Das sexuelle Potenzial im Lilith-Jahr 2016

17 Jan 2016 Von Kommentare: 2 Astrologie, Sonstiges

magische Frau

Die Raunächte liegen hinter uns und das neue Jahr 2016 nimmt allmählich Gestalt an. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um die Bewegungen und Tendenzen in den Zeitmustern anzuschauen, die auf uns zukommen werden. Im kollektiven Mainstream herrscht schon seit langer Zeit eine anhaltende Unruhe. Es vergeht kaum ein Tag ohne irgendwelchen „Terrormeldungen“. Das alleine schon erzeugt ein Feld der Unsicherheit, in dem sich die Kräfte der Menschen kaum entfalten können. Doch um gerade diese Kraft geht es, wenn dies ein gutes Jahr für uns werden soll.

Kraft und Sexualität

Nachdenklich gestimmt haben mich zudem die Ereignisse zu Jahresbeginn, in der Silvesternacht. In erschreckend hoher Anzahl wurden Frauen von jungen Männern, die fast ausschließlich Migrationshintergrund hatten, auf aggressivste Weise sexuell attackiert und beraubt. Bei diesen Vorfällen nützt es wenig, die einzelnen Täter zu verurteilen und zu bestrafen, wenn wir nicht das kollektive Problem, das dahinter liegt, zu erkennen und zu lösen versuchen. Die Ursache für das enorm aggressive Verhalten dieser jungen Männer liegt in einer extrem angestauten und ungelebten sexuellen Energie. Eine Unterdrückung der unbändigbaren sexuellen Urkraft führt immer zu Problemen. Diese Männer kommen aus einem religiösen und gesellschaftlichen Kontext, in dem die Unterdrückung der sexuellen Kraft gepflegt wird und in dem die Frau als Mensch zweiter Klasse betrachtet wird. Wenn solch ein Ereignis genau am Beginn des Jahres steht, sollten wir es außerdem als Zeichen, als Hinweis für das kollektive Feld deuten. Es hat uns ein untergründig schwelendes Problem vor Augen geführt.

Es hat uns vor allem gezeigt, woran es uns mangelt: Es geht in diesem Jahr um die Heilung der sexuellen Kraft, um den Aufbau einer lustvoll erfüllenden sexuellen Kultur und um eine weitreichende Befreiung der Erotik und Sexualität. Die Unterdrückung der sexuellen Lebenskraft führt zu Aggression. Für die Befreiung dieser Kraft brauchen wir hingegen Mut. Ich hoffe, dass die Zahl der Menschen, die den Mut dafür aufbringen, groß genug sein wird.

Lilith und Venus

Die Muster der Zeit führen uns genau zu denselben Themen, ausgedrückt durch außergewöhnlich starke Konstellationen der Lilith und der Venus. Lilith, die weibliche Urkraft, macht den Anfang. Sie ist das Sinnbild für die unkontrollierbare und lustvolle weibliche Energie. In den Augen der Lilith erscheint es als absurd, wenn sich eine Frau in ihrer sexuellen Kraft auf nur einen einzigen Mann fixiert. Denn sie weiß, dass diese sexuelle Energie uns Menschen mit dem Leben und der Mutter Erde verbindet. Sie weiß auch, dass der Fluss der erotischen Kraft niemals durch irgendwelche Reglementierungen beschränkt werden kann. Jede solche Begrenzung führt früher oder später zum Erlöschen des erotischen Feuers, was unweigerlich aggressives Verhalten zur Folge hat.

Sonne, Mond, ErdeAstronomisch und astrologisch gesehen wird der zweite Brennpunkt der Mondbahn der Lilith zugeordnet. Und da fällt eine sich zweimal wiederholende Konstellation besonders auf. Am 10. März 2016 erscheint Lilith an ihrem allmonatlichen Bewusstseinspunkt. Auffallend daran ist, dass dieser Bewusstseinspunkt fast genau auf den Neumondtag des 9. März 2016 fällt. Dieselbe Konstellation wiederholt sich am 7. April 2016, diesmal treffen der Bewusstseinspunkt und der Neumond genau am selben Tag zusammen.

Das bedeutet nun, dass Sonne, Mond, Erde und Lilith auf ein und derselben Linie liegen, eine Spannungslinie. Das, was wir an sexuellen Sehnsüchten und Wünschen in uns tragen, dringt auf die Ebene des Bewusstseins vor. Diese Bewusstwerdung trägt ein enormes Heilungspotential in sich. Außerdem sind dies Tage, an denen wir unserem eigenen Schatten begegnen, äußerst begünstigt durch den Schwarzmond (Neumond). Wir haben an diesen Tagen die große Chance, unseren Schatten zu umarmen. Wenn wir unseren Schatten lieben, werden wir erkennen, dass dort in der Tiefe unseres Seins die Quelle unserer Urkraft liegt.

Besitz oder Liebe?

6.6.2016Bereits im Juni setzt dieses Thema der Planet Venus fort, mit der Venuskonstellation vom 6. Juni 2016. Erinnerst du dich noch an den 6. Juni 2012, an den großen Venustransit? Im Jahr 2012 wanderte die Venus vor der Sonnenscheibe vorbei. Genau 4 Jahre danach, am 6. Juni 2016, dreht sich diese Konstellation um. Diesmal verschwindet die Venus hinter der Sonne. Rund um diesen Tag verschwindet der Einfluss der Liebesplanet Venus für uns auf der Erde vollkommen. Es entsteht ein „liebesfreier Raum“. Das klingt im ersten Moment erschreckend, trägt aber ein enorm heilsames Potential in sich. Denn an diesen Tagen verlieren sämtliche Bilder über die Liebe, die wir in uns tragen, ihre Gültigkeit. Besonders diese Koppelung der partnerschaftlichen Liebe an den exklusiven Besitz (vor allem auf sexueller Ebene) des Partners rückt an diesen Tagen in eine relative Absurdität.

Dadurch wird dieser „liebesfreie Raum“ zu einem Heilungsraum für die Liebe. Nach dem 6. Juni tritt die Venus wieder von ihrem Abtauchen hinter der Sonne hervor. Das ist der Zeitpunkt, an dem der Liebesplanet Venus wiedergeboren wird. Der kosmische Reset der Liebesbilder ist damit abgeschlossen. Auch diese Erneuerung der Venus wird durch den Neumond vom 5. Juni 2016 begleitet. Es entsteht dadurch auch ein emotionsfreier Raum, was wiederum sehr günstig genutzt werden kann, um sich in neuen Liebesbildern wiederzufinden. Diese Venuskonstellation hat eine auffallende Ähnlichkeit mit jener der Lilith. An diesem 6. Juni 2016 stehen Venus, Sonne, Mond und Erde in einer Linie.

Es kommen wahrlich spannende Zeiten auf uns zu. Wenn wir verstehen, dass Spannungen stets ein kraftvolles Potential in sich tragen, werden wir diese Zeiten heilsam nutzen können. Heilsam für unser eigenes Leben und heilsam für das globale Liebesfeld des Menschen!

Copyright: © Werner Neuner

Bilder: Fotolia.de (Beitragsbild: Frau), Werner Neuner (Bilder Planetenkonstellationen)

Buchempfehlung zum Thema


2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Consciousness says:

    Hab mal gelesen das große Anschläge wie der 11. September , Madrid und London (oder Bali ?) auf Tage gelegt waren, die genau da waren , als die Venus ein Viertel, die Hälfte und ein Dreiviertel ihrer Kreisbahn durchlaufen hatte. Ein vierter Anschlag war wohl geplant , wenn der Kreis voll gewesen wäre , hat aber nicht stattgefunden. Der Plan soll gewesen sein, durch diese Anschläge die Auswirkungen der Liebesenergie der Venus auf die Erde zu unterbrechen. Weiss nicht was da dran ist.

    Was ich derzeit erlebe, daß unser Kontakt zu unseren Wurzeln wieder aktiviert wird. Also zu dem Wissen das es vor dem Christentum gab. Es gibt immer mehr Mittelaltermärkte, die Menschen interessieren sich für Kulturen wie die Kelten und die Germanen, für alte Heilmethoden, die Leute kommen wieder in ihre Kraft, gehen aus den Hierarchien raus und finden wieder zu sich selbst und die Deutschen hören auf, sich ihrer Power zu schämen. Es fühlt sich an, als ob immer mehr innerlich zu ihrer Natur zurückfinden und sich als Verbindung zwischen Himmel und Erde erkennen. Vielleicht bricht Lilith da einiges auf, steht sie doch für unsere verdrängten Seiten in uns. Die Seiten die wir lange nicht mehr leben durften, war doch alles böse und verteufelt von den Kirchen was mit Sexualität zu tun hatte. Die wussten nämlich ganz genau welche unglaublicher Kraft man damit unterdrücken konnte. Und wenn sich diese Kraft mit der Liebe verbindet, dann werden wir die Welt aus den Angeln heben.

  2. 2
    Alex / Gehvoran.com Alex / Gehvoran.com says:

    Lieber Consciousness,
    mir kommt es auch so vor, als dass derzeit unglaublich viele Menschen bewusster werden und aufwachen. Ich denke, es hat damit zu tun, dass sich die Dinge im Aussen so zuspitzen und der Drang aufkommt, hinter die Dinge zu schauen. Und dann erkennt man, Mensch, da gibts ja viele andere Sachen, alles neu und faszinierend. Dann kommt Spiritualität ins Spiel…

    Herzliche Grüße
    Alex

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.