Indigene Völker fordern globale Weisheit 2015

23 Mrz 2015 Von Kommentare: 9 Altes Wissen, Naturvölker

native americans

Die globale wirtschaftliche Spannung steigt mit jedem Tag! Das derzeitige Wirtschaftssystem der Welt gerät außer Kontrolle trotz der Bemühungen unserer Nationalstaaten, das bestehende System zu stabilisieren Denn es dient nicht mehr den Bedürfnissen der menschlichen Familie. Anstelle von nationaler Souveränität bestimmen Finanzinstitute diese Welt und steuern das wirtschaftliche und soziale Schicksal der menschlichen Familie für ihre eigenen egoistischen Zwecke. Die globalen wirtschaftlichen Märkte werden zunehmend von Finanzspekulanten bestimmt, deren Hauptmotiv der unstillbare Durst nach materiellen Reichtümern zugrunde liegt.

Dies geschieht um jeden Preis, ohne Rücksicht auf die künftigen Generationen. Obwohl es immer noch nicht vollständig verstanden wird, befinden wir uns im „Wandel eines Zeitalters“ (Shift oft the Ages). Diese organische Veränderung im Bewusstsein der menschlichen Familie und das Ende der alten Tage prophezeien seit langem die „Ancient Ones“ (bei den Navajo-Indianern auch Anaasází genannt, dies sollen gemäß Überlieferungen die Ur-Vorfahren bzw. Götter der Indianer Nordamerikas gewesen sein, Anm. d. Red.).

Es gibt nur EINE menschliche Familie

Weitere ökonomische Konzepte und mehr Kontrolle durch die globale Elite werden die sich verschärfende Krise nicht lösen. Nur wenn unsere Herzen die göttliche Wirklichkeit begreifen als eine menschliche Familie, eine menschliche Rasse, und Mutter Erde als das geistliche Erbe aller Wesen, werden wir in der Lage sein, ein globales Wirtschaftssystems in Harmonie mit Mutter Erde zu entwickeln, welches das Leben respektiert und schützt.

Einer der Ältesten von uns sagte einmal zu mir, „Wenn wir aus der Schwäche Anderer wirtschaftlichen Gewinn erzielen und für unsere eigenen egoistischen Zwecke auszunutzen, zahlen wir einen sehr hohen Preis. Im Wesentlichen ist der Schmerz eines Einzelnen der Schmerz aller. Und die Ehre eines Einzelnen ist die Ehre aller. Es ist nur eine Frage der Zeit bis es zum globalen wirtschaftlichen Crash jeder Nation auf Mutter Erde kommt! Wenn dies geschieht, muss sich die menschliche Familie vereinen, mit Würde und Weisheit — nicht mit Hass und Gewalt.“

Und dennoch gibt es Hoffnung

Mit der Anleitung und Unterstützung der geliebten Ältesten und spirituellen Führer, die den Pfad vor uns aufrecht gingen, wird es deutlich, dass ein langer spiritueller Winter zu Ende geht und sich nun der lang ersehnte spirituelle Frühling entfaltet. Langsam, aber stetig, mit jeder zunehmenden Schönheit und Heilung in alle Richtungen. Es ist auch sehr klar, dass wir uns selbst heilen. Die indigenen Völker auf der ganzen Welt werden dabei eine große Rolle spielen, damit sich diese dynamische Änderung auf Mutter Erde positiv entfalten kann.

Bestandsaufnahme der Ältesten „Shift of the Ages“ Anfang 2015

Copyright: © www.gehvoran.com

Bild: „native americansMoyan Brenn flickr creative commons 2.0

Buchempfehlung zum Thema

9 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    road sagt:

    ja genau
    alle sollten jetzt zur weisheit und inneren mitte jeden tag finden und halten.

    wandle mit dem glauben nicht mit den augen 😉
    vielleicht sollten wir eine community eröffnen wo jeder seine werkzeuge zur heilung präsentieren kann und leute die suchen, haben dann beispiele womit sie anfangen können… gibts vielleicht sowas schon 🙂 ??

    eine familie hilft sich untereinander, das internet ist dafür optimal
    unser fokus sollte jetzt auf der heilung der familie liegen, unsere egoistischen gedanken halten uns von dieser sehnsucht fern. die vereinigung der familie steht bevor, bereitet euch vor 🙂 (auch wenn der schein in den news, gerade die andere richtung anzeigt, aber wir wissen ja wer die medien in der hand hat, der aufstieg des bewusstseins wird nicht in den medien ausgesrahlt, ihr strahlt es in eurem leben aus)

  2. 2
    Theo sagt:

    Irgendwas stimmt hier doch nicht. Wir wünschen uns alle ein bessere Welt.
    Wir werden aber immer wieder hin gehalten.
    Positiv denken,und positiv handeln ist uns bestimmt. Das sehe ich auch so.
    Aber es passiert nichts? Wie lange sollen wir denn noch unseren Gegenüber gnädig sein,die uns permanent
    ungnädig sind?
    Irgendwann können wir nicht mehr.

    Nichts für ungut Leute,aber ich bin es leid! Ich kann nicht mehr der dunklen Seite wiederstehen.
    Ich muss mich währen!

    Alles Liebe den Lichtarbeitern! Ich dachte,ich gehöhre auch dazu.

    Liebe Grrüsse aus Deutschland!

  3. 3
    Alex Miller Alex Miller sagt:

    Lieber Theo,
    vom Wünschen alleine ist es leider nicht getan. Es kann sich da Draussen erst verändern, wenn wir unsere eigenen Schwächen und Blockaden erkannt haben. Und das kann nur in uns selbst geschehen, nicht im Außen. Anderen wie uns selbst verzeihen ist aber sicher ein guter Anfang und ein guter Weg. So kann es sich in dir verändern, und dann auch im Außen manifestieren.

    Geb nicht auf!

    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    Engelsflamme sagt:

    Hallo Alex,
    wieder ein sehr gelungener und auf den Punkt zutreffender Eintrag. Ich sehe zusätzlich die globale Veränderung aller Menschen in
    das Licht und bin sehr glücklich dies miterleben zu dürfen. Wir stehen ja erst am Anfang und Zeit ist ja relativ. Die Kabale wird keine Chance haben dem zu entrinnen zumal ja andere Sternenvölker uns dabei sehr stark unterstützen.
    lichtvolle und herzliche Grüsse aus der Nachbarstadt FÜ von Andrea

  5. 5

    Liebe Andrea,
    danke für deinen Optimismus und herzliche Grüße nach Fürth 🙂

  6. 6

    Lieber Alex,
    Ich finde diesen Artikel außerordentlich wichtig. Was der Mensch aussendet, erhält er zurück. Deshalb sollten wir nicht nur unseren Vorteil, sondern ebenfalls der unserer Nachbarn im Auge haben. Folgende Worte finde ich sehr treffend … “Wenn wir aus der Schwäche Anderer wirtschaftlichen Gewinn erzielen und für unsere eigenen egoistischen Zwecke auszunutzen, zahlen wir einen sehr hohen Preis. Im Wesentlichen ist der Schmerz eines Einzelnen der Schmerz aller. Und die Ehre eines Einzelnen ist die Ehre aller“.
    Es gibt auf dieser wundervollen Erde genügend Nahrung und Geld für alle. Und wenn wir es teilen, dann haben wir Frieden. Es kann nicht gut sein, wenn Menschen Millionen von Tonnen gutwertiger Nahrung in den Müll werfen und andere verhungern.
    Ich wünsche, dass alle Menschen genügend Nahrung, Geld, Kleidung haben und in Frieden leben. Alle!
    Vielen Dank für diesen wertvollen Artikel.
    Manolo

  7. 7

    Lieber Manolo ,
    vielen Dank für deinen Kommentar, so sehe ich das auch.

    Herzliche Grüße
    Alex

  8. 8
    Merlinson sagt:

    Passend dazu ist die aktuelle Botschaft Unserer Freunde den Mamos aus der Sierra de Nevada in Kolumbien, die wir auf einem sehr besonderen Treffen im Norden Montanas mit Unserem Filmteam aufzeichnen durften. Dieser Film enstand auf Unserer USA-Reise im Sommer 2014. Ich war als ausführender Produzent und Tonmann mit dem Filmteam unterwegs. Bitte gebt auf YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=FYpqkOmZLBk) einige „Likes“ für diesen Film, denn das bringt ihn auf dem Filmfestival (http://www.cosmic-cine.com/…/festival-p…/kurzfilm-wettbewerb) nach vorne! Wenn Du magst lieber Alex gebe ich Dir hierzu noch ausführliche Informationen und wir machen einen extra Artikel daraus.

  9. 9

    @ Merlinson,
    find ich super den Film! Ihr tragt das spirituelle Wissen der indigenen Völker in die Welt hinaus, das ist das, was unsere Zivilisation dringend braucht. Schreib mir doch bitte über das Kontaktformular mehr Informationen und lass uns einen Artikel über die „Mamos“ machen, und am Schluss davon stellen wir euren Film vor.

    Herzliche Grüße
    Alex / Gehvoran.com

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.