Dualseelenliebe…

16 Jul 2013 Von Kommentare: 4 Ratgeber, Seelenpartnerschaft

Dualseelenliebe Seelenverwandtschaft

Am Anfang war das pure Sein zweier Seelen und zweier Körper. Die Energien im Fluss schwammen so leicht und waren so klar wie das Quellwasser eines mächtigen Berges. Man konnte das Licht der bedingungslosen Liebe fast sehen. Spüren konnte man es jederzeit, auch wenn Entfernungen noch so unüberwindbar weit schienen. Jede winzige Berührung war ein purer Heilungsprozess für die Seele.

„Wenn es pure Heilung durch Berührung gibt, dann ist sie das in einer Dualseelenliebe, in von Gott gewollter Perfektion“. Alex Miller

Der fehlende Seelenanteil kam zurück und zwei Seelen vereinten sich im Licht der Liebe. Das natürliche menschliche Bedürfnis nach Einheit, die Erinnerung nach der Herkunft, es wurde erfahrbar und zu purer Liebe. Die Zeit stand still, kein gestern, kein heute, kein morgen. Ein Herz und eine Seele, die weiß was der Seelenanteil gerade spürt, wenn er sich gerade schlecht fühlte. Schwereloses Glück im Gefühl der Einheit, das Grenzen überwindet.

Doch der Zauber der Liebe, die magische Verbindung, wo ist sie geblieben? Wo enden gedachte Gedanken, die keiner hören und fühlen kann? Werden sie vielleicht von den Engeln gehört, oder von den Sternen entdeckt? Werden sie irgendwann sichtbar oder sind sie verloren gegangene Sandkörner, die sich auf der Erde und im Universum durch den Wind der Zeit in alle Unendlichkeit verstreuen?

Was heißt es wenn man sagt, dass Liebe blind macht? Blind der Verstand oder blind das Herz? Ein Herz tut immer das Richtige und blind kann ein Herz nicht sein, da das Herz das Empfangsorgan für die Seele ist. Ein Herz hat immer Recht, auch wenn der geblendete Verstand dazwischenfunkt und die Oberhand behalten will.

couple in tender momentWas bleibt ist die Erinnerung und die Erfahrung an schöne Zeiten…, vielleicht kommen sie auch wieder… Einen Traum geträumt zu haben bedeutet nicht Aufwachen aus einem Traum. Der Traum kann jederzeit weitergeträumt werden…, immerhin leben wir in einer Zeit der unglaublichsten Wunder.

Copyright: © www.gehvoran.com

4 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Lumos sagt:

    Zitat: „…Der Traum kann jederzeit weitergeträumt werden…“

    Dazu fällt mir ein Spruch aus dem Zen ein:

    „Erinnere dich immer an denjenigen, der die Träume sieht. Werde wach für diesen Beobachter, also für Dein Selbst, und schenke den Träumen nicht allzu viel Aufmerksamkeit…..“

    Liebe Grüße von Lumos

  2. 2
    Quantenspringer sagt:

    wunderbar geschrieben, Alex…

    hat mich an eine Textpassage aus „Der Weltensegler“ erinnert:

    Im Planetarium der Begegnungen segelst du von Mensch zu Mensch, suchst die Verbindung, die noch nicht ist, wie ein Wissenschaftler die Formel X.
    Denn das, was du zu Menschen sendest, kommt selten so zurück.
    Es bricht der Schein, ist anscheinend nur und so verdunkelt Wirklichkeit.
    Zwischen Wirklich und Unwirklich kreuzt dein Schiff. Hältst Ausschau nach dem Wind frischer Erkenntnis, trennst dich von treuen, alten Bildern und sehnst sie dann wieder zurück.
    Wenn die Zeit dann mit dir ist erreichst du manchmal Paradiese, tauscht die Früchte deiner Menschlichkeit gegen Schönheiten aus dieser anderen Welt.
    In der Gemeinsamkeit seid ihr verbunden. In der Verbindung wieder verschieden. In der Unterschiedlichkeit verbindest du und mit einer neuen Verbindung löst du dich, der Fracht für deine nächste Reaktion.
    Erst wenn der Wind dich nicht mehr trägt und dein letzter Traum verblüht kennst du die Formel, die alles löst, das Verhältnis, das dich erhält und dann nimmt die Freiheit, die in dir wächst ihren verdienten Platz im Nichts und du bist nie gewesen und wirst immer sein.

    Liebe Grüße

  3. 3
    Celina sagt:

    Danke für den Artikel Alex,

    empfehlenswert zu diesen Thema sind die Texte von
    Jason ~ Sandy ~ Mytre ~ Mytria……. von Suzanne Lie.

    http://www.torindiegalaxien.de/arkturia13/00arkturi.htm

    Liebe Grüße

  4. 4
    Julian H sagt:

    Der Artikel gefällt mir sehr! Mein Glaube ist schon, dass wenn man den Weg zu sich geht, dass auch die Dualseele wieder zurück in das Leben tritt.
    Ich denke man hat diesen Prozess mehr in der Hand als viele denken. Viele fühlen sich hilflos ausgeliefert aber wenn man den Weg zu sich geht kann man nur gewinnen.

    alles liebe, Julian

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.