Transformation ins Licht

18 Jul 2012 Von Kommentare: 64 Entwicklung des Menschen, Zeitenwandel

Angeregt durch Eure Kommentare möchte ich diesmal etwas zum Thema Transformation ins Licht schreiben. Wie schon berichtet, verändert sich die Lichtqualität, das Sonnenlicht ist messbar heller, wird teilweise, auch von mir- sogar als grell empfunden. Die ständigen Sonneneruptionen tragen zu diesem Prozess Entscheidendes bei.
Durch das immer stärker werdende Licht werden unsere Körperzellen aktiviert und deshalb suchen jetzt viele Menschen nach neuen Wegen, die ihrem Leben eine gehaltvollere, erfüllendere Bedeutung geben. In spirituellen Blogs kann man diese Entwicklung sehr häufig verfolgen. Aber auch Menschen, die sich mit diesen Themen gar nicht beschäftigt haben, spüren eine gewisse Unruhe in sich. Nur können sie die Ursache für ihre Ruhelosigkeit nicht ausfindig machen und schon gar nicht nachvollziehen.

Die Zeitempfindung verschiebt sich, fast jeder Mensch hat das Gefühl, dass die Zeit ihm immer schneller unter den Händen zerrinnt. Unkonzentriertheit, Stress und Überforderung sind die Folge des neuen Zeitempfindens. Viele fühlen insgeheim, dass “die Zeit drängt”, sich mit seinen “Themen” auseinanderzusetzen, und geraten aus ihrem Gleichgewicht.

Alles, was vom Licht berührt wird, verändert sich schnell und kann intensives Wachstum hervorbringen, wenn wir es zulassen. Die Zeit der Veränderungen hat längst begonnen , die Erde zeigt es uns jeden Tag. Auch sie reinigt sich durch ihre Elemente von allen Belastungen, so wie wir es ebenfalls tun sollten. Unsere guten Eigenschaften intensivieren sich durch das Licht, aber es verstärken sich auch die weniger guten Anteile , und das gibt uns die Gelegenheit zu einer besonders intensiven Auseinandersetzung mit unseren Schattenseiten und ungelösten Beziehungen zu anderen Menschen.

Wenn wir uns mit einem lichtvollen Dasein in Einklang bringen wollen, müssen wir alles “Dunkle” hinter uns lassen und Kreativität , Liebe und Freude in uns entwickeln. Das bedeutet meiner Ansicht nach nicht, sich nur dem Schönen zuzuwenden, alles Beängstigende abzulehnen, -denn erst muss der Mensch das hinter sich bringen, was ihn daran hindert, ganz durchlässig zu werden für die einströmende Lichtfülle. Wir sollten das sogenannte “Dunkle” ans Tageslicht bringen , als uns zugehörig betrachten, annehmen und dann hinter uns lassen. Wir haben uns doch bewusst in diese Zeit der großen Veränderungen hineingeboren, weil unsere Seele hier ein intensiveres Wachstum erzielen kann als jemals zuvor.

Dazu schrieb Christian 5 in den Kommentaren “Unsere Lust an Katastrophen Nr. 52 einen klugen Absatz, den ich hier einfügen möchte:

…….”solange etwas weh tut, schlummert noch etwas in dir was aufgelöst werden möchte. Erst wenn du völlig neutral mit solchen Themen umgehen kannst, entziehst du dem ganzen deine Energie, weil es um deine Gefühle geht, nicht darum, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Wenn du dran denken kannst und dich nicht mehr schlecht dabei fühlst, dann ist es transformiert und ein für alle mal aus dir “raus”. Wenn du dich beim Gedanken an Trails schlecht fühlst, gibst du dem ganzen deine Energie (auch wenn du es nicht möchtest), fühlst du dich hingegen neutral oder positiv, entziehst du ihm deine Energie. Deshalb reicht wegschauen nicht, um dem “negativen” die Energie zu entziehen, es muß aus dir raus……………. ”

Bei diesem Transformationsprozess kommt es auf jeden Einzelnen an, denn die Anzahl der Menschen, die ihren persönlichen Bereich klären, wird entscheidend sein für die Erhöhung des allgemeinen Bewusstseinsstands.
Bei immer mehr Menschen spürt man das Bedürfnis, im Einklang mit ihrem Körper und ihrer Seele zu leben, es gibt vielerlei Aktivitäten in dieser Hinsicht, seien es bewussteres Essen, die verstärkte Hinwendung zu spirituellen Praktiken, wie Meditation, Yoga, Energiearbeit, die Liebe zur Natur und ihrer Erhaltung und vieles mehr.

Wir erhalten Impulse durch die intensive Lichteinstrahlung und manchmal äußert sich das in Schlafstörungen. Das sollte uns nicht weiter beunruhigen, die Sonnenenergie stimuliert unseren Körper und ruft eine gewisse Lebendigkeit hervor. Viele Menschen erleben ein Ungleichgewicht. An manchen Tagen brauchen sie extrem viel Schlaf, an anderen wird überhaupt keine Müdigkeit verspürt. Diese wachen Nächte könnten wir z.B. für Dinge nutzen, die unserer Seele gut tun. Es wäre möglich,uns alte Belastungen anzusehen, sie bewusst als sogenannter “Beobachter” zu durchleben ,um sie mit unseren neuen Erkenntnissen in Einklang zu bringen. Wir könnten in schlaflosen Nächten spirituelle Bücher lesen oder meditieren. Gerade eine nächtliche Meditation kann eine Tiefe erreichen, die ganz neu für uns ist, denn das ungeheure telepathische “Geplappere” um uns herum schweigt in dieser Zeit weitgehendst.

Dazu habe ich eine wunderbare Übung in dem Buch von Shalila Sharamon und Bodo Baginski, Einverstandensein, Windpferd Verlag ISBN-10: 3893854398 € 9.90
gefunden. Ich führe hier nur ein paar Punkte an, in dem Buch wird die Übung sehr ausführlich erklärt und verhilft ganz praktisch zu einer Auflösung seelischer “Altlasten”, ich habe es mit großem Erfolg selbst ausprobiert:

“… Nachdem du dir nun einen bequemen Platz gesucht und deine Augen geschlossen hast, gib allem in dir Raum, was von sich aus in dir lebt und gelebt werden will, registriere es, ohne einzugreifen. Alles darf sein, wie es ist. ..Erlebe deine Gefühle genau so wie sie von sich aus zu dir kommen, ohne, dass du irgend etwas davon analysierst oder manipulierst, bevorzugst oder verdrängst, auch ohne , dass du auf ihren speziellen Inhalt achtest. Sie dürfen einfach sein, wie sie sind. Erlaube deinen Gedanken, zu kommen und zu gehen, ohne von deiner Seite aus näher darauf einzugehen. Erlebe dich, wie du in diesem Augenblick bist, ohne zu werten, ohne etwas ändern zu wollen. ….
Wenn dein Geist von einem Gedanken oder einem inneren Bild vereinnahmt wird, richte deine Aufmerksamkeit auf die begleitenden Gefühle, Reaktionen und körperlichen Empfindungen. Bleibe in einer Haltung des Zulassens bei dem Geschehen in dir, ohne dich von den Inhalten, die sich damit verbinden, forttragen zu lassen , bis die Anziehung nachlässt und deine Aufmerksamkeit wieder frei wird….
Diese Übung wird nun wahrscheinlich eine ganze Weile reibungslos verlaufen. Manches von deinen inneren Elebnissen wird erfreulich und angenehm sein, doch du wirst früher oder später auch unweigerlich auf Dinge stoßen, die dir weniger angenehm sind. Das hat folgenden Grund: Die beschriebene Übung wird eine gewisse Entspannung herbeiführen, in deren Folge du die Tür zu deinem Unterbewusstsein mit etwas weniger Kraft zudrückst- die Unterdrückung der verleugneten Anteile lässt also nach und sie beginnen sich im Zuge ihrer Lösung zu melden. ( abgekürzt: durch das Gefühl der Unruhe und Verspannung, Unzufriedenheit, Angst, Trauer, Wut usw.) ….
Bleibe bei all dem Geschehen immer bei DIR. Denke daran, dass es weniger darum geht, WAS du erlebst, als darum WIE du es erlebst. Hinter unliebsamen Gefühlen und Empfindungen stehen immer auch Bedürfnisse und Sehnsüchte, die negiert wurden, aber dennoch in dir existieren……… Durch unser Zulassen nehmen wir die Negation auf jeder Ebene zurück, Hiermit werden die abgelehnten Lebensbereiche zu einer bereichernden Erfahrung bestimmter Ausdrucksformen des Lebens….. ” usw. ….

Letztendlich handelt es sich bei dieser Übung um eine Schattenarbeit, die uns zu einem “ureigensten Ausdruck von Liebe und Kreativität ” zurückführt.
Ich habe hier nur das Allerwichtigste aufgeführt, es lohnt sich, das sehr viel ausführlichere Buch zu lesen und dann die Methode anzuwenden.

Auch in unseren täglichen Gewohnheiten wird sich vieles verändern. Je mehr sich die Menschen ins Licht entwickeln, desto mehr verlangen sie nach einer lichtvollen Nahrung und es ist ganz natürlich, dass sie verstärkt Dinge, wie Fleisch zum Beispiel, oder auch industriell gefertigte Lebensmittel ablehnen werden, die sie zuvor noch brauchten.

Manche Menschen können jetzt eine sehr schwierige Zeit erleben, doch dient auch diese letztendlich einer ganzheitlichen Heilung und sollte bei allem Mitgefühl als Herausforderung zu größerem Wachstum gesehen werden.

Man kann durchaus sagen, dass ein Aufstieg ins Licht in gewisser Weise anstrengend für jeden Beteiligten sein wird. Doch im Grunde sind wir die Schöpfer unserer Umstände. Indem wir eine andere , umfassendere Sichtweise einnehmen, an unseren Belastungen arbeiten, um sie aufzulösen, können wir ein Beispiel und eine Hilfe für andere Menschen werden, die wir mit unserem Verhalten vielleicht zum Nachdenken anregen.

Wer sich mehr und mehr ins Licht entwickelt, wird sich auch immer mehr der Liebe zu allem , was ist, zuwenden, und das erschafft ein Kraftfeld, welches unsere Erde wieder zu einem Paradies verwandeln kann. Mensch und Erde haben den gleichen Heilungsprozess und das bedeutet, dass jede Bemühung von uns , uns selbst zu heilen gleichzeitig auch ein Beitrag zu einer umfassenderen Aufwärtsentwicklung allen Lebens ist.

In Liebe, LUMOS

64 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    RBS says:

    Hallo,
    ich denke der Bewusstseinswandel findet auf vieloen Ebenen statt.
    über die Technologie schafft er aber bei der großen Masse den Durchbruch und dieser Herr hier wird masgeblich daran beteiligt sein…
    http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2012/07/merhan-tavakoli-keshe-erklart-frei.html

  2. 2
    christian5 says:

    Hallo Lumos,
    in meinen Augen der schönste Artikel den du bisher geschrieben hast, das liegt nicht nur daran, das ich Zitiert wurde. Du schreibst hier von vielen Dingen, die ich auch immer versuche auszudrücken.

    Danke für den Auszug meines Textes, das zu sehen freut mich 🙂

    Shalila Sharamon kenne ich zwar nicht, aber ich fühle die Wahrhaftigkeit in dieser Übung und sehe parallelen zu anderen Übungen, die ich auf meinem Weg gefunden und benutzt habe (inneres Kind etc.). Es ist ganz sicher für manch einen ein wunderbares Werkzeug, um den Weg des “Gefühl annehmen statt verdrängen” zu erfahren bzw. gehen zu können. Wie wir es machen ist letztendlich egal, wichtig ist nur, dass wir es anpacken und ein für uns richtiges Werkzeug dafür finden, z.B. die Übung von Shalila Sharamon.

    Ich kann jedem nur empfehlen, dies einmal auszuprobieren, besonders wenn gerade ein schlechtes Gefühl da ist. Und wenn dann Tränen kullern, einfach laufen lassen und weiter fühlen, ohne zu analysieren etc., bis es sich aufgelöst hat, oder zumindest sehr viel leichter anfühlt. Ich fühlte am Ende immer eine enorme “Erleichterung” und sogar in gewisser Weise “Trost”, was mir sehr sehr gut tat. Gefühle aufzulösen ist ein ganz wunderbareres Gefühl der Erleichterung. Ganz wichtig dabei ist, das ihr euch zurückzieht, irgendwohin, wo ihr nicht gestört werdet, sonst ist es schwer, es laufen zu lassen.

    @RBS
    Sicher hat der Wandel viele Ebenen, deshalb gibt es ja auch viele Artikel dazu 😉

    Der Herr Keshe klingt sehr vielversprechend, ob er an irgendwas “maßgeblich” beteiligt sein wird, bleibt abzuwarten. Hoffen und vorstellen kann ich es mir auch, aber es gab in der Vergangenheit schon viele wundervoll klingende “Projekte”, die im Nirvana verschwunden sind. Deshalb warte ich einfach ab und lass mich Überraschen 🙂

    Herzliche Grüße
    Christian

  3. 3
    LUMOS says:

    Lieber Christian!
    Ich freue mich auch, dass Dir mein Artikel gefällt. Was Du schreibst, kann ich nur bestätigen.
    Durch die beschriebene Übung habe ich schon mehrere Male eine Befreiung von belastenden Vorstellungen erlebt, da kam so viel hoch, Angst, Erschütterung, Trauer und wenn ich dann wirklich bei mir blieb, das alles einesteils erlebte, aber andererseits ein Zuschauer war, setzte eine enorme Erleichterung ein- und die Belastung kehrte niemals wieder.
    Einmal habe ich im Anschluss mit geschlossenen Augen eine große Fülle von ineinanderfließenden Farben gesehen, herrlichen Farben, bestimmt eine Viertelstunde lang und war danach von meiner noch immer schwelenden und stark schwächenden Grippeerkrankung auf einen Schlag geheilt. Es war wie ein Wunder!
    Man muss sich den Belastungen wirklich stellen, ansonsten wird man nie frei davon.
    In Liebe, Lumos

  4. 4
    hana says:

    na bitte – tränen kugeln lassen kann ich “liefern” 😉
    ärmla

  5. 5
    Kuk Kux Kan says:

    Wir sollten mal lieber anfangen, diese dämliche Schablone Hell und Dunkel abzuleben! Diese existiert nur in der menschlichen Wahrnehmung!

  6. 6
    LUMOS says:

    @ Kuk Kux Kan
    Du hast schon recht. In einem umfassenderen Sinne gibt es kein “dunkel” oder “hell” , kein richtig oder falsch, sondern nur das, was IST.
    Aber ich frage mich, wie man das Belastende, Unerlöste, Aufgestaute im Menschen in normale Sprache übersetzen soll? Vielleicht hast Du eine Idee?
    Meintest Du in Deinem Satz:
    …”Wir sollten mal lieber anfangen, diese dämliche Schablone Hell und Dunkel abzuleben!” ,,, eigentlich ABZULEGEN ? Wenn das so ist, wäre es ein witziger Freud`scher Verschreiber..
    Liebe Grüße von LUMOS

  7. 7
    lichtspirit says:

    “Du hast schon recht. In einem umfassenderen Sinne gibt es kein “dunkel” oder “hell” , kein richtig oder falsch, sondern nur das, was IST”

    Schöner Satz 🙂

    Und trotzdem ist es da, die Schablone 🙂 Wer soll anfangen die Schablone abzulegen? Wieso existiert die Schablone? Kann die Schablone schon abgelegt werden? Und wenn, wer hat sie schon abgelegt? Derjenige der auffordert sie abzulegen?

    Fragen über Fragen 🙂

    Herzliche Grüsse

  8. 8
    christian5 says:

    Ich denke, wir müssen immer versuchen, uns auf gleicher Ebene zu treffen. Wenn ich also “weiter” bin als mein gegenüber (nicht wertend gemeint), dann gehe ich auf seine Ebene, damit er auch das, was ich ausdrücken möchte, verstehen kann. Wir können nicht erwarten, das Menschen, die auf der Ebene leben wo es gut und schlecht gibt, verstehen können was jemand meint, der sagt, dass es gut und schlecht garnicht gibt. Diese Menschen verstehen das erst, wenn sie selbst auf diese Erkenntniss gekommen sind. Wer diese Stufe schon gemeistert hat (nicht wertend gemeint), weiß wo der andere sich befindet (da er selbst schon dort war) und ist meines erachtens in der “Pflicht”, sich auf die Ebene des gegenüber, also auf die Ebene des “gut und schlecht” zu begeben. Er muß natürlich nicht, aber wenn er einigermaßen verstanden werden will, muß er wohl doch. So zumindest meine persönliche Erfahrung *g*

    Wir können uns auch nicht mit einem Chinesen auf deutsch unterhalten, der kein deutsch versteht. Man trifft sich dann auf einer gemeinsamen Ebene, z.B. Handsprache, dann klappt es auch einigermaßen 🙂

    Ich möchte nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es hierbei nicht um wertendes “der eine ist weiter als der andere” geht, sondern vielmehr darum, dass es immer einen gibt, der in einem Bereich mehr Erfahrung hat als ein anderer und derjenige mit mehr Erfahrung muß es dem anderen immer auch in der Sprache erklären, die er verstehen kann. Zumindest finde ich das wünschenswert und ich versuche das in meinem persönlichen Umfeld zu integrieren.

    Deshalb macht es für mich keinen Sinn, von höheren Ebenen zu reden, wenn ich weiß, der andere kann das noch nicht verstehen. Ich versuche vielmehr, den anderen darin zu unterstützen, selbst auf diese Ebene zu kommen, es also selbst erkennen zu können…

    Hier lungern natürlich viele Menschen auf den verschiedensten Ebenen, die nicht alle erreicht werden können. Aber son Satz einfach nur in den Raum zu schmeißen ist mir eindeutig zu wenig und macht das Ego des Schreibers sichtbar:
    “Wir sollten mal lieber anfangen, diese dämliche Schablone Hell und Dunkel abzuleben! Diese existiert nur in der menschlichen Wahrnehmung!”

    Klingt sehr fordernd, nicht wirklich weise und hilft anderen ungefähr 0 😉

    Jetzt hab ich schon wieder viel zu viel geschrieben, aber egal 🙂

  9. 9
    hana says:

    MÜSSEN und SOLLEN tu ich gar nix, nix 4 ungut.

    irgendwie hab ich schon ein wenig 4 mich den eindruck, dass sich ein massstab 4 “weise” und “wie weit jemand ist” hier gebildet hat. gefällt MIR gar nicht. auch wenn du schreibst NICHT WERTEND hast du damit gewertet lieber christian.

    “in liebe ist alles machbar. gib niemals auf an das gute in dir und anderen zu glauben. begegne allem in liebe u mitgefühl. dies öffnet die herzen u möglichkeiten. es liegt an dir, an allem was ist stets deine große herzenskraft zu entfalten.” zachariel

  10. 10
    christian5 says:

    hehe, war mir irgendwie klar, dass von irgendwem soetwas kommt. Das ist auch OK!

    Hana, wir werten doch alle. Ohne werten geht es eigentlich auch garnicht, da wir nicht alles toll finden können, sondern auch mal etwas schlecht finden. Würden wir nicht werten oder bewerten, würde es nur noch gleiche Menschen geben, alle würden Fussball spielen, alle den gleichen Job haben etc. Es würde keine dynamik geben, wir könnten kein schön oder häßlich empfinden, alles wäre neutral. Wenn ich deine Antwort lese, denke ich, dass das Wort “ver-urteilen” besser passen würde. Nim also statt “werten” einfach das Wort “verurteilen”.

    Ich denke, “verurteilen” bringt es auf den Punkt und ist das Wort, welches du beim lesen meiner Kommentare empfindest. Für mich ist es allerdings keine Verurteilung, wenn ich feststelle, dass ich Dinge erfahren habe, die andere noch nicht erfahren haben. Das ist einfach eine Tatsache die ich beobachten kann. Genauso wie ein Computerspezialist mehr über diese Technik weiß als jemand der noch nie einen PC eingeschaltet hat. Ich bewerte es für mich (einer weiß mehr als der andere) aber ich urteile nicht darüber (der eine ist beser weil er mehr weiß). Ich mache da einen unterschied und wenn du das anders empfindest, ist das ok. Das kann ich nicht ändern, muß und möchte ich auch nicht, weil ich weiß, das es für uns beide genau das richtige ist, so wie es ist (wie wir beide das wahrnehmen). Ich möchte dazu aber noch kurz anmerken, dass ich es sinnvoll finde, wenn der PC Fachmann sich in verständlicher Sprache ausdrückt. Ich denke viele haben schonmal erlebt wie es ist, wenn ein Fachmann ohne Rücksicht über sein Fachgebiet mit Fremdwörtern redet und man nur Bahnhof versteht.

    Ich mache an vielen stellen deutlich, dass keiner muß oder soll, es alles meine persönliche Erfahrung und Einschätzung der momentanen Lage ist. Mir ist aber durchaus bewusst, dass es oft anders rüberkommen kann. Es leigt halt immer im Auge des Betrachters. Ich habe für mich mal festgestellt, dass ich statt die Worte “muß” oder “soll”, besser das Wort “kann” benutzen könnte, irgendwie ist das aber in vergessenheit geraten. Danke das du mich darauf nochmal aufmerksam gemacht hast, da ist definitiv noch optimierungsbedarf 🙂

    Kannst du noch etwas genauer auf diesen “Massstab” eingehen, das hab ich nicht ganz durchblickt, wie du das meinst…

    liebe Grüße

  11. 11
    LUMOS says:

    @christian und hana

    Es ist wirklich auffallend, wir kommen immer wieder auf das Thema “Urteilen-Verurteilen”und “Werten” zurück. Das liegt meiner Ansicht nach daran, dass die Sprache solche Dinge so unvollkommen ausdrücken kann. Lieber Christian, ich weiß genau, was du meinst und Du bringst es auch gut zum Ausdruck, und doch existiert wie immer bei diesen Themen die Möglichkeit des Missverstehens für manche Menschen. Einen “Maßstab- wie weise oder wie weit jemand ist” kann ich allerdings bei Dir nicht heraushören. Eher das Bemühen, verstanden zu werden.

    Diesen Drang, verstanden zu werden, habe ich im Grunde auch, früher noch mehr, – und doch ist es oftmals gar nicht möglich. Da habe ich viel von meinem Indigo-Sohn gelernt, der sich nie “auf gleicher Ebene” , wie Du schreibst, treffen wollte, sondern einfach das lebte und auch jetzt lebt, was er für richtig hielt. Ohne es zu erläutern oder sich als höher zu empfinden. Dazu gehört viel innere Kraft und ich habe es immer bewundert. Das war für manche Menschen in seinem Umkreis erst einmal hart, weil es oftmals auf” ihre Knöpfe´” drückte.

    Zum Verurteilen und werten gibt es eine ganz einfache Definition. Ich benenne das, was ich sehe und erlebe durchaus, z.B. dieser Mensch ist grausam oder egoistisch, denn das ist es, wie er sich ausdrückt.
    Wenn ich aber meine und sage, es wäre “SCHLECHT” oder “BÖSARTIG”, wie er sich ausdrückt, dann wäre das eine Verurteilung. Ich VERURTEILE ihn nicht , WÄHLE aber für mich einen anderen Weg.

    Liebe Grüße von LUMOS

  12. 12
    hana says:

    hallo ihr 2 lieben,

    vielleicht liegts am zitieren von uns im text – “meine passage” wurde zwar nicht namentlich gekennzeichnet 😉 aaaaaber es wurde etwas anderes aus meinen wörtern gemacht, als sie von meiner seite ausdrücken wollten. mir gehts manchesmal zu “thesenhaft” zu u eben mit MUSS u SOLL hört sichs wie eine einzig-gültige wahrheit an. ich versuchs 4 mich immerwieder eben mit KANN oder IN MEINER SICHT zu zeigen, dass es sehr wohl andere wege geben KANN.

    von dem her bin ich bei dir christian, wenn du von verständigungsproblemen sprichst – ich wünsch mir sternensprache 😉

    es gibt weder ein rezept zur “erleuchtung” noch zur geglückten “transformation”

    einen wu-schö tag in achtsamkeit u akzeptanz
    h

  13. 13
    Maren says:

    Guten Morgen Ihr Lieben ,

    ich habe jetzt Christians Ausführung zweimal durchgelesen und kann auch keine Be-Wertung (was ja auch nur ausdrückt, einen Wert zu geben) oder bzw. Ab-Wertung entdecken.

    Irgendwie “muss” man ja in Worte fassen, was man meint. Ich finde die Formulierung “mehr Erfahrung” überhaupt nicht wertend , es ist schlicht und einfach Fakt.

    Ich hatte hier auch schon mal geschrieben, dass es Menschen gibt, die mit den Worten wie Bewußtsein, Seele und vielem mehr gar nichts anfangen können..wenn man mit einem Menschen, der sich mit all dem gar nicht auskennt oder jemals beschäftigt hat, spricht, dann ist es genau so, also MEINE Meinung, wie Christian es schildert.

    Wie sollte man es sonst ausdrücken? Oder sollen wir uns selbst belügen und sagen “Alle sind gleich” ..
    “Alle sind gleich-wertig” – das ist wichtig und richtig. Aber es gibt nun einmal verschiedene Ebenen des Bewußtseins. Ich glaube, wir alle hier können sagen, wir sind heute auf einer anderen Ebene des BW als vor Jahren.

    Und Christian hat es in meinen Augen, nach meinem Empfinden mit sehr viel Verständnis und “den anderen sehen” ausgedrückt.

    Die einen machen´s mit Worten, die anderen nehmen jemanden einfach in den Arm oder was auch immer. Jeder hat seine eigene Art – wir sind also alle eigenartig , haha 😀

    Liebe Lumos, mit Deinem Satz hast Du mich an ein Zitat aus “Freundschaft mit Gott” erinnert:
    “Etwas zu akzeptieren heißt NICHT es zu billigen. Es heißt einfach, die Verurteilung heraus zu nehmen und für sich etwas anderes zu wählen” Frei nach Neal Donald Walsh – oder Gott 😉

    Einen wunder-vollen Tag allen

    Maren

  14. 14
    Maren says:

    Hier das Zitat bzw. Zitate: – da habe ich wohl zwei durcheinander gewirbelt 😀

    “Die Tatsache, dass du etwas nicht verurteilst, heisst nicht, dass du es billigst. Es bedeutet einfach, dass du dich weiger”st, darüber ein Urteil zu sprechen. Trotzdem kannst du etwas anderes wählen.

    Neale Donald Walsch in “Freundschaft mit Gott”

    “Etwas zu akzeptieren, heisst nicht unbedingt, damit einverstanden zu sein. Es bedeutet ganz einfach, es zu umarmen, ob du nun damit einverstanden bist oder nicht.”

    Neale Donald Walsch in “Freundschaft mit Gott”

  15. 15
    Anne says:

    Hallo Maren,
    deine erste Interpretation finde ich aber sehr gelungen. Sagt alles aus.
    Christian, wir können hier leben ohne zu bewerten. Ist nur nicht einfach, weil ich auch immer wieder in das alte Schema reinkomme.
    Bewertung ist etwas als Gut oder Böse zu bezeichnen, etwas zu verurteilen usw.
    Es geht auch, wenn man nur den Zustand beschreibt wie ein Beobachter. Dann bewertet man nicht.
    Ich stimme mit dir überein, wenn wir mit Menschen reden, die spirituell sich noch nicht beschäftigt haben, dann sollten wir die Sprache ändern, damit wir verstanden werden. Hat aber auch nur Sinn bei denen, die interessiert sind. Ich bin da auch sehr vorsichtig bei meinem Gegenüber. Habe da schon die verrücktesten Sachen erlebt. Aber zum Glück ist meine Intuition soweit ausgebildet, dass ich da auf mein Herz hören kann.
    Aber Hana hat auch recht, wenn sie sagt, dass wir das Wort MUSS vermeiden sollten. Es gibt so viele verschiedene Wege um zu Erkennen, dass ich mir auch diese Worte abtrainiere. Muss und Soll sind Vokabeln der Religionen, die die Menschen unterdrücken und ausbeuten wollen.

    Wir hier sind alle auf unserem individuellen Weg und es wäre schön, wenn wir uns so wie wir sind akzeptieren könnten.

    Zu “Dunkel” und “Hell” und “Gut” und “Böse” habe ich folgende Vorstellung: hier auf der 3. und 4. Dimension gibt es noch die Gegensätze. Hier können sie auch noch nicht wirklich aufgelöst werden. Dies wird erst mit dem Übergang in die 5. Dimension geschehen….. Aber das “Dunkle” und “Böse” möchte aufsteigen und dabei können wir ihm helfen.

    Einen schönen Tag noch

    Anne

  16. 16
    hana says:

    mit der “werterei” oder “beurteilerei” hab ich mich solo auf diesen satz bezogen u hatte die absicht, darauf aufmerksam zu machen

    “Ich denke, wir müssen immer versuchen, uns auf gleicher Ebene zu treffen. Wenn ich also “weiter” bin als mein gegenüber (nicht wertend gemeint), ..”

    maren vorallem dein 2. zitat bringts 4 mich seeeehr gut auf den punkt 🙂

    h

  17. 17
    hana says:

    hihi anne, siehst diesmal bin ich die mit dem fettnapf ggg
    nein weiss eh, dass ok ist, dass ich das hier anmerk – sonst bräuchten wir uns ja nicht mehr im austausch u der verständigung üben 😉

    ihr kennt das phänomen der sms – ein völlig “harmloses” sms wird vom empfänger (der -in) gelesen u es ist der teufel los – der absender (die -in) kennt sich gar nicht aus. so ähnlich läufts naturlemente auch hier (u anderswo)

    ich glaub definitiv, dass es einem anteil von mir nicht gepasst hat, dass ich zitiert werde (u das nicht in meinem sinn!) mit der näheren bezeichnung “jemand”. das hat schon mit mir u meiner geschichte zu tun – natürlich – aber auch mit achtsamkeit u respekt. mir hätt möglicherweise schon der zusatz “so wie ich (als lumos) das verstanden hab” gereicht – dann wärs nicht mehr diese “these” gewesen.

    aber hab wieder was 4 mich mitnehmen können – vielen dank in se round!
    h

  18. 18
    Maren says:

    Hallo Anne,

    ja, ich rede auch nicht ungefragt über “diese Dinge” . Es reicht ja auch oft schon einfach zu sagen “Sei Du selbst … steh zu Dir … kümmer Dich nicht drum, was andere sagen oder denken bzw. als Wert ansehen .. spiel mehr..”
    Das “hilft” vielen Menschen schon sehr .

    Liebe Hana,

    “weiter” ist ja auch einfach nur ein Ausdruck 😉 , der etwas veranschaulicht.
    Ja, das Zitat finde ich auch super auf den Punkt bringend, eigentlich beide 🙂 und mit aller Bescheidenheit, hihi, meine Zusammenfassung, wie Anne schon sagte, auch 😀

    Have a nice day 😀

    Maren

  19. 19
    ziggy says:

    @Anne #15

    ich möchte dich bitten deine BEWERTUNGEN zu unterlassen! 😉 😉

    Du schreibst:
    “Hallo Maren,
    deine erste Interpretation finde ich aber sehr gelungen. Sagt alles aus.”

    Wenn das keine BEWERTUNG ist, dann weiss ich nicht was eine Bewertung sein soll???

    Tatsächlich kann man ohne Bewertungen gar nicht leben. Aber das hat Christian ja schon hervorragend ausgedrückt! (Oh GOTT schon wieder eine Bewertung 🙂 )

    Naja , ich werde jedenfalls fröhlich weiterbewerten und lasse es mir auch nicht verbieten. 🙂

    ziggy

    Schönen Tag noch an alle.

  20. 20
    hana says:

    liebe maren,

    ich weiss jetzt nicht, welche “zusammenfassung” du meinst?

    @all

    hab mirs wieder am beobachtungsposten gemütlich gemacht 😉 u wollt euch fragen, ob ihr auch wahrgenommen habt

    das die vögel (vor allem gestern) äußerst still sind, da4 das insektengetier herumschwirrt wie irre (andere bewegungsart – also sie fliegen noch, aber irgendwie hektischer, wenn ichs beurteilen darf gg) und wenn sich eine wolke vor die sonne schiebt hat sich 4 mich der “schatten” verändert – es ist heller, eher dif(f)us (schreibt man irgendwie anders glaub ich) so als ob ich in der prallen sonne unter einem ganz hellen schirm sitzen würd.

    h

  21. 21
    lichtspirit says:

    Es ist sehr schwierig dies zu beschreiben aber Christian hat soweit das geht mit unsere Sprache gut gemacht 🙂 Es gibt kurze Momente ja selten aber es gibt sie, da ich auch noch bewerte, also deswegen erging es mir noch nie schlecht und der Teufel kam auch nie und zeigte denn Pass auf Finger 🙂 Das wird auch dem grössten und Spirituellsten so gehen, ausser er sitzt in einem Kloster oder daheim und glotzt und meditiert vor seinem Buddha, dann wird ihm das sicher nicht passieren 🙂

    Aber ich lebe immer noch da und das auch draussen und hier ist nun mal noch sowas wie eine 3D 🙂 Die Frage sollte lauten hier, wieso regt mich das bewerten von anderen so auf? Wenn ich mir sicher bin das ich richtig liege, wieso muss ich mich dann aufregen darüber und es kundtun? Oder möchte ich etwa manchmal bewerten und kann es nicht? 🙂

    Ihr seid meine direkte Schreibweise ohne wischi-waschi gewohnt, darum muss ich mich ja nicht entschuldigen dafür 🙂

    Herzliche Grüsse

  22. 22
    lichtspirit says:

    @20 hana: Mir fällt nur der Wind auf denn wir seit Tagen (Sonnenaktivität) hier bei schönem Wetter haben. Nur meine Beobachtung 🙂

    Herzliche Grüsse

  23. 23
    christian5 says:

    Guten Morgen ihr Lieben 🙂

    Zerst mal möchte ich sagen, dass ich es toll finde, das hier mal wieder ein wenig Schwung in die Bude gekommen ist und das wir uns trotzdem nicht zerfleischen, auch wenn die Emotionen teilweise in die Höhe schnellen.

    Ich würde gerne nochmal was zum Thema “muss” sagen. Denn ich finde, es gibt Dinge, die müssen wir tatsächlich tun, wenn wir etwas bestimmtes erreichen wollen. Jedoch sind die Wege dorthin, die wir gehen um das erreichen zu können, so individuell wie wir Menschen. Wir haben natürlich die Wahl, müssen es nicht tun wenn wir nicht wollen, aber wenn wir etwas bestimmtes erreichen wollen, müssen wir dann doch etwas dafür tun. Hier wird deutlich, das “müssen” und “müssen” verschiedene paar Schuhe sein können.

    Wenn ich ins Kino will, muss ich mich bewegen, da komme ich nicht drum herum, aber ich kann mich entscheiden, ob ich zufuss gehe, mit dem Auto fahre oder die Bahn nehme. Auch wenn wir nicht müssen, müssen wir manchmal eben doch und zwar dann, wenn wir etwas erreichen wollen.

    Wenn wir frei sein wollen, müssen wir in meinen Augen z.B. unsere Ängste ablegen. Wie wir das machen, ist egal, aber wir “müssen”, denn mit Angst existiert keine wirkliche Freiheit. Das bedeutet, wer frei sein will, muss tatsächlich etwas dafür tun (Ängste auflösen). Dabei ist der Weg zum Ziel egal, den können wir gehen wie wir wollen.

    Weil ich davon überzeugt bin, dass das “Angst ablegen” ein Ziel aller Menschen ist, rede ich dann auch von müssen, obwohl ich weiß, dass er nicht wirklich “muss” und sich dagegen entscheiden kann, also weiterhin in der Angst lebt.

    Das Wort “soll-te” versuche ich hingegen schon lange zu vermeiden und ich glaube es klappt ganz gut, ich müsste jetzt allerdings erstmal meine Kommentare danach absuchen um ganz sicher zu gehen. Vom Gefühl her benutze ich es aber wenig bis garnicht, da es in mir auch ein gefühl von “so musst du das tun und nciht anders” hervorruft, welches ich nicht anderen “aufdrücken” möchte. Denn ich glaube, das fühlen sehr viele so und deshalb fühlen sich auch viele von diesem Wort so “angepiekst”.

    Aber wie Lichtspirit schon schrieb, wenn ich mich an bestimmten Wörtern “stoße”, kann ich mich fragen, was mir das sagen soll (Spiegelgesetz).

    Noch kurz zum Wetter. Ich kann kein anderes Licht wahrnehmen, aber Windig ist es bei uns schon das ganze Jahr. Ich beobachte seit einigen Jahren, das der Wind immer präsenter wird. Dieses Jahr hört er fast garnicht mehr auf…

    @Lichtspirit
    wegen mir brauchst dich nicht entschuldigen. Das ist ja auch nur sone menschliche moral und ich wüsste nicht wofür *g*

  24. 24
    christian5 says:

    @Lichtspirit
    Danke für die nette Bewertung meines Textes 🙂

  25. 25
    christian5 says:

    PS: Obwohl das ja schon in Richtung Urteilen geht (allgemeingültig), aber positiv für mich *grins*

  26. 26
    christian5 says:

    ach, noch kurz zu den Vögeln. Mir ist vor einigen Tagen auch aufgefallen, das sie recht “hektisch” wirkten. Ich habe es aber auf den starken Wind zurück geführt, der lässt sie nicht so elegant wie sonst daher gleiten *g* Ich beobachte das weiter und mal schauen ob es da zusammenhänge gibt. Heute scheint es auch ruhiger zu sein, ich müsste aber nochmal genau hinschauen und hören, ob das den ganzen Tag so ist oder nur ne aktuelle “Ruhephase”

  27. 27
    Maren says:

    Zuerst mal zu den Vögeln: sie sind zur “Sommerzeit” immer ruhiger als sonst.
    Werde sie aber auch ab jetzt im Sinne von hektischer beobachten.

    Zum Be – Ver- ent- werten… Ziggy hat es schön beschrieben. Lassen wir es ganz, dann könnten wir auch niemandem merh etwas Schönes sagen…

    Irgendwie kommen wir da immer wieder hin … ein be-werten ist ja etwas vollkommen anderes als zu “verdammen” oder ver-urteilen. Zum Beispiel ” Ich finde sie/er/es blöd, soll sie /er/es doch zur Hölle fahren” DAS wäre “schlimm”.

    Und ich finde, es ist manchmal wichtig für einen slber, etwas zu BENENNEN.

    Liebe Hana,

    Ins Fettnäpfchen treten macht geschmeidige Füße 😀
    Ich empfinde gar nicht, dass Du in eins getreten bist 😀

    Jedem seine / ihre Meinung

    Hab´s eilig, “musste ” es nur schnell schreiben 🙂

    Herzliche Grüße
    Maren

  28. 28
    Maren says:

    Fair-Urteilen 😉

  29. 29
    lichtspirit says:

    Apropos müssen und sollten passt gerade weil ich vorhin gerade in einem sehr spirituellen Blog gelesen habe das „wer glaubt das er ohne was zu tun der Aufstieg schafft bitter enttäuscht sein wird“

    Dann müssen und sollten wir uns wohl auf die Socken machen sonst wird das nichts mit dem Aufstieg 🙂

    Ist eigentlich nicht zum lächeln aber bei so viel Spiritueller Komik komm ich nicht Drumherum 🙂

    Herzliche Grüsse

  30. 30
    hana says:

    vielen lieben dank 4 eure beobachtungs-mitteilungen, hab ja mit dem “mitschreiben” begonnen …

    zum “müssen”: 4 mich ist der wesentliche unterschied, ob ICH meine ich MUSS ins kino oder eben “jemand” anderer (hihihihihi) meint ich MUSS dorthin – bei “sollen” ist es 4 mich klar fremdbestimmt u ein völliges no-go.

    es gibt 4 den aufstieg gaaaar nix “zu tun”

    bewerten versus verurteilen hat auch zu tun mit “besprech ich mein eigenes oder das des gegenüber”

    h

  31. 31
    annuk says:

    Hallo liebe Erdlinge,

    ich persönlich glaube nicht, dass es irgendeine Transformation geben wird, weder physisch noch psychisch, da es keine wissenschaftliche Belege dafür gibt. Außerdem sind prophezeite Ereignisse, die im Vorfeld besprochen wurden, auch nicht eingetreten, man erinnere sich dabei an dem 28.10.11. Dieses Jahr wird für alle 2012 Fans auch wieder ein entäuschendes Jahr werden, denn es wird mit 99.99 % Warscheinlichkeit nichts passieren. Der Grund warum viele Menschen an soetwas glauben, könnte meiner Meinung auch daran liegen, dass die Welt da draußen sinnbildlich sehr kalt, oberflächlich und böse ist und man lieber eine schöne, neue Märchenwelt bevorzugt. Aber die Natur hat ihre eigenen Regeln und die sind eben selektiv, ungerecht, und brutal, das kann man vorallem bei Tieren und Menschen beobachten, wenn es Heisst: “Gefressen oder gefressen werden”. Nicht jeder besitzt das Glück auf Erden glückselig zu werden, deswegen kann die Erde Hölle und Himmel zugleich sein, es hängt nur davon ab, ob man a) einen Ass gezogen hat und b) wie gut man dieses Spiel spielen kann. Letztlich ist nicht jeder Mensch ein guter Erdenspieler und nicht jeder zieht zugleich einen Ass.

    In diesem Sinne,

    der galaktische
    Annuk von Sirius.

  32. 32
    christian5 says:

    @annuk
    ich nehme an, du meinst mit Transformation einen Bewustseinssprung. Den wird es auch in meinen Augen nicht geben, eine transformation hingegen ist längst im gange, meinen Beobachtungen nach…

    @hana
    “bewerten versus verurteilen hat auch zu tun mit “besprech ich mein eigenes oder das des gegenüber””

    naja, mit “besprechen” hat es für mich nichts zu tun, aber verurteilen hat irgendwie etwas allgemeingültiges und bestimmendes, als könnte jemand für alle “Entscheiden”. Ich denke du meinst das gleiche wie ich. Es wird Zeit für telephatie 🙂

  33. 33
    hana says:

    sag ich ja – sternensprache ggg

    ich probiers nochmal
    4 mich ist DER unterschied – ich über mich oder ich über dich
    bzw
    wenn etwas von x gesagt wird u von y in eine etikettierte schublade geworfen wird. hat ja mehr mit y zu tun, weil y die zuordnung der lade macht gggg alles klar?

    bin 4 telepathie 🙂

  34. 34
    hana says:

    @christian warum gibts in deiner sicht keinen bewusstseinssprung?

  35. 35
    christian5 says:

    @hana
    Ich glaube nicht, dass wir einen Bewusstseinssprung machen werden, da ich eher davon überzeugt bin, dass wir bereits jetzt viele kleine Bewustseinssprünge machen. Wenn von Bewusstseinssprung geredet wird, denken viele daran, dass wir plötzlich einen riesigen einzigartigen “Sprung” machen, manch einer glaubt wir wären dann direkt im Goldenen Zeitalter, ein anderer glaubt, plötzlich sind alle erleuchtet.

    Ich glaube eher, dass wir jetzt schon längst unsere Bewusstseinssprünge machen, aber in kleinen Häppchen. Immerwieder ist eine kritische Masse zu gewissen Themen erreicht und es wird plötzlich Massentauglich. Das können wir sehr gut erkennen, wenn wir schauen was vor einem Jahr und was heute im Mainstream berichtet wird. Plötzlich ist es im Bewusstsein aller Menschen. Wenn wir schlagartig erkennen würden, was wirklich IST, würde unsere Psyche das wahrscheinlich garnicht verarbeiten können.

    Es wird keinen großen, einmaligen “Sprung” geben, so wie ihn sich viele vorstellen, deshalb glaube ich nicht an diesen einmaligen Bewusstseinssprung, von dem viele reden. Ich bin überzeugt, das es viele kleine sind, halt ein Prozess. Wenn wir unsere Entwicklung in dieser aktuellen Zeit betrachten und die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte, dann sieht das, was wir aktuell erleben tatsächlich wie ein “Sprung” aus, aber er besteht aus vielen kleinen Schritten, über viele Jahre, vielleicht einige Jahrzehnte. Es ist kein Sprung, der an einem Tag vollzogen ist.

    Ähhm, alles meine persönliche Meinung, wie immer ohne Allgemeingültigkeit 🙂

  36. 36
    Veronika says:

    Wir sind alle Schöpfer unseres Lebens. Daher wird genau das geschehen, was jeder einzelne bereit ist anzunehmen. Also seid euch bewusst, was ihr (gedanklich) erschafft und hört dabei mehr auf euer Herz.
    LG Veronika

  37. 37
    hana says:

    hihihi christian bin eh schon wieder zahm 😉

    ja das glaub ich auch – dachte du meinst, am bewusstsein ändert sich nix

    liebe veronika – das glaub ich auch, deshalb lehn ich 4 mich ja auch immerwieder die wolffütterung ab 😉

    h

  38. 38
    LUMOS says:

    @Christan 5 Nr. 35

    Du sprichst mir aus der Seele, lieber Christian! Auch ich halte einen kollektiven Bewusstseinssprung für sehr unwahrscheinlich- Broers hin oder her … Das würde auch sämtlicher menschlicher Erfahrung widersprechen. Alle großen Lehrer der Menschheit waren Einzelne. Ich denke, dass Quantensprünge nur im Individuum möglich sind und wenn dann die kritische Masse erreicht wird, findet ein allgemeines Umdenken statt. Aus diesem Grunde schreibe ich lieber Artikel über einen Bewusstseinswandel im Menschen , als über spektakuläre Ereignisse wie einzelne Sonneneruptionen.
    LIebe Grüße von Lumos

  39. 39
    hana says:

    ich glaube, dass es broers nicht anders sieht!
    gewahr wirds dem kollektiv ws erst nach einer summe kleiner “events” wie christian es beschreibt u dann als DER SPRUNG erkannt werden – aber weisst eh meine sicht u meine interpretation broers 🙂

    liebe lumos es stehr dir frei, welche themen du wählst – natürlich
    die sonne u das universum sind TROTZDEM mit uns in verbindung – u wir mit ihr/ihm

    h

  40. 40
    hana says:

    😉 wogegen wehrst du dich da eigentlich so?
    h

  41. 41
    lichtspirit says:

    Als ich mir jetzt so die Kommentare gelesen habe über Bewusstseinssprung oder nicht, fragte ich mich wieso wehren sie sich so wehement fast mit Angst (Mein Eindruck) gegen die These Bewusstseinssprung. Wieso wird das so dermassen ausgeschlossen? Beides ist gleichberechtigt möglich 🙂 Ich der eher an sowas wie ein Bewusstseinsprung denkt verneine ja auch nicht die andere Version, ich kann höchstens Erklärung abgegeben wieso ich dies eher nicht so sehe, aber ganz ausschliessen könnte ich es nie..bin ja nicht der Liebe Gott.

    Überlegte mir gerade Gründe zu nennen wieso ich das so sehe, aber ich lasse es würde zu viel und vielleicht auch unangenehm zu lesen. Würde einfach raten offen zu sein und alles anzunehmen, meistens kommt das was man innerlich nicht will im Leben wenn es nicht ausgeglichen ist.

    Herzliche Grüsse

  42. 42
    hana says:

    hätt mich schon interessiert lichtspirit – versprech mich nicht zu brüskieren 😉

    magst?

  43. 43
    christian5 says:

    lichtspirit, vorstellen kann ich es mir schon und ich schließe es auch nicht aus. Bei mir ist da keine Angst, ich fänd es sogar toll wenn es so einfach wär 🙂

    Für mich ist alles eine Ent-wicklung, da passt so ein Sprung nicht rein, weil es nach meiner Definition ein Stück der Ent-wicklung ausschließen würde. Vielleicht müsste jetzt jeder erstmal definieren, was er sich unter so einem Sprung vorstellt. Bedeutet es für euch, das alle Menschen plötzlich sehen, was tatsächlich IST? Oder machen alle “nur” einen gewissen, aber sehr großen Sprung der zu ihrer Ent-wicklung passt? Sehen wir danach alle das gleiche? Können wir alle ganz plötzlich zaubern? Wie ist da eure Vorstellung?

    Ich denke die Bewusstseinsentwicklung geht weiter wie bisher, aber es wird sich noch weiter beschleunigen.

    Lichtspirit, ich finde deine Kommentare keineswegs unangenehm. Nur weil du eine andere Einschätzung hast wie ich muß das nicht unangenehm für mich sein. Denke mal, das geht anderen ähnlich, aber sicher wird es auch Menschen geben, die sie vielleicht nicht so toll finden. Das ist bei meinen Kommenatren ja genauso und gehört einfach dazu. Es gibt immer solche und solche. Würde mich freuen wenn du einfach schreibst was du denkst 😉

  44. 44

    Bezüglich Bewusstseinswandel kann ich nur folgendes Lesefutter empfehlen. Absolut lesenswert … auch wenn der Autor zum Ende hin den vermeintlichen Klimawandel ins Spiel bringt und so ein paar lästige Krümel verbleiben …

    http://www.gold-dna.de/updatemai.html#up241

    Gruß Guido

  45. 45
    lichtspirit says:

    @christian@all: Nur zum Voraus was ich über diese Thema 2012 schreibe ist in reiner „neutraler Beobachtung Form“ ich ziehe das weder an noch schaffe ich mir diese Realität. Ich Beobachte dieses Thema und bilde mir eine Meinung die sich selbstverständlich immer wieder ändern kann je nach Verlauf. Hingegen mein Persönliches leben Beobachte ich nicht, da schaffe ich die Realität soweit ich fähig bin dazu.

    Tut mir Leid Christian aber ich sehe ein Bewusstseinssprung nicht einfach locker und trallala wie es sich vielleicht viele vorstellen, nur mit dem Endresultat bin ich einig, sind wir uns wahrscheinlich alle einig.

    Ahh..werden jetzt vielleicht „Gedanken schafft Realität Spezialisten“ denken, er wird das erleben was er Glaubt. Dazu kann ich nur eines schreiben die vielleicht auch an einen Bewusstseinsprung denken und hole sie gerne in die Realität zurück. Das sowas überhaupt vonstattengehen kann müsste etliches geschehen im Aussen und an der Erde dass es überhaupt möglich wäre und das wäre Physisch alles andere als gemütlich für kurze Zeit. Aber nach meiner Meinung sind solche „Passende“ Ereignisse durchaus möglich und überhaupt keine Spinnerei nach meinen derzeitigen Beobachtungen im Aussen.

    Zitat von dir Christian: „Für mich ist alles eine Ent-wicklung, da passt so ein Sprung nicht rein, weil es nach meiner Definition ein Stück der Ent-wicklung ausschließen würde“

    Für mich schliesst es das nicht aus, für meine Gründe dazu muss ich kurz in die Menschliche Vergangenheit schauen und jetzt kommt eher das unangenehme. Nicht nur aus alten Schriften sondern es kann auch heute noch mit eigenen Augen gesehen werden das die Menschheit nicht zum ersten Mal vor so einem ähnlichen Punkt gestanden ist. Wir sehen heute noch Überreste auf Land und im Meer alter verschiedener Zivilisationen von Unterschiedlichen Epochen die Untergingen und sich wieder neu Entwickelt haben auf welchem Weg auch immer aber sie haben sich IMMER wieder entwickelt. Dabei spreche ich nicht nur von den 2 grössten und bekanntesten, sondern auch die kleineren verschwunden und wieder aufgegangenen Zivilisation.

    NEIN uns kann das nicht passieren…ich Lebe jetzt hier, das darf nicht…vielleicht später Mal!!! Ist so ein Satz das sofort durch die Köpfe dringt wenn das gelesen wird 🙂 Seid ihr euch so sicher?!

    Nach meiner Beobachtung stehen wir wieder vor so einem Punkt unsere sämtliche Systeme ausnahmslos sind so dermassen Kaputt und fehlgeleitet dass eine Reparatur unmöglich ist ohne das sie zuerst zerbrechen. Nicht nur die Systeme sondern das Verhalten der Menschlichen Spezies von aussen und übers ganze gesehen ist Psychisch gleichwertig degeneriert und am Boden. Weiss das sind happige Aussagen aber ich musste es kurz ausführen für meine Gründe. Ist auch keine Bewertung der Menschheit nur Beobachtung..Ok..nocheinmal zum mitschreiben nur MEINE Beobachtung 🙂

    Es gäbe noch mehr Gründe wieso ich denke dass die Evolution durchaus auch Sprünge drin hat, ob vorwärts oder Rückwarts die Menschheit hat sie immer wieder erlebt.

    Möchte nur noch kurz allg. zu denn Datums was schreiben, es ist einfach Gefährlich Datums zu nennen oder darauf zu hoffen. Für solche Sachen gibt es NIE Datums höchstens Zeitfenster (Wenn überhaupt) Ich mache zwar Videos auf meinem Kanal die erstaunende Korrelationen zu bestaunen sind aber es gibt definitiv nichts wo man sich verlassen könnte! Das Rätsel 2012 ist ein Indizien und Intuition Rätsel ohne geringsten Beweis für gar nichts!

    So oder so, gibt’s einen oder gibt’s keinen, kleine Sprünge oder grosser Sprung, was aber mit Sicherheit gesagt werden kann, das wir vor spannende Zeiten Leben und das auch darüber hinaus.

    Darum Beobachten und Lebt das Leben das es Freude macht und Geniesst es mit oder ohne 2012 und vor allem auch darüber hinaus.

    Noch einmal das ist alles NUR meine Beobachtung und Sichtweise, es ist weder so noch kommt es so. Nur meine eigene Beobachtung und nichts anderes.

    Herzliche Grüsse

  46. 46
    christian5 says:

    Lichtspirit, ich bin ganz bei dir 🙂

    Allerdings beschreibst du eher das, was im Außen noch passieren wird/kann. Das ist nicht das, was ich unter Bewusstseinssprung verstehe. Ich würde das für mich eher als “Aufwach Impulse” einordnen. Dein Text klingt für mich eher nach “großem Knall” im Aussen, auch das würde für mich eine Ent-wicklung bedeueten, keinen Sprung des Bewusstseins (egal ob es viele oder wenige betreffen würde). Ich halte es durchaus für möglich, das uns noch größeres erwartet (im Außen), glaube allerdings nicht, das wir halb “weg radiert” werden, was natürlich trotzdem sein kann. Aber nach meinen Beobachtungen garnicht nötig wäre und deshalb wahrscheinlich nicht eintreten wird.

    Ich sag ja, wir müssten wohl erstmal klären, was für jeden einzelnen “Bewusstseinssprung” bedeutet. Wenn die halbe Welt untergeht, ist das für mich kein Bewustseinssprung. Eher ein Impuls für die Überlenden, sich weiter zu ent-wickeln.

    Ich versuche meine Interpretation hier nochmal auf den Punkt zu bringen:
    Für mich würde ein Bewusstseinssprung, so wie ihn sich viele scheinbar vorstellen, bedeuten, das wir Kollektiv einen großen Sprung vom jetzigen, großteils UNBEWUSSTEN SEIN, in einen neuen Zustand des BEWUSSTEN SEINS vollziehen. Und das ist nicht das, was ich wahrnehme. Dieser Sprung geschieht für mich nicht an einem Tag, sondern innerhalb mehrerer Jahre und Jahrzehnte. Da sind wir gerade mittendrin und ich beobachte diese Entwicklung bei ganz vielen Menschen. Das hat erstmal garnichts mit dem Außen zu tun, sondern nur mit innerer Ent-wicklung. Was im Außen geschieht, damit wir uns dementsprechend ent-wickeln, ist ein anderes Thema.

    Ich sehe den Wandel zwar recht locker, das liegt aber daran, dass ich mittlerweile viele Ängste abgelegt habe. Deine Interpretation von “locker und trallala” kann ich nicht bestätigen. Zumindest ist das überhaupt nicht das, was ich mit meinen Kommentaren versuche auszudrücken, ganz im Gegenteil, in meinen Augen haben wir noch viel zu tun. Das “tun” bitte nicht zu wörtlich nehmen 🙂

    Es liegt noch sehr viel vor uns, was wir tun können, wenn wir es wollen (das ist doch mal fein ausgedrückt, oder)

  47. 47
    Maren says:

    Lieber Lichtspirit und Christian,

    ich sage an dieser Stelle einfach mal “DANKE” für Eure Offenheit und das Mitteilen Eurer Gedanken und Erfahrungen.

    Eine super gute, “qualitativ hochwertige” (uuuaaaahhh, ich hab´s gesagt) Diskussion.

    Herzliche Grüße

    Maren

  48. 48
    lichtspirit says:

    Ok war eigentlich klar das meine Ausführungen Richtung Knall und Untergang interpretiert werden, sehe ich aber nicht so und wegradiert wird schon gar nichts!! Aber ich gehe jetzt weg von diesem Thema, hab erst nachher überlegt dass es zu viel sein könnte. Lesen noch viele andere hier, weiss nicht ob das so verstanden wird wie ich es eigentlich ausdrücken möchte.

    Das mit dem Bewusstseinswandel (nicht Sprung) von Menschen die wir jetzt gerade Beobachten hat für mich sehr wohl mit dem Aussen zu tun. Nach meiner Meinung wird die Menschheit jetzt nicht bewusster weil sie plötzlich sowas wie „intelligenter“ wurde sondern dank denn schon Jahren eindringenden neuen Energien auf die Erde. Ohne diese neuen Energien wäre heute noch bei weitem nicht so viel erwacht. Das ist kurz der Unterschied unsere Meinung dazu. Ich weiss ich stehe mit dieser Meinung wahrscheinlich alleine da aber ja es ist halt meine 🙂 Aber natürlich ist dies ein Prozess klar.

    Verzeih mir, aber ich muss dich kurz herausfordern 🙂 Zitat: „Dieser Sprung geschieht für mich nicht an einem Tag, sondern innerhalb mehrerer Jahre und Jahrzehnte“

    Wieso macht ihr dann so ein Theater um 2012? Das ist ein normaler Evolutionsprozess normales Leben normaler Prozess wie schon je her. Wo liegt euer Problem? Was wollt ihr noch diskutieren? Geht weiter und Lebt…

    Ich weiss das du diese Herausforderung locker nimmst darum habe ich es geschrieben und noch überspitzt. Aber überlege mal denn Sinn darin im tieferen, habe meine Gründe warum ich das so Ketzerisch mache.

    Herzliche Grüsse

  49. 49
    lichtspirit says:

    Mein Kommentar 49 gilt natürlich für Christian 🙂 aber auch für alle 🙂 🙂

  50. 50
    Maren says:

    Hallo Lichtspirit,

    Als Du vor einiger Zeit geschrieben hattest, dass heute so viele erwacht sind, weil seit vielen Jahren andere Energien wirken, war das für mich sehr plausibel und einleuchtend. Und hat mich im Nachhinein erinnert, was ich vor Jahren mal gedacht habe und wieder vergessen.

    Ganz allein stehst Du bestimmt nicht mit Deiner Meinung 😀 You are not alone 🙂

    Egal, was ist, war und kommen mag .. 2012 ist ein magisches Jahr und sei es nur magisch, weil wir es so empfinden . Also für MICH ist es so 😀

    Danke nochmal

    Maren

  51. 51
    christian5 says:

    Ich mag Herausforderungen, das ist kein Problem 🙂

    Ich mache kein Theater um 2012. Für mich ist es auch ein Prozess, der jetzt einfach ansteht. Das versuche ich ja, unter anderem, die ganze Zeit auszudrücken. Ich denke unser aller (in diesem Fall unser beider) Problem ist, das wir über verschiedene Dinge sprechen. Ich rede momentan einzig und allein über den Begriff “Bewusstseinssprung”, was ich und andere scheinbar darunter verstehen. Bewusstseinssprung ist für mich nicht gleichbedeutend mit Bewusstseinswandel. Für mich zwei völlig verschiedene paar Stiefel 😉

    Für mich wirfst du momentan zuviel in einen Topf. Ich wüsste jetzt ehrlich gesagt nicht so recht, wo ich anfangen soll ohne vom 100ten ins 1000ste zu kommen. Vieles was du schreibst, hat mit dem, was ich gerade als Thema hier “sehe” nichts zu tun. Ich merke allerdings, dass dich das schon lange beschäftigt und weiß, dass es schwer ist das alles, was im Kopf als “Bild” existiert, in Worte zu fassen, aber ich denke wir tun gut daran, immer wieder zu versuchen, bei einem Thema zu bleiben, sonst verlaufen wir uns und reden nur an einander vorbei.

    Es ist auch verwirrend für mich, wenn ich mal direkt angesprochen werde und dann plötzlich allgemeine Aussagen kommen, die mit mir dann wiederum nichts zu tun haben (z.B. was habt ihr alle mit 2012), aber im Kontext stehen da nicht genug differenziert wird. Das ist für mich leider zuviel Kauderwelsch und müsste doch mal etwas sortiert werden. Oder du interpretierst mich komplett falsch und denkst ich würde wie viele andere “denken”, das kann natürlich auch sein, ich weiss es nicht 🙂

    Ich glaube, du bist emotional sehr drin im Thema und versuchst ein riesiges Bild in Worte zu fassen. Wie du siehst, klappt das nicht so einfach *grins* und deshalb schlage ich vor, wenn wir uns alle unterhalten wollen, zu versuchen, dass ganze Stück für Stück durchzukauen. Ich kann auf deine Aussagen garnicht alle eingehen, weil es ein viel zu weites Spektrum umfasst. Überall sehe ich Übereinstimmungen mit meiner eigenen Wahrnehmung, aber alles ist nur angeschnitten und dazu etwas zu schrieben, würde einem Buch gleichen.

    Ich denke übrigens nicht, dass du irgendwas schreibst, was für andere zuviel sein könnte. Wer es liest, ist auch bereit dafür, wie könnte es anders sein 😉

    PS: Habe jetzt übrigens (hoffentlich richtig) verstanden, dass du als Knall eher Wirtschaftliche und Zwischenmenschliche Dinge meintest als Erdbeben etc. 🙂

    Sei mir nicht böse dass ich nicht direkt auf deine “Herausforderung” eingehen kann, dein Thema ist für meine Ausdrucksweise zu breit gefächert, als das ich mich kurz und einigermaßen verständlich ausdrücken könnte.

    Liebe Grüße

  52. 52
    christian5 says:

    @Maren
    ich empfinde es auch so, ich glaube nicht das er da allein ist. Ich fühl mich jedenfalls ganz nah bei ihm (oder ihr?), auch wenn er/sie es scheinbar nicht so empfindet.

    @Lichtspirit
    was bist du eigentlich?

  53. 53
    Maren says:

    Lieber Christian,

    ja, ich glaube auch, viele von uns empfinden ähnlich, denken ähnlich und haben ähnliches er-kannt. Auch wenn wir alle es anders ausdrücken , manchmal mehr , manchmal weniger schreiben und uns zwischendurch mal in “Banalitäten” verfangen. Und jeder für sich es nochmal anders empfindet.

    Bei mir ist es oft so, dass ich im Nachhinein den “Aha-Effekt” habe und mir Dinge einfallen, die ich fast komplett vergessen habe. Oder den “Aha-Effekt” im Sinne von “Ach sooooooooo” .

    Auch wenn man sich nicht auf 2012 festlegen sollte, so habe ich in diesem Jahr Dinge so intensiv erlebt wie in keinem anderen Jahr zuvor.

    Das empfinde ich schon das ganze Jahr so. Liegt´s an meinem Fokus oder an dem Jahr 😉 ? Oder an beidem 😀 ?

    Herzliche Grüße

    Maren

  54. 54
    hana says:

    jöööö das is ja fein 🙂

    ich mach mir jetzt mal keine sorgen um trittbrettleser – die belastungen durch gammastrahlen ist nun schon tagelang (!) als “GRUNDBELASTUNG” durchgehend so hoch gewesen, wie vor kurzem “nur” nach einem flare. bloss dass wir ohne bleischürze u helm unterwex sind 😉

    auch wenn boehe da nicht trendy ist, 4s nächste monat werden bei ihm klare belastungen beschrieben, die die dns u -a verändern.

    u diese einflüsse werden ganz sicher be-einflussen.

    und jetzt zum soften 😉 aussen wie innen, oben wie unten

    “”Mögen sich alle Gegensätze vereinen, im Oben und Unten, im Ich und Du.” (http://2012sternenlichter.blogspot.co.at/)

    heut ist mir wiedermal nach ärmla 🙂

  55. 55
    christian5 says:

    Liebe Maren,

    ja das kenne ich auch sehr gut, wenn jemand etwas erwähnt und ich an etwas erinnert werde. Oft auch mit tieferen Erkenntnissen verbunden (ein noch klarer Blick auf etwas).

    Für mich fühlt sich dieses Jahr auch besonders an, eigentlich hat es schon letztes Jahr angefangen. Woran es liegt? Keine Ahnung, ich genieß die “Vibrations” einfach und nehme mit, was ich kann 🙂 Irgendwann ist diese Zeit vorbei, dann geht das nicht mehr…

    Liebe Lumos,
    ich finde das Thema parallelwelten sehr spannend. Habe da auch so “meine” Vorstellung von. Möchte da aber nur kurz drauf eingehen, sonst wird das hier für mich wohl doch noch “zuviel” (nicht im Sinne von Ballast, sondern Zeit-technisch).

    Für mich existiert alles erdenkliche Zeitgleich. Ich kann hier zwar nur eine Möglichkeit wahrnehmen, trotzdem sind alle vorhanden. Wenn ich mich entschließe, mir einen Tee zu machen, ist in einer parallelen Welt gleichzeitig die “Welt” vorhanden, in der ich mich entschlossen habe, keinen Tee zu machen. Welche Welt ich nun lebe (welches meine Realität wird), liegt an meinen Entscheidungen. Das ist jetzt mal ganz ganz grob beschrieben und da gehört noch sehr viel Bewusstes SEIN dazu um sich wirklich “entscheiden” zu können. Je bewusster, desto mehr “Möglichkeiten” habe ich, denn vieles machen wir total unbewusst. Ich habe früher z.B. nicht bewusst darüber entschieden, ob ich mir einen Tee mache. Es kam ein Impuls und ich ging los mir einen Tee machen, ohne zu überlegen, ob ich das auch wirklich möchte. Ein gutes Beispiel für unser unbewusstes Leben, wie ich finde 🙂

    Ein großes Thema, wo sicher viele verschiedene Sichtweisen vorhanden sind. Im Endeffekt ist es sehr philosophisch, was aber auch mal Spass macht, finde ich 🙂

    Liebe Grüße an euch alle!

    Christian

  56. 56
    christian5 says:

    PS:
    Ich schreibe hier übrigens nicht nur um die direkten Anwesenden (beteiligten Personen) zu erreichen, sondern in dem Bewusstsein, dass hier auch viele nur lesen und wahrscheinlich später noch lesen werden. Mir haben solche intensiven Gespräche in Foren und Blogs auf meinem Weg sehr geholfen, ohne das ich direkt daran beteiligt war. Deshalb drücke ich mich hier auch gerne aus, weil ich weiß, das ich damit nicht nur Hana, Lumos, Anne, Maren, Lichtspirit usw. erreiche, sondern viel viel mehr Menschen. Ich denke auch, das uns oftmals garnicht so bewusst ist, wie sehr wir anderen damit “auf ihrem Weg helfen”. Wir tun mit unseren “auseinandersetzungen” vielen einen “Dienst” 🙂

    Ich glaube nicht an Zufall wie es im üblichen Sinne interpretiert wird, sondern vielmehr daran, das uns dann etwas zu-fällt. Wer sich zufällig hierher “ver-irrt”, ist nicht ohne Grund hier 🙂

  57. 57
    hana says:

    das ist schön – ich denk eben auch, dass nur diejenigen “unangenehmes” lesen, die dies auch “tragen” können. u nebenbei klärt sich ganz viiieeel 4 mich, indem ich selbst schreibe, auf verschwommene teile aufmerksam gemacht werde – in diesem sinn – liebe lumos danke 4 dein weiter-führen u danke an euch 4 die auseinandersetzung 🙂

    so jetzt runterfahren – die nächste gewitterfront – weiss nicht, wies bei euch ist, ö wird heuer ziemlich wetter-gebeutelt. tornado hatten wir noch keinen – nach der meldung von polen wollte der orf erklären, das sei ganz normal u absolut nix ungewöhnliches ggggg okay off-topic

    after thunderstorm

  58. 58
    LUMOS says:

    @christian 5 und Lichtspirit

    Ich stelle mir auch keinen “Bewusstseinssprung” vor, sondern eine “Bewusstseinserweiterung” und die, denke ich, kann schon alleine durch all die Veränderungen im Außen, durch Katastrophen, Zusammenbrüche wirtschaftlicher Art oder Stromausfälle infolge einer Mega-Sonneneruption , und damit erfolgender totaler Umstrukturierung der Lebenweise geschehen.
    Es ist eigentlich schade, dass dieses Umdenken nicht durch Einsicht in großem Maße erreicht werden kann. Im Moment ist alles noch so “festgefahren” und wie ich es empfinde, ist die “kritische Masse” der Andersdenkenden noch nicht erreicht worden.

    Also werden wir wohl tatsächlich auf ein “Zerbrechen sämtlicher Systeme”, wie Du, Lichtspirit es schreibst, hinsteuern . Und wenn wir ehrlich sind, wollen wir doch auch nicht, dass sich alles weiter hinschleppt und niemals endet. Der jetzige Zustand der Welt ist einfach zu extrem in seinen negativen Auswüchsen.

    Lieber Christian, was Du über die Parallelwelten schreibst finde ich sehr gut erklärt. Genauso denke ich auch. Ich werde einmal einen Artikel darüber schreiben, ist sehr interessant!

    Liebe Grüße von LUMOS

  59. 59
    Anne says:

    Die Parallelwelten sind wirklich interessant. Es gibt sie ja schon in sehr alten Erzählungen. Ich zähle auch Avalon dazu. Die sogenannte Anderswelt, in die wir kommen wenn wir träumen.
    Deswegen finde ich es auch wichtig, sich auch mit dem Positiven zu beschäftigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich mich zu sehr auf das Negative, was gerade stattfindet konzentriere, dann kommt es auch in mein Leben. Sobald ich wieder den “Dreh” bekomme und auch (am besten in größerem Maße) das Positive zu sehen, kommt es auch in mein Leben.
    Ich lese gerade wieder vermehrt bei Kristallmensch und da sprang mir ein Thema in die Augen, was gerade zu meinen Problemen passt.
    Ich muss für mich erst die Eigenliebe entwickeln, um aus den Problemen zu kommen. Eigenliebe ist nicht zu verwechseln mit Egoismus. Eigenliebe ist die verinnerlichte Erfahrung, dass ich auch göttlich bin. Erst wenn ich die Eigenliebe in mir erweckt habe, kann ich mich auch mit meinem Gegenüber in eine friedliche Kommunikation kommen.
    Noch mal zu der Bewertung von oben. Nach reiflicher Überlegung und Meditation über das Thema “Bewertung” ist mir folgendes gekommen. Ich hoffe, ich kann es verständlich ausdrücken:
    Bewertung an für sich ist neutral, es kommt nur darauf an wie ich bewerte. Wenn ich einen Menschen bewerte und nicht sein Tun erzeuge ich Verletzung und Negatives. In der Pädagogik ist das ja schon ein alter Hut. Auch in welchem Sinn ich die Bewertung vornehme ist wichtig. Es ist so schnell und so leicht ein Stab über einen Menschen gebrochen worden. Diesen Stab können wir aber auch nicht so schnell wieder “flicken”. Deswegen wäre es so wichtig, dass z.B. in pädagogischen Berufen nur Menschen arbeiten, die den Menschen an und für sich erst einmal lieben. Ja, ich weiß, das ist ein Wunschdenken und wir sind meilenweit davon entfernt. Aber ich merke in meiner eigenen Arbeit, dass es wichtig ist, immer wieder sich zurück zu nehmen und sich klar zu machen, dass wir hier alle zum lernen da sind und wir alle Fehler machen. Wir alle! In dem Sinn, wer ohne Fehler (Spnde) ist werfe den ersten Stein. Es ist schwierig, besonders bei Menschen, die so “offensichtlich” Fehler machen oder auch Schlechtes.
    Bewertungen die mein Selbst negativiert haben, haben mich in meinem Leben (vor allem in der Schule und von meinen Eltern) sehr niedergedrückt, klein gemacht und weit von meinem göttlichen Sein entfernt. Es hat Jahre, Jahrzehnte gedauert, bis ich da wieder raus war.

    Wie die Transformation statt findet, ob langsam oder vielleicht auch zu einem Zeitpunkt mit einem Sprung, dass weiß niemand von uns. Wir können spekulieren und deswegen halte ich mich offen für alles. Will ja den Quantensprung nicht verpassen, weil ich ihn ablehne….. 😉 😀

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag
    wünscht euch allen

    Anne

  60. 60
    Maren says:

    Lieber Christian,

    das kann ich nur alles unterstreichen. Haha, mir ging es so, dass ich hier das erste Mal geschrieben hatte und mir erst im Nachhinein so richtig bewusst wurde, dass so viele Menschen lesen und nicht nur die “Angesprochenen” oder die, die auch etwas schreiben 😀 . Manchmal dreht das Hirn etwas langsamer 😉

    Parallelwelten, ja , das ist ein spannendes Thema. Schön, liebe Lumos, dass Du Dich seiner annehmen willst 😀 . Du kommst hier aus dem Schreiben nicht mehr raus 🙂

    Liebe Hana,

    ja, irgendwas ist im Gange, mit oder ohne Joe 😀 Am Donnerstag zum Beispiel überkam mich von jetzt auf gleich eine große Hitze am Kopf und die Ohren glühten 😀 Und meine Meditation war sehr intensiv – wenn auch nicht so wie sie hätte sein können – dafür ist es zur Zeit hier, wo ich wohne zu laut 🙁

    Liebe Anne,

    Ja, die Selbstliebe ist sowieso der Schlüssel – oder EIN Schlüssel.
    Ich bin zwar immer noch nicht permanent dort – aber ich weiß, wie es sich anfühlt, wie es IST. Vielleicht kommen wir alle irgendwann dahin … dauerhaft .. ohne Pausen …

    Euch allen einen wunder-vollen Tag 😀 mit oder ohne Sonne , Sturm oder Hagel … wir dürfen alle spielen 😀

    Herzliche Grüße

    Maren

  61. 61
    ziggy says:

    Mir gefällt die gesamte Diskussion sehr gut. Ich denke letztlich meinen wir alle etwas ähnliches. –>Verurteilungen sind zu verurteilen 😉 !!!

    Das haben Maren, Christian und Anne ja deutlich herausgearbeitet.
    Mich hat nur ein pauschales BEWERTET NICHT!! gestört.
    Ganz ohne Wertungen geht es eben nicht.
    Das erinnert mich wieder an das moderne ??MÄRCHEN?? von Michael Lightweaver.
    Zitat:
    “Wie könnt ihr es wissen, ob ihr beginnt zu vergessen? Das ist einfach. Achtet auf eure Wertungen. Im Moment wo ihr beginnt zu verurteilen werdet ihr wissen, das ihr vergessen habt, WER IHR SEID, WARUM IHR DORT SEID UND UM WAS ES EIGENTLICH GEHT.”

    http://www.gehvoran.com/2011/03/ein-galaktisches-marchen-von-michael-lightweaver/

    Alles Gute
    ziggy

  62. 62
    lichtspirit says:

    @59 LUMOS: Sehr gut beschrieben ja, es sieht so aus. Dabei sich aber nicht auf was fixieren und warten, einfach Leben und Beobachten.

    Parallwelt ein muss für das Thema 2012 unbedingt ein Artikel dazu..

    Herzliche Grüsse

  63. 63
    annuk says:

    Um zu verstehen was die Essenz des Lebens ist, gilt es zu verstehen in welchem Ausmaße die reaktive Unordnung daran beteiligt ist. Alle reaktiv und aktiv zu bereinigenden Prozesse führen zu mehr Unordnung in Form von äußeren Anomalien, wie z.B Ufos, Geister, zunehmendes Interesse an 2012, oder der aktiven Abschaffung des Soziokapitalismus in Form von Protest an der Wallstreet. Auch die Zunahme an Kornkreisfelder bestätig die sich zuspitzende Unordnung, die bald ihr Maximum erreicht und den Bewusstseinswandel in Form von Ordnung, Vernunft, Füreinander, Miteinander einleitet. Eine Ernergiewende ist jetzt schon im Gange, wenn wir über freie Ernergie sprechen oder gar der kalten Fusion. Alle Dualitäten, wie du und ich, böse und gut, ying und yang verschmelzen zu einem Bewusstsein, nämlich in das universelle Bewusstsein, das bereits existiert, sich aber in der Widersprüchlichkeit seines Selbsts von Außen her betrachtet. Deswegen sind wir noch im Dualismus verfangen, wo jeder sich noch im sprichwörtlichen Sinne duelliert, denn es geht ja um Gewinnmaximierung. Der Natur geht es um Bewusstseinsmaximierung, oder der Vollkommenheit der Seele, die uns, in der Sprache der Unordnung gesagt, zu übernatürlichen Fahigkeiten führt. Wir sind in einem Prozess, welches spiegelbildich nichts anderes ist, als wir selbst. Wir sind Prozesserschaffer, Prozesserlebende, und Prozessvollender. Ist 2012 das Jahr der Wandlung?

    Wandlung kann nur geschehen, wenn eine innere Spannung sich auflöst, indem man den Stecker aus der Steckdose zieht, oder man leitet die Spannung weiter indem man sein Bewusstein auf die Erkenntnis des Eins sein lenkt.

  64. 64

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.