Zwei Tumore! Alternative Heilmethoden führen zu Krebsheilung

15 Nov 2013 Von Kommentare: 2 Körper, Ratgeber

HF Bioenergetik Hartut Fraas

Alternative Heilungsmethoden bei Krebserkrankungen werden in der Schulmedizin immer noch sehr skeptisch betrachtet. Dennoch berichten immer wieder Menschen, die an Krebs erkrankten, über Heilungen ohne herkömmliche, schulmedizinische Therapien wie Chemotherapie oder Bestrahlung. In einem Brief an den Entwickler der Biorevitaltherapie (Institut HF Bioenergetik Hartmut Fraas) schreibt die an ehemals zwei eigenständigen Tumoren erkrankte Patientin eindrucksvoll, wie die Biorevitaltherapie in Kombination mit der Misteltherapie zur Heilung führte.

Brief der Patientin an HF Bioenergetik Hartmut Fraas Nürnberg:


Mitte Juni 2012 wurde bei mir die Diagnose Bronchial- u. Pankreaskarzinom gestellt. Zwei eigenständige Tumore. Da ich dem deutschen Gesundheitssystem misstraue und die standardisierten Behandlungsmethoden wie OP, Strahlen- bzw. Chemotherapie der deutschen Ärzte ablehne, habe ich mich für eine alternative Heilmethode, mit welcher ich bereits einige Jahre zuvor positive Erfahrungen machen durfte, nämlich der Misteltherapie in einem renommierten Klinikum in der Schweiz, entschieden. Gleichzeitig bot mir, Ihre ausgebildete Biorevitaltherapeutin, Rita Schick in Neuötting, ihre Unterstützung mittels der bioenergetischen Massagen an. Es begleitete mich anfangs eine gewisse Skepsis, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass eine Massage hier in irgendeiner Weise Wirkung zeigen könnte.

Um jedoch meinen beruflichen Alltag, zumindest stundenweise, so gut wie möglich zu meistern, nahm ich das Angebot zur Unterstützung meiner Selbstheilungskräfte, dankend an. Die Misteltherapie konnte ich von zu Hause nach vorgegebenem Plan durchführen, mit der Auflage täglich meinen physischen Zustand zu dokumentieren und an die Ärzte weiterzuleiten. So teilte ich Ihnen mit, 3x in der Woche, die Praxis zwecks der bioenergetischen Massagen aufzusuchen. Die Schweizer Ärzte waren darüber äußerst begeistert und arbeiteten ab diesem Zeitpunkt eng mit Frau Schick zusammen. Sie erstattete meinen behandelnden Ärzten wöchentlich, manchmal auch täglich Bericht über die intensiven Vor- und Nachgespräche, sowie den Massageverläufen. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese fruchtbare Zusammenarbeit nur zustande kam, weil Frau Schick aufgrund ihres medizinischen Backgrounds, Wahrnehmungen und Veränderungen meines physischen Zustandes exakt beurteilte und dies so auch an die Ärzte weitergab.

Die Wirkung der Mistel wurde durch die Biorevitaltherapie dermaßen verstärkt, dass der Behandlungsplan dreimal umgestellt werden musste, um den gewünschten Behandlungsverlauf positiv zu gewährleisten. Nach den Massagen bemerkte ich, wie es in meinem Körper „arbeitete“ und ich neue Energiereserven gewann. Meinem Umfeld war es zum Teil nicht geheuer eine Person vor sich zu haben, die nicht vom „Krebs gezeichnet“ war. Am 15.01.2013 beendete ich meine Misteltherapie mit der Abschlussdiagnose „ohne Befund“! – Subjektiv wusste ich dies schon Ende November. Trotzdem besuche ich die Praxis von Frau Schick weiterhin zweimal in der Woche, denn ich habe erkannt, dass Hippokrates mit seiner Aussage: „Es gibt keine unheilbaren Krankheiten, nur unheilbare Menschen“ recht hatte. Meine Besuche in der Praxis habe ich nun um die Hypno-Regulationstherapie erweitert, um Einfluss auf mein zukünftiges Leben zu nehmen.

Auf diesem Weg möchte ich mich, bei Ihnen Herrn Fraas für die Entwicklung dieser Behandlungsmethoden recht herzlich bedanken. Ich kann diese nur wärmstens empfehlen. Mein Heilungserfolg spricht für sich.

Mit freundlichen Grüßen
Annette

(Kopie des Briefes vom 21.3.2013 liegt Gehvoran.com vor, siehe unten)


Misteltherapie und Biorevitaltherapie

MistelnBei Krebserkrankungen ist die Misteltherapie die in Deutschland am häufigsten eingesetzte komplementär-medizinische Behandlungsmethode. Sie wurde von Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophischen Medizin um 1920, eingeführt und ist wissenschaftlich nicht anerkannt.

Die ganzheitliche Bioenergetische Massage der Biorevitaltherapie hingegen wurde von Hartmut Fraas durch jahrzehntelange Forschung entwickelt und hat mittlerweile auch bei Wissenschaftlern und Ärzten einen überaus positiven Bekanntheitsgrad. Die Bioenergetische Massage wird im medizinischen, therapeutischen sowie im (Medical-) Wellness Bereich und im kosmetischen Bereich mit nachweislich sehr hohen Erfolgswerten angewendet. Sie dient sowohl der Therapie, als auch der Prävention (z.B. von Burn Out), Erholung und Entspannung.

Im Rahmen einer von Professor Fritz-Albert Popp begleiteten Testbehandlung konnte dokumentiert werden, dass sich der Gesamtzustand zur internen Regulation eines Probanden nach einer einstündigen Behandlung um 30% verbessert hat. Der Körper war wieder selbst in der Lage 30% der notwendigen Regulationsvorgänge zur Heilung durchzuführen, verbunden mit weiteren Selbstheilungsvorgängen. Die Kontrollmessung der Auswertung zeigte, dass die Verbesserung noch Stunden später messbar war. Auch die Klarheit des Bewusstseins stieg beim Probanden an. Bei der Testbehandlung handelte es sich zwar um keine wissenschaftliche Studie, aber die Beobachtung über einen längeren Zeitraum würde die positiven Effekte auf den Körper in gleicher Weise bestätigen. Quelle: http://hf-bioenergetik.de

Brief_HF Bioenergetik

Copyright: © www.gehvoran.com

Bilder: fotolia.de

Buchempfehlung zum Thema

2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Sakis sagt:

    Pharmazeuten, die Krebspräparate herstellen, erkranken gehäuft selbst an Krebs. Warum wohl?
    Die besten Heilmittel kommen nach wie vor von der Natur und nicht von der Pharmaindustrie.
    Hier ein anderes Beispiel:
    Mutter entschied sich für medizinisches Marihuana, statt Chemo für die Krebsbehandlung ihres 3-jährigen Sohnes.
    http://namabaronis.net/2013/12/19/mutter-entschied-sich-fur-medizinisches-marihuana-statt-chemo-fur-die-krebsbehandlung-ihres-3-jahrigen-sohnes/

    Hanf als Heilmittel
    http://www.hanfmuseum.de/sonderausstellungen/hanf-als-heilmittel

  2. 2
    Sakis sagt:

    Es gibt eine sehr gute und beeindruckende Doku über Heilbehandlungen mit Hanf/Cannabis (Rick Simson Oil oder „Phoenixtears“) und die gescheiterten Bemühungen, eine medizinische Zulassung zu erlangen, trotz zahlreicher evidenter Erfolge.
    Kann man leider nur in einigen Staaten der USA legal bekommen und anwenden ohne belangt zu werden

    Run for the Cure (mit deutschen U-Titeln)
    http://www.youtube.com/watch?v=Mm3CQ62F1p0

    PS:
    Lieber Alex,
    Glückwunsch zum neuen Gesicht von 2012Spirit – Daumen hoch – gefällt mir!!!
    Herzliche Grüße
    Sakis

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.