Verwirrung

22 Apr 2013 Von Kommentare: 11 Entwicklung des Menschen, Zeitenwandel

Turmbau zu Babel

Dieser Begriff beschreibt ziemlich genau die augenblickliche Situation des Menschen. Allerorten und auf allen Wirklichkeitsebenen herrscht zurzeit ein sehr verwirrendes Chaos, das aus den unterschiedlichsten Gründen und Quellen herrührt. Gefühle, Gedanken, Wetteranomalien, die generelle Wahrheit: Nichts scheint mehr sicher zu sein, alles ist verschwommen, unergründlich, verworren. Die Sicherheit der alten, einfachen Zeit ist verloren gegangen und so finden wir uns in einer ungewissen Phase unserer Entwicklung, irritiert durch eine sich entfalten wollende, noch unklaren Weltsicht, eingebettet in verschwommene Gefühle hinsichtlich uns selbst und unserem Platz in der veränderungsnotwendigen Gesellschaft.

Verworren auch, was uns bislang als wahr erschien. Das Weltbild wackelt. Da stellt sich die generelle Frage: Kommen unsere Vorstellungen, Erinnerungen, Gedanken und Glaubenssätze tatsächlich aus uns selbst, erwachsen auf individuelle Erfahrung oder kommen sie aus einem Konglomerat von Gesehenem, Gehörtem und Erzähltem? Und wer hat da was erzählt? Kann man demjenigen, der uns diese Wahrheiten erklärt hat, tatsächlich glauben? Kennen wir diese Menschen überhaupt?

Sind die Geschichten über unsere Vergangenheit, Gegenwart und baldige Zukunft überhaupt echt? Oder entstammen sie Ideen von Menschen und Institutionen, die ihren eigenen Vorteil im Verwirren von Wahrheiten verstecken? Bauen uns die Glaubenssätze und Weltbilder auf oder rauben sie uns Kraft? Schenken sie uns Energie, Visionen, neue Sichtweisen oder bringen sie Sorgen, Ängste und noch mehr Verwirrung?
Eines ist klar: Die Welt da draußen gibt uns keine Sicherheit mehr. Was gestern noch als sauber und gesund bekannt war, wird heute schon als giftig und krebserregend deklariert. Das wissenschaftliche Schulwissen entpuppt sich als veraltet. Medizin und Pharma entpuppen sich als Sackgassen, die verzweifelt an ihrem Götterinweißbild festhalten. Die Skandale in der Nahrungsmittelindustrie ganz außen vor gelassen. Und täglich werden neue Erfindungen und Entdeckungen veröffentlicht, die unser gesamtes Weltbild verändern. Vieles, was wir als wahr und sicher gelernt hatten, bricht nun auseinander.

Aber nicht nur das von außen kommende raubt uns Sicherheit und Vertrauen. Auch unsere eigenen Gefühle scheinen uns verraten zu wollen.
Alte unterdrückte Emotionen brechen jetzt auf, nie gewähnte Gedanken überfluten unser Alltagsdenken und die vermeintliche Sicherheit, die wir uns auf unterschiedlichste Weise geschaffen hatten, verlässt uns … Kurzum: Wir leben in einer sehr verwirrenden Zeit. An dieser Verwirrung arbeiten die unterschiedlichsten Energien und Kräfte.

Zum einen ist da natürlich der generelle Wandel der Energien. Seit dem Wandel Ende 2012 ist die 5. Dimension bereit belebt zu werden. Die dazu notwendige expansive Energieform, die uns die Zentralsonne schickt, ist nun in allem existent, was hier auf Erden existiert. Allein diese Kraft, die aus dem Innersten alles nach außen drückt, was nicht authentisch und ehrlich ist, bringt höchste Erneuerung. Und Verwirrung, weil man nicht weiß, was da eigentlich gerade geschieht und was genau aus den Tiefen der oft ignorierten Psyche hochkommt. Wie es handzuhaben und zu leben ist.
Eine weitere Verwirrungskraft kommt durch unsere Sonne. Sie entwickelt sich zu einem weißen Riesen. Das bemerkt man an ihrem Licht, welches stärker, greller und weißer ist, als in den letzten Jahren. Diese kraftvolle Energie dringt ebenfalls in unser Leben und verändert, belastet, bestärkt oder verwirrt. Obwohl uns das neue Sonnenlicht vielleicht müde macht und erschöpfend wirkt: Es führt uns in eine neue Zeit. Das schwächer werdende Magnetfeld der ERDE trägt ebenfalls dazu bei, dass wir uns schwächer, müder, ausgelaugter und verwirrter fühlen. Wir leben eben in einer Zeit der generellen globalen Veränderung!

Des Weiteren sind wir bombardiert mit hausgemachten Energien. Die tägliche Dosis an Elektrosmog, Handy- und Funkstrahlen mal außen vor gelassen, stören uns die neuen Körper und Geist schwächenden Lichtquellen und vor allem die Chemtrails, die da oben unseren Himmel in eine düstergraue Soße verwandeln. Das fehlende Sonnenlicht und die aufgeschwungenen Informationen tragen ebenfalls dazu bei, dass wir uns außerordentlich verwirrt und auch oft müde, wütend, traurig oder gestresst fühlen.

Vor allem aber verwirren unsere lang unterdrückten, nicht gekannten oder ignorierten Gefühle, die jetzt vermehrt nach oben durchbrechen. Gefühle, die aufgrund unseres Weltbilds nicht sein durften, die uns ausgeredet oder eingepflanzt wurden. Aufgrund der neuen Energien kommen jetzt unsere echten Gefühle hoch. Jene, die tief in uns darauf gewartet haben, befreit und gelebt zu werden. Gefühle, die uns als verrückt abstempeln, die uns in eine unsichere Zukunft schicken wollen, die uns befreien wollen, die uns aus unserem Alltagstrott herausreißen wollen. Um uns dahin zu führen, wo wir wirklich sein sollten: IN UNSER SELBST! Vereint mit unserer Seele, lebendig in einem Körper, der Spaß macht und der seine Gefühle und Bedürfnisse auch ausleben darf! All diese Energien umgeben und beeinflussen uns. Und es gibt noch einige mehr!

Diese Kräfte sind in Bewegung, wandeln und verändern sich. Und beeinflussen unser materiell-energetisches Dasein. Weswegen wir uns in einem chaotisch-merkwürdigen Zustand befinden. Wir sollten uns bewusst machen, dass wir uns in einer globalen Evolutionsphase befinden. Ein grundlegender Wandel, ein absoluter Neubeginn!

Was wir gerade erleben, ist der Todeskampf des alten Systems. Und das gleichzeitige Einatmen der neuen Energien. Dies alles führt zu einem globalen Tohuwabohu und zu einer geistig-materiellen Verwirrung, der wir am besten dadurch begegnen, dass wir viel schlafen, damit sich unser Körper an die neuen Energien gewöhnen kann, dass wir unsere Bedürfnisse wahrnehmen und diesen auch kompromisslos den entsprechenden Raum geben.
Denn unser zukünftiges Leben wird eine tief greifende Authentizität erzwingen, weil die grundlegende Energieform expansiv angelegt ist. Jede Lüge wird nach außen gespült werden. Alles, was wir unterdrücken und verschieben, stellt sich somit gegen uns. Die neue Energie will alles ans Tageslicht transportieren, weswegen wir uns letztlich unseren Schatten stellen müssen.

Durch ein bewusstes und reflektiertes Dasein im HIER und JETZT können wir die Gewohnheiten der Vergangenheit und die Ängste der Zukunft loslassen. Hier sind wir in unserer Mitte und spüren ganz genau, was unsere Seele, unser Geist und unser Körper augenblicklich benötigen.
Und im JETZT können wir dann bewusst so handeln, wie es jetzt notwendig ist. Und wenn das heißt: Schlafen, dann schlafen wir einfach. Der Körper wird nicht umsonst müde. Er hat seinen Grund, sich diese Ruhe zu erzwingen. Und wenn es heißt, Grenzen zu setzen, dann muss das jetzt sein. Und wenn es heißt, das Alte aufzugeben, um ins kalte Wasser zu springen: Dann ist es jetzt an der Zeit dies zu tun.
Es gibt immer einen Ausweg. Auch wenn es zunächst nicht so aussieht, als ob es einer wäre …

Folge deinem Herzen, dann wird alles gut! Auch wenn es eine Weile dauert!

Im Licht der Veränderung, Mario Walz

Beitragsbild: Fotolia.de

11 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    christian5 sagt:

    Ein Zeitloser Artikel, der vor 3 Jahren so aktuell wie heute und wahrscheinlich auch die nächsten Jahre noch ist.

    Alte, unterdrückte Emotionen kommen nach oben und wollen aufgelöst werden. Viel Schlaf ist wichtig, das „predige“ ich auch schon seit Jahren.*lach* Interessant ist, dass es die meisten einfach nicht tun können. Es passt nicht in ihr Weltbild und so quälen sie sich weiter, bis die Maske eines Tages fällt und man sich selbst in die Augen schauen muß. Es führt kein Weg dran vorbei, so geschieht heilung 🙂

    Zum Glück gibt es viele verschiedene Werkzeuge, um diese Emotionen aufzulösen und jeder findet das für sich richtige tool, sobald die Zeit dafür reif ist 🙂

    Liebe Grüße
    Christian (kraftderimpulse.de)

  2. 2
    Alex sagt:

    @ Christian,
    ja, absolut zeitlos ist der Artikel.
    Es überstürzen sich geradezu die Ereignisse bei sehr vielen Menschen. Die Wahrheit kommt ans Tageslicht und das führt viele in die Depression, weil sie nicht erkennen dass es um SIE geht, und nicht um die äußeren Umstände. Wir alle sind die Schöpfer unseres Lebens.

    Alex

  3. 3
    christian5 sagt:

    Ja das sehe ich auch so.

    Meine Beobachtung ist, dass während man in der Depression „steckt“, sich fast ausschließlich mit der Frage des Warum (suche eines Schuldigen) beschäftigt. Das Dilemma ist, dass dieser Kreislauf von unseren Medien auch noch massenhaft unterstützt wird und scheinbar sogar gewollt ist. Sie liefern uns immer wieder neues Futter und Gründe für das Warum, widersprechen sich dabei immer häufiger selbst und sorgen dadurch auch für die Verwirrung der Menschen, die nicht mehr wissen was sie glauben sollen. Was in meinen Augen gut ist, denn wir müssen aufhören zu glauben udn anfangen zu wissen, auch wenn es schmerzt. Unser Verstand findet in jeder Zeitung haufenweise Futter um alles von sich zu weisen und die Probleme aufs außen zu projezieren. Dies gillt auch für die angeblich „nicht“ Depressiven.

    Großes Thema und spannende Zeit zum beobachten 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

  4. 4

    Oh, hier ist ja wieder Leben drin. Hallo Alex, schön, dass es Dich wieder gibt 😉

    Dann muss ich ja mal wieder öfter vorbeischauen …

    Gruß Guido

    http://www.gold-dna.de/phi.html

  5. 5
    Alex sagt:

    Hallo Guido,
    fühl dich Willkommen zurück! Schön von dir zu lesen 🙂
    Soviel wie damals wird jedoch nicht los sein, aber immerhin 😉

    Alex

  6. 6
    Ingo sagt:

    Hallo Alex und alle,

    das is ja schön, dass es hier wieder etwas weiter geht.

    Freu mich!

    Und,
    Dieser Artikel ist eine tolle Beschreibung der aktuellen Situation.

    Viele Grüße

    Ingo

  7. 7
    annuk sagt:

    Hey,

    da sind wir wieder, beim alt bewährten zustand.
    Schön euch wieder begrüßen zu können. Hab aber leider meine 5 D brille vergessen, trotzdem schöner Artikel. Wird auch mal Zeit, dass sich einiges ändert jetzt wo 2012 längst vorrüber ist.

    Galaktischen Gruß

    annuk

  8. 8
    Alex sagt:

    Hallo Ingo,
    schön dass du auch wieder hier bist, welcome back! 😉

    Hallo Annuk,
    warum setzt du deine 5D Brille nicht einfach auf? 😉
    Wenn ich eine hätte – ich würds tun! 😉

    Alex

  9. 9
    ziggy sagt:

    Es besteht absolut kein Grund für VERWIRRUNG!

    Rainer von Vielen – Alles ist Verbunden

    https://www.youtube.com/watch?v=GIqMLJZ3fTI

  10. 10
    Alex sagt:

    Ziggy, wie immer, mit der passenden Antwort! 😉

    Schön dass du hier bist 🙂

  11. 11
    Lumos sagt:

    Hallo, Ziggy ! Ich habe auch kein Gefühl der „Verwirrung“. Im Gegenteil, alles wird immer klarer und passt zusammen!
    Auch in meinem Umfeld kann ich die geschilderten Symptome nicht feststellen, ebenso keinen „generellen Wandel der Energien“.
    An diesen Begriff „Zeitenwende“, wie man ihn allgemein versteht, kann ich irgendwie nicht glauben. Er verlagert auch alles wieder in die Zukunft, und das ist Futter für den Verstand. Er kann dann spekulieren und sich in Träumereien verlieren.
    „Zeitenwende“ oder auch „Aufstieg in eine höhere Dimension “ wäre ja wieder etwas, was von außen auf uns zukommt. Für mich findet „Zeitenwende“ , wenn man den Begriff benutzen will, jederzeit und immer als BEWUSSTWERDUNG im einzelnen Menschen und in der GEGENWART statt.

    Wenn ein Zustand, wie z.B. der wirtschaftliche oder kirchliche unhaltbar für viele Menschen geworden ist, kann etwas Neues, Unbegrenzteres entstehen- und Jeder kann sich dem anschließen oder untergehen.
    Geistige Blütezeiten hat es doch schon immer gegeben, in alten Kulturen, in der Antike usw. , und je mehr Menschen sich mit geistigen Dingen beschäftigen, desto mehr tritt ein „Sog“ für die Empfänglichen ein. Vielleicht erleben wir jetzt eine solche Zeit. Doch eine globale „Zeitenwende“ kann ich einfach nicht entdecken, es gibt nach wie vor noch so viele Menschen, die im „Tiefschlaf“ träumen, ich denke auch, dass sie eines Tages „erwachen“ werden, aber individuell.
    Liebe Grüße von Lumos

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.