Kollektiver Panikmodus und der Weg in die Freiheit

26 Jun 2015 Von Kommentare: 1 Energiearbeit, Spiritualität

Aus dem Flugzeug

Leicht ist es momentan wahrlich nicht, seinen eigenen Energielevel hoch zu halten, wenn man von den all umgebenden Medien und den meist negativen Nachrichten eingeholt wird und sich davon herunterziehen lässt. Griechenland-Pleite, Ukraine-Konflikt, IS-Terror oder der drohende Weltuntergang durch den Asteroiden, der im Herbst auf die Erde treffen soll – die Liste ließe sich endlos verlängern. Leider noch viel zu wenig im Bewusstsein der Menschen ist die Erkenntnis, dass uns die negativen Aspekte im Außen, wie z.B. schlechte Nachrichten oder Angstszenarien bzw. eine negative Selbstbetrachtung sich selbst gegenüber, z.B. wenn man sich über Vergangenes ärgert oder sich ständig Selbstvorwürfe macht, weitere negativ geprägte Erfahrungen erst möglich machen. Das, was wir denken und in uns tragen, manifestiert sich zu unserer Realität der Zukunft.

Zufriedenheit und Glück, zwei grundlegende Ziele des Menschen, die jedem prinzipiell zustehen, sind nur dann erreichbar, wenn man den eigenen Energielevel möglichst hoch hält. Oder wenn man daran bewusst „schraubt“, sobald man dazu neigt, in ein Loch zu fallen. Die „Regierenden hinter den Regierungen“, die für die negative Berichterstattung in den Mainstreammedien verantwortlich sind, verfolgen das Ziel, den Energielevel der Menschen möglich niedrig zu halten. Und so streuen sie negative und angstmachende Nachrichten, damit die Menschen ihre Wünsche und Träume nicht manifestieren können. Sie profitieren von der Masse, wenn diese ihnen blind folgen, ohne Fragen zu stellen. Doch Mut „im Kleinen“ machen Erkenntnisse der modernen Psychologie. Der Psychologe und Experte für Emotionale Intelligenz, Dr. Travis Bradberry, sagte, dass man auf drei Dinge verzichten sollte, um erfolgreich zu sein (Quelle: focus.de):

1. Erfolgreiche Menschen grübeln nicht über Probleme
Wer in Gedanken ständig bei seinen Problemen ist, erzeugt damit generell negative Gefühle. Und damit Stress. Das schränkt die Leistungsfähigkeit ein. Erfolgreiche Menschen grübeln daher nicht. Sie denken über Lösungen nach.

2. Erfolgreiche Menschen setzen Perfektion nicht an erste Stelle

Perfektion ist nicht erreichbar. Wer also nach ihr strebt, kann nur versagen. Anstatt also etwas Unmögliches anzustreben, setzen sich erfolgreiche Menschen Ziele, die sie auch wirklich erreichen können. Das erspart Frust.

3. Erfolgreiche Menschen hegen keinen Groll
Hegen wir einen Groll, so ärgern wir uns anhaltend über eine Situation. Und das, obwohl die schon längst vergangen ist. Das bedeutet für den Körper andauernden Stress. Ein solcher Groll kann daher auch gesundheitliche Folgen haben: beibehaltener Stress sorgt für hohen Blutdruck und Herzkrankheiten.



Ich behaupte, die Beachtung dieser drei Aspekte verhilft nicht nur zu persönlichem Erfolg, sondern bei konsequenter Beachtung im individuellen sozialen Umfeld (privat, Beruf, Freizeit etc.) als „Endergebnis“ auch zu Frieden in der Welt. Sie verdeutlichen auf einfache und verständliche Weise die Wichtigkeit der positiven Gedanken und das Abhaken von negativen Erlebnissen, zu denen sicherlich auch globale Ereignisse gehören, die in den Nachrichten ständig wiederholt werden. Wobei ich nicht behaupte, dass es einfach ist, sich gerade bei negativer Stimmung selbst aus dem psychischen Dreck zu ziehen und die Aufmerksamkeit auf Lösungen und Positivität zu lenken. Aber: Übung macht den Meister!

Elektrische Begeisterung in der NaturAlles besteht aus Energie

Da alles Materielle, genauso wie wir Menschen aus Schwingungen und Informationen bestehen, kann man sich leicht ausmalen, wie die ca. 100 Billionen Zellen eines menschlichen Körpers reagieren, wenn sie ständig mit negativen Dingen von „Außen“, als auch von Innen beschallt werden. Da die Schwingungen aller lebenden Organismen mit dem Mikroskop gut sichtbar gemacht werden können, ist die indianische Weisheit, dass selbst jede kleinste Zelle in gewisser Weise beseelt ist (wie auch jeder Stein), keine Theorie mehr. Wie mehrfach berichtet, konnte der japanische Wasserforscher Dr. Masaru Emoto die Emotionen von gewöhnlichem Wasser auf die unterschiedlichsten Einflüsse mit dem Mikroskop sichtbar machen und damit u.a. beweisen, dass Wasser auf liebevolle Informationen anders reagiert (schöne, harmonische Formen), als etwa auf bösartige Informationen (hässlich, Durcheinander). Da der Mensch zu ca. 50-80% aus Wasser besteht, je nach Alter, und jede Zelle sich eingebettet in einer wässrigen Lösung befindet, ist Wasser der Informationsträger für den menschlichen Organismus schlechthin.

Was also passiert, wenn der Mensch regelmäßig negativen Informationen ausgesetzt ist, kann sich jeder selbst ausmalen. Noch spannender ist die Frage, was passiert, wenn der Mensch sich positiven und guten Informationen aussetzt. Wenn man es als Mensch fertig bringt, den Fokus auf die positiven Dinge zu lenken, das bedeutet in der Praxis des weltlichen Lebens seine eigene Energie auf Lösungen statt auf Fehler zu richten, dann beginnt ein Licht zu leuchten, welches andere erfasst und ansteckt. Alles, was existiert, beginnt im Kleinen – als ein Gedanke.

Der Königsweg der Schwingung

Ich persönlich halte jedoch nichts davon, nur das Schöne in der Welt und in sich selbst zu sehen und alles Negative auszuklammern. Auch das Negative in der Welt da draußen, wie auch in uns selbst, ist ein berechtigter Teil von uns. Und alles Negative des globalen Weltgeschehens (Kriege, Armut, Hass) wie auch des privaten Umfelds (Partner, Familie, Arbeitskollegen) ist ein Spiegelbild des eigenen Innenlebens, das uns vielleicht nur auf diese Weise dargestellt werden kann und uns den Spiegel vorhält, damit wir uns darin erkennen können. Dieses Erkennen ist der Schritt zum Erwachen und zum Wachsen.

Der Königsweg ist es, sich den negativen und schlimmen Verhältnissen auf der Welt zwar bewusst zu werden, dabei empathisch und liebevoll den Lebewesen, denen es schlecht geht, Energie zukommen zu lassen, während man selbst seine eigene Schwingung möglichst hoch hält.

Copyright und Bilder: © www.gehvoran.com

1 Kommentar zu diesem Artikel

  1. 1
    Consciousness says:

    Also ich hab kein TV, hör keine Radiosendungen und les sehr selten Zeitschriften. Damit finden die negativen Realitäten die oft durch diese Medien transportiert werden in meiner persönlichen Lebenswelt gar nicht mehr statt. Klar lauf ich nicht blind durch die Gegend, aber grad durch das Internet bekommt man ja zu allen Themen immer unterschiedliche Ansichten und vieles ist so komplex wo ich immer wieder dahin komm, dass ich sag, wichtig ist es, in meinem persönlichen Umfeld für Ruhe und Frieden zu sorgen. Und da hab ich genug mit meinem eigenen Leben zu tun und manchmal gelingt es und manchmal eben auch nicht.

    Kein Mensch ist eine Insel ,aber was soll ich tun, wenn ich das mit der Ukraine mitbekomm ? Es liegt nicht in meiner Macht die NATO zu stoppen die da herumzündelt und Russland die Schuld in die Schuhe schieben will, aber wenn Russland jetzt wieder anfängt atomar aufzurüsten, dann ist das genauso sinnlos.Wenn man künstlich Liebe da hinschickt, dann ist das eine willentliche Absicht, die einen wahrscheinlich mehr auslaugt,als wie es bewirkt. Liebe ist einfach da. Oder eben nicht, weil eine willentliche Anstrengung sie blockiert.Oder mit dem IS-Terror. War grad vor einer Woche in Tunesien und hab einen tollen Urlaub gehabt. Und auch nach dem Anschlag der da jetzt war, würd ich sofort wieder Urlaub dort machen. Was soll die ganze Angst? Ich glaub an eine unsterbliche Seele, die ab und zu mal den Körper wechselt und daran, daß hinter alles ein Sinn steckt. Wenn meine Lebenszeit zu Ende ist, kann ich von dem berühmten herunterfallenden Blumentopf direkt vor der Haustür erschlagen werden und wenn nicht, dann wird man eben bei einem Anschlag genau zu der Zeit eben nicht vor ,sondern hinter dem Hotel sein. Oder mit der Griechenland -Pleite, wo ich mich frag, was könnte eigentlich besseres passieren? Griechenland wäre mit einem Schlag die Schulden los und wäre frei von dem immer stärker werdenden Druck der EU. Das alles macht doch keinen Sinn mehr, wenn jemand hohe Schulden hat,dem immer wieder neue, höhere Kredite zu geben, damit er die alten Schulden mit den neuen Krediten zurückzahlt und dann trotzdem höhere Schulden als vorher hat. Und an andere Länder wär es ein Signal , dem zu folgen. Ist doch alles nur noch rein virtuell. Die Olivenbäume wachsen ohne Geld, sondern mit Wasser und Sonne und das Meer für die Urlauber interessiert sich auch nicht für irgendwelche Schulden. An dem Finanzsystem in dem wir leben, ist nichts mehr zu verändern oder zu verbessern, das macht irgendwann peng und bis dahin muss ich meine Miete bezahlen. Und wann es peng macht,das weiß niemand. Das kann morgen sein, oder auch erst in paar Jahren. Und was danach kommt, weiß auch niemand. Ich tu mein Geld nicht in Gold investieren und versuch auch nicht einen autarken Bauernhof aufzubauen,sondern mach Urlaub oder ab und zu mal ein Seminar zum inneren Wachstum und versuch im hier und jetzt zu leben, indem ich immer wieder lern loszulassen, loszulassen, loszulassen. Mir sind JETZT Erfahrungen wichtig, weil die kann mir keiner nehmen und man wächst immer daran, egal ob die Erfahrungen subjektiv eher positiv oder eher negativ sind. Falls ein Zusammenbruch des Finanzsystems kommt, dann sind die Folgen vielleicht nicht Bürgerkrieg und jeder gegen jeden,vielleicht ist das neue Zahlungsmittel dann Liebe und Vertrauen und da kann man ja jetzt schon mal üben dafür.

    Um was es im Leben geht ,ist der eine ,jetzige Moment und das Erkennen welche Größe jeder Moment hat,egal wie die Lebensumstände sein mögen. Oder wie schon Oskar Wilde sagte,,Wir liegen alle in der Gosse, aber einige von uns betrachten die Sterne“.

    Ich bin dafür , daß wenn der Komet oder der dritte Weltkrieg kommt, wir alle zusammen auf allen öffentlichen Plätzen noch einmal richtig Party zusammen machen und ansonsten das man sich im hier und heute frei macht, von allen Schuldgefühlen der Vergangenheit und von allen Angstgedanken der Zukunft,weil vielleicht kommt weder Komet noch Krieg, sondern ein innere Zustand, der alles übertreffen wird, was man jemals kennengelernt hat. Liebe und Freiheit eben.

    https://www.youtube.com/watch?v=Id6nCa_OTEM

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.