Wir wären in unserer Entwicklung keinen Schritt voran gekommen, wenn wir nicht Position bezogen und für uns ganz klare Unterscheidungen getroffen hätten.

    Wir leben (noch) immer in der Dualität und in dieser Daseinsform sind Bewertungen ein wichtiger Bestandteil. Selbst wenn ich mein Herz entscheiden lasse, findet eine Bewertung statt, nämlich dahingehend, ob sich etwas stimmig anfühlt oder nicht. Was ist schlimm daran?
    Wichtig ist meines Erachtens nur, dass wir uns immer im klaren darüber sind, dass unsere Sicht der Dinge sehr begrenzt ist und sich nur auf winzigen Teilaspekt richtet.

    LG Hilla

  56. 56
    Sophie says:

    @ela
    Als ich noch dabei war, meine Mail zu schreiben, kamen mehrere Ela-Mails, denen ich mich aus vollem Herzen anschließen kann! Genauso sehr ich es auch!

    Es gibt nichts, was nicht seine Existenzberechtigung hat. Die Schöpfung ist vollkommen. Das kann man schwer mit dem reinen Verstand erfassen, es wird in tiefer Meditation, in spontaner Erleuchtung oder Inspiration offenbar.

    Bei aller Vollkommenheit ist die Schöpfung aber auch immer lebendig, sie entfaltet sich zwischen 2 Polen (dem Lebensgesetz und dem freien Willen) in vollkommener Harmonie. Auch Negatives hat darin seinen Platz.

    Ein Beispiel: Man wird Zeuge einer grausamen Tag, greift ein, um sie zu stoppen. Man handelt also nach seinem Gewissen und absolut sinnvoll.

    Für die Beteiligten war es genauso sinnvoll, dass man in diesem Augenblick eingegriffen hat.

    Die betreffende grausame Handlung kann aber ebenfalls einen sinnvollen Platz im Leben der Verursacher gehabt haben.

    Ganz zum Schluß wird der Gesamtablauf dieser Handlung mit allen Beteiligten ein sinnvolles Ganzes ergeben.

    Wo kann es da eine Verurteilung auch nur eines Aspektes geben?

    Wenn man handelt, folge man immer seinem inneren Gewissen, seiner inneren Stimme,- das ist die einzigste Richtschnur, die es gibt.

    Liebe Grüße, Sophie

  57. 57
    Ela says:

    Liebe Sophie,

    ja natürlich hat grade auch eine „grausame“ Tat seine Wichtigkeit, Richtigkeit und seinen Sinn, grade diese Situationen im Leben eines Menschen bringen Erfahrungen, die die Seele er-leben möchte, sei es als Opfer oder als Täter. Es ist egal, weil beides eins ist, aber in der dualen Welt die Pole der Erfahrungsebenen darstellen.
    Das ist das Lebensspiel, der Lebenssinn, weshalb wir überhaupt in die duale Wahrnehmung gereist sind. Um nichts anderes geht es. Dewegen sind z.B. Hitler und Mutter Teresa absolut gleich-wertig! Wie auch Krieg und Frieden gleichwertig sind und all die anderen polaren Gegensätze, denen wir gerne einen Richtig- oder Falsch-Anstrich geben.

  58. 58
    Magdalena says:

    @ Ela

    Das bezweifel ich aber ganz stark, dass Psychopathen und Menschen mit Empathie gleichwertig sind…

    …beide haben ihre Berechtigung und ihre Aufgabe, aber sie haben nicht den gleichen Wert…

    Ich verurteile auch keine Psychopathen und rufe dazu auf, sie zu vernichten oder zu bekämpfen! Ich verlange von ihnen auch nicht, dass sie anders sein müssten…
    …aber ich stimmte nicht mit ihren Vorstellungen und Taten überein…

  59. 59
    Ela says:

    Herrjeh….Magdalena, du hast gar nix verstanden.
    Warum bist du hier, was suchst du?
    Ist dir langweilig?

  60. 60
    Sophie says:

    Oh, lieber – oder liebe Ela (?) , ich bin ganz Deiner Meinung, aber diese hohe Sicht wird vielen nicht verständlich sein. Eigentlich braucht man sich nur vom „Opfer-Täter“ Denken zu verabschieden, dann kommt man zu diesen Erkenntissen.
    Übrigens finde ich, dass es wichtig ist, Verurteilen nicht mit Wahlfreiheit zu verwechseln. Die Dinge sind so wie sie sind, absolut gültig , – aber ich
    w ä h l e für mich einen anderen Weg .
    Liebe Grüße, Sophie

  61. 61
    Lasco says:

    Wer sich seiner Sache Intuitiv sicher ist, braucht sich weder zu verteidigen noch zu Rechtfertigen noch zu behaupten 🙂 Wenn nicht…dann ist er/sie sich selber noch nicht sicher 🙂 Tja, darum diese Schreiberei 🙂

    Liebe Grüsse

    Lasco

  62. 62
    Hilla says:

    Hallo Ela,

    bist du sicher, dass du frei von Bewertungen bist? Wenn ja, warum bewertest du Magdalenas Meinung mit „nix verstanden“. Es sind doch alle Meinungen richtig und wichtig, oder etwa nicht? 😉

    LG

  63. 63
    Alexisorbas says:

    Ach Magdalena…
    Dich würd ich mal am Liebsten in den Arm nehmen, kräftig durchschütteln und dann lieb haben 🙂

    Herzliche Grüße, Licht & Liebe
    Alex

  64. 64
    Ela says:

    Lieber Lasco,
    es kommt noch was hinzu…
    SPASS an der Schreiberei und der dabei entstehenden Reibung!
    Ja, ganz fröhlich und im Ernst, ich ertappe mich dabei, wie ich grad seit ein/zwei Stunden am Schmunzeln und in mich hinein lachen bin…warum?
    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, fühl mich so beschwingt und so kraftvoll.
    Nunja, es gibt denke ich schlimmeres…
    Dennoch, ein wichtiges Thema, das mit dem Bewerten, und wer das noch nicht verstanden hat, hat noch einen erhellenden und erkenntnisreichen Weg vor sich.

    Von herzen,
    Ela

  65. 65
    Ela says:

    Liebe Hilla,

    nix verstanden ist keine Bewertung, auch hier meines Erachtens ein eingefahrener Denkdoppelknoten, genauso wie lecker Kuchen.
    Es geht um Bewerten in die zwei Kategorien Richtig/gut und Falsch/schlecht.
    Ich bewerte Magdalena nicht, ich seh mich in ihr und nehme mich lächelnd an, dennoch erkenne ich in ihr, dass einige Anteile in mir noch unbewusst sind.
    Und das fällt mir eben heute sehr stark auf.
    Aber das Schöne ist, im Erkennen der eigenen Anteils ist das Lösen der Projektion beinhaltet.

    Von herzen,
    Ela

  66. 66
    Ela says:

    Liebe Sophie,

    ich weiß, es sind unterschiedliche Argumentationsebenen, die irdische/Ego und die übergeordnete/seelische. Da treffen sich die Energien eben nicht, und der eine versteht den anderen nicht, obwohl ich sagen muss, ich verstehe Magdalena sehr gut, weil ich das alte Muster noch er-innere.
    Dennoch, ohne die „Hohe Sicht“ bleibt dir die Schönheit der Grenzenlosigkeit und die grenzenlose Freiheit verborgen

    Von herzen,
    Ela

    und jetzt schreib ich nix mehr heute, genug auf dem parkett getanzt 😉

  67. 67
    Magdalena says:

    @ Alex

    Das Angebot möchte ich sehr gerne annehmen! 😀

  68. 68
    Magdalena says:

    @ Ela

    Schon lustig… 😀

    Vor ein paar Jahren hatte ich auch mit der Idee geliebtäugelt, dass alles gleichwertig und gut sei, es gibt kein richtig und falsch, es sind zwei Seiten einer Medaille…

    …ob jemand sein Tier quält oder es versorgt…

    Dann bin ich aber auf die Schriften von Armin Risi gestoßen und habe das erstmalig hinterfragt und wurde stutzig…

    Vielleicht hast du mal Lust einen Blick in seine exzellente Arbeit zu werfen?

    http://youtu.be/oloB3xRALb4

    http://youtu.be/I4nLpgXlsL8

  69. 69
    IchbinduSindwir says:

    Wenn der Leuchtturm hätte Debatten halten sollen,
    wäre er wahrscheinlich Regierungssender geworden.

    Schön diese Reibung hier zu erleben, wenn es Herzenswärme wird, können wir uns darauf einigen, daß es noch schöner… (ach, nee – off topic)

    Habt Mut,

    IchbinduSindwir

  70. 70
    alter Mann says:

    …Bewerten..Hmm. Die Ratio bewertet. Sie muss bewerten, weil sie nicht anders kann. Das rationale Denken, temporär mal bewusst abschalten, -ohne die Ration um die Dinge herumschauen -statt sie rational anzustarren -zu berwerten.
    Dann erübrigt sich ein rationales Bewerten. Dann erscheinen die Dinge wie sie wirklich sind. Bewerten wird überflüssig.
    So mache ich es oft, wenn ich neue Menschen kennen lerne.

    🙂

  71. 71
    Ela says:

    Mich interessieren keine anderen Ansichten Magdalena, weil ich meinen Weg spüre und kenne. Das was sich immer deutlicher zeigt auf diesem Weg ist das Gefühl von Freiheit und das Wissen darum.
    Und glaube nicht, dass es einfach war in die Neutralität zu gelangen, denn dort gibt es keinen Schuldigen mehr, sondern nur noch Eigenverantwortung.
    Und das ist vielleicht das heftigste Wegstück, aus unserer Schuld- und Sühne-, Recht- und Unrecht-programmierten Gesellschaft und dessen Prägung/unserer Schöpfung zu einem eigenverantwortlichen Menschen zu werden, der alles was geschieht im Großen und Ganzen des eigenen Lebensrades einzuordnen weiß.
    Manchmal wüte ich noch, weil es sich so bekannt lebendig anfühlt, aber es wird seltener. Das neue Sein etabliert sich.

    Ela

  72. 72
    Magdalena says:

    Da bin ich ganz deiner Meinung Ela, Schuld ist nur ein Konzept…

    …und wir ihr alle bestimmt wisst (habe es ja oft genug geschrieben ;-)), bin ich der Meinung, dass wir in der Rolle XY keinen freien Willen haben…

    Aber ein bewusster/aufgewachter Mensch quält nicht sein Tier oder bringt seine Mitmenschen um mit der Begründung alles ist gleichwertig und richtig!

  73. 73

    @Ela
    Ich glaube wir haben alle irgendwie recht mit dem was wir ausdrücken wollen.Und wahrscheinlich sind wir in unserem Erkenntnisstand alle nicht so weit weg voneinander. Da ist keiner der erwachter oder erleuchteter ist als jemand anders.Nur hat eben jeder andere Facetten seiner Persönlichkeit ausgebildet. Auf dem Weg sind und bleiben wir deswegen trotzdem alle noch.Der eine siehts so,der andere sieht es anders.Aber wir beschreiben trotzdem alle das gleiche.

    Hier noch eine kleine Geschichte für dich,damit wir heute abend,ohne Groll und Grübelei ins Bett gehen können und unsere kleine Auseinandersetzung damit auch innerlich abgeschlossen ist.

    Die Schnur des König Akbar

    Der indische König Akbar verfügte über einen Stab ergebener Minister. Diese waren allesamt scharfsinnige Menschen und ausgewiesene Fachleute, jedoch stritten sie oft heftig in der Sache und versuchten einander mit klugen Reden zu überzeugen ohne übereinzukommen.

    Eines Tages rief der weise König Akbar seine Minister zu sich. Er zeigte mit der Hand auf eine gespannte gerade Schnur und forderte seine Minister auf: „Seht ihr diese Schnur? Eure Aufgabe sei es, sie zu verkürzen, jedoch ohne sie zu verknoten oder zu beschneiden, noch sie sonst zu berühren. Verkürzt sie auf eine andere Art und Weise!“

    Die Minister blickten wortlos auf die Schnur, rieben sich den Bart und wunderten sich, wie die Schur verkürzt werden könnte, ohne abgeschnitten oder auch nur angetastet zu werden. Selbst den Klügsten unter ihnen wollte nicht einfallen, wie diese schwierige Aufgabe gelöst werden könne. „Dies ist ein unmögliches Unterfangen“. sagten sie. Kein Mensch sei imstande dieses Rätsel zu lösen.

    Da erhob sich der König, zog wortlos eine zweite, längere Schnur hervor und spannte sie neben die erste. Durch diese zweite, längere Schnur wurde die erste automatisch verkürzt ohne verknotet oder abgeschnitten worden zu sein.

    „Seht her!“, sagte der König. „Wir sollten die Meinung eines anderen weder antasten noch beschneiden, sondern nur unsere eigene Schnur daneben spannen. Dann möge der andere entscheiden, was länger und was kürzer, was besser oder schlechter ist. Wir sollen nicht für den anderen entscheiden, wir sollten ihm nur unsere eigene Wahrheit darlegen.“

  74. 74
    im Licht says:

    … ein wahrlich weiser König 🙂

  75. 75
    im Licht says:

    zu früh auf senden gedrückt…, wollte dir noch DANKE sagen, lieber Consciousness 🙂

    In Liebe

  76. 76
    im Licht says:

    p.s. …auch wenn die Geschichte für Ela war 😉

  77. 77
    alter Mann says:

    @ 73 Consciousness u.a.a.

    Erinnert mich an die Geschichte des „Sohn des Kesa aus Kalamo“, -die ich mir immer wieder sehr zu Herzen nehme :

    Sohn des Kesa

    Der Sohn des Kesa aus Kalamo kam einmal zum Buddha und klagte:
    „Meister, jeder Priester und Mönch erhebt mir gegenüber seinen Glauben zum einzig wahren und verurteilt den Glauben der anderen als falsch.
    Zweifel quälen mich, weil ich nicht weiß, welchen Worten ich folgen soll.“

    Der Buddha erwiderte:
    „Deine Zweifel sind gerechtfertigt, Sohn des Kesa. Höre meinen Rat:
    Glaube nichts auf bloßes Hörensagen hin; glaube nicht an Überlieferungen, bloß, weil sie alt und durch viele Generationen gegangen sind; glaube nichts aufgrund von Gerüchten oder weil viel darüber geredet wird; glaube nichts, bloß, weil es ein alter Weiser bezeugt; glaube nie etwas, weil Vermutungen oder langjährige Gewohnheit dich verleiten es für wahr zu halten; glaube nichts auf die bloße Autorität deiner Lehrer und Geistlichen hin.

    Was jedoch nach eigener Erfahrung und Untersuchung mit deiner Vernunft übereinstimmt und zu deinem eigenen Wohle und Heile wie zu dem aller anderen Wesen dient, das nimm als Wahrheit und lebe danach!“

    (Anguttara Nikayo)

    🙂

  78. 78
    Doris says:

    @ 37 Magdalena

    Liebe Magdalena,

    mit dem Bewerten ist es ja so, dass es an uns allen liegt, aus der bisherigen
    Bewertungsschiene auszubrechen.
    Es gilt nur noch: sowohl als auch! Bums!!!
    Ist ja eigentlich auch klar und sogar nachvollziehbar!

    Zwei Dinge möchte ich da in den Raum stellen:

    1. Du erscheinst für mich in einer sehr großen Authentizität!!!

    2. Dass unser Planet seit Jahrtausenden samt uns im Universum eine Art
    „Sonderstellung“ einnimmt, ist uns allen mittlerweile wohl klar.

    Dass wir uns damit auf ein ganz spezielles „Spielbrett“ begeben haben,
    haben ( oder hätten? ) wir ebenfalls vor unserer jeweiligen Inkarnation zugestimmt.

    Leider haben wir das aber zum größten Teil vergessen und sind daher zum
    Ackern „verdonnert“ – noch und nöcher!!!

    Soweit ich in meinen Recherchen diesbezüglich vordringen konnte, sind wir zwar
    jetzt und hier nicht unbedingt der „letzte Arsch“…

    Aber betrachtet man dieses ganze kosmische Spektakel, diese intergalaktische
    „Bekriegerei“, könnte ich mich schon durchaus fragen, welcher „Hampelmann –
    Strategie“ könnten oder sollten wir uns denn demnächst nun anschließen, um der
    bisherigen „Schachbrettfigur“ zu entfliehen??

    Liebe Grüße in die Nacht
    Doris

  79. 79
    Sophie says:

    Ihr Lieben!

    Meine eigenen Beiträge, die ja erst einmal Theorie sind, regen mich immer dazu an, darüber nachzudenken, inwieweit ich sie in meinem Leben verwirkliche! Vor allem in den herrlichen Morgenstunden ab 4.00Uhr.( bin ein notorischer Frühaufsteher) Von meinem Beitrag Nr. 52 habe ich nichts zurückzunehmen, nach wie vor glaube ich, dass das Universum „vollkommen“ ist, so wie es ist. Aber ich sehe und handele auch nach den mir eigenen Glaubensvorstellungen. Wenn es z.B. einem Tier oder einem Kind schlecht geht, versuche ich, das in meiner Kraft stehende zu tun, um eine Änderung herbeizuführen und zu helfen.Und da hat mir die in meinem Mail Nr. 56 stehende Aussage, dass alles i m m e r richtig ist, auch mein eigenes Eingreifen, dass das Universum sich dann einfach umordnet , sehr geholfen. Denn nur indem ich aus meinem Gewissen heraus handele, kann ich etwas lernen. Das Geheimnis ist immer wieder die Bewusstheit, das Wahrnehmen und Hinterfragen dessen, was ich tue. Und so kann ich meine Handlungen dann an den als richtig erkannten Theorien hinterfragen und komme zu höheren Erkenntnissen.
    Einen schönen und bewussten Sonntag wünscht Euch Eure Sophie

  80. 80
    Sophie says:

    Ich komme heute morgen einfach nicht in meine Meditation hinein…. Immerzu kreisen Gedanken in meinem Kopf. Jetzt „spucke“ ich sie aus, vielleicht gelingt es dann…
    @ela . Zitat: “ Herrjeh,Magdalena, du hast gar nichts verstanden.Warum bist du hier, was suchst du? Ist dir langweilig“….

    würde ich auch als Bewertung empfinden. Du stellst Dich in Deinen Gedanken damit über sie, hältst Deine Erkenntnisse für absolut alle Menschen – nicht nur für Deinen Entwicklungsstand- für die einzige Wahrheit. Obwohl ich Deine Ansichten durchaus teile, ist auch die Form Deiner Frage ( Ist dir langweilig?) zumindest anmaßend. Sind wir nicht alle hier, um unser Denken zu erweitern?
    Das Gefühl von Freiheit, welches Du empfindest, ist wunderschön, aber gestehe den anderen auch ihre momentane Wahrheit zu.
    Das musste ich noch dazu sagen, es rumorte in mir…
    Alles Liebe, Sophie

  81. 81

    @ 78 Doris

    Vielleicht bringt folgender Text etwas Klarheit in die Weiten des Universums 😉

    http://www.gold-dna.de/update4.html#up73

    Guten Morgen an allle …
    Guido

  82. 82
    Ela says:

    Guten Morgen Sophie,

    ich habe ja geschrieben, ich wüte noch gerne und Provokation gehört zu meiner bekannten und teilweise immer noch geschätzten Beschäftigung und Kommunikationsform, v.a. wenn ich mich in „spirituellen“ Kreisen bewege, weil ich hier die größte Tendenz, vor der Konsequenz der erkannten Theorien zu flüchten, ausmache und eine latente Schwammigkeit feststelle, wenn die Theorien ins Leben gebracht werden.
    Da bin ich auch mit mir selbst sehr hart und gnadenlos, weil ich einfach zu lange zu sehr im Kopf war, und mein Wissen nicht konsequent umgesetzt habe. Daher reagiere ich sehr gespannt und bestimmt auch etwas zu krass auf gewisse Fluchttendenzen, die ich meine wahrzunehmen. 🙂

    Aber glaube mir, ich bewerte hier niemanden, ich erkenne in allen mich, und mit dem einen ist das ein harmonischer und friedlicher Tanz, mit den anderen ein reibungsvoller, der sehr viel nach oben schafft und in mir arbeitet.
    Wunderbar! Ich kann dir nicht sagen, welche Tanzform mir besser gefällt 😉

    Von Herzen,
    Ela

  83. 83
    Ela says:

    Der spirituell oder auf anderem Gebiet ehrgeizige Mensch kann niemals problemlos sein, weil die Probleme erst in der Selbstvergessenheit enden, wenn das Ich abwesend ist.
    „Krishnamurti, Über die Liebe“

  84. 84
    Melchen says:

    Es passieren viel zu viele schlimme Dinge.. Ich bin oft erschüttert und weiß nicht recht, wie ich so viel Grausamkeit einordnen soll.. Wie macht ihr das? Ich meine, ich war einkaufen und da war die Bildzeitung mit dem ermordeten Gadaffi, es hat mich zu tiefst schockiert und ergriffen, wie grausam und kaltblütig nicht nur ermordet wird, sondern diese Bilder so öffentlich ALLEN gezeigt wird.. Vorallem Kindern..

    http://www.youtube.com/watch?v=jdYLpm7kdIY&feature=related

  85. 85
    Magdalena says:

    @ Melchen

    Ich habe früher sehr viel über die antisoziale Persönlichkeitsstörung und die Sozialisation von Kindern gelesen…

    …damit ich diese Brutalität überhaupt zu ordnen konnte…

    Dann wurde mir klar, dass Mensch nicht gleich Mensch ist, sprich das es unterschiedliche Wahrnehmungsebenen gibt…

    Diese Leute nehmen alle Menschen als tote Gegenstände wahr und nicht als Individuen mit eigenen Bedürfnissen und Gefühlen!

    Das ist natürlich jetzt nur die oberflächliche Ebene! In Wahrheit handelt es sich bei diesen Menschen um künstliche Abspaltungen des Göttlichen, sowie wir auch…

    Der Arno Gruen erklärt es wunderbar, wie ich wieder zum Fühlen komme und das eigene Selbst finde, um die kulturellen Faktoren der Unterdrückung und Gefühlsabspaltung abzuschwächen:

    http://youtu.be/FLZqIWK-oQ4

  86. 86
    Daniel says:

    @Melchen

    Ich bekomme auch öfter Herzklopfen wenn ich grausame Kommunikation, sei es durch Filme, Zeitungen oder nur Worte wahrnehme. Was mir, und vielleicht auch Dir in solchen Momenten hilft, ist die Vorstellung, das dies nicht einzig den Zweck der Abstumpfung mit sich bringt, sondern auch das Potenzial. Dass wieder ein paar Menschen mehr an Ihre Hemmschwelle stoßen und beginnen das Warum zu hinterfragen. Ich finde es sehr offensichtlich, dass uns das Leben/Gott/Gesamtbewusstsein/Wir/Du/Ich immer öfter anstupst. „Hey, schau mal da. Und denk mal drüber nach.“

    Mittlerweile macht es mich traurig wenn jemand eine Schnecke überfährt oder eine Fliege erschlägt. Dennoch weis ich, dass ich dies früher auch tat (Unbewusst eben). Also gestehe ich es den Leuten auch zu Ihren weg zu gehen.
    Ob es einen wirklichen Unterschied macht eine Fliege oder einen Menschen dahinscheiden zu sehen, weis ich nicht. Da ich weder Fliegensprache spreche noch einen Menschen gewaltsam sterben sehen musste, wofür ich sehr dankbar bin.

    Mein Motto in dieser Beziehung:
    „Was ich mir zugestehe muss ich auch allen zugestehen.
    Was ich anderen zumute muss ich auch mir zumuten.“

    Liebe grüße Daniel

  87. 87

    @ Melchen

    Ohne diese Bilder kann die Expansion jedoch nicht abgebildet, interpretiert werden … je erschreckender ein Bild, desto mehr Aufmerksamkeit zieht es an, die Medien zeugen sehr deutlich davon. Aber genau diese Aufmerksamkeit bewirkt, dass sich dieser Bilder angenommen wird und es zu positiven Änderungen kommen kann. Immer mehr Menschen wenden sich vom Fleischverzehr ab, da immer mehr grausame Einzelheiten der Massentierhaltung bekannt werden. Das eine ergibt sich aus dem anderen, keine Ordnung ohne vorherige Unordnung, keine Reaktion ohne vorherige Aktion. Dieses energetische Muster findet sich überall wieder, es ist universell. Seit ich die Realität als Bildersprache des Lebens sehe, sehe ich vieles ganz anders und kann damit ganz anders umgehen … und eher reaktive Unordnung vermeiden, es es noch vor 2 Jahren der Fall war.

    Gruß Guido
    http://www.gold-dna.de

  88. 88
    melchen says:

    @85, 86 ,87
    Danke 🙂 So etwas kann echt wieder aufbauen.. Ich kann mich manchmal einfach schlecht davor verschließen, ich gebe mir Mühe, in meinem Umfeld positives zu bewegen und ich wünschte mir manchmal, ich könnte mehr tun.. Aber ich hab selber viel zu bewältigen.. Die Saat des Guten ist gepflanzt und gedeiht und wir arbeiten kräftig daran mit.. Ich beglückwünsche euch auf dem Pfad der Liebe auf das uns noch mehr folgen 😀

  89. 89
    hana says:

    ich glaub die bilder werden immer brutaler/nicht-übersehbarer/schockierender werden bis wir beginnen zu handeln. diese bilder WOLLEN etwas tun mit uns, wollen uns etwas ZEIGEN. und sei es uns in liebe und licht miteinander zu verbinden und mit veränderung zu beginnen. unsere gemeinsame kraft kann großes geschehen lassen.

  90. 90
    pawwel says:

    Hallo zusammen, ich verändere kurz das Thema, denn ich wollte kurz mitteilen, dass 28.10 und 21.12 wichtige Daten für mich sind, denn am 28.10 habe ich und am 21.12 hat meine Freundin Geburtstag. Jetzt bitte nicht lachen, am 28.10.11 heiraten wir. Ist das ein Zufall, dass wir uns schon 11 Jahre kennen und genau am 28. 10 heiraten. Ich freue mich drauf und denke sehr sehr positiv….

  91. 91
    Zwebbel says:

    @pawwel

    Jeder hat seine eigenen Zeichen, Zusammenhänge, Fügungen.
    Wenn du persönlich etwas in diesen Zeichen siehst, dann soll es so sein. Folge ihnen vertrauensvoll. ABER: Versteif dich nicht auf sie. Oft kommen Zeichen, und in der nächsten Sekunde sind sie weg und haben keinen Wert mehr.
    Der Sinn entsteht im Menschen, in DIR. Im Moment.

    Herzlichen GLückwunsch zur Hochzeit 🙂

  92. 92
    Katharina says:

    @ pawwel 🙂

    Ich finde diese Daten und Fügungen total schön, und das diese Daten dir/euch was sagen bzgl. Mayakalender/Zeitenwandel… auf jeden Fall wünsche ich Dir und Deiner Liebsten alles erdenklich Liebe und Gute 🙂 Und an Zufälle glaube ich schon lange nicht mehr 😉

    Herzliche Grüße
    Katharina

  93. 93
    Magdalena says:

    @ pawwel

    Herzlichen Glückwunsch! 😀

    Es gibt keine sinnlosen Zufälle… 😉

  94. 94
    alter Mann says:

    @ pawwel

    Heiraten.. oh oh, haste wirklich gut überlegt? Wirklich ??

    :wegduck

    😉

    Alles Gute !

    🙂

  95. 95
    Katharina says:

    Lieber alter Mann! 🙂

    Du bist irgendwie lustig… :), ich musste schon so oft über Deine Kommentare lachen oder schmunzeln 😉 Du machst mir Spaß!

    Schön, dass Du auch hier bist!

    Das wollte ich Dir nur mal sagen

  96. 96
    Alexisorbas says:

    Lieber pawwel,
    das ist ja unglaublich!
    Ihr seid für mich das Paar des Zeitenwandels, da kann nix schiefgehen in Eurer Beziehung 🙂

    Alles Gute!
    Alex

  97. 97
  98. 98
    annuk says:

    So Leute,

    ich bin wieder da. Ich hatte eine göttliche Eingebung von einer Plejaden Frau, namens Gelanda, die mir im Traum erschien ist. Sie meinte, dass der Prozess bis zum 28.11.10 tatsächlich fertig sei, und das wir ab dem Zeitpunkt anfangen, die Welt nach unserem Herzen zu kreieren. In dieser Welt gebe es kein Leid, Uneins oder Dualität mehr, weil die Sprache die eine und dieselbe sein wird, nämlich die des Herzens, das alle Organismen miteinander Verbunden sind, verbunden in einem Traum, dass sich mit dem höher schlagen der Wellen zu erkennen gibt.
    Natürlich denken wir noch in einem linearen System, wo Aktion und Reaktion eine wesentlich Rolle spielt, deswegen erscheint der 28.10.11 für einige nicht grade passend, denn nach unserem Weltbild passieren Veränderungen langsam, diese Veränderung aber beschleunigt sich exponentiell, sodass unser Verstand nicht hinterher kommt und genau das ist der Grund warum wir die Veränderung nicht bemerken, weil sie uns zu langsam erscheint, weil wir eben nicht mitbekommen wie schnell alles um uns herum passiert. Unser Verstand denkt in 3 Dimensionalen Sphären, zumindestens noch bis zum 28.10.11, danach beginnt eine neues Zeitalter, eines neues Kapitel in der Menschheitsgeschichte, dass mit Freude und Aufregung erwartet wird.

    Sorry, dass ich mich lange nicht gemeldet habe. Aber ich musst mal über mehrer Tage eine Meditation machen, die es mir erlaubte mein Blick einwenig zu verändern, von materialistischen´hin weg zu einem globalen Verstand, der alle Blickwinkel aufeinmal zeigte, aus einer inneren Zufriedenheit, dass alles alles ist.
    MfG

    annuk

  99. 99
    Magdalena says:

    @ Gerald

    Cool! Endlich mal wieder einer neuer Podcast vom Siegfried! 😀

    Danke für den Link! Ich war schon lange nicht mehr auf seiner Homepage…

  100. 100
    Magdalena says:

    Zu früh gefreut! 🙁

    Wieder ein Channeling mit Gaby Teroerde, dieses Mal als Maria… *rolleye*

  101. 101
    Gerald says:

    @Magdalena:
    Naja, was heißt zu früh gefreut…?
    Für den Verstand gibt es bei so einem Channeling eben nichts mehr zum Futtern.
    Da sollte man schon schwer verdauliche Bücher wie z.B. dieses hier lesen:
    http://www.urantia.org/de/das-urantia-buch/lesen

    Spätestens bei einem Channeling muss man auf sein Herz/Gefühl hören, ob es einem anspricht, bzw. sich für einem stimmig anfühlt oder nicht.
    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
    LG

  102. 102
    Lasco says:

    Ich hab mir gerade das Channeling von Frau Teroerde angetan..2011 oder 2012 🙂 und siehe da wieder schwamige Antworten wie immer oder früher schon. Es könnte sein aber doch nicht…ihr entscheidet…und tralala 🙂

    Aber immer wieder zum Schmunzeln 🙂

  103. 103
    Gerald says:

    @Lasco:
    Wenn man genau hinhört kann man raushören, dass der Höhepunkt definitiv Dez. 2012 ist. In ihrem Buch steht auch letzteres.

    Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass man auf gewisse Fragen immer indirekte Antworten bekommt? Also allgemein jetzt.
    „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“
    😉
    LG

  104. 104
    Lasco says:

    @103 Gerald: Ich weiss ich weiss Gerald 🙂 Wieso glaubst du wohl sind sie immer so Indirekt…Angst die Finger zu verbrennen? 🙂

    Mir gibt meine eigene Intuition die Antworten, mit meine vorherigen Kommentar wollte ich nur was Aufzeigen…mehr nicht 🙂

    Liebe Grüsse

    Lasco

  105. 105
    Alexisorbas says:

    Ich halte nichts von den Channelings dieser Frau. Meine Intuition sagt mir, dass sie Käse sind. Aber jedem das seine 😉

  106. 106
    alter Mann says:

    Channelings sind doch eh nur pseudobeschreibungen aus 2ter oder 3. Hand.
    Seit 10 jahren gibt es da nur vollmundige und ebenso völlig eierlose ankündigungen, „wichtiger“ Ereignisse. Dennoch lese ich sie auch ab und zu.

    Solange diese Art Info-Quellen aus xter Hand nur imaginär sind, hat das für mich pers. eher nur schmunzelmäßigen Charakter. Da sind ganz sicher auch viele Selbstdarsteller unterwegs, die zuviel Langeweile haben.

    Die einzigen Channelings, die mich z.T. mal berühren, sind die von Sheldan Nidle.
    Obwohl seine „Durchsagen“ auch nur Jahrelanges bla, bla sind, stimme ich mit seiner Art der „Übermittlungen“, im Vergl zu vielen anderen, noch am ehesten überein. – Aber das ist nur mein ganz subjektives Empfinden.

    🙂

  107. 107
    Gerald says:

    @Lasco:
    Naja, also immer sind sie auch nicht indirekt. Oft sind sehr klare und konkrete Antworten enthalten. Vorallem auch im Buch blieb für mich nichts unbeantwortet oder unkonkret.
    Als ich damals bei ihr einen persönlichen Besuch machte, erzählte sie mir Dinge über mich, die sie keinesfalls wissen konnte, weil wir uns natürlich zuvor keineswegs kannten. Also zumindest nicht bewusst in diesem Leben. 😉
    Dies überraschte mich damals sehr. Für mich fühlen sich die Durchgaben komischerweise auch stimmig an. Naja, ist wohl bei jedem anders.

    Zum derzeitigen Beispiel mit dem Kalender fällt mir folgendes ein:
    Stell dir vor sie hätten konkret gesagt im Dez. 2012 ist der Höhepunkt und den 28. können wir getrost vergessen. Dann hätte viele Menschen die daran glaube sich teilweise wieder in eine gewisse Schlafposition gegeben, was natürlich kontraproduktiv ist.
    So glaube viele daran, dass am 28. auch schon ein großer Wendepunkt ist und darauf kommt es doch an.
    Wir besitzen unterschätze Schöpferkräfte und beeinflussen deswegen (stark) mit.
    Die Geistige Welt greift nicht gezielt in unser Denken ein, besonders der lichten Seite ist dies verboten. Du wirst von Lichten Wesen z.B. auch nie zu sagen bekommen, was du tun sollst. Das ist als Mensch unsere freie Entscheidung.
    Und das wichtigste ist sowieso das, was Alex auch schon zig mal gesagt hat:
    Die Veränderung ist JETZT, 2012 ist JETZT und der 28. genauso. 😉
    So viel dazu.

    Danke im übrigen auch nochmal an Alex!
    Seit dem neuem Video habe ich immer die Worte von „Socrates“ im Kopf. 🙂

    Herzliche Grüße
    Gerald

  108. 108
    Gerald says:

    THRIVE: What On Earth Will It Take?

    http://thrivemovement.com/

  109. 109
    Gerhard says:

    Zu Lascos Kommentar: “Ich hab mir gerade das Channeling von Frau Teroerde angetan..2011 oder 2012 und siehe da wieder schwamige Antworten wie immer oder früher schon. Es könnte sein aber doch nicht…ihr entscheidet…und tralala ”
    Ich habe das Channeling auch gehört und finde es keineswegs schwammig, sondern sogar präzis. Sie sagt z.B. (sinngemäß): Wer ein Datum braucht, der kann auf den 28. Oktober setzen. Und außerdem sagt sie, dass es ein Prozess ist, der viele Jahre andauert und immer Stück für Stück dem Aufstieg näher kommt.
    Wenn man das in menschliche Sprache übersetzt, könnte man sagen: am 28.10.2011 ist kein Bewusstseinssprung oder ein Sprung ins Neue Zeitalter zu erwarten, wie es auch vielen hier schon klar ist, denn hier in der materiellen Welt braucht alles Zeit.
    Was man auch verstehen muss, ist, dass die Spirituelle Hierarchie niemand vor den Kopf stoßen will, weil das ein Urteil wäre und eine Begrenzung, die es im Himmel nicht gibt. So könnte es auch sein, dass jemand mit großem Vertrauen und Glauben von diesem Tag etwas erwartet und dann würde es sich auch erfüllen. Und nur, weil dieses große Vertrauen den meisten hier fehlt, ist das kein Grund zu der Annahme, dass es das nicht gibt. Insofern: keine schammige Antwort, sondern “nur” eine Antwort, die niemand ausschließt.

  110. 110
    alter Mann says:

    Ich bin auch dafür das ich dagegen bin, den 28.10.2011 als ein Fix-Datum zu sehen.
    Dagegen bin ich eher dafür, auch den 21.12.2012 nicht mit zu vielen Erwatungen zu überfrachten.

    Alles im Licht ?

    😉

  111. 111
  112. 112
    Lasco says:

    @108 Gerald: Mach dir keinen Kopf darüber ob ich sie gut finde oder nicht, jedem das seine 🙂 Weisst du, wenn jemand schon solange Channelings kennt und liest, dann fragst du dich ob sie sich wohl nicht selber langsam lächerlich vorkommen 🙂

    Aber Gerald lassen wir es gut sein, hauptsache es kann Menschen helfen oder ihnen einen Weg zeigen wie auch immer 🙂

    Zu den daten ob jetzt 2011 oder 2012, ob 1 Mensch bewusst ist oder 3Milliarden, der Wandel kommt so oder so, der Zyklus intressiert das nicht 🙂

    Aber es sollte in unserem Intresse sein das möglichst viele Aufwachen, um so mehr das Aufwachen umso weniger „Schlimm“ wird der übergang sein.

    Liebe Grüsse

    Lasco

  113. 113
    Malwine says:

    @ alter Mann
    In der Zwischenzeit bin ich scho fast ein Fan von dir. ; )
    Deine Wortwahl, dein Witz und der Inhalt. Einfach frisch.
    Malwine

  114. 114
    alter Mann says:

    @ 113 Malwine,

    zuviel der „Lob-ehren“. ich bin nur ein alter Mann.

    Haltet mal kurz eure hohen Frequenzen fest, 😉 -habe da -mal zw.durch und nur temporär -eine etwas „delikate“, niederfrequentere Anmerkung –
    gleich mit der Frage verbunden , – wie ihr das seht..?

    Mir ist gerade was „schreckliches“ wieder eingefallen: Wenn wir nach dem Aufstieg alle auf dem Weg zu androgynen Wesen sind, bzw. unsere kristalinen Lichtkörper nicht mehr unbedingt so beschaffen sind wie vorher, was ist dann mit Sex ? Gehts dann überhaupt noch ?
    Haben Männer dann evtl. so’n kl. „Lichtschwert“ zw. den Beinen, oder garnix mehr, oder wie soll das gehen?
    Oder gehört das dann etwa auch zu den Dingen, die wir loslassen sollen ?
    Das geht ja garnicht!
    Wär ja echt gruselig. Hmm.. will ich (so) noch aufsteigen. Ich meine, meine Mädels, -die brauchen mich doch und ich sie auch.

    Kein Sex mehr? Das wäre ja fast so schlimm wie der grausamste, schrecklichst-schlimmste Alptraum, den ich neulich erleiden musste…
    Habe -puhh -zum Glück- nur geträumt, ich hätte ne Bierallergie. Alter Falter, man wird in diesen Zeiten wirklich über die Maßen hart geprüft. …

    😉

  115. 115
    Malwine says:

    @ alter Mann
    Bin fast vom Stuhl gefallen und will unbedingt auch so alt werden.
    Malwine

  116. 116
    Kashmir says:

    @116 alter Mann:
    Hast du dich schonmal in den Augen eines Anderen verloren?! Dann hast du eine Idee davon wie es mit dem Sex im Äther steht. 😉

  117. 117
    alter Mann says:

    € 116 Kashmir,

    na Du erzählst mir da einen. Verstehe zwar etwa wie Du das meinst, aber wenn ich mir vorstelle, ich bin dann wieder „in den besten Jahren“ und hab da nur’n Paar Augen, in die ich mich verlieren darf… Auf die Dauer doch irgendwie… :rolleyes
    Und Fortpflanzung entfällt dann wg. is nich, oder wat. Keine kl. „Lichtbanausen“ ?
    oder nur künzlich -Retorte etc. ? Das sind elementare Fragen! 😉

    Annuk, frag doch bitte mal Galaktus dazu. Der muss doch wissen, wie das da abgeht…

    🙂

  118. 118
    Kashmir says:

    @117 alter Mann:

    Also in wessen Augen du dich verlierst ist doch wohl ganz allein deine Entscheidung, wer behauptet es müsse nur ein Paar sein? Solang du sorgsam mit den Augen des anderen umgehst, sehe ich da eig. kein Problem. =)
    Obwohl, ick bin da ja so der alte Romantikpanzer und suche mit meinen jungen 26 Jahren hier auf dieser Erde nur nach dem Paar Augen in denen ich mich für immer verlieren möchte.
    Und da du schon eine Ahnung hast wovon ich rede…GENAU, es ist wie Tango tanzen! XD Ach, einfach mit dem anderen verschmilzen, was ist daran so schwer sich vorzustellen? 😉
    Tjoa und mit dem Leben erschaffen….hmmm….da habe ich auch nicht die geringste Ahnung von….oder lebt eine Romanfigur?..KA, das Überlasse ich doch lieber ganz dem lieben Gott und wenn der sagt, so Zeit für dich, dich zu multiplizieren, so sei es.

  119. 119
    Tanja says:

    Einen Sprung brauchen wir nicht,alles was wir lieben zu behalten, ist wichtiger.Ich habe große Liebe in mir,die 1997 begann und sich 2009 verstärkte.Vorher war es nicht,ich hatte den ersten Sprung 1997 und den zweiten 2009 .Wer mag,kann es auf meiner Webseite sehen.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.