Befreiung der Drachen für eine Neue Erde

13 Jan 2016 Von Kommentare: 21 Transformation der Erde, Zeitenwandel

Drache

Während alle Augen auf Flüchtlingskrise, Terroranschläge, Sex-Mob und andere globale Krisen gerichtet sind, vollziehen sich auf der geistigen Ebene erstaunliche und mutmachende Veränderungen. Knotenpunkte der Leylinien (=Drachenlinien) werden von den negativen Energien befreit und richten sich neu aus. Das alte verkrustete System unter der Herrschaft bestimmter Kreise hingegen siecht in seinen letzten Zügen dahin und versucht verzweifelnd mit False Flag Aktionen einen Dritten Weltkrieg anzuzetteln. Gezielte Sticheleien wie die Sex-Mobs an Silvester in ganz Europa gehören zu ihrer Strategie und sollen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufhetzen, was letztendlich in bürgerkriegsähnlichen Zuständen enden soll, damit dann hinterher die „Befreier“ ihre Eine-Welt-Regierung unter dem Applaus der Bevölkerung durchsetzen können.

Dabei verlieren die Eliten langsam den Überblick, da immer mehr Menschenseelen aufwachen und das perfide Spiel durchschauen, was eine enorme lichtvolle Energie auch für die Erde freisetzt und eine Verschiebung der Energiestruktur auf der Erde zum Wohle aller Lebewesen in Gang bringt. Diese globale Verschiebung wurde u.a. möglich durch die Befreiung einiger Leylinien-Knotenpunkte, die bis zuletzt wichtige energetische Eckpfeiler der dunklen Mächte waren.

Drache = Scharfblickender

Der Leylinien-Knotenpunkt und Kraftort „Externsteine“ im Teutoburger Wald befindet sich momentan in einem dramatischen Befreiungs- und Transformationsprozess. Die Externsteine wurden vor Jahrtausenden wegen seiner außergewöhnlichen dort strömenden Energien von den dunklen Mächten zur Implementierung ihrer Dominanz und zur Ausdehnung ihres kriegerischen Einflusses auf der Erde kurzerhand „zweckentfremdet“ (wir berichteten darüber). Leylinien werden traditionell auch Drachenlinien genannt und sind im ursprünglichen Sinne „Lichtlinien“ und „Hellwege“, an denen in germanischer und keltischer Zeit Drachen die Funktionen von Wächtern übernahmen. Drachen waren also in vorchristlicher Zeit nichts „Böses“ (griech. drakon = Drache). Erst die Christen später verteufelten Drachen und machten aus ihnen Ungeheuer und schlangenartige Wesen. Der griechische Drakon, von dem diese Bezeichnung herrührt, war ein Archont, dessen Strafen so drastisch waren, dass man sie drakonisch nannte. Umso erfreulicher, was derzeit bei den Externsteinen vorsich geht:

Ruine und Leylinie„Über die Externsteine haben bis jetzt mehr als 100.000 Drachen die Erde verlassen und fliegen heim. Es ist ein Exodus ohnegleichen und er dauert an. Die Drachen sind sehr froh, endlich frei zu sein. Sie sind von den Archonten gezwungen worden die Kontenpunkte der Leylinien zu bewachen und im Sinne der Archonten dort die (dunklen) Strukturen einzuprogrammieren. Jetzt sind diese Knotenpunkte ohne Energie und Programmierer.“ Quelle: Leylines-Informant

In China übrigens, wo der Drache mit Wasser und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wird, gilt er auch heute noch als Glücksbringer. Im deutschen Sprachraum wird der Drache auch als Lintwurm bezeichnet [lint = leuchtend (!), dies also der Zusammenhang zu den Lichtstationen (=Leylinien).

Das Alte System löst sich auf

Es wird sich zeigen, was jetzt passiert. Bis leider auf kleinere Attentate wie heute in Istanbul wird es den von einigen Schwarzsehern vermuteten Genozid an 5-10 Millionen Deutschen nicht geben. Die meisten Migranten werden sich nach der Umstellung größtenteils wieder Richtung Heimat begeben. Sie sind gesellschaftlich noch rund 150 Jahre hinter uns und brauchen die Familienstrukturen um sich wohl zu fühlen. Das fehlt ihnen hier u.a. Zudem bleiben die Willkommensgeschenke, die ihnen von bezahlten Schleusern versprochen wurden wie Auto, Wohnung und Geld vom Staat aus. Die Kriminellen und Söldner von Sylvester, die für die Sex-Mobs verantwortlich sind, verschwinden spätestens sobald die Zahlungen aus USA und Saudi-Arabien ausbleiben.

Neue Leylinien bauen sich erst auf

So kommen die von allen Seiten prophezeiten Katastrophen eher gedämpft – oder garnicht -, weil die Energien dafür nicht mehr vorhanden sind bzw. immer weniger werden. Es müssten jetzt mehr und mehr Wahrheiten auch in den Mainstreammedien veröffentlicht werden (warum auch nicht, die Zeit ist reif!), damit die Menschen sich vermehrt bewusst werden, dass sie seit vielen Jahrhunderten einfach nur hintergangen werden. Die Royal Bank of Scotland indessen warnte ihre Kunden vor einem desaströsen Jahr und riet ihnen, „alles zu verkaufen!“. Rohöl-exportierenden Ländern schwant Böses, da der Ölpreis immer weiter fällt und der China-Aktien-Crash verheißt ebenfalls nichts Gutes. Eine Deflation scheint möglich. Wir werden sehen, was passiert. Man muss nur immer wieder darauf hinweisen, dass „Neues“ nur neu gebären kann, wenn „Altes“ stirbt.

Die Neuprogrammierung der neuen Knotenpunkte und der Leylinien hat noch nicht begonnen, es liegt dort entweder ruhig oder baut sich erst noch auf. Bis das gesamte neue Netz steht, wird es noch einige Zeit dauern. Um das neue Gitternetz der Erde aufzubauen, braucht es noch viele erwachende Menschen mit Klarheit, Bewusstheit und mit einem offenen Herzen.

Copyright: © www.gehvoran.com

Quellen:
http://www.dieneueenergiebewegung.de/shares/content/?conId=283
http://www.veteranstoday.com/2016/01/09/the-secret-global-reset-agreement/
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8250723-rbs-warnt-historischem-crash-verkaufen-alles-crash-kommt-rette-kann-notausgaenge
Leylines-Informant

Bilder: Fotolia.de © René Rosenbaum (Beitragsbild „Drache“), Fotolia.de (Bild „Ruine“)

Buchempfehlung zum Thema

21 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Chris says:

    Sehr schön. Danke <3

  2. 2
    Heike says:

    Hallo,
    nachdem ich beide Artikel, diesen hier sowie den vom 03.01.2016 über die Leylinien gelesen habe, bin ich in Bezug auf die Aussagen über die Externsteine etwas verwirrt. Im Artikel vom 03.01. heißt es: „Der unermüdlichen Arbeit der Geomanten, Schamanen und anderer bewussten Seelen ist es zu verdanken, dass viele Leylinien und Kraftorte „frei“ von den zerstörerischen Energien der Eliten gehalten wurden, wie z.B. der Untersberg oder die Externsteine.“ In diesem aktuellen dagegen: „… Sie (die Drachen bei den Externsteinen) sind von den Archonten gezwungen worden die Kontenpunkte der Leylinien zu bewachen und im Sinne der Archonten dort die (dunklen) Strukturen einzuprogrammieren.“ Ich nähere mich diesen Themen gerade erst an und habe noch nicht viel Ahnung, aber für mich bedeutet das doch, dass die Leylinien an den Externsteinen dann in der Vergangenheit doch nicht ‚frei‘ waren, oder habe ich das falsch verstanden? Ich bitte um Aufklärung. Lieben Gruß, Heike

  3. 3
    Chris says:

    Liebe Heike,

    ich vermute, daß es auch mit um Veränderungen des Magnetfeldes geht.
    In einige Gegenden ist das Feld, also die Gitternetzlinien aufgehoben. Das ist oft in den Gegenden, wo noch die Naturvölker be-heimatet sind.

    Um die Dimension zu halten, gab es „Wächter“, sie sind aus den tiefsten Tiefen und müssen selber erwachen – also wenn sie erlöst wurden müssen sie selber erst einmal erkennen, daß sie selber geschlafen haben/vergessen haben. Das können mitunter sehr niedrige Frequenzen sein, kennt man ja vom Chakren-System, wo es das Überselbst, mittlere Selbst und niedere Selbst gibt.

    Letzendlich sind es Programme, die programmiert wurden 😉

    lg Chris

  4. 4
    Chris says:

    Thema „Is-tambul kommt hier auch vor, ein sehr interessanter Artikel:
    http://inner-resonance.net/2016/01/12/jan-2016-intensivierung/

    „““ Heute gab es einen Terroranschlag in Istanbul (IS-tanbul), von dem – wie es scheint – vor allem Deutsche betroffen waren. Welch ein Zufall. Und er fand genau zwischen der Blauen Moschee und der früheren byzantinischen Basilika Hagia Sophia statt, die heute aber ebenfalls als Moschee verwendet wird. Und eigenartigerweise geschah es dann noch am ägyptischen Obelisken… Die Anschläge seien international verurteilt worden, heisst es – so als ob das noch irgend etwas nützen würde. Und im Verurteilen ist man sowieso immer schon Meister. Von der sofortigen Nachrichtensperre gar nicht zu sprechen. „““

  5. 5
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Hallo Heike,
    die Lichtarbeiter, Schamanen und Geomanten arbeiten schon längere Zeit an den Externsteinen.

    Herzliche Grüße
    Alex

  6. 6
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Lieber Chris,
    vielen Dank für die weiterführenden Infos.

    Herzliche Grüße
    Alex

  7. 7
    christine Bücker says:

    Danke für den Artikel. Ich wohnw seit 2 Jahrwn in Langerwehe bei Aachen. Ich habe einen Platz mit einem Drachen entdeckt.bzw er hat sich mir gezeigt. Er ruht auch.ab und zu kommunizieren wir. Er bewacht unser Dorf. Die Lylinwn hab ich bei uns noch nicht alke entdeckt und auch nich nicht gemutet.
    Gruss
    Athena

  8. 8
    Christian says:

    Vielen Dank für deine Texte Alex 🙂
    Grüße aus der Oberpfalz

  9. 9
    Klaus-Peter says:

    Mein Beitrag hierzu: das vorletzte und vorvorletzte Bild auf http://www.renaturieren.de/tagebuch/2015_2.htm

  10. 10

    @ Liebe Christine,
    das freut mich zu hören. Im Übrigen liegt Aachen auch an einer sehr bedeutenden Leylinie. Wie lange diese bestehen bleibt, wird sich zeigen.

    @ Lieber Christian,
    gerne! Schön, dass die Texte dir gefallen. Sie sind eben ein Teil meiner Berufung 🙂 Dieser Text entstand unter der Mithilfe eines Leylinien-Lichtarbeiters.
    Grüße an meine Oberpfälzer Nachbarn 🙂

    @ Lieber Klaus-Peter,
    interessant! Danke für die Infos.

    Herzliche Grüße
    Alex

  11. 11
    Chris says:

    @ Klaus Peter,

    danke für die Bilder 🙂
    Ja, diese Ufo-Wolken hat ich hier anfangs auch, als ich hier einzog.
    Das vorletzte Bild sieht nach Sylphen aus.
    Seit Jahren sehe ich hier nun anderes, bin nur noch nicht dahintergekommen was es ist. Mußte mich anfangs auch drauf konzentrieren. Hat evtl. auch was damit zu tun sein Herz dafür zu öffnen.

    Lieber Alex, ich danke dir auch für deine Texte. Ich schau ab und zu mal rein, deine Seite braucht lange für die Ladung. In der Geburtsurkunde steht bei mir „weiblich“ 😉

    lieben Gruß, Chris 🙂

  12. 12
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    „Mrs. Chris“,
    ok, alles klar 😉 Gerne für die Texte 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    Chris says:

    … was mir aber noch einfällt ist, daß als ich einzog, hier noch nich die Flugzeuge drüber flogen – also die „normalen“. Das kam erst später und was hier nun alles abgeht ist schön und lustig zugleich. Lichter und es wird rundgeflogen…
    Und wenn dann noch die „normalen“ Flugzeuge fliegen, dann zeigen sich die Lichter auch mal als Sterne, weil die Fluglinie is die selbe, also müssen se ausweichen – aber die Rundflüge machen se trotzdem.
    Ich schau auf ein Feld, deswegen geht dat 🙂

    <3

  14. 14
    Heike G. says:

    Lieber Alex,
    bin heute mal wieder auf deine Homepage „gestolpert“, in diesen sehr interessanten Artikel. Er sprach mich insofern sehr an, weil plötzlich ein Zusammenhang in mir klarer wurde: Ich lebe ca. 20 km von den Externsteinen entfernt und mir ist seit vielen Monaten aufgefallen, dass hier sehr extrem der Himmel zugesprüht wird. Sobald ein wenig Blau zu sehen ist, kommen direkt die Streifenflieger und am nächsten Morgen ist tiefste Düsternis, viele Tage lang… es wird auch über der Wolkendecke gesprüht, und auch nachts. – Ich hatte mich gewundert, was hier sooo Wichtiges zu unterdrücken ist, um einen solch konstanten Aufwand zu betreiben. – Da es derzeit meine Aufgabe ist, Energien zu transformieren, fällt es mir besonders auf, wie schwer diese Energien im Moment sind. Es ist sehr anstrengend für mich und manchmal kaum noch zu ertragen.

    Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen den Externsteinen / Leylinien und der sehr starken schweren Energie hier? Was meinst du? Und gibt es eine „Karte“ der Leylinien und Knotenpunkte? Vielleicht lebe ich ja darauf.

    Auf jeden Fall hatte ich immer das unerklärbare Gefühl, dass ich genau hier genau jetzt sein muss und eine wichtige Aufgabe zu erfüllen habe, obwohl ich im Außen kaum aktiv bin. Ursprünglich stamme ich aus dem Rheinland und bin hier seit 10 Jahren „zu Besuch“.

    Liebe Grüße
    und herzlichen Dank für deine schönen Texte!
    Heike

  15. 15

    Hallo Hallo 😉
    An alle Interessierten zu diesem Thema
    Schaut mal hier: http://wegdersonne.blogspot.de/

    Viele Berichte über Befreiungsarbeit und Aufstieg der Drachen, speziell auch an den Externsteinen.
    Sehr empfehlenswert auch die dort erwähnten Bücher.

    Viel Spaß beim reinschauen 😉

    Herzliche Grüße von Britta

  16. 16

    Noch was………

    VON HERZEN EIN „MEGA DICKES“ DANKE für diesen Artikel

    Es Grüßt Dich Gwaiden

  17. 17
    Elisabeth Liska says:

    habe Diese Seite zum Ersten mal gelesen, finde sie Interessant. Dein Drachen Foto genau so sieht mein Schutz-Drache aus. habe drei bin URLICHT-PRIESTERIN, sehe die Schatten wie das Licht. Wir ALLE brauchen nur das LICHT in uns wieder zum Vorschein und zum Leuten bringen so unterstützen wir das Göttliche. Es ist ALLES in uns. Danke für die Seite werde sie verteilen.

  18. 18
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Hallo Elisabeth,
    freut mich, dass du zu Gehvoran gefunden hast.
    Herzlich Willkommen! 🙂

    Liebe Grüße
    Alex / Gehvoran

  19. 19
    Jo says:

    hallo liebe Leute. Ich will gleich zur Sache kommen. Wir haben einen autistischen Sohn (9Jahre alt), der nicht spechen kann und dessen Kommunikation über eine Schreibtafel stattfindet. Er behauptet seit längerem, er sei ein aufgestiegener Meister namens White Eagle. Er hat auch schon zahlreiche Freunde und Bekannte verblüfft, indem er ihnen u.a. offenbarte, in welche früheren Leben sie inkarniert waren. Er „kennt“ die Freunde von Therapeuten, denen er noch nie begegnet ist, beim Namen und gibt ihnen Tipps, ihre persönlichen Probleme und Entwicklungshemmnisse zu überwinden (von sich aus!). Dies nur, um einen kleinen Teil seiner (unglaublichen?) Begabungen zu erwähnen.
    Immer wieder betont er, wie wichtig es ist, die Drachen zu befreien und die „außerirdischen Schlangen-Dämonen“ (im Moment, es gab auch schon andere) zu vertreiben. Dazu haben wir hier einige Rituale abgehalten (z.B. um verschiedene Wesen den Heimweg zu ermöglichen, Riesen, Feen, Seelenanteile befreien und noch vieles mehr). Außerdem sollen wir noch Löwenmenschen (das sind „Torhüter“) finden und die dazugehörenden „Tore“(sind auch Menschen). Jetzt erwartet er von mir (papa), das ich noch den lila Drache befreien soll (vor einigen Wochen hatte ich wieder „so einen Traum“… in dem mir ein kleiner blauer Drache und ein ebenso kleiner grüner Drache begegneten… die ich dann frohen Herzens zu ihren Heimatplaneten schicken konnte (ich konnte die beiden Heimatsonnen durch die Wolkendecke erkennnen. Dabei habe ich im Traum gespürt, daß noch ein dritter (wie sich jetzt rausstellt, violetter) Drache da war, den ich aber nicht sehen konnte.
    Jetzt (Heute, 3.7.16) werden wir versuchen, auch diesen Drachen zu befreien, deshalb habe ich jetzt leider keine Zeit mehr weiterzuschreiben.
    Ich bitte hiermit all jene mit offenem Herzen und liebendem Verstand, die dies lesen, mir vielleicht ein paar Tipps zu hinterlassen, wie ich als (schwindender) Skeptiker damit umgehen soll. Ich sage ja schon immer: Alles ist Möglich… aber das dann zu erleben… ist ein ganz anderes Thema

  20. 20
    Hilke says:

    @Jo: Wie du damit umgehen sollst? Du BIST doch schon so super als Papa dabei, das wünsche ich jedem Kind, daß die Eltern es ernst nehmen, denn das ist es: wichtig, ernst.(das was dein Sohn sagt) in meinem Gefühl.
    Viele von uns haben auf die „neuen Kinder“ geradezu gewartet…und nur wenn wir sie dann auch ernst nehmen, fühlen sie sich
    „richtig“, am richtigen Platz.
    Danke danke danke für dein wundervolles Sein und deinen Sohn:
    Ich verbeuge mich vor White Eagle und das mein ich sehr ernst!
    Grüße an euch alle, ihr Eltern und Kinder überall,
    Hilke

  21. 21
    Hilke says:

    @ Jo nochmal,
    du fragst, wie du damit umgehen sollst, intuitiv kann ich dir nur raten, das und alles andere hierzu deinen Sohn selbst zu fragen.
    Ob andere dir Bücher empfehlen würden, weiß ich nicht, ich tue es nicht, denn eines ist für mich klar: er bringt die Antworten bereits mit, bzw. sie eröffnen sich ihm durch euer gemeinsames Befragen in ihm selbst. So ist es bei mir auch als Kind gewesen und auch heute: Ich frage mich etwas und die Antwort kommt in mir, als Gefühl oder Bild od. auch Worte, die aber oft nur eine Übersetzung für mich sind und Worte sind meist wenig-dimensionaler als Bilder/ Gefühle.
    Es geht durch eure Interaktion, gemeinsam seid ihr stärker.
    Viel Erfolg und vlt. schreibst du ja nochmal, wie das mit dem lila Drachen war?

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.