Zeit für Wunder: Welche Erwartungen hast du?

07 Jan 2015 Von Kommentare: 0 Bewusstsein, Spiritualität

Aus dem Flugzeug

Es gibt da dieses viel diskutierte Experiment des im letzten Jahr verstorbenen Wasserforschers Masaru Emoto, der je zwei Gläser mit gekochtem Reis befüllte und diese mit unterschiedlichen Worten und Absichten versah. Emoto bewies durch seine Forschungen, dass Wasser ein Bewusstsein hat. Somit muss in Wasser gekochter Reis ebenso ein Bewusstsein haben und entsprechend reagieren, wenn man ihm gegenüber verschiedene Empfindungen aussendet. In einem bestimmten Zeitraum bedachte er das eine Glas regelmäßig liebevoll, während er das andere Glas beschimpfte. Nach einigen Wochen zeigten sich Unterschiede und es wurde erkennbar, dass jener Reis im Glas mit den negativen Botschaften schneller schimmelte als der Reis im Glas mit den positiven.

Erwartung beeinflusst die Realität

Kurz gesagt: das eine Glas mit Reiskörnern wurde mit positiver Bewusstseinsenergie gefüttert, das andere Glas mit negativer Bewusstseinsenergie und beide reagierten entsprechend auf chemisch unterschiedliche Weise. Im Internet kursieren viele Berichte und Videos von Eigenexperimenten. Das Problem dabei ist, dass die Ergebnisse tatsächlich unterschiedlich ausfallen. Bei den Skeptikern verändert sich gar nichts und bei den Esoterikern verläuft das Experiment genau wie bei Emoto. Welche Menschen in den verschiedenen Blogs und Videos zu den Skeptikern gehören, ist durch ihre Wortwahl und Argumentation leicht zu entschlüsseln. Wer selbst recherchieren möchte, kann in der Suchmaschine „reisexperiment emoto“ eingeben und erhält dazu jede Menge Meinungen, Berichte und selbstgedrehte Videos.

Egal, wie das Experiment bei den verschiedenen Leuten ausfiel – bewiesen ist auf jeden Fall, dass die „Erwartung“ in Form von Gedanken und noch mehr die damit verbundenen Gefühle eine enorme Wirkung haben. Ich unterstelle einfach mal, dass die Skeptiker Emotos Experiment widerlegen wollten und die Esoteriker beweisen wollten, auch im Hinblick auf ihre eigene Lebenseinstellung, dass es funktioniert. Denn die jeweilige Erwartung zum Ausgang des Experiments manifestierte sich in den meisten Fällen. Jede Gruppe konnte sich also ihre eigene mutmaßlich vorgefasste Meinung bestätigen. Eine neutrale wissenschaftliche Forschung ist demnach kaum möglich und es gibt selbst von Physikern Experimente, die genau dieses Phänomen – wenn Wissenschaftler ein bestimmtes Ergebnis erwarten – bereits beobachteten und bestätigen konnten (in anderen Zusammenhängen mit Protonen und Atomen). Es handelt es sich hier um (universelle) Gesetzmäßigkeiten, um Quantenphysik. Das, was wir aussenden, tritt somit zu einem gewissen (und meist beträchtlichen) Teil ein und kommt in Form von Energie zum Sender zurück.

Muster und Prägungen bestimmen unser Leben

Zeit für Wunder, welche Erwartungen hast duEntscheidend bei allem, egal ob es sich um unsere Pläne handelt oder um unsere Gesundheit, sind es unsere Gefühle, die dafür verantwortlich sind, wie der Ausgang einer bestimmten Lebenssituation verläuft. Und diese Gefühle, die als Muster und Prägungen in uns entstanden sind und uns unbewusst begleiten, können wir nicht einfach nur auf Knopfdruck an- oder ausschalten, sondern wir haben diese jahrzehntelang selbst konserviert und tragen sie immer mit uns herum, ob wir wollen oder nicht. Pauschal und sehr vereinfacht gesagt haben Menschen mit lebensbejahenden Gefühlen (Muster und Prägungen) sicherlich mehr Erfolg, Glück und Zufriedenheit als Menschen mit eher lebensverneinenden Mustern und Prägungen, die zu einem entscheidenden Anteil aus der Kindheit stammen. Wenn wir als Kind in unserem Selbstbewusstsein gestärkt wurden, trägt dies sicherlich mit dazu bei, uns später leichter entfalten zu können und der Zukunft positiv entgegen zu sehen. Aber es gibt auch viele Beispiele, in denen sich Menschen aus ihrer kargen Kindheit befreien konnten und ein fortan erfolgreiches und zufriedenes Leben führten. Nicht Hass auf Eltern oder andere ist dafür verantwortlich, sondern Vergebung und Zuversicht.

Glaub an Dich!

Was passiert mit einem Sportler in einer spielentscheidenden Situation, wenn er nicht an sich glaubt? Er wird das Spiel verlieren. Was löst die Aussage eines Arztes zu seinem Patienten aus, er hätte nur noch sechs Monate zu leben? Den Ausgang kann sich jeder selbst ausmalen. Ein sogar wissenschaftlich erbrachter Beweis, den fast jeder kennt, ist die Erkenntnis, dass Placebo-Medikamente, die lediglich ein paar Vitamine enthalten, genauso heilen können wie das eigentliche Medikament zur Bekämpfung einer bestimmte Erkrankung. Die Erwartung an die Wirksamkeit, ohne dass man weiß, was im Medikament genau enthalten ist, lässt die menschlichen Zellen in eine Art Heilungsmodus wechseln. Sogar bei (Schein-) Operationen wurde dieser Effekt schon beobachtet.

Nichts ist unmöglich, und so entstehen auch Wunder. Aber ein gewisses Maß an gesundem Menschenverstand und Erdung sollte jederzeit vorhanden sein. Wer mit Nichtstun Millionär werden will und die Erwartung daran hat, wird wohl Bruchlandung erleiden, vielleicht auch dies dann verursacht durch gewissen Prägungen und Muster.

Da unsere Vergangenheit maßgebend für unsere Gefühle und Gedanken zum Leben verantwortlich ist, und damit, ob wir einen guten oder negativen Ausgang von bestimmten Situationen haben, sind Zweifel und Ängste gute Indikatoren, auf welchem Weg wir uns gerade befinden. Sie sind nicht schlecht, auch deshalb, weil sie zu uns gehören und ein berechtigter Teil von uns sind. Sie können uns Hinweise geben, welche unbewussten Muster und Prägungen da in unser Leben hineinfunken und woher sie vielleicht kommen können. Es liegt an uns, welchen Stellenwert wir ihnen geben und ob wir dazu bereit sind, uns davon zu lösen und unser Leben in unsere eigenen Hände zu nehmen und von den alten Muster und Prägungen zu befreien. Unsere Erwartung bestimmt unsere Gegenwart und die Zukunft. Für einen Bewusstseinswandel, im Außen auf der Welt, wie im Innern bei jedem selbst, ist es nie zu spät.

Bilder: Gehvoran.com (Beitragsbild), Fotolia.de (Bild Mitte)

Mein Buch
Buch Transformation der Zeit Alex Miller

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.