Grüner Tee – für Körper, Geist und Seele

12 Feb 2012 Von Kommentare: 62 Gesundheit, Ratgeber

Grünes Tal

Grüner Tee ist nicht nur eines der ältesten und traditionsreichsten Getränke der Menschheit. Es es ist auch zweifellos eines der gesündesten Nahrungsmittel, die es gibt. „Medizin war der Tee zuerst. Getränk wurde er danach.“ (Kakuzo Okakura, japanischer Kulturphilosoph, 1862- 1913). Archäologische Funde lassen darauf schließen, dass schon vor 500.000 Jahren Menschen die wohltuende Wirkung von in heißem Wasser gekochten Blättern genossen haben. Grüner Tee wird seit je her vor allem in fernöstlichen Ländern wie China, Indien, Japan und Thailand mit Vorliebe getrunken und zugleich als Kulturgut regelrecht zelebriert. Schon früh erkannte man dort die heilsame Wirkung von grünem Tee für Körper und Geist. Grüner Tee kann je nach Zubereitung anregend oder beruhigend wirken, er fördert das Konzentrationsvermögen und besitzt sowohl vorbeugende als auch heilende Wirkung bei Erkrankungen wie Erkältungen, Herz-Kreislauf Problemen, Karies, Osteoporose, Bluthochdruck oder Nierensteinen. Wie jüngste Studien belegen wirkt er sogar, dank seiner Eigenschaft schädliche freie Radikale zu binden, effektiv zur Vorbeugung und bei der Behandlung von Krebserkrankungen.

Doch grüner Tee ist nicht nur wegen seiner medizinischen Wirkung hoch angesehen. Es ist vor allem sein einzigartiges, durch natürliche Kräfte entfaltetes Aroma, dass ihn auch hierzulande zunehmend beliebter werden lässt. Dabei ist grüner Tee jedoch alles andere als gefällig. Gerade wer die die durch künstliche Geschmacksverstärker übertrieben intensivierten Aromen vieler Nahrungsmittel heutzutage gewohnt ist, empfindet den Geschmack von grünem Tee vielleicht zunächst als bitter oder dünn. Man muss sich Zeit nehmen um grünen Tee kennen zu lernen, ebenso wie man auch einen guten Wein zunächst schätzen lernen muss. Denn Grüner Tee ist ein reines Naturprodukt, seine Blätter werden ohne biologisch-chemische Veränderungen und geschmackliche Anpassungen zubereitet. Die verschiedenen Sorten des grünen Tees tragen dabei das Klima und den Boden ihrer Anbaugebiete in sich und gerade die feinen aromatischen Nuancen sind es, die das kulinarischen Erlebnis ausmachen.

Nach chinesischer Überlieferung gehen vom Grünen Tee eine Vielzahl heilender, stärkender und vorbeugender Wirkungen aus:

Regelmäßiger Teegenuß regt die Blutzirkulation an, schärft die geistige Wachheit, erweitert das Bewußtsein, unterstützt die Widerstandskräfte des Körpers, beschleunigt den Stoffwechsel und die Aufnahme von Sauerstoff durch die Organe. Die Quellen sprechen auch davon, daß Grüner Tee den Urin reinigt, seine Ausscheidung und überhaupt die Verdauung fördert. Er löscht nicht nur den Durst, sondern bekämpft Müdigkeit, belebt den Geist und erzeugt ein Gefühl des Wohlbehagens.

In Japan, wo nur Grüner Tee getrunken wird, haben Wissenschaftler die meisten dieser Wirkungen durch Untersuchungen bestätigt gefunden und neue hinzugefügt:

GRÜNER TEE BREMST KARIES

Bei Schulkindern genügt eine Tasse Grüner Tee pro Tag, um die Kariesfälle zu halbieren, berichtet Prof. Onishi, Universität Tokio. Grüner Tee enthält Fluor, das bekanntlich zur Karies-Vorbeugung eingesetzt wird.

GRÜNER TEE ERHÄLT JUNG

Nach Forschungen von Prof. Okada, Universität Okayama, ist Grüner Tee 20mal wirksamer bei der Minderung des Alterungsprozesses, als das bisher dafür bekannte Vitamin E.

GRÜNER TEE GEGEN ARTERIOSKLEROSE

Forschungs-ergebnisse japanischer und amerikanischer Ärzte berichten davon, daß von Grünem Tee eine vorbeugende Wirkung gegen Arteriosklerose auszugehen scheint. Dafür spricht auch die Tatsache, daß Chinesen, die fast ausschließlich Grünen Tee trinken, einen niedrigeren Cholesterinspiegel haben als Europäer und Nordamerikaner.

GRÜNER TEE FÜR STRESSABBAU

Grüner Tee enthält rund 400 Aroma-Stoffe, psychoaktive Substanzen und das ätherische Öl Thiamin, dass als Stressbremse gilt. All die Substanzen zusammen wirken nervenberuhigend.

GRÜNER TEE GEGEN KREBS

Es gibt jüngste Studien, die klar und deutlich zeigen: Grüner Tee kann das Krebsrisiko senken. Er kann verhindern, dass sich im Körper ein Tumor bildet. Die Mutation der Zellen, die Krebs herbeiführen kann, wird durch das im Grünen Tee enthaltene Katechin nachweislich gehemmt. Den Nachweis führte Dr. Kada vom staatlichen Genetik- Forschungszentrum, Japan. Der japanische Mediziner Prof. Dr. Hirota Fujiki, ein ehemaliger Mitarbeiter des Max Planck Institutes in München und heutiger Direktor des Saimata-Krebsforschungsinstitutes in Komuro, hat umfangreiche Studien durchgeführt. Es ist ihm gelungen eine krebshemmende Substanz im Grünen Tee zu isolieren: das Epigallo-Catechin-Gallat – EGCG. Genau diese Substanz zeigt im klinischen Versuch hemmende Wirkung auf karzinogene Zellen in Lunge, Magen, Darm, Leber und in der Haut.

Prof. Dr. Siegfried Knasmüller vom Institut für Tumorbiologie in Wien ist mit seinen Forschungen einen entscheidenden Schritt weitergekommen. Er erklärt: „Grüner Tee kann die Metastasen-Bildung bremsen!“ Man muss sich das so vorstellen: Wenn sich im Körper ein Tumor zu entwickeln beginnt, dann produziert er auch Blutgefäße von minderer Qualität, die für ihn aber wichtig sind, weil er sich damit an das System des Organismus andockt und sich mit Nährstoffen versorgt, um wachsen zu können. Nur wenn sich in dem kranken Gewebe neue Blutgefäße entwickeln, kann der Tumor wachsen. Und genau das kann der Grüne Tee verhindern. Zusätzlich meint Prof. Dr. Knasmüller: „Es wäre durchaus empfehlenswert, wenn Patienten nach und während einer ärztlichen Krebs-Therapie regelmäßig unterstützend grünen Tee trinken würden.“

WEITERE VORTEILE VON GRÜNEM TEE FÜR DIE GESUNDHEIT

In jüngster Zeit sind in Rußland, Japan und in Indien aktuelle Studien mit Grünem Tee durchgeführt worden: Am Physiologischen Institut von Kiew, an der Wissenschaftlichen Akademie von Moskau, am Medical College von Kalkutta und an mehrere renommierten japanischen Universitäten. Daraus geht hervor: Man kann mit Grünem Tee Magen- und Darm-Probleme lindern, einen zu hohen Cholesterinspiegel senken, die Blutgefäße stärken. Man kann die Leberfunktion stärken, rheumatische Schmerzen lindern, Herz und Kreislauf stärken, der frühzeitigen Arteriosklerose vorbeugen, die Schilddrüsenfunktion sowie die Durchlutung der Haut verbessern. Leistungskraft und Konzentrations-Vermögen werden aufgebaut. Eine Entgiftung des Organismus wird eingeleitet und damit kommt es zu einer Vorsorge gegen Krebs. Außerdem wird einer Übersäuerung vorbegebeugt.

Auffällig bei bisherigen Studien war die starke antioxidative Wirkung des Grünen Tees an und in den Blutgefäßen: Die Venenwände und Arterien werden gestärkt, bleiben lange elatisch, Blutfettwerte werden gesenkt, weil hochaggressive Freie Radikale bekämpft werden.

DIE RICHTIGE ZUBEREITUNG

Die gesundheitsfördernden Wirkungen des Grünen Tees kommen allerdings nur zum Tragen, wenn er richtig zubereitet wird. Man benötigt eine warme Kanne aus Porzellan oder Steingut. Pro Tasse kommt ein Teelöffel Teeblätter hinein. Für die Kanne ein extra Teelöffel. Das Teewasser wird aufgekocht, muß dann aber 5 Minuten stehen, damit es auf 70 Grad Celsius abkühlt. Dann erst aufgießen, 3 Minten ziehen lassen, wenn der Tee anregen, 5 Minuten ziehen lassen, wenn er weniger anregen soll. Man kann die Teeblätter für einen zweiten und dritten Aufguss nützen. Da läßt man dann nur 2 Minuten ziehen. Wichtig: Grüner Tee wird ungesüßt getrunken. Und die Teekanne darf niemals mit einem Spülmittel gereinigt werden, nur mit heißem Wasser.

Beim grünen Tee gibt es keine Nebenwirkungen. Es gibt auch keine Risiko-Gruppen, die den Tee nicht trinken sollten, wie das zum Beispiel beim Schwarztee der Fall ist. Schwarztee bremst bekanntlich die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung. Das gilt für den grünen Tee nicht. Im Gegenteil: Da er viel Vitamin C enthält, fördert er sogar die Eisen-Aufnahme.

GRÜNE TEES

Es gibt viele verschiedene Sorten vom Grünen Tee. Die bekanntesten: Darjeeling, Bancha, Chun Mee, Grüner Assam, Gunpowder und Jasmintee mit Blüten. Man sollte keinen zu billigen, aber auch keinen zu teuren Tee kaufen. Man erkennt den guten, wirksamen Tee an der satten, grünen Farbe der Teeblätter.
In China wird Grüner Tee in allen Provinzen Süd- und Mittelchinas angebaut. Die besten Sorten wachsen in Hochlagen zwischen 1000 und 2500 m. Legendär ist der Darjeeling aus dem Himalaya.

Anders in Japan. Buddhistische Mönche aus China hatten vor rund 1000 Jahren die ersten Teepflanzen ins Land gebracht und den Tee in ihren Klostergärten angebaut. Aber allein schon wegen des enorm hohen Inlandbedarfs erfolgt heute die Produktion dort voll maschinell. Die besten klimatischen Bedingungen für den Tee-Anbau finden sich im Süden der Hauptinsel Hondo, sowie auf Schikoku und Kiuschu.

Quellen:
http://www.gruener-tee.at/
http://www.nabbefeld.de/olav/tee/tee_grue.html
http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/212-Gruener-Tee-verhindert-Krebs.html

Beitragsbild: Fotolia.de #91571870 (Teeplantage)

Buchempfehlung zum Thema

62 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    FreeSpirit says:

    http://www.youtube.com/watch?v=R52TErUJqp8

    da hab ich schon anderes gehört!
    Lg

  2. 2
    LUMOS says:

    @freeSpirit
    Was denn?
    LG Lumos

  3. 3
    LUMOS says:

    Oh, Pardon freeSpirit , ich habe den Link übersehen…..
    LG

  4. 4
    Alexisorbas says:

    @ Free Spirit (1),
    ich habe selten so einen Unsinn gehört wie in diesem Vortrag. Dann wär ich schon längst tot 😉
    Ich vertraue da eher den jahrtausende alten Überlieferungen der fernöstlichen Kulturen antstatt diesem schrägen Typen. Wieder mal ein Beispiel, was für Zweifelhaftes im Internet kursiert.

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    hana says:

    hmmmm das ist so eine sache mit „xyz GEGEN irgendwas“

    auf die gefahr hin, dass ich dich damit „anzipf“ lieber alex 😉

    was dir gut tut, kann mir gar nicht gut bekommen – und tees sind WIRKSTOFFE! damit greifen die strukturen „ich geb meinem kind täglich (um gottes willen – NEIN!) eine portion grünen tee, damit ist meine verantwortung 4 gesunde zähne erledigt“

    und jetzt noch einer meiner paradesätze gggg
    „leben ist lebensgefährlich“

    segnet euer wasser!
    drückerei

  6. 6
    Alexisorbas says:

    Liebe Hana,
    paßt schon 😉
    Ja, du hast natürlich recht. Was mir gut tut, muss nicht automatisch allen anderen gut tun. Von daher sollte jeder auf seinen eigenen Körper hören (lernen). Das ist immer das beste, wenn man sich was gutes tun will.

    Herzliche Grüße
    Alex

  7. 7
    hana says:

    ich glaub das eigentliche thema ist gesunderhaltung – krankheit ist 4 mich eine manifestation von „nicht in der mitte sein“ – über lange zeit. erst ist das „problem“ in deiner aura, emotionalkörper, mentalkörper. und wenn du trotzdem weiter machst, obwohl du schon lääääängst spürst, da passt was nicht, oder weil du dich den glaubenssätzen anderer hingibst – dann gehts in die körperlichkeit – zz gehts schneller!

    ich hab ja schon mehrmals von meinem sonnenkind erzählt, dass sie schwer erkrankt ist 2009 u seither ein anderes leben führt. diese wahnsinnszeit hat mich natürlich mit krankheit auseinandersetzen lassen. in den 14 tagen ihrer akuten lebensgefahr bin ich ganz bis zur basis meiner spiritualität durchgedrungen – bis ich es schaffte, ihr mitzuteilen, dass sie den weg gehen kann, der 4 sie der richtige ist.

    zum einen eben glaub ich, dass es ein teil einer lebensplanung sein kann, zum anderen eben wie oben beschrieben. und da kannst du alle möglichkeiten einer erhaltung der lebensfunktionen haben, literweise grünen tee, mms, kolloidales silber, … schlucken – die entscheidungen trifft die seele.

    unser sonnenkind ist unser erdenengel – ich glaub mittlerweilen, dass sie vorallem 4 uns auf die welt kam.

  8. 8
    hana says:

    lieber (oder liebe?ggg) freeSpirit,

    der typ (vom video) ist aber schon ein wenig populistisch oder? ich glaub, den einmal zu verschiedensten „verschwörungstheorien“ gehört zu haben u seine manipulative art hat mir gar nicht gefallen.

    was trinkst du gern?

  9. 9
    Avor says:

    Täglich 3 Mandeln essen, am besten morgens zu Früstück, und du hast keine Problemen mit Tumorbildung.
    Reading von E. Cayce.

  10. 10
    hana says:

    än äpple ä day keeps se doctor away……………….

  11. 11
    die Frau vom älterem Mann says:

    @ Hana,
    du fragst was ich gerne trinke, Kaffee, Tee, Cola (ohne Süssstoff),Wasser, und so weiter……. das heißt alles wo mir gerader der Sinn nach steht.
    Ach ja und rauchen tu ich auch, das heißt, ich lebe so, wie viele meinen nicht gesund.
    Bin aber vollkommen gesund, und Horst auch.
    Wir sind der überzeugung, der Geist herrscht über den Körper, und darüber steht unser Bewusstsein, und alles ist „Schwingung“ also bringe ich alles was ich(wir) zu uns nehmen in meine Schwingung, , und alles was in MEINER Schwingung ist, kann mir nicht schaden.
    Wenn du lust hast, kannst du das in vielen alten Schriften nachlesen das viele alte „Meister“ sogar in der Lage waren Gift zu neutralisieren, und wer will kann das auch heute.
    Nach meiner Meinung wird Heute viel zu viel Wirbel gemacht, um das darft du und das darft du nicht. ich finde das ist blöd.

    Liebe Grüsse
    Dagmar

  12. 12
    hana says:

    ganz meine meinung – siehst du ja in meinen vorigen kommentaren, zb nr 7
    hab eine schöne zeit!

  13. 13
    lichtkrieger says:

    rauchen ist definitiv nicht gesund.
    Die Menschen, die deswegen an Lungenkrebs sterben, haben das
    Gift also nur nicht neutralisieren wollen?? *kopfschüttel* wie kann man
    nur so an der Realität vorbei leben, ich hoffe nur, dass nicht zufällig
    irgendwelche Jugendliche auf diese Seite gelangen und so einen Schwachsinn
    lesen!!!!!

  14. 14
    Alexisorbas says:

    @ Lichtkrieger (13),
    so hat das Dagmar (11) sicherlich auch nicht gemeint. In Maßen genossen, ist Vieles OK, jedoch immer mit einem gewissen Bewußtsein beim Konsum. Der Körper kann viel verkraften – siehe Kettenraucher Helmut Schmidt, der vollkommen gesund zu sein ist. Wenn man etwas mit dem Bewußtsein konsumiert, dass es krank macht, dann macht es auch krank. Wenn man etwas konsumiert und weiss dass es nicht schadet, dann schadet es auch nicht. Es reicht aber nicht, sich das selbst vorzugaukeln, weil man sich evtl. seiner Süchte nicht eingestehen will und kann ..

    Die Absicht hinter allen Taten (und dazu gehört auch Nahrungsmittel- oder Genussmittelaufnahme) ist entscheidet. So funktioniert „Schöpfung“.

    Ich rate als Betreiber dieser Seite von Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum ab. Für Kinder und Jugendliche sind Drogen, Rauchen und Alkohol sowieso Tabu.

    Herzliche Grüße
    Alex

  15. 15
    lichtkrieger says:

    ach herrje, der Altbundeskanzler..ja.. wahrscheinlich nennt auch noch jemand den
    verstorbenen Johannes Heesters.. Ausnahmen bestätigen immer die Regel 😉

    Ein spirituell erwachter Mensch mit einer hohen Schwingung hat es nicht mehr
    nötig, seinen Verstand zu vernebeln.. sorry ist meine Meinung 🙂

  16. 16
    Alexisorbas says:

    „Ein spirituell erwachter Mensch mit einer hohen Schwingung“…
    darf auch mal über die Strenge schlagen. Warum sind wir denn als Mensch hier, wenn wir nicht mal die Sau raus lassen dürfen??? 😉

  17. 17
    lichtkrieger says:

    @Alex.. ähem.. könnte es rein zufällig sein, dass du auch rauchst? 😉
    Jeder darf über die Stränge schlagen.. ums abzukürzen, ich finde es halt schade,
    wenn unter einem Artikel, in dem es um grünen Tee geht, jemand posten muss,
    dass er raucht und trotzdem gesund ist.. und dass er oder sie, dass einer hohen
    Schwingung verdankt, oder weil ers drauf hat, Gifte zu neutralisieren..

    ich schwinge sicherlich nicht so hoch, vielleicht versteh ich s deshalb nicht 😉 aber vielleicht
    müsste man mir auch mal erklären, für was rauchen gut sein soll?!

  18. 18
    Alexisorbas says:

    @ Lichtkrieger,
    nein, ich bin Nicht-Raucher. Ich will auch nichts beschönigen, sobald alles in einem gewissen Rahmen bleibt.

    Herzliche Grüße
    Alex

  19. 19
    Alexisorbas says:

    Jeder kann nur für sich selbst herausfinden, was einem gut bekommt, indem man nach dem Konsum in sich hineinhört, seinem eigenen Körper vertraut, der eigenen Stimme. Fühlt es sich gut an? Oder sollte ich es lieber lassen?

  20. 20
    die Frau vom älterem Mann says:

    @ Lichtkrieger,
    ist mir ja wieder einmal gelungen zu „provizieren“ natürlich weiß ich rauchen ist nicht gesund, und würde NIE in gegenwart von Kindern und Jugendlichen rauchen, selbst wenn ich Besuch bekomme von Nichtrauchern, verzichte ich.
    Ich finde es nur nicht gut, als Raucherin kiminalisiert zu werden, denn das geschied heutzutage, ist aber Heute wohl politisch korrekt und gewollt.
    Ach, Lichtkrieger Grünen Tee mag ich auch ganz gern, und esse jeden Tag 1-2 Äpfel.
    @ Alex,
    ist doch schön auch mal die „Sau raus zu lassen“.

    Herzlichst eure Genuss Raucherin Dagmar

  21. 21
    hana says:

    🙂 ggggggg

  22. 22
    lichtkrieger says:

    ..wußte nicht, dass hier provoziert wird, hab irgendwie andere
    Hobby s 😉

  23. 23
    die Frau vom älterem Mann says:

    @Lichtkrieger,
    wird eigentlich auch nicht, aber wenn du schreibst, an der Realität vorbei,und Schwachsinn, dann fühle ich mich „provoziert, und und meinst „höher schwingende Leute brauchen das nicht, ist das deine Meinung und das ist ja auch ok. Na, und ich hab meine Sichtweise der Dinge geschrieben, ist ja auch ok.
    Aber wo bleibt die Toleranz, DIE erwarte ich auf diesem Blog.

    Dagmar

  24. 24
    lichtkrieger says:

    was hier in diesem Blog eindeutig fehlt ist Humor!

    Dagmar.. wenn du schreibst, dass du alles was du konsumierst in deine
    Schwingung bringen kannst und es dir dadurch nicht schaden kann.. dann
    sag ich Respekt! das kann ich nicht und ich befürchte, auch ein Großteil der
    restlichen Menschheit nicht. Nur deshalb hab ich mich dazu geäußert. Ich finde
    deine Äußerung nun mal nicht ohne.. hat auch für mich überhaupt nix mit fehlender
    Toleranz zu tun.. tolerant bin ich, wenn du nur dir selbst schadest, das kannst
    du ruhig machen. Wenn du in Gegenwart von anderen Menschen aufs rauchen
    verzichtest, bin ich voll bei dir. Dann find ich das klasse!

  25. 25
    Alexisorbas says:

    Ihr beiden schreibt glaub ich gerade aneinander vorbei 😉
    Toleranz und Humor ist beides hier vorhanden, oder?? 😉

  26. 26
    lichtkrieger says:

    Echt? Wo? Nix für ungut Alex.. werde mich wieder nur aufs lesen hier
    beschränken, finde die meisten Beiträge richtig gut 🙂 weiter so 🙂

  27. 27
    die Frau vom älterem Mann says:

    @Lichtkrieger + alle,
    ich glaub jetzt muss ich euch doch mal schildern wie das geht mit „alles in meine Schwingung bringen.
    Oft machen wir uns das mämlich viel zu schwer, obwohl es alles ganz einfach geht. Ich nehme irgend etwas zum essen in die Hand , lege die andere Hand darüber, und sage ganz einfach “ ICH BRINGE DIESES LEBENSMITTEL IN MEINE SCHWINGUNG“
    denn Jeder Mensch hat eine andere Schwingung, und unser „Bewustsein“ ist jeder Zeit für uns da und hilft (Wenn wir wollen) ich ich sage euch, versucht es, es klappt, habe ich vor vielen Jahren schon allen meinen Schülern gezeigt und immer wieder Rückmeldungen bekommen es geht.
    zur Erklärung
    alles ist Energie und Energie folgt der Aufmerksamkeit
    das einzige was uns davon abhält diese Regel zu befolgen, denn nichts anderes geschied , ist unsere Unsicherheit und unsere Zweifel oder weil es zu „einfach ist“ und nichts kostet … dan kann das ja nichts sein. Oder???
    Wer mit einer Wünschelrute umgehen kann, kann es kontrollieren.
    Viel Spass
    Dagmar

  28. 28
    Elfriede says:

    Niemand stirbt an der Wirkung des Alkohols, niemand stirbt an der Wirkung des Tabaks. Ihr sterbt an gebrochenen Herzen. Ihr macht es euch nur einfach, Krankheiten zu erklären. Ein Auszug aus P`TAAH, ich kann mir schon vorstellen, dass die Giftstoffe mit eine Rolle spielen, bei vielen Krankheiten, aber ich glaube auch, dass die Psyche eine weit aus größere Rolle spielt.

    Lieben Gruß Elfriede

  29. 29
    lichtkrieger says:

    @Elfriede
    ..schon wieder so ne gefährliche Sache .. mein Vater ist aufgrund jahrelangen
    Alkoholmissbrauchs elendig an Leberzirrhose gestorben.
    Ich setze mich jetzt seit über zwanzig Jahren mit meiner Spiritualität auseinander,
    weiß also über die meisten Sachen, die hier angerissen werden, Bescheid. Aber es
    ist nun mal Fakt, dass wenn du z.B. täglich zehn Bier trinkst, nicht an gebrochenem
    Herzen stirbst.. Man sollte auf seinem spirituellen Weg nicht komplett die Boden-
    haftung verlieren.
    Klar spielt die Psyche IMMER eine Rolle. Ich kann positiv oder negativ an eine
    Sache oder Krankheit rangehn. Kann sie dadurch beeinflussen. Aber weder Tabak
    noch Alkohol (im Übermaß) sind wirklich sinnvoll oder nützlich.

  30. 30
    Alexisorbas says:

    @ Lichtkrieger,
    deine Kommentare sind stets willkommen 🙂

    Meiner Meinung nach entsteht Alkoholmissbrauch ansich auch erst dann, wenn die Seele schreit. D.h. eine Sache will angeschaut und eine Blockade gelöst werden. Oft wird sowas auch gerne vom Vater an die Kinder (meistens Söhne) weitergegeben. Der Alkoholmissbrauch ist sozusagen das Symptom, die Ursache ist etwas anderes.

    Herzliche Grüße
    Alex

  31. 31
    lichtkrieger says:

    @Alex

    genau so ist es. Für mich war das langsame sterben meines Vaters eine
    abschreckende Erfahrung. Ich trinke Alkohol, aber absolut in Maßen, bin allerdings
    auch „Tochter“ 😉 um nicht noch weiter vom Thema abzukommen.. bin überzeugter
    Grüner Tee Trinker 🙂

  32. 32
    Alexisorbas says:

    @ Lichtkrieger (31)
    wenn man so eine Erfahrung gemacht hat wie du verstehe ich sehr gut, dass man sich schwer mit o.g. Thesen tut.

    Dann müßtest dich ja „Lichtkriegerin“ nennen 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  33. 33
    lichtkrieger says:

    @Alex

    da hast du eigentlich recht 😉

  34. 34
    einfachnursein says:

    @liebe(r) Lichtkrieger(in)
    Manchmal werden Töchter in eine Richtung „getrieben“! …Sie werden nicht beschützt, weder von Vater noch von Mutter und müssen ihre „Geschütze“ selber auffahren … im Leben geht dies später oft weiter so und oft verlieren wir dabei unser eigentlich weibliches Wesen und so werden wir zu Kriegern…anstelle von Kriegerinnen. Dabei ist es doch so wunderbar „frau“ zu sein, somit Kriegerin, wenn wir es wieder irgendwann sein können. Das nur nebenbei.

    @an alle:
    Um beim Thema zu bleiben, grüner Tee mit einem Spritzer Zitrone ist einfach sehr „erfrischend“! 🙂
    Entschlackt im Allgemeinen und schwemmt „Giftstoffe“ aus dem Körper.

    herzensgrüsse

  35. 35
  36. 36
    hana says:

    maaaaah einfachnurseiende – grad wollt ich schreiben „und das alles nur wegen einer tasse grünen tee“ 😉

    aber liebe 23iger dagmar – ich hätt schon unterstrichen, dass du gern provozierst und zwar in einer gewissen regelmässigkeit. stört mich nicht, stells nur fest. frag mich schon manchesmal „was genau möchte sie (die liebe dagmar)?“

  37. 37
    einfachnursein says:

    @ja hana…und das alles nur wegen einer tasse grünen tee…siehste ma wieder!
    …“abwarten und tee trinken!“ 😉

  38. 38
    hana says:

    ggggggg 🙂

    liebe leute – HEUT HATS ZU TAUEN BEGONNEN – gemma grillen? bier oder lambrusco, radlberger oder almdudler

    ich freu mich soooooooooooooo seeeeeeeeeeeeeeehr auf den frühling.

  39. 39
    LUMOS says:

    Ihr Lieben!
    Da hat sich gestern ja allerhand auf diesem Blog getan! Ich habe meiner drohenden Erkältung und den schlimmen Kopfschmerzen mit der wundervollen Homöopathie UND auch grünem Tee den Eingang versperrt. Bin nun wieder ganz fit. Eine Frage: Sind die Teebeutel mit grünem Tee auch so wertvoll- oder muss man Tee in ganzen Blättern benutzen?

    Zu Euren Beiträgen: Ich halte beide Anschauungen für wichtig, – den Körper nicht mit Genussgiften zu belasten und ihm heilsame, nährende, aufbauende Lebensmittel und Getränke zuzuführen – a b e r auch – und das erscheint mir sogar als noch wesentlicher- bei den eigenen Gedanken anzusetzen. Wie schon erwähnt, wird all das, was man in seinen Glaubenssätzen,( die meist unbewusst sind – und auch oft aus der Vergangenheit und den Einflüssen anderer Menschen stammen ) , als schädlich empfindet, auch dem Körper und der Seele schaden.

    Somit ist wohl die beste Gesundheitsvorsorge- und -Erhaltung eine Beobachtung der eigenen Gedanken und Gefühle. Und wenn noch ein Rest von Unbehagen da sein sollte, wäre es wohl besser, das Getränk oder das Lebensmittel nicht zu konsumieren.

    Es läuft also auch hier – wie bei allem- auf die nötige Bewusstheit hin. Und das Maßvolle spielt auch eine Rolle. Alles, was man übertreibt, schlägt zur anderen Seite um. So habe ich bei grünem Tee früher auch schon mal eine Art Tee-Rausch erlebt, ein Über-Wachsein, was unangenehm war, zwei Liter am Tag wären für mich wirklich zu viel.

    Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag mit viel wärmeren Temperaturen und Vorfreude auf den Frühling !

    Alles Liebe, Eure LUMOS

  40. 40
    lichtkrieger says:

    @einfachnursein
    ..bin äußerst gerne Frau 🙂 natürlich bin ich durch meine Kindheit, sprich durch den Alkoholismus
    meines Vaters, geprägt worden. Meine persönliche Überzeugung ist allerdings, dass man sich seine
    Eltern vor der Geburt selbst aussucht..ich muss mir also was dabei gedacht haben.. 😉

    @lumos
    zwei Liter würde ich auch nicht schaffen.. ich trinke wenn dann höchstens zwei oder drei Tassen,
    ansonsten Wasser.

    @hana
    wo lebst du denn? *lach* bei mir hier liegt Schnee und es schneit munter weiter. Von Frühling
    leider keine Spur 🙁

  41. 41
    Alexisorbas says:

    @ Lumos,
    bei Erkältung: Ingwertee
    Frischen Ingwer in Stücke schneiden und mit kochendem Wasser übergiessen. 10 Min. ziehen lassen und Zitrone und Honig dazu (nach Belieben). Am Besten auch einige der Ingwerstücke mitessen – ist aber ziemlich scharf.

    Firmachersalat:
    als Gurken- oder Kopfsalat: frischen Knoblauch und Ingwer hineinreiben und nach Geschmack mit Honig, Essig, Salz, Pfeffer, Senf, frischer Zitrone würzen. Am Schluß Olivenöl dazu. Mit Tomaten schmeckts noch besser.

    In Franken schneit es was das Zeug hält. Unglaublich ;(

    Herzliche Grüße und Gesundheit allen
    Alex

  42. 42
    hana says:

    liebe lichtkriegerin,

    ja glaub auch, dass es da eine erfahrung zu machen galt, als du dir deine eltern aussuchtest. danke deinem vater, dass er sich da4 zur verfügung stellte. und sei dir bewusst, dass beide deiner eltern es so gut machten, wie es ihnen möglich war.

    ich weiss, heut ists bei uns auch wieder vorbei mit tauen – es schneit – aber gestern ich sags dir, sonne, eine fliege sogar, die übriggebliebenen vogal habn gezwitschert volle kanne, draussen ohne haube, ohne zufrieren der nasenlöcher 🙂 es war soooo fein! 🙂 und soll ich dir sagen? es dauert nimmer solang, wies schon dauert hat 🙂 🙂

    ärmla

  43. 43
    hana says:

    ja ingwer ist super – halt von seiner energie gaaaaaaanz heiß, wenn er frisch ist – schaun, ob „heiß“ das ist, was das schwächelnde braucht. bei entzündungen aufpassen! passts beim ingwer bei kindern auch auf, da ist getrockneter gscheiter. nur 4 brustwickel kann frischer genommen werden – ist halt mein erfahrungswert.

    ich hatte vorige woche einen ziemlichen einbruch – fieber stieg so schnell bei mir… belladonna und der liebe raphael hat mir die zugeschwollenen schleimhäute behandelt.

    probierts das mal aus: erden, verbindung mit eurem licht, raphael ANFORDERN u bitten, er möge übers kronenchakra seinen grünen heilstrahl einfließen lassen u euren körper ganz ausfüllen – lenkt den strahl zur „beschwerdestelle“ (gggg klingt lustig). geht rappizappi alles auf – ganz ohne nasivin uä

    ja wünsch uns allen gute gesundheit, wenn krank, dann bedankts euch bei der krankheit, sie will euch was wichtiges mitteilen – mir meistens „P A U S E“

  44. 44
    Elfriede says:

    @ Lichtkrieger, übermäßiger Konsum ist immer gefährlich. Mein Mann starb auch an Leberzirrose, allerdings hatte er Jahrelang gar nicht mehr getrunken, aber durch die bleibenden Schäden und seine Fettleber, haben sich Zysten in seiner Speiseröhre gebildet, an denen er verblutet ist. Allerdings, da bin ich mir sicher starb er wirklich an gebrochenen Herzen, er hatte eine schrecklich materialistische Familie, Gefühle waren da sehr verpönt. Er hat sein Leben lang darunter gelitten und hat es über die Sucht irgendwie kompensiert, ich bin froh, das er im Komma lag er er starb und dankbar, dass ich dabei sein durfte. Ich meine, dass jede Krankheit einen psychischen Ursprung hat und solange der nicht behandelt wird, wird sich auch am Suchtverhalten wenig ändern, als mein Mann das Trinken aufhörte fing er an zu Essen, er ging Quasi in die nächste Sucht und jegliches Gespräch dahin gehend war zwecklos.
    Lieben Gruß Elfriede

  45. 45
    hana says:

    ajo DANKE net vergessen 🙂
    4n raphael

  46. 46
    Eggi says:

    Auch wenn es das Thema grüner Tee nicht betrifft, möchte ich zum (aktuellerdennje Thema) Alkoholmißbrauch etwas sagen:
    das Ganze hört sich für mich an, wie wenn jemand absichtlich trinken würde. Ich finde, lichtkrieger, dein Vater hatte einen ganz schön schweren Weg – denn das, was er gemacht hat, ist langsamer Suizid! Viele trockene Alkoholiker sagen, dass dies ihre schmimmst Zeit gewesen wäre!!
    Natürlich leidet die Umwelt, aber, wie du schon sagtest, sucht man sich das wohl selbst aus, da bin ich mit dir einer MEinung!
    Alkoholkranke Menschen sind harmoniesüchtig, liebesbedürftig und konfliktscheu – sie kommen mit ihrem Leben nicht klar – so ist das nun mal – und in der heutigen Zeit ist es so schwer, Allem gerecht zu werden und es ist so leicht, an entsprechende Mittel zu kommen.
    (Nur um es eines klarzustellen – mein Mann verließ meine beiden Söhne und mich nach langen Jahren, ebenfalls langsames und elendes Verrecken an einer Leberzirrhose)
    Mir haben die Gespräche mit Gott, von Neal Donald Walsch unheimlich geholfen und mich in meinem Glauben bestärkt.
    Vergebung ist der Siege Göttlichster – und ich habe gelernt, dass alles einen Grund hat.
    Heute bin ich der Überzeugung, dass meine Seele dadurch wesentlich reifer wurde.
    Am Anfang hatte ich auch wegen meiner beiden Söhne Angst, denn auch mir wurde von einer „netten“ Schwester am Sterbebett meines Mannes gesagt, dass „es“ vor allem bei Söhnen in den Genen liegen würde.
    Das hat mich total ausflippen lassen. Natürlich trinken sie auch, manchmal mehr, manchmal weniger – ich habe gelernt, Vertrauen zu haben. Sie finden ihren Weg und ich unterstütze sie dabei mit all meiner Liebe und meinem Wissen.
    Ich denke, jeder hat hier auf der Erde seine Aufgaben zu erfüllen

    Eggi

  47. 47
    hana says:

    warum warst du froh, dass er im koma lag beim sterben?

    ich erzähl euch nun eine geschichte übers sterben. meine mama kam zum sterben nach haus (gsd). es dauerte eine ganze woche und es waren phasen, wie bei einer geburt. es war schmerzhaft auf viiiielen ebenen, völlig skurril streckenweise – meine mama war sehr „kirchenverbunden“ sag ich jetzt mal. deshalb baten wir den pfarrer, ihr die letzte ölung zu geben. er kannte uns nicht, meine mama schon. er bat um eine kerze, mein papa lief im ganzen haus herum und fand keine, ein teelicht rettete uns dann ;). bei dem ganzen ritual waren wir völlig überfordert – mein papa und ich, da wir die ganzen „sprücherl“ nicht kannten, und meine mama lächelte in ihrem „schlaf“.

    und als sie dann gehen wollte bekamen wir beide von ihr den impuls, doch mal eine tasse kaffee zu trinken in der küche, sie war im wohnzimmer. als wir zurückkamen, war sie tot – und es war ein unbeschreiblicher friede im raum.

  48. 48
    LUMOS says:

    @alexissorbas 41
    Ja, danke, Ingwertee trinken wir in dieser Kälte sehr oft- ist wunderbar!

    @hana 45
    Liebe hana, kennst Du das Buch von Renate Jörger, Quelle der Heilung? Es ist eine Gemeinschaftsarbeit der Weißen Bruderschaft, von Raphael initiiert. Ein wahres Lebensbuch! Ich habe mir das ganze Buch auf Cassetten gesprochen und höre es immer vo dem einschlafen. Sooo wunderbar!
    In Liebe, LUMOS

  49. 49
    hana says:

    nein kenn ich gar nicht. ist aber eine feine idee, dankeschön!

    kennst du die licht“übung“ 4s einschlafen? ich sag mal ja 🙂

    aiso: du liegst im bett wies 4 dich schön ist. und dann „in meinem herzen ist die gesamte liebe und das gesamte licht des ganzen universums. und ich bitte nun dieses ganze licht und die ganze liebe aus meinem herzen raus- und durch meinen wunderbaren körper zu fließen. jedes zellchen, jede faser wird geflutet mit aller liebe und allem licht“ ich schlaf dann meistens nach visualisierung 20cm herzabstand ein 🙂

    es ist wie ein jungbrunnen.
    ärmla

  50. 50
    lichtkrieger says:

    @Eggi
    ich glaube auch, dass wir alle mit einer bestimmten Aufgabe auf die Welt kommen.
    Ich habe meinem Vater alles am Sterbebett verziehen, geliebt hab ich ihn immer,
    in den schwierigsten Zeiten sogar.

    Leider ist es bei meinem Bruder wirklich so, dass er das Suchtgen meines Vaters ver-
    erbt bekommen hat, oder halt auch diese Aufgabe hier auf Erden hat.

  51. 51
    hana says:

    ich hab eine frage nun – die in keinster weise provozieren soll, die sich mir aufdrängt: wie könnte nun eine achtsame form aussehen, um mit dem thema alkoholismus oder andere abhängigkeiten in diesem forum hier darüber zu schreiben?

    es nicht anzusprechen macht es ja nicht nicht-existent

  52. 52
    LUMOS says:

    @hana 49 Oh-danke Dir, das ist aber eine schöne Übung. Will sie gleich heute abend machen…. In Liebe, LUMOS

  53. 53
    Eggi says:

    @ hana
    für mich steht immer der Respekt und die Achtung vor jeder einzelnen Seele im Vordergrund – dann kann ich auch entsprechend mit dem Suchtthema umgehen. Letztendlich ist eine Sucht eine Krankheit – Sucht kommt von suchen!! Man kann einen anderen Menschen eben nur begleiten, seine Leben leben muss er selbst!!
    Und die Dankbarkeit nicht vergessen, dafür dass man erkennen und annehmen kann!
    Es ist natürlich auch schwierig, wenn Sucht zu Gewälttätigkeiten führen -dann hielte sich mein Verständnis sicherlich auch in Grenzen – trotzdem, auch dann heißt es, es gibt immer einen der macht – und einen der machen lässt!!

    @ lichtkrieger
    Ich hoffe, meinen Kindern helfen zu können, wenn wir sehr offen über Alles reden – auch über den Alkoholismus. Und, dass ihr Vater reingeschlittert ist, dass er es soooo garantiert nicht wollte und, dass er es heute anders machen würde, das wissen wir.
    Wenn einer meiner Söhne mal wieder irgendwo eine versteckte leere Flasche findet, lachen wir halt und wissen, er ist unter uns und würde sicherlich gerne ein Schlückchen trinken (grins).
    Auf jeden Fall sollte es kein Tabuthema sein und sie wissen, dass ihr Vater „trotzdem“ ein superguter Mensch war.
    Ich denke, wenn man einen Schatten vertreiben will (in diesem Fall den Schatten des Vaters) dann wird dieser immer größer. Aber wenn man den Schatten akzeptiert und integriert, kann man besser damit umgehen.
    Das mit deinen Bruder tut weh. Sicherlich lebt er in seiner seiner eigenen Hölle und findet keinen Ausweg – traurig

    Grüße und Licht und Liebe

    Eggi

  54. 54
    hana says:

    von respekt geh ich hier mal aus liebe eggi!

    lumos – hast gut geschlafen?

  55. 55
    LUMOS says:

    @hana 49

    Liebe Hana, die Lichtübung ist ganz wundervoll! Ich schlafe sofort mit einem glücklichen Gefühl dabei ein. Auch wenn ich nachts mal aufwache und durch einen Traum bisher schlecht wieder einschlafen konnte, hilft sie sofort. Herzlichen Dank dafür!

    Wo hast Du sie her, das würde mich sehr interessieren….
    Alles Licht und alle Liebe von Deiner LUMOS

  56. 56
    hana says:

    die hab ich selbst entwickelt – oder mit unterstützung von „oben“, als ich merkte, dass ich körperlich zu schwächeln beginn – muss m,ein kind ja heben, tragen, ….

    freut mich sehr, dass es 4 dich auch so fein ist!

    schö tag – versuch mich grad nicht über meine nachbarin zu ärgern, sie schaufelt bei mir so, dass ich mit dem rolli nicht mehr durch kann. heut kränkt mich das wieder mal *seufz*

  57. 57
    LUMOS says:

    @hana56

    Das kann ich nachfühlen, mir hilft am besten, dann direkt hinzugehen und mit den Leuten ruhig zu sprechen und ihnen zu erklären, warum ihre Handlungen nicht hilfreich sind. Oft ist es nur Gedankenlosigkeit. Aber indem man etwas tut, staut es sich nicht im Inneren an.
    In Liebe, LUMOS

  58. 58
    hana says:

    nein leider – sie macht die tür nicht auf. hab halt den weg genommen, der mir zuwider ist, hab mal hausverwaltung eingeschaltet u den behindertenanwalt eingeschaltet. weißt du, es ist diskriminierend bis ins letzte, wenn andere entscheiden, ob meine tochter in den kindergarten darf oder nicht. außer ich schaufle selbst.

    irgendwas an mir ist zu heilen, damits bei der nachbarin heil werden kann – weiß nur nicht was. magst mich coachen? hab nur wenig zeit heut….

    danke 4s auge 😉 u umärmla

  59. 59
    LUMOS says:

    @hana 58

    Liebe Hana, mir hat die Transmutationsmetode von P`taah sehr geholfen. Ich habe sie hier schon zweimal beschrieben: Setz Dich ruhig hin-
    ….“Übernimm die Verantwortung, gleiche die Werturteile (über dich und den anderen und die Situation) aus, lasse den Verstand beiseite und FÜHLE DAS GEFÜHL“ – das ursprüngliche Gefühl, fühle es in Deinem Körper. Wo sitzt es? So lange, bis die Energie vom Solarplexus zum Herzen aufsteigt. Das fühlt sich dann als Befreiung an.

    Versuch es mal, bei mir wirkt es wunderbar!

    Die Bücher kann ich Dir auch sehr empfehlen, der 1.Band heißt : Jani King, Erkenne jetzt das göttliche Wesen, das du bist , € 16.80. Fragen und Antworten der Schüler. Voller Weisheit und Liebe ! Wie ich schon schrieb, hatte ich das große Glück, bei einigen Seminaren in Deutschland dabeisein zu dürfen, und sie waren mit die wunderbarsten und transformierendsten Ereignisse in meinem Leben. P`taah pricht auch sehr viel über die neuen Energien und den Eintritt der Erde in eine neue Schwingung, allerdings ganz ohne Zeit- und Jahresangabe !

    Alles Liebe, Deine Lumos

  60. 60
    hana says:

    vielen dank liebe lumos – bin „hisch“ (fast) in meiner mitte 🙂

  61. 61
    hana says:

    ich glaub, dass sich da gestern ganz einfach die energie gezeigt hat – es gab geomagnetischen sturm – kein kleiner, dazu der sturm hier auf erden zumindest über österreich u dann den sturm in meinem dörfchen – und ich stürmte mit 😉

  62. 62
    DasNetzInDir says:

    Koffein macht mit Sicherheit nicht frei. Nicht ohne Grund ist es die weit verbreitetste Dorge auf diesem Planeten. Der sehr ähnlich strukturierte Wirkstoff Theobromin vergiftet dazu noch jede Menge Kinderherzen.
    Ich sag nichts gegen punktulle Experimente zur Erfahrungsbereicherung. Wenn es denn Effekte in diese Reichtung gibt.

    Im Mittelpunkt sollte aber die Frage stehen, was die Ursache ist, das die Natur diese Stoffe bmit der Wahrnehmung bitter ausgestattet hat.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.