So überlebte ich den Weltuntergang

31 Dez 2014 Von Kommentare: 13 Bewusstsein, Spiritualität

21.12.2014

Gastbeitrag von Charly: Irgendwann in meiner Jugend begann ich mich mit spirituellen Themen zu befassen und zu fragen, wie es eigentlich weiterginge, wenn Romeo und Julia zusammengekommen wären. Oder ob das Universum wirklich unendlich ist und was eigentlich nach der Unendlichkeit kommt. Oder warum auf allen Radiosendern immer die gleichen Titel gespielt werden, obwohl wir auf der Erde ein musikalisches Repertoire haben, dass wir wahrscheinlich in allen Radiostationen der Welt, ohne Wiederholungen jeden Titel nur ein einziges Mal spielen bräuchten. Kurz, ich begann Dinge in Frage zu stellen, die schon immer so waren und immer so sind. Bei der Suche nach Antworten war ich ganz schön eifrig, ich besuchte Seminare, las viele Bücher, meditierte, fastete, kämpfte mich durch die gesamte Bibel, wurde überzeugter Vegetarier, reiste viel, befasste mich mit Kartenlegen und mit Astrologie.

Psychose

Und irgendwann hatte ich ein spirituelles Erweckungserlebnis. Ein Psychologe des Vertrauens würde wohl eher von einer akuten Psychose sprechen. Aber vielleicht sind die Unterschiede zwischen beiden Dingen gar nicht so riesig. Auf jeden Fall war die Erkenntnis, die ich durch die ganzen gesammelten Informationen hatte, in Kurzform die, das die Menschheit durch Eingriffe Außerirdische entstanden ist, dies durch eine geheime Weltregierung, die NWO, geheim gehalten würde und es am 21.12.2012 durch Zusammenlaufen mehrere Ereignislinien zu großen, spektakulären Ereignissen kommen würde. Ich war mir sehr sicher! Ich beendete meine Selbständigkeit, weil ich nicht länger DIESES System unterstützen wollte, zerriss symbolisch Geldscheine, versuchte meine Beziehung(en), auch schon längst vergangene, zu klären und tat noch einige andere seltsame Dinge wie z.B. Spaghettipackungen auf Vorrat zu kaufen. Man weiß ja nie!

Konzepte

Angst hatte ich vor dem Bevorstehenden nicht, es war eher eine Art Vorfreude, dass jetzt das kommen würde, was schon so viele Religionen seit Jahrhunderten voraussagen. Was das für Ereignisse sein würde – darüber gab es unterschiedliche Informationen. Die einen sprachen von der Rückkehr unserer Ahnen, andere von riesigen Sonnenstürmen, durch die die Menschheit wieder erweckt würde, vielleicht nicht ganz am 21.12., aber im Frühling 2013 laut der NASA ganz sicher. Andere prognostizierten einen Zusammenbruch des Weltfinanzsystems oder einem bevorstehenden Polsprung. Und es gab noch zig andere Annahmen, die sich mit diesem Datum beschäftigten.

Allen Theorien wohnte eine eigene Logik inne und es gab auch Beweise, wie Kornkreise oder der chinesische I Ging Kalender oder der Mayakalender. Es waren soviele Indizien die auf die Zeit um den 21.12.2012 hindeuteten, dass man schon sehr blind und taub sein musste um sie in ihrer Gesamtheit zu übersehen. Der 21.12.2012 kam und es passierte – NICHTS! Vielleicht hatte das UFO, das uns retten sollte, sich ja irgendwo verflogen. Oder ich hab mich einfach geirrt. Und mit mir viele andere auch.

Und heute?

Heute bin ich wieder in einem Angestelltenverhältnis und sehe viele innere Einstellungen in einem etwas anderem Licht. Ich hatte mich so sehr auf dieses Datum fixiert, bei dem dann nun so gar nichts passierte, sodass ich viele gedankliche Konstrukte einfach losgelassen habe. Immer noch halte ich für möglich, dass es Außerirdische oder Interdimensionale Wesen oder Menschen aus der Zukunft gibt, die die Erde besuchen. Es gibt verschiedene belegbare Phänomene, aber selbst gesehen hab ich noch nichts derartiges, was mit Sicherheit als nichtirdisch einzustufen wäre. Es ist möglich, das die weltweiten Finanzen zusammenbrechen, aber derzeit ist man in den allermeisten Fällen noch darauf angewiesen, sich am Geldsystem zu beteiligen. Die Beendigung meiner Selbstständigkeit bescherte mir viel freie Zeit und letztlich auch mehr Ruhe in finanziellen Dingen. Zudem bekam ich auch die Möglichkeit, alte Beziehungen gedanklich endlich mal abzuschließen, und dies alles nur als positiv erleben.

Vielleicht gibt es irgendwann einen großen allgemeinen evolutionären Sprung des menschlichen Bewusstseins, aber diese Erwartung wäre auch wieder etwas Äußeres. Und genau diese Haltung über das Kommen eines äußeren Ereignisses teilte ich mit vielen Anhängern von Religionen, die auch darauf warten dass irgendein Heilsbringer kommt und sich dadurch auf der Welt etwas verändert. Es gibt so viele Konzepte, Theorien, Philosophien und Lehren, die sich gegenseitig nicht immer gerade ergänzen. Man kann seine eigene Wahrheit aber nur in sich selbst finden.

Manche glauben, dass man für seine Ziele kämpfen muss und sie können das auch oft durch ihr eigenes Erleben begründen. Manche glauben, wenn man sich an vermeintlich gute und richtige Werte hält, ergibt das automatisch Erfolg in vielen Lebenssituationen. Und es gibt sogar die Meinung, dass wir gar keinen freien Willen hätten und wir verschiedene Erfahrungen einfach machen MÜSSEN. Ich kann mittlerweile ziemlich gut loslassen. Es sind alles Konzepte.

Gastbeitrag von Charly

Buchempfehlung

13 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Stefan sagt:

    Es kommt immer anderes als man denkt. Nach wie vor glaube ich, werden wir in den nächsten Jahren von einem besonderen Ereignis überrasscht. Viele hatten sich auf 2012 „eingeschossen“ als ein So wird es sein Datum. Ich aus meiner medialen Sicht erlebe aber seit etwa 2011 eine gewisse Veränderung, die jedes Jahr seitdem stärker wurde.
    Es ist sicher nützlich, erst mal so weiter zu machen wie bisher. Allerdings sollte man dabei auch stets das tun, was man wirklich will. So weit es im Rahmen der existentiellen Möglichkeiten liegt. Denn dann hat man eine wichtige Sorge weniger, die der seelischen Integrität.- Dann kann mit dem Aufstieg und so alles passieren und wir werden bereit sein.

  2. 2
    Thomas sagt:

    Ich habe mir dies selben Gedanken gemacht wie der Autor des Artikels. Zuerst hat es für mich auch ausgesehen, als ob die Welt ihren gewohnten Lauf genommen hätte und der 21..12.2012 ein Tag wie jeder andere war. Doch wenn man genauer hinsieht sind rund um dieses Datum zwar nicht die äussere Welt, aber viele innere Welten untergegangen – und neu auferstanden.
    Wenn ich die Medien beobachte – was jetzt an die Oberfläche gespült wird an Schmutz war Jahrzehnte lang verborgen. Und dieser Schmutz schürt nicht den Volkszorn, wie noch vor Jahrzehnten (man erinnere sich an die ganzen innereuropäischen Terrorakte der 70er und 80er in Südtirol, Nordirland, Baskenland, ….). Heutzutage nehmen Menschen diesen Klärschlamm der Geschichte zur Kenntnis, machen es sich bewusst und wenden sich dann dem zu was eigentlich wirklich ist – die Menschen im eigenen Umfeld die einem am Herzen liegen.
    All die Ängste die in den Menschen geschürt werden sollen (vermeintliche Ebola Epidemien, Grippe Pandemien, unerklärliche Flugzeugabstürze, Kriegstreibereien der Mächtigen aus West und Ost in der Ukraine, Syrien, Irak, ….) fallen immer weniger auf fruchtbaren Boden. Jeder kennt inzwischen schon das Spiel mit der 5jährlichen Invasion der USA/UNO in irgendeinem moslemischen Land, mit der jährlichen Seuche die um sich greift (aber interessantwerweisse noch niemand erkrankt ist, wenn man sich in seinem Umfeld umhört). Immer mehr Menschen haben in den letzten Jahren begriffen, dass das gesteuerte, nicht reale Dinge sind und besinnen sich auf das was sie selbst wirklich „heil“ halten können – ihre Familie und ihre Freunde. Schlimm ist dieses Spiel jedoch für die tatsächlich betroffenen, die in Dinge hineingezogen werden aufgrund ihrer Religion oder ihres Geburtsortes und nichts dafür können. Sie verlieren tatsächlich in diesem dreckigen Spiel der Mächtigen. Sie verlieren ihre Angehörigen, ihr Hab und Gut und, vielleicht noch viel schlimmer, haben nicht die Möglichkeit sich ihrer inneren Entwicklung zu widmen, sondern müssen um ihr nacktes Überleben fürchten. Als Gegenpol dazu haben sich jedoch überall auf der Welt die Friedensmeditationen entwickelt. Weil immer mehr Menschen die vermeintliche Ohnmacht, die uns suggeriert werden soll, nicht mehr ertragen und dulden. Wenn ich im Hier und Jetzt nichts bewirken kann, dann trage ich die Veränderung auf einen anderen Level – dort wo ich ich selbst bin und ich so nahe an Allem-Was-Ist bin, dass sich keine Manipulation mehr dazwischenschieben kann.
    Viele Menschen sind seitdem auch viel zugänglicher wenn man spirituelle Themen oder Ansätze aufbringt. Es gibt kaum mehr kategorische Ablehnung, sondern entweder eine interessierte Diskussion oder eine wohlwollende Akzeptanz des anderen Ansatzes.
    Besonders direkt fällt mir die Veränderung im Strassenverkehr auf. Agressionen, Dränglereien, Hupen, Lichthupe werden von niemanden mehr geduldet. In den 80ern und 90ern, als ich meine Autofahrer Karriere begonnen habe, wurde auch solche „Kommunikationsformen“ wesentlich sanfter bis garnicht reagiert. Heutzutage erfolgt eine Reaktion des Anderen meistens umgehend und heftig. In welcher Form auch immer, durch zurückhupen, zurückdeuten, zurückblinken, …. Für mich ist das ein Zeichen der Zeit, dass jeder Mensch, egal womit er sich in seiner Existenz gerade ausseinandersetzt, viel näher bei sich ist. Viel näher als man es vielleicht selbst glauben mag. Ein Eingriff in das eigene Sein wird nicht mehr geduldet.
    Auch die „Dunklen Mächte“ wurden seit dem 21.12.2012 wesentlich massiver in ihren verzweifelten Bemühungen die Schafherde zusammenzuhalten. Das Fernsehen ist seit etwa 2 Jahren unnanehmbar. Es werden nur mehr menschliche Abgründe gezeigt. Es gibt kein Positiv-Fernsehen mehr. Sendungen die eigentlich besonderheiten an Menschen hervorgehoben hatten (wie ursprünglich in den 80ern Wetten dass …?) wurden eingestellt. Es werden nur mehr amerikanische Manipulationsserien gezeigt oder Shows in denen es rein um Bewertung, Verurteilung und Blossstellung geht. Alles Dinge die einen Geist an seiner Entfaltung hindern.
    Ein weiterer Aspekt der mir in den letzten 2 Jahren auffällt ist der Vegetarismus, der sich mehr und mehr ausweitet. Auch ich bin davon nicht verschont geblieben und esse seit über einem Jahr kein Fleisch. Das wird auch von allen Menschen in meinem engeren und weiterem Umfeld als positiv wahrgenommen und viele bemühen sich auch bewusst immer mehr auf Fleisch zu verzichten.
    Diese Aufzählung der Veränderungen seit dem 21.12.2012 ist bei weitem nicht komplett, aber das soll sie auch nicht sein. Wichtig ist, dass wir wissen, dass Veränderung stattfindet. Dass wir ein Teil davon sind ob wir wollen oder nicht. Aber wenn wir wollen, dann können wir aktiv an der Veränderung hin zum Licht und zur Liebe teilhaben und unserer Seelenentwicklung damit aktiv Gutes tun.
    Lg,
    Thomas

  3. 3
    Ramona sagt:

    Ja, ich dachte auch mal, dass im Außen was ganze besonderes passieren würde und dies die Welt auf Schlag verändert.
    Hatte es mir sogar sehnlichst gewünscht, damit auch die nicht Erwachten endlich bemerken, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als sie meinen.
    Nach 2012 habe auch ich sehr gelitten und war unfassbar enttäuscht.
    Naja….., irgendwann bekam ich mich dann auch wieder ein.
    Nach und nach wurde mir dann klar, dass alles in uns passiert. Der ganze Bewusstseinsprozess passiert in uns, aus unserem inneren Herzen heraus.

    In mir ist heute so viel Wissen über eine Menge Zusammenhänge über unser Sonnensystem, unsere Erde, über uns Menschen über Gott usw. Ich habe verstanden, dass all das durch uns selbst geschaffen wurde. Wir selber erschaffen durch unsere Gedanken, Gefühle und Emotionen unsere Welt. Wir schüren Energie, die uns auch zum Verhängnis werden kann, durch Unwissen und Verwirrung.
    Kollektive Energien haben einen sehr hohe Macht und Auswirkung.

    Unsere Erde ist ein Wesen, genau wie wir selbst. In diesem Universum steht sie uns Seelen oder Menschen zur Verfügung, damit wir auf ihr in der dichten Materie aufs schlimmste untereinander herum wüten dürfen und sie bis aufs letzte Blut aussaugen. Macht und Gier in allen Variationen haben Überhand genommen.

    Es ist ja wunderbar, dass die Seelen mit ihren Menschen ihre Erfahrungen auf dieser wunderschönen Erde machen dürfen, aber irgendwann muss damit auch Schluss sein. Für mich ist es übertrieben und das kollektive Bewusstsein muss doch nach tausenden von Jahren inkarnierten Menschen genug Erfahrungen davon haben.

    Gott, wo bist du, dass du das alles zu lässt?
    Ich glaube schon, dass es einen sogenannten Chef in unserem Universum gibt.
    Und ich frage mich, was hat all das mit Liebe, Emotionen und Gefühlen zutun, was die Menschen auf der Erde fabrizieren?

    Die Menschen beschäftigen sich mit allem möglichen. Lassen sich durch Politik, Ökowahn, Kommerz, Medien an der Nase herum führen, obwohl sie sich so sehr ein schöneres Leben wünschen. Viele von ihnen finden dies auch noch schlau.

    Z.B. habe auch ich mal gedacht, dass ich unbedingt Vegetarier werden muss, wegen der armen Tiere.
    Mein Inneres hat nicht mitgespielt und mein Körper wehrt sich bis heute dagegen. Heute achte ich mich deshalb und bin froh, dass ich das in Liebe kann.

    Sehr viele Völker auf der Welt sind von Fleisch oder Fisch abhängig und sie sind hoch spirituell und lieben das Leben und leben die Liebe Gottes aus ihren Herzen heraus. Sie sind dankbar, was wir alle längst verlernt haben.
    Sie achten die Tiere, sind dankbar über die Gaben, die Gott und unsere wundervolle Erde ihnen gerne gibt. Genau diese Menschen achten das Leben und sie genießen, was zu ihnen kommt.
    Fleisch oder Fisch, wenn es gegessen wird, ist seelenlos und die Tiere stellen ihren Körper gerne als Nahrung zur Verfügung.
    Sie leiden nicht, dafür sorgt Mutter Erde mit ihrer wundervollen Kraft und Weisheit. Hat es mit Karmaauflösung oder ähnlichem zutun, dann ist dies eine andere Geschichte, genau, wie mit uns Menschen. Alles hat seinen Sinn, warum auch immer.

    Die Seele selbst bekommt die Tötung des Tieres in dem sie lebt nicht mit, was ich selbst am eigenen Leib erfahren konnte. Unsere Erde gibt uns all die Gaben gerne, wer aber das Thema noch nicht verstanden hat, der bekommt auch aus seiner Umwelt oder aus der geistigen Welt genau das passende an Infos zurück.Was man aussendet, kommt zurück, bis man begriffen hat. Ist man leidig oder fühlt sich als Opfer, kommen auch genau solche oder ähnliche Informationen zu einem. Das Universum arbeitet perfekt.

    Menschen leiden, weil Tiere getötet werden. Genauso ist es gewollt. Das leiden ist schon zur Massenenergie geworden, so, dass die ungute dunkle Energie davon sehr gut profitieren kann.
    Deshalb gibt besonders im Westen der Erde immer mehr Schlachthöfe, in denen Tiere misshandelt werden.

    So lange der Mensch dieses Mitleiden an die Tiere in die Welt hinaus gibt, schürt er die Energie von Angst, Wahn und Profit.
    Fangt an, die Tiere zu ehren, sie zu achten, dafür, dass sie ihr Fleisch oder Fisch einander geben oder dem Menschen zur Verfügung stellen. Seit vom Herzen her für all die Gaben diesbezüglich dankbar, immer wieder dankbar, auch wenn ihr ohne Fleisch gut zurecht kommt. Tut es für unsere Welt, für uns alle zusammen – wir sind ein Seelen – Kollektiv hier auf Erden, wir wollen frei werden – alle – alle – alle zusammen. So ist dies nur möglich.

    Unsere Welt wird sich niemals ändern, so lange genug Menschen sich durch irgendwelche angeblichen äußeren „Katastrophen“ an der Nase herumführen lassen und damit gut beschäftigt sind. So veranstalten sie schön ihr eigenes Ding immer für die dunkle Seite und bemerken es nicht.

    Die Menschen sollen doch auf diese Weise in die Irre geführt werden – wacht endlich auf…., im Herzen ist die wahre Liebe, nicht im Außen.

    Wacht endlich auf, lasst euch nicht mehr ablenken, von was auch immer da draußen.

    Alles passiert auf Erden, im gesamten Kosmos und in uns energetisch. Es geht um Energien – die um uns herum sind und die uns durchwirken.

    Heute lebe ich mein Leben aus meinem Herzen heraus, einfach und doch schön. Ich liebe unsere Natur und alles was uns Mutter Erde zur Verfügung stellt. Ich bin dankbar für die Kleinigkeiten, freue mich über Wasser aus der Wand oder über meine Gesundheit. Ich freue mich über mein Essen, egal was es ist und ich bin sehr dankbar.
    Die Kraft der Liebe neutralisiert jegliches Gift in unseren Nahrungsmitteln, wenn wir nur an uns glauben, von ganzem Herzen.
    Ich freue mich heute über Ärzte oder Heilpraktiker, die mir behilflich sind, damit es mir gut geht.
    Ich kann mein Leben mit mir alleine und in Gesellschaft genießen – was für ein Geschenk.

    Ich akzeptiere, die Welt wie sie ist und bewerte nicht mehr, denn auch das schürt dunkle Energien.
    Die Dunkelheit und das Licht gibt es nun mal aber ich kann wählen, meinen Weg zu gehen.

    Ich selber habe genug dunkles erfahren, deshalb bin ich auf dem Pfad der Liebe und freue mich meines Lebens immer mehr – Gott sei Dank.

    Ramona

  4. 4
    ich1976 sagt:

    Hervorragend, was (hier) nun passiert.
    DAS nenne ich ERWACHEN. Diesen ganzen Kram von Channelling, 2012, dunkler Energie usw. – alles Schlagworte, Thesen und Philosophien – soviele, wie es Menschen gibt. Und jetzt plötzlich erkennt endlich wieder seine eigene Wahrheit, nach der er/sie leben will/soll. Niemand anderer und auch kein Guru wird langfristig die Katze hinterm Ofen hervorholen…
    Schön langsam geben nämlich so einige Channeller usw. auf, weil sie selbst einsehen, dass sie im Grunde nur ihre eigenen Worte und Werte wiedergeben – schlimmer aber noch, dass sie damit versuchen andere zu bekehren. Joe Boehe, und einige, die schön fleißig auf nebadonia und wirsindeins posten, haben schon begonnen sich zurückzuziehen, während andere wieder auf die alte Welle aufspringen und weitermachen mit den Themen Aufstieg, Außerirdische usw.
    Wer sich aber von Halbwahrheiten täuschen lässt (Orbs (Staubpartikel, die angeblich Geister sind!?!?!?!), Maitreya der sich (nachgewiesener Maßen durch Fenster-Lichtreflexionen ankündigt?!?!?!?- Herr Benjamin Creme usw.)) und nicht hinterfragt, ist bereits im Strudel drin und sollte schleunigst schaun, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen.
    Die Welt hat trotz alledem sehr viele schöne Seiten und die Flucht ins Nicht-Reale ist kein Ausweg sondern Regression!

  5. 5
    EdithFREI sagt:

    Charly???
    Danke für Deinen Beitrag.
    Du schreibst mir aus dem Herzen. Es ging mir die ganze Zeit sehr ähnlich.
    JETZT weiss ich warum am 21.12.2012 NICHTS passierte!
    Und ich danke Dir von ganzem herzen dafür, dass Du Deinen Job gekündigt hattest und die Geldscheine symbolisch zerrissen hattest und auch noch für das Alles was da in Worten gar nicht stehen kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Danke Danke Danke für Dich!
    Unbekannterweise wünsche Ich Dir von ganzem Herzen ein gesegnetes 2015!
    Edith FREI 🙂

  6. 6
    Günter sagt:

    Mein INNERES ruft ( leise ) HURRRRRA !!! ( RUFT – von RUFER )

  7. 7
    EdithFREI sagt:

    …und ich dachte die ganze Zeit ich sei alleine…
    …jetzt weiss ich: ich war auch dabei! Jetzt fühle ich: ich war NIE alleine!
    DANKE euch allen da draussen irgendwo in der Welt!
    Ich weine. Bin glücklich. Voller Dankbarkeit
    Auch ich überlebte und lebe immer noch…
    Und Tschüss 🙂 ::-) 🙂

  8. 8
    Ramona sagt:

    Hallo EdithFrei,
    nein, du bist nicht allein, auch wenn es dir so vorkommt.
    Wir Lichtarbeiter müssen wohl zum Teil für uns sein, weil wir eine gewaltige Arbeit leisten. Ich transformiere hier südlich bei Berlin und habe dabei das Gefühl, genauso ist mein Auftrag und nicht in Gruppen, andere würden uns ablenken.
    Alles ist richtig so und hat seinen Sinn, ansonsten wäre nicht jeder heute da wo er ist; genau auf seinem Posten.
    Natürlich wünsche auch ich mir jemanden, mit dem ich mich über meine Situation und meine Aufgabe austauschen kann.
    Ich glaube, dazu müssen wir unsere Stellung auf Erden ersteinmal annehmen und dankbar sein, weil unsere Aufgabe sehr, sehr wichtig und genauso erfolgreich ist :-), für Alle und das gesamte All Eins..
    Haben wir noch Geduld, alles wird gut….
    Ich stelle mir seit einer ganzen Weile mein wundervolles Leben in einer Partnerschaft vor. Habe es mir auch aufgemalt und aufgeschrieben. Wir selbst sind die Schöpfer unseres Lebens. Ich halte an meinen Visionen fest und vertraue tief in meinem Herzen.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass deine festen Wünsche für 2015 in Erfüllung gehen.
    Liebe Grüße
    Ramona

  9. 9
    Consciousness sagt:

    @ Ramona

    Seh das ähnlich wie du ,dass es wohl Menschen geben muss, für die es besser ist ,wenn sie für sich sind. Pioniere die das undenkbare denken und Wege gehen die vorher noch niemand gegangen ist. Ich vergleich das immer mit einem Wald , die Bäume die draußen stehen, die stehen allein,die sind krumm gewachsen, so hat der Sturm an ihnen gezerrt, aber das Holz hat eine Festigkeit bekommen,die wirft so schnell nichts um. Die Bäume die drinnen im Wald stehen, die sind schön gerade gewachsen, aber die knicken beim ersten großen Unwetter um. Die Bäume am Rand, deren Aufgabe ist es, die Bäume im inneren zu schützen. Die Menschen die allein durch das Leben gehen oder außerhalb der Gesellschaft stehen haben oft eine Stärke, dass sie oft Vorreiter bei neuen Ideen oder Lebensmodellen sind. Wenn der Geist die Materie beherrscht, dann sind nicht die Menschen, die Preise für Erfindungen bekommen oder im Rampenlicht stehen oder tolle Bücher verkaufen, diejenigen die die Menschheit voranbringen,sondern die ,die Biographien haben , wo es einen Tränen in die Augen treibt und die sich trotzdem nicht aufgegeben haben. Denn die haben durchlebt,worauf die anderen dann aufbauen.

    Was ich für mich gelernt habe, ist mich frei zu machen von dieser Identifizierung mit meiner Geschichte. Niemand MUSS eine gewaltige Aufgabe leisten,niemand MUSS allein sein. Wenn sich das im Leben grad so ergibt,dann wird es einen Sinn haben und irgendwann wird es auch wieder anders sein. Je mehr Kraft man in seine vermeintliche Aufgabe investiert und je mehr Aufmerksamkeit man seinem Alleinsein widmet, um so anstrengender wird es.

    Gibt ein schönes Buch von Bodo Deletz, das heißt Mary und handelt von einer fiktiven Außerirdischen die auf die Erde kommt um zu lernen wie man Probleme hat. Eigentlich ist es eine Liebesgeschichte, aber zwischen den Zeilen geht es darum, Möglichkeiten aufzuzeigen ,wie man mit Herausforderungen auch umgehen kann. Hat mir schon öfters geholfen ,manche problematisch wirkende Situation anders bewerten zu können.

    http://www.heilbuch.info/Liebe-und-Sex/Mary.html

  10. 10
    Thomas sagt:

    @Consciousness: Wunderschönes Bild mit den Bäumen! Vielen Dank dafür, ich finde das wundervoll treffend.

  11. 11
    Ramona sagt:

    Danke, Consciousness für deinen einfachen und wundebaren Vergleich.
    Tatsächlich glaube auch ich daran, dass die Zeiten sich wieder ändern und neue Situationen für mich erscheinen.
    Wünsche dir ein wundervolles und schönes neues Jahr 2015.

  12. 12
    Tom sagt:

    Mir erging es auch nicht anders wie Thomas und Ramona. Aber mir ist klar geworden, egal was ich in diesem Leben mache, alles passiert nur in mir. Ob ich nun meine Arbeit gerne mache oder nicht, reich oder arm bin, Sinnvolles und Unsinniges lebe, alles was zählt ist die Veränderung in mir – zum Guten wie auch zum Schlechten. Ich werde die Welt nicht verändern, wenn ich meine Arbeit wechsle, wenn ich Sinnvolles tue, wenn ich meine Wohnung putze, wenn ich nett zum Nachbarn bin, wenn ich das ALLES nicht von mir ganz weit drinnen – aus innerster Überzeugung, aus dem Verstehen, daß es nur in mir möglich ist diese Veränderung, dieses Leben zu leben. Vieles geht aus unserem Ego hervor, wir werden getäuscht, deshalb ist es nicht immer der Wechsel des Situation, der Wechsel der Lebensumstände, die uns gut tun, sondern nur ein Resultat dessen, was uns unser Ego suggeriert tun zu müssen, weil wir z.B. nicht verstanden werden, weil das Umfeld nicht passt, weil wir zu wenig verdienen, weil wir mehr Freizeit wollen! Aber ich glaube genau das gilt es genau zu prüfen, ob sich denn nicht einfach das Leben genau diese Umstände ausgesucht hat um den möglichst größten Nutzen für uns ziehen zu können, lernen zu können. Und jetzt komme ich eben wieder auf 2012. Es ist halt genau dieses Ego, daß mich hier leitete – denn was wäre nicht angenehmer als ein von außen wirkender, unumgänglicher und schneller Wandel. Aber wenn ich hier nicht inne halte und prüfe was hier mit mir geschieht – warum denke ich so – wird es mich nicht weiterbringen, dann verändert sich nur meine Umwelt. Meine Umgebung wird durch Katastrophen, ob Krieg oder Umweltkatastrophen, verändert, aber nicht unmittelbar mein INNERES. Auch nach solchen Katastrophen werden ich mich nicht geändert haben – nicht wirklich. Der Schockzustand weicht früher oder später wieder dem Naturell meiner Selbst. Also ist es eigentlich egal was sich im Äußeren tut, es ist das Innere was sich ändern sollte. Inlakesh Tom

  13. 13
    EdithFREI sagt:

    Vergangenes, 2014 und 2015
    Was gibt es schöneres als einen Ritt im Sommerregen mit einem wunderbaren Pferd?
    …vielleicht ein gemeinsames Pokerspiel wo es nur DANKBARE Verlierer und LÄCHELNDE Gewinner gibt???…
    In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein schönes 2015 !
    🙂

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.