Nahtoderlebnisse

27 Dez 2013 Von Kommentare: 5 Bewusstsein, Spiritualität

Lichtportal Himmel

Ein Nahtoderlebnis eines Menschen, der klinisch tot ist, verursacht durch einen Unfall oder eine lebensbedrohliche Krankheit, ist das wohl einschneidenste Ereignis, dass man in einem irdischen Leben haben kann, es verändert das Leben von Grund auf. Vielen Berichten zufolge rückt das materielle Denken in den Hintergrund, der Verstand wird ein Stück weit vom Herz und der eigenen Intuition abgelöst, es entsteht ein tiefes spirituelles oder auch religiöses Empfinden und die Erkenntnis, dass alles mit allem untrennbar verbunden ist – und, dass es sowas wie einen Gott, eine Quelle oder eine Schöpfung gibt.

Gefolgt von Krankheiten ist es das radikalste Mittel einer höheren Macht, dem Menschen zu verstehen zu geben, dass es an der Zeit ist die eigene Lebensweise, Glaubenssätze und Überzeugungen zu überdenken. Die Theorie von einem Leben nach dem Tod wird von den meisten Menschen dann als selbstverständlich angenommen.

Es ist schon interessant und auffällig, dass in letzter Zeit viele Mediziner über Nahtoderfahrungen berichten. Einige Bücher sind in diesem Jahr erschienen, z.B. „Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen“ von Eben Alexander, Spiegel-Bestseller, oder das Buch „Einmal Himmel und zurück: Der wahre Bericht einer Ärztin über ihren Tod, den Himmel, die Engel und das Leben, das folgte“ von der amerikanischen Ärztin Mary C. Neal, dass 44 Wochen auf der Bestseller-Liste der New York Times stand und in 35 Sprachen übersetzt wurde.

Tor zwischen Leben und Tod

Sobald Mediziner oder Ärzte, die auch landläufig und etwas sarkastisch auch als die „Götter in weiss“ bezeichnet werden, solche Erzählungen publik machen, erscheinen Interviews und Buchvorstellungen in sämtlichen großen Medien. Wenn die Krankenschwester oder der Kaufmann nebenan davon berichtet, hört man darüber nicht viel, bzw. nur, wenn sich der Interessierte darüber gezielt informiert. Mediziner sind mutmaßlich eher Kopfmenschen, sehr rationell und logisch denkend, denn Gefühlsmenschen und intuitiv (was nicht als Bewertung gemeint ist). Natürlich entscheidet das Universum nicht, welche Berufsgruppen Nahtoderlebnisse haben sollen, und Qualifikation dafür gibt es dafür auch keine. Umso erstaunlicher also für den Beobachter, dass nicht nur Esoteriker oder spirituell-interessierte die ohnehin an das „Nicht-seh-bare“ und Übersinnliche glauben, oder auch im Allgemeinen gefühlsbetonte Menschen davon betroffen sein können, sondern auch Menschen, die ihr Leben hauptsächlich nach ihrem Verstand richten und Berufe ausüben, wo es um wissenschaftliche Beweise geht. Zumal die wissenschaftliche Fachwelt selbst darüber streitet, ob es sich bei Nahtoderfahrungen um eine bewusste Wahrnehmung handelt und ob das Gehirn währenddessen daher aktiv ist oder nicht.

Nahtoderlebnis  Leben nach dem Tod 2012SpiritEin Nahtoderlebnis spielt sich nach den vielen Erzählungen auf einer Ebene ab, die bei allen Menschen gleich ist. Das Tor zwischen Leben und Tod, die Zwischenwelt zwischen Erde und Himmel. Es ist weder vom Intelligenzgrad noch von der Aus-/Schulbildung oder vom sozialen Hintergrund abhängig, wie ein Mensch ein Nahtoderlebnis „erlebt“. Nahtoderfahrungen werden sogar religionsübergreifend und kulturell unabhängig ähnlich überliefert. Über Nachtoderfahrungen berichten tausende Menschen, manche möchten während des Zustands in das irdische Leben zurückkehren, die meisten fühlen sich so wohl, dass sie es vorziehen würden, in der höheren Sphäre zu bleiben, keine Schmerzen mehr haben zu müssen – die sie aufgrund ihres Unfalls oder der Krankheit, die sie dorthin brachten, irdischerseits hatten.

Verblüffend, aber auch irgendwie beruhigend, dass sich die Berichte weitgehend ähneln: das Portal bzw. Tor aus Licht, dass am Eingang betreten wird, die Rückschau auf das Leben mit all den Höhen, Tiefen und prägnanten Lebensereignissen, die Zusammenkunft mit verstorbenen Verwandten, die Erkenntnis dass es Gott oder zumindest eine höhere Instanz gibt und entsprechende Gespräche oder Kommunikationen anderer Art mit Gott- oder Engelwesen. Vor allem eint sie das Gefühl absoluter Ruhe und des Friedens und der allumfassenden Liebe, von der sie und alle Menschen getragen werden.

Bilder: Fotolia

5 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Silvia sagt:

    Hi Alex
    Habe per ‚Zufall‘ 😉 genau das Buch von Eben Alexander ‚eben‘ fertiggelesen. Hoffe, dass immer mehr rationaldenkende diese Geschenke von ‚oben‘ erhalten. Auch zu empfehlen der Film ‚Infinity‘, unter anderem mit Neal Donald Walsh.
    Liebe Grüsse und Sonnenschein aus der Schweiz
    Silvia

  2. 2
    Alex Miller sagt:

    Liebe Silvia,
    das Buch „Blick in die Ewigkeit“ habe ich auch gelesen – na was für ein „Zufall“ 😉

    Mir hat es keine neuen Erkenntnisse gegeben, es ist aber trotzdem schön und interessant geschrieben, kann man es sich schonmal durchlesen. Das ist das positive daran, wie du sagst, dass immer mehr Menschen spüren, auch rationaldenkende, dass es da mehr gibt…
    Den Film kenn ich nicht, muss mal schauen.
    Herzliche Grüße in die schöne Schweiz 🙂
    Alex

  3. 3
    Lumos sagt:

    Gerade haben wir die DVD eines Filmes von Clint Eastwood “ Hereafter- Das Leben danach“ , 2011 gedreht, gesehen. Der Film passt ganz wunderbar zum Thema Nahtoderfahrungen .

    Drei völlig unterschiedliche Menschen machen ihre ganz eigenen Erfahrungen mit dem Tod.

    Die Französin Marie, die bei dem Tsunami in Thailand beinahe ertrinkt, erlebt dabei Visionen , die sie nicht mehr loslassen.
    Der kleine Marcus, der seinen geliebten Zwillingsbruder verliert und sich nichts sehnlicher wünscht, als wieder mit ihm vereint zu werden und
    der junge Amerikaner, der seine hellsichtigen Fähigkeiten als Fluch empfindet , weil er mit seinen Visionen nicht mehr im alltäglichen Leben zurecht kommt.

    Der Film zeigt, wie diese 3 Personen aufgrund ihrer Erfahrungen im Umgang mit dem Tod aufeinander zutreiben und letztendlich aneinander gesunden.

    Clint Eastwood versucht , das Thema Tod und Nahtodeserfahrung filmisch umzusetzen und dem Zuschauer zu vermitteln. Obwohl es sich natürlich um einen amerikanischen Film mit einem Happy-end handelt, gelingt es ihm mit der nötigen Sensibilität bei dem Zuschauer Interesse für diese Thematik zu wecken, das bei dem einen oder anderen vielleicht dazu führen kann, sich mit der Materie weiter und tiefgründiger zu beschäftigen.
    Ein wirklich bereichernder Film, den ich Euch sehr empfehlen kann.

    Liebe Grüße von Lumos

  4. 4
    Dorle sagt:

    Hallo Ihr Lieben,
    zur Zeit lese ich das Buch „Endloses Bewusstsein – Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung“ von Pim von Lommel, das ich zu diesem Thema sehr aufschlussreich finde. Außerdem gibt es auf YouTube diverse Videos.
    Darin wird von manchen Leuten berichtet, die verstorbene Verwandte getroffen haben, deren Tod z.T. mehrere Jahre zurück lag. Ich frage mich, welche verschiedenen Reinkarnationslehren es gibt. Und wie sie sich damit vereinbaren lassen? Zum Beispiel im Diamantweg-Buddhismus heißt es, dass Verstorbene, die kein Phowa (Meditation auf den roten Buddha) gemacht haben, immer nach etwa sieben Wochen wieder reinkarnieren.
    Wisst Ihr mehr darüber? Vielleicht könntet Ihr über die Reinkarnationslehren, die es gibt, berichten. Es würde mich wirklich interessieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüße von Dorle

  5. 5
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Liebe Dorle,
    ich wäre schon bei dem Begriff „Reinkarnationslehren“ sehr skeptisch. Diese werden „gelehrt“, da steckt eine Religion, eine Doktrin dahinter. Nun ist der Buddhismus eine Religion, die davon ausgeht, dass alles mit allem verbunden ist und jeder Gedanke, jedes Wort und jede Tat Konsequenzen hat, in diesem Leben oder in einem nächsten. Es ist in meinen Augen die einzige Religion, die wirklich spirituell ist. Es ist bestimmt interessant, welche Religionen an Reinkarnationen glauben, aber entscheidend ist, was wir aus unserem jetzigen Leben machen. Ich glaube, wenn wir kurz vorm Tod sagen können oder fühlen „Ja, ich habe gelebt“, dann ist es uns egal, was danach kommt.
    Herzliche Grüße
    Alex

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.