Parallelwelten

26 Jul 2012 Von Kommentare: 28 Allgemein, Sonstiges

Mystisches Objekt am Horizont

„Der Begriff Parallelwelt oder Paralleluniversum bezeichnet eine Welt oder ein Universum, das außerhalb des bekannten Universums existiert. Die Gesamtheit aller Parallelwelten wird als Multiversum bezeichnet. Parallelwelten sind vor allem aus der Science-Fiction bekannt, ihre theoretische Möglichkeit wird jedoch auch in Bereichen der Physik diskutiert, z. B. aktuell in der Astrophysik der sogenannte Dunkle Fluss. In einem übertragenen Sinne wird der Begriff auch in der Psychologie und in den Gesellschaftswissenschaften verwendet Eine Variante der Viele-Welten-Interpretation basiert auf dem Gedanken, das beobachtbare Universum sei nur ein Teil der gesamten Wirklichkeit, die aus vielen nebeneinander existierenden Welten besteht, in denen quantenmechanische Einzelmessungen andere Resultate ergeben….Quelle: Wikipedia“

Was da so kurz bei Wikipedia beschrieben wird, umfasst eine große Bandbreite von Möglichkeiten. Das erste Mal las ich davon in P`taahs Büchern (Jani King, P`taah, Botschaften des Lichts) und diese Informationen setzten sich in den Büchern von Ute Kretzschmer durch die Ausführungen von Meister Konfuzius und Meister Kuthumi und anderen Büchern fort. Je mehr ich mich mit dem Thema Parallelwelten beschäftigte, desto größer wurde mein Staunen über den ganzen komplizierten Ablauf unseres Universums . Ich will hier versuchen, Euch einen kurzen Einblick in die Zusammenhänge zu geben, obwohl mir bewusst ist, dass das kaum in solch einem kleinen Rahmen zu schaffen ist.

Zentralsonne

Zunächst ist es wichtig, zwischen Parallelwelten und Paralleluniversen zu unterscheiden, obwohl die Unterschiede manchmal fließend dargestellt werden. Parallelwelten kann man sich wie eine ineinander verschachtelte Perlenkette vorstellen. Unser Sonnensystem umkreist die Zentralsonne in ca. 26.000 Jahren und unsere Erde existiert überall auf ihrer Zeitbahn in unterschiedlicher Schwingung in unendlich vielen Variationen. Dazu gibt es ein anschauliches Bild in dem Buch von Ute Kretzschmar, welches medial empfangen wurde:

„…. Das Bild, das ich empfange, zeigt die Erde in einem epileptischen Schlauch um die Sonne. An einer Stelle ist der Planet gestochen scharf und farbenprächtig und dann gibt es unzählig viele Erden, die in Farbnuancen, Klarheit und Schärfe Bruchteile voneinander abweichen und sich kreisförmig aneinanderreihen, aber nicht nebeneinander wie bei einer Perlenkette, sondern um Millimeter verschoben und ineinander verschachtelt, bis ein kompletter Kreis entsteht.“….

Jede Realitätsebene, jede „Perle“ ist eine Zeitebene der Erde und durchläuft das gleiche geschichtliche Programm, nur eben zeitversetzt. So kann z.B. auf einer Erde das Programm „Mittelalter“ ablaufen, auf einer anderen die „Französische Revolution“ oder unsere „Neuzeit“. Wir können also nach dem Tode die Zeitebene, in der wir wiedergeboren werden, frei auswählen und unseren Lebensplan dann dementsprechend gestalten. Somit sind die handelnden Personen in den verschiedenen Zeitebenen in ihrem Urkern als „Göttliche Funken“ eigentlich immer dieselben, und doch entstehen durch ihre freigewählten Handlungen andere, voneinander abweichende Abläufe.

Wir befinden uns zur Zeit auf unserem irdischen Zeitrahmen in der 3. Dimension. Seit 1987 soll sich unsere Erde aus dem dreidimensionalen Spielrahmen herausgelöst haben und in Berührung mit einem feinstofflichen Universum gekommen sein, demParalleluniversum unserer Erde , einem Aufstiegsuniversum. Durch unser immer umfassender werdendes Bewusstsein kamen wir allmählich in Berührung mit dem uns innewohnenden göttlichen Potential und erinnerten uns, dass wir weit größer sind als angenommen. Wir bestehen nicht nur aus unserem physischen Körper, sondern sind multidimensionale Wesen, was uns zum sogenannten Aufstieg in eine andere Dimension des Paralleluniversums befähigt.

2012

Im Jahre 2012 soll unser Planet die Eintrittsschwelle in das feinstoffliche, höher schwingende Universum erreichen. Es geschieht eine Annäherung des Magnetfeldes an das Magnetfeld des Paralleluniversums. Das Paralleluniversum ist ein Aufstiegsuniversum, welches anfangs noch duale Züge trägt, diese dann aber hinter sich lässt. Das wird nicht plötzlich geschehen, doch allmählich werden sich unsere kollektiven Prägungen verändern. Die Kräfte sind im Paralleluniversum ausgeglichener und die Verzögerung unserer Manifestationen nimmt ab. Ferner soll es im Paralleluniversum keine Kriege, keine Krankheiten, keinen Privatbesitz in Form von Häusern und Grundstücken mehr geben und noch vieles mehr. Es kommen demnach große Veränderungen auf uns zu , aber wir brauchen vor keiner dieser Veränderungen Angst zu haben, weil das positive Endergebnis bereits feststeht. Denn Zeit ist eine Illusion, alles ist immer schon Da, wie wir noch sehen werden. Unsere Welt erscheint uns als sehr real, aber im Grunde ist diese Wahrnehmung nur eine Wahrscheinlichkeit der vielen Wahrscheinlichkeiten, die gleichzeitig vorhanden sind. So etwas wie Zeit gibt es in Wirklichkeit gar nicht, alles läuft gleichzeitig und nebeneinander ab und durchdringt einander. Auch Vergangenheit und Zukunft haben ihre eigenen Wahrscheinlichkeiten, nichts ist von vornherein festgelegt.

Vor unserer Inkarnation suchen wir uns die passende Umgebung, eine in diesem Augenblick von uns gewünschte Wahrscheinlichkeit aus, und verändern sie dann im Laufe unseres Lebens mit jeder getroffenen Entscheidung und mit jedem Gedanken. Dadurch erschaffen wir neue Wahrscheinlichkeiten, die in anderen Dimensionen ein anderes Leben erschaffen. Wenn wir z.B. einen Garten anlegen, dann ist dieser Garten bereits vorhanden. Wir hätten den Garten auch anders anlegen können, und in einer anderen Realität in einer anderen Parallelebene ist der Garten dann in einer abweichenden Form vorhanden. Alles, was wir uns vorstellen können, IST einfach. Nichts ist vorherbestimmt, nichts in „Stein gemeißelt“, jederzeit kann der Mensch mit seinem freien Willen alles auswählen, was er in diesem Leben gestalten will. Grundsätzlich ist also alles vorhanden, wie auf einem Holodeck in den Star -Trek-Filmen, jede Möglichkeit und jede Wahrscheinlichkeit, und aus der Situation, aus einer Handlung heraus, entsteht etwas Neues, – wieder eine Wahrscheinlichkeit, und in jeder Wahrscheinlichkeit sind wir bereits vorhanden.

UniversumAls Beispiel könnten wir einen Berufsweg anführen. Der Beruf ist schon da- aber durch unser Verhalten entwickelt wir uns in eine bestimmte Richtung, wir sind vielleicht besonders fleißig oder talentiert oder auch sehr bequem . Diese Möglichkeiten sind parallel schon alle vorhanden und zwar in einer unendlichen Variation. Wenn wir uns nun für einen bestimmten Weg entscheiden, dann sind alle anderen möglichen Wege trotzdem nicht verloren, sondern sie werden in einer Parallelwelt in dieser Weise von einem Parallel-Ich gelebt. Immer haben wir die Wahl, uns frei zu entscheiden, das ist unser Geburtsrecht und wir sind auch immer mit den Einflüssen der Parallelwelten verbunden. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen all diesen Möglichkeiten in den Parallelleben und unserer jetzigen Welt , der wir uns nicht entziehen können. Einflüsse kommen manchmal als Eingebungen zu uns, oder auch nachts im Traum. Wenn wir z.B. in einem Parallelleben einen glücklichen Zustand haben, dann beeinflusst das auch unseren Zustand in diesem jetzigen Leben. Eine Abgrenzung ist insofern nicht möglich, weil die eine Welt in die andere hineinreicht und umgekehrt, es ist alles miteinander vernetzt , ähnlich einem Hologramm. In jedem Teil der einen Welt ist die Information der anderen Welten enthalten. Es besteht ein fließender Übergang der einen Welt in die andere, ohne dass wir uns dessen bewusst sind, und dies nur aufnehmen könnten, wenn wir uns in einem veränderten geistigen oder bewusstseinsmäßigen Zustand befänden, was ja durchaus einigen Menschen gelungen ist, die davon erzählen.

Stimmungswechsel

So können wir auch einen rapiden Stimmungswechsel erfahren, der ebenso ein Impuls aus einer Parallelwelt sein kann. Das können sowohl positive, wie auch negative Stimmungen sein, die rational nicht zu erklären sind. Auch schwerwiegende Taten haben Auswirkungen auf die Parallelwelten und zwar nicht in der Art, dass dann dort das Gleiche passiert, aber es könnte einen unerklärlichen Wandel, z.B. eine Depression oder anderes in unserem Leben auslösen. Wir verkörpern in diesen Parallelleben grundsätzlich die Struktur, die wir hier sind, wir sind nur in verschiedenen Variationen gleichzeitig existent und eigentlich leben wir im Augenblick so, wie wir uns gerade empfinden, ebenso in einer Parallelwelt, einer Welt der Wahrscheinlichkeiten. Im Schlaf und im Traum tauchen wir oft in diese Welten ein, tauschen uns aus und schlüpfen teilweise sogar in die Person, die wir in der Parallelwelt verkörpern und machen dortige Erfahrungen. Das kann sehr bereichernd für die Seele sein. Leider bringen wir nur noch Fragmente dieser Erfahrungen mit und können diese Einblicke nicht verarbeiten, weil wir im allgemeinen nicht wissen, woher sie stammen. Auch manche Intuition stammt neben anderen Quellen aus Parallelwelten.

Der Vorgang der Inkarnation spielt dort hinein, wie wir an der Veranschaulichung durch die Perlenkette schon gesehen haben. Alles geschieht gleichzeitig: Wir haben z.B. eine Inkarnation jetzt in diesem Jahrhundert. Diese Inkarnation läuft in verschiedenen Parallelwelten ab. Unsere letzte Inkarnation hatte ihre eigenen Parallelwelten und unsere nächste Inkarnation, die bereits schon vorhanden ist, hat wiederum ihre eigenen Wahrscheinlichkeiten in Parallelwelten, so dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Prinzip zeitlich gesehen eins sind, nur dass wir natürlich hier jetzt als Individuum stärker beeinflusst werden von unseren Parallelinkarnationen in dieser Zeitepoche auf unserer Erde. Menschen, die hellsichtig sind, tauchen in eine der möglichen Wahrscheinlichkeiten ein und die Vorhersage wird sich umso mehr erfüllen, je intuitiver diese Hellseher und Wahrsager in ihrem Inneren sind. Im anderen Fall kann es sein, dass die Wahrscheinlichkeit, die sie vor Augen haben, durch irgendeine abweichende Handlung verändert wird und das prophezeite Ereignis somit nicht eintreffen wird.

Die gesamte Existenz besteht aus Parallelebenen. Ihr Ursprung war keine Materie, ihr Ursprung war Geist. Da es keinen Anfang und kein Ende gibt, war schon immer alles existent und wird auch immer existent sein. Das ist etwas, was wir uns schwer vorstellen können, unser ganzes Leben ist so vielschichtig, dass wir das im Allgemeinen natürlich nicht überblicken können. Eine Hilfe zum Verständnis können uns unsere Träume geben. Die Träume bestehen aus parallelen Welten. Auch wenn die Menschen und die Gegebenheiten dort anderer Natur sind, haben wir trotzdem das Gefühl, es handele sich um eine bekannte Umgebung. Die Handlung findet jedoch in einer parallelen Welt statt. So können wir abschließend sagen, dass das, was wir für unser Leben halten, nur ein verschwindend kleiner Aspekt zu dem darstellt, was uns wirklich ausmacht und wir können voller Staunen und Ehrfurcht die Größe des Universums bewundern.

In Liebe, Lumos

Bilder: Gehvoran (Beitragsbild), Silvia Cristini (Bild Mitte Universum)

Buchtipp zum Thema:

28 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    hana says:

    a poah lumos – gratuliere dir, das ist 4 mich ein wahres meisterwerk, was du da geschrieben hast! 🙂
    und einiges stößt in meinem inneren etwas an … mal sehen, ob ich das hier 4 mich ordnen kann 😉

    also was ich auch zum vorigen „kapitel“ schon mal kurz in meinem sinn auftauchen sah, war – glaub auch aus einem der kretzschmar-bücher – dass wir im traum ja auch unsere lieben in den lichtwelten besuchen (können) u es möglich ist, dass wir sehr traurig aufwachen, weil zb eine seele sich zur geburt in die nächste inkarnation aufmacht u wir sie deshalb, weil anderwärtig beschäftigt, nun eine weile nicht „sehen“ werden. eben diese paradoxie in der vorstellung der wachwahrnehmung ggg.

    ärmla

  2. 2
    christian5 says:

    Danke Lumos,
    auch mir sind durch deinen Artikel Impulse gekommen und ich brauchte wirklich lange, um den Text zu lesen und großteils auch verstehen zu können, was du ausdrücken möchtest. Ich glaube, ich habe es noch nicht in gänze zusammengesetzt und muß das jetzt auch erstmal wirken lassen und noch etwas ordnen (mit meinem vorhanden Bild kombinieren/ergänzen etc) 🙂

    Sehr interessant fand ich die Aussage, das wir in unseren Träumen häufig Parallelwelten besuchen. Denn ich habe mich schon oft gefragt, warum ich im Traum an einem Ort bin, den ich gefühlsmäßig kenne, aber ganz anders aufgebaut ist, wie in meiner hiesigen Realität. Das war mir bisher nicht so klar, wie jetzt durch deinen Artikel. Ich wusste zwar, das ich mich im Traum auf diversen Ebenen bewege, aber diesen Aspekt Parallelwelt hatte ich nie im Kopf.

    An wenigen anderen Stellen sind mir teilweise noch Fragezeichen hängengeblieben, bevor ich das jetzt anspreche, werd ich das aber erstmal wirken lassen, das würde sonst keinen Sinn machen. Vielleicht ergibt sich das noch von allein 🙂

    liebe Grüße
    Christian

  3. 3
    LUMOS says:

    Ja, das ist wirklich ein kompliziertes Thema, lieber Christian. Auch ich habe lange gebraucht, um diesen Artikel zu schreiben…Die Quantenphysik bestätigt dieses alte, esoterische Wissen, wie man auch an dem kleinen Video sehen kann.
    Liebe Hana, ich denke LIchtwelten sind noch etwas anderes als Parallelwelten, so wird jede einzelne Parallelwelt IHRE Lichtwelten, das sogenannte Jenseits, haben.
    Und , wie P´taah immer sagte, wir sind machtvolle, multidimensionale Wesen- UND WISSEN ES NICHT!
    Liebe Grüße von LUMOS

  4. 4
    hana says:

    glaubst nicht, dass es da verbindungen gibt?

  5. 5
    LUMOS says:

    @hana4
    Doch,
    Verbindungen- das kann schon sein… Ist ja alles mit allem verbunden….
    Liebe Grüße von Lumos

  6. 6
    ziggy says:

    Für diejenigen die Geschichten lieben, hier 4 Empfehlungen die sich mit dem Thema Parallelwelten beschäftigen:

    ROBERT ANTON WILSON — Das Universum nebenan
    http://www.amazon.de/Schr%C3%B6dingers-Katze-Das-Universum-nebenan/dp/3499152878

    RICHARD BACH — Einssein
    http://www.amazon.de/EinsSein-Richard-Bach/dp/3442412277/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1343314224&sr=1-1

    Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht
    http://www.new-video.de/film-sie-liebt-ihn-sie-liebt-ihn-nicht/

    Täglich grüsst das Murmeltier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Und_t%C3%A4glich_gr%C3%BC%C3%9Ft_das_Murmeltier

  7. 7
    LUMOS says:

    @ziggy 6 und all
    Lieber Ziggy, bitte nicht so viele Links auf einmal, sonst landet der Kommentar sehr häufig im Spam. Habe es zufällig eben gesehen und freigegeben….
    Liebe Grüße von Lumos

  8. 8
    Maren says:

    Nur EIN Link,liebe Lumos,

    habe ich gerade per „Zufall“ gefunden . Super gut und passt genau zum Thema.
    Übrigens ein wirklich sehr für mich tiefgehender und mich zum Nachdenken bringender Artikel! Der Link hat ihn für mich komplettiert. ( – gibt´s das Wort? 🙂 )
    Der Artikel in Kombination mit dem Link hat eine Frage, die ich seit Tagen in mir trage, beantwortet!

    Der Text ist leider in englisch, sagt , ganz kurz gesagt, aus, dass wenn wir eine Entscheidung treffen, wir nicht die Menschen um uns herum verändern .. sondern wir das Universum wechseln – ins Paralleluniversum wechseln.

    Also treffe ich eine Entscheidung verändert sich NICHT die Welt und die Gegebenheiten, sondern die FREQUENZ.

    Das Paralleluniversum ist bereits da. JETZT und HIER.

    http://www.youtube.com/watch?v=38khp3UkWIw&feature=related

    Danke !

    Ach ja, was Christian schreibt, genau so empfinde ich Träume auch. Man kennt die Landschaft, aber nicht aus dem Wachbewußtsein.
    Ich habe dann immer gedacht und so war es ,glaube ich, auch, dass ich in der Landschaft schon öfter war im Traum.

    Herzliche Grüße

    Maren

  9. 9
    ziggy says:

    Hallo LUMOS

    hab ich mir fast gedacht das mehr als 2 Links unter Spam landen.
    Naja wäre auch nicht so schlimm, interessiert eh niemanden.

    Und ich hab mal ins Universum nebenan geschaut, da hat es ausser mir niemand mitgekriegt, dass ich die Links gepostet habe und es hat auch niemand vermisst!! 🙂

    Liebe Grüsse
    ziggy

  10. 10
    hana says:

    🙂

  11. 11
    Veronika says:

    Liebe ziggy,
    Warum postest Du Links, wenn Du davon ausgehst, dass es eh keinen interessiert? Für wen machst Du es dann? Und woher weisst Du, dass es keinen interessiert?……….
    Deine Beiträge sind genauso interessant und wertvoll wie alle anderen!!!
    Erkenne Dein Licht wieder in Dir!
    Viel Liebe, Veronika

  12. 12

    Dein Artikel, liebe Lumos, ist wieder einmal hervorragend und auch auch inspirierend. Doch unsere Erde umkreist unsere Sonne in 365 Tagen, 6 Stunden, 9 Minuten. Unser gesamtes Sonnensystem umkreist unsere Zentralsonne in 26.000 Jahren.
    Doch zurück zu den Paralellwelten. Manchmal gibt es Momente in denen es scheint, dass für einen Augenbklick zwei nebeneinander existierende Welten ineinander fliessen. Das ist alles nicht greifbar. Psychiater würden dass vielleicht auch „spinnerte“ Abläufe in unseren Hirnen abtun.
    Egal wie auch immer, es ist ein faszinierendes Thema.

    Liebe Grüße
    Jürgen

  13. 13
    LUMOS says:

    @Jürgen: Vielen Dank, lieber Jürgen, ich habe die Umkreisung geändert, da ist mir wohl etwas durcheinandergeraten.

    @Maren: Ja, alles ist immer vorhanden, deshalb ist auch unser Übergang bereits geschehen und konnte von Sehern beschrieben werden – und doch können wir ihn in dieser Dimension verändern. Faszinierend, das Ganze!

    @ Ziggy : Großartig, Deine Beispiele! Den Wilson kenne ich nicht, aber Richard Bach, EinsSein empfinde ich als ein sehr gutes Beispiel für Parallelwelten. Ich habe es mal mit großer Freude gelesen, leider gibt es das Buch nur noch antiquarisch. Hier ein Ausschnitt aus den Rezensionen:
    …………………“Doch dieses Buch hat es in sich! Richard Bach, vielen bekannt durch seine Parabel „Die Möwe Jonathan“ reist in diesem Buch mit dem Leser durch Parallelwelten.

    Er stellt die Frage, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat: Wäre etwas anderes aus mir geworden, wenn die Rahmenbedingungen anders gewesen wären?
    Wie hätte sich die Welt verändert, wenn sich nur eine Kleinigkeit anders zugetragen hätte?
    Aber, er beantwortet diese Fragen auch in spannenden Episoden, springt plötzlich und unerwartet von einem Universum in ein anderes……………..“

    Auch aus den angegebenen Filmen kann man das Phänomen der Prallelwelten gut ersehen. Es gibt überhaupt mehr Beispiele, als man im ersten Moment annimmt, wenn man darüber nachdenkt.

    Liebe Grüße von LUMOS

  14. 14
    Maren says:

    Ihr Lieben,

    mir ist gestern noch etwas zu dem Thema eingefallen.

    Also: nehmen wir das mit den Parallelwelten als gegeben an. Dass es wirklich so ist. Mir erscheint das sehr einleuchtend.

    Das bedeutet, dass wir in DEM Sinne Schöpfer sind, indem wir die Frequenz wählen auf welcher wir schwingen .. und daraus ergibt sich das Universum, in welchem wir leben und was uns geschieht … oder eben nicht geschieht.

    Also könnten wir uns auch „Frequenz-Wähler“ nennen 😀

    Dazu ist mir der Gedanke gekommen,

    – dass es ein Universum gibt, in welchem 2012 die Welt wirklich untergeht …

    – es ein Universum gibt, in welchem wir 2012 „aufsteigen“

    – es ein Universum gibt, wo 2012 gar nichts in der Richtung geschieht usw usw.

    Es liegt an der Wahl der Frequenz, die wir wählen, was davon wir erleben… ES IST ALLES BEREITS DA …. Es ist JEDE Möglichkeit bereits vorhanden …- alles ist da- durch unsere Schwingung bestimmen wir, in welche Realität wir gehen.

    Macht nochmal ganz schön nachdenklich und ist ein mega spannendes Thema!

    Herzliche Grüße

    Maren

  15. 15
    christian5 says:

    Liebe Maren,
    genau so sieht es auch für mich aus 🙂 Ich zetiere mich hier nochmal selbst, als ich im anderen Artikel schonmal kurz schrieb, was für mich Parallelwelten bedeuten, es passt ganz gut hier rein:

    „Für mich existiert alles erdenkliche Zeitgleich. Ich kann hier zwar nur eine Möglichkeit wahrnehmen, trotzdem sind alle vorhanden. Wenn ich mich entschließe, mir einen Tee zu machen, ist in einer parallelen Welt gleichzeitig die “Welt” vorhanden, in der ich mich entschlossen habe, keinen Tee zu machen. Welche Welt ich nun lebe (welches meine Realität wird), liegt an meinen Entscheidungen. Das ist jetzt mal ganz ganz grob beschrieben und da gehört noch sehr viel Bewusstes SEIN dazu um sich wirklich “entscheiden” zu können. Je bewusster, desto mehr “Möglichkeiten” habe ich, denn vieles machen wir total unbewusst. Ich habe früher z.B. nicht bewusst darüber entschieden, ob ich mir einen Tee mache. Es kam ein Impuls und ich ging los mir einen Tee machen, ohne zu überlegen, ob ich das auch wirklich möchte. Ein gutes Beispiel für unser unbewusstes Leben, wie ich finde.“

    Wenn ich das jetzt auf deinen Kommentar ummünze, dann können wir unsere Zukunft bestimmen, in dem wir unsere Frequenz (erlebte Realität) ändern. Diese Frequenz ändern wir, indem wir immer bewusster Ent-scheidungen treffen.

    Dass heißt, je mehr wir erkennen, was wirklich IST, desto mehr können wir auf unsere Zukunft einfluss nehmen. Aber immer nur in einem bestimmten Rahmen. Ich glaube nicht, das wir durch einfaches „wollen“ (mit dem Verstand) mal eben zwischen den Welten „wählen“ können und somit entscheiden, wie unsere Zukunft aussieht. Um dies wirklich beeinflussen zu können, braucht es eine ganze Menge bewusster Ent-scheidungen. Erst indem wir uns ent-wickeln (bewusster werden), auf welche Art auch immer, können wir anfangen unsere Ent-scheidungen ganz bewusst zu treffen.

    Scheidung bedeutet Trennung, man könnte also sagen, wenn ich 2 Möglichkeiten habe und mich ent-scheiden muß, trenne ich mich von einer Möglichkeit, diese wird dann nicht „meine Realität“. Das macht nochmal deutlich, wie wichtig bewusste Entscheidungen sind, wenn wir unsere Zukunft (unsere Realität) selbst bestimmen wollen.

    Ob es freien Willen gibt, da bin ich mir noch nicht sicher. Aber erst wenn wir bewusst entscheiden lernen, kann es sowas wie einen freien Willen geben. Die allermeisten Menschen treffen fast ausschließlich unbewusste Entscheidungen und haben deshalb auch keinen freien Willen (viele glauben sie hätten). Wer unbewusst entscheidet, ist manipulierbar und seine Realität wird von anderen gelebt, statt das er sie selbst lebt (selbst entscheidet).

    Liebe Grüße
    Christian

  16. 16
    Maren says:

    Lieber Christian,

    das sehe ich ganz genau so! Nur mal eben mit dem Kopf eintscheiden :“ach, dann nehme ichmal dieses Universum“ geht nicht.

    Ich habe jetzt leider keine Zeit – nanana, Zeit gibt es nicht, haha 🙂 – deshalb nur kurz:

    Ja, DAS ist es.. immer und immer mehr BEWUßT- SEIn, immer mehr durch – schauen und lernen …

    Mit dem freien Willen – ja , das ist ein Thema für sich. Eins, über das ich mir zur Zeit viele Gedanken mache – wie über das Schöpfer sein…

    Bis später

    Herzliche Grüße
    Maren

    P.S. Bei den meisten Menschen läuft 95 % (!!!!!) unbewußt ab. Alles gespeicherte Programme , wie von einem Kasettenrekorder aufgenommen und abgespielt- gruselig …

  17. 17

    Zu diesem Thema muss ich meinen Senf auch mal wieder zugeben:

    http://www.gold-dna.de/update1.html#up13

    Gruß Guido

  18. 18
    ziggy says:

    Liebe Veronika

    danke für die Aufmunterung. Mein Kommentar#9 klingt tatsächlich etwas frustriert. Vielleicht wollte ich unbewußt ja sowas wie eine Aufmunterung, die du mir jetzt gegeben hast. Aber die Links sind mir selbst nicht wirklich als wichtiger Kommentar erschienen. Und ich hatte auch im Hinterkopf das normalerweise nur 2 Links möglich sind. Ansonsten schreibe ich schon in der Hoffnung das meine Beiträge vielleicht jemanden interessieren. Und ich schreib sie auch für mich. Beim Formulieren wird mir selbst manches klarer.

    Liebe Lumos

    du hast leider recht, Einssein gibt es nur noch antiquarisch. Genauso wie es das „Universum von nebenan“ von Wilson nur noch antiquarisch gibt. Aber wenn du Robert Anton Wilson noch nicht kennst, hast du möglicherweise noch eine ENTDECKUNG vor dir. Er war einer der unverschämtesten und intelligentesten Menschen die diesen Planeten je betreten haben. 😉
    EINSSEIN von Bach habe ich mir damals gekauft weil es auf dem Cover eine Möbiusschleife hat. Und die wurde für mich nur deshalb interessant, weil sie auch auf COSMIC TRIGGER zu finden war (ist). Das Buch ist als Longseller immer noch im Programm.

    http://media.libri.de/shop/coverscans/148/1481932_3499156490_xl.jpg

    Vielleicht schaust du dir mal das Vorwort zum Buch auf seiner Website an.

    http://www.rawilson.com/trigger1.html

    Geniesst den Sommer und die kalten Duschen!
    ziggy

  19. 19
    Veronika says:

    Liebe ziggy,
    Schön, dass ich Dich aufmuntern durfte und Du wieder bei Dir bist.
    Liebe Gruesse, Veronika

  20. 20
    ziggy says:

    und für Maren:

    Die Menschen sagen immer „ich hab keine Zeit“ oder „schau nur wie schnell die Zeit vergeht“ aber die ZEIT sagt, „schau nur wie schnell ein Mensch vergeht“.
    (indisches Sprichwort) 🙂

    und das hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=ETUR8_hp3Pg

  21. 21
    Maren says:

    Hihi, lieber Ziggy,

    dazu fällt mir ein Spruch ein (naja, Spruch kann man es nicht nennen-aber egal)

    Nietzsche: GOTT ist tot

    GOTT: Nietzsche ist tot

    Ja, die Zeit…

    Haha, wir können an die Ladentür schreiben:

    „Öffnungs-ZEITEN sind abgeschafft … Wir öffnen nach Gefühl“ 😀
    DAS wär doch mal was 😉

    Herzliche Grüße

    Maren

  22. 22
    Maren says:

    Lichtspirtit , WO bist Du?

    Hatte mich schon auf Deine Sichtweise gefreut 😀 Nur eine Frage am Rande – huh – kein Erwartungsdruck 😉

    Herzliche Grüße

    Maren

  23. 23
    lichtspirit says:

    @Maren: Bin wieder da und lese auch immer mit wenn ich kann 🙂 Dieses Thema ist so gross ich wüsste gar nicht wo anfangen meine Sichtweise darzulegen. Es hat ja auch mit dem Freien willen zu tun oder doch „Pseudo Freien willen“ ? 🙂

    Aber da lass ich Grundsätzlich die Finger davon zu schreiben, werden an kein Ziel kommen 🙂

    Herzliche Grüsse

  24. 24
    hana says:

    alles wird mit unsrem linearen verstand auch nicht zu fassen sein

  25. 25
    lichtspirit says:

    @24 hana: Nicht mal ein Bruchteil 🙂

    Herzlichen Gruss

  26. 26
    Maren says:

    Liebe Hana und lieber Lichtspirit,

    da habt Ihr schon Recht – wie sollte man das auch alles erfassen können mit unserem „begrenztem“ Verstand …?

    So ist es mit allem, was wir an Ganzheitlicher Denkweise haben … ALLES werden wir vielleicht nie erfassen können.

    Der Weg ist das Ziel 😉 , mit unserem Gedankenaustausch machen wir ihn irgendwie ein bisschen (oder viel) interssanter.

    Herzliche Grüße

    Maren

  27. 27
    hana says:

    „Verzichte heute möglichst darauf, das was Dir begegnet zu beurteilen. Erlebe den Tag somit weitestgehend ohne Erwartungen und Bewertungen. Akzeptiere das was ist, so wie es ist. Das ist die wesentliche Botschaft dieser Energie.
    Der 4te Ton richtet diese Energie in Form, Materie und stabile Strukturen hinein“

    http://tagesenergie.com/taegliche-energie/tagesenergie-vom-31-07-2012-sonnensiegel-erde-ton-4/

  28. 28
    wunderling says:

    Ich sehe das ebenso dass wir alle in unserer eigenen welt leben und dass.mit jeder entscheidung die wir treffen wir uns in eine neue welt begeben. Meine frage aber was ist mit den dingen die wir nicht beeinflussen können? Als banales beispiel nehme ich mal an dass meine katzte gestorben ist. Es war offensichtlich nicht meine entscheidung… und SEHR wwhrscheinlich auch nicht ihre. Oft beschäftigt mich die frage als ich einmal vom fahrrad gestuerzt bin ob ich in meiner alt welt tot bin und in der parallelwelt weiterlebe..

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.