Prophezeiung vom Hopi Ältesten Red Crow

19 Dez 2014 Von Kommentare: 8 Altes Wissen, Naturvölker

Hopi Prophezeiung

Die Prophezeiungen des Hopi Ältesten Red Crow beziehen sich nicht direkt auf das Jahr 2015, sondern generell auf die Zeit, in der wir leben. Seine Botschaften sind bereits sieben Jahre her, aber aktueller denn je. Red Crow spricht davon, dass die USA zugrunde gehen und dass sich die Erde gegen ihre Ausbeutung wehrt, indem es vermehrt Naturkatastrophen gibt. Zudem mahnt Red Cow, dass es für die Menschheit ohne spirituelle Verbundenheit zur Erde kaum Aussicht auf eine Zukunft gibt. Worte, die bisher ungehört blieben, weil der Mensch nicht begreifen will, dass er dabei ist, sich selbst zu zerstören und weil globale Konzerne und Regierungen die neuen Götter sind, denen der Mensch „glaubt“ und hinterher läuft:

Die Zeit entwickelt sich, und kommt zu einem Punkt, an dem sie sich wieder erneuert. Zuerst gibt es eine Zeit der Reinigung und dann eine Zeit der Erneuerung. Wir sind schon sehr nahe an dieser Zeit zur Erneuerung. Man sagte uns, wir sehen wie Amerika entsteht und vergeht. Auf eine Art ist Amerika schon am Sterben, von innen, denn sie hielten sich nicht an die Bestimmungen, wie man auf dieser Welt zu leben hat. Alles kommt zu einem Punkt, an dem die Prophezeiungen und die Unfähigkeit des Menschen auf spirituelle Art zu leben, sich kreuzen und zu großen Problemen führen wird.

Wir, die Hopi-Indianer, glauben, dass es keine Zukunft mehr auf der Erde gibt, wenn man nicht spirituell mit der Erde verbunden ist, und wenn man nicht versteht, dass man mit einem spirituellen Bewusstsein auf der Erde leben sollte. Als Kolumbus hier ankam, begann das, was wir als den ersten Weltkrieg bezeichnen. Und nach Kolumbus kam fast ganz Europa. Nach dem zweiten Weltkrieg gab es in Amerika nur noch 800.000 Ureinwohner. Von etwa 16 Millionen waren nur noch 800.000 übrig, d.h. sie haben uns in unserem eigenen Land in Amerika fast ausgerottet.
Alles ist spirituell, alles hat einen Geist in sich, alles wurde durch den Schöpfer hier her gebracht. Manche nennen ihn Gott, Buddha, Allah oder anders. Wir sagen zu ihm Konkachila, Großvater.

Indianerin tanzt in der NaturWir sind nur einige Winter auf der Erde, dann gehen wir in die Spirituelle Welt. Die Geistige Welt ist wirklicher, und viele von uns glauben dass sie sogar Alles ist.
Über 95% unseres Körpers besteht aus Wasser. Um gesund zu bleiben, musst du gutes Wasser trinken. Als die Europäer und Kolumbus hierher kamen, konnte man aus allen Flüssen sauberes Wasser trinken. Hätten die Europäer die Natur so behandelt, wie es die Indianer machen, könnten wir immer noch der den Flüssen trinken.

Wasser ist heilig, Luft ist heilig

Deine DNA ist die Selbe, die der Baum hat. Der Baum atmet ein, was wir ausatmen, wir atmen ein, was der Baum ausatmet. Wir und die Bäume haben das Selbe Schicksal. Wir leben alle auf dieser Erde. Und wenn die Erde, das Wasser, die Atmosphäre verschmutzt werden, dann wird das Folgen haben, Mutter Erde wird reagieren. Die Hopi-Prophezeiung sagt, das Fluten und Stürme schlimmer werden. Für mich ist es nichts Negatives zu wissen, dass es Veränderungen geben wird. Das ist nicht negativ, es ist Evolution. Wenn du es als Evolution betrachtest ist es Zeit. Nichts bleibt wie es ist.

Ihr solltet lernen, zu pflanzen. Das ist die erste Verbindung. Ihr solltet alle Dinge als beseelt behandeln und verstehen, dass wir eine Familie sind. Das geht nie zu Ende. Das ist wie das Leben. Es gibt kein Ende des Lebens.“

Hopi Ältester Floyd Red Crow Westerman, 2007

Copyright: © www.gehvoran.com

Quelle:
www.youtube.com/watch?v=pZ6UeEw1FFQ
www.youtube.com/watch?v=g7cylfQtkDg

Bilder: Fotolia.de

Buchempfehlung

8 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Ramona sagt:

    Hallo Alex,
    ich kenne die Prophezeiung vom Hopi Ältesten Red Crow schon lange.
    Immer wieder, wenn ich sie „zufällig“ irgendwo lese bin ich sehr davon angetan.
    Ich hatte schon Träume, in denen Wasserfluten kommen und ganze Regionen überschwemmen. Das Wasser was ich sah, war eine bräunliche Brühe. Ich war auch dabei und sah das Geschehen um mich herum. In einer Höheren Etage eines Hauses hielt ich mich mit anderen Menschen auf und es war ruhig um uns, trotz dieser Situation im Außen.

    Mitgefühl mit den Mitmenschen ist wichtig und besonders mit unserer wundervollen Erde. Liebe und Licht schicke ich täglich in alle Herzen, um ihnen Impulse zu geben, damit sie erwachen.
    Auch wenn sich viele verabschieden werden, das Leben bleibt immer und ewig und es wird sich fortsetzen noch hier auf Erden und in anderen Welten.

    Die weisen alten Völker warten auf uns – auf die in der Illusion Verlorengegangenen und Verwirrten….. Ich bin sicher, viele Lichtarbeiter und Lichtkrieger geben ihr Bestes, um all den Weisen auf Erden zu unterstützen. Ich glaube sogar, unsere gemeinsame Kraft ist sehr gewaltig, um unsere Erde von uralter energetischer Last zu befreien, damit sie unsere neue Sonne gebären kann. Ich weiß auch, wie wichtig meine eigene Aufgabe ist auch wenn es mir manchmal nicht so gut damit geht.
    Jeder von uns unterstützt auf seine Weise, seinen Aufgaben entsprechend und geht damit individuell durch den gleichen Prozess. Wir gebären, jeder für sich und so zum höchsten Wohle Aller und des ganzen All Eins, unser neues Bewusstsein, welches die Alten und Weisen längst leben.

    Gott sei Dank und ihnen, dass sie geduldig sind und Verständnis für die Besserwisser dieser Welt aufbringen. Dafür ehre ich diese Weisen vom ganzen Herzen und bin unendlich dankbar.
    Ich freue mich auf unsere gemeinsame neue Welt und ich freue mich, weil niemand wirklich verloren ist. Jeder Einzelne geht diesen Weg irgendwann – sobald er seinen Weg zu Gott in seinem eigenen Herzen eingeschlagen hat.

    Ramona

  2. 2
    Gloriosa sagt:

    Luft ist heilig, Wasser ist heilig ! Wieso wurde dann in der BRiD unsere Luft „PRIVATISIERT“ ? An welchen „GOTT“ bezahlen wir den Obolus, der mit dem Strompreis abkassiert wird? Schon vergessen? Das wurde in PANORAMA aufgedeckt !

  3. 3
    Chris2 sagt:

    @Ramona:
    Ich kann zu 99Prozent sagen diese Träume kenne ich genauso.
    Die Räume sind oft verglast oder transparent manchmal schaukelt es auch gewaltig , aber die Stürme und schwarz braune Wolken mit manchmal komischen Flugstaffeln darin, ziehen vor der Stadt im leicht gesenkten Tahl hernieder und wir gehen dann runter bis es nicht mehr schaukelt dann werde ich wach.

    Manchmal sping ich dann noch in die Brühe jemand retten aber vergebens, wenn der Traum ausserhalb statfindet.
    Sehr strange echt , schon zich mal genau dieses Szenario in Abwandlungen träume ich immer wieder.
    Ticken doch alle gleich in der Psyche… 😉

    Leben ist immer mehr der reinste Kampfkonsum.

    Lieben Gruß,
    Chris

  4. 4
    Marc sagt:

    Hallo,

    ich finde es sehr verwunderlich, dass der Hopi Älteste Red Crow denkt, dass der menschl. Körper aus über 95% Wasser besteht. Wenn er mit allen weiteren Aussagen genauso deneben liegt, dann ist ja alles in bester Ordnung.

    Grüße
    Marc

  5. 5
    JessiKa sagt:

    Die Erde uns unsere Gesellschaft ist doch gerade dabei, sich zu wandeln, und zwar jetzt, das heißt es beginnt noch in diesem Jahr 2014, ich kann das schon ganz deutlich „sehen“. Deshalb sage ich im voraus „Danke für all das Gute, das jetzt kommt“
    http://wirklichkeitsvisionen.com/2014/12/18/vielen-dank-im-voraus-fur-all-das-gute-das-jetzt-kommt/

    Alles Liebe von „JessiKa“

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    @ Marc,
    immerhin hat ein Säugling nach der Geburt noch einen Wassergehalt von ca. 90%, welcher dann mit der Zeit abnimmt.

  7. 7
    E.T. sagt:

    Lieber MARK ich glaube dein Oberkörper besteht zu 50% aus WASSER Unterkörper 40% pvc !!!

    ÜBRIGENS WASSER IST DAS ITELIGENTESTE WESEN AUF DEM PLANETEN ERDE !?!?!?

  8. 8
    Peter Riefenthaler sagt:

    Vielen Dank Alex Miller
    zur Ergänzung :
    Floyd Red Crow Westerman wurde als Kangi Duta im Stamm Sisseton Wahpeton Oyate of the Lake Traverse Reservation, formerly Sisseton-Wahpeton Sioux Tribe/Dakota Nation als Kanghi Duta = red crow geboren .
    Der Hopi Elder Thomas Banyacya verbreitet in diesem Video 1986 seine Botschaft , die er 1992 anlässlich des World Uranium Hearings in Salzburg erneut verkündete , wo auch Floyd Westerman als „witness “ und ich u.a. 300 Teilnehmer als „listener “ teilnahmen
    https://www.youtube.com/watch?v=VXnFhr6y8jI

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.