Unsere innere Kraft

10 Okt 2012 Von Kommentare: 8 Bewusstsein, Spiritualität

Die meisten politischen, gesellschaftlichen und religiösen Organisationen in unserer Welt versuchen, uns unsere individuelle Macht zu nehmen. Seit frühesten Zeiten haben Menschen versucht, ihre Mitmenschen zu beeinflussen und zu beherrschen, um sie nach Lust und Laune manipulieren zu können. Es ist im Grunde heute nicht anders, man denke nur an die Medien, an religiöse Fanatiker und andere Gruppen.

Doch heute haben viele von uns den Punkt erreicht, an dem wir genügend Mut und innere Kraft besitzen , um uns dieser Manipulation zu widersetzen und unseren eigenen Weg zu gehen , unsere eigenen Schlüsse zu ziehen. Souveränität im Denken ist der einzige, spirituelle Weg für uns und er gibt uns unsere Kraft zurück. Wir werden niemals in einer Gruppe souverän werden, sondern nur als Individuum. Wir werden frei, indem wir die Last des Glaubens anderer abschütteln.

Doch Souveränität können wir nicht erlangen, indem wir uns in eine hasserfüllte Konfrontation hineinbegeben, das hat noch nie viel gebracht. Das bedeutet keineswegs, passiv zu sein und alles zu erdulden. Gewaltloser Widerstand in Punkten, die uns wichtig sind, hat seinen Sinn. In manchen Situationen jedoch ist es weiser, Disziplin zu üben und dann zu warten, bis sich das System, gleich welcher Art, erschöpft. Und das wird ganz sicher geschehen. Politisch und wirtschaftlich zum Beispiel wurde mit Zins und Zinseszins eine Schuldenkonstruktion erschaffen, welche die Mächtigen bald nicht mehr kontrollieren können. Wenn es einmal zusammenbricht, werden sich die Dinge zum Besseren wenden. Auch religiöse Organisationen und Kirchen stehen heute auf wackeligen Füßen, die Mitglieder laufen ihnen in Scharen davon.


In der religiösen Welt werden immer noch Rituale, Angst und Schuld benutzt, um das Volk zu beeinflussen. Auch in vielen Sekten und Splittergruppen, die heute florieren, gibt es Vorschriften und Rituale, die befolgt werden müssen. Manche davon haben ihre eigene spezielle Sprache und sind darauf bedacht, neue Mitglieder zu werben – doch in Zeiten erhöhter Schwingung und vieler aufgewachter Menschen werden auch sie sich nicht halten können.

In der Zwischenzeit brauchen wir nur an uns selbst zu arbeiten, um für das Neue und Unbegrenztere frei und stark zu werden.

Unsere gesamte Realität wird von unserem inneren SEIN erschaffen, das aus all unseren Gedanken, Gefühlen und Handlungen besteht. Jeder Gedanke und jedes Gefühl trägt zur Erschaffung der Ereignisse bei, die auf uns zukommen. Wenn uns etwas fehlt oder wir Negativität in unserem Leben fühlen, stimmt etwas in unserem Leben nicht und bedarf einer Veränderung. Es genügt anfangs schon, wenn wir uns von den Dingen befreien, die uns keine Freude machen.

Zuerst jedoch müssen wir die Verantwortung für alles in unserem Leben annehmen. Was geschieht, erschaffen wir ganz allein, kein anderer , kein Gott und keine äußere Kraft, nur wir selbst sind dafür zuständig. Mit diesem Denken gewinnen wir unsere Kraft zurück. Es gibt keine Zufälle, keine Launen des Schicksals und kein Pech, es gibt nur hohe und weniger hohe Energie. Viele Menschen schleppen sich von einer Krise zur nächsten und wenn sie nicht weiter wissen, fangen sie an zu beten. Doch wenn wir zu einer äußeren Macht beten, geben wir unsere eigene Energie an etwas, was wir als außerhalb von uns empfinden, ab. Viel effektiver wäre es, in uns zu gehen und unsere eigene innere Kraft zu mobilisieren, dann gehen wir seelisch gestärkt aus jeder Herausforderung und Krise hervor.

Wir bestehen aus Millionen von Glaubensüberzeugungen und Ansichten über uns , unseren Körper, über das Leben nach dem Tod, über Gott, Moral und Ethik.
Diese Glaubensmuster haben irgendwo ihren Ursprung und bilden unsere Wirklichkeit. Sie sind für uns die Wahrheit und wir halten entschlossen daran fest. Doch wenn wir einmal bereit wären, sie genau zu hinterfragen, würden wir feststellen, dass vieles davon keine wirkliche Grundlage hat.
Indem wir spirituell wachsen, lassen wir dieses Denken hinter uns und entdecken eines Tages, dass das Göttliche in unserem Inneren zu finden ist – und dass wir tatsächlich grenzenlos sind. Alles ist da und wartet nur auf unsere Erkenntnis. Wenn wir uns nicht mehr manipulieren lassen und mit unserer eigenen Kraft und Individualität arbeiten, werden sich Wege eröffnen, von denen wir bisher keine Ahnung hatten und Freiheit wird in unserem Leben erblühen.

In Liebe, Lumos

8 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    hana sagt:

    dankeschön lumos – tut gut deine gedanken dazu zu lesen!

    es tut sich was – unruhen in einigen staaten, die schweiz macht übungen, um die grenzen zu sichern. die angst vor diesen unruhen ist spürbar. menschen beginnen überhaupt mehr wahrzunehmen – das ist aufs erste halt mal fremd u aus einer „scheinbaren“ balance geworfen.

    und die eigentliche sicherheit liegt in jeder/m von uns – das vertrauen, dass alles gut ist so wie es ist.

    wenn euch eure inneren überzeugungen interessieren – schreibt sie mal auf, so wie sie euch in den sinn kommen – und überprüft sie 4 EUCH nochmal, welche könnt ihr loslassen u durch viiiieeeel licht u liebe den freigewordenen platz füllen.

    ärmla!
    ps: es gibt eine gruppe von „morgenmeditierer“ licht wird zum erdstern u in über den ganzen planeten erde geschickt – vielleicht hat jemand ressourcen frei u möchte sich beteiligen 🙂

  2. 2
    liberto sagt:

    Es ist sehr schön Theorie was Du Schreibst lieber Lumos ; ((Indem wir spirituell wachsen, lassen wir dieses Denken hinter uns und entdecken eines Tages, dass das Göttliche in unserem Inneren zu finden ist – und dass wir tatsächlich grenzenlos sind.)) Meine Frage ; Wacht die Persönlichkeit auf , so das ein Humaner Mensch wird, oder das Innere wahrer Mensch?

    Die andere Frage ist; ist Blinder Glaube was der Innere Erwachen lässt, oder der Wahre Glaube aus ERfahrung?
    Licht und Liebe
    liberto

  3. 3
    Marie sagt:

    Liebe Lumos,
    oft ist mir aufgefallen, dass Menschen bewusst z.B. Berichte über Massentierhaltung ausblenden, weil sie weiterhin in „Ruhe“ Fleisch essen möchten. D.h. sie wissen um die Grausamkeiten, möchten die Verantwortung, z.B. kein Fleisch mehr essen oder nur noch in sorgsam ausgewählten Läden kaufen, nicht annehmen. Es ist keine Frage des Könnens oder Müssens sondern des Wollens. Ich finde, es gibt immernoch viel zu wenige, die sich trauen, diese Verantwortung anzunehmen. Ich danke Dir für Deinen Artikel, welcher mich sehr inspiriert, mich noch mehr mit dem Thema Verantwortung auseinadersetzen.

  4. 4
    liberto sagt:

    Liebe Marie,
    Ich denke das nicht eine frage des Wollen ist, kein Fleisch mehr zu essen!
    Ich Denke das nicht gezwungen werde sollte, sondern eine Innere Einstelleung ist, oder noch besser gesagt, ein innere Bereitschaft, das heistt es soll von Selbst kommen. Ich denke das wenn man auf den Weg sich befindet und auch Erwacht ist die Seele, das man die Leitung von Innern her kommen wird. Wenn aber jemand trotzdem als Vegetarian leben möchten ist kein Plus Punkte für die Auferstehung des Wahre Mensch , sondern NUR Persönliches Einstellung. Was in den Mund rein kommt wird ausgeschieden, was aus der Mund heraus kommt das ist was der Mensch Schadet.Nicht von der Äußere, oder vom Verstand kommt die Einstellung des Wahre Mensch, sondern von den INNERE Auferstandene! Man Stellt sich Vor, die Eskimo “ INUIT“ können nichts anderes essen als Fleisch, sind Sie kein Kinder Gottes?

    Licht und Liebe
    Liberto

  5. 5
    Ananda sagt:

    Grüsse dem Lichte aller Wesen,der Wahrheit!

    Es stimmt : nur wer bereit sit, ALLES fallen zu lassen, was gelernt und für gut /sclhecht befunden wurde , hat die Chance, die Wahrheit, also DIE FREIHEIT zu finden! Konzepte, Ideen, Sitten, Traditionen, Glauben und etwaige Werte sind nichts anders als HINDERNIS vor der Wahrheit!
    Alleine die Überzeugung, dass man „NUR“ ein Mensch ist, ist bereits falsch.
    Alleine die Überzeugung, der Falschglaube, dass man Körper ist, ist die Falschheit selbst.
    DIE INNENWOHNENDE FREIHEIT, DIE SEELE, DAS IST ES, WAS WIEDER GEFUNDEN ERDEN SOLLTE!! DIE MENSCH GEWORDENE GÖTTLICHKEIT, IN ALL IHRER FORM – DAS IST ES, WAS DER ALLER HÖCHSTE WERT , DER DIAMANT DER ERKENNTNIS , IST!!
    DENN: WER SICH ENTDECKT HAT, HAT ALLES ENTDECKT, DOCH WER SICH VERFEHLT HAT, HAT ALLES VERFEHLT!
    Mögen nun die Menschheit sich ihrer Göttlichkeit wieder bewusst werden!!

  6. 6
    Ananda sagt:

    Freunde des Lichts,

    Freiheit hat 2 Seiten: die körperliche und die geistige.
    Oder die Knechtschaft.

    Man kann Knecht im Körper oder im Geiste sein. Oder beides gleichzeitig.
    Man kann den Körper angekettet haben, doch die geistige Freiheit , die Seele , geniessen!
    Oder auch den Körper frei haben, doch im Geiste angekettet sein. An Glauben, Überzeugungen, Prinzipien, Traditionen, Moderichtungen und allem. Doch am höchsten steht der, welcher seine Seele geniesst , weiss, dass er Seele ist, und den Körper als seine Schale betrachtet.
    Es ist doch eine Schande , Seele zu SEIN , diese nicht kennen zu wollen und einen freien Körper zu HABEN .
    DAS HEISST: ES IST EINE SCHANDE, DIE SEELE NICHT KENNEN ZU WOLLEN, NUR DEN KÖRPER ODER ALLES FORM. Denn Form ist Täuschung, welche die Wahrheit verbirgt. DIE FÜLLE, NICHT DIE HÜLLE! FORM IST MAYA, HÜLLE, WAHRHEIT IST FÜLLE. WER ES SO WEISS, WEISS ALLES!
    Man kann nicht nur ein Tag oder ein Leben damit verschwenden, WAS ,WIE,WO und WANN -die Wahrheit, Gott, die Seele – ist oder zu erreichen wäre. Man kann Hunderttausenden von Leben damit „spenden“, doch ergebnislos. Erst im Augenblicke der aufrichtigen Suche findet man den innenwohnenden Schatz, der wahrhaftig ewiglich reich macht. DAS sit Reichtum. Alles andere Schatten . Denn wer sich mit Zeit und Raum reich fühlt, ist reich in Illusion und arm in Wahrheit!

  7. 7
    Ananda sagt:

    Du Herrlichkeit des Glanzes,
    Du Pures Licht, du Ganzes,
    Vergessen hast dich in dem Fleisch,
    Verleumdet Dich – und darum kreisch!

    Du pures Gold, du Freiheit nackt,
    Stehst an der Schwelle, Zweifel nagt,
    Vergiß den Anzug, den Korsett,
    Dich finde wieder, ganz, komplett,
    So wie du bist, in aller Pracht,
    Ohn`nur nen Fleck, in aller Macht!!
    Du Ewigkeit, du reine Sonne,
    Erblick dich nun, du reine Wonne!

  8. 8
    liberto sagt:

    Liebe Ananda,
    Danke für deine Worte !
    Dieses Link ist Wunderbar für diejenigen die Dich Verstanden haben , noch genauer Erklärt!;
    http://www.gocatgo.de/Download/Spirituelle-Lehre.pdf
    Wer Sucht Findet, und wenn gefunden hat, wird das All Ihm Offenbart.
    Licht und Liebe
    liberto

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.