Veränderung geschieht durch unser Denken und Handeln

07 Mai 2014 Von Kommentare: 56 Entwicklung des Menschen, Zeitenwandel

Sonnenuntergang am Meer

Wir befinden uns in einer Zeit globaler Veränderung. Viele haben eine Vision, eine Idee, wie das Leben aussehen könnte, wenn alle sich anstrengen würden und ihre alten Pfade von Angst und Unsicherheit verlassen würden. Doch leider ist dieser Zeitpunkt noch nicht gekommen. Wir sind erst an der Schwelle der neuen Zeit. Öffnen grade mal die Tore. Und all unsere Wünsche und Vorstellungen zeigen sich in einer noch entfernten Zukunft. Welche allerdings erst eintreten kann, wenn WIR unsere Hausaufgaben JETZT machen.

Veränderung geschieht durch unser Denken und Handeln

Es ist nun nicht die Zeit sich zurückzulehnen und die neue Welt herbeizuhoffen. Diese Zukunft müssen wir uns erst erarbeiten. Indem wir uns selbst befreien und neue Wege einschlagen. Indem wir mutig sind, das Alte abzulegen und dem Neuen eine Chance zur Verwirklichung geben. Dies geschieht allein durch unser Denken UND unser Handeln. Immer wieder begegnen mir Menschen, die gerne mit anderen gemeinsam etwas aufbauen möchten. Doch das ist augenblicklich sehr selten und meist noch nicht möglich. Warum? stellt sich da die Frage.

Meine Kontakte in die überirdische Realität sprechen alle davon, dass im Augenblick erst einmal so viele Menschen wie möglich inspiriert werden sollen, sich zu hinterfragen und das Leben neu zu betrachten. Um in dieser Sichtweise dann zu erkennen, dass die Veränderung unserer Welt in allererster Linie in der Veränderung UNSERER eigenen Verhaltensweisen liegt. Dass wir unser Tun reflektieren und uns selbst befreien. Befreien von den alten Mustern und Gewohnheiten. Um dann, wenn es darum geht zu Handeln, eine ganz andere Basis zur Verfügung zu haben. Eine Basis, die keine Streitereien oder Konkurrenzgedanken mehr benötigt. Welche oft eine Frage der unbearbeiteten Verletzungen und entsprechender Resonanzen sind. Das zukünftige Paradies kann nur entstehen, wenn die darin beteiligten Individuen FREI sind. Und diese Freiheit gilt es zuallererst auf individueller Ebene zu erreichen.

Die Energie, die gerade auf die ERDE herabkommt, ist schwer und extrem kraftvoll. Sie soll unsere geheimen Ängste und noch unklaren Probleme sichtbar machen. Auf dass wir diese dann erkennen und los lassen! Um dann auf einer gereinigten Lebensgrundlage nach außen zu gehen, um gemeinsam eine wundervolle Welt aufzubauen. Ich sehe viele Menschen, die ihre individuellen Talente nutzen, um ihre spezielle Aufgabe anzugehen. Manche erscheinen unnütz, nicht passend in die aktuelle Gesellschaftsform, anstrengend oder scheinbar überflüssig. Doch dem ist bei Weitem nicht so!
Was jetzt vielleicht merkwürdig oder gar unsinnig erscheint, wird sich in ein paar Jahren als sehr wertvoll erweisen.

Sogar jedes unsinnige Hobby ist wichtig

BadmintonDann nämlich, wenn unsere jetzigen Bemühungen dazu geführt haben, dass wir tatsächlich eine neue parallele Realität erschaffen. Und dann sind alle Bemühungen, die wir jetzt verfolgen von äußerster Wichtigkeit! Weil dann jede Betätigung, jedes Talent, jedes bislang unsinnige Hobby ein strahlendes Zahnrad im Getriebe der neuen Zeit sein wird. Der Moment der globalen Veränderung ist augenblicklich noch nicht gegeben. Wir bereiten diesen Moment aber mit jedem Atemzug, mit jedem Gedanken und mit jeder Tat vor! Durch unsere individuelle Reflektion unseres Seins und der Veränderung alter Gewohnheiten. Die momentan geschehende Vernetzung und der Beginn von Aktionen, die in der Gemeinschaft entstehen, sind Vorboten der neuen Zeit.

Und die erst dadurch entstehen kann, dass wir jetzt inmitten des Trubels und der Einengung den noch individuellen Weg der Freiheit gehen. Jeder auf seine Weise und in seiner Geschwindigkeit. Um dann, wenn der Moment der großen Veränderung gekommen ist, mit einem fertigen Konzept und klaren Vorgehensweisen zu dem großen Ganzen den individuellen Beitrag zu leisten. Deswegen ist es vor allem wichtig, sich selbst zu erkennen und zu klären. Und den Impulsen zu folgen, die einem die Seele schenkt. Auch wenn das augenblicklich noch unsinnig oder verwegen oder isolierend zu sein scheint.
Wir fühlen genau, was wir tun sollen. Und bereiten somit unseren Teil vor, um dann gemeinsam das neue Sein zu errichten. Das jetzt im Kleinen beginnt!

„Es geht nicht darum, wie oft man hinfällt. Sondern darum, wie oft man wieder aufsteht.“Nic Vujicic

Und dieses Aufstehen ist der Motor für unsere paradiesische Zukunft. Gebeutelt von den aktuellen Energien wollen alle Verletzungen und Ängste hochkommen. Und sie kommen hoch. Doch sollten wir uns nicht im Leid hängen lassen, sondern darüber hinausgehen, um diese Blockaden aus unseren Leben zu schwemmen. Nutzen wir das Geschenk der tief greifenden Energien und öffnen wir uns. Auch wenn es schmerzt. Was wir jetzt erkennen und loslassen, fließt von dannen und wir haben mehr Kraft zur Verfügung unseren Teil am großen Ganzen anzugehen. Spielen wir das unvermeidliche Spiel mit. Es bringt uns in eine Welt, die wir verdient haben.

Im Licht der Veränderung, Mario Walz

Bilder: Gehvoran.com

56 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Frosch Frosch sagt:

    Guter Artikel!
    Zitat: ….“Welche allerdings erst eintreten kann, wenn WIR unsere Hausaufgaben JETZT machen….“
    Doch seine eigenen Hausaufgaben zu machen ist doch so anstrengend. Da scheint es sinnvoller, die Hausaufgaben anderer machen zu wollen, auf andere zu zeigen, was bei ihnen falsch läuft. Auch, was auf der Welt grad falsch läuft.
    Doch man sollte immer zuerst vor seiner eigenen Haustür wischen. Doch wir scheuen den Dreck. Denn, wer sieht schon gern seine eigenen Abgründe? Wir vergessen, dass wir alle die äusseren Umstände selbst mitverursacht haben. Wir richten über Systeme, welche wir jahrelang selbst unterstützt haben, richten über Umstände, welche mehr mit uns selbst und unserem Innenleben gemein haben, als wir wahrhaben wollen. Ja, es schmerzt…..

  2. 2
    Octavius sagt:

    Ein sehr schöner Beitrag und im herrschenden Kontext der Spiri-Szene auch durchaus nachvollziehbar!

    NUR:

    Wie viel Zeit glaubt die Menschheit eigentlich noch, für ihre nie enden wollenden Bedenklichkeiten und Befindlichkeiten reklamieren zu müssen? Wie oft will sie es denn noch gesagt bekommen, worum es denn so ganz eigentlich geht? Nur um dann denn Überbringer der unbequemen Nachricht zu steinigen, ans Kreuz zu nageln, lebendig zu verbrennen, von netten Tierchen massakrieren zu lassen oder was auch sonst gerade halt Mode ist und ansonsten so weiter zu machen, wie es ihr in den all zu begrenzten Sinn kommt? Auch die sich selbst so nennende spirituelle Bewegung glänzt hauptsächlich durch Kindergarten Mummpitz wie geistigen Ringelpiez mit Anfassen und ganz doll „Hab dich Lieb“ Gefühle wellenförmig energiegeladen multispektral auf fächerförmigen Frequenzen durch den nur allzu geduldig sein sollenden Äther zu senden. Anpacken muss man ja nichts. Das ganze auf eine abstrahierte Ebene verschieben mit virtuellem Bla Bla und außerdem mit Kaffee und Kuchen – das reicht doch – oder?

    Tut es aber nicht! Werte Damen und Herren: Die Zeit zum quaken ist um! Das Wasser im Topf ist soeben in den kochenden Zustand übergegangen.

    Die Menschheit hat immer wieder gegen besseres Wissen gehandelt. Die Menschheit hat erfolgreich jede Frist verstreichen lassen. Die Menschheit hat immer wieder den liebsamen Einflüsterungen der untersten Ebenen gelauscht – denn das was die Lichtwelt fordert ist einfach zu unbequem.

    Rien ne vas Plus! Die Zeit zum Handeln ist rum! Nichts geht mehr – ist das denn immer noch nicht deutlich genug, das euch Menschen nichts mehr von der Hand geht, nichts mehr gelingen will? Der Zug hat soeben den Prellbock am Ende der Gleise durchbrochen und rauscht nun im freien Falle dem finalen Countdown entgegen.

    Eure Taten, auch eure Nicht-Taten und Untaten werden über euch Menschen kommen! JETZT!

    Kommt jetzt das Weltende? Im gewissen Sinne ja! Diese Welt wird und muss Enden, denn Sie ist durch und durch verseucht. So, wie die heutige Menschheit durch und durch verseucht ist mit Hochmut und Widerwillen. Diese Menschheit ist nicht in der Lage, etwas positives zu erschaffen denn sie hat vom Geist keinen blassen Schimmer mehr und ist folglich von allen guten Geistern völlig verlassen, damit sich das Übel in einem finalen Crash möglichst schnell selbst ausmerzt. Erst dann kann auf einer völlig neuen Erde eine geistig gereinigte Menschheit erwachen. Das die alte Erde dabei ihr Ende findet ist nicht zu ändern, aber auch kein allzu schwerwiegendes Thema, denn die geistige Erde wird sich erneut materiallisieren in einer neuen Illusion von geistiger Trennung. Und wer weiß, vielleicht lernt die Menschheit ja auch dazu! Es gibt genügend junge, ursprüngliche Welten, in denen jene, die nicht begreifen wollen, weiterspielen können.

  3. 3
    Frosch Frosch sagt:

    @ Octavius…. zu deiner Anmerkung ganz oben: .“…herrschenden Kontext der Spiri-Szene….“
    Hört sich so negativ belastet für mich an. Aber womöglich empfinde ich persönlich dies nur so. Wir alle SIND spirituelle Wesen, die hier lernen MENSCH zu sein. Und da ist es nur allzu verständlich, dass man ab und an Bruchlandungen erleidet. Doch ist hier die Frage, wie lange man liegen bleibt….

  4. 4
    Octavius sagt:

    Lieber Frosch!

    Verzeih, wenn ich nicht jedem alles recht machen kann und will! Ich neige dazu, das, was zu sagen ist, was aus mir heraus fließen will, fließen zu lassen. Wer versteht versteht und wer nicht will, der hat schon alles. So oder so!

    Natürlich sind wir alle geistige Wesen – nur wie vielen ist das heute noch bewusst? Wie viele sind von den höchsten geistigen Höhen voller Begeisterung und guter Vorsätze hier in der äußersten Finsternis gelandet und haben sich total verheddert in den Irrungen und Wirrungen möglicher Möglichkeiten – kurz, sie haben sich in der Materie, welche nur ein Abbild geistigen Lebens sein soll, dieses aber nicht selbst ist, total verfangen und ihren Ursprung vergessen? Leider nur all zu viele! Und nun müssen sie sich mühsam und unter mancher argen Beschwernis wieder aus ihrer geistigen Gefangenschaft frei machen. Andere sind hundertprozentige „Kinder der Materie“. Sie müssen erst noch geistiges Leben erfahren. Und nun wundere dich über die Zustände auf der Erde. Es musste so kommen – das liegt sozusagen im Plan. Und in soweit ist das kommende Ende auch keine Strafe oder Urteil sondern eine Gnade, denn ohne diese Gnade wäre wahrhaftig jedes weitere geistige Leben auf Erden von den illusionären „Mächten des Todes“ bedroht und würde in jeder Entwicklung stehen bleiben. Auch wenn sich das oben gesagte nach Schwarmalerei anhören mag: Was da kommen muss wird kommen und ich sehe dem gespannt positiv entgegen. Denn auch das ist Wahrheit:

    Wer den Tod nicht kennt wird ihn auch nicht fühlen, den sein ist das Leben.

  5. 5
    Lumina sagt:

    @ Octavius
    Zitate : „…… Rien ne vas Plus! Die Zeit zum Handeln ist rum! Nichts geht mehr….“
    „…….Eure Taten, auch eure Nicht-Taten und Untaten werden über euch Menschen kommen! JETZT!“….

    *DIE MENSCHHEIT*, die Gesellschaft, das Kollektiv Menschheit,- gibt es in meinen Augen gar nicht, es gibt nur Individuen, wovon jeder sein eigenes Universum kreiert. Der Glaube, dass es eine Gesellschaft gibt, untergräbt alle Bemühungen, Menschen zu ändern. Das Individuum braucht eine Veränderung.
    Wenn man das „Weltenende“ und eine „geistig gereinigte Menschheit“ herbeisehnt, klammert man sich auch nur an eine Hoffnung. Um das Elend um einen herum in der Gegenwart ertragen zu können, legt man sich eine bestimmte optimistische Einstellung zurecht, damit man hoffen kann, dass es morgen besser wird. Mit dieser Hoffnung kann man es dann aushalten.
    Ich sehe eine wirklich radikale Veränderung nur im Bemühen jedes Einzelnen, BEWUSSTER zu werden .

    Zitat: „… Diese Menschheit ist nicht in der Lage, etwas positives zu erschaffen denn sie hat vom Geist keinen blassen Schimmer mehr und ist folglich von allen guten Geistern völlig verlassen, damit sich das Übel in einem finalen Crash möglichst schnell selbst ausmerzt…..“

    Es gibt durchaus hoffnungsvolle Ansätze zu einem Umdenken vieler Menschen, nur muss man sie auch erkennen WOLLEN und nicht nur das (unbestritten) Negative sehen.
    Liebe Grüße von Lumina

  6. 6
    Octavius sagt:

    Lumina!

    Für das, was du glaubst, kann ich rein gar nichts. Auch nicht für deine gelehrte Besserwisserei! Verzeih mir diese Worte, aber auch das muss einmal gesagt werden. Du zerstückelst in aus den Kontext gerissene Zitate, wobei du den Zitaten deinen Sinn unterschiebst. Und du redest von „nicht urteilen“? Mit Verlaub: Jesus hasste die Schriftgelehrten! Weshalb wohl? Bitte achte geistiges Eigentum als solches oder du wirst die schönsten Diskussionen in diesem Blog so wie bisher immer wieder erfolgreich abwürgen.

    Frieden sei mit dir!

  7. 7
    Lumina sagt:

    @ Octavius
    Auweia, meine Ansichten müssen Dich ja sehr getroffen haben!
    Keine Toleranzschwelle für andersgeartete ANSICHTEN vorhanden. Wieso Zitate?
    Bist Du Dir eigentlich bewusst, dass Du im letzten Kommentar ein wundervolles Beispiel für die von Dir angeklagte „Menschheit“ darstellst?
    LG Lumina

  8. 8
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ Octavius (6),
    bitte sei so nett und versuche den Ball etwas flacher zu halten. Einen respektvollen Umgang hat jeder Mensch verdient, Bewertungen und Urteile – es wird Zeit darüber hinweg zu kommen.
    Danke

    Lg
    Alex

  9. 9
    Gabi sagt:

    pst pst schön leise sein, bloß keinen an die Schlafzimmertür klopfen lassen

  10. 10
    Frosch Frosch sagt:

    „Der erste Friede, der wichtigste, er ist der, welcher in die Seelen der Menschen einzieht, wenn sie ihre Verwandschaft, ihr Einssein mit dem Universum begreifen und inne werden, dass im Mittelpunkt der Welt das große Geheimnis wohnt, und dass diese Mitte tatsächlich überall ist. Sie ist in jedem von uns. Dies ist der wirkliche Friede, alle anderen sind lediglich Spiegelungen davon. Der zweite Friede ist der, welcher zwischen Einzelnen geschlossen wird. Und der dritte ist der zwischen Völkern. Doch vor allem sollt ihr verstehen, dass es nie Frieden geben kann, solange nicht der erste Friede vorhanden ist, welcher, wie ich schon so oft sagte, innerhalb der Menschenseelen wohnt!“ (Hehaká Sapa, Ogallal-Sioux)

  11. 11
    Octavius sagt:

    @7 und 8: Die Bälle flach halten? Aber gerne doch! Ihr wisst gewiss schon alles Wissenswerte. Von daher gibt es für euch nichts neues mehr in Erfahrung zu bringen und alles kann direkt katalogisiert, ab- und ausgegrenzt werden.

    Da man hier als Außenstehender nicht respektiert wird scheide ich mit Vergnügen von euch!

  12. 12
    CabArnet sagt:

    @ Octavius
    Ich denke, es geht darum, dass man respektvoll miteinander umgeht. Ist es denn nicht so, dass das, was sich hier manchmal im Blog abspielt, der Spiegel ist, was draussen im Grossen in der Welt passiert? Alle wollen doch irgendwie Recht haben, ihr Wissen vermitteln und dabei meinen es doch alle auf ihre ganz persönliche Art und Weise gut. Manchmal schäumen die Emotionen über und dies bedeutet vielleicht, dass gerade dann eine Wunde aufgerissen wurde, vielleicht das verletzte Kind, dass sich unverstanden fühlt und geheilt werden will. Und ist es dann nicht wunderbar, wenn man aus einer höheren Ebene dies dankbar betrachtet, dass man hier die Möglichkeit bekommt, hinzuschauen? Ich fühle mich nicht als Aussenstehender, denn dann würde ich ja ausserhalb von mir stehen. Liebe Grüsse CabArnet

  13. 13
    Sakis sagt:

    @Octavius
    Danke für deine mutigen klaren Worte!
    Wir kommen weder mit political noch mit spirituel/esoterischer Correctness weiter
    @Lumina
    ich glaube so eine Gelegenheit, wie diese Spiegelung durch Octavius hast du nicht oft.
    Es passiert dir bestimmt nicht von ungefähr, nimm es an, aber nicht so tierisch ernst,
    sonst kannst du nachher nicht über dich lachen.
    Wie heisst es doch so schön:
    Mensch, erkenne dich selbst, bevor es die anderen tun! 😉

    „Die eigene Wichtigkeit ist tödlich“

  14. 14
    CabArnet sagt:

    Es gibt Menschen, die schreiben hier Artikel, tragen eine Botschaft hinaus ins Leben, in die Welt, investieren Zeit und Liebe für andere Menschen. Und sie tun dies gut! Und sie geben ihr Bestes. Aus Nächstenliebe. Sie erwarten nicht mal ein Danke.
    Lumina ist eine davon.
    Danke! Danke, für die weit über 100 Artikel, welche du geschrieben hast und manchem von uns das Herz geöffnet hast.
    Ich finde, dies musste nun einfach mal gesagt werden. Schönen Abend Leute, CabArnet

  15. 15
    Octavius sagt:

    @Sakis: Thanks! You made my Day! Wenigstens einer, der genau gelesen – und verstanden hat! 🙂

  16. 16
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ 14 CabArnet,
    deinen Worten schliesse ich mich dankend an.

    Herzliche Grüße

  17. 17
    mioni sagt:

    Meine Lieben,
    die gesagten Worte, die hier geschrieben wurden, hab ich nun genauer für mich eingesogen, doch eines musste ich dabei feststellen, daß es immer wieder, absolut negativ denkende gibt und über alles andere, was Sie noch nicht selbst erkennen, herziehen.
    Ist es Möglich, dass diese Seelen es noch nicht verstanden haben, dass es auch noch etwas anderes gibt, als die eigene Unzufriedenheit, Ihrer selbst.
    Wenn eine solche Unzufriedenheit schon versprüht wird, dann sollten sich diese Seelen einmal sehr intensiv Gedanken darüber machen, was Sie in erster Linie für sich selbst verändern, oder tun können, damit es dann auch lukrative Alternativen und Vorschläge hervor bringt, was aus ihrem engsten Umfeld heraus, bis hin zu und für alle Menschen, des ganzen Planeten eine sinvolle und gute Atmosfäre schafft, überträgt und umsetzt.

    Dies vermisse ich dann leider von diesen Seelen.

    Es würde mich und bestimmt auch viele andere hier, eher mit Freude begeistern und es liebevoll in die Welt, hinaus tragen.

    Anmerkung: Wie gehe ich mit mir selbst um bzw. ins Gericht und kann ich Anderen es zumuten, so zu sein, was ich selbst bin?

    Danke für die kommenden, positven Antworten!

  18. 18
    Celina sagt:

    Guten Morgen…..ich hab es letztens schon geschrieben, entweder lese ich andere Kommentare als ihr oder ich versteh die Welt nicht mehr.
    Die Kommentare hier sind doch wunderbar, es ist ein reger Austausch.
    Niemand kann die Veränderung zurückhalten auch nicht mit so viel Mühe. Besonders Alex, du bist so ein Bremser, wenn du hier ein Kommentar schreibst, dann immer nur zum bremsen, wieso denn?
    Es ist doch schön, andere Ansichten kennen zu lernen, sich auszutauschen, auch ein bisschen zu streiten, sich zu reiben und dadurch wieder was dazugewonnen.
    Hier finden keine Angriffe statt um die heile Welt zum einstürzen zu bringen, außer jemand liest dass raus, dann ist es aber auch richtig und sollte nicht gleich abgewürgt werden.

    Liebe Grüße

  19. 19
    Octavius sagt:

    @16 mioni: Echt jetzt? Es gibt absolut negativ denkende Menschen? Wie kommst Du zu diesem so überraschenden äußerst negativen Urteil? Mich kannst Du nicht meinen denn mich kennst Du nicht. Jedes Wesen kann ja nur das erkennen, was in ihm ist, da es kein Außen gibt. Nun denk mal gründlich über Deine negative Grundhaltung zu nicht in Deine Meinung passen wollenden Gedanken nach und dann denke darüber nach, wie Du mit dir selbst umzugehen bzw. ins Gericht zu gehen gedenkst und ob du dich so wie Du bist anderen (wen auch immer Du damit meinst wo doch alles eins ist) überhaupt zumuten kannst! Erst dann denke darüber nach, was Du bei gesagten ominösen anderen Seelen vermissen könntest, was nicht schon in Dir abhanden gekommen ist. Und wenn Du das alles getan hast, ja dann freilich darfst Du gerne über alles auch weiterhin herziehen, was Du immer noch nicht erkannt hast.

    Ich hoffe nun einmal mit einer in deinem Sinne „positiven“ Antwort habe aufwarten zu können!

  20. 20
    Octavius sagt:

    @19 Celina: WOW! Du sprichst mir aus der Seele, wenn auch mit schöneren Worten! 🙂

  21. 21
    CabArnet sagt:

    @ Celina @ Octavius @mioni und alle Interessierten
    Es gibt Menschen, die spüren die Negativität zwischen den Zeilen. Nicht jeder spürt dies, das ist ok. Aber wenn jemand diese Negativität zwischen den Zeilen spürt, finde ich es richtig, wenn man versucht wieder Frieden herzustellen, wieder Stille hineinzubringen. Was passiert denn draussen in der Welt? Weil viele Menschen nicht mehr fühlen, nicht mehr spüren, laufen sie taub und abgestumpft durch die Welt und zerstören, was sie umgibt. Manchmal, um sich selbst wieder fühlen zu können! „Ich verletze, also spüre ich mich“. Entwicklung bedeutet, über diesen Punkt hinauszugelangen, Gelassenheit, Frieden und diesen hinaus in die Welt zu tragen.
    mionis Zeilen empfinde ich sehr fein, weich, einfühlsam. Sehe keinen Grund, so hart mit ihm/ihr ins Gericht zu gehen. Wieso auch? Wieso machen wir nicht mal einen Schritt zurück und betrachten das Ganze aus einer Distanz?
    Befasst euch mit den Graves-Levels. Dann werdet ihr sehen….

  22. 22
    Octavius sagt:

    @ CabArnet: Menschen spüren Negativität? Das mag ich nicht anzweifeln! Fraglich ist aber durchaus, was diese Menschen als „Negativ“ bezeichnen. Angst ist ein wesentlicher Schlüssel dazu. Gedanken, welche uns ängstigen und unser inneres vielleicht mühsam aufrecht erhaltenes Gleichgewicht und damit unsere innere Sicherheit gefährden empfinden wir als „NEGATIV!“. Das Un-Heil, welches wir im Inneren tragen wird nicht dadurch zum Heil, das wir es in äußeren Spiegelfechtereien bekämpfen. WIe schon das Wort Kampf andeutet: Durch Kampf reißen wir lediglich nur immer neue Gräben auf und verstärken so das Un-Heil. Das Un-Heil – sprich den Krieg in sich – kann man nur heilen, indem man Den Frieden in sich sucht, nicht den Kampf.

    Frieden kann man im Übrigen nicht herstellen und schon gar nicht herbei zwingen! Das wäre nur eine Unterdrückung von Aggression und damit selbst Aggression. Frieden hat man in sich, wenn alle Gegensätze und alle Widersprüche in einem selbst bereinigt und in harmonischen Einklang gebracht sind. Und da alles äußere nur Illusion ist und in Wirk-lichkeit nur die Innenwelt existent ist, stellt dieser Innere Frieden sofort auch den „äußeren“ her.

    Ich gehe mit mioni nicht hart ins Gericht! Was veranlasst dich zu dieser Unterstellung? Es sind ihre eigenen Worte, die ich gebraucht habe, ihr eigener Kontext, den ich ihr gespiegelt habe. Ich kenne den Mensch mioni nicht. Wie sollte ich mit diesem Mensch ins Gericht gehen können geschweige denn mir ein Urteil erlauben dürfen?

  23. 23
    Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Leider spüren viele Menschen nicht, wenn sie sich verhalten wie ein Elefant im Porzellanladen oder um sich schlagen wie ein kleines, verletztes Kind – nur weil es Menschen gibt, die anderen Meinungen oder Empfindungen haben. So fangen Kriege an, im Aussen, wie im Innern.

  24. 24
    Octavius sagt:

    Lieber Alex! Was genau ist eigentlich dein Problem, außer das du ein zutiefst verletzter und verunsicherter Mensch zu sein scheinst?

  25. 25

    @ Octavius,
    fühlst du dich wohl angesprochen von mir?

  26. 26
    Octavius sagt:

    @Alex: Du antwortest mit einer Gegenfrage? Ich frage mich nur nach deinem positiven Beitrag in dieser Diskussion. Da fehlt mir jede konstruktive, nicht wertende und nicht Partei ergreifende Kritik!

  27. 27
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Dir fehlt meine „konstruktive, nicht wertende und nicht Partei ergreifende Kritik“? Das versteh ich jetzt nicht ganz, warum fehlt dir das – welche Erwartungen hast du denn hier eigentlich?

    Ich kann in deinen für mich teilweise verwirrenden Argumentationen nur feststellen, dass du andere in einer forschen, teils negativ behaftenden Form von oben herab belehrst, sie bewertest und urteilst, ihre Worte verdrehst und ihre angeblichen Spiegel vorführst, die du meinst gefunden zu haben, ohne den betreffenden Menschen zu kennen.

    Kommt mir vor, wie ein frustrierter Rundumschlag gegen alles, was nicht deiner Meinung entspricht…

  28. 28
    CabArnet sagt:

    @ Octavius an mich…..“Was veranlasst dich zu dieser Unterstellung?…“..Ich kenne den Mensch mioni nicht. Wie sollte ich mit diesem Mensch ins Gericht gehen können geschweige denn mir ein Urteil erlauben dürfen?….“
    Keine Ahnung, sag du’s mir? Du scheinst dies wunderbar zu können, durchs Band irgendwie, mittlerweilen bei bereits 3 Personen innerhalb dieses Blogs. Und wenn dann mal einer oder zwei deiner Meinung sind, feierst du sie ..“you made my day!“
    Gottlob hab ich auch einen super guten Tag, ohne dass jemand meiner Meinung sein muss.

  29. 29
    Octavius sagt:

    @Alex: Was du so alles von mir erkennen willst! Erstaunlich. Aber deine zweimalige Weigerung, auf meine schlichte Frage zu antworten und diese statt dessen als Angriff auf deine werte Persönlichkeit zu werten spricht Bände. Belassen wir es dabei.

    @CabArnet: Keine Ahnung? Du solltest aber doch wenigstens ein bisschen Ahnung davon haben, warum du was gesagt hast. Stimmt! Ich kann das! Ansonsten belassen wir es auch bei dir dabei, das du einen wunderbaren Tag gehabt hast.

    Und damit verabschiede ich mich endgültig! Macht daraus, wonach euch ist.

  30. 30
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ Octavius (29),
    auch erstaunlich, wie geschickt du die Wörter wieder verdrehst. Wie gleich war deine angeblich 2-mal gestellte Frage an mich? Wo mein Problem ist? Welche Antwort hättest du denn auf diese präzis gestellte Frage gerne? Am besten du suchst dir selbst eine aus, das tust du sowieso am Liebsten.
    Und das zweite: Wo und wie hatte ich denn behauptet, dass ich deine Frage als persönlichen Angriff werte? Ich bin schon gespannt was jetzt kommt, falls du noch hier bist…

    Ansonsten wünsch ich dir alles Gute auf deinen Weg.

  31. 31
    CabArnet sagt:

    @ Octavius: you made my day….. 😉 Alles Gute für dich….

    Ich schau heute Abend nen super Film: „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“….

  32. 32
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ CabArnet,
    🙂

    Den Film will ich auch schaun!
    YOU made my day! 😉

  33. 33
    Celina sagt:

    Octavius, schade jetzt ist er weg, ich glaube da kommt auch keiner mehr hierher, dass wird der Letzte gewesen sein.
    Es haben wirklich Einige probiert, hier auf „on“ zu drücken. mmhhhhh…. 🙁

  34. 34
    Sakis sagt:

    Celina… du bist brillant!

  35. 35
    Bilitis sagt:

    Liebe Celina …
    ich war stiller Mitleser in diesem Tread und habe auch schon in anderen Beiträgen von dir gelesen. Ich wäre sehr interessiert, näher in Kontakt mit dir zu kommen um mich mit dir austauschen zu können. Siehst du eine Möglichkeit, einen Kontakt außerhalb dieses Blogs herstellen zu können?

    Herzliche Grüße Bilitis

  36. 36
    CabArnert sagt:

    „Bilitis“ – ein toller Film…. 😉
    Heute haben wir es hier mit den Filmen, lustig 🙂

  37. 37
    Celina sagt:

    @ Bilitis…..natürlich, ich denke Alex ist sicher so nett und gibt dir meine E-Mail Adresse.
    Ich wohne in Linz/OberÖsterreich an der schönen blauen Donau. Wenn du in der Nähe bist, können wir ins Kaffeehaus gehen.

    Liebe Grüße

  38. 38
    Bilitis sagt:

    Hallo CapArnet …

    Ja .. das stimmt ..smile….
    Der Film begeistert mich schon mein ganzes Leben lang nicht daß ich mich damit identifiziere – nein … er drück unwahrscheinlich tiefe Sinnlichkeit aus und ermöglicht Spielraum um in die gefühlte Welt der Emotionen einzutauchen. Er hat einen ganz besonderen Reiz …smile.
    Was fasziniert dich an Dr. Jekyll und Mr. Hyde”? … wenn ich mich noch recht erinnere, geht es in dem Film einen Wissenschaftler, der zum Monster mutiert … oder so. Huch … da gruselt mich … schüttel.

    Liebe Grüße Bilitis

  39. 39
    CabArnet sagt:

    Bilitis – ja, als Teenager gelangte ich auf komische Art und Weise an die Filmmusik, sie ist ebenso sinnlich wie der Inhalt des Filmes. 😉 Bi-litis, wäre eigentlich der passendere Name.
    „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ aus dem Jahr 18 Hundert irgendwas, erinnerte mich spontan an etwas. Der Film ist ebenso aussagekräftig, zeigt er doch das Bild der Multiplen Persönlichkeit auf, welche sehr schnell vom einem Wesen zum anderen Wesen wechseln kann, ohne von einander zu wissen. Sie fungieren unabhängig voneinander, und es können mehr als zwei Personen sein.

  40. 40
    Bilitis sagt:

    Liebe Celina …
    dann frage ich doch mal Alex und ich habe ein gutes Gefühl, daß nichts dagegen spricht. Ich finde es gut, wenn sich Menschen über Blogs einen Eindruck über ähnlich denkende oder gesinnte Menschen holenm zu können und sie ggf. persönlich vertiefen möchten. In soweit bin ich dankbar, das es in der heutigen Zeit noch Blogbetreiber gibt. Viele haben sich ja schon zurückgezogen.
    Leider wohne ich nicht in deiner Nähe … aber weil du die Donau erwähnst … sie ist mir aus meiner Jugend bekannt … meine Eltern stammen aus Ungarn. Leider habe ich die Sprache nie gelernt … bin in DE geboren – abba das ungarische Blut und das Temperament sind mir eigen … smile.

    Ich finde es auch schade, daß Octavius weg ist … ich persönlich fand es sehr mutig von ihm, etwas auszusprechen, was im ersten Moment als Schwarzseherei und Weltuntergansprophetie aussieht. Ich habe seine Texte mehrmals durchgelesen … versteht man oft erst bei mehrmaligen Lesen den tieferen Sinn dahinter. Propheten gab es zu allen Zeiten und ich könnte die Bürde nicht tragen … einer Menschheit zu sagen oder erklären zu müssen, welch großes Ereignis über sie kommen werde (siehe Noah und die Sintflut)
    Als Mitleserin in diesem Beitrag fragte ich mich immer wieder, warum man die Maya – oder Hopi Prophezeihungen „stehen lassen “ konnte in ihrer Aussagekraft und mit all ihren schrecklich geäußerten Ereignissen , die auf die Menschheit zukommen. Mir jedenfalls kam nie der Gedanke … “ die denken aber düster und negativ“ … im Gegenteil … ich suchte nach der Tieferen Bedeutung der gesagten Worte … die nur Analogien sein können .. passend zur heutigen Zeit habe ich viele gefunden. Bewahrheitet sich heute Geschichte? …ich weiß es nicht … ich bin begeistert in dieser Zeit hier sein zu können und einen Zeitenwandel miterleben und durch mein Leben mitgestalten zu können … der Moment zählt … smile …

    Dat reicht mal … ich habe die Tendenz zum Romane schreiben … smile

    Liebe Grüße Bilitis

  41. 41
    CabArnet sagt:

    @ Bilitis: nur kurz: es gibt nicht der EINE Prophet, so wenig wie es ein GURU gibt….wir müssen nicht warten, bis uns jemand da draussen rettet und uns eine Weltuntergangs-Geschichte erzählt. Auch Jesus wollte dies nie. Er sagte immer, alles ist bereits in euch, ihr seid der Funke Gottes, ihr seid das Licht. Es ist Zeit, dass jeder einzelne seine Kraft erkennt. Solange wir dies nicht tun, suhlen wir uns im Opferdasein und geben Tätern die Macht über uns.

  42. 42
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Liebe Bilitis,
    die Maya haben nie vom Weltuntergang gesprochen, auch die Hopi-Indianer nicht. Der Mainstream und manche Filmproduzenten haben uns das eingeredet, es stimmt aber keineswegs. Die Hopi haben die Menschheit (vor allem in der westlichen Hemisphäre) aufgrund ihres Raubzugs gegen die Natur gewarnt, und die Maya sprachen vom Ende der uns bekannten Zeit, was nicht heißt, dass die Erde untergeht. Ist sie ja auch nicht 2012. D.h. die Qualität der Zeit wird sich verändern, sie wird uns schneller vorkommen, weil der Verstand nicht mehr hinterkommen wird – was man ja jetzt schon teilweise feststellen kann. Wir sollen wieder auf unser Herz hören, fühlen und lieben. Dies die Botschaft der Maya in absoluter Kurzform 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  43. 43

    @ Celina (33)
    Dein Zitat: „…dass wird der Letzte gewesen sein. Es haben wirklich Einige probiert, hier auf “on” zu drücken. mmhhhhh…“

    Wenn es nur um „zu schürende Konflikte“ geht, und nicht um den Inhalt der Artikel an sich, dann wird es wirklich mühsam in einem Blog, Menschen zusammen zu bringen, und zu schreiben. Ich möchte gerne Brücken bauen, das neue Bewusstsein verbreiten und verankern. Auch gerne mithilfe anderer Meinungen, denn auch diese dienen dazu, mich selbst jederzeit zu überprüfen. Wenn diese Meinungen aber nur darauf abzielen, Unfrieden zu stiften und Dramen zu inszenieren, dann ist mir meine Zeit einfach viel zu schade.

    Mrs.-Dramaqueen-Celina! Dramen und Streitereien scheinen Dich ja zu reizen. Warum bist Du also überhaupt du noch hier, wenn hier alles auf „OFF“ steht? Tote Hose. Nix los. Ist dir das zu langweilig? Wieso suchst du dir dann nicht eine andere Plattform, eben was dich „anmacht“?

  44. 44
    Bilitis sagt:

    Lieber Alex …

    Ich danke dir für deine kurze Zusammenfassung betreffend der Maya und der Hopi …smile. Meine Erwähnung der Maya oder Hopi diente nur als Analogie oder auch stellvertretend für viele andere Seher oder Propheten … sie namentlich nennen zu wollen, würde den Rahmen hier sprengen.
    Ich wollte dir mit diesem kurzen Kommentar erst einmal meinen Dank aussprechen. Ich werde morgen im Laufe des Tages einen Auszug aus meiner Gedankenwelt posten …. möge er den einen oder anderen Leser inspirieren …. smile.
    Vorab: Es geht u.a. um das Kinderspiel: “ Ich sehe was – was du nicht siehst! Wer Lust hat, kann sich dieses Spiels „erinnern“ …. es als Erwachsener zu reflektieren birgt ungeante Möglichkeiten sich auf allen Ebenen an seiner individuellen Erkenntnis bereichern zu können … smile. Jede Ansicht … jeder vertretene Standpunkt … jedes Argument steht gleich – gültig zu den anderen.
    Mit anderen Worten: Laßt uns einen „Regenbogen“ kreiren und bringe jeder seine Farbe mit – ich bin überzeugt davon … es wird ein wunderbarer „Regenbogen“ … smile.

    Liebe Grüße
    Bilitis

  45. 45
    Celina sagt:

    @ Alex….ja auch für mich wird es Zeit zu gehen.
    Liebe Grüße und schöne Zeit.

    Celina

  46. 46
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Danke, dir ebenso

  47. 47
    Bilitis sagt:

    Liebe Celina …

    schade, daß du gehen willst … du findest mich auch im ZEITENWENDE Forum unter Bilitis … da kannst du mir auch eine persönliche Nachricht schicken. Wenn du Lust hast – melde dich dort an.

    Liebe Grüße

    Bilitis

  48. 48
    Sarira sagt:

    Liebe Celina,
    auch ich finde es sehr schade, dass du gehst.

    Liebe Grüße
    Sarira

  49. 49
    CabArnet sagt:

    Es ist doch wie im Dschungelcamp: die Person, die am meisten Drama macht, wird infolge Zuschauerzulauf und Quotenerhaltung zuletzt rausgewählt. Sind wir doch mal einfach ehrlich: der Mensch ist zutiefst gelangweilt und braucht dauernd von Aussen einen Anreiz, am liebsten Dramen, Streitkeiten, Gehässigkeiten, damit er nicht in seinem selbstgewählten Lümmeltum einschläft. Er muss auch dauernd mittels ‚On-Button‘ aktiviert werden. Er muss auch dauernd unterhalten werden. Passivität, nennt man dies. Und unsere Wirtschaft lebt bestens davon.
    Der Aktivator sind wir selbst, drücken wir unseren eigenen ‚On-Button‘ und spielen den Hauptpart in unserem Leben.

  50. 50
    anonym sagt:

    Röhrt hier der Oberquerulant aus lauter Langeweile den vermeintlich in die Flucht geschlagenen, in Wahrheit aus Klugheit gegangenen, hinterher? Soviel bornierte Dummheit auf einen Schlag ist ja kaum auszuhalten!

  51. 51
    tanja sagt:

    „Meine“ Meinung!

    Kein Mensch ist perfekt. So sollte jeder sich hüten die reine Wahrheit gepachtet zu haben, denn wer weiß schon die absolute Wahrheit. Ich habe auch Verständnis für die wütenden Menschen, denen alles zu lange dauert und oft sind es Menschen, die zuvor anders dachten, fühlten und handelten. Meiner Meinung nach, halten sich viele Menschen an seinem eigenen Glauben und Wissen fest und glauben, ihre Wahrheit ist die Wahrheit und sie wollen alle Menschen bekehren. ZB. bei einem Unfall sehen viele Menschen, wie es geschah und trotzdem erzählt jeder etwas anderes, selbst die Farben scheinen unterschiedlich. Jeder hat seinen eigenen Weg, auch wie er ihn geht, bleibt jedem überlassen, das „Göttliche“ überlässt es jedem, warum glauben viele Menschen, den anderen sagen zu müssen, dass ihr Weg „der richtige“ ist? Das ist auch schon über andere gestellt. Wer ist hier denn perfekt??? und meint die Weisheit in Person zu sein und alle anderen bekehren zu müssen. Das betrifft auch die vielen Channels, da ist auch das eigene und noch vieles mehr dabei. Und doch sagt fast jeder, das ist die wahre Botschaft, die anderen sind es nicht. Toll! Woher weiß er das, weil er es glaubt. Es gibt Menschen, die glauben einfach an das „Göttliche“ und leben danach und akzeptieren alle, wie sie eben sind, so wie es das „Göttliche“ auch tut. Alles wird so kommen wie es soll und jeder tut wie er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann und trägt dafür zu guter Letzt die Verantwortung. Respekt sollte jeder vor jedem haben ! Und mal ganz ehrlich wer verurteilt nicht? Noch einmal, wer ist schon so perfekt, dass er immer auf dem richtigen Weg ist, jeder ist auf seinem richtigen Weg, oder?

    Liebe Grüße

  52. 52
    CabArnet sagt:

    @ anonym (und doch jedem bekannt)……“Röhrt hier der Oberquerulant aus lauter Langeweile den vermeintlich in die Flucht geschlagenen, in Wahrheit aus Klugheit gegangenen, hinterher? Soviel bornierte Dummheit auf einen Schlag ist ja kaum auszuhalten!….“
    Ja, komm‘ lass deinen Frust raus, trete mich, schrei mich an, auch wenn ich bereits am Boden lieg, tu, was du grad brauchst. Mich kannst du nicht verletzen, denn ich trage ein Rüstung namens LIEBE!

  53. 53
    anonym sagt:

    @52: Zitat von Alex Miller / 2012Spirit in 25 „…fühlst du dich wohl angesprochen von mir?“ Und Zitat CabArnet in 52: „… (und doch jedem bekannt)“. Verfolgungswahn? Wen meinst du? Ist ja wie im Dschungelcamp… 😀

  54. 54
    CabArnet sagt:

    @anonym: meine Worte aus 52 stehen stellvertretend für alle, welche hier angegriffen wurden. Es ist mir ziemlich egal, ob du mich gemeint hast, ich habe einfach das Wort ergriffen. Aber wenn du magst, kannst du dich gerne weiterhin auf Kosten anderer daran ergötzen. Lass es raus, geniesse es. Ich bin da für dich. Ich diene dir gern als Projektionsfläche.

  55. 55
    Gabi sagt:

    Wahrheit, Bewusstseinswandel, eine bessere Welt, aufwachen,
    ja wie herrlich nicht wahr,
    darüber lesen,
    nettere Worte benutzen( aber auch nur wenn das gegenüber nett und nicht anderer Meinung ist)
    von Licht, Liebe und Einssein sprechen und auf ein besseres schöneres liebevolleres Leben hoffen.
    Doch dann kommen die, die davon sprechen, das alles geglaubte die ganze Person und alles was dazugehört, ein Irrglaube seiner selbst ist und erst einmal alles gehen muß um als Wahrheit wieder zukehren zu erblühen in seiner Pracht.
    Oh je, oh je und schon ist es vorbei mit der Ruhe und die Egopfeile werden in sämtliche Richtungen geschossen.
    Es ist in Ordnung, doch wer wahrhaft aus ganzem Herzen sich entdecken möchte, sollte sich darüber bewusst sein, was es nicht ist.
    Dies sind nur ein paar Zeilen, die vielleicht zu denken geben, wenn nicht, auch in Ordnung.

  56. 56
    Wol sagt:

    Danke Gabi

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.