Buddhistischer Tempel im Bann der Würgefeigen

12 Jun 2015 Von Kommentare: 0 Allgemein, Sonstiges

Tempelanlage Ta Prohm Kambodscha

„Ta Prohm“ ist eine ehemalige buddhistische Tempelanlage in Kambodscha, die dort im Urzustand in atemberaubender Weise vor sich hin verfällt. Ein Grauen für die Archäologen, ein Symbol für das „Werden und Vergehen“ gläubiger und bewusster Menschen. Mitten im Dschungel überwuchert die sprießende Vegetation ein bald 1000 jahre altes Heiligtum des Buddhismus. Umgestürzte Mauern, verwachsene Eingänge und imposante Scheinportale machen den alten Tempel zu einem magischen Ort der Natur, die das heilige Bauwerk für sich beansprucht und nicht mehr hergeben will, so scheint es. Geheimnisvoll und verwunschen verschlingen gewaltige Wurzeln riesengroßer Würgefeigen allmählich die Mauern dieser heiligen Anlage.

Buddhismus und Hinduistische Mythologie

Die Tempelanlage wurde zu Ehren von Prajnaparamita, dem buddhistischen Konzept der „Perfektion der Weisheit“ erbaut und im Jahre 1186 geweiht. Errichtet wurde die Anlage für die „Mutter aller Buddhas“ vom großen Khmer-König Jayavarman VII Ende des 12. Jahrhunderts. Die vielen sehenswerten Details in den Höfen, an den Außenwänden und an den Säulen erinnern ebenso an die hinduistische Mythologie. In dem Heiligtum wurden 260 Göttinnen und Götter verehrt. Eine bemerkenswerte Darstellung zeigt den Aufbruch von Siddhartha Gautama, dem späteren Buddha, wie er aus dem Haus seiner Eltern aufbricht, um seine Sinnsuche (Erleuchtung) zu erfahren. Dabei reitet er auf einem Pferd, dessen Beine von vielen Göttern getragen werden, um den Lärm der Hufe zu dämpfen, so dass Gautama unbemerkt seine Suche beginnen kann. Der eigentliche Tempel umfasst eine Fläche von ca. einem Hektar und ist mit schönen Reliefs und Figuren aus Stein verziert.

Ta Prohm Kambodscha

Mysterium Würgefeige als Sinnbild für Leben und Tod

Die „Perfektion der Weisheit“, dem Grundgedanken des Erbauers, wird hier von der Natur auf ihre eigene Weise interpretiert. Sinnbildlich für den Buddhismus steht auch die Erkenntnis der Dualität, vom Werden und Vergehen, vom Leben und Sterben. Dies symbolisiert die Natur der Würgefeige, wie kaum eine andere Pflanze. Um selbst wachsen zu können, tötet sie andere Lebewesen, normalerweise Bäume. Dabei wendet sie einen Trick an, denn sie wächst nicht von unten nach oben, sondern von oben nach unten! Dazu entwickelt sie zunächst Luftwurzeln, ausgehend von einer bestehenden Baumkrone, um dann über Jahrzehnte in den Boden zu wachsen. Die Samen dazu geben fruchtessende Tiere wie Vögel oder Affen über den ausscheidenden Kot. Der jeweilige Baum stirbt dann einen langsamen Tod, indem sich die Würgefeige immer weiter ausbreitet, zuzieht und den Baum von der Nährstoffzufuhr aus dem Boden abschneidet. Bei der Tempelanlage Ta Prohm schlängeln sich die Würgefeigen nicht um Bäume, sondern um die alten Gemäuer.

Ta Prohm Kambodscha

Tomb Raider

Das Heiligtum Ta Prohm in Kambodscha war übrigens Drehort für einige Szenen des actionreichen Films „Tomb Raider“ mit Angelina Jolie. Der mit seinen exotischen Pflanzen und gewaltigen Würgefeigen und Bäumen verwachsene Dschungel-Tempel gab die perfekte Kulisse für den Film ab und erhöhte auf diese Weise den Bekanntheitsgrad des sakralen Bauwerks.

Copyright: © www.gehvoran.com

Bilder:
Beitragsbild und Bild Mitte: „2009-09-03 09-07 Siem Reap 170 Angkor, Ta Prohm“ und „2009-09-03 09-07 Siem Reap 161 Angkor, Ta Prohm“ Flickr Allie Caulfield Flickr creative commons 2.0
Bild Unten: „Angkor WatFelix Triller Flickr creative commons 2.0


Seelenpartner Clearing Set zum Sofort-DownloadOnline-Kurs: E-Book PDF 67 Seiten + Audio MP3 30 Min.

Verstrickungen lösen - Resonanzfeld für den Seelenpartner erschaffen

* Den Seelenpartner anziehen
* Eine erfüllende Liebesbeziehung führen
* Schmerzhafte Dualseelen-/karmische Beziehungen
lösen


Die Begegnung mit dem Seelenpartner ist für unsere geistig-spirituelle Entwicklung von großer Bedeutung (Sri Kaleshwar). Nehme dein Leben selbst in die Hand und erschaffe deine Realität. Jetzt!

Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

Quellen:
http://www.kambodscha-reisebericht.de/ta-prohm-der-dschungel-tempel.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Ta_Prohm
http://www.faszination-regenwald.de/info-center/pflanzenwelt/wuergefeige.htm

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.