Ukraine: Wie unser Verstand vernebelt wird

04 Mrz 2014 Von Kommentare: 12 Wirtschaft & Politik, Zeitgeschehen

Gehirn unbewusst

Unser Verstand ist ein komplexes Organ, so heißt es. Neurowissenschaftler rätseln und forschen immer noch daran, wie er wirklich funktioniert. Dass wir nur 10% nutzen scheint bewiesen zu sein. Was wir mit den restlichen 90% machen bleibt bislang ungewiss. Doch wie naiv der menschliche Verstand reagiert, wenn er gewisse Glaubenssätze und Schlagwörter immer wieder eingetrichtert bekommt, beweist die Berichterstattung vom Putsch in der Ukraine. Wie u.a. ein Video der Medien-Klagemauer nun entlarvt (siehe unten), sorgten bezahlte Oppositionelle und Demonstranten für den Umsturz in der Ukraine. Der einst vom ukrainischen Volk demokratisch gewählte Präsident Janukowitsch wurde durch einen vom Westen organisierten Putsch abgesetzt und durch eine westliche Marionette ersetzt – dieses Muster wurde bereits zig Male mit Erfolg inszeniert, da wo nicht nach deren Pfeife getanzt wurde.

In der westlichen Presse jedoch wurde und wird alles so dargestellt, als wären die Oppositionellen die Guten und Leute wie Ex-Präsident Janukowitsch die Bösen. Was bereits vor dem Irak-Krieg erfolgreich praktiziert wurde, um den Krieg in der breiten westlichen Öffentlichkeit zu rechtfertigen, als existierende Massenvernichtungswaffen von Saddam als Grund herangezogen wurden (die er aber nie besaß wie sich später herausstellte), sollte also auch aktuell in der Ukraine funktionieren. Dass es beim Irak-Krieg nur ums Öl und ums Geld ging, erfuhr man erst hinterher, als der Krieg längst vorbei war. Nun versuchen die Massen-Medien erneut, den westlichen Interessen in die Karten zu spielen und man kann als Beobachter erstaunt feststellen, wie tricky, aber auch wie einfach das menschliche Bewusstsein manipuliert werden kann.

„Diktatorischer Massenmörder“ als Glaubenssatz

Die Medien titulieren den ehemaligen ukrainischen Präsidenten u.a. als „diktatorischen Massenmörder“. Wenn die „fernsehende“ Bevölkerung hierzulande solch markante Sprüche hört, dazu ein paar gewalttätige Szenen auf dem Maidan, so prägen sich diese unmittelbar ins Bewusstsein ein und eine bestimmte Meinung wird zementiert und eingebrannt – sofern sich der interessierte Mensch nicht gezielt informiert. Auch diese Möglichkeit hat der Mensch in unserem komplett-vernetzten Informationszeitalter, wird aber meist aus Bequemlichkeit nicht genutzt. Der Verstand unterscheidet nun unweigerlich zwischen Gut und Böse, es gibt kein Dazwischen mehr. Der Verstand der Menschen ist in Wirklichkeit so einfach gestrickt, dass er das zu seiner eigenen Meinung werden lässt, was er immer wieder eingetrichtert bekommt (…hört und sieht).

Genauso verhält es sich bei Glaubenssätzen, die wir als Kinder immer wieder von unseren gutmeinenden Eltern erfahren haben und die uns im Erwachsenenalter gerne mal Streiche spielen, weil es nicht unsere eigenen von uns selbst überprüften Glaubenssätze sind. Man ertappt sich selbst dabei, dass man oft genauso denkt, wie wir es (von anderen) einmal gelernt haben. Unser Verstand macht nichts anderes, als immer wieder die gleiche Schallplatte abzuspielen. Unser Verstand ist nicht unser Selbst, sondern das, was wir meinen zu sein. Einen gegenteiligen und schnelleren Effekt kann z.B. eine Hypnotherapie ermöglichen. Durch in entspanntem Zustand erzeugte Emotionen und suggerierte Bilder zeigen dem Verstand ein neues Verständnis, eine andere Möglichkeit auf. Der Verstand wird sozusagen umprogrammiert. Bei Krankheiten, die von Glaubenssätzen herrühren, die für Körper und Psyche schädlich sind, kann dies mit Erfolg eingesetzt werden und zur Heilung führen. Wobei derjenige, der sich für eine Hypnotherapie entscheidet, sich „bewusst“ ist, wohingegen der flüchtige Internetleser oder Fernsehzuschauer sich dessen „unbewusst“ ist und somit viel leichter manipuliert werden kann.

Die Un-Bewusstheit der Menschen

Achtsamkeit, Stress abbauenUmgekehrt prägen sich auch die Bilder im Fernsehen in das Bewusstsein der Menschen ein, z.B. wenn Demonstranten von der Polizei brutal verprügelt werden und so für eine vorgefertigte Meinung sorgen (handelt es sich vielleicht in der Szene gerade um pure Selbstverteidigung der Polizisten?). Der Mensch hat von Grund auf einen gewissen Gerechtigkeitssinn und ordnet „ausgehende und aktive“ Gewalt dem Bösen zu. In den kurzen Szenen im Fernsehen kann der Verstand eigentlich gar nicht einordnen, was er genau sieht um sich eine wertfreie Meinung zu bilden. Wenn aber der Sprecher parallel zu den Fernsehszenen davon spricht, wie brutal die Regierung eines Diktators gegen Demonstranten vorgeht, ist die vorgefertigte fremde Meinung bereits integriert, sofern man nicht aus einer gewissen wertfreien Beobachterrolle fungiert.

Der Mensch befindet sich im Tiefschlaf

Möglich ist dieses Verhalten der meisten Menschen nur, weil sie unbewusst sind, denn sie befinden sich in einem Tiefschlaf. Sie nehmen nur „halb“ das wahr, was um sie herum geschieht. Sie sind nicht aufmerksam und nicht achtsam. So ist es nicht verwunderlich wie einfach sich ihr Verstand austricksen lässt. Dies wird auch „begünstigt“ durch den angeblichen Fortschritt unserer Zeit und die zunehmende Ablenkung. Zu schnell sind die Entwicklungen unserer Gesellschaft, die technischen Möglichkeiten, die alles eigentlich nur komplizierter denn einfacher machen, die steigenden Anforderungen in den Berufen, das unvermeidlich-müssende Wirtschaftswachstum, dem wir aufgrund unseres derzeitigen Geldsystems ausgesetzt sind.

Jedoch alle äußeren Gegebenheiten werden durch unser Denken erst möglich. Darum sind wir alle ein Teil von den kleinen und großen Kriegen, in uns selbst und in der Welt. Die Medien und die USA und EU deshalb zu verurteilen bringt gar nichts, denn letztendlich sind wir alle auch ein Teil davon. Wenn wir die Probleme verteufeln kommen sie umso extremer in unser Leben und beeinflussen und beeinträchtigen uns verstärkt. Es ist wichtig in Krisenzeiten, in denen möglicherweise ein Krieg entstehen könnte, sich selbst zu beobachten, und sich selbst auch mal unbequeme Fragen zu stellen, ob wir mit uns selbst eigentlich im Reinen sind, ob wir uns selbst lieben oder ob noch Reste von Wut und Hass in uns wohnen? Meditationen können effektiv helfen die Liebe und den Frieden in uns, wie auch in der Ukraine zu verankern. Das ukrainische Volk möchte lediglich eine Ukraine, die unabhängig und friedvoll ist und deren Souveränität anerkannt und zugelassen wird. Dafür sollten auch wir einstehen.

Bilder: Fotolia.de

12 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    CabArnet sagt:

    Toller Artikel Alex!
    Oft sind wir Menschen lediglich Konsumenten, die vor dem TV hocken und das Gesehene ungefiltert in uns aufnehmen. Dies mit der Polizei hast du schön beschrieben. Die Polizei gilt grundsätzlich als schlecht. Aber ist sie das? Oder wird sie als so empfunden, weil (fast) jeder schon mal eine Ordnungswidrigkeit (selbstverschuldet – aber wer gibt dies zu) begangen hat und deswegen die Polizei nicht mag, und dies im Gehirn so abgespeichert ist? Und die Szenen im TV, sind immer die blutigsten, die krassesten, damit der Zuschauer zuhause auf seine Rechnung kommt. Der Mensch ist tief im Innern gelangweilt und lechzt grundsätzlich nach solchen Sensationen und Bildern. Traurig aber wahr. Zugeben will das keiner.

  2. 2
    Sakis sagt:

    Schliesse mich CabArnet an: Toller Artikel Alex!
    Es ist nur zu wünschen, daß viele, viele Menschen solche Wahrheiten erfahren und begreifen, dieses abartige Spiel durchschauen, bis es sich ausgespielt hat!

    Noch was zur Ukraine.
    Was würden freie Medien wohl tun, wenn sie zu Klitschkos Motiven und Hintergründen bei seinen politischen Aktivitäten Informationen von „Anonymous Ukraine“ bekommen könnten? Ganz klar, sie würden sich drum reissen – wenn sie frei wären!
    ZB darum:
    „Wir sind Anonymous Ukraine
    Wir haben das E-Mail-Account von Laurynas Jonavicius – dem Berater des Präsidenten von Litauen gehackt.
    Wir haben alle eingegangenen E-Mails und entdeckten Schreiben von Vitali Klitschko.
    Der Inhalt dieser Briefe zeigt wie westliche Länder Klitschko durch Mittelsmänner wie die litauische Regierung finanzieren und kontrollieren.“
    Die Klitschko-E-Mails zeigen wie Klitschko für Geld sein Land an die NATO verriet
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/die-klitschko-e-mails.html

    Der Zustand unserer heutigen Welt ist krank und pervers;
    alles ist verkehrt und auf den Kopf gestellt:
    Mediziner und Ärzte zerstören Gesundheit und Leben;
    Lehrer und Professoren zerstören Bildung;
    Wissenschaftler zerstören Wissen; Polizisten,
    Staatsanwälte und Richter zerstören Recht und Gesetz;
    Banker zerstören Währung und Geld; Politiker zerstören Freiheit und Staat;
    Journalisten zerstören Information, Kritik und Urteil;
    Pfarrer und Priester zerstören Religiosität und Spiritualität.
    Die Welt ist so, wie sie ist, weil die Mehrheit der Menschen es zuläßt
    – aus Dummheit, Schwäche, Faulheit und Feigheit:
    selbstverschuldeter Unmündigkeit.
    Unmündig in den Untergang
    http://www.mmnews.de/index.php/etc/11165-unmuendig-in-den-untergang

  3. 3
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Lieber Sakis,
    danke für den Link mit den E-Mails von Klitschko, das ist wiedermal ein Riesenskandal, der da abläuft…
    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    CabArnet sagt:

    @Sakis
    Dieses ‚Unmündig in den Untergang‘ beschrieb einst bereits Erich Fromm (1900-1980)…und damals war noch nicht gross etwas mit ‚vernetztem Informationszeitalter‘, es gab damals noch keine Handys und der Atari PC blickte erst ganz scheu in die Welt. Doch schon damals beschrieb er dies, was heute passiert. Unmündig wird der Mensch gemacht, indem er manipulativ wird. Und wie wird er das? Indem er non-stop von allen Seiten durch die Massenmedien vollgedröhnt wird. Täglich Schlagzeilen, die ihn verunsichern, die eine jagt die andere, er kann kaum eine davon verarbeiten. Von Krankheiten wird da zum Beispiel geschrieben, welche erst durch die Verbreitung der Schlagzeilen überhaupt zu existieren beginnen, zuerst in den Köpfen der verängstigten Menschen, dann sich im Körper manifestierend. Der Mensch erhofft sich insgeheim immer, dass ‚die da Draussen‘ schon wissen was sie tun. Sie vertrauen blindlings. Sie vertrauen diesen Oberhäuptern (Regierung) blindlings, weil sie kleingehalten werden, weil sie sich selbst als klein empfinden. Man sagt ihnen immer, einer allein könne nichts verändern. Der Retter wird kommen, sagt man ihnen. Dies wird gepredigt, jeden Sonntag in der Kirche. Aber dieser Retter, von dem sie sprechen, wird nicht kommen, denn er ist bereits da. In jedem von uns. Der Mensch muss sich seiner Kraft wieder bewusst werden, er muss seine (eigene) Denkmaschine im Kopf wieder anwerfen, diese lediglich 10%, die er von ihr nutzt, ausweiten und diese mit dem Herzen vereinen.
    Habt ihr euch schon mal mit den Graves-Level auseinander gesetzt? Würde erklären, wieso die einen Menschen so reagieren und andere so. Und wieso man manche nicht erreichen kann mit solchen Worten wie in diesem Artikel…..kann ich euch nur empfehlen.

  5. 5
    Lumina sagt:

    Lieber Alex !
    Ich finde Deinen Artikel auch großartig!
    Ganz recht, die ganzen Emotionen, Gefühle und Gedanken, unser Kopf-Denken- kommen von außen, werden von außen manipuliert. Das fängt schon in der Kindheit an und setzt sich ununterbrochen fort. Im Grunde ist unsere Seins-Essenz, unser Bewusstsein völlig außerhalb davon, aber wir identifizieren uns damit, das ist unser Problem. Der Verstand enthält Denkkonzepte, Gefühlsmuster und Empfindungen. Durch Berichte und Bilder werden die entsprechenden Gehirnareale aktiviert , sozusagen auf die entsprechenden Knöpfe gedrückt und Emotionen wallen auf. Um sich dem zu entziehen gibt es meiner Ansicht nach nur einen Weg, den Weg, das eigene Bewusstsein, die eigene Wahrnehmung immer mehr zu entwickeln. Nicht immer gleich Partei ergreifen, sondern erst einmal ein sogenannter „Zeuge“ werden. Angst, Hass und Ablehnung sind wie Dunkelheit. Wenn man sie nicht haben möchte, sollte man ein Licht anzünden. Die Dunkelheit zu vertreiben bringt überhaupt nichts.

    Dazu gefällt mir folgender Abschnitt in Deinem Artikel besonders gut:

    Zitat…“ Wenn wir die Probleme verteufeln kommen sie umso extremer in unser Leben und beeinflussen und beeinträchtigen uns verstärkt. Es ist wichtig in Krisenzeiten, in denen möglicherweise ein Krieg entstehen könnte, sich selbst zu beobachten, und sich selbst auch mal unbequeme Fragen zu stellen, ob wir mit uns selbst eigentlich im Reinen sind, ob wir uns selbst lieben oder ob noch Reste von Wut und Hass in uns wohnen? „….. Zitat Ende
    Liebe Grüße von Lumina

  6. 6
    Momo sagt:

    Ein wahrer Artikel lieber Alex – vielen Dank!
    Jeder hat die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob er sich das „fern-sehen“ antun möchte oder nicht.
    Vor 6-Jahren hatte ich mich dazu entschieden gar kein Fernsehen mehr zu schauen (ein guter Freund und meine Schwester hatten mir dazu geraten) – dazu habe ich 2-Wochen durchhalten müssen – danach hatte ich auch gar keine Lust mehr zu schauen, weil ich für mich selbst festgestellt habe, daß ich a) viel mehr Zeit habe, b) viel besser schlafen kann und keine schlechten Träume habe, c) viele viele Bücher lesen kann, d) viel ruhiger, ausgeglichener, gelassener und zentrierter und bewusster bin, e) konzentrierter bin, f) und viel bewusster esse ;o)
    Wenn ich unterwegs bin und irgendwo läuft ein Fernseher, macht mich das hinsehen schon innerlich aggressiv und bin dankbar diesen Weg für mich gewählt zu haben.
    Alle für mich wichtigen Informationen lese ich aus alternativen Medien im Internet.
    Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen.
    Alles Liebe – Momo

  7. 7
    Kirk Leiku sagt:

    “ Dass wir nur 10% nutzen scheint bewiesen zu sein. Was wir mit den restlichen 90% machen bleibt bislang ungewiss.“
    Offenbar haben Sie die Entwicklung der Neuowissenschaften der letzten 10 Jahre verschlafen.

  8. 8
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Interessant…

    STIMME RUSSLANDS
    Die USA und die Europäische Union haben den Staatsstreich, den „Euro-Maidan“, in der Hauptstadt der Ukraine mehrere Jahre lang vorbereitet. Dies teilte der ehemalige Mitarbeiter der US-Aufklärung, Scott Ricard, in einem Interview für den TV-Sender „Press-TV“ mit. Wie er erläuterte, hatten die direkten Staatsausgaben der USA für die Proteste in Kiew mehr als fünf Milliarden Dollar betragen. Unter den Hauptsponsoren des Staatsstreichs in der Ukraine nannte Rikard den Gründer der Internet-Verkaufsplattform eBay, Pierre Omidyar, und den US-Milliardär George Soros.

    Als Ursachen der Ereignisse in der Ukraine nannte Ricard wirtschaftliche und geopolitische Probleme. Der Westen hatte versucht, die Ukraine, so wie die anderen ehemaligen Sowjetrepubliken, für die Nato zu gewinnen.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_05/Umsturz-in-Ukraine-von-USA-und-EU-vorbereitet-Ex-CIA-Agent-4393/

  9. 9
    Sakis sagt:

    Apropos George Soros, bekannt als der personifizierte Inbegriff des Heuschrecken-Kapitalismus und Knappe von Rothschild.

    Soros hat die ganze Welt mit einem Spinnennetz von Gruppierungen überzogen, die weltweit unter dem Deckmantel von Humanität, Zusammenarbeit, “Good Government”, Freiheit und Nächstenliebe ihr Unwesen treiben.

    Ihr wahrer Auftrag: Zersetzung, Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten, Unruhen stiften, UNO-Anträge einbringen, falsche Zeugnisse ablegen, die Klimalüge verbreiten, die Agenda 21 voranbringen, ”Farbenrevolutionen” durchführen und dabei mißliebige Regierungen zu Fall bringen…….

    Die Soros-NGOs und andere Organisationen, die von CIA und vom US-State-Department (wie das National Endowment for Democracy) ins Leben gerufen wurden, unterminieren Staaten auf der ganzen Welt in generalstabsmäßig geplanten Aktionen und zersetzen dabei die Gesellschaften und ihre Sozialnormen.

    Auch Amnesty International (AI) bezieht Gelder von Soros bzw. seinem Open Society Institute (annual report page 8). Was sagte schon Francis Boyle, Professor für Internationales Recht und ehemaliges Mitglied im Vorstand von AI? :
    “Amnesty International motiviert sich nicht durch Menschenrechte, sondern durch Publicity. An zweiter Stelle kommt das Geld. An dritter Stelle kommt die Mitgliederwerbung. An vierter Stelle stehen interne Machtkämpfe. Ganz am Ende stehen die Menschenrechte.”

    Russland versucht, durch entsprechende Gesetzgebungsmaßnahmen, den Einfluss ausländischer NGOs zurückzudrängen und Putin weist immer wieder auf die Gefahren der Spaltung Russlands hin.
    http://www.berlin-athen.eu/index.php?id=205&tx_ttnews%5Bpointer%5D=3&tx_ttnews%5BbackPid%5D=220&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3249&cHash=8436bafd40fa7b2e0187aab06fbc36c6

  10. 10
    ballabomm sagt:

    Bei ” Dass wir nur 10% nutzen scheint bewiesen zu sein. Was wir mit den restlichen 90% machen bleibt bislang ungewiss.” habe ich schon aufgehört zu lesen. Es wäre evolutions-mäßig eine große Verschwendung von Resourcen, ein großes Gehirn zu haben, das einen Haufen Energie braucht, und dann nur 10% davon zu nutzen. Dieser populäre Irrtum kommt wohl daher, dass vor vielen Jahren mal einer bei Tieren (Tauben?) immer mehr Teile des Gehirns weggeschnitten hat und bei übriggebliebenen 10 Prozent hat der Körper noch gelebt bzw. dahinvegetiert. Um mich zu widerlegen: Haben Sie Belege für die Beweise?

  11. 11
    Sakis sagt:

    Man muß schon schlucken, wenn man hört, wie offen Kissinger hier zugibt, daß das, was da in der Ukraine abgezogen wird, auch für Russland geplant ist:

    Ein “Regimechange” im Machtinteresse der USA

    In einer am 2.2.2014 ausgestrahlten CNN-Sendung kommt es in einem Gespräch mit dem US-Strategen Henry Kissinger zu folgendem Wortwechsel:

    CNN: Sie kennen Putin gut. Sie haben ihn häufiger getroffen als jeder andere Amerikaner. Glauben Sie, dass er beobachtet, was in der Ukraine passiert, und er denkt, der Westen und die USA würden dies im Grunde als Schritt zur Umzingelung Russlands betreiben?

    Kissinger: Ich glaube, dass er denkt, dass dies eine Generalprobe ist, für das, was wir in Moskau tun möchten. Und…

    CNN: Regime Change (Umsturz)?

    Kissinger: Eine Regime-Change-Angelegenheit. Und der Umstand, dass es in solch zeitlicher Nähe zu den [Olympischen Winter-]Spielen von Sotschi geschieht, wird in ihm noch mehr Verdacht erregen. Aber Putin glaubt, dass der Zerfall der Sowjetunion eine große historische Katastrophe war. Den größten Teil dieser Unabhängigkeit stellt ja offensichtlich die Ukraine mit 50 Millionen Einwohnern dar. Und das kann ihm [Putin] nicht gleichgültig sein.
    https://www.youtube.com/watch?v=yo5_ct7R6Ng

  12. 12
    CabArnet sagt:

    @ ballaboom ….“Haben Sie Belege für die Beweise…..“ -> Ich hätte noch einen Kassencoupon……

    „Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.“ (Isaac Newton).

    „Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es trotzdem nicht verstehen könnten.“ (Jostein Gaarder)

    „Das Gehirn. Ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken.“ (Ambrose Bierce)

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.