Faszination Hier und Jetzt

02 Jan 2014 Von Kommentare: 6 Meditation, Ratgeber

dartboard with dart in the center

„Durch das Werfen von Darts kann man einen meditativen Zustand erreichen (Zitat John Parts, Darts-Weltmeister von 2003 und 2008)“.

Leben im Hier und Jetzt, Meditieren, Achtsamkeit praktizieren. Dies sind die Schlagworte der modernen Lebenshilfen in Form von Lifestyle-Magazinen, Literatur und Therapien für die von Burnout und Depression geplagten Menschen. Sogar wissenschaftlich ist es mittlerweile erwiesen, dass der Zustand in Achtsamkeit Stress abbauen und Krankheiten heilen kann (1). Wer „nur“ Stressabbauen will, muss dabei gar keine teuren Therapien machen, denn das Sein im Hier und Jetzt kann in jedem Moment in den Alltag integriert werden. Es ist die Königsdisziplin des Verstandes, der sich für eine Weile selbst in den „Standby-Modus“ schaltet und der Entfaltung der Seele den Raum gibt, die sie hin und wieder braucht. Es muss nicht immer Meditation sein, es gibt Millionen andere Dinge, die uns im Hier und Jetzt sein lassen,z.B. Dinge, die wir mit Hingabe tun.

Nur im Zustand der Gegenwart, auch als das Hier und Jetzt bezeichnet, der bei Meditation genauso erreicht werden kann wie bei Tätigkeiten, die wir mit absoluter Hingabe tun, ist der Mensch zu Höchstleistungen fähig. Während der Dartpfeil abgeworfen wird befindet sich ein Profispieler im absoluten Hier und Jetzt. Und nur dann ist er zu Höchstleistungen fähig. Der Darts-Spieler kann monatelang mehrere Stunden am Tag am Dartboard verbringen und seine Technik durch hartes Training verbessern, aber wenn er nicht imstande ist alle Gedanken und äußerliche (Stör)faktoren für diesen kurzen Moment auszublenden, sobald er den Dartpfeil wirft, wird er nicht in der Lage sein, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Dass Ziel auf der Darts-Scheibe, oder für uns das Ziel im Leben wird dann meistens verfehlt.

Alles hat zwei Seiten

Trainiert der Spieler oder der Mensch im Allgemeinen aber nur seine mentale Stärke und vernachlässigt die Physis (in o.g. Beispiel die Technik und Kondition), wird er auch keinen Erfolg haben. Körper und Geist gehören zusammen. Sobald ein Teil davon vernachlässigt wird und sich Körper, Geist und Seele nicht im Gleichgewicht befinden, entsteht Disharmonie, was sich in Misserfolgen bis hin zu Krankheiten niederschlagen kann. Derjenige, der den Zustand im Hier und Jetzt perfektioniert, durch regelmäßiges mentales Training und Meditation, kann den höchsten Zustand mentaler Stärke erreichen, er wird „Flow“ genannt, der Zustand in dem praktisch alles wie von alleine, ohne Mühe, von der Hand geht.

Das Darts-Spielen wird hier stellvertretend genannt für alle Sportarten, in denen Attribute wie Präzision, Konzentration und Balance erforderlich sind. Auch für nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens, im Beruf, in der Partnerschaft und bei anderen Hobbies ist der Zustand des Hier und Jetzt wichtig für Gleichgewicht und Harmonie. Wer vergisst, etwas für seine Seele zu tun, der wird auf Dauer krank. Im Hier und Jetzt zu sein, stärkt die Seele und den Geist, macht selbstbewusster, gelassener und ruhiger, es wirkt heilend auf den Körper ein. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Es ist nicht nur ein Konzept des Buddhismus oder von anderen weisen Lehren, sondern die Menschheit praktiziert den Zustand des Hier und Jetzt in allen Kulturen seit Jahrtausenden intuitiv, weil das Hier und Jetzt für den Menschen überlebenswichtig war und immer noch ist. Früher mussten die Jäger ihre Beute fangen, um überleben und ihre Familien ernähren zu können. Ohne Konzentration und des Zustandes der absoluten Gegenwart hätte die Menschheit nicht überlebt.

„Schaff diesen Müll raus. Der ist es, der dich von dem einzigen Wesentlichen da draußen abhält: Diesen Moment. Hier und jetzt. Und bist du wirklich im Hier und Jetzt, wirst du verblüfft sein, zu was du in der Lage bist und wie gut du es tun kannst“. Zitat aus dem Film Peaceful Warrior – der Pfad des friedvollen Kriegers. (2)

Yin und Yang

Aber wenn wir ausschließlich im Hier und Jetzt leben würden, wären wir kaum fähig, am sozialen Leben teilzunehmen, genug Nahrungsmittel zu uns zu nehmen. Die Kunst ist, das Hier und Jetzt und den Verstand ins Gleichgewicht zu bringen, Harmonie zwischen beiden Anteilen herzustellen. Yin und Yang. Das Hier und Jetzt ist stellvertretend für unsere Intuition und unser Bauchgefühl. Das Gegenteil vom Hier und Jetzt ist der Verstand, der plant, rechnet und organisiert. Es gibt die sog. Kopfmenschen und die Bauchmenschen. Es ist die Aufgabe der Kopfmenschen, mehr auf ihren Bauch, ihre Intuition zu hören, zu spüren welche Entscheidung für sie gut oder schlecht ist. Und es ist die Aufgabe der Bauchmenschen, ab und an ihren Verstand einzuschalten und schmerzhafte Geschehnisse mit etwas mehr Abstand zu betrachten, sachlicher und objektiver zu sehen, anstatt sich in Emotionen zu verlieren und kaum mehr lebensfähig zu sein.

In der Dualen Welt, in der wir leben gibt es immer zwei Seiten einer Medaille. Es gibt nicht nur weiß, sondern auch schwarz, es gibt nicht nur Licht, es gibt auch Dunkel, es gibt nicht nur Liebe, es gibt auch Angst. Wenn wir einen Teil davon bevorzugen und den anderen Aspekt ablehnen, kommt der Aspekt, den wir ablehnen wie ein Boomerang in unser Leben zurück, vielleicht sofort, vielleicht auch später. Es ist das Schicksal der Menschen, beide Anteile zu integrieren und zu akzeptieren. Wer nur Licht will und den Schatten kategorisch ablehnt, aus dem Leben verbannen will, erntet genau das was er nicht will, da die Energie der Aufmerksamkeit folgt. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, ernährt sich von Energie, auch von Energien, die wir eigentlich ablehnen.

Beitragsbild: Fotolia.de

(1) http://gesund-durch.wochenspiegellive.de/stressabbau-durch-achtsamkeit/
(2) http://www.gehvoran.com/2011/06/den-verstand-verlieren/

6 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Celina sagt:

    ……..Es ist das Schicksal der Menschen, beide Anteile zu integrieren und zu akzeptieren. Wer nur Licht will und den Schatten kategorisch ablehnt, aus dem Leben verbannen will, erntet genau das was er nicht will, da die Energie der Aufmerksamkeit folgt. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, ernährt sich von Energie, auch von Energien, die wir eigentlich ablehnen. …….

    Also, erstens ist dieser Satz absolut unlogisch und zweitens ist er eine faule Rechtfertigung für einen bequemen Menschen der so nach dem Motto lebt….ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ungeniert. 😉

    Liebe Grüße

    Celina

  2. 2
    Webbie sagt:

    Daran ist überhaupt nichts unlogisches. Im Gegenteil,
    der Beitrag deutet auf fundierte Kenntnisse des Verfassers
    über die menschliche Persönlichkeit hin.

    Die Welt ist kein Friede-Freude-Eierkuchen-Spielplatz,
    wie die spirituellen Hardliner uns das weißmachen wollen.

    Das Bewußtsein kann wollen, was es will, solange
    das Unterbewußtsein damit nicht konform geht, ist jegliches
    Bemühen umsonst. Echte Heilung oder Veränderung kann nur
    von dort aus erfolgen, denn in der Tiefe der menschlichen Seele
    „lebt“ der Schatten und seine Energien sind äußerst destruktiv.

    Sehr hilfreiche Informationen darüber bietet die entsprechende
    Literatur von C.G. Jung (Integration des Schattens).

    Webbie

  3. 3
    Celina sagt:

    @Webbie

    …….Daran ist überhaupt nichts unlogisches. Im Gegenteil,
    der Beitrag deutet auf fundierte Kenntnisse des Verfassers
    über die menschliche Persönlichkeit hin……..

    Mein ,unlogisch, bezieht sich auf den von mir kopierten Satz, hab ich ja schrieben.

    ……Die Welt ist kein Friede-Freude-Eierkuchen-Spielplatz,
    wie die spirituellen Hardliner uns das weiß machen wollen……

    Spirituelle Hardliner, ich kenn keinen und was ist bitte ein spiritueller Hardliner. Und wer ist „uns“ denen „sie“ ein FFES weiß machen wollen.

    ….Das Bewusstsein kann wollen, was es will, solange
    das Unterbewusstsein damit nicht konform geht, ist jegliches
    Bemühen umsonst. Echte Heilung oder Veränderung kann nur
    von dort aus erfolgen, denn in der Tiefe der menschlichen Seele
    “lebt” der Schatten und seine Energien sind äußerst destruktiv……

    „Das Bewusstsein'“ ist er Sammelbegriff von Über-Unter-Hinter-Vorder……Bewusstsein.
    Bewusstsein ist das Leben und reines Licht, nix von lebt Schatten. Du kannst dir einen Schatten holen und das Bewusstsein, das Licht damit zu hüllen. Und Schicksal und Müssen ist schon mal gar nicht, Es ist Deine Entscheidung ob du Schatten willst oder nicht.

    ….Sehr hilfreiche Informationen darüber bietet die entsprechende
    Literatur von C.G. Jung (Integration des Schattens)……

    Ich hab ihn nicht gelesen aber ich kann mir vorstellen, dass er die Psyche-Persönlichkeit meint und nicht das Seelenlicht.

    Namaste

  4. 4
    Webbie sagt:

    Hallo Celina

    Ja ich meinte in der Tat die „Psyche-Persönlichkeit“, weil mir die Wortschöpfung „Seelenlicht“
    ganz einfach zu esoterisch klingt. Womöglich meinst Du den göttlichen Funken im Menschen
    bzw. „das Höhere Selbst“.

    Ich weiß nicht, ob ich hier fremde Seiten linken darf. Falls ja, dann sei auf diesen Artikel verwiesen:

    http://arcadiansblog.net/2014/01/01/die-losung-was-ist-die-losung/

    Speziell dieser Absatz

    „Heilsuchen in der Spiritualität?“

    Er trifft des Pudels Kern.

    Mit „uns“ meinte ich all die ehrlich Suchenden, die ihre Spiritualität im Alltag leben möchten
    und mit „sie“ all die sogenannten spirituellen Lehrer, die „uns“ zwar theoretische Konzepte
    präsentieren, aber keine echte Lebenshilfe bieten.

    Ich selbst war längere Zeit in dem bekannten Orden „Golden Dawn“ organisiert,
    deren Ziel die Individuation der „Psyche-Persönlichkeit“ ist, denn die ist es, die
    in dieser Welt lebt.

    Die Lehren des Golden Dawn basieren auf der Kabbalah, die klar darauf hinweißt,
    daß Licht UND Schatten zum Leben gehören und beide Polaritäten im Menschen
    angelegt sind.

    Das Seelenlicht mag in jedem Menschen leuchten, jedoch ist eine ausgeglichene
    und individuierte Persönlichkeit die Grundvorraussetzung für ein erfülltes Leben.

    Namaste

  5. 5
    Celina sagt:

    Hallo Webbie……. wenn das Ziel ist, mit der Persönlichkeit hier glücklich zu sein, dann warst in deinen genannten Orden, richtig.

    Für mich ist das nicht das Ziel, mein Ziel ist die Erleuchtung und somit aus dem Karmarad auszusteigen. Ich wäre in diesem Orden völlig falsch. Ich will meinen „Abschluss“ hier machen und weitergehen.

    Wenn du hier in dieser Welt deine Kreise drehen willst, so lege deine Aufmerksamkeit auf deine Persönlichkeit auf Licht und Schatten und habe Spaß daran, wenn dich das erfüllt so ist das völlig in Ordnung.

    Namaste

  6. 6
    Silvia sagt:

    In der Ikea gibt es gute Beleuchtungsmittel. Da bleibt keine Ecke un-erleuchtet.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.