Self-Publishing: Die Seele strebt nach Verwirklichung

01 Jun 2015 Von Kommentare: 0 Medien, Spirituelle Literatur

Magisches Buch

Es ist die Zeit, in der vermehrt unser Herz die Richtung vorgibt, in welcher Form sich unsere Seele ausdrücken will. Ob Malen, Trommeln, Zen-Bogenschießen, Tanzen oder Schreiben – neue, teils unbekannte Fähigkeiten kommen an die Oberfläche und wollen ausgelebt werden. Menschen, die seit Jahrzehnten als Frisörin, Beamter oder Versicherungskaufmann tätig sind, erkennen, dass ihr bisheriges Weltbild lediglich geprägt wurde von der Erziehung der Eltern sowie dem sozialen und kulturellen Umfeld, in dem sie aufwuchsen. Der moderne Mensch entdeckt, Konsum- und TV-Rausch zum Trotz, wieder seine spirituelle Natur, so wie sie einst unsere Urahnen gelebt haben und sie heute teilweise noch von den indigenen Völkern in Amerika, Afrika und Asien gelebt wird. Und so drängt es Menschen danach, ihre einst schlummernden Fähigkeiten auszuleben und auszudrücken. Die teils neu gewonnenen Erkenntnisse aus den Bereichen Körper, Geist und Seele wollen ohne Kompromisse hinaus in die Welt getragen werden.

Buch veröffentlichen

Ein Buch zu veröffentlichen ist für viele Menschen ein langgehegter Traum. Nicht unbedingt der Verkaufszahlen wegen, denn wie wir wissen sind Bestseller-Autoren wie Rüdiger Dahlke, Robert Betz oder Paulo Coelho eher die Ausnahme. Obwohl es durchaus immer wieder vorkommt, dass ein Nobody mit seinem sogar teils selbst verlegten Buch in die Bestseller-Listen rutscht. Den meisten angehenden Autoren geht es darum, dass ihr Werk einer breiten Masse zugänglich gemacht wird und sie ihre oft in Jahrzehnten gereiften unbezahlbaren Erkenntnisse in einer hervorragenden und flüssig lesbaren, fehlerfreien Qualität mit optisch aussagekräftigem Cover anbieten können.

Problem „Bekanntheit und Vertrieb“

Waren es einst die mächtigen Verlage, die mit ihrem eiskalten „Nein“ den Traum zerplatzen ließen, so hat das Informationszeitalter rund um das Internet viele Möglichkeiten mitgebracht. Bücher können nun selbst als E-Books geschrieben, verkauft und geliefert werden, wenn man sich ein wenig mit Format, Covergestaltung, Konvertierungsprogrammen, Shop-Systemen und Vertriebsmöglichkeiten auskennt. Gerade der selbst konfigurierte Online-Shop wird mittlerweile jedoch zur Zielscheibe abmahnungswütiger Anwälte und somit zur potentiellen Gefahrenzone. Neue und sich oft ändernde EU-Gesetzesvorschriften, z.B. aktuell für die Ausweisung und Meldung der unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze in Europa, sorgen zudem für Verwirrung und einen erheblichen Verwaltungsaufwand, der in Korrelation kaum lohnt.

Altes Buch aufgeschlagenDigital-Vertriebe wie Feiyr, die das komplett selbst erschaffene Download-Produkt in sämtliche bekannte Online-Shops vermittelt, sind auch keine Garantie, dass das E-Book dort verkauft wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Chancen für einigermaßen zufrieden stellende Verkäufe dort eher schlecht sind. Im Amazon-Self-Publishing-Portal hat man ebenfalls die Möglichkeit, sein Buch selbst als E-Book oder klassisch, einzustellen. Wer selbst schon einmal per Selbstverlag ein Buch beim Quasi-Monopolisten Amazon eingestellt hat, weiß jedoch, wie schwer es ist, das Buch dort in die Bestsellerlisten zu bringen. Denn nur an oberster Front werden sie gesehen und auch gekauft. Hohe Provisionsabzüge und ärgerliche Kindle-Abos bei den E-Books für die Leser sorgen zudem für einen relativ geringen Verdienst, was den motivierten Autoren unterm Strich nicht gerade befriedigt.

Verlage reagieren

Doch einige Verlage reagieren auf den Trend des Self-Publishings und geben nun auch neuen, unbekannten Autoren die Möglichkeit, sie bei der Erstellung, Publikation und beim Vertrieb ihrer Bücher (gedruckt, wie auch als E-Book) mit ihrem Know-How tatkräftig zu unterstützen. tao.de ist das Selfpublishing-Portal der bekannten ganzheitlich orientierten Verlagsgruppe J.Kamphausen. Es handelt sich dabei um keinen Konzern, der in Luxemburg oder woanders versteuert, sondern um ein seriöses, fachlich erfahrenes Familienunternehmen aus Bielefeld mit dem Fokus auf die Themen „Körper, Geist und Seele“. Der Verlagsgruppe J.Kamphausen und ihrem Self-Publishing Portal tao.de geht es dabei vor allem darum, zusammen mit den Autoren und Lesern eine neue Kultur der Wertschätzung, Achtsamkeit, Empathie und Ganzheitlichkeit zu gestalten. Das bedeutet für den Autor, dass es hier sämtliche Möglichkeiten zur Publikation gibt und der Autor es ist, der im Mittelpunkt steht und entscheidet, was er möchte. tao.de begleitet und vermarktet individuell und professionell. Das Self-Publising Portal von tao.de ist eine sympathische Alternative für visionäre Autoren.

„Autorenförderung ist eine wichtige Kernaufgabe meines Verlagshauses. Gute Autoren schreiben gute Bücher – unser wichtigstes Kapital. Ich sehe aber mein Wirken nicht vornehmlich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Autorenförderung ist eine spirituelle Aufgabe und dient der individuellen und gesellschaftlichen Entwicklung. Joachim Kamphausen

Nähere Informationen zum Angebot von tao.de auf der Webseite: tao.de

Copyright: © www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.de

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.