Chakren-Harmonisierung mit Obst, Gemüse und Gewürzen

06 Feb 2016 Von Kommentare: 2 Gesundheit, Ratgeber

Chakren Landschaft Gemüse

Ein blockiertes Wurzelchakra, dessen zugeordnete Farbe ist ROT, kann mit dem Verzehr von Roter Beete, Tomaten und Chilli gestärkt werden. Dieser Artikel beinhaltet eine Übersicht der Chakren und entsprechender Lebensmittel.

Die Natur hält viele Geheimnisse für uns Menschen bereit, und immer mehr von ihnen zeigen sich uns. Jahrtausendealtes, aber unterdrücktes Wissen hoch entwickelter Zivilisationen drängt in unser Bewusstsein und die Künstlichkeit unserer Welt, wie sie sich uns heute noch präsentiert, bröckelt zusehends. Bekanntermaßen enthält das Energiesystem des menschlichen feinstofflichen und physischen Körpers sieben Hauptchakren, die sich entlang eines zentralen Energiekanals befinden. Die Chakren sind rotierende und schwingende Energiewirbel und durchdringen den physischen Körper. Die Hauptfunktionen der Chakren sind die Versorgung der feinstofflichen Körper und des physischen Körpers mit Lebensenergie und die Übertragung von Informationen und Energie zwischen den einzelnen Körpern.

Sind einzelne oder mehrere Chakren blockiert, etwa durch prägende karmischen Einflüsse, Traumata, negative Erfahrungen aus der Kindheit oder aus einer problematischen seelenpartnerschaftlichen Paarbeziehung, können seelische und/oder körperliche Blockaden auftreten, da das gesamte Energiesystem gestört wird. Es gibt viele Wege, blockierte Chakren zu reinigen und ins Gleichgewicht zu bringen. U.a. sind Edelsteine, Bachblüten, Yoga, Mantras, Aromen, Pflanzen und Farben beliebte Möglichkeiten, um blockierte Chakren zu stärken. Kaum bekannt hingegen, dass es auch mit der täglichen Ernährung leicht möglich ist, geschwächte Chakren wieder in Harmonie zu bringen. Schwerwiegende Blockaden oder Krankheiten und demzufolge persönliche (Lebens-) Themen müssen jedoch unbedingt selbst bearbeitet werden, z.B. durch Meditation, Selbstreflektion oder Therapie.

Chakren harmonisieren mit Obst und Gemüse

Auf der feinstofflichen Basis hat die Art und Weise, also „wie“ ein Lebensmittel von der Saat über das Ernten und die Vertriebswege auf den Teller kommt, erheblichen Einfluss auf die für den Menschen gesundheitlich hochwertige Qualität. Künstliches Licht, chemischer Pflanzendünger, Monokultur, Massenproduktion und Ausbeutung der daran beteiligten Menschen schwächen ein Lebensmittel, da sämtliche Lebensenergie verloren geht. Lebensmittel, die aus der Region stammen, fair gehandelt werden und größtmöglich „Natürlich“ angebaut werden, stärken ein Lebensmittel mit natürlicher Lebensenergie. Hinzu kommt nun der interessante Aspekt, dass die Farbe eines Lebensmittels, genau genommen sprechen wir hier von Obst, Gemüse und Gewürzen, genau einiger Chakren entprechen und diese stärken.

Jedem Chakra ist eine Farbe zugeordnet

Die Natur hat sich etwas dabei gedacht, als sie es vorsah, Obst, Gemüse und Gewürze mit verschiedenen Pflanzenfarbstoffen auszustatten. Es macht sie nicht nur schön bunt, sondern sie können vom Menschen einfach erkannt und unterschieden werden. Und so kann beispielsweise ein blockiertes Wurzelchakra, dessen Farbe ROT ist, mit Roter Beete, Tomaten und Chilli gestärkt werden. Eine eindeutige Zuordnung gibt es nicht bei allen Obst- und Gemüsesorten, denn oft überschneiden sich Farben, als auch deren Wirkungsweisen. Eine Überdosierung durch gezielte obst- und gemüsehaltige Ernährung ist jedoch kaum möglich.

Nachfolgende Übersicht mit der Zuordnung der Chakren sowie der dazugehörigen Farben und Lebensmitteln:

Wurzelchakra(Blockiertes) Wurzelchakra:
Lage: am unteren Ende der Wirbelsäule
Farbe: ROT
Thema: Sicherheit und Überleben

Man fühlt eine permanente existenzielle Bedrohung oder hat das Gefühl, heimatlos und auf sich alleine gestellt zu sein, hat keine Bindung, keine Erdung oder die Angst, für die eigenen Wünsche und Ziele nicht einstehen zu können.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Wurzelchakras:
Schmerzen im unteren Rücken, Ischias, Krampfadern, Darmerkrankungen, Tumore, Krebs, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Blutarmut, Blutdruckschwankungen, Allergien

Gemüse: Tomaten, rote Paprika, rote Salate wie Radicchio, Radieschen, rote Bohnen, Rote Beete usw. Aber auch Erdengemüse (die nicht rot sind) wie Karotten und Kartoffeln wirken günstig auf das Wurzelchakra
Obst und Früchte: Hagebutten, Granatäpfel, Himbeere, Erdbeeren, Kirschen, rote Johannisbeeren, Preiselbeeren, rote Äpfel, Wassermelonen usw.
Gewürze: Chilli, Pfeffer

Anmerkungen:
Rot wirkt in allen Bereichen wärmend, anregend und belebend, vor allem auf Herztätigkeit, Blutkreislauf und Blutdruck. Rot stärkt die Willenskraft und das Durchsetzungsvermögen und vermittelt Erdverbundenheit, Selbstbewusstsein und Realitätssinn. Permanente Müdigkeit, Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit lassen sich mit Rot wirkungsvoll positiv beeinflussen. Hyperaktive und überreizte Menschen, sowie Menschen mit hohem Blutdruck sollten rote Nahrungsmittel meiden.

Für die rote Färbung von Obst und Gemüse wie Tomate, Wassermelone oder Grapefruit ist Lycopin verantwortlich, das (wie α- und β-Carotin) ebenfalls ein Carotinoid ist. Das ins Violett gehende Dunkelrot von Trauben, Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren ist auf Anthocyane zurückzuführen (Heber, D., et al.). Lycopin hat eine stark antioxidative Wirkung. Es spielt bei der intrazellulären Kommunikation eine wichtige Rolle und es gibt experimentelle Belege dafür, dass es vor Prostatakrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Schäden durch UV-Strahlen und Nikotin schützt (Aguilera Garca, C.M., et al.). Auch Anthocyane haben eine antioxidative Wirkung. Man vermutet, dass Anthocyane aufgrund einiger für die Krebsbekämpfung relevanter physiologischer Eigenschaften eine wichtige Rolle bei der Prävention der Mutagenese und der Karzinogenese spielen (Lazzè, M.C., et al.).

Sexualchakra(Blockiertes) Sexualchakra:

Lage: einige Fingerbreit unterhalb des Nabels
Farbe: ORANGE
Thema: Macht und Kontrolle in der physischen Welt (Themen sind z.B. auch Geld und/oder Sex)

Man fühlt sich sexuell nicht anziehend / minderwertig oder ist andererseits sexuell unbefriedigt oder zu triebgesteuert. Es mangelt an Lebensfreude und man kann das Leben nicht richtig genießen, ist sehr streng mit sich selbst und verlangt von sich viel Disziplin und Leistung. Mangelnde Kreativität, Eifersucht, Schuldgefühle. Verminderte Fähigkeit zur Sinnlichkeit und eine gewisse Beziehungsunfähigkeit.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Sexualchakras:
Potenzstörungen, Menstruationsbeschwerden, Nieren- oder Blasenprobleme, Unfruchtbarkeit, eingeschränkte Orgasmusfähigkeit, Stimmungsschwankungen aufgrund schleppender Produktion der Geschlechtshormone, Erkrankungen der Gebärmutter, Eierstock- oder Eileiterentzündungen, Zysten, Prostata- und/oder Hodenerkrankungen, Rückenschmerzen, Hautkrankheiten aufgrund mangelnder Entgiftung (die Entgiftung wird oftmals erschwert bei Menschen mit einem blockierten Sexualchakra)

Gemüse: Kürbis, Karotten, orangefarbene Paprika
Obst und Früchte: Sanddorn, Aprikosen, Orangen, Pfirsiche, Nektarinen, Mangos, Kumquats, Melonen, Marillen, Mandarinen usw.
Gewürze: Safran, Kurkuma, Chilli

Anmerkungen:
Orange ist die Farbe von Offenheit und Optimismus, und schenkt Freude und Lebenslust. Orange fördert Verdauung, Stoffwechsel, Nieren- und Blasentätigkeit sowie die Produktion bestimmter Enzyme und Hormone. Orange ist ideal bei negativen Gedanken, fehlender Kreativität, Freudlosigkeit und übertriebenem Pflichtgefühl.

Die Phytochemicals, die Obst und Gemüse wie Karotten, Mango oder Kürbis orange färben, sind die Carotinoide α- und β-Carotin. α- und β-Carotin äußerst wichtig für die Ernährung, weil sie die Vorstufe von Vitamin A bilden und deshalb auch oft als Provitamin A bezeichnet werden. Vitamin A ist wichtig für die Hormonsynthese, das Zellwachstum und die Zelldifferenzierung sowie die Immunreaktion (Hounsome, N., et al.). Die Resorption der Carotinoide ist eng mit der Fettverdauung verknüpft, daher sollten diese Lebensmittel immer zusammen mit guten Fetten genossen werden.

Nabelchakra Solar PLexus(Blockiertes) Nabelchakra (Solarplexus):

Lage: im Bereich der Magengrube
Farbe: GELB / GOLD
Thema: Entwicklung der Persönlichkeit, Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Vertrauen, Ur-Vertrauen

Kaum Willenskraft, schwaches Selbstwertgefühl, übertriebene Selbstkritik. Das Nabelchakra verbindet auch mit den eigenen Gefühlen, d.h. jemand mit einem harmonischen Nabelchakra kann auf sein Buchgefühl vertrauen und trifft intuitiv die richtigen Entscheidungen. Ein blockiertes Nabelchakra unterdrückt das Feuer, um mit Energie alltägliche, berufliche und kreative Ideen mit Freude umzusetzen. Furcht vor Kritik bzw. das Bedürfnis, andere zu kritisieren, um die eigene Macht zu spüren. Ärger und Frust aus der Unfähigkeit heraus, sich von den Erwartungen Anderer zu befreien.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Nabelchakras:
Magenbeschwerden, Magengeschwüre, Sodbrennen, Erkankungen von Leber, Milz und Gallenblase, Gelbsucht, Bauchschmerzen im Oberbauch, Verdauungsstörungen, Rückenschmerzen im Lendenbereich, Nervenerkrankungen, Diabetes, Übergewicht, Magersucht

Gemüse: Kürbis, Mais, Kartoffel, Getreide, gelbe Zucchini, gelbe Paprika, Pilze, Chicoree, Pastinake
Obst und Früchte: Banane, gelbe Äpfel u. Birnen, Mangos, Mirabellen, gelbe Pflaumen, Ananas, Zitronen usw.
Gewürze: Kurkuma, Ingwer, Vanille

Anmerkungen:
Gelb ist die Farbe der Sonne und wirkt heiter, aufhellend und warm auf Körper und Seele. Gelb ist die Farbe der Drüsen und Verdauungsorgane, stärkt die Nerven und unsere geistigen Fähigkeiten. Bei mangelnder Lebensfreude und Kommunikationsfähigkeit, fehlendem Durchhaltevermögen oder Traurigkeit empfiehlt sich Gelb. Hektische und überreitzte Menschen sollten gelbe Nahrungsmittel und besonders Gewürze meiden.

Auch in gelben Lebensmitteln sind Carotinoide enthalten. Carotinoide α- und β-Carotin. α- und β-Carotin äußerst wichtig für die Ernährung, weil sie die Vorstufe von Vitamin A bilden und deshalb auch oft als Provitamin A bezeichnet werden. Vitamin A ist wichtig für die Hormonsynthese, das Zellwachstum und die Zelldifferenzierung sowie die Immunreaktion (Hounsome, N., et al.). Die Resorption der Carotinoide ist eng mit der Fettverdauung verknüpft, daher sollten diese Lebensmittel immer zusammen mit guten Fetten genossen werden.

Herzchakra(Blockiertes) Herzchakra:

Lage: in der Mitte der Brust auf Höhe des Herzens
Farbe: GRÜN
Thema: Liebe bzw. Liebesfähigkeit, dem Wunsch des HERZENS folgen

So ist die Angst, nicht geliebt zu werden oft Thema eines Menschen, dessen Herzchakra blockiert ist. Es können auch schmerzvolle Erfahrungen aus Liebesbeziehungen vorhanden sein, nicht nur in Paarbeziehungen, sondern auch aus der Kindheit, die das Herz „verriegeln“. Schuldgefühle, Verhärtung der Gefühle, Verzweiflung und Kummer können die Folge sein. Diese emotionalen Leiden und Traumata verursachen Blockierungen, d.h. eine emotionale „Verstopfung“, die wiederum Verhaltensstörungen verursachen kann. Auch der physische Körper reagiert auf diese Stressfaktoren. Wer sein Herz nicht mehr öffnen kann läuft Gefahr, früher oder später schwer zu erkranken. Das Herz ist das Tor zur bedingungslosen Liebe, auch zu sich selbst.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Herzchakras:
Krebs, Herzanfälle, Verstopfung der Arterien, Herzversagen, Asthma, Allergien, Lungenprobleme, Bronchialkrankheiten, Lungenentzündung, Kreislaufprobleme, Probleme im oberen Rücken und in den Schultern

Gemüse: alle Salate, Wild- und Ackersalate, Bohnen, Erbsen, Gurken, grüne Paprika, Avocados, Zucchini, Chinakohl, Weisskraut, Wirsing, Grünkohl, Spinat, Mangold, Fenchel, Sellerie, Weizengras, Brokkoli, Brennessel usw.
Obst und Früchte: grüne Äpfen und Birnen, Feigen, Rhabarber, Limonen, grüne Weintrauben, Stachelbeeren, Kiwis, Quitten, Oliven usw.
Gewürze: alle grünen Kräuter z.B. Petersilie, Liebstöckel, Basilikum, Dill, Kerbel, Estragon, Kresse, Rosmarin, Beifuss, Minzen, Chilli, Pistazien usw.

Anmerkungen:
Grün gilt als die Farbe der Harmonie und Heilung, als Farbe der inneren Mitte und des (physischen Herzens). Grün vermittelt Naturverbundenheit, Ruhe, Zufriedenheit und inneren Frieden und fördert die Regeneration von Körper, Geist und Seele.
Die Stoffe, die Gemüse grün machen, heißen Glucosinolate. Grünblättrige Gemüsearten haben eine krebsvorbeugende Wirkung und sind außerdem besonders reich an Eisen und Folsäure; die Pflanzen selbst enthalten daneben auch Ascorbinsäure oder Vitamin C, das die Aufnahme von Eisen begünstigt. Speziell Glucosinolate finden sich in Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Weißkohl.

Halschakra Kehlkopfchakra(Blockiertes) Halschakra:

Lage: Kehlkopfbereich
Farbe: HELLBLAU
Thema: Willenskraft, Kommunikation und Selbstausdruck

Da man Entscheidungen über sich selbst und das eigene Leben Anderen überlässt, bleibt die eigene Willenskraft unentwickelt. Man übertreibt gern und verbiegt die Wahrheit, man redet schlecht über Andere, Klatschen und Tratschen – das ist ein Missbrauch der Energie des 5. Chakras. Die Kommunikationsfähigkeit und der Umgang mit negativen Emotionen sind unterentwickelt. Die mangelnde Ausdrucksfähigkeit und versperrte innere Freiheit können sehr hinderlich im Leben sein. Menschen mit einem gut ausgeprägten Halschakra sind immer auf der Suche nach der Wahrheit und versuchen durch ihren Selbstausdruck andere Menschen zu inspirieren.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Halschakras:
Halsschmerzen, Mandelentzündung, Heiserkeit, Sprachstörungen wie Stottern, Schüchternheit, Zahn- und Kieferprobleme, Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, Nacken- und Schulterschmerzen, Schilddrüsenunter- oder überfunktion

Blaue Farbstoffe in Lebensmitteln gibt es kaum. Aber es können alle Obst- und Gemüsesorten und Samen, die für Leichtigkeit und Reinigung stehen, zur Stärkung des Halschakras gegessen werden. Flohsamen, Leinsaat, Hagebutten und Chiasamen wirken wie Wunder bei der Reinigung des Halschakras.

Anmerkungen:
Ein Blau ist die Farbe der Ferne, der Weite und der Unendlichkeit: Als Farbe des Himmels steht Blau auch für Ewigkeit und Wahrheit. Sie ist die Farbe des Vertrauens und der Verläßlichkeit, die Farbe der Intuition und Kommunikation, Ganzheitlichkeit und Verbundenheit, Passivität und Weiblichkeit.

Stirnchakra(Blockiertes) Stirnchakra (3. Auge):

Lage: in der Mitte der Stirn
Farbe: DUNKELBLAU
Thema: Intelligenz, höheres Wissen, Weisheit, Intuition

Die Angst, in sich selbst zu schauen, kann bei einem blockierten Stirnchakra vorhanden sein. Stattdessen täuscht man sich lieber selbst gegenüber, um nicht die Wahrheit über sich erkennen zu müssen. Man will nichts sehen und hören! Starrheit durch festgefahrene negative Verhaltensmuster, die keine positive Veränderung zulassen. Eifersucht und Neid auf die kreativen Fähigkeiten Anderer. Die Weigerung, aus den Lebenserfahrungen Lehren zu ziehen – statt dessen macht man Andere für die eigenen Probleme verantwortlich.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Stirnchakras:
Kopfschmerzen, Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Sehschwäche, Hörschwäche, Ohrprobleme, Nebenhöhlenentzündung, Geisteskrankheiten, Konzentrationsschwierigkeiten

Anmerkungen:
Die Farbe Dunkelblau steht für die Wahrheit, einen willensbetonten Charakter und dem Wunsch nach Fortschritt.

Das Stirnchakra steht für das „höhere Wissen“, somit gibt es keine Empfehlungen zum Verzehr. Genauso wie das folgende Kronenchakra ist das Stirnchakra nicht mehr so behaftet mit dem phyischen Körper wie die Chakren 1 bis 5.

Kronenchakra(Blockiertes) Kronenchakra:

Lage: am höchsten Punkt des Kopfes
Farbe: VIOLETT
Thema: Das Leben annehmen, die Lebensaufgabe erfüllen und den Sinn des Lebens erkennen

Spirituelle (Glaubes-)krisen kennzeichen den Lebensweg, das Gefühl völliger Bedeutungslosigkeit und Verunsicherung. Fehlender Mut blockiert das Erkennen der Lebensaufgabe und/oder der Berufung. Es fällt schwer, über den Tellerrand hinauszusehen und man weigert sich innerlich zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Festgefahrene negative Verhaltensmuster und Prägungen werden ignoriert.

Mögliche körperliche Probleme bei Blockierung des Kronenchakras:

Depressionen, Geisteskrankheiten, Kopfschmerzen, chronische Erkrankungen, Schwächung des Immunsystems, Nervenleiden, Krebs, Lähmungserscheinungen, Parkinson, Alzheimer, Schlafstörungen

Anmerkungen:
Die Farbe Violett bedeutet erhöhte Spiritualität im Verhältnis zum Blau, noch tiefere Hingabe, Edelmut, äußerste Opferbereitschaft und eine sehr tiefe Religiosität. Sie ist das Bindeglied zum höheren Selbst. Es gibt keine Lebensmittel, um das Kronenchakra ins Gleichgewicht zu bringen. Hierfür eignen sich idealerweise geistige Übungen wie Meditation und Yoga.

Die o.g. Ausführungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit und ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder Therapeuten

Copyright: © www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.de

Quellen
Chakras (Govinda, Kalashatra)
www.puramaryam.de/chakrathema.html
www.farbenundleben.de/nahrung/ernaehrung_speiseplan_gelb.htm
www.greenchakra.de/chakren-ernaehrung.html
www.eufic.org/article/de/show/spotlight/rid/was-pflanzenfarbstoffe-fur-die-gesundheit-bedeuten/

Buchempfehlung zum Thema

2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Myriam says:

    Zu diesem Thema gibt es ein Kochbuch von Heidi Elina Gregor:
    Viele Grüße

    Himmlischer Genuss
    Vegetarische, vegane und roh-köstliche Rezepte in den 7 Farben des Regenbogens
    289 Seiten, Spiralbindung
    Irantia-Herzwelt-Verlag
    Autorin: Heidi Elina Gregor
    25,00 EUR( zzgl. Versandkosten )

  2. 2
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Liebe Myriam,
    vielen Dank für den Tipp! 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.