Altes endet – Neues beginnt!

17 Okt 2012 Von Kommentare: 4 Sonstiges

Liebe Lumos, Liebe Freunde des Lichts,

ich danke dir von Herzen, liebe Lumos, dass du 2012Spirit aktiv begleitet und gestaltet hast. Du hast den Spirit von 2012 genährt und ihm mit deinem Herzen Atem eingehaucht, den die Welt benötigt hat. Wie du schreibst, endet jetzt für dich Altes und Neues beginnt. So geht es momentan vielen Menschen, bewusst wie unbewusst. Und das in einer Zeit, in der die Uhr immer schneller tickt. Soviele Menschen kommen an ihre Grenzen und es tun sich teilweise Abgründe auf, teilweise eröffnen sich aber auch viele neue Chancen. Nur wenn sie die alten Verhaltensweisen und Glaubenssätze überdenken, indem sie in sich gehen, und das Neue zulassen, kann der Spirit von 2012 gedeihen und die Welt und alles Leben darauf genesen. Die Erde ist auf diesem Weg – wie auch viele Menschen, aber gehen muss jeder Mensch den Weg alleine. Auch wenn auf diesem Weg noch viel Chaos herrschen wird – innen wie außen. Warten auf das Goldene Zeitalter macht jedoch traurig und frustriert!

Ich glaube, dass der Maya-Forscher Ian Lungold Recht hatte, als er sagte, dass sich die Entwicklung auf der Erde um das zwanzigfache beschleunigen wird. Schon jetzt gibt es Dinge auf der Erde, die noch vor wenigen Wochen und Monaten undenkbar waren. Ian Lungold, Maya-Experte sagte weiter:

In unserer heutigen Zeit wird sich alles derart beschleunigen, dass der Verstand nicht mehr hinter herkommt, die ganzen Informationen zu verarbeiten. Wir werden alle den Verstand verlieren. Das heisst jedoch nicht, dass wir alle verrückt werden, sondern dass wir den Verstand „zerbrechen“ werden und zurückfinden zu unserer Intuition, zu unserem Gefühl, zu unserer inneren Stimme, zum Herzen, und zu unserem Bewusstsein, zu Gott. In den nächsten Wochen und Monaten werden völlig unvorstellbare Dinge passieren. Akzeptiert einfach was passiert und habt Vertrauen. Man kann einfach nur alle politischen, religiösen, sozialen und wissenschaftlichen Konzepte loslassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln, dass am Ende alles gut enden wird.

Ich habe mich das letzte halbe Jahr zurückgezogen und bin wieder mit beiden Beinen auf dem Boden – nicht auf einem einsamen Berg meditierend, sondern mitten im Geschehen, im Leben. Ich werde wieder auf die Probe gestellt und darf meine Erfahrungen sammeln. Es fällt mir schwer, in meine Mitte zu kommen da die Energien, die derzeit vor allem von der Sonne aus auf die Erde treffen ziemlich heftig sind, sie bringen einen schon mal aus dem Gleichgewicht – physisch wie auch psychisch. Dies wird sich in den kommenden Wochen noch steigern.

Ich bin mir sicher, dass es letztlich egal ist, ob und welche spirituelle Übungen jemand macht. Wohlfühlspiritualität ist keine echte Spiritualität, denn sie lenkt von sich selbst nur ab, macht einem etwas vor – und ein gutes Gewissen. Letztendlich kommt es darauf an, sein eigenes Leben zuzulassen, sich darauf einzulassen, es zu akzeptieren, und loszulassen. Seinen Frieden mit den Geschehnissen und Menschen zu machen, die man ablehnt(e), und trotzdem dankbar für die Erfahrungen und Erkenntnisse zu sein. Es gibt kein Gut und kein Böse.

Nun sind es nur noch knapp zwei Monate bis zum 21.12.2012 und ich bin immer noch überrascht, dass es den wirtschaftlichen Zusammenbruch noch immer nicht in der Form gab, den ich erwartet habe – zumindest nicht bei uns. Sehen wir nach Südeuropa so sieht es schon ganz anders aus. Es ist aber schön zu sehen, dass die Absurdität unseres Geldsystems mit dem unnatürlichen Wachstumszwang und Zinseszinssystem endlich immer mehr Menschen erreicht. Es gibt mittlerweile so viele Pioniere die sich dafür einsetzen, das neue Wissen zu verbreiten, es ist einfach herrlich das mit zu verfolgen. Wen es interessiert, so habe ich hier einen Artikel von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger gefunden, der das derzeitige Finanzsystem sehr gut und anschaulich beschreibt.

Was wird noch passieren bis zum 21.12.2012? Wird überhaupt etwas geschehen? Habt Ihr auch schon alle Eure Vorräte für den Weltuntergang eingekauft, ist Euer Vorratskeller schön voll, mit leckerem Dosenfutter? Weltweit sterben 8,8 Millionen Menschen, hauptsächlich Kinder an Unterernährung. Was die einen zuviel haben, haben die anderen zu wenig. Spiritualität fängt bei sich selbst an.

Das Problem an den vielen Kriegen und am Welthunger unserer Erde ist das Ungleichgewicht auf unserer Erde. Die Natur hat es so eingerichtet, dass alles im Gleichgewicht ist. Ist ein Mensch nicht mehr im Gleichgewicht, so wird er krank. Sieht man sich Statistiken der Schulden und Geldvermögen an, so wird man feststellen, dass diese wie eine Schere auseinander klaffen. Nehmen die Schulden auf der einen Seite zu, so nimmt auch das Geldvermögen auf der anderen Seite zu (Ungleichgewicht). Das Schlimme daran ist, dass es unumkehrbar ist, aufgrund der Zinsen. Es wird immer offensichtlicher, dass auch unser Geldsystem krank ist, obwohl es eine Totgeburt war – was aber kaum jemand gemerkt hat… Ich mache mir keine Gedanken, wie lange das so noch weitergehen könnte, oder auch nicht.

Wenn man seinen Weg auf der Erde bewusst geht, mit Freude und JA sagt, zu sich steht und im richtigen Moment „in sich geht“ – ohne Emotion, die der Geist steuert, so kann man doch nur alles richtig machen, oder? 😉

P.S.: Ich schalte den Blog erst mal nicht ab. Wenn, dann nur am 21.12.2012! Wann sonst??? 😉

4 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Maren sagt:

    Hallo lieber Alex,

    schön, von Dir zu lesen 🙂 Und ich kann Dir nur zustimmen.

    Gestern ist mir durch den Kopf gegangen, dass Du letztes Jahr fast um diese Zeit ( naja, ein bisschen später) mit dem Blog aufhören wolltest, und viele von uns haben laut „NEIN“ geschrien 😀

    Dieses Jaht unterscheidet sich sehr von dem letzten und ich habe das Gefühl, es geht vielen von uns so wie Dir – die letzten Monate waren sehr ein In- Sich-Gehen und das Mitten im Leben , wie Du schon sagtest, nicht auf einem Berg meditieren.

    Viele „Keller-Geister“ kamen und kommen nach oben und wollen losgelassen werden.

    Ich denke auch, es ist nicht wichtig, wer welche spirituellen Übungen macht, das einzig Wichtige ist, in der Liebe zu sein – und das kann jederezit FÜHLBAR geschehen.

    2012 IST ein besonderes Jahr, kann etwas anderes sagen wer will, und ich danke Dir und Lumos und all meinen „Blog-Kollegen“ und allen anderen dafür, dass ich die Zeit über das Gefühl haben konnte „I am not alone“ .

    Ja, aber letzten Endes geht jeder seinen Weg alleine .

    Herzliche Grüße
    Maren

  2. 2
    LUMOS sagt:

    Lieber Alex !

    Danke für diesen großartigen Artikel und danke für Deine lieben Worte.
    Wie Du schon schreibst, gibt es kein „gut oder böse“, aber es gibt „heilsame und unheilsame Geisteszustände“, im Kleinen wie im Großen. Die „Heilsamen“ zu stärken, im Inneren und im Äußeren sehe ich als unsere Aufgabe an und ich freue mich sehr , dass der Geist von 2012Spirit weiterleben – und seine heilsame Wirkung in die Welt ausstrahlen kann. In Liebe, Lumos

  3. 3
    hana sagt:

    lieber alex,

    schön, dass es hier weitergehen kann – so es sein soll 😉

    ich denk, dass „man“ gar nix falsch machen kann – so wie jede/r sich nun ent-wickelt wirds gut sein – und alle nicht-natürlichen systeme werden kippen – und das eben eventuell ganz schnell. aber mit liebe u frieden im herzen werden wir damit wachsen.

    lg h

  4. 4
    Alex sagt:

    Liebe Hana,
    es geht nicht in der Form weiter hier, dass ich Artikel schreibe. Ich habe zu wenig Zeit und außerdem ist eh schon längst alles gesagt. Es ist immer eine Frage der Balance. Auf der einen Seite hat man Menschen, die sich engagieren, auf der anderen Seite sind da Menschen, die zwar dankbar sind, aber auch viele die nur konsumieren und den Anspruch haben, immer alles umsonst zu bekommen – gerade im Internet.

    Aber die Seite bleibt online, damit alles bisher Geschriebene weiterhin eingesehen werden kann.

    In dem Sinne, eine schöne Zeit 🙂

    Liebe Grüße
    Alex

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.