Kurkuma löscht Angststörungen und traumatische Erinnerungen

19 Feb 2016 Von Kommentare: 52 Gesundheit, Ratgeber

Kurkuma Heilpflanze

Eine sensationelle Entdeckung machten Forscher der City University of New York: In Tests fanden sie heraus, dass der in Kurkuma (Gelbwurzel) vorkommende gelb-orangene Farbstoff Kurkumin traumatische Erinnerungen löschen und Ängste beseitigen kann. Kurkumin sorgt sogar dafür, dass sich keine neuen traumatischen Muster im Gehirn festsetzen können. „Menschen, die von einer posttraumatischen Belastungsstörung oder einer anderen psychischen Erkrankung betroffen sind, die mit angstvollen Erinnerungen verbunden ist, können von einer kurkuminreichen Ernährung erheblich profitieren“, so Studienleiter Glenn Schafe (*1). Dass Kurkuma zu einer der gesündesten Heilpflanzen der Welt gehört, war schon vor dieser Studie bekannt. Neben dem typisch indisch-fernöstlichen Aroma beim Kochen sind die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für die Gesundheit phänomanal. Kurkuma kann u.a. bei Alzheimer, Krebs, Lungen-, Darm- und Lebererkrankungen eingesetzt werden (*2).

Kurkuma bei vielen Krankheiten

Kurkuma als Gewürz ist aus der asiatischen Küche nicht wegzudenken. Der Gewürzmischung Curry gibt es die typische gelbe Farbe. In der chinesischen und indischen Medizin ist Kurkuma seit Menschengedenken ein bedeutendes Arzneimittel.

Studien haben gezeigt, dass Kurkuma durch seine antioxidative Wirkung gegen Entzündungen vorgeht und daher bei rheumatischen Schmerzen ähnlich wirksam ist wie die aus der Apotheke bekannten handelsüblichen Schmerzmittel. Jedoch ganz ohne Nebenwirkungen. Diese Eigenschaft verhindert auch die Oxidation von Cholesterin, was hauptverantworlich für dessen schädigende Wirkung ist, aufgunddessen Herzinfarkt und Schlaganfall die Folge sein können. Kurkumin kann das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen stoppen und hat zudem die Eigenschaft, die Leber zu schützen und deren Regeneration zu fördern. Es kann Darmentzündungen verhindern und hilft sogar bei der Ausleitung von Quecksilber.

Kurkuma Gewürz zum KochenKochen mit Kurkuma

Beim Kochen mit Kurkuma in geriebener Form (ähnlich wie Ingwer) oder als pulverisiertes Gewürz ist darauf zu achten, dass es mit Öl in Berührung kommt, bestenfalls mit Kokosöl. So ist es wesentlich wirksamer. Als Gewürz in Reis-, Kartoffel- und Gemüsegerichte passt Kurkuma hervorragend und ist bereits in kleinen Dosen enorm wirksam. Als Nahrungsergänzungsmittel gibt es Kurkuma auch in Kapselform zur unkomplizierten Einnahme.

Kurkuma stärkt Sexual- und Nabelchakra (Solarplexus)

Kurkuma mit seiner gelblich-orangenen Farbe wirkt bei Menschen, die ein blockiertes Sexual- und/oder Nabelchakra haben, äußerst günstig und stärkend. Absolut empfehlenswert:

Ein Mensch mit einem blockierten Sexualchakra fühlt sich sexuell nicht anziehend bzw. minderwertig oder ist andererseits sexuell unbefriedigt oder zu triebgesteuert. Es mangelt an Lebensfreude und man kann das Leben nicht richtig genießen, ist sehr streng mit sich selbst und verlangt von sich (zu) viel Disziplin und Leistung. Schuldgefühle und eine verminderte Fähigkeit zur Sinnlichkeit und eine gewisse Beziehungsunfähigkeit sind symptomatisch für Menschen mit einem blockiertem Sexualchakra.

Ein blockiertes Nabelchakra sorgt für ein schwaches Selbstwertgefühl, wenig Willenskraft und zur Neigung übertriebener Selbstkritik. Man tut sich schwer, das eigene Buchgefühl zu spüren und hat Schwierigkeiten, intuitiv die für sich richtigen Entscheidungen zu treffen. Ein blockiertes Nabelchakra unterdrückt das Feuer, um mit Energie alltägliche, berufliche und kreative Ideen mit Freude umzusetzen. Man fürchtet sich vor Kritik bzw. hat das Bedürfnis andere zu kritisieren, um die eigene Macht zu spüren und ist unfähig, sich von den Erwartungen Anderer zu befreien. (*3)

Mein persönlicher Tipp besonders für die kalte Jahreszeit – aber eigentlich für das ganze Jahr:

Ingwer- KurkumateeFrischer Ingwer-Zitronen-Tee mit Honig und Kurkuma-Gewürz
Wasser abkochen. 1/2 TL Kurkuma-Gewürz in Bio-Qualität und 1 gestrichenen TL Kokosöl in eine Tasse geben und mit 1-2 EL heißem Wasser übergießen, so dass sich das Kurkuma durch Umrühren gut mit dem Kokosöl vermischt. Ein ca. daumengroßes Stück frischen Ingwer möglichst klein schneiden und in die Tasse dazu geben. Mit heißem Wasser auffüllen und eine halbe Zitrone hineindrücken. 10 Minuten ziehen lassen und kurz vor dem Verzehr einen Löffel Honig hinzugeben. Gut umrühren! Schmeckt süß-säuerlich aromatisch und wärmt wohlig den ganzen Körper.

Copyright: © www.gehvoran.com

Bilder: Beitragsbild: Fotolia.de / Bild Mitte & Unten: Gehvoran.com

Quellen:
(*1) www.pressetext.com/news/20150121003
(*2) www.zentrum-der-gesundheit.de/kurkuma.html#ixzz3zy3lCbrc
(*3) www.gehvoran.com/2016/02/chakren-harmonisierung-mit-obst-gemuese-und-gewuerzen/

Empfehlung zum Thema: BIO KURKUMA

52 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Dennis Lee says:

    Ich habe gehört, Kurkuma hilft bei Entzündungen nachweislich wesentlich besser als Mittel wie Iboprufen, Aspirin, Diclofenac, etc. Der medizinische Nutzen von Kurkuma ist auch wissenschaftlich ausreichend belegt.

    Da stellt sich doch die Frage, warum unser „Gesundheitssystem“ dieses Wissen nicht öffentlich zugänglich macht? Nicht regelrecht bewirbt?

    Dabei ist dieses „Gesundheitssystem“ doch so sehr um unser Wohlbefinden bemüht. Oder?

  2. 2
    Ria says:

    Nun, ich gebrauche Curcuma zum entsaeuern und gegen Entzuendungen und koche auch damit weil es viele Gerichte abrundet.
    Bei der Wirkung gegen Traumata habe ich so meine Zweifel.
    Meine Iranische Freundin gebraucht Curcuma in so ziemlich allem was sie bereitet.
    Ihre Wuerzmischungen bestehen zu mindestens einem Drittel aus Curcuma.
    Auch hat sie Kuren gemacht mit Curcuma um ihre Gesundheit zu verbessern. Wochenlang.
    Das hatte keinerlei Auswirkungen auf ihre Traumas.
    Sie schlaeft nicht weil sie immer noch denkt das sie wieder geholt und gefoltert und vergewaltigt wird.
    Manchmal kommt sie in einen Schockzustand und laeuf in der Stadt ohne wirklich zu wissen wo sie ist und wie sie nach Hause kommt.
    Die Essloeffel Curcuma zusaetzlich jeden Tag in warmem Wasser mit Honig (8 Wochen lang)haben was das betrifft keine Wirkung gezeigt,

  3. 3
    Gerry Plangger says:

    Eine kurze Antwort an Dennis Lee. Kurkuma wird desshalb nicht beworben, weil die Pharmaindustrie damit kein oder kaum Geld verdienen kann. Genauso sieht es aus mit z.B. Panaco Zenolit (Vulkansteinpulver) obwohl es in fast allen Apotheken erhältlich ist wird es von nur ganz wenigen Aerzten auch empfohlen, viele kennen es nicht mal. Der Grund dafür ist, leider, weil sich damit für die Aerzteschaft kein Geld verdienen lässt, so verkorkst ist unser Gesundheitswesen…… eben leider.

  4. 4
    Beate says:

    1,5 Teelöffel Kurkuma auf 1 Teelöffel Kokosöl und 3-7 Tropfen Japanisches Minzöl leicht erwärmen (Bis das Kokosöl sich verflüssigt) zusammenrühren. Abgekühlt auf Zimmertemperatur entsteht so eine Zahncreme, die bei 1 -2 maliger täglicher Anwendung beeindruckende Zahn-aufhellende Fähigkeiten hat. Zudem ist sie Zahnfleischregenerierend, Mundfloraaufbauend und sollte wegen ihrer positiven Fähigkeiten im gesamten Organismus nach dem Zähneputzen herunter geschluckt und nicht ausgespuckt werden. Habe sie selbst seit 3 Wochen ausprobiert und bin von dem Ergebnis total begeistert. Habe esnicht für möglich gehalten, aber es zeigt bei mir den „Naddel-Effekt“ 😀

  5. 5
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Dennis,
    Gerry trifft es auf den Punkt. Aus natürlichen Pflanzen kann man keinen Profit schlagen…

    @ Gerry,
    tatsächlich habe ich von Vulkansteinpulver noch nie was gehört, werd mich mal schlau machen.

    Liebe Rita,
    danke für deine interessante Information von deiner iranischen Freundin. Ich denke, dass es darauf ankommt, wie schlimm diese Traumas sind. Und diese müssen bei ihr sehr grauenvoll sein. Ich wünsch ihr viel Kraft auf ihrem steinigen Weg.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende euch allen
    Alex

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Beate,
    „Naddel-Effekt“ – dann muss es toll sein 😉

    Danke für den wertvollen Tipp! 🙂

    Lg
    Alex

  7. 7
    Stephanie Shirazi says:

    Bei Trauma hilft EMDR. Nachweislich. Nicht aufgeben!

  8. 8
    Isi says:

    Liebe Beate, an sich färbt Curcuma doch gelb, weshalb viele Völker, die es regelmässig essen, auch sehr gelbe Zähne haben. Nun berichtet du aber vom Gegenteil – wie kann das sein? Danke 🙂 Isi

  9. 9
    Jerry Bauer says:

    Das Beste für unsere Beisserchen ist Auberginenasche, auch Dentie genannt. Es färbt zwar nicht, nimmt aber jeden Zahnschmerz.

  10. 10
    Beate says:

    Ich habe das mit der „Kurkuma-Zahncreme“ auch nicht glauben wollen und sie todesmutig einfach mal im Selbsttest angewandt.
    Die Zähne werden wirklich weiß und nicht gelb. Aber Vorsicht mit der Wäsche. Wenn da etwas drauftropft, ist das sehr hartnäckig.

  11. 11
    Schamanenblume says:

    Kurkuma ist auch gut zum entkalken der zirbeldrüse – daher die aussage wegen der traumen, nehme ich an!

  12. 12
    renate says:

    eine frage hätte ich da, ich lese viel über kurkuma, aber wo bekomme ich in österreich dieses gewürz ,wäre dankbar für eine antwort ,

  13. 13
    Nina says:

    Daß Kurkuma Traumata heilt (alleine), kann ich mir eigentlich nicht vorstellen (Ärztin mit viel Erfahrung in Psychosomatik, Psychotherapie, Alternativer Medizin). Ich könnte mir vorstellen, daß es, wenn man während dessen eine Psychotherapie (im Weitesten Sinne) macht, unterstützend wirken kann. Traumata müssen in der psychischen Struktur in der Regel doch mit seeeehr viel Zeit gelöst werden. Vollständig verschwinden tun sie in der Regel auch nicht. Sie werden aber bewältigbar und treten in den Hintergrund als eine überlebte schlimme Vergangenheit, die heute aber nicht mehr blockiert im jetzigen Leben. Ich habe aber selbst keine Informationen über Kurkuma. Daß ich darüber selbst keine Information habe, liegt daran, daß wir solche Dinge im Medizinstudium und auch später nicht lernen. Obwohl ich extrem interessiert bin an Alternativer Medizin und selbständig nebebein auch so arbeite, habe ich davon bisher nichts gehört. Das ist nicht grundsätzlich böse Absicht oder Abzocke der Ärzte. Ich würde sagen, es ist eher woanders anzusiedeln. Im Glauben an die Rationalität unserer westlichen Welt. Und der Geringschätzung der Naturheilkunde. Und noch mehr dort, wo mit Medikamenten Geld verdient wird. Die Ärzte in Deutschland arbeiten mehrheitlich in unvorstellbar schlechten Arbeitsbedingungen. Glaubt mir, es ist katastrophal, an den meisten Stellen, und wir werden vom Gesundheitssystem auch krank. Tabletten-/AlkoholAbhängigkeit/Selbstmordrate unter Ärzten sehr hoch. So kann man denke ich, nur so daran arbeiten, indem man versucht, Wissen zu verbreiten. So wie hier. Wie immer sollte aber so gaaaanz großartigen, wahnsinnig simplen Super-Heilsversprechen immer auch kritisch begegnet werden. Ein Funken Wahrheit wird schon drin sein, aber eine Kurkuma Kur heilt wahrscheinlich nicht ganz von alleine schwerwiegende Traumata.

  14. 14
    Nina says:

    Ach so, die Zirbeldrüse hat nichts mit Traumata zu tun. Sie regelt den Tag-/Nachtrhythmus. Wenn überhaupt hat sie entfernt mit Träumen zu tun, aber nicht alleine.

  15. 15
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Liebe Nina,
    danke für deine aufschlussreichen Informationen. Wirklich schade, dass die Heilkraft der Natur kein Bestandteil des Medizinstudiums ist. Ich denke, das ist kein Zufall, sondern so gewollt, dass künstliche Präparate verschrieben werden, womit Konzerne verdienen können. Ich wusste nicht, dass die Situation für Ärzte so schimm in DE ist. Da läuft was komplett schief…

    Liebe Renate,
    in DE gibt es Kurkuma in jedem Asialaden oder Biomarkt, auch teilweise in Supermärkten, ich denke in Ö ist es nicht anders?

    Herzliche Grüße
    Alex

  16. 16
    Consciousness says:

    @Nina
    Man sagt Kurkuma putzt das dritte Auge (Zirbeldrüse). Für mich ist das schon nachvollziehbar, das durch erhöhtes oder reineres Bewusstsein, sich Traumata auflösen, weil man Zusammenhänge besser versteht und vor allem aus der Opferhaltung herauskommt und sich selber besser in ein jeweiliges Geschehen einordnen kann.

    Du schreibst das du Ärztin in Psychosomatik und Psychotherapie bist. Du schreibst das Traumata nur mit sehr viel Zeit gelöst werden können und auch nie vollständig verschwinden werden und immer im Hintergrund als überlebte schwere Vergangenheit stehenbleiben. Das ist ein Glaubenssatz von dir , den du sicher in der Praxis immer wieder bestätigt bekommst und viele Kollegen von dir werden ähnliche Erfahrungen machen.

    Ich glaube das Traumata sich komplett auflösen können und das sogar in relativ kurzer Zeit und das man sogar dahin kommen kann, dem ganzen noch was gutes abzugewinnen, egal wie schlimm das Erlebte war. Nun sollte ich dir als Fachfrau, als Laie natürlich nicht widersprechen, weil du auf deinem Gebiet sicher mehr Ahnung hast. Und da Diskussionen weder dich noch mich weiterbringen, möchte ich ein Beispiel geben, das man auf unsere gegensätzliche Meinung übertragen kann.

    Ich bin Befürworter von Impffreiheit (klingt besser als Impfgegner) und habe mich sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt bzw. auseinandersetzen müssen, weil dieses Thema in meinem Fall bis vor Gericht getragen wurde. Ich hab zur Vorbereitung darauf, mehrere Fachvorträge von anthroposophischen Ärzten besucht, Bücher darüber gelesen und viele, viele Videos angeschaut. Ich weiss inzwischen, das impfen nichts gutes bewirkt und ich glaube da mittlerweile ziemlich fundiert in dieser Thematik zu sein. Die überwiegende Anzahl der Ärzte sagt natürlich genau das Gegenteil und es ist auch Lehrmeinung an den Universitäten. In den Medien oder in der Beratung kommen diese Ärzte dann zu Wort, aber was die sagen, ist schlicht und einfach falsch. Die geben das wieder, was ihnen beigebracht wurde, aber sie haben es nie hinterfragt, ob das überhaupt stimmen kann, was man ihnen beigebracht hat. Und die sagen das nicht aus bösem Grund heraus, sondern weil sie sich einfach nicht so intensiv mit diesem Thema befasst haben. Oder befassen mussten. Und weil sie es nie hinterfragt haben. Die glauben das was sie sagen.

    Und so ist es in vielen Bereichen.Es sind zwei gegensätzliche Richtungen, die derzeit auf allen Gebieten vorherrschen. Und die Kluft wird eher stärker ,als schwächer. Das eine schließt das andere aus. Das eine ist eine ganzheitliche Sicht und das andere ist ein Herumdoktern an Symptomen. Gerade im medizinischen erkennen immer mehr Ärzte den Trend der Zeit und versuchen alternative Sichtweisen zu integrieren. Aber das meiste was die Schulmedizin lehrt, ist nicht vereinbar mit einem ganzheitlichen System. Wir als Mensch sind ein biologisches System, welches sich selber heilen kann. Und da gibt es auch geeignete natürliche Unterstützung dafür. Die meisten Medikamente die Schulmediziner verabreichen, sind chemisch hergestellt. Sie werden vielleicht eine kurzfristige Linderung verschaffen, aber langfristig wird der Schaden oft höher sein, aber die Krankheit in einigen Jahren die bringt dann niemand mehr damit in Verbindung.

    Was ich sagen will, man hat uns als Menschheit ,,verarscht“. Aber komplett. Wir wurden belogen. Das, was wir glauben das es richtig ist, ist falsch und das was wir für das falsche halten , ist richtig. Und das sehen wir gerade auf allen Gebieten. Wer uns so belogen hat und warum, das würde jetzt hier den Rahmen sprengen. Und welche Richtung für einen selbst die richtige ist, das muß jeder für sich selbst herausfinden. Aber es ist falsch was in den Medien steht, zumindest so, das Teilwahrheiten veröffentlicht werden, das es einen ganz anderen Zusammenhang ergibt. Und das was wirklich wichtig wäre als Arzt zu wissen, wird in den meisten Universitäten nicht gelehrt und das was gelehrt wird, hängt häufig an einer finanziellen Förderung einer Industrie im Hintergrund, die den angehenden Arzt darauf konditioniert , eine bestimmte Denkweise zu entwickeln. Das merkt der gar nicht, das ihm das Brötchen schmackhaft gemacht wird, aber sein zukünftiger Patient eigentlich die Auswahl der ganzen Bäckerei bräuchte. Und mit Auswahl mein ich nicht aus mehr Medikamenten auswählen zu können, sondern aus mehreren unterschiedlichen Sichtweisen auf die jeweilige Krankheit. Merken tut es der Arzt im Studium nicht , aber später fühlen, wenn er mit Alkohol, Tabletten oder Selbstmord, wie du selbst schreibst, gegen diesen seltsame Gefühl vorgeht, das irgendwas nicht stimmt.

    Dieses sich wirklich 180° umorientieren, bleibt niemanden erspart und je mehr man sich dagegen wehrt und am Alten festhält um so schmerzhafter wird es. Und wie du selber schreibst , arbeitest du, wenn ich es richtig verstanden habe, nebenbei selbstständig im Bereich alternativer Medizin und offenbar hauptberuflich als Schulmedizinerin. Dauerhaft wirst du nur einen Weg gehen können, weil irgendwann der Widerspruch zu groß werden wird.

  17. 17

    Hallo Alex!
    Sehr interessanter Beitrag. Auch die Kommentare sind spannend und lohnend zu verfolgen.
    Ich beschäftige mich seit 10 Jahren damit , Lebensmittel ohne unnötiger Zusatzstoffe herzustellen. Kurkuma setze ich deshalb zum Würzen im biersenf ein. Bei Bedarf kann ich auch Kurkuma einzeln abfüllen und versenden.
    Übrigens zeige ich euch gern in meiner Manufaktur wie ihr selbst Senf herstellen könnt.

    LG

  18. 18
    Nina says:

    Liebe Consciousness,
    danke für Deine lange Antwort! Ich sehe die meisten Dinge so wie Du, ich denke, da haben wir uns eher etwas missverstanden oder ich habe meine Worte nicht so günstig gewählt. Bzgl. der Traumata glaube ich wie Du, daß sie im Grunde vollständig gelöst werden können und einem glücklichen Leben überhaupt nicht mehr im Weg stehen. Ich meinte eher, daß die Erinnerung und teils die Vulnerabilität an einer bestimmten Stelle meistens schon noch existiert. Aber wenn die Geschichte vollständig verarbeitet wurde, belastet das einen nicht mehr. Es ist vielleicht mehr so, daß bei bestimmten Ereignissen nochmal mehr Angst auftreten kann, als bei anderen Personen, oder man einfach besonders auf sich achten muss bei bestimmten Dingen (die dem Trauma ähneln) und vielleicht etwas länger benötigt, sich zu beruhigen. Oder , dass man sich nochmal deutlicher bewusst macht, daß die alten Reaktionsmuster nun tatsächlich nicht mehr nötig sind. Meiner Erfahrung nach braucht das -sagen wir meistens- doch eine gewisse Zeit. Also vielleicht mindestens zwei Jahre, meistens viel länger. Aber möglicherwiese kennst Du ja Therapieoptionen, wo es einfacher geht.
    Über die Ausbildung der Schulmediziner denke ich ganz ähnlich wie Du. ich war sehr enttäuscht als wie unzureichend ich sie erlebt habe. Ich wollte am liebsten Alternative Medizin studieren, aber das gibt es in D noch nicht. Dann dachte ich, ich schaffe eine gute Grundlage für die Naturheilkunde durch das Humanmedizinstudium. Zumindest in Bezug auf all das genau Wissen über die Funktionen des Körpers und auch die Möglichkeit, Krankheiten oft ganz gut einschätzen zu können, hat mir das auch viel gebracht. Ich denke, ich fühle mich nun sicherer, als wenn ich den Heilpraktiker gemacht hätte (was die Alternative gewesen wäre). Bezogen auf die Therapie hat es mir wenig gebracht, außer Notfallmedizin. Ich stehe total auf der Seite der Naturheilkunde. Der Konflikt ist bereits zu groß. Aber ich habe mittlerweile eine Stelle im Reha/Präventionsbereich, wo ich gut arbeiten kann. Ein gänzlicher Umstieg auf Naturheilkunde ist in der Praxis gar nicht so einfach. Meistens bedeutet das Selbständigkeit. Meiner Meinung nach geht die rationale Denkweise heutzutage auf die Aufklärung zurück, in der leider so Vieles verloren ging. Aber das kann (und tut es ja auch), sich wieder zurück entwickeln/weiter bewegen. Daß Du die Zirbeldrüse mit dem dritten Auge in Verbindung bringst, das hatte ich bisher noch nicht gehört. Muss ich mal in meinem Yoga Werken nachsehen, ob ich das auch finden kann 🙂 Dann würde es natürlich Sinn machen. Manchmal erlebe ich halt auch aus dem Lager der Naturheilkunde nicht ganz korrekte Informationen oder etwas seltsame Heilsversprechen. Ich bin auf beiden Seiten immer kritisch und versuche, das Wissen so gut es mir möglich ist, zu überprüfen und zu hinterfragen. Der „Wahrheit“ näher zu kommen ist da nie so leicht, finde ich. Da es ja teilweise auch eine individuelle Wahrheit gibt. Dem einen hilft dies, dem anderen das. Das ist ja auch ein wesentliches Merkmal der ganzheitlichen Betrachtung. Ja, das die Krankheit unter den Ärzten daher kommt, daß „nicht das Richtige“ getan wird oder getan werden kann, glaube ich auch. In der Praxis, wo Du ja irgendwo arbeiten musst, wenn Du nicht ungelernt auf der Strasse stehen willst, ist es aber oft nicht ganz einfach, ein Überleben hinzukriegen vollständig außerhalb der konventionellen Medizin, da diese fast alle Ärtzestellen in unserem Land bietet…… 🙁

  19. 19
    Nina says:

    Schulmedizin und Naturheilkunde wären aus meiner Sicht sinnvoll zu verbinden, aber das dauert bestimmt noch eine Weile: die Schulmedizin könnte man in der Diagnostik teilweise gut gebrauchen. Auch natürlich im Bereich der Notfallmedizin und der Chirurgie. Im Bereich des Körper-Seele-Geist-Systems (also bei längerfristigen Krankheiten) ist die Naturheilkunde viel stärker bzw. teilweise ja auch erst richtig heilsam. Ein Symptom allein zu behandeln, macht natürlich keinen Sinn. Ich denke, in der momentanen Situation ist es nicht sinnvoll, zu versuchen, die beiden Lager weiter zu spalten. Besser sinnvoll integrieren zum Wohl des Patienten. Ein Problem gibt es auch noch: das Gesundheitsbewusstsein ganz vieler Patienten. Viele wollen nichts für sich tun oder gesünder leben, sich Arbeit machen mit Naturheilkunde oder persönlicher Auseinandersetzung. Sie wollen am liebsten eine Tablette und die Situation ignorieren. Vielleicht hat das System den Leuten das auch so beigebracht, aber die Bereitschaft, selbst Verantwortung zu übernehmen, daran hapert es bei vielen Patienten ganz stark – für mich unverständlich.

  20. 20
    Ingo says:

    Interessant. Ich habe Angstzustände und Panikattacken, dagegen nehme ich seit jahren Citalopram 20 mg, das mir auch gut hilft.
    Zusätzlich habe ich seit ca. 6 Jahren eine toxische Kleinhirnatropie und kann kaum noch laufen.
    Nun lese ich hier das Curcuma helfen soll. Trifft das auch auf meine Psychische Situation zu?
    Ich würde mich gern komplett entgiften, habe aber Angst das die Anfälle, und die waren echt heftig, wieder zurückkehren.
    Für einen Rat wäre ich echt dankbar.
    Lieber Gruß
    Ingo

  21. 21
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Ingo,
    das kann man pauschal nicht sagen, ob Kurkuma bei den genannten Krankheiten hilft. Schaden kann es jedoch nicht, es sei denn die Krankheit TTP liegt vor, siehe vorheriger Kommentar.

    Ich empfehle, den Originalbericht über die Studien über Kurkuma zu lesen (die Versuche wurden mit Ratten durchgeführt) und in dich hinein zu spüren, wie dein Körper reagiert mit der Vorstellung, Kurkuma zur Heilung zu verwenden: http://www.pressetext.com/news/20150121003

    Ansonsten ist eine Entgiftung des Körpers nie verkehrt, empfehlenswert sindKaffee-Einläufe. Auch Kurkuma entgiftet.
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-einlauf.html

    Herzliche Grüße und Gute Besserung
    Alex

  22. 22
    Alex Miller Alex Miller says:

    Mich erreichte von einer Leserin folgende Information, die sehr wichtig ist:

    Ich möchte Sie gerne darauf aufmerksam machen, dass Kurkuma bei TTP-Patienten einen lebensbedrohlichen Schub auslösen kann. Diese Erkrankung ist so selten, dass die meisten Ärzte sie nicht kennen und selbst betroffene wissen nicht, dass sie Kurkuma meiden sollten. Infos über TTP (thrombotisch thrombozytopenische Purpura, auch Morbus Moschcowitz genannt) finden Sie hier: http://www.ttp-forum.de

    Ich kenne TTP auch nur, weil mein Mann seit 2001 daran erkrank ist. Ich gebe diese Info immer weiter, wenn ich im Internet Seiten sehe, die Kurkuma anbieten o.ä. Auch die Karl & Veronika Carstens Stiftung http://www.carstens-stiftung.de hat auf meinen Hinweis reagiert und diese Info mit auf ihrer Seite eingebaut.

    Herzliche Grüße
    Jutta

  23. 23
    Hans says:

    Hans zu 19
    Warum der Mensch so ist und reagiert? das braucht uns nicht zu wundern.
    80% der Werbung die im Fernsehen ausgestrahlt wird, stammt von der Pharmaindustrie.
    Fragen Sie den Arzt oder Apotheker!

  24. 24
    Consciousness says:

    @Nina
    Hab mal bischen rumgesucht was zur Zirbeldrüse zu finden ist. Die Zirbeldrüse bildet das körpereigene Molekül DMT(Dimethyltryptamin),was dem Psychedelikum LSD sehr ähnlich ist ,und neben anderen Organen das Hormon Serotonin. .

    Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Melatonin ist verantwortlich für den Schlaf und für Träume, Serotonin für meditative und emotionale Zustände von Wohlbefinden, Glück und Euphorie im Wachzustand.. Serotonin ist als Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung. Melatonin reduziert wirksam Zellschäden und steigert das Empfinden von Empathie. Ausserdem bildet Melatonin aufgrund seiner antioxidativen Wirkung ein besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung.

    DMT verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. DMT Effekte reichen von Zeit-Dilatation (Verlangsamung der Zeit), Zeitreisen bis zu Reisen in paranormalen Bereiche wo spirituellen Wesen aus anderen Dimensionen begegnet werden kann. Die Zirbeldrüse wird in Verbindung gebracht mit echtem mystischen Potenzial, mit Wahrnehmung von nicht-physischer Realität und spiritueller Weisheit. Dem dritten Auge werden dieselben Eigenschaften zugeschrieben. DMT führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Diese halluzinogene Substanz wird von der Zirbeldrüse sowohl vermehrt während mystisch-spiritueller Rituale ausgeschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.

    Die Zirbeldrüse der meisten Menschen ist vom 12. Lebensjahr an ausgeschaltet. Kinder sind alle intuitiv und von Natur aus spirituell, aber verlieren diese Fähigkeit, wenn sie aufwachsen. Das Problem ist die Verkalkung der Zirbeldrüse. Diese Drüse hat einen mit Wasser gefüllten Inhalt, und das bedeutet, dass sie mit dem Alter verkalken kann, aber auch aus anderen Gründen. Was genau bewirkt, die Verkalkung? Verarbeitete “Junk”-Lebensmittel, Limonade und andere kohlensäurehaltige Getränke,
raffinierter Zucker, Fette, Mehl,
beschränkte Glaubenshaltungen und 
Mangel an spiritueller Praxis. Künstliches Licht beeinträchtigt die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten.

    Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft.

    Ich glaube das unser Bewusstsein sich ausserhalb vom Körper befindet und die Zirbeldrüse eine Art Schnittstelle zwischen unserem materiellen Körper und diesem ausserkörperlichen Bewusstsein ist. Wenn dem so wäre bräuchten wir uns nicht wundern, dass viele sich so von ihrer ursprünglichen Natur entfernt haben, weil eine wenige Millimeter grosse , noch dazu verkalkte Zirbeldrüse transportiert natürlich wesentlich weniger Informationen in beide Richtungen, als eine Zirbeldrüse die 3 Zentimeter gross ist und aktiv ist. Aber es würde auch Hoffnung geben, weil das würde auch bedeuten, dass unser Bewusstsein nicht mit dem körperlichen Tod stirbt, sondern wir alle Erfahrungen mitnehmen. Und bei der Bildung eines neuen materiellen Körpers zumindest im Charakter und im Verhalten auch wieder mitbringen. Und den Begriff Zeit könnten wir dann völlig neu denken, wenn sich Zeit dann nicht sogar völlig auflösen würde.

  25. 25
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Consiscnous,
    Klasse! Danke für deine ausführlichen Informationen.

    Lg
    Alex

  26. 26
    Conny says:

    Hallo, ich finde auch eine Kombination aus Schulmedizin und Alternativmedizin wäre das Beste. Aber leider ist diese Kombination nicht gewollt. Ein unwissender Medizinstudent lernt in erster Linie nur das, was ihm beigebracht wird. Später wird kaum einer Zeit haben, zu hinterfragen ob die ein oder ander Krankheit vielleicht anders geheilt werden könnte. Diese Situation wird in der heutigen Zeit noch verschärft durch den permanenten Personalmißstand…wir sollen alle keine Zeiit mehr haben um nachzudenken… Nun zu Curkuma, ich hab schon öfter davon gehört. Nur bin ich nicht so der Teetrinker und möchte ber gern vorbeugend täglich Curcuma zu mir nehmen. Wie hoch sollte die tägliche Dosis sein? LG Conny

  27. 27
    Conny says:

    An Consciousness vielen Dank für die Infos, sehr interessant, genau solche Menschen mit dem Hintergrundwissen brauchen wir heute.

  28. 28
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    @ Conny,
    1/2 höchstens am Tag ist ausreichend. In Verbindung mit guten fetten / ölen einnehmen. Ich würde kurkuma jedoch entweder im Tee oder als Gewürz in Gerichten einnehmen. Oder kapseln.

    Lg
    Alex

  29. 29
    Nina says:

    Hallo Ihr Lieben,
    wie Consciousness richtig erkannt hat, stehe ich täglich „zwischen den Welten“. Für mich persönlich ist es sehr schade und erschreckend, daß sich die Lager Schulmedizin/Alternativmedizin immer weiter aufspalten, da ich nicht denke, dass das zur Lösung beiträgt. Ich glaube für mich, daß es bei den beiden Lagern tatsächlich gar nicht immer um die Wirkstoffe/arzneien oder Mittel geht, sondern eher um eine Art zu denken, die dahinter liegt. Und ich denke, da streitet, die reine Ratio (Schulmedizin) mit einer Ganzheitlichen und dadurch nicht NUR rationellen Sichtweise der Welt. Ich glaube, auch deshalb verläuft die Argumentation auf so einem hoch emotionalen Level. Es wird sich angefeindet. Ich selbst habe für mich den Weg zur Zeit gewählt, hauptsächlich meiner Intuition folgend, Behandlungen an mir selbst machen zu lassen oder meine Patienten zu behandeln. Je nachdem, wo irgendwie am meisten Energie reinkommt, wenn man darüber spricht. Oder was man dann ausprobiert und ein gutes Gefühl dabei hat und positive Veränderungen sieht. Ich mache selbst zum Beispiel gerade eine antroposophische Behandlung bei einem Arzt (richtiger Antroposoph!!) und sehe super tolle positive Veränderungen an mir. Worüber wir sprechen, findet in meiner Seele irgendwie Anklang. Und so mache ich weiter und beobachte. So betreibe ich meine Wahrheitssuche. Gleiches Prinzip bei den Patienten. Heutzutage gibt es so viele Informationen und herauszufinden, welche WIRKLICH wahr sind, ist sooo schwierig. Sich ein halbwegs stimmiges halbwegs objektives Bild zu machen, erfordert seeehr viel Zeit, seehr viel Wissen, seeehr viel Erfahrung und meiner Meinung nach eine ganz große Offenheit in alle Richtungen (damit meine ich auch Offenheit für schulmedizinische Studien, auch wenn da einige auch gefälscht sind; in der Naturheilkunde ganz genauso). Aus allen Teilchen ergibt sich möglicherweise eine Annäherung an die Wahrheit. Ich finde, jegliches „blind dran glauben“ auf welcher der beiden Seiten denn nun immer, ist ungünstig und vertieft auch die Spaltung. Im Tierversuche beispielsweise wirken seeeehr seehr viele Pflanzen gegen das Wachstum von Krebszellen. Ob und in welcher Form das auf den Menschen übertragbar ist, ist völlig ungeklärt. Das soll einen nicht davon abhalten, seine eigenen Erprobungen zu machen! Die Info von Conscioussness ist beispielsweise eine Information üüber die Zirbeldrüse, die von einer Einzelperson stammt, und ob die stimmt, das weiß kein Mensch! Im Text klingt es für mich nur mäßig objektiv, da so Vieles zusammengewürfelt wird. Wer mal Forschung selbst gemacht hat, weiß, daß es in der Regel sehr kleine Teilergebnisse sind, NIE mit absoluter Sicherheit. Insofern lasse ich solche Informationen aus beiden Lagern einfach mal so stehen. Kann sein, muss nicht sein. Vielleicht werde ich irgendwann in meinem Leben dazu noch etwas erfahren. Ich bin dann sensibilisiert und aufmerksam, wenn ich zum Thema etwas weiteres lese/höre. Also, warum nicht Kurkuma Therapie ausprobieren und selber fühlen/beobachten. Aber nicht von vorneherein blind glauben.
    Ich habe euch mal einen aus meiner Sicht ziemlich schlimmen Text aus den Doc Check News hier als Link reingestellt. Da wurde auch endlos drauf kommentiert. Debatte Schulmedizin versus Naturheilkunde. Ich finde, das zeigt auf erschreckende Weise, wie tief die Spaltung und Verachtung ist. Und, um auf den Anfang zurückzukommen, ich denk, da geht es um was tieferliegendes als die Arzneimittel. Da geht es um Grundüberzeugungen/Weltanschauung und Ängste/Hoffnungen, die daran hängen. Auf beiden Seiten. Regt Euch nicht zu sehr auf beim Lesen, teilweise ist es schwer erträglich. Aber so ist ungefähr ein Querschnitt durch die jeweiligen Haltungen.
    http://news.doccheck.com/de/117586/homoeopathie-der-globuspokus-geht-weiter/
    Lg Nina

  30. 30

    Liebe Ingo,
    ich bin klinische Psychologin und Humanenergetikerin. Ich kann dir nur empfehlen, dich bei einem Entgiftungsprozess professionell (Psychotherapie, psychologisch) begleiten zu lassen. Ohne Psychotherapie oder psychologische Begleitung wirst du deine Ängste, Panikattacken nur „schwer“ alleine bewältigen können. Citalopram, ein Antidepressivum, hilft dir nur die Symptome zu bewältigen, nicht die Ursache aufzulösen. Da du dieses Medikament schon seit Jahren (wie lange genau geht aus deinem Kommentar nicht raus) nimmst, ist mit einer längerfristigen psychologischen Begleitung zu rechnen. Neben Kurkuma, hilft auch Kokosöl und zB Arganöl. Ich kann jetzt nur fürs Kokosöl und Arganöl sprechen, aber der darin enthaltene Omega 3 Fettsäurenanteil unterstützt gerade bei Depressionen auf der körperlichen Ebene sehr gut. Eine Einnahme von einem Teelöffel, (aber) über einen längeren Zeitraum, hilft da ganz bestimmt. Ich denke, ähnlich wird es mit Kurkuma sein. Ich glaube allerdings nicht, dass eine „alleinige Einnahme“ von diesen Ölen oder Gewürzen die Ursache der psychischen Probleme löst, sondern auf der körperlichen Ebene hilft, sich von den „giftigen“ Stoffen zu reinigen. Das daraus resultierende Stärkungsgefühl löst natürlich wieder ein Wohlgefühl auf der psychischen Ebene aus, was den Heilungsprozess unterstützt, aber eine „Auseinandersetzung“ mit den ursächlichen Themen nicht ersetzt.

  31. 31
    Ingo says:

    Lieber Alex
    Danke erst einmal für die Beantwortung meiner Frage .
    In erster Linie möchte ich meinen Körper entgiften, in der Hoffnung dass die Atrophie stoppt und ich eventuell wieder laufen lerne. ( Hoffnung stirbt als letztes )
    Nur macht es meines Erachtens nach nicht viel Sinn, wenn ich eine Entgiftungskur mache, ich mir aber immer wieder Gifte zuführe.
    Deshalb wollte ich auch die Citalopram mit absetzen, um eine effektivere Wirkung zu erzielen.
    Allerdings habe ich, wie bereits gesagt, Angst dass sie Anfälle wiederkommen, wenn ich dieses Medikament nicht mehr nehme.
    Ein lieber Gruß
    Ingo

  32. 32
    Nina says:

    Liebe Consciousness, ich muss mich nochmal genauer ausdrücken. Mit Behauptung einer Einzelperson meinte ich Deinen Absatz in der MItte, der mit Satz beginnt, daß die Zirbeldrüse mit 12 Jahren abgeschaltet wird. Dieser Absatz klingt für mich wenig seriös, da viel zu pauschal und viel zu wenig konkrete Hinweise, einfach nur Verkalkung….Konnte das beispielsweise in Autopsien gefunde werden? Also an diesem Absatz zweifele ich ein bißchen, dabei fühle ich mich nicht wohl. Dein erster Absatz über die Hormone (Melatonin/Serotonin) ist auch meines Wissens nach so völlig richtig. Der zweite Absatz schlägt für mich den Bogen etwas schnell und etwas einseitig. Halluzinogene Substanzen können auch fatale Wirkungen habe, können einen auch in die Psychiatrie befördern. Extrem kontrollierte halluzinogene Substanzen können möglicherweise positive spirituelle Erlebnisse bewirken. Aber das geht auch ohne solche Substanzen, finde ich. Es bleibt, Deiner Informationen nach, daß DMT möglicherweise in Verbindung steht mit mystischen Erlebnissen. Das kann sein. Würde ein Einbeziehen der Zirbeldrüse in solche Zusammenhänge dann nahe legen. Das dritte Auge wird ja vorallem in der yogischen Tradition in der Mitte des Schädels lokalisiert. Wo auch die Zirbeldrüse ist. In anderen Traditionen auch weiter vorne im Stirnbereich, wo die Zirbeldrüse nicht ist. Du merkst, wie ich vorgehe. Ich habe mich eine Zeitlang nur mit Melatonin beschäftigt. Die lange Liste der eventuellen positiven Wirkungen kenne ich. Es ist aber nicht wikrlich geklärt, ob das alles stimmt. Ich habe mir mal überlegt, eine Schlaftablette mit künstlichem Melatonin zu nehmen. Wirkung gut. Habe dann davon Abstand genommen und versucht natürliches Melatonin zu bekommen. Schon viel schwieriger. Ist angeblich in Nachtmilch (Herstellungsverfahren zweifelhaft). Wirkung gering ausgeprägt, aber vorhanden, fand ich. Dann liegt es auch vor in Steinpilzen, aber man braucht große Mengen Steinpilz-Extrakt. Wirkung gleich null. Waren überhaupt Steinpilze drin?? Frage konnte ich nicht klären. Davon dann auch Abstand genommen, da Steinpilze haäufig strahlenbelastet sind. Vernünftige längere Testungen aus beiden Lagern kenne ich nicht. Wenn ich ein körpereigenes Hormon zuführe, weiß ich auch nicht, ob das das Gleichgewicht nicht auch durcheinander bringt, auch wenn die Wirkungen von Melatonin möglicherweise ziemlich toll sind. Also besser Wege finden, den eigenen Schlaf wieder zu regulieren. Das ist vielleicht ein Beispiel von mir, wie schwierig es sich aus meiner Sicht gestaltet….Liebe Grüße und gute Nacht!

  33. 33
    Lumina says:

    Lieber Alex !
    Herzlichen Dank für diesen Artikel! Er hat mich so inspiriert, dass ich mir gleich Bio-Kurkuma besorgt habe. Nun füllen wir jeden Morgen einen halben Teelöffel, zzgl. einer Prise schwarzen Pfeffer auf einen chinesischen tiefen Porzellan-Löffel und fülllen ihn mit gutem Leinöl auf. Schmeckt prima! (Kann man auch vor dem Runterschlucken noch in den Zähnen kreisen lassen zwecks weißem Zahnschmelz!)
    Vielleicht bilde ich es mir ja ein, aber ich habe den Eindruck, dass meine Vitalität schon gestiegen ist!
    AL von Lumina
    Ws ich noch empfehlen könnte, wäre Moringa-Pulver, ist vielleicht auch einen Artikel wert….

  34. 34
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Liebe Lumina,
    danke für den Tipp, Kurkuma mit Leinöl und schwarzem Pfeffer – auch eine Gesundheitsbombe! 🙂

    Über Moringa hab ich schonmal geschrieben 🙂
    http://www.gehvoran.com/2015/01/moringa-gesuendeste-pflanze-der-welt/

    Herzliche Grüße
    Alex

  35. 35
    Claudia Eleisia says:

    @ Schamanenblume, seh ich auch so. Je mehr die Zirbeldrüse entkalkt und dadurch für die Aufnahme von Licht(informationen) durchlässiger wird, umso mehr werden wir gesünder. Ordentlich entgiften und entkalken ist eine hervorragende Massnahme, den Lichtkörper zu durchlichten und somit gesunden. Was sich logisch immens positiv auf den Physischen Körper auswirkt.

  36. 36
    Adelheid Gerbig says:

    Hallo,ich bin neu hier.Ich habe mich mit Kurcuma nicht so ausführlich beschäftigt.Wir nehmen es roh mit Pfeffer u.als Pulver zum Kochen. Ich danke für die vielen Komentare dazu,die ich hier fand.
    Adelheid

  37. 37
    Lisa says:

    Ich nehme Kurkuma auch am liebsten frisch! Leider nicht überall zu bekommen.

  38. 38
    Sophie says:

    Hallo mein Name ist Sophie unsere hundetrainerin hat uns dieses Gewürz für unseren Hund empfohlen wir sollen es täglich mit einer Priese ans Futter mischen der Grund dafür ist das unser kleiner süßer aus dem Tierheim kommt und vorher sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat und auch sicherlich traumatische Erlebnisse auf diesem Weg mitbekommen hat er hat nach wie vor Angstzustände wir haben in jetzt seit fast drei Jahren in dieser Zeit hat er sich auch sehr positiv entwickelt nur die Angst ist doch noch leicht sein Begleiter jetzt hoffe ich auf die Wirkung dieses tollen Gewürzes habt ihr eine Idee wie ich es in diesem Fall geben soll ich meine die Menge und ob ihr Erfahrungen bei Tieren schon sammeln konntet über eure Antwort würde ich mich sehr freuen liebe Grüße Sophie

  39. 39
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Hallo Sophie,
    leider liegen mir keine Erfahrungen mit Kurkuma bei Tieren vor. Aber wenn die Hundetrainerin es empfohlen hat, wird es sicher auch da helfen. Alles Gute für deinen Hund.

    Herzliche Grüße
    Alex

  40. 40
    Michael says:

    Das Problem mit Kurkuma, bzw. dem Wirkstoff Curcumin ist, dass er kaum wasserlöslich ist. Deshalb kann er kaum vom Körper aufgenommen werden. Das trotzdem so viele wunderbare Ergebnisse erzielt werden, liegt natürlich einmal an der täglichen Menge und wie lange man das Gewürz zu sich nimmt. Außerdem ist der Curcumin-Inhalt der Pflanzen auch abhängig von den Wachstumsbedingungen.
    Aber grundsätzlich haben die Menschen in Indien uns sicherlich einiges voraus, da es ja seit Jahrhunderten quasi täglich Verwendung findet..
    Die Frage ist jetzt natürlich, wie man die Wirkung verstärken kann. Eine Möglichkeit, die unbedingt genutzt werden sollte, ist die gleichzeitige Einnahme von schwarzem Pfeffer.
    Der beste Weg, das Curcumin zu den Zellen zu transportieren ist allerdings ein Trick, den sich eine deutsche Firma mit Unterstützung dreier Universitäten ausgedacht hat.
    Dabei wird das Curcumin in sogenannte Curcumin-Mizellen eingebaut. Leider kann man das nicht selbst machen aber diese Kapseln gibt es inzwischen auf dem Markt und ich nutze diese selbst.
    Soll keine Werbung sein, aber schaut mal unter Curcumin-Mizellen der Firma Loges (curcumin-loges). Bisher das beste Produkt, welches ich gefunden habe.
    Viel Erfolg,
    Michael

  41. 41
    Sylvia Rosa Kahl says:

    Ich habe hier einen Bericht gelesen, das trotz Kurkuma Konsum Traumata nicht verschwinden wollten …
    Habe aber jetzt erst einen Artikel gelesen, daß SURFEN lernen TRAUMA löscht …weil der OCEAN eine unglaubliche Wirkung hat an sich und weil auch die Aktivität erfordert, daß man sich voll und ganz konzentriert ….hohe Ausschüttung von Endorphinen …bitte nachlesen….ich habe leider den Artikel nicht markiert…

    Außerdem soll auch HIKING helfen ….mehrere Tage einfach WANDERN IN DER NATUR und ein ZIEL VOR AUGEN HABEN ….
    YOGA soll auch helfen…

    Ich möchte mein Wissen nur hier festhalten …vielleicht kann ich jemanden helfen ….deshalb möchte ich es tun…
    Bitte um Rückmeldungen bei Erfolg – danke – Eure Sylvia – kenzavienna.com

  42. 42
    Sternenstaub says:

    seit ca, einem Jahr nehme ich selbst Curcuma, zu Anfang nicht mit Pfeffer. ( aus Unwissenheit ) Durch Umwege bin ich zu einer Körper-Trauma-Terapie gekommen. Was mein Körper seit Jahrzehnten gedeckelt hat, trotz Terapie, kommt geballt an die Oberfläche. Vielleicht ist es das Entgiften, was ich auch mit Clorella und Ernährungsumstellung gemacht habe.

    Ich kann nur empfehlen, wenn jemand stark traumatisiert ist, auch die Alternativmedizin mit kompetenter Unterstützung zu nutzen. Das sich Dinge oder Geschehenes einfach in Luft auflösen kann wohl sein, aber oft möchte das Erlebte angesehen und aufgelöst werden.

  43. 43
    jay says:

    @nina und an alle interessierten – die beiträge sind ja schon ein paar monate alt – aber ich möchte kurz was anmerken. ich habe vor einigen jahren den heilpraktikerkurs prüfungsvorbereitung besucht und das ist alles schulmedizin. meiner ansicht nach ist es eine super lösung, die alternativen und die orthodoxen methoden zu kombinieren.
    es gibt schon anfänge – nennt sich „integrative medizin“.
    leider kenne ich auch mehrere praktizierende ärzte, die schon auf dem zahnfleisch gehen, da sie völlig überarbeitet sind.

    ich kann hier eine buchempfehlung geben – die Autorin ist psychiaterin und behandelt schon seit langen jahren den schlimmsten menschlichen „abschaum“ (psychopathen, sexuell-sadistisch orientierte Mörder u.Ä.).
    Sie erzählt in ihren biografischen Büchern über ihre Erfahrungen bei der Arbeit in der psychiatrie. sie ist mit sibirischen schamanischen traditionen und weiteren alten Heilweisen in kontakt gekommen – das hat einen unglaublichen wandel in ihren Behandlungsstrategien ermöglicht.
    sehr spannende und informative lektüre für diejenigen, die mit ihren beinen in zwei welten stehen…..

    titel: Olga Kharitidi: das weisse land der seele; Olga Kharitidi: samarkand; Olga Yahontova: michael gate.
    (Kharitidi ist ein pseudonym – heute lebt und praktiziert dr. yahontova in den USA und braucht kein pseudonym mehr).

    noch schnell zu den ganzen mittelchen usw. – ich habe sehr viel verschiedene „wundermittel“ ausprobiert. nach dem anfänglichen placeboeffekt sind die positiven wirkungen meistens marginal bis nicht vorhanden. oder die Beschwerden wurden schlimmer.
    meines erachtens ist es am wichtigsten, zu erkennen, dass nicht jedes mittel für alle wirkt. wir sind alle super-individuell und brauchen gerade deswegen ganz individuell ausgetüftelte heilmittel….am besten in sich reinhören und notizen machen.

    alles liebe für euch,
    jay

  44. 44
    Martina says:

    Hallo Ihr Lieben,
    habe aus Zeitmangel jetzt nicht alle Kommentare lesen können, will aber trotzdem schnell meine Erfahrung mit Kurkuma teilen. Gebe meinen autistischen Sohn seit längerem selbstgefüllte Kurkumakapsel (Bio-Kurkuma in Gelantinekapseln gefüllt und mit Pausen wegen Gewöhnungseffekt) und es hat sich ganz viel verändert bzgl. Kommunikation und Zwänge bei ihm. Ob’s allein der Kurkuma war oder andere Dinge, die ausserdem noch passiert sind, weiß ich nicht. Aber er bekommt ihn weiter, nimmt ihn freiwillig und schaden kann’s nicht!
    Alles Liebe
    Martina

  45. 45
    Fee says:

    @ Schamanenblume und andere Wissende, eine Frage -> wie wird eine Zirbeldrüse ‚entkalkt‘?
    Blessings,
    Fee

  46. 46
    Astrid Hauser says:

    Ist es sinnvoll, während des Fastens (nur Flüssigkeit) Kurkuma zu nehmen?

  47. 47
    AnnaLena says:

    Nehme jetzt wirklich seit über zwei Jahren Kurkuma und kann wirklich sagen dass es mir bei der Fettverdauun sehr hilft, aberauch bei schwerem Esse, vor allem auch bei Blähungen oder Magenschmerzen!

  48. 48

    Wirklich gut geschrieben und sehr informativ,ich denke jeder sollte sich generell über die Gesundheit Gedanken machen. Viel zu selten machen wir uns Gedanken über unsere Gesundheit und Ernährung . Ich bezeichne die Kurkuma Knolle als eine Wunderknolle. Kurkuma, Ingwer usw. sind super und besser wie jede Medizin. Nur muss man den Menschen das mal näher bringen, viele wissen es nicht. Ich persönlich gebe Kurkuma Kapseln auch meinem Hund,der ist 13 Jahre und topfit.
    Weiter so und alles Gute

  49. 49

    Lieber Alex, vielen Dank für den Artikel. Vor allem den Hinweis zu den Chakren und wie damit gekocht werden soll. Viele Grüße Cordula-Maya

  50. 50
    Karsten says:

    Hi,
    ich liebe Kurkuma. Jeden Tag trinke ich meine Kurkuma Milch, oder meinen Kurkuma Tee. Das brauche ich mittlerweile wie die Luft zum atmen. In den Kurkuma Tee mache ich auch noch Ingwer, usw. rein. Das kommt echt lecker. Auf http://teeheld.de/kurkuma-tee-selber-machen gibt es auch ein leckeres Rezeept für den Kurkuma Tee. Habe ich schon öfters probiert. Würde mich freuen wenn das noch mehr ausprobieren und von der tollen Wirkung des Kurkuma profitieren. LG Karsten von den Teehelden

  51. 51

    Ihr Lieben, ich bin ja noch nicht lange auf „gehvoran“ „dabei“.. aber heute auf diesen Artikel gestoßen….
    Ich kann nichts zu Kurkuma sagen, kenne es zwar, nehme es auch mal zum würzen, aber eben nur ab und an…
    Ich möchte aber gern als Heilerin etwas zur Zirbeldrüse sagen..
    So wie ich es gelernt und erfahren habe, ist es tatsächlich so, dass diese bei sehr vielen (hauptsächlich nicht spirituellen) Menschen recht verkümmert ist. Je weiter wir der Kindheit entfernt sind, desto mehr wir „das normale“ (und für uns hier bestimmt nicht richtige und brauchbare Dasein) leben und erfahren, verkümmert unsere Zirbeldrüse und verkalkt tatsächlich…Hauptfeinde der Zirbeldrüse sind schon genannt worden, bes. aber Fluor. ZAHNPASTA BITTE IMMER OHNE FLUOR BEVORZUGEN…wenn irgendmöglich…
    Aber die Zirbeldrüse ist noch für eine weitere ganz wichtige Angelegenheit von äußerster Bedeutung…
    Und ja, wir können durch gezielte „ZIRBELDRÜSENAKTIVUERUNG“ eine Menge für diese kleine, wichtige Drüse tun…
    Meditiert mit ihr. MEDITIERT MIT IHR, MEDITIERT MIT DER ZIRBELDRÜSE!!!… BITTET SIE, IN DER MEDI, SICH ZU REINIGEN, SICH ZU ENTKALKEN UND STELLT EUCH DIES VOR EUREM INNEREN AUGE AUCH VOR….
    FRAGT EURE ZIRBELDRÜSE, OB SIE HILFE BRAUCHT BEI DIESER REINIGUNG… STELLT IHR DANN EIN HIMMLISCHES ENGEL-PUTZ-TEAM ZUR SEITE, SO WIE IHR ES EUCH VORSTELLT. ( AUCH MIT PUTZTUCH UND WEICHER BÜRSTE.) 🙂
    Fragt eure Zirbeldrüse doch einmal, wie groß sie ist. Und wie sie ausschaut…Meine hat mir ein Bild gezeigt.
    Ich weiß nun, dass ich eine wunderbare und schon ziemlich gereinigte Zirbeldrüse habe…, die schon wieder ein ganzes Stück gewachsen ist…
    Das könnt ihr mehrmals in Abständen machen, bitte nicht hintereinander, denn nach meiner Erfahrung kann das auch Reaktionen auslösen…da das Wachstum und die „Entkalkung“ dieser Drüse dadurch angeregt wird…
    Also achtsam damit umgehen, sonst können Kopfschmerzen und mehr entstehen…
    Ich benutze eine geführte Meditation aus meiner Heilerausbildung zur Aktivierung der Zirbeldrüse.
    Und nun noch das Wichtigste: Die Zirbeldrüse ist unser Einstieg in die 5. HERZKAMMER. Jene Kammer im Herzen, die nicht vom Chirurgen gefunden werden kann, es gibt ja offiziell nur 4 Herzkammern. Es ist der Bereich des Herzens, der für den Arzt tabu ist, weil der Mensch einen Eingriff dort nicht überlegen kann.
    ES IST UNSERE 5. HERZKAMMER, UNSER EINSTIEG DURCH DIE ZIRBELDRÜSE IN DER MEDITATION, IN DER DIE LIEBE UND DAS LICHT GOTTES WOHNT UND DIE UNS DEN ZUGRIFF AUF UNSER ALTES, EIGENES WISSEN UND UNSERE IMMER WÄHRENDE WEISHEIT ÖFFNET.
    IST DIESE 5. HERZKAMMER OFFEN, SO IST DIESES WISSEN, DIESE WEISHEIT IMMER UND JEDERZEIT FÜR UNS VERFÜGBAR…
    ES IST EIN RAUM IN UNSEREM HERZEN, DESSEN LICHT SO UNFASSBAR HELL, STRAHLEND, HIMMLISCH UND LIEBEVOLL IST, ( ODER SEIN KANN…)DAS MAN MANCHMAL WEINEN MUSS, UM DIESE GLÜCK, DASS MAN EMFINDET, WENN MAN DORT IST, „AUSZUHALTEN“ .
    ES IST EIN MOMENT DES HIMMELS AUF ERDEN…
    Ich wünsche euch allen Liebe und Licht, Gesundheit und Frieden, Verständnis und Achtung und lichtvolle spirituelle Erfahrungen. …
    Eure Heilerin Walli

  52. 52
    Jürgen says:

    Die Ursache hinter der Ursache ist sehr oft eine Belastung mit Schwermetallen.
    Daraus resultieren dann Angststörungen ,psychische Probleme und körperliche Symptome jeglicher
    Art ,ich habe es selbst durch.
    Nach der Ausleitung verschwanden komischer Weise alle meiner Symptome nach und nach.
    Aber diese Ursachen hinterfragt kein Arzt, im Sinne der Pharmaindustrie werden die Symptome
    behandelt und der Körper noch weiter geschädigt..
    Am besten eigenen sich Chlorella – Algen für die Ausleitung von Schwermetallen.
    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dieser Bio-Chlorella –Alge gemacht , gibt’s nur bei AMAZON:
    https://www.amazon.de/Bio-Chlorella-pyrenoidosa-Tabletten-zertifiziert/dp/B00I0U9Z94/ref=as_sl_pc_qf_sp_asin_til?tag=dafsgrg-21&linkCode=w00&linkId=8be1662cde81ca61854cbf7bd84681cd&creativeASIN=B00I0U9Z94
    Einfach ausprobieren ,die allermeisten Leute wissen nichts von diesem Problem , Sie werden sich wundern,welche Dinge sich plötzlich in Luft auflösen. Mein Blutdruck ist seither bei 125 : 75 , so ganz nebenbei.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.