Erde im Dauerbeschuss der Sonne

20 Feb 2014 Von Kommentare: 8 Transformation der Erde, Zeitenwandel

Abendsonne 2012Spirit

Seit letzter Woche befindet sich die Erde im Dauerbeschuss der Sonne, ausgelöst durch heftige Sonneneruptionen. Aktuell sind immer noch Protonen Richtung Erde unterwegs. Der Magnetsturm beeinflusst das Erdmagnetfeld der Erde mit einem K-Wert von 6 massiv, wobei sich bereits letzte Woche, am 12.2., acht M-Klasse Sonneneruptionen der Stärke M 1.0 bis M 3.7. ereigneten. Die wohl nachhaltigsten Sonnenaktivitäten waren wohl in der Nacht vom 16.2. auf den 17.2. zu verzeichnen, die, obwohl nicht direkt zur Erde gerichtet, heftige Schockwellen Richtung Erde senden sollten (im Bild die Sonneneruption vom 17.2. / Quelle: www.spaceweather.com). Die psychischen und physischen Auswirkungen auf der Erde waren beträchtlich. So eskalierte am 18.2. die Lage in Kiew und es kam zu blutigen Straßenschlachten zwischen Regierungsgegnern und dem Militär. Die Ukraine steht vor einem Bürgerkrieg.

Unfälle und Naturkatastrophen

Zudem kam es in den darauffolgenden Tagen nach den beginnenden Sonneneruptionen zu vielen Erdbeben der Stärke 5+. So geschehen in Neuseeland und Kolumbien am 17.2. sowie in Indonesien, Martinique und Nordirland und Peru am 18.2. (Quelle: www.emsc-csem.org/Earthquake/). Im zerstören Atomkraftwerk Fukushima in Japan ist erneut hochradioaktiv verseuchtes Wasser ausgetreten. Wie der AKW-Betreiber Tepco am Donnerstag mitteilte, seien Hundert Tonnen Wasser aus einem Tank gelaufen. Es ist somit der schwerste Zwischenfall seit August, als viele Lecks an den Sammeltanks entdeckt worden waren. Lt. Tepco wird menschliches Versagen als Auslöser für den Unfall genannt.

Wechselwirkung zwischen Sonne und Pysche

K-Wert(im Bild: K-Wert, Quelle: NOAA) Das Zusammenwirken zwischen Sonnenaktivitäten und dem Verhalten der Menschen sowie geologischen Veränderungen auf der Erde werden seit Jahren untersucht, sind aber wissenschaftlich noch immer umstritten. Zumindest ist erwiesen, dass es Menschen gibt, die sehr sensibel auf solche energetischen Veränderungen reagieren. Bei Veränderungen des Erdmagnetfeldes kann es zu Konzentrationsstörungen, aber auch zu erhöhter Wachsamkeit führen sowie zu Kopf- und Gliederschmerzen und diverser anderer krankheitsähnlicher Symptome. Einige Menschen sind müde, ausgelaugt, leiden an Schlafstörungen, fühlen sich depressiv. Russische wissenschaftliche Untersuchungen beobachteten an Tagen, an denen das Erdmagnetfeld durch Sonnenaktivitäten gestört wird, eine erhöhte Kriminalitätsrate, mehr Einweisungen in Nervenkliniken sowie vermehrt Verkehrsunfälle. Viele Zusammenhänge werden in dem beeindruckenden Buch „Schuld ist die Sonne“ von Felix Sigel beschrieben, hier wird die Pionierarbeit des Physikers Prof. Alexander Leonidowitsch Tschishewski zum Thema der Heliobiologie erklärt. Seine Grundlagenforschungen belegen in faszinierender Weise die Auswirkungen unserer Sonne auf die historischen Entwicklungen der Menschheit.

Aus esoterischer Sicht werden Sonnenaktivitäten als die Zeit des Bewusstseinswandel betrachtet. Die Menschen bekommen durch die massiven Energieschübe die Möglichkeit, ihre eigene Wahrheit zu erkennen, sich zu hinterfragen ob ihr Leben noch stimmig ist und ob ihre anerzogenen Verhaltensweisen und Überzeugungen noch entsprechen. Viele Menschen verspüren so etwas wie eine starke Sehnsucht nach Wahrheiten, in sich und/oder im Außen. Dramen im persönlichen Umfeld können auf für uns unliebsame Weise zusätzlich die Persönlichkeitsentfaltung und Bewusstseinsschübe vorantreiben.

Maya sagten starke Sonnenaktivitäten voraus

Sieben Chakren des KörpersDie Maya sagten vor Jahrtausenden voraus, dass es verstärkte Sonnenaktivitäten in unserer Zeit geben wird. Durch ihre täglichen, aus heutiger Sicht kaum nachvollziehbaren und faszinierenden Forschungen und Beobachtungen, konnten Sie die Zyklen der Sonne eine unfassbar lange Zeit vorhersagen. Und dies trifft nun Schritt für Schritt ein. Die vielen Veränderungen, die wir tagtäglich verarbeiten müssen – die auch begünstigt werden durch Sonnenaktivitäten, kann der Verstand irgendwann nicht mehr erfassen, er wird irgendwann „zerbrechen“. Spätestens dann kommt der Zeitpunkt, an dem wir auf unser Herz hören müssen. Darum ist es gerade jetzt wichtig, unseren Verstand ab und zu auszuschalten und unserem Herz und unserer Intuition zu vertrauen. Je besser wir uns in uns zentrieren können – z.B. durch Meditation – desto mehr Vertrauen auf das Leben bauen wir auf und desto gelassener können wir die vielen Veränderungen verarbeiten. Wir sind mitten am Wendepunkt der Menschheit angekommen, der Zeit des Bewusstseinswandels. Dieser beinhaltet eine große Chance für jeden von uns, aber nur wenn wir die Veränderung in uns selbst suchen und „wollen“.

Heute ereignete sich ein weiterer koronaler Masseausbruch – auf der Sonne „brodelt“ es noch weiter.

Bilder: Fotolia.de

8 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Kärntner sagt:

    Hallo,

    Also die Thematik „Sonne“ halte ich hier für eindeutig verkehrt.Denn die Sonne ist lebenswichtig und deshalb immer positiv zu bewerten.Ohne Sonne existiert hier garnichts.
    Es ist aber durch verdrehte Menschen ,die nach „Dunkelheit“ streben immerwieder die Sonne zum Sündenbock gemacht worden.Wie gesagt verdreht.
    Die Strahlung ist ebenfalls Lebenswichtig.

  2. 2
    Angela1 sagt:

    Toller Artikel Alex,
    ja – es ist wie es ist –
    ich spüre die Sonne momentan auch sehr – in vielen Variationen………..
    freudig, dankbar, reizbar, grummelig und grantig – „alle 5 Minütchen“ tut irgendwas anderes weh an diesem, meinen emotionsgeladenen Körper. Nicht zu vergessen, Müdigkeit in Situationen, wo ich „sie“ garnicht gebrauchen kann. Und dann oftmals einfach nur noch darüber lachen – einfach herzhaft lachen mit meinem Mann, wenn wir uns gegenseitig „angejammert“ haben. Es sind im Grunde tolle verändernde Zeiten, die wir viel zu wenig geniessen (weil wir so beschäftigt mit grummeln sind), aber manchmal fällt es halt schwer genussvoll seinen schmerzenden müden Body durch die Gegend zu „schleifen“.
    Doch wenn die Sonne am Himmel steht und ihre nun schon wärmenden Strahlen schickt, dann zieht es mich magnetisch nach draussen und plötzlich ist alles einfach nur noch schön und macht Freude.
    Und in diesem Moment sehe ich:
    Einen Tropfen Tau – und sein Schimmern in Blau
    in den Strahlen der Sonne – oh, welche Wonne
    für meinen Blick.
    Dies ist dann der Augenblick für Glück………
    — und so begleitet mich dieser wundervolle Moment und mein Gefühl dafür, den ganzen Tag.

    Alles Liebe
    Angela

  3. 3
    Alex Miller sagt:

    @ Kärtner,
    der Artikel sollte keine Angst machen, im Gegenteil. Wie beschrieben haben wir Menschen eine große Chance, JETZT etwas zu tun. Die Energien, die von der Sonne kommen, haben ein großes Potential, um uns endlich bewusst zu werden, dass wir im Einklang mit der Natur leben sollen. Solange wir das nicht begreifen, gibt es Naturkatastrophen und Aufstände. Und natürlich: die Sonne ist und bleibt unser Lebensorgan.

    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    lumina sagt:

    Die Magnetstürme der Sonneneruptionen beeinflussen das Erdmagnetfeld und somit sind z.B. alle Lebewesen in den Polregionen einer erhöhten Strahlung ausgesetzt, das Erdmagnetfeld und somit Funkübertragungen können gestört werden und Polarlichter auftreten.

    Was ich sehr interessant finde, ist die bewiesene Tatsache, dass das Wachstum der Bäume in Zeiten erhöhter Sonnenaktivität schneller verläuft, man kann es an ihren Jahresringen erkennen .
    Ob man Naturkatastrophen, wie Erdbeben, Revolutionen etc. diesem 11 jährigen Rhythmus zuordnen kann, ist – soviel ich weiß-, nicht zweifelsfrei geklärt und , wie Alex schon schrieb, umstritten.

    Mein persönliches Wohlbefinden hat in Zeiten von Sonneruptionen jedenfalls keine Änderung erfahren, obwohl ich mich durchaus für sensibel halte.
    Wie Angela genieße ich die Sonne in diesem Frühjahr ganz besonders. Der deutsche Wetterdienst hat im übrigen den Winter als „beendet“ erklärt, jedenfalls in unserer Breiten. Da ist jeder Sonnenstrahl willkommen und ich frage mich, wie das während der früheren alle 11 Jahre stattfindenden Sonneneruptionsspitzen empfunden wurde, bevor Dieter Broers seine Thesen veröffentlichte?

    Liebe Grüße von Lumina

  5. 5
    Webbie sagt:

    Volle Punktzahl für diesen Artikel !

    @Kärntner

    Das Potential, dass die Sonne uns bietet empfindet nur der als dunkel,
    der sich gegen einen Paradigmenwandel stellt und die Zeichen der Zeit nicht erkennt.
    Alle Anderen erhalten jetzt die Kraft, ihr Potential zu entfalten und zu verwirklichen.

  6. 6
    Tanja sagt:

    Hab ich deshalb seit drei Tagen Dauerkopfschmerzen und verspüre eine innere Unruhe die mich viel Kraft kostet um sie auszugleichen?

  7. 7
    Alex Miller sagt:

    @ Tanja,
    das kann damit auf jeden Fall zusammenhängen. So schnell wie solche Symptome kommen, gehen sie aber auch immer wieder vorüber. Was hilft ist Ruhe und viel Schlaf.

  8. 8
    Sakis sagt:

    Alexander Wagandts 51. Tagesenergien
    Geht gleich zu Beginn auf das Thema Sonne ein
    http://www.youtube.com/watch?v=KD2pG4b71PM

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.