Die Wiedergeburt: Atlantis ist nicht nur ein Mythos

14 Okt 2014 Von Kommentare: 22 Transformation der Erde, Zeitenwandel

Atlantis Pyramide

Aus glaubhaften Quellen las ich von vielen Unterwasserfunden, teils war sogar von untergegangenen stadtähnlichen Größendimensionen über große Teile der Welt verteilt die Rede. Oftmals wurden Funde vor der Küste Indiens und Japans genannt und auf dem Grund des Titicacasees in Peru, die von ihrem Alter her ca. aus dem Zeitraum 10.000 v. Chr. datieren sollten. Auch von vielen weiteren ähnlichen unterseeischen Funden auch um Amerika wurde berichtet. Das kann unmöglich mit der offiziellen Historien- und Evolutionsdatierung zusammenpassen, nach der man um das Jahr 10.000 v. Chr. noch kollektiv nach Ende der Eiszeit kurz vor Beginn der Mittelsteinzeit war, und die Menschen damals praktisch als Jäger und Sammler ihr tägliches Dasein fristeten.

Mögliche Restfunde von Atlantis

Das „brasilianische Atlantis“: Restfunde von Atlantis vor der Küste Brasiliens?

Vor der Küste Rio de Jaineros in der sog. Rio Grande Erhöhung in 2,5 Km Tiefe wurden von einer japanischen Expedition große Mengen an Granit und Quarz gefunden, die auf vergangene geologische Strukturen schließen lassen, die auch die Existenz eines inzwischen untergegangenen fünften Kontinentes realistisch machen. Verschiedene Behörden aus Japan und Brasilien haben darüber berichtet.

Atlantische Kristallpyramiden im Bermuda Dreieck?

Vor kurzem wurde von dem Ozeanologen Dr. Meyer Verlag auf dem Grund des Bermuda Dreieckes in 200 m Tiefe über Sonartechnologie mehrere pyramidenförmige Strukturen mit der dreifachen Größe der Cheopspyramide aus Glas oder Kristall bestehend gefunden. Nicht überraschend wurde dies in der Presse und in Onlinenachrichtenmagazinen häufig als Sensationsfund bezeichnet. Erstmalig wurden diese Pyramidengebilde von Dr. Ray Brown im Jahr 1968 entdeckt.

Fund einer riesigen untergegangenen Stadt vor der Küste Indiens – Beweis für antike Hochkulturen?

Im Golf von Khambhat wurden in einer Tiefe von 36 m vor der westlichen Küste Indiens zufällig die Überreste einer großen alten Stadt entdeckt. Über Sonartechnik konnten u. a Gebäudereste festgestellt werden, die über den Radio-Karbon-Test auf ein Alter von 9500 Jahren eingestuft wurde.

Die Yonaguni-Strukturen – Jahrhundertfund vor der Küste Japans?

Obwohl nach konservativ-schulwissenschaftlichen Meinungen als natürliche Strukturen bezeichnet, werden viele der hier gefundenen Gebilde realistisch als von Menschenhand gebaute stadtähnliche Überreste, mit sogar u. a. einer Stufenpyramide, und von Archäologen teils auf 10000 Jahre und sogar älter eingeschätzt. Gebäude solcher Art, dürften nach der offiziellen Geschichtsschreibung, nach der man um diese Zeit im ersten Teil der Mittelsteinzeit war, hochwahrscheinlich keinesfalls existiert haben.

Antike Stadt in Honduras entdeckt – ein weiterer Beweis für die Existenz untergegangener Hochkulturen?

Über Lasertechnologie und die Lidar-Methode (Light Detection and Ranging) bewiesen Forscher im vergangenen Jahr die Existenz zweier bislang unbekannter antiker größerer Städte in Honduras Regenwald, u. a. mit Plätzen und Pyramiden. Fragen, ob jetzt dadurch die sagenumwobene „Weiße Stadt“ gefunden wurde, die in schriftlichen Chroniken erwähnt ist, konnten nicht letztlich geklärt werden, aber man sei jetzt auf jeden Fall sicher, dass die Gegend in frühen Zeiten schon dicht besiedelt war, hieß es auf einer Pressekonferenz, über die und deren Inhalt vielfach und als „archäologische Sensation“ berichtet wurde.

Unterschiedliche Angaben über die ehemalige Lage von Atlantis – ein Erklärungsversuch

Jakob Lorber (österreichischer Musiker, christlicher Schriftsteller und Prophet, 1800 – 1864) schreibt in seiner „Geheimen Offenbarung“, dass dieses gewaltige Seereich namens Hanoch, nach verschiedenen Aussagen nur ein anderer Begriff für Atlantis, ähnlich wie das alte und imperialistisch strukturierte Rom zu seinen Hauptphasen, mit vielen Kolonien über weite Teile des Erdkreises verstreut, gewesen sei. Es wäre also von diesem Blickwinkel her leicht verständlich, dass ähnliche Gebäudereste oder auch ähnliche gefundene Gegenstände an verschiedensten Orten gleichzeitig beispielsweise in der Mitte des Atlantiks und im arabischen Raum nur einer der vielen damaligen Kolonien von Atlantis entstammen.

Die Lebenswelt von Atlantis

Atlantis unter dem MeerGrob unterscheiden müsste man zwischen einer lichtvollen Zeitphase und einer späteren dunklen Zeitphase mit dem Ausgang in Form einer apokalyptischen Sintflut. Nach vielen Angaben war sie gekennzeichnet durch machthungrige Beherrschung, Größenwahn, und vor allem auch „Spirituellem Größenwahn“, mit gnadenlosen Versuchen und Manipulationen an Tieren, Menschen, und der Umwelt. Außerdem durch verschiedenen Formen von Missbrauch (Energien, Techniken, Wissen und vor allem auch Geheimwissen z. B. in Form von Manipulierungen) und fast einem kollektiven Fall, einer tiefen Abkehr vieler Formen von positiven und natürlichen Lebensweisen, Prinzipien und Normen.

Auch herrschte in Atlantis eine Lebenswelt, die von der heutigen in vielem grundverschieden war: die Bereiche, in denen wir heute zumindest kollektiv eigentlich fast völlig am Anfang stehen, waren in der damaligen Zeit sehr viel üblicher, teils sogar völlig gängig. Ich meine Thematiken wie „Freie Energie“, das Wissen um höhere kosmische und göttliche Lebensgesetze und Prinzipien, Wissen um die Macht der Gedanken, Hellsichtigkeit und die Fähigkeit per Willensstärke magische Beeinflussungen zu bewirken.

Jakob Lorber schreibt von einem teilweise hoch fortgeschrittenen Meeresreich, das neben vielen technischen Erfindungen auch im musischen und künstlerischen Bereich bedeutende Kenntnis hatte.

Es gibt in der heutigen Zeit in den oben genannten Thematiken zwar größte, höchstwissende und ihrer Zeit weit voraus seiende „geistige Vordenker“, aber die kollektiven Durchbrüche in diesen Bereichen fehlen leider noch immer, im Jetzt und auch in der Vergangenheit. Von Atlantis, Lemuria, teils auch Mu genannt, dann natürlich abgesehen, wo gerade diese Bereiche anstelle von heute allermeist nur individuell, sogar kollektiv üblich waren.

Große geistige Vordenker mit auch atlantischem Bezug

Als große und ihrer Zeit weit vorausgewesene Pioniere könnte man zum Beispiel Victor Schauberger im Bereich verschiedener Techniken nennen, Nikola Tesla in dem Thema um Energieforschungen, Masaru Emoto bei der Wasserforschung, Christian Rosenkreutz bei Wissen um Mystik, Weisheit und Einweihungen, Franz Bardon oder auch Aleister Crowley in der Magie in der Neuzeit, Merlin aus der König Artus Legende in der Vergangenheit, C.W. Leadbeater bei der Erforschung der menschlichen Energiezentren (Chakren und Aura) und auch Grand Master Choa Coc Sui im Bereich der Pranaübertragung und –heilung (Prana: Lebensenergie). Babaji, Paramahansa Yogananda, Swami Shivananda, Ramana Maharishi, Sri Mata Amritanandamyi Ma, die sogar in Deutschland lebende Mother Meera und Sri Sri Ravi Shankar als bedeutende moderne Boten des Yoga, in all seinen verschiedenen Formen (Hatha-, Mantra-, Japa-, Karma-, Kriya-, Kundalini- und vor allem Bhakti-Yoga.). Außerdem William Walker Atkinson zum Thema der „sieben hermetischen kosmischen Lebensgesetze“ ursprünglich überliefert durch die berühmten historischen Smaragdtafeln von Thot, dem Atlanter nach Hermes Trismegistos. Auch Jane Roberts als Standardautorin bei dem Thema Channeling und in der heutigen Zeit Rhonda Byrne (u.a durch das weltbekannte Buch „The Secret“).

In dem Bereich „Macht des Unterbewusstseins und von Gedanken allgemein“ ist Joseph Murphy ein großer Vorreiter und neben vielem anderen sind auch Sigmund Freud und Carl G. Jung indirekt durch elementare neue Forschungsergebnisse zum Thema „Traum, Macht des Unter- und Überbewusstsein, Über-ich, innerer Schatten und innerer Dämon“ große Vordenker und Bestätigungen metaphysischer und spiritueller Wahrheiten und wichtigste Brücken zwischen verschiedenen alten spirituellen Lehren und moderner westlicher Wissenschaft, wie auch Prof. Hans-Peter Dürr, Träger des alternativen Nobelpreises, in den Forschungen an einer neuen, viel mehr metaphysisch und sogar tief religiös-philosophischen Physik.

Energiegewinnung in Atlantis – über mystische Technologien

Wie Rudolf Steiner beschrieb auch Jakob Lorber, dass die Atlanter neben vielen anderen, und uns kollektiv heute völlig unbekannten technischen Kenntnissen und Errungenschaften, Schwebefahrtzeuge hatten, mit denen man beispielsweise über das Wasser fliegen konnte. Die diesen zugrunde liegende Technik wird von Jakob Lorber im Bereich der Aerostatik beschrieben, als eine Form der oben genannten sog. „Mystischen Technologien“, wie z. B. die auch großflächige Nutzung von Kristall-, Pyramiden- und Klangenergie. Ein klassisches (untechnisches) Atlantisbild, ähnlich dem des alten Griechenland, lässt sich nach Informationen dieser Art nicht mehr aufrechterhalten.

Übergang vom Fischezeitalter in das Wassermannzeitalter – eine mögliche Bedeutung von Atlantis für die nähere Zukunft aus astrologischer Sicht

Wasserfall USAAstrologisch gesehen stehen wir im Moment am Beginn des Wassermannzeitalters, und am Ende des Fischezeitalters. Eine wesentliche Bedeutung des Wassermannzeitalters liegt in einer kollektiven Zunahme von altem positiv-okkulten, spirituellem und magischem Wissen. Eine Wiedergeburt atlantischen Wissens?

Rebirth of Atlantis: Twilight run, shadow war, fight for the right, light, inner light and spiritual awakening: open future.
Daniel Kai Grassl

In einer angeblich gechannelten Quelle fand ich in diesem Zusammenhang die Aussage, dass in naher Zukunft angeblich „…ein kleines Atlantis wiederkommen soll…“. Der zur himmlischen Seite gehörende Erzengel Nathanael, hieß es außerdem in dieser Quelle, wird diese globalen Entwicklungen anführen. Zunehmende kollektive Bewusstseinserhöhung um die Kraft und Auswirkungen von Gedanken und der Existenz kosmischer Energien und kosmischer Lebensprinzipen und Gesetzmäßigkeiten (z. B. das Karmaprinzip oder Gesetz der Anziehung) können erwartet werden. Die Esoterikszene boomt! Wie bei fast jeder Sache kann man natürlich alles, jede neue Errungenschaft, jede neue Technik, jedes neue Wissen, entweder für das Gute einsetzen und verwenden, oder für das Gegenteil – diese ewige Verantwortung und der damit in Beziehung stehende ewige Gewissenskonflikt wird uns nicht erspart bleiben.

Gerade nicht bei einem Thema wie Atlantis, das angeblich genau an solchen Fehlern letztlich zugrunde gegangen ist, und bestimmt auch nicht bei einem von Francis Bacon benannten „Nova Atlantis“ (sog. Utopische Literatur), in dem eine große individuelle und kollektive Hauptaufgabe ist, Fehler dieser Art nicht mehr zu wiederholen. Es gibt hierzu auch neben dem Begriff des „individuellen Karmas“ auch den des „kollektiven Karmas“. Außerdem glaube ich, und fand es auch vielfach in Aussagen bestätigt, dass es keinen Zufall gibt, sondern es eher exakte „karmische Resonanz“ ist, dass einerseits Atlantis unterging, und mit ihm das meiste an westlichem Geheimwissen.

Man sieht also schnell: das Thema Atlantis hat viele Aspekte, Dimensionen, Bedeutungen und Blickwinkel: einerseits größte positive Chancen beispielsweise in Form von der Erschließung ganzer neuer zukünftiger Technologiezweige („mystische Technologien“) oder auch ein kollektiver geistiger Bewusstseinswandel gerade auch bezogen auf mystisches und magisches Wissen.

Nur damit viele der von mir beschriebenen und durch Atlantis erhofften Entwicklungen bestmöglich bald real werden können, müsste das Thema aus allein Bereichen der Geheimlehre, Magie und Kunst, bis hin zur ehrlichen wissenschaftlichen bzw. zuerst archäologischen Auseinandersetzung gebracht werden. Was von vornherein zu Unrecht in den rein spekulativen und fantastischen Bereich verdammt ist, dessen Existenz geht man dann auch nicht in nennbarer Weise nach – selbst wenn Atlantis´ Wiederentdeckung und darauf folgende Untersuchungen und Forschungen eines der bahnbrechendsten Ereignisse wäre. So müsste sich eine wissenschaftliche ernst zu nehmende Auseinandersetzung und neue Suche nach Atlantis im Stile eines Heinrich Schiemann also mehr als lohnen.

Ein Abschiedsgruß vom ehemaligen magisch-mystischen Meeresweltreich – Einweihung und Schutz aus Atlantis

Das Thema Atlantis, wie aber auch andere versunkene Kontinente und angebliche teilweise der unseren angeblich weit vorausgewesenen Hochkulturen (z. B. Lemuria, teilweise auch Mu, oder Malona genannt) bewegen seit vielen Jahrhunderten noch immer die Geister und Gemüter vieler, und sind aus Kunst, Kultur, Dichtung und Literatur nicht wegzudenken. Nicht nur in dem berühmten Lied von Johann Wolfgang von Goethe „Der König in Thule“ kann man Anspielungen finden.

Vor einigen Jahren fand ich im Internet eine angeblich aus Atlantis stammende Einweihungs- und Schutzformel und noch vor kurzem auch zwei andere angeblich atlantische Schutzformeln, die ein Bild von der Zeit in Atlantis vor meinem inneren Auge lebendig gemacht hatten.

Atlantische Einweihungsformel
Vom Norden-sei rein.
Vom Süden-ich weihe mich.
Vom Osten-liebe alles.
Vom Westen-ich diene.

Atlantische Schutzformeln
Ich bin die Sonne (leider ohne genauere Beschreibung).
INA LO TE (Zurücksendung negativer Gedanken und Energien an den Absender).
INA MURATA ( Aufbau einer Art Schutzpyramide um sich).

Für weitergehende Infos, Links und Quellen zur Atlantis-Thematik kann der Autor gerne angeschrieben werden, E-Mail siehe Profil unten.

Bilder: Fotolia.de

Quellen
http://www.equapio.com/de/kultur/geschichte-und-alter-der-pyramiden/#c517
http://www.epochtimes.de/Sollten-wir-unsere-Herkunft-neu-ueberdenken-a590043.html
http://www.armin-risi.ch/Artikel/Vedisch/Spuren_aus_frueheren_Yugas.html

Literaturempfehlungen

22 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    LUTZ sagt:

    Hallo Herr Grassl,
    Hinweise zu Atlantis findet man in „Die Smaragdtafeln von Thoth dem Atlanter“ von Dr, Maurice Doreal.
    Weitere Hinweise fand ich in der Buchreihe „Projekt Menschheit“ im 2. Buch „Die Pforten von Atlantis“.
    Kerstin Simone‘ ist ein schreibendes Medium der Wesenheit Thoth. Ihre Internetseite findet man unter der Bezeichnung „Projekt Menschheit“. Der Inhalt der Buchreihe dient dem geneigten Leser eher dazu sich auf den Pfad der Weisheit zu begeben, als wirklich zu erfahren was wo gewesen ist. Sensationslüsternen Menschen kann ich den Zahn ziehen, dass sie darin auch geografisch die Orte von Atlantis finden. Um den Inhalt des Gesamt-Werkes zu verstehen, sollte man „sehr“ intensiv und in chronologischer Reihenfolge lesen. Auf Einzelheiten möchte ich hier verzichten, um zu vermeiden, dies als Diskusionsbeitrag zu sehen.
    Mit herzlichen Grüßen
    LUTZ

  2. 2
    Elke Theißen sagt:

    Ich würde gerne die glaubhaften Quellen genauer kennenlernen. Können Sie bitte entsprechende Infos und links dazu veröffentlichen. Dann können ich und andere sich ein besseres Bild über die vielen Funde machen.
    Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße,
    Elke Theißen

  3. 3
    stevenblack sagt:

    Meiner Auffassung nach ist die heutige Verortung mit Atlantis kaum mehr möglich. Es dürfte so sein, daß sich Atlantis, die Kultur und die ganze Epoche, in einer anderen Dimension befunden hat. Im Grunde ist dies unerheblich, wir wiederholen derzeit grade diese Zeit, inklusive mancher Experimente, die wir eigentlich gar nicht machen sollten.

    lg,

  4. 4

    Hallo Steven,
    die Hopi-Indianer haben in ihrem Prophetenstein eine versunkene Welt beschrieben, die auf Atlantis hindeuten könnte. Aber auch wenn es Atlantis von unserem heutigem Verständnis her diese Welt nicht gegeben haben sollte, so sollte das spirituelle Vermächtnis, oder was davon übrig blieb, den bewussten Menschen eine Art Warnung sein. Je mehr Menschen dies bewusst wird, desto eher schafft es die Menschheit, das Ruder noch herumzureissen.

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    stevenblack sagt:

    Hi Alex,
    Da pflichte ich eindeutig zu, ja, da gibts einiges an Vermächtnis, an das man denken könnte. Die wichtigste Warnung dürfte sein -“ mach nicht alles, was du machen kannst, bevor du das höhere Verständnis von Schöpfungsprinzipien nicht verstehst, oder einhalten kannst“. Sprich Klonen und diverse andere Genexperimente, oder, spiel nicht mit dem Leben anderer Menschen.

    wünsch dir einen schönen Tag,

  6. 6
    Zeitzeuge sagt:

    Hallo lieber Daniel,
    netter Beitrag. Als betroffener interessiert mich meine eigene Vergangenheit von Haus aus.
    Die Info s kommen zu mir seit ich weis wer ich bin, desshalb glaube ich so einges zu wissen.
    Über Atlantis gibt es viele Bücher und Infos, glauben schenken kann ich jedoch nur meinem eigenen Gedanken, bzw. meiner Seele. Sie erkennt die Wahrheit wenn Sie vor Ihr steht und sie sagt schau Dir Edgar Casy an. Da gibt es ein Buch speziell über Atlantis als Essenz aus seinen vielen 1000 Readings. Das beginnt mit seiner Biog. geht über Foschungsergebnisse Anderer zu seinen Infos aus der Akashakronik, dem Feld wie auch immer Du es nennen willst.
    Sehr Intersssant finde ich auch diesen Link. http://wirsindeins.org/2011/11/01/die-geschichte-des-gesetzes-des-einen-in-atlantis-13/ lies alle 3. Kapitel. Der Edgar spricht auch von den Brüdern des Einen und von den Brüdern des Belial in seinen Readings, die wiederum soweit sich mir die Fülle an Infos erschliesst leider auch wieder die Arische Rasse (Rasa) war. Hierzu muss man aber noch mehr wissen und sich die Arisch Slavischen Veden und Ihre Geschichte ansehen. Die Infos und die Warheit ist versteckt und überall enthalten diese zusammenzusetzen ist unsere Aufgabe weil ,, hier jemand ganze Arbeit geleistet hat“ sprich mit Präzision und Fleiss einen fantastische Schatz des Wissen vernichtet hat. Sämtliche Bibliotheken weltweit von Alexandria bis zu druidischen Bibliothek in Frankreich alle vernichtet. Problem wie vor dem Untergang von Atlantis hat die Bande auch 1000sende Jahre später nichts gelernt was leider bis heute anhält. Wissen kann nicht verloren gehen. Selbst heute, ich bin nicht sicher, 2003 war es glaube ich, da hat man doch unter der linken Pfote der Sphinks in 30 m Tiefe eine seit langem gedeutet Kammer mit Keilschrift auf Tafeln gefunden die 100000 Jahre Menschheitsgeschichte enthielten. Ja so ein Zufall. Ja soag ‚ a Mal. Schreibt man natürlich nirgends. Ich finds wieder, wo ich s her habe, wäre nicht das Problem. Da lies mal nach oder frag mal wer sich das Zeug unter den Nagel gerissen hat. Das Musseum für altertümliche Geschichte war s nicht.
    Liebe Grüße, und geh weiter.
    Nur wer die Vergangenheit kennt kann die Zukunft beurteilen.

  7. 7
    LUTZ sagt:

    Thoth sagt, es gibt keine verlässliche Quelle im Außen. Die Suche nach Atlantis mit dem Ego- Verstand führt euch niemals zum Ziel. Frag dein Herz ob Du damals in Atlantis inkarniert warst.
    Ich wollt nur ausdrücken, daß der „Pfad der Weisheit“ dem Atlantissuchenden eine Hilfe zur Erinnerung ist.
    Ich wünsche uns Allen eine erfolgreiche Suche im Inneren.
    Herzliche Grüße

  8. 8
    Frosch Frosch sagt:

    @ Lutz und an alle
    Sehr schönes Fazit! Die Antwort liegt nie im Aussen, sondern im Innern. Egal was wir im Aussen suchen, sei es noch so interessant, bringt uns weg von unserem Kern. Auch wenn alles aus unserer Sicht unerforscht und noch so interessant ist – es bringt uns weg von uns selbst! Ich bin mittlerweilen der Ansicht, dass jene Menschen, welche vor uns lebten, sich die gleichen Fragen gestellt haben und die Menschen nach uns, auch wieder die gleichen Fragen stellen werden. In zig Tausend Jahren werden WIR dann neugierig unter die Lupe genommen – somit komme ich zum Schluss, dass dies alles so gewollt ist und Teil des Spiel namens Leben. Das Bewusstsein steigt natürlich an, es ist nicht so, dass wir uns im Kreis drehen, sondern wir integrieren laufend unser Wissen (oder sollte man zumindest) und erhöhen somit das Bewusstsein, also integral, sprich, jede vorherige Ebene wird integriert, eine nach oben drehende Spirale. Aber ob diese Spirale je ein Ende findet? Das denke ich nicht. Sieht für mich eher wie eine unendliche Geschichte aus. Man kann also das ganze Leben als Suchender unterwegs sein, oder als einer, der angekommen ist, bei und in sich selbst. Abtauchen ins Selbst und Atlantis finden. 😀
    Gruss Frosch

  9. 9

    Liebe Elke Theißen,
    die Quellen wurden am Ende des Artikel ergänzt.

  10. 10
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Lutz,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar und die interessanten und informativen LIteraturempfehlungen.

    Ich werde sie mir auf jeden Fall und mit Interesse ansehen.

    Über das Thema „Die Smaragdtafeln von Thot dem Atlanter“ und die dazu gehörenden kosmischen Lebensgesetze fand ich bei meinen Recherchen vor einiger Zeit hier eine aus meiner Sicht sehr gute Zusammenfassung:
    http://equapio.com/de/kultur/kosmische-gesetze/

    Das größte Standardwerk darüber schrieb nach meiner Kenntnis mit dem Buch „Kybalion – die 7 hermetischen Gesetze“
    William Walker Atkinson.

    Herzliche Grüße
    und noch einmal vielen Dank für Ihren Kommentar und die interessanten LIteraturempfehlungen
    Daniel Kai Grassl

  11. 11

    Sehr geehrte Frau Theißen,

    herzliche Dank für Ihr freundliches Interesse an meinem Artikel.

    Vielleicht können Sie hier bei noch optional für Sie interessante und relevante weiterführende Informationen
    zu dem Thema Atlantis und seiner möglichen Lage finden:

    http://www.atlantisforschung.de/

    http://www.expedition-atlantis.com/Expedition-nach-Atlantis.html

    http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Maps_of_Atlantis

    https://www.youtube.com/watch?v=JoGslX50jzc/

    https://www.youtube.com/watch?v=bT7xfDzKzzU/

    Auch unter Google Bilder Suche mit beispielsweise den Begriffen
    Mögliche Überreste Funde Atlantis Pyramiden und Atlantische Kristallpyramiden Bermudadreieck
    fand ich aus meiner Sicht sehr interessante, relevante und faszinierende Hinweise.

    Herzlichen Dank noch einmal für Ihr freundliches Interesse
    und mit herzlichen Grüßen
    Daniel Kai Grassl

  12. 12
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Black,

    vielen Dank für Ihren interessanten und freundlichen Kommentar zu meinem Artikel.

    In Ihrem letzten Satz drücken Sie finde ich einen ganz besonders wichtigen Kerngedanken aus, auf den ich
    an mehreren Stellen in dem Artikel direkt und indirekt versucht hatte anszuspielen.

    Letztlich ist gerade bei dem Thema Atlantis und vor allem einem möglichen Nova Atlantis der duale Aspekt sehr entscheidend.

    Die eine Phase von Atlantis war ganz besonders einer Zeit wie beispielsweise dem Goldenen Zeitalter nahe und fast dem biblischen Garten Eden und eine spätere, die oft beschriebene sog.. Dunkle Epoche, dem immer genaueren und stärkeren Gegenteil mit einem sogar, auch bei Platon in den Dialogen Timaios und Kritias beschriebenen apokalyptischen Ausgang.

    Außerdem stehen in der heutigen Zeit, die vielleicht auch nahe der im Johannesevangelium beschriebenen Endzeit ist, mehr denn je beide möglichen Wege, auch durch schnellere und größere technische und mulitmediale Entwicklungen und ebenfalls einem größeren kollektiven Interesse an oft auch alten spirituellen, magischen und mystischen Wahrheiten wieder offen.

    Bei diesen Seiten beispielsweise fand ich zu diesen Themen sehr interessante und wertvolle Informationen, Inspirationen und optionale HInweise:

    http://www.theorionconspiracy.com/

    http://www.alternative3.info/

    http://erst-kontakt.blog.de/tags/erstkontakt/

    http://www.projectavalon.net/

    http://www.lightascension.com/arts/Ascended%20Master.htm

  13. 13
    stevenblack sagt:

    Hallo Daniel,
    Bitte, ich muss wirklich nicht mit Herr oder Sie angesprochen werden, ich fühl mich dann gleich viel älter- doch mir ist bewusst, daß dies aus Höflichkeit resultiert. Ich Duze Menschen, weil ich denke, wir sollten soweit sein, auch beim Du sagen den Respekt zu wahren, und andere Menschen Anders sein zu lassen.
    Nun, wie auch immer, ich kenne diese Seiten alle und jede hat ihren Punkt. Ja, das Ende der Epoche, wie wir sie lange kannten ist erreicht. Wir sind im Umbruch, aber wir sind erst am Anfang eines noch steilen Berges. Also dann, auf gehts .. 🙂

    lg,

  14. 14
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Zeitzeuge,

    herzlichen Dank für Ihren freundllichen, interessanten und informativen Kommentar, ich habe mich in ihm mit vielen eigenen
    Sichtweisen sehr wieder gefunden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Kai Grassl

  15. 15
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Black,

    vielen Dank für Ihren freundlichen zweiten Kommentar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Kai Grassl

    P.S: bitte entschuldigen Sie vielmals den versehentlich vergessenen Gruß am Ende meines ersten Antwortkommentars
    auf Ihren ersten Kommentar, ich hatte es leider gerade erst gesehen.

  16. 16
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Lutz,

    vielen Dank für Ihren freundlichen und interessanten zweiten Kommentar.

    Bei der interessanten und spannenden Frage nach der individuellen Beziehung zu Atlantis und auch der nach der optionalen eigenen damaligen Inkarnation fand ich persönlich hier sehr wertvolle Anregungen, Inspirationen, Informationen, Hilfsmittel und teils auch sogar angeblich über gechanneltem Weg für mich tief beeindruckende atlantische Weis- und Wahrheiten und außerdem besonders faszinierende Praktizierungsmöglichkeiten beispielsweise atlantischer Gesänge, Mantren und Engelnamen:

    http://www.essenia.net/contents/de/d2.html

    http://www.adamis.ch/cds-und-buecher.html

    http://sternentorverlag.com/product_info.php?products_id=54&MODsid=7194ee2fdcc496eee0238e2b17df9d94

    http://www.lichtweltverlag.com/de/angebote/nachrichten-aus-dem-sein/index.php

    http://www.theangelsofatlantis.com/

    http://www.engelprodukte.de/49-sternenengel-aus-atlantis/

    http://www.sternentore.de/

    http://www.amazon.de/DIE-12-SIEGEL-Meisterbriefe-Atlantis/dp/3941363670

    http://www.newspirit.at/thema.atlantis.html

    Auch wenn man Begriffe wie Engel Atlantis, Aufgestiegene Meister Atlantis und Symbole Atlantis unter der Google Bildersuche (vor allem auch mit den englischen Begriffen) eingibt, fand ich für mich und vor allem auch für die individuelle Ausrichtung und Verbindung mit Atlantis beeindruckenste Anregungen und Informationen, oder auch unter der Website
    der Online Art Community http://www.deviantart.com mit dem Suchbegriff Atlantis.

    Noch einmal ganz herzlichen Dank für Ihr freundliches Interesse und Ihre interessanten beiden Kommentare, ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Kai Grassl

  17. 17
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Frosch,

    ganz herzlichen Dank auch für Ihren interessanten Kommentar, er hatte mich sehr beeindruckt und an mehrere Passagen aus der hinduistischen Bhagavad Gita erinnert, in der über das Wesen und die Beschaffenheit des „Göttlichen Selbst“ in allen Wesen, auch nach meiner Kenntnis „Hohes Selbst“, „Dao“, Über-ich“ oder (sanskrit: paramatma) und vielleicht sogar das angeblich aus Atlantis selbst stammende „Tau“ Machtwort genannt, geschrieben wird.

    In der Bahagavd Gita heißt es dazu, dass es gleichbedeutend mit Sri Krishna wäre und alles was exisitiert und auch alle göttlichen Energien in ihm enthalten wären und es gleichzeitig die wahre ewige Heimat jedes Wesen wäre.

    Die letzte Einheit mit ihr gilt auch soweit ich als das größte Ziel vieler Mystiken: in der buddhistischen Erleuchtung, in dem hinduisitischen samadhi (sanskrit: völlige Losgelöstheit) und moksha (sankrit: letzte Befreiung), und in der christlichen Mystik die „Kymische Hochzeit“ oder „Unio Mystica“.

    http://anthrowiki.at/Tao

  18. 18
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrter Herr Frosch,

    bitte entschuldigen Sie: ich hatte den Kommentar gerade eben durch ein ungewolltes Versehen etwas zu früh weggeschickt und wollte eigentlich noch einiges ergänzen.

    In dem letzten Satz hatte ich beispielsweise leider dadurch nach dem „…soweit ich…“ das „weiß“ vergessen, bitte entschuldigen Sie vielmals.

    http://www.jesusschule.de/lichtarbeiter-1-x-1/hohes-selbst-h%C3%B6heres-selbst/

    http://spiritgate.de/docs/thoth_mit-deinem-hoeheren-selbst-kontakt-aufnehmen.php

    Mit freundlichen Grüßen
    und herzlichsten Dank noch einmal für Ihr freundliches Interesse und Ihren interessanten Kommentar
    Daniel Kai Grassl

  19. 19
    Frosch Frosch sagt:

    Sehr geehrter Herr Grassl
    Besten Dank für Ihre interessanten und ergänzenden Informationen.
    Zitat:…“In dem letzten Satz hatte ich beispielsweise leider dadurch nach dem “…soweit ich…” das “weiß” vergessen, bitte entschuldigen Sie vielmals….“
    Keine Ursache, wir sind doch alles „nur“ Menschen und gottlob keiner perfekt, denn dies wäre ja langweilig und ziemlich anstrengend. Ich zeichne mich zum Beispiel durch meine eher chaotische Art aus….und ich fühle mich super wohl damit, denn war nicht alles mal Chaos bevor es sich zu ordnen begann?
    Ich mag die Art, wie Sie schreiben. 🙂
    Einen wundervollen Tag Ihnen
    Frosch

  20. 20
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr Frosch,
    herzlichen Dank für Ihren freundlichen neuen Kommentar und Ihr freundliches Interesse.

    Mit freundlichen Grüßen
    und noch ein angenehmes Wochenende
    Daniel Kai Grassl

  21. 21
    Daniel Kai Grassl sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich wollte mich noch einmal allgemein für das bisherige freundliche Interesse und die auch genauso für mich selbst sehr interessanten und bereichernden Kommentare herzlich bedanken und habe mich sehr darüber gefreut.

    Mit dem Artikel hatte ich versucht, einen größtmöglichen Beitrag für den Glauben an ein ehemalig real existierendes Atlantis zu bewirken, wovon ich selbst auch seit meiner Jugend überzeugt bin und besonders auch für den Glauben an reale Wirkungen und Möglichkeiten sog. „Mystischer Technologien“ wie man sie oft auch in dem Zusammenhang mit Atlantis beschrieben findet.

    So sehr es gerade bei diesem Thema berechtigste Gegenargumente gibt, beispielsweise dass Atlantis wie an vielen Stellen beschrieben, an solchen Techniken sogar letztlich untergegangen ist und zumindest phasenweise vorher furchtbarer Missbrauch damit und dadurch geschehen ist.

    Aber ich finde, es gibt auch genau gegenteilige Blickwinkel: Waffen, mit den optional entsetzlichsten und vernichtensten Möglichkeiten gäbe es schon seit vielen Jahrzehnten. Es entscheidet wie bei allem anderen der Einsatzgrund, Einsatz und die dahinter stehende letztlich ausreichende himmlische Legitimation. Mit vielem könnte man einerseits das Beste und selbstloseste bewirken, oder andererseits das furchtbarste und egoistischste.

    Gerade bei einem Thema wie dem der „Mystischen Technologien“ könnten aus meiner Sicht kleinste Fortschritte in dem Bereich wissenschaftlicher Anerkennungen, Nach- und Beweise größte und wichtigste und auch vor allem mehr und mehr kollektive positive Änderungen bewirken und wie selten bei einer Sache könnten sie ebenfalls hilfreich bei der Bekämpfung vieler heutiger aktueller globaler Probleme wie z. B. der Umstellung auf alternative Energieformen, der Wasser- und Lebensmittelknappheit und auch sonst in sehr vielen anderen und verschiedenen Bereichen vorher ungeahnte beste und große neue Möglichkeiten und Wege ermöglichen.

    Wie auch bei keinem anderen Thema wären dann wissenschaftliche Beweise auch gleichzeitig bislang leider sehr oft in der Vergangenheit nicht geschehene wichtigste indirekte aber offizielle Bestätigungen und Anerkennungen vieler spiritueller, metaphysischer und dann auch letztlich religiöser Prinzipien, Wahrheiten und vor allem übergeordneter verborgener kosmisch-göttlicher Lebensgesetze.

    Hier wären einige Beispiele die ich meine und ich habe noch viele andere im Internet gesehen, bei denen ich mich persönlich sehr wundern würde, wenn nicht oft zumindest entscheidende wahre Hintergrundwahrheiten und oft auch sehr viel mehr enthalten wäre:
    https://www.youtube.com/watch?v=nDMzavmqows&list=PL6307E49AA14973BB

    http://www.youtube.com/watch?v=MliWcu0GoxM

    https://www.youtube.com/watch?v=_m7-gAt-yPk

    http://www.youtube.com/watch?v=kWQRGjqrAuE

    https://www.youtube.com/watch?v=dkNWxumDszU

    https://www.youtube.com/watch?v=_zpsEO5t-TM

    https://www.youtube.com/watch?v=__cda1WLXMQ

    https://www.youtube.com/channel/UCc587xxWYjdrm2Vi7oag_Og

    https://www.youtube.com/watch?v=naYsTN-D7qA

    https://www.youtube.com/watch?v=_YvViYpUtT8

    https://www.youtube.com/watch?v=NClj4XxkUMg

    Für die optionale Weiterbeschäftigung mit dem Thema Atlantis würde ich bei vorhandenem Interesse noch außer den bereits genannten diese Links empfehlen, die ich für einige der wichtigsten und besten in diesem Themenbereich halte:
    http://www.atlantislinks.de/

    http://cayce-portal.de/

    http://www.crystalinks.com/atlantis.html

    http://www.world-mysteries.com/

    https://www.youtube.com/channel/UCZdic-XPFno81DMOFyxQ0ww

    http://topdocumentaryfilms.com/finding-atlantis/

    http://www.amazon.de/Vril-kosmische-Urkraft-Wiedergeburt-Atlantis/dp/3937341382

    http://www.vril-gesellschaft.de/

    https://www.youtube.com/watch?v=dje47HG7c90

    https://www.youtube.com/watch?v=82PzAEL0n-A

    http://www.atlantisrising.com/

    http://www.dianacooper.com/books/atlantis/

    Ganz herzlichen Dank noch einmal für das freundliche Interesse und die interessanten, anregenden und bereichernden Kommentare.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel Kai Grassl

  22. 22
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Lieber Herr Grassl,
    vielen herzlichen Dank für ihre weiteren Ausführungen.

    Liebe Grüße
    Alex Miller / 2012Spirit

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.