Gerhard Schröder nimmt die Schuld auf sich

28 Jul 2014 Von Kommentare: 19 Heilung, Ratgeber

Gerhard Schröder beim Interview

„Habe ich dabei Schuld auf mich geladen? Ja, natürlich. Es sind Menschen gestorben, es wurden Menschen verletzt“. Diese bemerkenswerten Worte sagte Altkanzler Gerhard Schröder (70) bei der Bürgerpredigt in der evangelischen Marktkirche Hannover am 27.7.2014. Die Beteiligung der Bundeswehr an den Kampfeinsätzen im Kosovo und in Afghanistan bezeichnete er als die schwierigsten Entscheidungen in seinem politischen Leben. Hinzufügend, dass „Nicht zu handeln“ aber womöglich zu noch größerer Schuld geführt hätte. „In diesem Spannungsfeld einer schuldbeladenen Entscheidung könne und müsse die Seele Schaden nehmen…“, sagte er weiter (*). Bemerkenswert, dass ein ehemaliger Politiker den Mut hat, aufgrund einer Entscheidung mit weitreichenden katastrophalen Konsequenzen, offen „Schuld“ auf sich zu nehmen. Schuld ist ein Thema, mit welchem die meisten Menschen in ihrem Leben irgendwann konfrontiert werden.

Der ent-täuschte Partner, der die gescheiterte Beziehung an einem festmacht und sich die Macht nimmt, Schuldzuweisungen auszusprechen. Schuldgefühle haben, weil die Eltern schwach waren und sind. Oder sich Vorwürfe machen, warum man damals in jungen Jahren den falschen Job erlernt hat.

Viele unserer Entscheidungen (die Wahl haben, ein vorläufiges Ende für einen kurzen Zeitraum herbeizuführen) gehören zu unserem Lebensplan hinzu und wir können nicht vermeiden, entsprechende Situation zu verhindern. „Kneift“ man vor Entscheidungen, so tut es ein anderer, um selbst später in eine ähnliche, vielleicht viel dramatischere Situation zu geraten. Je länger man wartet, sich entscheiden zu müssen, desto weitreichender und brutaler sind oft die Konsequenzen. Eine Entscheidung kann aber auch heißen, sich in Geduld zu üben und dem Fluss des Lebens Vertrauen schenken.

Es ist ein erster mutiger Schritt, Schuld „auf sich zu laden“, wie es Gerhard Schröder getan hat. Doch das bringt den Menschen nicht weiter, denn mit Schuld lädt man sich nichts als viel Ballast auf die Schultern. Die Folge ist Krankheit. Moralisch definieren lässt sich Schuld ohnehin nicht. Das Wort „Schuld“ sollte man austauschen mit Verantwortung. Jeder Mensch ist selbst für seine getroffenen Entscheidungen im Leben verantwortlich, und es kommt vor, dass man Entscheidungen im Nachhinein gerne rückgängig machen würde. Alle Entscheidungen, die wir trafen, auch wenn viele Dramen und Tränen dadurch entstanden sind (sicherlich nicht nur herbeigeführt durch eine einzige Entscheidung und auch nicht nur durch einen einzigen Menschen), gehören zu unserem Leben dazu, sie sind ein Teil von uns.

Dazu „Ja“ Sagen, anerkennen, akzeptieren und sich selbst und anderen verzeihen. Durch das Zulassen von Selbstliebe (nicht zu verwechseln mit Egoismus) kann Heilung stattfinden. Nicht als fadenscheinige Entschuldigung für Dummheit, sondern als Sprache des Herzens, der eigenen Seele. Selbst wenn eine getroffene Entscheidung noch so weitreichende vielleicht im ersten Moment negative Konsequenzen hatte.

(*) Quelle: gerhard-schroeder.de

Beitragsbild: Das blaue Sofa / Flickr creative commons 2.0Gerhard Schröder auf dem Blauen Sofa

19 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    heiko sagt:

    tja,
    den Mut zuzugeben, daß er im Auftrag Amerikas gehandelt hat bringt er leider nicht auf.
    Aber es ist ja immerhin ein Anfang.

  2. 2
    NWO-Troll sagt:

    ab nach Den Haag mit ihm und dann Buse tun.

  3. 3
    Frosch Frosch sagt:

    @ NWO-Troll und all die anderen, die nie im Leben Fehler begehen und im Glashaus sitzen:
    Wir sind alles Menschen und jeder macht Fehler. Und jeder von uns ist mitschuldig, wenn wir überhaupt von Schuld sprechen wollen. Wir müssen uns eingestehen, dass alles was wir da draussen sehen, etwas mit uns zu tun hat. Mit uns allen. Durch unseren Schrott, den wir in uns tragen und nicht anschauen wollen, projizieren wir den Mist nach aussen und lösen dort Konflikte aus. Das geschah nicht von heute auf morgen, aber über all die Zeit hinweg. Und es wird ebenso lange dauern, bis der letzte Mensch dies begriffen hat. Was wir jahrelang erzeugt, löst sich nicht von heut auf morgen auf. Wenn wir also schon mit dem Finger auf jemanden zeigen, dann doch auf den, welchen wir frühmorgens im Spiegel sehn.
    Gruss in den Tag, Frosch

  4. 4
    Lumina sagt:

    Zitat Alex : „….Das Wort “Schuld” sollte man austauschen mit Verantwortung. Jeder Mensch ist selbst für seine getroffenen Entscheidungen im Leben verantwortlich, und es kommt vor, dass man Entscheidungen im Nachhinein gerne rückgängig machen würde….“ Zitat Ende

    Ja, „Verantwortung“ ist das richtige Wort, leider wird es oft mit Schuld verwechselt.

    Schuldgefühle und Selbstquälerei bringen überhaupt nichts. „Die Milch ist verschüttet und keinerlei Schuldgefühl wird sie wieder in die Tasse zurückbringen“, wie man so schön sagt. Darum ist es sinnlos, Schuldgefühle zu haben.
    Dazu kommt noch, dass wir zu dem Zeitpunkt, an dem der „Fehler“ begangen wurde, noch ein anderer Mensch waren mit weniger Erfahrung, weniger Wissen und weniger Erkenntnissen. Wir waren noch nicht so, wie wir jetzt sind.

    Wenn wir uns Schuld zuweisen, beschuldigen und verurteilen wir im Grunde jemand anderen, jemand, den es jetzt nicht mehr gibt. Wenn wir allerdings die selben „Fehler“ ständig wiederholen, dann haben wir noch nichts daraus gelernt.

    Liebe Grüße von Lumina

  5. 5
    Steven Black sagt:

    Hey, Alex und Gäste,
    WOW!
    Genau, auch Herr und Frau Politiker sind nur Menschen, die ebenfalls wachsen müssen. Ganz ehrlich, ich möchte mit keinem davon tauschen. Es ist schwierig genug, sich der eigenen Schatten bewusst zu werden. In diesem „Betrieb“ ist man in einem viel engeren Korsett eingezwängt und kriegt dazu noch die Verantwortung für vieles aufgebürdet, was man vielleicht nicht wirklich verschuldet hat, oder es nicht wollte. Shit happens ..

    freundliche Grüße,
    Steven

  6. 6
    NWO@Troll sagt:

    @Frosch
    ja, Fehler mache ich auch. Aber ich habe keine Menschen auf dem Gewissen! Das ist eine ganz andere Liga und man sollte schon vorher überlegen, was man da eigentlich macht. Wenn man so denkt wie du, wäre das ein Freifahrtschein für jeden Politiker Kriege anzuzetteln. Glaubst du wirklich, die Kriegstreiber in Washington, Berlin, London, Paris und Kiew haben irgendetwas mit uns zu tun? Das sind Soziopathen. Mitgefühl, Emotionen und Gewissen kennen die gar nicht. Durch Manipulation und Täuschung nutzen sie die Gutmütigkeit und Naivität der Masse aus.

  7. 7
    Frosch Frosch sagt:

    @ TROLL
    Wir leben hier gemeinsam auf Erden und sehen lediglich einen kleinen Ausschnitt vom Ganzen. Das was da draussen passiert ist tatsächlich unschön. Aber wer sind denn diese Menschen, diese Kriegstreiber, diese Politiker? Sind es nicht Menschen mit einer ebeso langen Geschichte wie du hast, wie wir haben? Das was wir heute auf dem Planeten erleben sind Auswüchse vergangener Zeit aufgrund des Nichthinsehenwollens. Unsere vielleicht 80 Jahre hier sind nur Teilauschnitt davon. Wir erleben also lediglich einen Teil davon, was Jahre zuvor gesät wurde und ich denke, wir werden kaum erleben, dass es Frieden geben wird – ABER, wir können etwas säen, was andere nach uns vielleicht ernten dürfen. Hass hört nie durch Gegenhass auf. Hass hört durch Liebe auf. Oder hat jemals ein Krieg durch einen Krieg aufgehört? War der vermeintliche Frieden nicht eher ein Waffenstillstand zwischen zwei Kriegen? Neue Konzepte sind gefragt, die alten kennen wir schon.
    Gruss Frosch

  8. 8
    NWO-Troll sagt:

    @Frosch
    wir reden hier von Kriegsverbrecher-/treiber die nach Den Haag gehören. Solche Tüppen wie z.B. J.D.Bush oder Drohnen-Obama gehören für Ihre Taten zur Verantwortung gezogen.
    Erwachsen zu sein, heißt auch Verantwortung zu übernehmen und auch für seine Taten gerade zu stehen.
    Ja, wir leben gemeinsam auf diesem Planeten, aber diese Herrschaften wollen ohne uns hier leben.
    Ich glaub’s einfach nicht, was du von dir gibst. Diese Tüppen sind höchst kriminell. Jeden Tag den sie leben, begehen sie Verbrechen. Es handelt sich nicht um ein Versehen oder „mal einen Fehler“ gemacht.
    Was geht z.B. in Israel ab? Dort wird ein wehrloses eingesperrtes Volk von einer der modernsten Armeen masakriert. Die Palestinenser wehren sich aus Verzweiflung mit selbstgebastelten Feuerwerksraketen. Das ist kein Ausrutscher oder „ein“ Fehler“. Die Israelies, bzw. Zionisten machen das schon seit Jahrzehnten.
    PS. Ich bin kein Antisemit!

  9. 9
    Frosch Frosch sagt:

    @Troll, ich sehe auch, was in der Welt passiert. Aber hilft es denn, wenn man hasserfüllt hinschaut und somit seine Aufmerksamkeit voll darauf lenkt? Wo ist dann deine Energie? Nährt nicht genau deine Energie einen Teil davon? Und wollen womöglich ‚die‘ da draussen, dass die Aufmerksamkeit darauf gerichtet wird, damit wir uns klein und ängstlich und machtlos fühlen? Die Medien sind voll davon, unsere Aufmerksamkeit somit permanent darauf gerichtet. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Und je mehr man sich darüber aufregt, um so mehr fütterst du Energie da rein. Entziehe dem Dreck die Energie, und lenke die Energie um. Dies hat nichts mit Wegschauen zu tun, sondern es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir unsere Realität selbst erschaffen (Quantenphysik). Wenn wir also folglich anfangen gute Energie zu senden, erschaffen wir ein positiveres Feld, was allen dienlich ist. Es mag für dich wie Hokuspokus klingen. Dann ist es eben so. Ich kann damit leben.
    Schönen Abend und gute Zeit, Frosch

  10. 10
    Steven Black sagt:

    Ja, durch Politik sterben Menschen. Zu behaupten, Politiker hätten wirklich das sagen, hieße nicht zu bedenken, dass es vor allem wirtschaftliche Interessen sind, denen sie dienen müssen. Kriege werden nicht durch Politiker entworfen, sie geben dem nur ihr „Gesicht“. Und Politiker haben viele längst nicht den Durchblick, wie die Leute meinen. Die werden gnadenlos verheizt ..
    Ich gebe zu, ich hab vor n paar jahren noch dasselbe gemacht und feste den Zeigefinger ausgestreckt und böse, böse Politiker und Illuminaten gerufen. Aber ich hab langsam verstanden, dass auch die Illuminaten nur eine Macht sind, die WIR in diesem Endspiel haben wollten. Denn die zeigen uns genau, was alles falsch läuft, wie bequem wir in Wirklichkeit sind und wie gleichgültig. Gäbe es die Illuminaten und ihre Schattenaspekte nicht in uns allen, hätten die gar keine Macht.

    Eine wohlwollende, wirklich demokratisch orientierte Staatsführung braucht wohlwollende und tatsächlich demokratische Menschen. Die sich verantwortlich und zuständig fühlen, da hapert es aber in der großen Mehrheit noch etwas – and so, thats it. Shit happens ..

    Da hilft nur, an die eigene Nase fassen und mit keine Zeigefinger zu wedeln.
    @ Frosch

    Aber hilft es denn, wenn man hasserfüllt hinschaut und somit seine Aufmerksamkeit voll darauf lenkt? Wo ist dann deine Energie? Nährt nicht genau deine Energie einen Teil davon? Und wollen womöglich ‘die’ da draussen, dass die Aufmerksamkeit darauf gerichtet wird, damit wir uns klein und ängstlich und machtlos fühlen? Die Medien sind voll davon, unsere Aufmerksamkeit somit permanent darauf gerichtet. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Und je mehr man sich darüber aufregt, um so mehr fütterst du Energie da rein. Entziehe dem Dreck die Energie, und lenke die Energie um.

    Wunderbar! 🙂

  11. 11
    MILA sagt:

    Er hat jetzt gebeichtet er ist verantwortlich, hat im Gewissen gepakt oder sind die Vorwurfe von Putin an seine Politik?

    das solte er Menschen in Serbien erzählen die an Krebs Sterben (kleine Kinder, jugendliche,….keiner bleibt verschönt). wegen bombardieren von unschuldigen Volk mit Uran Bomben. Die tote kann man nicht zurückholen, wirtschaftliche Schaden ist nicht mit dem Zahlen zu beziffern, 1000 Jahre bleib ganzes Land versäucht – radioaktiv. Mit welchem Geld kann man das giu machen? Mit keinem.

    Danke Deutschland, zum III mahl. I Welt Krieg, II Weltkrieg, dann NATO mit EU und Deutschland in Vorreiter Rolle.
    Es gibt ein Resonnanz Gesetzt. Alles kommt zurück.
    Jeder Mensch muss für seiner schlechte Taten mit Karmichen Folgen alles ausgleichen.
    Trotzt Ruhm, Geld und Macht keiner will mit ihm oder anderen beteiligten tauschen.
    Gott wartet auf euch alle. Viel Glück!

  12. 12
    Lumina sagt:

    Zitat: „……Jeder Mensch muss für seiner schlechte Taten mit Karmichen Folgen alles ausgleichen.
    Trotzt Ruhm, Geld und Macht keiner will mit ihm oder anderen beteiligten tauschen.
    Gott wartet auf euch alle. Viel Glück!“….. Zitat Ende

    Der Begriff „Karma“, – in dieser Weise verstanden , – ist die moderne Version des Fegefeuers der christlichen Kirchen . Angst und Panik vor der Strafe durch einen imaginären Gott sind seit Jahrhhunderten das Mittel der Wahl, um Menschen gefügig zu machen.

    Wenn man an all das Leid denkt, mögen Deine Wut und Dein Hass menschlich verständlich sein, doch glaubst Du wirklich, dass Drohungen mit einem rächenden Gott etwas bewirken werden? Sie werden einzig Dein eigenes Herz verhärten.

    LG von Lumina

  13. 13
    AmiGoHome sagt:

    Genau, Hitler war nur ein Opfer seiner Zeit. Er war unschuldig und mit ein bisschen mehr positive Energie vom Volk, wäre er damals aus seinem Amt von allein gegangen und dann wäre das Paradis gekommen. Leider waren damals die Deutschen mit Hass und Zorn erfüllt.

  14. 14
    AmiGoHome sagt:

    Auf welcher Seite bin ich hier eigentlich gelandet? Ist das hier so eine NWO-New-Wave Bewegung? Eine neue Weltreligion, wo alle Sünder Opfer sind, und ungeschoren davon kommen?

  15. 15
    Frosch Frosch sagt:

    @ Troll / MILA und AmiGoHome:
    Also: ich bin mal auf eure Lösungsansätze gespannt. Was wollt ihr zum Frieden beitragen? Freue mich auf eure Ideen.
    Einzige ‚Regel‘: mit dem Finger auf andere zeigen gilt nicht, denn vergesst dabei nicht: wer mit einem Finger auf jemanden zeigt, so zeigen gleichzeitig drei auf ihn zurück!
    Gruss Frosch

  16. 16
    Gabi sagt:

    Ein Bewusstsein FORMLOS!!!!!!!!!!
    Zieht verschiedene Kostüme an (Hitler, Obama, Mutter Theresa, Merkel, Gabi…..)
    sobald es das Kostüm anhat vergisst es sich als das formlose fühlt denkt handelt als diese Rolle und hält auch die anderen Kostüme für echt und getrennt.
    Was könnte nun die Lösung sein dieses Stück zu ändern/verbessern?
    Auf den Kostümen(Hitler…..) herumzureiten sie verändern wollen?
    Ziehe dein Kostüm aus und du siehst was ist

  17. 17
    Frosch Frosch sagt:

    Es bringt nämlich rein gar nichts, wenn wir all die Verbrecher verteufeln. Temporär sind wir (Ego) glücklich und befriedigt drüber, klar. Aber sind sie erst mal alle hinter Gitter, werden NEUE folgen, denn wenn sich der Mensch (wir alle) nicht in seinem Grund-Verhalten ändert, wird es sein wie es war….ehrlicher Blick zurück genügt. Daher:

    «Wir können niemals Frieden in der Welt finden, wenn wir die innere Welt vernachlässigen und mit uns selbst nicht Frieden schliessen. Weltfrieden muss aus innerem Frieden entstehen … Unser Schlachtfeld liegt nicht ausserhalb, sondern innerhalb unserer selbst.»
    (Tenzin Gyatso)

  18. 18
    Steven Black sagt:

    «Wir können niemals Frieden in der Welt finden, wenn wir die innere Welt vernachlässigen und mit uns selbst nicht Frieden schliessen. Weltfrieden muss aus innerem Frieden entstehen … Unser Schlachtfeld liegt nicht ausserhalb, sondern innerhalb unserer selbst.»
    (Tenzin Gyatso)

    YEP! Most exactly ..
    Die Menschen müssen lernen nicht mehr im Krieg mit sich selbst zu sein.

  19. 19
    AmiGoHome sagt:

    Diese kranken Tüppen gehören ganz einfach in den Knast oder zumindest in die Heilanstalt, wobei bei denen eine Heilung ein hoffnungslosen Unterfangen ist. Und diese Maßnahmen haben sicher nichts mit Zorn oder Gegenhass zu tun.
    Das Problem ist, das in den letzten zig tausenden Jahren, genau diese Tüppen immer frei herum laufen durften. Glaubt ihr wirklich mit schön zureden und nett sein werdet ihr sie ändern?

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.