Pyramiden: Die mysteriösen Botschaften an die Menschheit!

15 Sep 2014 Von Kommentare: 19 Altes Wissen, Maya, Naturvölker

Pyramiden von Gizeh Cheops

Wenn man der herrschenden Lehrmeinung Glauben schenken mag, so wurden Pyramiden nur zu religiösen und zeremoniellen Zwecken erbaut. Zwischen dem Untergang von Atlantis, dem Volk der Maya und den Pyramiden rund um den Erdball gibt es jedoch verblüffende Zusammenhänge. So könnten Pyramiden Überlieferungen und Warnungen beinhalten, dass sich der Untergang von Atlantis wiederholen kann. Die Cheops-Pyramide wurde in technischer Perfektion erbaut, ist erdbebensicher und war früher sogar wasserdicht. Dies hatte offenbar kaum zu glaubende Gründe.

Die Cheops-Pyramide

Die Große Pyramide von Gizeh (Cheops-Pyramide) wurde vor ca. 4500 Jahren angeblich vom Pharao Cheops innerhalb von nur 20 Jahren erbaut, zu einer Zeit, als es nur primitivstes Handwerkzeug gab. Für die drei Pyramiden von Gizeh wurden 2,3 Millionen Steinquader mit einem Gewicht von 6,2 Millionen Tonnen verbaut. Sie erstreckten sich bis zu einer Höhe von 146 Metern in millimetergenauer Präzision. Mehrere hundert Kilometer mussten die Steinquader teilweise transportiert werden. Sie wurden in durchdachten, komplizierten Techniken angeordnet, wozu besondere Kenntnisse in Geometrie und Mathematik benötigt wurden.

Jean-Pierre Martin, Projektleiter des Millau-Viadukt, eines der größten Bauprojekte Frankreichs, sagt über die Cheops-Pyramide:
„Entweder man glaubt an Gott oder Aliens, dann kann man sich alles vorstellen. Oder man hält sich an die irdische Vorstellung, dass dies Menschen gebaut haben. Wie sie das geschafft haben? Keine Ahnung. Ich könnte es jedenfalls nicht machen.“ Sagt ein Bauleiter des 21. Jahrhunderts, in einer Zeit, in der es Computer, CAD, Kräne, Schiffe, Flugzeuge und Elektrizität gibt.

Enthält die Cheops-Pyramide schriftliche Warnungen an die Menschheit?

Der Forscher Rudolf Gantenbrink hat vor 15 Jahren in der Pyramide Metallbeschläge gefunden, obwohl die Pyramide während der Steinzeit entstand. Er wurde daraufhin mundtot gemacht. Sich mit dem Gedanken anzufreunden, dass andere Techniken beim Erschaffen der Pyramiden zum Einsatz kamen mussten, würde bedeuten, das Weltbild komplett auf den Kopf zu stellen. Forschungsgelder bekommen nur diejenigen, welche die offiziell herrschende Lehrmeinung vertreten. Alternative Theorien über die Herkunft und den Zweck der Pyramiden werden nicht gerne gesehen.

Arabischen Überlieferungen zufolge wurden die Pyramiden wasserdicht, zum Schutz vor der großen Flut erbaut, um Schriften einzulagern, die den nachfolgenden Generationen zur Verfügung stehen sollten. Die drei Pyramiden von Gizeh sind übrigens zum Sternbild des Orion ausgerichtet, Orion ist in der griechischen Mythologie ein Krieger. Laut dem bekannten kritischen Forscher Erich von Däniken waren bei „offiziellen“ Forschungen Gegenstände gefunden worden, die nicht ins Bild der Öffentlichkeit passen. Beinhalten die drei Räume der Cheops-Pyramide tatsächlich Überlieferungen aus Zeiten vor der großen Flut, die uns warnen sollten?

Die große Flut, Atlantis und die Maya

Tempel MayaDie große Flut (Sintflut) wird in der Mythologie als eine von den Göttern veranlasste Flutkatastrophe beschrieben, die die Vernichtung der Zivilisation und den Aufbau einer neuen Zivilisation zum Ziel hatte. Die Überlieferungen ähneln sich in vielen Religionen. Neben der Bibel berichten auch die Veden davon. Die Hopi-Indianer dokumentierten dies im sog. Prophetenstein über die verschiedenen Welten, die jeweils untergingen.

Die Gründe für die große Flut waren die moralischen Verfehlungen der Menschheit. Atlantis und Lemuria gingen durch gewaltige Erdbeben und Überschwemmungen unter, weil die Menschen ihre übersinnlichen Fähigkeiten, die sie damals hatten, zu ihren eigenen Zwecken missbrauchten. Augustus Le Plongeon forschte jahrelang auf Yucatan in Mexiko über die alten Maya, die bekannt sind für ihre Prophezeiungen, und kam zu der Annahme dass die Maya ein außergewöhnliches Volk waren, das Hellsichtigkeit und „magische Spiegel“ einsetzte um in die Zukunft zu schauen. So ist es durchaus nachvollziehbar, und dies behaupten auch verschiedene Forscher, dass das alte Volk der Maya die Nachfahren der damals überlebenden Menschen von Atlantis waren. Auch die Kultur der Maya ist bekannt für ihre Pyramiden.

So gesehen könnten Pyramiden tatsächlich etwaige Warnungen beinhalten, dass sich der Untergang von Atlantis wiederholen könnte. Warnungen, welche der Öffentlichkeit vorenthalten werden. Haben bestimmte Menschen bereits Kenntnisse über den wahren Zweck der Pyramiden? Darf die Menschheit eine möglicherweise unbequeme Wahrheit niemals erfahren? Dies alles würde vermutlich unser Weltbild völlig verändern und vielleicht bedeuten, dass es fünf vor oder bereits fünf nach Zwölf ist.

65 Millionen alte Pyramiden auf der Halbinsel Krim, Ukraine?

Noch interessanter wird das Mysterium um Pyramiden wenn es sich bewahrheiten sollte, dass 37 Pyramiden, einige davon unterirdisch gelegen, entlang der Südostküste der Halbinsel Krim entdeckt wurden. Sie sollen alle praktisch auf einer Linie liegen. Krim liegt bekanntlich in der Ukraine und wurde kürzlich vom Westen einverleibt. Der Entdecker und Forscher Vitaly Gokh sagt über eine der Pyramiden, dass es sich bei den Ausgrabungen um eine von Menschen geschaffene Pyramide handelt, die in periodischen Abständen eine bestimmte Energie abstrahlt. Sie hat eine stumpfe Spitze, ähnlich der Maya-Pyramiden, ähnelt ansonsten mehr den ägyptischen Pyramiden. Innen soll sie hohl sein und eine Resonanzkammer enthalten, wie sie auch die große Sphinx hat. Sensationell wäre das Alter der Pyramide, sofern die Geschichte stimmt, denn sie soll aus der Zeit der Dinosaurier stammen. Die Pyramide wäre somit mindestens 65 Millionen Jahre alt (!). Die Welt ist und bleibt ein großes Mysterium. Vorerst.

Quellen:
www.atlantia.de/mythen/untergang/atlantis_maya.htm
www.quer-denken.tv/index.php/307-pyramide-aus-der-zeit-des-jura
www.youtube.com/watch?v=2kb_t1ISA_s
www.youtube.com/watch?v=PXkSMyrqL_k

Bilder: Mr. Theklan / Flickr Creative Commons 2.0 (Beitragsbild Pyramiden „01 – Cairora airetik hurbiltzen„), Fotolia.de (Bild Unten Mayatempel)

Buchempfehlung zum Thema

19 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Gelber Planetarer Stern sagt:

    Krim liegt bekanntlich in der Ukraine und wurde kürzlich vom Westen einverleibt.

    Und uns wollen die westlichen Medien weismachen, daß Putin sich die Ukraine einverleibt habe…

  2. 2
    Gelber Planetarer Stern sagt:

    Verzeihung… die Krim ist gemeint…

  3. 3
    Lumina sagt:

    Hallo, Alex, der Artikel ist sehr interessant. Dass die Pyramiden von Menschenhand gebaut wurden, kann – vermute ich – kaum jemand noch glauben. Es ist einfach zu unwahrscheinlich.

    Ich habe ebenso, wie Du schreibst, gelesen, dass die alten Ägypter die Überlebenden von Atlantis waren und nicht nur die Ägypter, denn das alte atlantische Wissen wurde in vielen Gegenden der Welt verbreitet und es gab Kontakte zu den indigenen Völkern.

    In Ägypten in den Pyramiden sind die atlantischen Hinterlassenschaften sicher gespeichert und verschlüsselt.Bei den Botschaften des Hohen Rat von Sirius habe ich auch faszinierende Mitteilungen gefunden: Demnach benutzten die Pharaonen die Pyramiden für Zeitreisen. Von dem sogenannten Sarkophag in der Königskammer reisten sie zu vielen Sternensystemen und in viele Dimensionen. Über eine Warnung vor einer erneuten Sintflut habe ich allerdings nichts gefunden. Vielleicht wird da an anderer Stelle berichtet.
    Unter der Sphinx liegen die Hallen der Aufzeichnung. Dort sollen alle Gedanken, die je gedacht, alle Worte und alle heiligen Kodierungen aufgezeichnet sein. Und dort soll sich auch der Schlüssel zur Aktivierung des Netzwerks sämtlicher Pyramiden auf allen Kontinenten finden lassen.
    Aber all das wird erst entschlüsselt werden können, wenn die menschliche Rasse ihre notwendige energetische Veränderung vollzieht.
    Wenn man sich die Welt von heute so ansieht, kann das noch eine lange Weile dauern….

    Liebe Grüße von Lumina

  4. 4
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Liebe Lumina,
    „Unter der Sphinx liegen die Hallen der Aufzeichnung. Dort sollen alle Gedanken, die je gedacht, alle Worte und alle heiligen Kodierungen aufgezeichnet sein.“

    Das wären die Akasha-Chroniken, oder? Dachte, die lägen irgendwo in Indien.

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Lumina sagt:

    @ Alex
    Ja, es hört sich so an wie die Akasha Chronik. Muss aber vielleicht doch nicht sein. Ich habe mein diesbezügliches Wissen auch nur aus dem Buch „Die große Veränderung“ Kapitel: Das Geheimnis Ägyptens, Amra Verlag.

    Habe eben noch mal nachgelesen. Da steht außerdem noch zu den „Hallen der Aufzeichnung“ : ……..“Es finden sich dort alle Schlüssel zur Aktivierung des Netzwerks sämtlicher Pyramiden auf allen Kontinenten, der Tempel aller Gläubigen, der Energiegitter der äußeren und inneren Körper Gaias, sowie der Zugang zu Agartha“…
    Alles sehr rätselhaft…. 🙂

    Liebe Grüße von Lumina

  6. 6
    GvB sagt:

    Die Pyramiden wurden ca. 10490 vor /BC gebaut.
    Siehe die Halle der Aufzeichnungen UNTER dem NIL:
    Pyramiden und Sphinx standen unter Wasser. Der Kopf der Sphinx war damals ein gr.Löwenkopf(im Zeitalter des LÖWEN errichtet usw.also vor dem Fischezeitalter ca. 11000 Jahre vor CH.).Die flüchtenden Atlanter (RA usw.)übernahmen die Führung über die schwarzen Ägypter..die jedenfalls die Bauten nicht selbst errichteten.Priesterkaste und Pharaonen waren hellhäutig..
    Akasha- Chronik ist NICHT die Halle d.Aufzeichnungen welche unter dem Nil liegt!
    „Cheops“-Pyramide ist eine Zeitkapsel und eine in Stein gebaute Chronik! Jede Stufe, Halle, jeder Gang bedeutet Auf-und Abstieg der Menschheit usw.
    Quellen.Peter Lemesurier: Geheimcode Cheops und Edgar Cayce..

    http://www.ebook.de/de/product/17208776/peter_lemesurier_andrew_tomas_geheimcode_cheops.html

  7. 7
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ GvB,
    vielen Dank für deine hochinteressanten Ergänzungen.

  8. 8
    Lutz sagt:

    Lieber Alex Miller, dass die ägyptischen Pyramiden und der Spinx von Thoth errichtet wurden, hat Drunvalo Melchizedek in der Blume des Lebens Band 1 beschrieben. Und seit 2006 auch im gechannelten Werk von Kerstin Simone „Thoth Projekt Mensch“.
    Aus letzterem geht auch hervor, dass die ägyptische Kultur von Thoth ca 6000 Jahre nach dem Untergang von Atlantis gegründet wurde und später auch Griechenland.
    Auf Einzelheiten möchte ich verzichten, da ich meine Angaben nur als Hinweise auf Gelesenes verstehen will. Soll jeder selbst entscheiden…

  9. 9
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Lieber Lutz,
    vielen Dank für die Informationen.
    Drunvalo, immer lesenswert.

  10. 10
    Vaylinor sagt:

    Ich glaube mit den Hallen der Aufzeichnung meint ihr die Hallen von Amenti, die alles Wissen dieser Erde enthalten sollen?!
    Und Thoth wird beiläufig auch der Atlanter genannt.

  11. 11
    Consciousness sagt:

    Da möcht ich nun auch noch mein Mosaiksteinchen mit dazu beitragen. Der Schluss-stein der Pyramiden soll früher aus Metall gewesen sein. Die Pyramiden wurden masstabsgerecht nachgebaut und genau an die Stelle wo die Königskammer war, ein Stück Fleisch befestigt und zur Kontrolle ein Stück Fleisch ausserhalb der Pyramide positioniert. Das Fleisch ausserhalb der Pyramide verweste, dass innerhalb der Pyramide nicht. Und auf Facebook gibts einen der nennt sich Mario Amenti, der betreibt ein Quantenheilungszentrum und der behauptet in den Hallen von Amenti einen Aufnahmeritus vollzogen zu haben.

  12. 12
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    @ Vaylinor & Consciousness,
    danke auch für Euren Input. Mittlerweile sind so viele neue Mosaiksteine hinzugekommen, dass es sich fast lohnt, darauf aufzubauen und diese in einem neuen Beitrag zusammenzufassen.

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    MaTo sagt:

    Hallo,
    soweit ich weiss, ist Lemuria eine Hypothese aus der der Zeit, bevor Plattentektonik bekannt war. Es ging darum, die Herkunft der Lemuren auf Madagaskar zu klären. Da nun bekannt ist, dass sich die Kontinente bewegen und früher einmal zusammen hingen, ist die These seit 1897 überholt.
    Und… ich glaube daran, dass die Pyramiden durch Menschen gebaut wurden. Habt ihr schon einmal gesehen, was Termiten zu leisten vermögen? Sie sind winzig, ohne Technik, und doch bauen sie Türme, die unsere blass aussehen lassen. Wenn also selbst Insekten derart großartiges schaffen können, warum sollte dann ein Wesen wie der Mensch, das Kunst, Wissenschaft und Musik besitzt, nicht Bauten errichten können, die im Vergleich doch noch weit kleiner sind? Unsere Natur ist großartig, und die Menschen sind Teil davon. Habt doch etwas Vertrauen in eure Fähigkeiten.

  14. 14
    Steven Black sagt:

    Nun ja, ich denke auch das es Menschen waren, die sie erbauten. Aber damals waren es Menschen mit völlig anderem Wissen und Fähigkeiten. Ob nun Thoth, oder ein anderes Fluffy aus Atlantis – sie alle mussten hier „Menschen“ sein. Aber die hatten halt vielmehr Zugriff auf Wissen von „Zuhause“ ..
    That’s my 2 cents ..
    Grüße, 😉

  15. 15
    Alex Miller / 2012Spirit Alex Miller / 2012Spirit sagt:

    Lieber Steven,
    wenn die Pyramiden von Menschen erbaut worden sind, frage ich mich warum dieses „Wissen“ verloren ging, wenngleich sich die geistige Entwicklung der Menschheit doch eher nach oben entwickelt hat. Wir haben jetzt Flugzeuge, fliegen zum Mond, kommunizieren in Echtzeit von nahezu jedem Ort der Welt etc. Es muss dann also dazwischen irgendwas passiert sein. Spannend.

    Herzliche Grüße
    Alex

  16. 16
    Consciousness sagt:

    @Alex

    Also ich glaube auch,dass die Pyramiden ,,kosmische“ Erbauer oder Helfer hatten. Vielleicht sind als Navigationshilfen geplant gewesen falls sie mal wiederkommen.

    Aber weil du schreibst ,die Menschheit hat sich geistig nach oben entwickelt. Vielleicht geistig, aber bewusstseinsmässig nicht. Sagt Gregg Braden nicht ,dass wir uns in einem Zyklus von 26.000 Jahren befinden und 13.000 gehts nach oben und 13.000 Jahre gehts abwärts? Und am 21.12.2012 war der absolute tiefste materielle Tiefpunkt errecht und jetzts gehts wieder nach oben ins geistige? Und da stehn wir ja mit der ganzen Energiearbeit und Hellsichtigkeit und Telepathie und was da grad noch alles aus dem Boden schiesst,erst am Anfang. Man stelle sich vor, wenn alle Menschen von klein auf damit aufwachsen würden,was dann möglich wäre.

    Und sagt der Buddhismus und Hinduismus nicht was ähnliches (obwohl er andere Zeiträume nennt), mit den 4 Zeitaltern ,wo eins davon das Kali Yuga ist (in dem wir uns befinden). ?

    Vielleicht hat man ja früher keine Kräne benötigt, sondern konnte das in Gruppen mit Gedankenkraft?

  17. 17
    sadhu sagt:

    RamRam

    @consciousness

    irgendwie scheint mir der schwerpunkt der bedeutung solcher informationen – pyramiden – woanders zu liegen …
    kann es nicht sein, dass wir als mensschliche lebewesen die aufgabe haben mit den vielen verschiedenen informationen gesund umzugehen …. mir war es schon immer suspekt vorgekommen wenn manche mitmenschen z.b. kristallkinder oder ausserirdische als unabdingbar bedeutungsvoll beschrieben haben …. mir scheint das eine hürde die die menschheit überwinden muss, der mangelnde selbstrespekt und die latente persönliche bedeutungslosigkeit ist ….sind wir wirklich menschen …. und sind die sog. kosmischen helferlein etwas anderes als wie wir ….
    wenn man einen möglichen ursprung mit in die betrachtung einbezieht, könnte man davon ausgehen das wir als menschen den gleichen ursprung haben als wie z.b. alle tierarten …. oder kosmische schwestern oder usw. …..
    ich denke die lösung mit den vorhandenen daten kompetent umzugehen ist sich seiner betrachterposition klar zu werden und nicht eine relative wahrheit an die spitze der erkenntnis zu stellen …. es hat bedeutung das wir mehr und mehr über z.b. die pyramiden herausfinden …. wirklich da gibt es allerhand was es echt wert ist als ein persönliches werkzeug in die weltbetrachtung mit aufzunehmen …. aber es gibt auch einen haufen was man als definitiv unwichtig – vor allem weil es extremst teilend ist – von sich fernhalten sollte …..

    um was es in unserem menschenleben geht — ich halte die frage wieso bin ich hier nach wie vor von erheblicher bedeutung — kann man eventuell an hand der vielen unterschiedlichen auftauchenden infos herauslesen ….

    die präzession die du ansprichst – also die 25 800 jahre – werden durch eine kreisbewegung unseres sonnensystems um eine sog. kosmische sonne definiert – da ist z.b. armin risi eine recht gute quelle – diese präzession findet sich z.b. in ankor vat in kambotscha in allen ecken und räumen wieder …. als maße —

    nach den veden scheint unser sonnensystem 2x auf dieser kreisbewegung durch eine strahlung durchzulaufen …. eine strahlung die von einer sog. kosmischen sonne kommt …. im zentrum dieser kreisbewegung scheint ein schwarzes loch zu stehen …. eventuell auch ein neutronenstern … von diesen scheint bekannt zu sein das sie eine hochenergetische strahlung in 2 entgegensetzlichen richtungen abstrahlen …. das könnte doch recht gut zu den aussagen der veden passen ..

    somit würden wir auf dieser 25 800 jahren währenden kreisbewegung 2x durch diese strahlung tauchen …. eventuell mit entsprechenden wirkungen ….
    ist doch seltsam das sich jetzt in der welt soviel verändert … und zwar nicht nur im aussen … vor allem in den menschen findet etwas statt …..
    kann es sein das diese strahlung die offensichtlich unser leben mehr und mehr beeinflusst uns auf eine ganz bestimmte art und weise reinigt …
    für mich scheint es so zu sein, dass wir die energie die wir bis heute für das definieren unserer aussenwelt benutzt haben, nicht mehr uneingeschränkt verwenden können … also das die notwendigen abgrenzungen – als rahmen oder auch als mauern zu verstehen – mehr und mehr verschwinden ….
    irgendwie scheint mir das grenzenlose verhalten der menschen recht heftig auf sowas hinzuweisen …. auch das massive auftreten von demenzkrankeiten könnte mit sowas zusammen hängen …

    vielleicht passiert gerade etwas was die menschen dazu nötigt sich auf ihren kern zu konzentrieren ….. ich denke das mantra für heute heisst ….. ich bin …. und nicht mehr …. ich denke wir werden in die ursprünglichste wahrheit gebracht um uns wieder zu erfrischen … eigentlich ein recht guter vorgang …. wenn man bereit ist von seinen prädefinierten wahrheiten abzulassen und in einen zustand von stauen und beobachten einzutreten ….
    das wort und die daraus resultierende beschreibung hat sich vielleicht morgen schon überholt ….
    das festhalten von diesen definitionen scheinen ja zu kruden handlungen zu führen wie man meiner meinung nach gut an diesem sterbenden finanzsystem und den hegemonial gedanken vieler erkennen kann ….

    das …. ich bin … ist vielleicht viel grösser noch als wie kristallkinder ausserirdische und sonstige erscheinungen …..
    ich bin der ursprung dessen was geschehen kann … was auch immer mit mir geschieht hat auch etwas mit mir zu tun … vielleicht mit einem bild was wir in uns tragen und welches sich jetzt auflöst … und zwar bei allen …. widerstand zwecklos ….

    gute aussichten wenn man bereit ist sich darauf einzulassen

    grüsse und einen schönen tag

  18. 18
    Consciousness sagt:

    @ sadhu

    Recht hast du natürlich, dass sämtliche Ausserirdischen und Wundertaten von Kristallkindern und sterbende Finanzsysteme ÄUSSERE Dinge sind und die Antwort und Verbindung zu allem im INNEREN liegt.

    Aber superspannendes Livemitmachkino ist es trotzdem. Und wir dürfen dabei sein.
    Im inneren da ist immer nur Ruhe und Frieden… 🙂

  19. 19
    sadhu sagt:

    @consciousness

    da hast du recht …. der spass an der sache ist mit das wichtigste 😀

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.