Das Geheimnis Alter Seelen und ihre Aufgabe

03 Apr 2016 Von Kommentare: 58 Bewusstsein, Spiritualität

Junge Frau im Wald - Alte Seele

Auf dem Weg durch die vielen Inkarnationen gibt es fünf Seelenzyklen, welche die Seele als verkörperter Mensch durchlebt. Angefangen von der Säugling-Seele (1.Seelenzyklus) über die Kind-Seele (2.), Jugend-Seele (3.) über die Reife Seele (4.) bis hin zum letzten Seelenzyklus der Alten Seele (5.). Alte Seelen haben ein großes spirituelles Potenzial, da sie zahlreiche Entwicklungsstufen und Lernaufgaben nach ca. 9000 Jahren vollzogen haben. Oftmals fühlen sich Alte Seelen in ihrem Umfeld, ja sogar in ihrer menschlichen Familie irgendwie fehl am Platze, wie das schwarze Schaf oder wie ein Exot. Dennoch werden sie geschätzt, sie genießen oftmals eine Art Immunität, auch wenn sie etwas sonderbar und nicht von dieser Welt für ihr Umfeld wirken. Gut stehen die Chancen, in diesem Seelenzyklus auf die Dualseele zu treffen.

Liebesfähigkeit und Verbundenheit

Durch das Erleben der vorangegangenen vier Seelenzyklen ist bei Alten Seelen die Liebesfähigkeit stark gewachsen, auch wenn es für sie oftmals ein schwerer Weg ist, dies innerhalb einer Inkarnation zu erkennen. Die Erkenntnis, dass alles mit allem verbunden ist und jeder Gedanke, jedes Wort und jede Tat Auswirkungen im Außen hat, weiß eine Alte Seele bewusst oder unbewusst. Sie fühlt sich mit Mutter Erde genauso verbunden wie mit der Geistigen Welt, ihren unsichtbaren Begleitern, Engeln und Unterstützern, die sie oft an ihrer Seite fühlt. Teilweise kann eine Alte Seele mit ihnen auf der feinstofflichen Ebene kommunizieren. Astralreisen, Out-of-Body-Erfahrungen, tiefe Meditationen und trance-artige Zustände sind ihnen nicht fremd, ob gewollt oder ungewollt. Und nicht selten überkommt sie eine tiefe Sehnsucht nach der geistigen lichtvollen Welt, in der sie einfach Sein dürfen, anstatt sich nach Konventionen und Regeln zu halten, mit denen sie als freiheitsliebende Seele so schwer zurechtkommt in dieser materiellen und hierarchisch aufgebauten Welt. Aber hier gilt es, sich bewusst zu werden, dass die Inkarnation auf der Erde irgendwann einmal aus freien Stücken gewählt wurde und es manchmal erforderlich ist, als Tiger den Kampf anzunehmen, auch wenn der Tiger nicht gern kämpfen mag.

Alter Mann in KapuzeAlte Seelen sind Inspiration

Alte Seelen haben in ihren vielen Inkarnationen schon so viele sämtliche Aspekte des menschlichen Seins durchlebt, dass sie es vorziehen lieber in Ruhe zu leben. Sie brauchen keine großen Weltreisen, keine materiellen Reichtümer und keinen Ruhm. Sie schätzen die Stille zuhause auf dem Sofa bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee, im Garten, beim Waldspaziergang, mit dem Haustier und erfreuen sich an den kleinen Dingen des Lebens. Sie brauchen viel Zeit für sich selbst und sind gerne alleine, um sich energetisch immer wieder aufzuladen. Es gibt nicht mehr viel, was durch ihr Ego erreicht werden muss. Meistens wählen sie 08/15-Jobs ohne große Aufmerksamkeit von Aussen und ohne Übernahme von Verantwortung. Sie sind es leid sich aufzureiben (für was?), denn sie haben bereits so gut wie alles erlebt und gesehen. Und so wirken sie am liebsten im Hintergrund und sind dennoch für teils große Seelengruppen Inspirationen, Ratgeber und Mentoren und haben äußerst wichtige Aufgaben inne – auch wenn man dies kaum bemerkt von Außen und in der Öffentlichkeit.


Buch der MenschlichkeitCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Ein absolutes Muss für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!

* Alle wichtigen Naturheilmittel aus allen Kontinenten, Kulturkreisen und Epochen dieser Welt auf knapp 2000 Seiten in der neu erschienen 2. Auflage!
* Sabotierte und verheimlichte Studien zu sensationellen Erfolgen in der Prävention und Therapie aller erdenklichen Erkrankungen!
* Von A wie Allergien, Alzheimer, Alterung, Arthritis, Arthrose, über B wie Bluthochdruck, D wie Diabetes, Demenz, Depressionen, H wie Herzkreislauferkrankungen, K wie Krebs, M wie Migräne, Ü wie Übergewicht (Adipositas) bis hin zu Z wie Zirrhose finden darin alle Gebrechen und Krankheiten ihren potenten Wirkstoff – ganz nebenwirkungsfrei!
* Übersichtliche Wirkstoff-, Wirkungstabellen ermöglichen schnellste Orientierung!
* Ein brisantes, einzigartiges Kompendium und Nachschlagewerk zu wichtigsten Heilsubstanzen und brisanten Studienergebnissen der alternativen Medizin!

Informationen zum Produkt
   

Sie neigen dazu, sich gerne zurück zu ziehen, da Geist und Körper auf Menschenansammlungen, viel Trubel und Umweltgifte sehr sensibel reagieren. Oftmals fühlen sie sich krank, sind es aber nicht. Das alles hängt damit zu zusammen, dass ihr Körper zunehmend durchlässiger wird, schließlich ist dieser Seelenzyklus der letzte, auch wenn vielleicht noch einige Inkarnationen folgen sollten. So sind feinstoffliche Heilmethoden für Alte Seelen meistens am wirkungsvollsten, schulmedizinische eher nachteilig – aber nicht immer. Da ihre Sinne geschärft sind und diese sehr sensibel reagieren, fühlen sie sich tatsächlich nicht für diese hektische Welt in dieser hektischen Zeit prädestiniert. Aber auch hier sollte sich die Alte Seele hin und wieder an ihre eigentliche Aufgabe erinnern, denn jede Inkarnation in einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort unter bestimmten Umständen wurde aus freien Stücken gewählt. Und zu viel Zurückziehen und Einsamkeit ist nicht gut für die weitere Entwicklung – und erst Recht nicht für die Erfüllung der Lebensaufgabe.

Kleiner ArberseeAlte Seelen hinterfragen alles, haben ein gutes Gespür für das Wesentliche und spüren was wahr ist oder eine Lüge. Die jetzige Zeit ist die Zeit der Wahrheitsfindung und wenn die Wahrheit danach strebt, ausgesprochen zu werden, gibt es keine Kompromisse mehr. Die vielen Manipulationen und Lügen von Medien und Politikern, die Dogmen und unsinnigen Regeln von Religionen und Institutionen, können nicht mehr lange aufrecht erhalten werden, und so kommen den Alten Seelen in den kommenden Monaten und Jahren des Zeitenwandels einige wichtige Aufgaben zu teil – wenn auch eher im Hintergrund wirkend.

Die Liebesbeziehungen Alter Seelen (= Dualseelenliebe)

Letzte karmische Verbindungen werden in diesem letzten Stadium aufgelöst. Das bedeutet, dass eine Liebesbeziehung zwischen zweier Alter Seelen vor allem am Beginn sehr schmerzvoll sein kann, da eben jene karmischen Reste zunächst aufgedeckt und aufgearbeitet werden, dann aber aufgelöst werden dürfen. Typische Beziehungsdramen und Co-Abhängigkeiten jedoch brauchen Alte Seelen nicht mehr. Zwei Dualseelen können erst im Stadium der Alten Seelen eine glückliche Beziehung leben, da es nicht möglich ist, in vorherigen Seelenzyklen alle dafür erforderlichen Aufgaben bewältigt zu haben. Wenn sich zwei liebende Alte Seelen der Tragweite ihrer Liebe bewusst werden, kann so eine Liebesbeziehung zu bedingungsloser freier Liebe heranwachsen. Eine Dualseelenliebe wirkt durch das ganze Universum hindurch und ist äußerst heilsam, auch für den gesamten Planeten. Da zwei Alte Seelen ihre Freiheit brauchen und sie ohnehin nichts von althergebrachten Konventionen halten, muss so eine Liebesbeziehung nicht unbedingt nach alten Mustern gelebt werden, z.B. monogam oder in einer gemeinsamen Wohnung. Denn ihre Liebe bleibt ohnehin beständig, ihre Herzen füreinander geöffnet und dennoch sind es treue Seelen, die keine großen verrückten Abenteuer mehr brauchen. Je nachdem wie es der individuelle Lebensauftrag will, kann eine Dualseelenliebe zweier Alter Seelen durchaus in einer Fernbeziehung gelebt werden, für eine gewisse Zeit, was durchaus Sinn macht, wenn man bedenkt, dass beide viel (geistige) Freiheit brauchen und sie sich immer wieder energetisch einander angleichen und dann wieder neu aufladen müssen. Ständiges Zusammensein mit einem Partner kann sie nämlich ganz schön überfordern und an ihre Grenzen bringen, da ihre physischen und seelischen Körper, wie oben beschrieben, sehr durchlässig sind. Übermäßiger physischer Aufwand wird nicht mehr hingenommen von einer Alten Seele, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. So machen gewisse bewusste Ruhezeiten absolut Sinn.

Liebespaar am Meer - zwei Alte SeelenAlte Seelen haben ein tiefes Bedürfnis ihre Seelengeschwister zu treffen. Es sind die Momente, in denen die Zeit still steht und das Zusammentreffen wie ein Heimkommen erlebt wird. Es braucht nicht viel getan zu werden, um Seelengeschwister zu treffen, denn sie finden automatisch zueinander. Das kann ein kurzer Blick in die Augen eines Unbekannten sein, den man nie wieder sieht, eine lebenslange Freundschaft oder die Liebe fürs Leben. Alte Seelen sind sehr empathisch, hassen oberflächliche Gespräche und Bekanntschaften und wirken daher für ihr Umfeld manchmal etwas eigenartig, gar teilnahmslos. Lieber gehen sie in die Tiefe und tauschen ihre Gefühle aus, denken langfristig und brauchen keine künstlichen Dramen und Konflikte mehr. Bei aller Nachdenklichkeit sollten sie aber nicht vergessen, im Hier und Jetzt zu leben.

Die Aufgabe Alter Seelen

Weltweit existieren nach „Archetypen der Seele: Die seelischen Grundmuster – Eine Anleitung zur Erkundung der Matrix Anfang des 21.Jahrhunderts insgesamt vier Prozent Alte Seelen. Sie sind besonders stark in Peru, Mexiko, Grönland, Finnland, im Baskenland, der Schweiz, den nordschottischen Inseln und in den baltischen Republiken vertreten. In keinem Land beträgt der Anteil mehr als zehn Prozent, in Deutschland sind es ca. sechs Prozent Alte Seelen.

Das Energiefeld Alter Seelen hat einen enorm weiten Radius und prägt ein menschliches Umfeld, was den „jüngeren“ Seelen nicht möglich ist. Alte Seelen sind in der jetzigen Zeit immens wichtig, denn sie können relativ einfach in sich ruhen und in ihrer Mitte bleiben, wenn es außen herum stürmisch und ungemütlich wird. Das gibt dem Umfeld Zuversicht und ein gewisses Maß an emotionaler Sicherheit. So dürfen sich die Alten Seelen unter uns aufgefordert fühlen, ihre innere Weisheit und ihre Ruhe authentisch zu leben und für alle Menschen um sie herum erspürbar werden zu lassen. Dies trifft in verstärktem Maße zu, wenn die Alte Seele erwacht ist. Denn der transformative Zeitenwandel, in dem wir uns gerade befinden, lässt verkrustete Paradigmen zusammenbrechen, damit eine Neue Welt des Friedens und der Liebe aus den Ruinen des geplagten Planeten Erde entstehen kann. Abschließend muss darauf hingewiesen werden, dass eine alte Seele auch nicht „besser“ oder spiritueller ist als etwa eine Säuglings-Seele. Jede Seele macht ihre individuellen Erfahrungen in ihrem eigenen Tempo, gewisse Erkenntnisse müssen reifen, und, analog zur üblichen menschlichen Entwicklung ist ein Achzigjähriger Mensch in seiner spirituellen Entwicklung nicht unbedingt automatisch „weiter“ als ein Zwanzigjähriger.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.de (Beitragsbild „Junge Frau“), Fotolia.de (Bild Oben „Alter Mann“ und Unten „Liebespaar am Meer“), Gehvoran (Bild Mitte: Kleiner Arbersee)


Karma Clearing Online-Kurs: E-Book PDF 72 Seiten + Audio MP3 25 Min.

Karmische Blockaden und Verstrickungen lösen

* Karmisch bedingte Konflikte aufspüren und klären
* Loslassen alter Geschehnisse, Verbindungen und Verstrickungen
* Hintergründe zum karmischen Prinzip von Ursache und Wirkung
* Vorgehensweise bei einer Rückführung
* Mehr Lebensqualität


Verspürst Du in Dir den tiefen Wunsch nach innerer Freiheit und den festen Willen, dich von deinen immer wiederkehrenden Schwierigkeiten und Problemen zu lösen? Sehr oft ist das Karma der Ursprung bestehender und künftiger Konflikte wie beispielsweise Selbstzweifel, Krankheit, Geldprobleme, Schlafprobleme oder Schwierigkeiten mit nahestehenden Menschen.

Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

58 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Lumina says:

    Eine schöne und ausführliche Darstellung der Alten Seele, lieber Alex.
    Aber sind nicht Alte Seelen über ein „tiefes Bedürfnis, ihre Seelengeschwister zu treffen“ schon hinaus? Sie ruhen meiner Ansicht nach eher in sich selbst, haben „Bedürfnisse“ bereits überwunden, diese würde ich eher der „Reifen Seele“ zuordnen. Aber der Übergang ist natürlich fließend….

    Wenn ich an diese Welt denke, an all diese Grausamkeiten, diese Gefühllosigkeiten, den täglichen Wahnsinn, die Gier, Hass, Neid und Ablehnung usw. … — und immer noch ändert sich auf die Menge der Menschen bezogen wenig… Das ist ziemlich erschreckend!
    Mir hilft es, zu vertrauen, dass die Erde eine Art “Schulungsplanet“ mit all den vielen Bewusstseins- “Klassen” ist, und jeder einzelne Mensch auf SEINER Entwicklungsstufe steht. Was ja einen EntwicklungsPROZESS bedeutet, nichts ist in Stein gemeißelt. Durch die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Seelenalter erhält die Seele einen gewissen Rahmen, kann sich aber innerhalb dieses Rahmens frei entfalten, entwickeln und ihr Leben gestalten.
    Von einem Zweitklässler erwartet man ja auch noch keine höhere Mathematik, und so sind vielleicht Baby, Kind- und Teenagerseelen in ihrem Forschungsdrang , in dem sie auch zerstören können, zu verstehen.

    Viele müssen da erst mal durch, um wirklich zu ERKENNEN… Und durch das Resonanzgesetz werden andere, die diese Erfahrungen benötigen, zu ihnen oder den Situationen hingezogen. Ansonsten wäre es ja wirklich zum Verzweifen, denn die menschliche Natur hat sich im Laufe der Jahrtausende im Ganzen nur wenig geändert, nur das Ausmaß der Schäden an der Natur , den Mitmenschen und anderen Geschöpfen ist größer und bedrohlicher geworden.
    Ein Systemcrash oder ein „Reset“ , den viele heimlich herbeisehnen, würde wahrscheinlich auch nichts nützen, der Seelenalter- Inkarnationszyklus wäre davon gar nicht betroffen.

    .Meiner Ansicht nach wird die Menschheit in unserer heutigen Zivilisation immer noch vorwiegend vom Zyklus der jungen , oder Teenager-Seele dominiert. Dieses Seelenalter umfasst alle Eigenschaften, auch die unangenehmen, die ein Mensch von seiner Pubertät bis an das Ende seiner Zwanzigerjahre besitzt. Wir können es ja an vielen Brennpunkten erkennen. Dabei werden einige dieser Seelen den Weg zur reifen Seele gehen, andere werden sich nach und nach in einer Zeit der erhöhten Schwingung verabschieden.

    Alte Seelen sind die Lichtpunkte im menschlichen Dasein und demzufolge leider noch ziemlich selten. Aber, – dass es sie gibt – ist wunderschön und ein Ansporn für die immer häufiger zu beobachtenden „Reifen Seelen“, den großen Schritt in die Freiheit vom menschlichen Drama zu wagen.

    Liebe Grüße von Lumina

  2. 2
    Chris says:

    Lieben Dank Alex und Lumina,

    das ist ein sehr tiefgreifendes Thema. Ich les es später mal genauser und schreibe etwas dazu.

    Hier ist ein Kapitel-Buch, sehr interessant. Aus einer anderen und doch ähnlichen Sicht.
    http://www.walter-russell.de/de/Geheimnis.php

    Jeder geht den eigenen Weg, nur so kommt es zu Erkenntnissen.

    lieben Gruß, Chris

  3. 3
    Ishani Diana says:

    Wundervoller Text 🙂 Danke Alex
    Als ich, mit ca. 30 Jahren, begann aufzuwachen, habe ich mir die Menschen auch so eingeteilt 🙂
    In jungen Jahren bemerkte ich, dass ich Themen ansprach, die die meisten Menschen gar nicht beachteten. Und so teilte ich die Menschen in die Schulstufen ein, damit ich die Reife der Seele darstellen konnte. Somit war es mir möglich, alle Menschen, entsprechend ihres Seelenalters anzunehmen und zu respektieren.
    Ich nutzte auch die Ergo-Physiognomie (Gesichtszüge Erkennen und dem Charakter zuordnen) und die Augendiagnostik um zu erkennen, wer vor mir steht. Später lernte ich auch das Handlesen, von einem sehr guten Palmisten. Auch das war ein sehr geeignetes Hilfsmittel um meine Intuition zu Bestärken.
    Ich wusste schon lange um meine Ur-Alt-Seele, jedoch nicht was es bedeutet Eine zu Sein.
    Heute bin ich sehr Bewusst und lebe als Nord-Licht in der Schweiz. Ich bin bereit, ein letztes mal zu Inkarnieren, um die Menschen mit Humor und Kreativität auf ihrem Weg zu begleiten. In Liebe zu allem was ist
    Ishani Diana

  4. 4
    Ferdinand says:

    Ich möchte nicht mehr wiedergeboren werden, ausserdem ist der Spirit zu stark – und habe daher ein Problem damit – mein eigener Spirit ist mein Feind – so blöd es klingt – glaubt mir eh niemand und das Leben ist zur Dunkelheit geworden

  5. 5

    Herzlichen Dank ! 🙂 So klar….lieber Alex, -auch Lumina und Isdhani Diana- mit eurer Sichtweise…wie treffend, präziese doch Deine Beschreibung dieser besonderen Thematik gerade jetzt für alle Menschen von Dir Alex aufbereitet wurde!
    Es tut mir gut, etwas zu lesen, was mich in meiner Seelenwahrnehmung „richtig“ beschreibt! Ja, auch für mich war es nicht immer leicht, mein Dasein und mein SOSEIN zu leben! Ich kann nur alles unterstreichen! Diese wahrhaftige All-Liebe, die jetzt mich und dadurch auch alle anderen erreicht, durchströhmt, war es wert, mir immer treu zu bleiben! Weil ich wusste, wer und was ich bin! Auch meine Seele hat mich mit 30Jahren aufgefordert zu forschen, zu lernen, zu erfahren, damit ich heute dem Göttlichen in Allem was ist (Menschen,Tiere, Natur, Erde,Welt,Universum usw.usw.) diene.
    Genau wie Ishani Diana (ein wundervoller Name) es beschreibt, darf ich alle Menschen, All-Es, lieben, ohne Bedingung, mit Allem „ein-ver-stand-en“ sein! Und durch meine Weitsicht und Intuition, meine Erkenntnisse, als Begleiterin anderer Menschen, habe ich auch dieses Beispiel der Schulklassen für mich im Leben vor Augen gehabt! Es ist heute einfach mit meinem Herzen zu sehen! Die Menschen und – Alles- dort abzuholen wo es/sie sind!
    Besonders ist meine karmische Verbindung mit meinem Ehemann! Ich lebe nun über 50 Jahre mit meinem Mann zusammen, der von sich selber sagt, daß er ein Erst-Klässler auf der Seelenebene ist! Er versteht viele Themen und Einsichten, Ansichten, Erfahrungen, die mich beschäftigen, noch nicht, jedoch immer besser :)! Indem ich/wir respektvoll, achtsam und in Liebe ihn/uns so lassen können, denke ich, dass er in diesem Leben rasant in die höheren Schulklassen weiter „versetzt“ wurde! Mit der Bewusstheit, dass ich aus dem UR-Grund komme und noch einmal inkarniert bin, um in diesem Leben, genau zur echten Zeit, am rechten Ort zu sein, um die Menschen an die Hand zu nehmen, die „wachsen“, aufwachen wollen! Ich Danke Dir von Herzen! NAMASTE Gudrun

  6. 6

    Liebe Lumina (1),
    danke für deine weiterführenden Informationen, die ich teile.

    „Aber sind nicht Alte Seelen über ein „tiefes Bedürfnis, ihre Seelengeschwister zu treffen“ schon hinaus? Sie ruhen meiner Ansicht nach eher in sich selbst, haben „Bedürfnisse“ bereits überwunden, diese würde ich eher der „Reifen Seele“ zuordnen. Aber der Übergang ist natürlich fließend…. “

    Ich denke, sie ruhen nicht komplett in sich selbst, denn das“ in sich selbst ruhen“ erinnert mich mehr an sog. Erleuchtete wie buddhistische Möche oder andere Menschen. Alte Seelen sind ruhen nicht immer in sich selbst, aber sie sind sicherlich nahe dran, zumindest dies permanent aufrecht zu erhalten. Es sind ja (noch) „nur“ Menschen. So zumindest mein Eindruck und meine Info von oben.

    Liebe Ishani Diana (3),
    danke, die von dir genannten Techniken hab ich selbst nicht ausprobiert, aber sind sicher gute Möglichkeiten, seine Wahrnehmung zu schulen.

    Liebe Gudrun (5),
    danke für deine Zeilen. Besonders schön finde ich deine Beziehung zu deinem Mann 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex / Gehvoran

  7. 7
    Lumina says:

    Lieber Alex !
    Ja, da wirst Du recht haben, „Alte Seelen“ sind noch keine Erleuchteten, vor allem am Anfang ihres Zyklus. Nach dem Text von Hasselmann /Schmolke erschienen sie mir schon so weit, dass ich ihre Seele wohl etwas als zu hochstehend angesehen habe.

    Alte Seele:
    Der Zyklus der Alten Seele ist einer Thematik gewidmet, die sich mit den Worten Einsamkeit und Verbundenheit beschreiben lässt. Während alle vorangehenden Zyklen der Loslösung vom Kollektiv galten und die zunehmende Individualisierung, Freiheit und Bewusstheit der Seele anstrebten, nähert sich die Bewusstheit jetzt ihrem Höhepunkt im Körper, und die Seele erkennt unwiderruflich ihre Fragmentierung.

    Sie versucht zu Beginn dieses Zyklus diese Erkenntnis noch zu leugnen, sie zu überspielen, doch will es ihr nicht mehr gelingen, die Augen vor ihrer essentiellen Wahrheit zu verschließen. Und diese essentielle Wahrheit lautet: Sie ist auf der Ebene des Körpers allein.

    Religion bedeutet der Alten Seele grundsätzlich eine Absage an alle etablierten Formen von Glauben und Dogma. Glaube wird ersetzt durch Gewissheit, doch muss eine Seele, um Gewissheit zu erlangen, durch viel Ungewissheit hindurchgehen. Sie sucht nach dem Vereinigenden, Übergreifenden.

    Sie spürt das göttliche Prinzip in sich selbst manifestiert, weiß jedoch nicht immer, wie sie es fassen oder begreifen soll. Sie sucht nach Verbindungen mit dem Allganzen und findet Brücken zu den Kräften, denen sie sich anvertraut, doch nur in wenigen anderen Menschen, in der Natur oder im eigenen Herzen.

    ( Quelle: Die andere Realität Heft Nr. 2/1998 ) (Varda Hasselmann/Frank Schmolke ,” Archetypen der Seele”)

    Liebe Grüße von Lumina

  8. 8
    Claudia says:

    Lieber Alex,
    danke für diese so treffende Beschreibung, ich erkenne mich und es rührt mich zu Tränen, diese Zeilen zu lesen.
    Ich bin eine alte Seele und zu dem, was Lumina gesagt hat, kann ich aufrichtig antworten: ja, ich habe ein tiefes Bedürfnis, meine Seelengeschwister zu treffen. Ich bin ein Leuchtturm, bin ein Ruhepol und an meinem Arbeitsplatz wirke ich nur durch mein Sein, durch meine Energie und Herzlichkeit. Hört sich für manche jetzt vielleicht ganz locker an, bis hierhin war und ist es ein langer Weg der Transformationen. Ich arbeite nur noch 24h pro Woche und brauche ganz viel Rückzug, bin viel in der Natur. So wie du es schreibst, stimmt es: ich bin verbunden mit Mutter Erde, mit der geisigen Welt und meinen Sternengeschwistern und ich kommuniziere mit ihnen. Schon länger bin ich in der Energie der „Neuen Erde“, an allen Ecken und Enden meines Lebens gab und gibt es gerade Abschiede – und jetzt kommen wieder die Seelengeschwister ins Spiel: es wird nicht nur für mich, sondern für viele andere Seelen auch eine neue Aufgabe geben. Und die werde ich mit Seelengeschwistern gemeinsam angehen, das weiß ich. In 3D war ich ein Leuchtturm – allein doch mit allem verbunden das Licht ausstrahlend. In der kommenden Zeit geht es um „UBUNTU“ : ich bin weil wir sind.
    Und wie du es so schön formuliert hast: als alte Seele bin ich nicht etwas Besseres sondern einfach anders. Ich bin froh, den Zugang zu meiner inneren Weisheit und zu meiner Selbstliebe gefunden zu haben und lerne immer mehr authentisch zu sein.
    Danke für dein Sein und alles Liebe dir und euch allen auf unserem Weg:))
    herzlichen Gruß vom Bodensee
    Claudia

  9. 9
    EmmyX says:

    Habe vielen herzlichen Dank, lieber Alex, für die Erinnerung!
    Die Durchsagen „der Quelle“ wurden damals zu meiner persönlichen Bibel. Jede Frage, ob schon gestellt oder noch nicht, wurde mir in diesen vier Bänden beantwortet. Irgendwann schlief es etwas ein, um nun umso größer, umfassender, licht- und liebevoller wieder hervor zu brechen!
    Wir gehören alle dazu und zusammen. Kein Kampf, kein Terrorismus, kein Krieg – nur Liebe, die bedingungslose Liebe führt zum Ziel. Danke, lieber Alex, für den Artikel und für den Hinweis zu deinem Buch!
    Emmy

  10. 10
    der Eine says:

    Für einen Augenblick erwache ich und erkenne das Spiel, das hier auf Erden gespielt wird: Fallen, vergessen, erfahren und sich wieder erinnern. Der Kreislauf der Seelenreifung.

    Jeder Mensch mit Seele und Geist ist etwas Einzigartiges in seiner Struktur, weil diese 3 Teile so unterschiedlich sein können.
    Daher ist jede Rolle in diesem Spiel immer anders als die anderen.

    Die Gefühlsbetonte Seele sammelt die Emotionen aus den Erfahrungen und lässt den Geist weise werden.
    Wenn die Seele dann genug gesammelt hat, erreicht der Geist eine hohe Weisheit.
    Aber diese Weisheit ist immer auf das Spiel bezogen. Doch sie gebiert die Erkenntnis, dass es mehr als nur dieses Spiel geben muss. Dann ist die Seele reif und der Geist weise genug, um sich von der Bindung an das Spiel zu lösen.

    Dann kommt der Zeitpunkt der Selbst-Erkenntnis.
    Der Mensch sucht nach seiner wahren Identität im göttlichen Ursprung.
    Und wenn alle Schalen des Egos um den göttlichen Kern entfernt sind, strahlt das Licht der Liebe des Unendlichen durch die menschliche Hülle hindurch.

    Dann ist Christus in uns geboren, dann ist der Mensch ein Gott-Mensch auf Erden.

    Willkommen in meinem Sein, meine Lieben.
    Denn in diesem Ursprung des Seins sind wir eins!
    So unterschiedlich Körper und Seelen auch sein mögen!

  11. 11
    Petra says:

    Ein sehr schöner Text, lieber Alex. 🙂
    Es gibt für mich nicht viel dazu sagen, weil es von dir bereits wunderbar und aus meiner Sicht sehr treffend beschrieben wurde, aber ein herzliches „Danke“ möchte ich dir auf jeden Fall dafür hinterlassen.
    LG
    Petra

  12. 12
    yvonne says:

    irgendwie hatte ich grad das gefühl der artikel is über mich. hab mich wiedererkannt. seltsam
    wie erkennt man denn ob man eine ist?

  13. 13
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    @ Claudia, EmmyX und Petra,
    freu mich sehr über Euer Feedback und dass euch der Text berühren konnte.

    @ Der Eine,
    “ Die Gefühlsbetonte Seele sammelt die Emotionen aus den Erfahrungen und lässt den Geist weise werden.“ Klasse ausgrdrückt ! 🙂

    @ Yvonne,
    Du hast dir die Antwort grad selbst gegeben 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  14. 14
    Sven says:

    Seligkeit

    Seligkeit hat mich erfüllt, doch kann ich’s nicht vermitteln;
    Lächeln zeigt mein Gesicht, niemand braucht mich drum bitten.

    Was immer ich seh´, was immer auch ist;
    da ist nur das Eine, das stets mit sich spricht.

    Ein endloser Reigen, ein kommen und gehen;
    mit Formen und Farben, die blühen und verwehen.

    Dazwischen die Stille, sie hilft zu verstehen;
    von Liebe getragen, kann ich endlich klar sehen.

    Ich ruh´ in der Leere und bleibe bei mir;
    so bin ich in allem – und alles in mir.

    Es gibt nichts zu suchen, kein Ziel mehr vor mir;
    die Antwort – sie zeigt sich, denn alles ist hier.

    Und wenn ich so schaue, das Herz leicht, der Kopf leer;
    dann zeigt die Welt Tiefe, so lieb´ ich sie sehr.

    Ich seh´ vieles streben, mancher Weg scheint so schwer;
    doch alles zusammen ist doch immer (M)EIN Meer.

    Die Stille im Körper, der Blick bleibt im Hier;
    so spiegelt mich alles, so bin ich bei mir.

  15. 15
    Manu says:

    Ich erkenne mich voll und ganz uns verstehe nun, so Einiges, besser……Das gibt mir Mut, aber kein Vertrauen im Schlangennest!

  16. 16
    Alexandriel says:

    Ich finde es wunderschön eure Erfahrungen und Seelenerkennung hier zu lesen. Sehr tolle Inspiration für alle. Wir spüren einander und können unsere Klassen anheben.Jeder hat die Möglichkeit in einem Leben von der Säuglingsseele zur Gottseele zu werden.Ich sage immer ein guter Lehrer ist ein neugieriger Schüler.Ich selbst habe erkannt das es der Weg ist der das Leben so schön macht. Wenn wir glücklich sein wollen manifestieren wir das Glück und wenn wir fallen wollen fallen wir, aber nichts davon schadet uns sondern lehrt uns den wir sind unsterblich.Ich wünsche euch allen viel Liebe,Glück,Gesundheit und ein langes und erfülltes Leben.Liebt und Lebt und hebt die unwissenden Seelen mit an sie werden euer Seelenlicht sehen und auf euch zukommen ganz unbewusst. Gott liebt euch meine Geschwister macht Bitte weiter so dann wird die Erde wieder der Himmel.

  17. 17
    Consciousness says:

    Diejenigen die glauben oder hoffen das es ihre letzte Inkarnation ist, um endlich aus dem Kreislauf des Leidens aussteigen zu können, sind wohl am ehesten prädestiniert , noch einige Zyklen vor sich zu haben, denn das Ziel am Ende kann ja letztlich nur darin bestehen das sich alles in Liebe auflöst. Und diejenigen die wirklich so eine hohe Bewusstseinsebene erreicht haben , dass sie durch das symbolische Tor der Ewigkeit gehen könnten, da werden sich nicht wenige dafür entscheiden ,wieder zurückzukehren um weiter Geburtshelfer einer neuen Menschheit zu sein.

    https://www.youtube.com/watch?v=HxnLhgDI9cU

  18. 18
    Alexandriel says:

    Es gibt kein Ende….das Ende ist der Anfang und der Anfang das Ende…..Wer am Ende die Gottseele erreicht hat, kann wenn ihr wollt sich wieder auflösen und als Säugling starten..man beginnt in jedem Leben als Säuglingseele…wie vorher schon gesagt fallen vergessen erinnern entfalten…jeder kann soweit kommen wie jede individuall Seele will.Das schönste am Leben ist der Weg der zur Erinnerung führt und anderen Wesen dabei zu helfen sich zu erinnern. Gott liebt uns.

  19. 19
    Alexandriel says:

    Ihr seit alle sehr inspirierende Wesen…wir finde dieses Fundament toll als Anregung sich weiterentwickeln tu wollen und seine Erinnerungen und Erfahrungen zu teilen. Es gibt Ende es ist und bleibt ein Zyklus Alpha und Omega…Anfang und Ende…Ende und Anfang….Vom All=Ein in die Säuglingsseele bis hin zur Gottseele und wieder Auflösung im All=Ein…Wir werden als Säuglingsseele geboren und entwickeln uns nach Wille und Neugier weiter bis hin zur Gottseele….die meisten bleiben irgendwo in dieser Evolution stehen weil sie es wollen oder meinen Sie sind schon Vollkommen. Wir wünschen uns doch alle das selbe den Himmel auf Erden…das Ende der menschlichen Evolution das nicht der gegenwärtige Mensch ist sondern der Gottmensch oder auch Gottseele….die alle Wunder aus der Liebe manifestieren und entmaterialisieren kann.Energie kann nur transformieren .Sie ist weder Zerstörbar noch Erschaffbar sie wird transformiert vom Urin in das Was der Gegenwärtige Geist liebt oder ersehnt. In ewiger Liebe Alexandriel…Gott liebt uns

  20. 20
    Chris says:

    So, nun schreib ich auch mal was direktes 😉

    Ich hab vor Jahren in einem Buch drüber gelesen und klar war es faszinierend.
    Ein Mensch „lernt“ und liebt Definitionen – ist es doch die Kehlkopf-Sprache die 3D-Menschen verbindet, so im Aus-Tausch.

    Vielleicht sind dieses „Begriffe“ ja nur BewußtSeins-Stufen, die benötigen nicht zwingend ständige Neu-Inkarnationen.
    Geht es doch lediglich drum sich „rück-zu-koppeln“ – sich zu erinnern.

    Ein 3D-Mensch läßt sich gern ablenken und plant und tut, so voller Programme, verwoben mit anderen.
    Je mehr er erkennt, daß da noch mehr ist und vieles einfach in der Wiederholungsschleife und abgerufene Erinnerungen sind, umso
    bewußter/reifer wird er.

    Er läßt sich nicht mehr einspannen und erinnert und verbindet sich wieder bewußt mit dem kosmischen BewußtSein. So wie es „Sven“ beschreibt.

    Sven, übrigens sehr schön geschrieben.

    lieben gruß, Chris 🙂

  21. 21
    Alexandriel says:

    Ich kann euch beiden nur zustimmen Sven und Chris…wir tragen alles in uns der Mensch ist durch seine Sinne so in der Außenwelt das er seine Innenwelt garnicht mehr wahrnimmt.Buddha hat gesagt: Ist die Seite zu Stark gespannt so reist sie und bei zu wenig Spannung gibt sie keinen Ton, erst die richtige Spannung die Balance ermöglicht es den Ton zu geben. Gott lebt in unserem Herzen und um uns herum. lg Gott liebt uns.

  22. 22
    Consciousness says:

    @Alexandriel

    Wenn wir immer in jedem neuen Leben bei der Säuglingsseele anfangen würden, dann würde es keinen Sinn machen sich entwickeln zu wollen. Körperlich fangen wir immer wieder beim Säugling an, aber seelisch können wir schon auf vergangene Erfahrungen intuitiv zurückgreifen. Zwar kann man immer wieder in unbewusstere Verhaltensweisen zurückfallen, aber die Grundrichtung ist schon das man von Leben zu Leben bewusster wird.

  23. 23
    Alexandriel says:

    Consciousness:
    ich Danke dir ,ich bin immer am lernen, ich werde auch immer die Lehren auf meinem Weg zur Endentwicklung ausprobieren und überarbeiten.
    Uns selbst ist an uns aufgefallen das unsere Körper die Manifestation unserer Seele sind damit auch die verschiedenen Zustände du beginnst halt als Säugling also sind die Parallelen doch beginnend in der Seele.Gott war immer simpel und einfach wie innen so aussen wie oben so unten. Wir würden sehr gern mit dir weiter inspirierende Gespräche führen.In ewiger göttlicher Liebe. vielen dank Bruder

  24. 24
    einfachnursein says:

    Nun mal meine Gedanken: gelesen irgendwann, Kinder werden mit Allwissen geboren, das wird ihnen „aberzogen“. Da sich nun aber die „Elternschaft“ so langsam wieder dahin bewegt, Kinder nicht mehr nach wessen Willen auch immer zu ziehen und zu formen, haben vielleicht auch die Seelen schnelleren Zugriff auf ihr „ehemaliges“ Wissen. Deshalb kann zB. ein zwanzigjähriger Mensch weiser sein als ein 80-jähriger (>>Zitat Alex:..analog zur üblichen menschlichen Entwicklung ist ein Achzigjähriger Mensch in seiner spirituellen Entwicklung nicht unbedingt automatisch „weiter“ als ein Zwanzigjähriger.>>)
    Interessante Beiträge zu einem wirklich Mut-machenden Artikel. Danke @Alex und an Alle für ihre Gedanken, @Sven, schöne Zeilen.
    @Consciousness: Den Brief im Link hätte meine Tochter so schreiben können, sie ist 23 und ich bin froh, dass ich von ihr lernen kann wie von meinen anderen dreien. (wird aus mir vielleicht doch noch was gescheites 😉 🙂 )
    herzensgrüsse einfachnursein

  25. 25
    Michelle says:

    Danke für diesen schönen Artikel, in dem ich mich an verschiedenen Stellen wiedergefunden habe. Wenn wir etwas über uns selbst lesen, wie wir als alte Seelen eben sind, dann ist auch das Heilung und Balsam. Das Wichtigste für mich ist, in Frieden zu sein mit dem, was ist. Und dieser Text hilft dabei, in Frieden zu sein mit all den Dingen, die vielleicht ein bisschen anders sind, als bei anderen. Ich finde es auch wichtig, einmal darüber zu sprechen, es zum Thema zu machen. Das passiert so wenig. Danke auch für den Buchtip, denn es gibt ja nur wenig zum Thema zu lesen.

  26. 26
    Katharina says:

    @Ferdinand
    Nein, das glaube ich dir wirklich nicht. Kann es nicht auch sein, dass du zum Feind deines Spirits bzw. deiner Seele geworden bist? Dass es dir vielleicht einfach an Selbstliebe mangelt? Das kann man ändern…

  27. 27
    Katharina says:

    @ Ferdinand
    Vielleicht fehlt es dir auch an Vertrauen zu deinem Spirit. Wie kann er zu stark sein? Ist doch gut wenn deine Seele Stark ist. Warum kämpfst du dagegen an?

  28. 28
    Pitura-Schulte says:

    jemand hat zu mir vor kurzem gesagt, Sie sind eine alte Seele .
    jetzt wenn ich das lese finde ich mich zum 100 % wieder, unglaublich…..

  29. 29
    sigrid says:

    @Ferdinand, auch in der tiefsten Dunkelheit gibt es winzige Lichtquellen. Öffne dein Herz und laß es in deine Seele blicken.

  30. 30
    Manja says:

    Lieber Alex,
    vielen Dank für diesen wundervoll zusammen gefassten Text! Auch ich finde mich zu 100% darin wieder. Bereits im Grundschulalter war ich anders, fungierte als Ratgeber für meine Mitschüler. Bis vor 15 Jahren empfand ich mich als „Seelischen Mülleimer“ für andere, oft auch völlig fremde Menschen. Mein Umfeld nennt mich seit jeher Seelentaucherin. Kein Zuckerschlecken, wenn man nie gelernt hat sich abzugrenzen und seine Durchlässigkeit zu schützen. Heute, mit 41 Jahren, weiß ich, dass ich therapeutisch, heilend auf Menschen wirke und wie ich den Menschen helfen kann ohne komplett ausgesaugt zu werden.
    Erwacht bin ich schon mit 8 Jahren, durch eine Nahtoderfahrung, mit jungen Seelen in Elterngestalt an meiner Seite. Immer anders zu sein, immer diese hohe Anziehung und Wirkung auf Menschen zu haben ist nicht einfach gewesen. Aber heute lebe ich im Rückzug, genieße mein ALLeinsein, fühle mich endlich nicht mehr unwohl und heimatlos auf Erden. Meiner Dualseele bin ich vor zwei Jahren begegnet und ich weiß, dass wir es in diesem Leben schaffen werden unsere Liebe zu leben.
    Mit Zahlen, Daten, Fakten tue ich mich etwas schwer, drum hoffe ich, dass es mehr alte und reife Seelen in unseren Breitengraden gibt 😉 Liebe Grüße, Manja

  31. 31
    Anja says:

    Diese Evolution ist deshalb so gekommen:
    Diese solche älteren Seelen sind aucheinmal so sehr länger, auf dieser solchen Erde gewesen, um anderen Seelen so sehr, diese allso grosse Liebe, durch unseren allen Seelen liebendenden und so sehr barmherzigen und so sehr heiligen Vater und Gottes.
    Um so aus dieser sehr so grossen Liebe zu erzählen

  32. 32
    NostraMiZi says:

    Hallo Alex,
    ein sehr schöner Artikel und sehr detailliert und zutreffend.
    Ich möchte allerdings auch darauf hinweisen, das Dualseelen (nicht mit Seelenpartnern verwechseln) sich auch schon früher begegnen, vor allem in Stadium der mittleren Reife. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das alte Dualseelen gemeinsam inkarnieren. Was jedoch nicht heißt, das sie dann auch tatsächlich miteinander leben. Ich traf, sehr wahrscheinlich, meine Dualseele als junger Erwachsener. Da sie jedoch bereits verheiratet war und wir beide mit dem Rabbi Jeschua ben Josef verbunden sind und die Gesetze des Mose achten, fühlten wir beide, das es falsch wäre, eine physische Liebesbeziehung zu führen. So blieb sie in ihrer, damals weniger glücklichen, Beziehung und wurde sehr glücklich. Während ich, nach einigen Beziehungen, mich entschloss, bewusst, als Eremit zu leben, den Schwerpunkt auf Gebet, Meditation, spirituelles Studium und tätige Nächstenliebe legte und damit sehr glücklich bin. Je nachdem, wie die vier psychologischen Grundtypen (Freiheitstyp-Ordnungstyp und Distanztyp-Beziehungstyp) in der Persönlichkeit ausgeprägt sind, gehen wir verschiedene Wege. Wobei ich davon ausgehe, das diese Ausprägung der psychologischen Typen an unsere Lebensaufgaben angepasst ist. Dazu kommt noch der Einfluss des Sternzeichens und der Sternenkonstellation zum Geburtszeitpunkt. Führt man alle Daten zusammen, wobei auch eine numerologische Persönlichkeitsanalyse sehr hilfreich ist, da sie zeigt wie sich bestimmte Entscheidungen energetisch ausgewirkt haben, kann man sich manchen Umweg sparen.
    Dennoch ist diese tiefe Verbindung und Liebe zwischen meiner Dualseele und mir immer erhalten geblieben und wir bewältigten auch gemeinsam Lebensprüfungen. Da wir uns per Telepathie verständigen können und auch im Lichtgewand reisen können, spielten Entfernungen nie eine Rolle. Es gibt also für Dualseelen viele Ebenen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit.
    Tja, vom goldenen Zeitalter von Atlantis (das fünfte und letzte) bis heute ist ein weiter Bogen.

  33. 33
    NostraMiZi says:

    Lieber Alex,
    Liebe Lumina,
    wir ruhen in uns selbst. Doch bis dahin ist es auch für uns ein langer Weg.
    In der Kindheit und Jugend durchleben alle Seelen noch einmal alle Erfahrungen, die sie bereits gemeistert haben und lösen damit einenTeil des noch vorhandenen Karmas auf. Ein Teil dieser Erfahrungen ist oft sehr schmerzhaft, vor allem für uns alte Seelen. Denn von uns wird grundsätzlich mehr erwartet – zu recht und unsere Sensibilität liegt jenseits menschlichen Vorstellungsvermögens.
    Auch wir müssen durch das Vergessen hindurch, doch erhalten wir mit dem tatsächlichen Voranschreiten auf unserem bewussten Weg und mit dem Bestehen jeder weiteren Prüfung vieles zurück.
    Was sich vor allem unterscheidet zum Weg jüngerer Seelen (spirituell) ist die Geschwindigkeit des Erlernens von Fähigkeiten und der Nutzung unserer Gnadengaben. Während andere, z.B. Magier oft jahrelang oder jahrzehntelang üben müssen, um ihr Potential zu erschließen, benötigen wir oft nur eine Basisinfo, die unser altes Wissen reaktiviert und wir können es sofort praktisch anwenden. Ich erhielt sehr viel von meinen Fertigkeiten wieder, durch „Aufträge“ anderer, verkörperter Seelen, die an mich gestellt wurden (Hilfe für andere Seelen). Und fand mich dabei oft in einer Dimension der inneren Welten in einer Arbeitsgruppe wieder, die ansonsten aus nicht inkarnierten Seelen bestand. In dieser Gruppe leitete ich einerseits die Gruppe und handelte intuitiv richtig und lernte dabei gleichzeitig. Wenn es jedoch noch weitere Möglichkeiten gab, wurde ich in eine Art „bewusste Stasis“ versetzt, sah mich selbst und die Gruppe und bekam gezeigt, was noch alles möglich ist.
    Das Wichtigste auf unserem Weg, das betrifft uns alle, ist es, wieder eine glasklare permanente Verbindung zu unserem Höheren Selbst herzustellen und alle Infos richtig interpretieren zu lernen. Diese Verbindung ist dann perfekt, wenn alle interpretierten Infos sich auch tatsächlich realisieren. Ab diesem Zeitpunkt sind wir wieder fest mit der Quelle verbunden und können der Beratung unseres Höheren Selbst (Lotse) bedingungslos vertrauen. Dennoch dürfen und müssen wir mit zunehmendem Voranschreiten auf unserem Ausbildungsweg immer mehr Entscheidungen selbst treffen. Und – auch enorm wichtig – jede Erkenntnis muss in der Tat, im Leben sich spiegeln. Leben, Gebet, Meditation, Erkenntnis – alles ist miteinander verbunden – es gibt keine Trennung mehr. Und es braucht jede Menge Mut. Zum Beispiel, wenn Du einem „fremden Menschen“ begegnest und ihm/ihr eine Botschaft zu überbringen hast, die Du selbst nicht verstehst…
    Ich wurde als Mystiker geboren. Mit vier Jahren traten die Mysterien an mich heran. Mit 16 Jahren stellte mir unser aller Vater die Frage nach dem Glauben. Was immer auch eine Frage nach der Liebe ist. Mit ca.17 und 22 Jahren musste ich zwei Lebenskrisen meistern und seither reise ich bewusst.
    Ich möchte Euch ermutigen, Eurer Intuition (Ansprache Eures Höheren Selbst) zu folgen und zu lernen, sie zu verstehen und richtig zu interpretieren. Sowie Euch selbst zu erkennen (das „Höchste“ und „Tiefste“ in Euch), Euch dann, wenn noch nicht geschehen, zu entscheiden wer Ihr sein wollt und den vier großen Fragen nachzugehen: „Wer bin ich“; „Woher komme ich“; „Warum bin ich hier“ und „Wohin gehe ich-vor wem verantworte ich mich.“

    Herzliche Grüße&Licht&Liebe&Segen
    Michael

  34. 34
    NostraMiZi says:

    Noch eine kleine Ergänzung…
    In Extremsituationen können alte Seelen auf das Niveau junger Seelen zurückfallen. Dies ist gewissermaßen eine der „großen Versuchungen“ unseres inneren Hüters. Auch in Extremsituationen „in sich zu Ruhen“, im Gleichgewicht zu bleiben – gehört zu den Trainingsaufgaben des Weges. Sowie das Aushalten/Verbleiben im „Raum der Stille“.

  35. 35
    NostraMiZi says:

    Lieber Alex,
    auf folgende Aussage in Deiner Darstellung möchte ich eingehen, da ich hier ein anderes Verständnis habe und meine persönlichen Erfahrungen abweichen:

    „Meistens wählen sie 08/15-Jobs ohne große Aufmerksamkeit von Aussen und ohne Übernahme von Verantwortung.“

    Nach meinem Verständnis gibt es keine 08/15 Jobs. So wie das Zusammenwirken aller Seelen notwendig ist, um unseren Planeten voranzubringen und der Erfüllung des großen Planes zu dienen, ist auch das Zusammenwirken aller Berufe innerhalb eines Staates/einer Gesellschaft notwendig, um deren Funktion und Stabilität zu gewährleisten. Streikt irgendeine Berufsgruppe, nehmen sehr viele Menschen dies wahr durch Einschnitte in ihrem Alltag. Ich möchte hier Khalil Gibran zitieren, aus seinem Werk: „Der Prophet“:

    „Ihr arbeitet, um mit der Erde Schritt zu halten und mit der Seele der Erde.
    Denn müßig zu sein bedeutet, dem Wandel der Zeiten sich zu entfremden und zu verlassen die Pfade des Lebens, das in Würde und stolzer Unterwerfung der Unendlichkeit entgegenschreitet.
    Wenn ihr arbeitet, seid ihr eine Flöte, durch deren Herz sich das Flüstern der Stunden verwandelt und zu Musik wird.
    Man hat euch immer gesagt, das die Arbeit ein Fluch sei und alle Mühsal ein Unglück. Ich aber sage euch, dass ihr mit eurer Arbeit einen Teil des kühnsten Traums der Erde erfüllt, euch überantwortet bei der Geburt dieses Traums,
    Und wenn ihr euch der Mühsal ergebt, so liebt ihr in Wahrheit das Leben.
    Und durch Arbeit das Leben zu lieben bedeutet, vertraut zu sein mit dem innersten Geheimnis des Lebens…
    Und wenn ihr mit Liebe arbeitet, bindet ihr euch an euch selbst und aneinander und an Gott.

    Und was bedeutet es, mit Liebe zu arbeiten?

    Es bedeutet, ein Tuch zu weben mit Fäden, die ihr eurem Herzen entnehmt.
    Es bedeutet, ein Haus mit Hingebung zu bauen.
    Es bedeutet, mit Zärtlichkeit zu säen und mit Freude zu ernten.
    Es bedeutet, allem, was ihr unternehmt, den Atem eures Geistes zu verleihen.
    Und zu wissen, dass all die gesegneten Toten um euch stehen und euch beobachten. Arbeit ist sichtbare Liebe.

    Und wenn ihr mit Liebe nicht arbeiten könnt, sondern nur widerwillig, dann ist es besser, ihr lasst eure Arbeit und hockt am Eingang des Tempels und nehmt die Almosen derer, die mit Freude arbeiten. Denn wenn ihr mit Gleichgültigkeit Brot backt, dann backt ihr ein bitteres Brot, das nur den halben Hunger stillt.
    Und wenn ihr grollend die Trauben zertretet, dann träufelt euer Groll Gift in den Wein.
    Und wenn ihr auch singt wie der Engel, aber das Singen nicht liebt, dann verschließt ihr das Ohr des Menschen gegen die Stimmen des Tages und die Stimmen der Nacht.

    Oft habe ich euch sagen hören:

    „Wer mit Marmor arbeitet und im Stein die Gestalt seiner eigenen Seele entdeckt, ist nobler als der die Erde pflügt. Und wer nach dem Regenbogen greift, um ihn in Gestalt eines Menschen auf Leinwand zu bannen, ist mehr als der die Sandalen für unsere Füße näht.“
    Ich aber sage Euch, dass der Wind zu den riesigen Eichen nicht süßer spricht als zum Geringsten aller Grashalme. Und der allein ist groß, der die Stimme des Windes in ein Lied verwandelt, das durch seine Liebe an Süße gewinnt.“

    Gottes Schöpfung kennt Überfluss – doch nichts in Gottes Schöpfung ist überflüssig.

    Was das Verantwortungsbewusstsein betrifft – so kann ich nur für mich sprechen – und ich bin ein Mensch mit hohem Verantwortungsbewusstsein. Was auch für meinen spirituellen Dienst enorm wichtig ist. Denn wie könnte ich Gott, den Menschen und Mutter Gaja mit meinen Fähigkeiten dienen, wenn nicht in höchstem Verantwortungsbewusstsein? Und der Ausbildungsweg der Universität Erde ist erst der Anfang…
    Nein, ich denke gerade die alten Seelen sind in ihrer Verkörperung große Idealisten, große Optimisten und sehr Verantwortungsbewusst.

    Einen gesegneten Sonntag wünsche ich Euch. 🙂
    Gruß Michael

  36. 36
    Alex Alex says:

    Lieber NostraMiZi,
    willkommen bei Gehvoran! Danke für deine bereichernden Worte an dieser Stelle.
    Der Begriff „08/15-Jobs“ mag tatsächlich etwas „wertend“ daherkommen. Wie du andeutest, gibt es auch meiner Meinung nach keine Jobs, die weniger wert sind als andere Jobs oder andere Tätigkeiten. Es vermag vielmehr auszudrücken, dass Alte Seelen sicher das Potenzial haben für Tätigkeiten, die viel Wissen, Intuition und Energie abverlangen, sie aber Jobs zum Broterwerb wählen, in denen sie die genug Zeit und Muse für ihre eigene Entwicklung haben (Kein Burnout!) Dass Alte Seelen Idealisten sind, glaube ich nicht. Sie stehen meistens über den Dingen und geben nur dem Aufmerksamkeit und Energie, wo sie glauben, dass es sie selbst oder andere wirklich weiterbringen kann.

    Herzliche Grüße
    Alex

  37. 37
    Aria says:

    Mir würde erzählt das mein Opa immer gemeint hat ich hätte eine alte Seele , ich bin jemand der jeden so annimmt wie er ist und wenn mein Freund wütend oder aufgeregt ist oder jemand anderes zum Beispiel in einer Gruppe bin ich meistens die ,die ruhig bleibt und nach einer Lösung für alle sucht ,ich bin noch sehr jung und weiß noch nicht wirklich welchen Sinn alles hat oder wie ich mich noch entwickeln werde …

  38. 38
    Anita Eomée says:

    Hallo Alex,
    das mit den Dualseelen wird – so verstehe ich es – meist mit einem PARTNER verglichen, den man sucht, oder man sich findet…..durch ein tiefgreifendes spirituelles Erlebnis durfte ich feststellen, das mein verstorbener Sohn Timo (19), er starb am 3.11.13 , meine Dualseele war und ist……wir kennen uns seit vielen Reinkarnationen und aus einer vor vielen Jahrhunderten verbindet uns in diesem Leben etwa Besonderes. Als ich sein Zimmer nach seinem Tod aufräumen musste, wir mussten ausziehen, erhielt ich ein Zeichen, was auf unsere damals gelebte „Liebschaft“ hindeutete. Wir durften damals kein Paar werden, wir wurden getrennt, schworen uns die ewige Liebe……jetzt kam er als mein Sohn auf die Welt, um mir sehr nahe zu sein…..Vieles ist geschehen und ich werde es in einem Buch verfassen.
    Danke dir für deine interessanten und tiefgehenden sowie ergreifende Themen, die ich gerne lese
    Anita Eomée aus Erlangen- eine Nachbarin sozusagen ;-9

  39. 39
    Treutler Maria says:

    Ich weiss, dass ich eine alte Seele bin. Ich finde mich bestätigt in all den Kommentaren. Als Kind fragte ich mich immer, warum meine Familie mir so absolut nichts sagt und warum ich nie Heimweh verspürte durch die ganze Herumschieberei. Meine Familie verstand mich einfach nicht. Mein erster Mann verstand mich auch nicht, aber er ist sehr früh gestorben und hat mich erst jetzt, vor 2 Tagen geholt und mich begleitet und gesagt, dass ich nicht mehr inkarnieren brauche, und gleich in das Licht komme. Ich bin darüber sehr dankbar, denn bei meinem Nahtod Erlebnis vor 20 Jahren sah ich das Licht und wie schön, friedvoll und so unendlich war. Ich wollte nicht mehr gehen. Musste aber. Ich wurde mit der Aufgabe betraut, allen Menschen zu sagen, dass sie keine Angst vor dem Tod haben brauchen, denn es geht weiter und , dass ich Gutes tun solle. Nun habe ich meine Aufgabe bald erledigt. Ich bin frei und kann, darf gehen. Habe noch vergessen zu erwähnen, dass mein zweiter Mann und ich schon einmal verheiratet waren und er ebenfalls eine alte Seele ist. Wir sind nun schon 47 Jahre glücklich verheiratet und verstehen uns ohne viel Worte, aber jeder braucht die absolute Freiheit.

  40. 40
    Waltraud Seimen says:

    lieber Alex ,
    ich bin heute durch „Zufall“ über den Artikel Das Geheimnis Alter Seelen und Ihre Aufgabe auf dich aufmerksam geworden, es ist genau das, was ichschon sehr lange gesucht habe und es hat mich gefunden. Ich habe den Artikel gelesen und er hat mich sehr tief ergriffen und zu Tränen gerührt, da ich seit ca. 2 Jahren genau das lebe was da geschrieben steht.
    Alle Artikel die ich sofort gelesen habe, berühren mich im meinem Herzen sehr, dafür ein ganz herzliches Dankeschön.
    Diese Seite wird meine Seelenseite, ich fühle zu dieser Seite eine tiefe innere Verbundenheit,es kommt noch dazu, dass ich in Nürnberg meine Kindheit und Jugend verbracht habe.
    Ich wünsche dir eine schöne erfolgreiche Zeit und für uns alle weiter so wunderbare Beiträge und Artikel.
    Ganzliebe Grüße aus Herrsching am Ammersee

    Waltraud (68 Jahre alt)

  41. 41

    Liebe Waltraud,
    sei herzlich gegrüßt hier auf meinem Blog 🙂
    Ich freue mich sehr, dass die Webseite dein Herz berührt und du dich hier ein bischen zuhause fühlst.

    Tatsächlich war ich als Kind oft in Herrsching am Ammersee, da wir dort Verwandtschaft hatte, lange is es her… Was für Synchronizitäten es doch gibt… 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  42. 42
    Aloysia Adam says:

    Auch ich bin eine alte Seele. Schon immer anders wie andere. Jetzt habe ich ein wirklich schönes Leben und kann tun
    und lassen was ich möchte. So wie ich bin, ist absolut richtig und gut.
    Licht und Liebe
    Aloysia

  43. 43

    Für mich gibt es weder junge Seelen, noch alte Seelen. Es gibt weder Zeit noch Materie, alles ist eine Illusion eines „Geiswesens“, was keiner kennt, jedenfalls nicht hier auf der Erde.und alles geschieht in einem einzigen Augenblick. Es gibt nur Seelen, nicht alt, nicht jung. Das Geistwesen was auf dieser und auf der anderen Seite existiert, ist ein Geistwesen, was immer und auf allen Ebenen existiert, im hier und jetzt und im auf der anderen Seite, die wir erst wieder betreten, wenn die Hülle, oder unser körperliches Haus oder einfach die Rolle stirbt. Diese Illusion einer Erde mit Menschen erzeugt dieses Geistwesen einzig aus dem Grunde, Theater auf einer großen Bühne mit vielen Rollen zu spielen, er spielt einfach sein festgelegtes Spiel. Jede Rolle ist festgelegt und jede Rolle bekommt von ihm so viel geistige Nahrung und Erkenntnis, wie es zu der Rolle gehört, mehr nicht. Man kann von außen auf einen „Menschen“ einreden, wie man will, wenn er die Erkenntnis nicht hat und das geistige Potential oder er will einfach nichts einsehen, dann ändert er nichts. Die Informationen müssen von innen kommen, vom Regisseur des Speils und dann funktioniert auch das andersdenken oder anderswerden, aber dann gehört es zu der Rolle, ganz einfach. Der Tag gestern ist vorbei, der heutige Tag geht vorbei und der morgige Tag ist dann gestern auch vorbei und dann sagt mir mal einer, was alles hier für einen Sinn macht, die Seelen kommen und spielen und die Seelen gehen und sind dann wieder da, wo sie hergekommen sind, ganz einfach und haben beim Theaterstück mitgespielt, egal was grad gespielt wird.

  44. 44
    Schanaia says:

    Der Text beschreibt mich – mich heute!

    Okay, ich fühle mich tatsächlich schon seit meiner Kindheit fehl am Platz – doch möchte ich sagen, dass ich wohl ziemlich eingeschränkt war im Erleben und Erkennen. Meine Tochter kommt schon seit etwa 4-5 Jahren mit Aussagen zu mir, die ich mit 1000% Sicherheit in ihrem Alter niemals erkannt habe bzw. es irgendwie deuten konnte. Das sind nicht immer hochtrabende Dinge – auch tagtägliche Erlebnisse und Gedanken, Gefühle meiner Tochter, die ich in ihrem Alter nie gehabt hätte. Aber es war auch nicht so, dass ich in ihrem Alter ganz anderen Dingen nachgegangen wäre – nein, eher kann man sagen, ich war tatsächlich auf der Ebene in der mich nur „Small Talk“ und unwichtige Dinge interessierten.Manchmal habe ich das Gefühl, als ob ich sozusagen dumm auf die Welt gekommen bin.
    Aber es gibt ein ganz großes ABER bei mir. Ganz früh starb meine Mutter und was dann kam, kann ich gar nicht beschreiben so grausam hat meine Seele das empfunden – im heutigen Verständnis wurde meine Seele gequält und gefoltert. Mein Vater heiratete ziemlich schnell wieder und ab dem Zeitpunkt war ich gefangen in einer Hölle – vielleicht hätte ich mich selbst befreien können, doch meine hohe Empathie und Sensibilität zu meinem Vater lies dies nicht zu – außerdem war ich gerade mal 8 Jahre als alles anfing. Egal, ich weiß heute, dass ich seelisch missbraucht wurde und dass sich mein ICH von mir abspaltete damit ich überleben konnte. Solange ich daheim war, spielte ich dieses Spiel auch irgendwie mit – aber irgendwann macht jeder seine eigenen ersten Schritte nach „draussen“. Dort verstand mich niemand, ich selber habe das Gefühl, dass ich mich total daneben benahm und es schien sich zu bestätigen, was mir immer daheim gesagt wurde: Ich wäre dumm, zu blöd für alles, ich mache alles verkehrt und falsch und eigentlich wäre ich das Leben nicht wert…. Immer mehr versank ich in Selbstmitleid, ich suchte die Schuld immer im außen und für alles was ich tat hatte ich eine Entschuldigung, die die Schuld von mir wies. Ich belog mich selber. Meine Kinder (2) hatten ehrlich gesagt kein schönes Leben mit mir. Der große, weil ich selber nicht wußte was ich wollte und was richtig ist – ein jeder hat mich beeinflußt und hat auf mich eingewirkt, so dass ich nie eine wirkliche Verbindung zu ihm aufbauen konnte. Ja ich hatte sogar das Gefühl des Hasses in mir, denn natürlich hat es Auswirkungen auf ihn und er reagierte, was ich als pure Provokation empfunden habe und mir doch öfters dachte: Wenn es dich nicht gäbe, dann hätte ich dieses Problem jetzt nicht…. Leider kam es soweit, dass ich ihn in ein Heim für Schwererziehbare gegeben habe, denn es wurde ADHS diagnostiziert und mir auch klipp und klar gesagt, ich würde dies nicht mit ihm schaffen. Die Kleine wuchs in der Hinsicht etwas besser auf. Sie stammt aus der zweiten Ehe. Und eines Tages stand ich so im Garten – ich war 33 – und da kam dieser Gedanke: „War das jetzt alles in deinem Leben? Soll es das gewesen sein?“ Und der Drang zu flüchten – von allem weg – war auf einmal so mächtig, dass ich eine unmögliche Liaison mit einem wesentlich jüngeren einging der auch noch 800km weiter entfernt lebte und ich kurzer Hand dorthin zog unter dem Deckmantel Job-Arbeit-Geld. Ehrlich ist das ein Punkt in meinem Leben für den ich mich bis heute noch schäme. Nun, mein Job war das, was mir Bestätigung gab – dort war ich gut, sehr gut und das spürte ich nicht nur, sondern das wusste ich. Aber im privaten Leben war so gar nichts in Ordnung – mein Leben war immer noch total schräg und kaputt. Einzig und allein meine „Freiheit“ tat mir gut – sich um nichts kümmern, sich keine Sorgen machen…. Irgendwie rutschte ich in die SM Szene und lebte mich dort voll aus – es tat mir gut diese Schmerzen zu spüren und doch irgendwie eine totale Befreiung. Ich steigerte mich darin sehr, sehr schnell – so schnell, dass mein „Herr“ die Zügel zurück riss. Ich verlor mich total in dieser Szene und wurde abhängig davon – alles im Kopf drehte sich nur noch darum. Meine Tochter kam etwa bei den ersten Begegnungen mit SM zu mir und ich war von dem Zeitpunkt an Alleinerziehend. Dann kam was kommen mußte: mein Job brannte mich aus, mein Privates Leben machte mich kaputt und ich fiel in eine Spirale die so schnell abwärts ging, der Wahnsinn. Ich brach förmlich zusammen, wurde hoch depressiv, Tabletten abhängig und im Endeffekt krank – sehr krank. Ich bezeichne diese Zeit als meine „Dunkelzeit“ – sie dauerte gute 2 Jahre und währenddessen weiß ich nicht was alles war, welches Wetter, welche Jahreszeit – gar nichts. Trotzdem funktionierte ich zumindest für das aller, aller nötigste. Ich war tatsächlich nicht in der Lage für mein Kind dazu sein – aber doch war ich es irgendwie, nicht nur körperlich. Ich kann es nicht beschreiben. Ich lag oft tagelang im Bett oder saß den ganzen Tag vor dem PC – nahm meine Tabletten die mich in eine Wolke hüllten. Ich lernte jemanden kennen, der einzog – er war/ist Narzisst, Schizophren und Bipolar…. er wurde auch gewalttätig doch ich war nicht in der Lage etwas daran zu ändern – auch meine Tochter ging er verbal äußerst hart an – NUR verbal! Ich sah, hörte und fühlte es – es war so falsch – doch ich konnte mich nicht aus dieser Dunkelwelt befreien. Es war wirklich wahnsinnig grausam für mich, zuzusehen, unfähig etwas dagegen zu tun. Während der Zeit lernte ich im www auch eine Frau kennen – meine beste Freundin heute! Die brachte damals spirituelle Ansichten in mein Leben. Ihr schüttete ich irgendwann mein Herz aus und wow – sie sagte nicht wie alle anderen: Ach, sei nicht so empfindlich, das bildest du dir doch alles nur ein…. Nein, sie sagte „Mein Gott hast du eine Unordnung in dir – du mußt unbedingt aufräumen! Nimm alles in die Hand, schau es an und entscheide dich, ob du es behalten willst oder nicht. Wenn du dir nicht sicher bist, dann stelle es erstmal wohin und schau es dir danach noch einmal genau an. Du wirst sehen, wenn du aufgeräumt hast, dann fühlst du dich auch wieder wohl!“ Tja und das sie mich wirklich ernst genommen hat, war für mich eine total neue Erfahrung und ich begann damit – umhüllt von der Wolke. Und irgendwann als dieser eine meine Tochter wieder so verbal anging, fiel es mir wie Schuppen vor die Augen: Man, dies kennst du schon – nur dieses Mal bis du diejenige, die ihr Kind in Stich lässt – du hast jetzt die Rolle von Papa übernommen….. Gott sei Dank war Weihnachten und meine Kleine flog zu ihrem Papa. Denn ich lag in embryonal Stellung tatsächlich 3 Tage und Nächte im Bett und heulte – ich wimmerte wie ein kleines Baby. Ich betrachtete mich innerlich und sah, was aus mir geworden war – ich sah die tiefe Dunkelheit in mir und war so verzweifelt, da ich nicht wußte, wie ich das je ändern könnte…. wie sollte ich das alles heil machen? Ich schlief danach lange. Dann stand ich auf und ich wußte, es muß sich jetzt etwas ändern. Ich ging zum Arzt um die Medikamente abzusetzen – und mit jedem Tag wurde ich wacher und ich begann mich zu wehren, ganz langsam und sachte – aber das erste Mal in meinem Leben. Als meine Tochter wieder einmal verbal so angegangen wurde, eskalierte am nächsten Tag, als sie in der Schule war, die ganze Situation. Er wurde sehr handgreiflich und nur der Einsatz der Polizei rettete mich. Er mußte gehen und ich erwirkte am nächsten Tag sofort eine Einstweilige Verfügung. Als aber meine Tochter am Nachmittag nach Hause kam, nahm ich sie in die Arme und versprach ihr, sie nie wieder zu verlassen, immer dazu sein und das jetzt alles anders werden würde. Tja – neben dem seelischen Problemen hatte ich zuerst genügend materielle. Ich verlor die Wohnung, hatte kein Geld mehr, lebte von Hartz IV, mit meiner Tochter in der einen Hand und einen Koffer in der anderen ging ich in eine andere Stadt und fing nochmal ganz von vorne an – ich hatte alles verloren – alles. Nachdem ich etwas Stabilität gefunden hatte, begann ich noch viel intensiver mit meiner Arbeit an mir. Es war keine einfache Angelegenheit – es gab auch viele Momente, in denen ich keinen Sinn sah – aber auch sehr viele, die mir zeigten, du bist auf dem richtigen Weg. Bis ich zu einer Reha geschickt wurde. Die kratze meine Wunde auf – meine eigene Kindheit. Doch in der Reha kann man dieses große Thema nicht bearbeiten und die Therapien die sie mir anboten, brachte mir nichts – gar nichts…. Gut, zuhause wieder wurde mir ganz klar, du musst deinen eigenen Weg finden – du musst das alles aufarbeiten. Und da trat Spiritualität komplett in mein Leben – ich fand Hilfe darin und auch wenn vieles sehr schwer gewesen ist und teilweise auch noch ist, das ist für mich der einzige Weg mit allem klar zu kommen. Ich bin auch schon sehr, sehr weit – ich konnte ihr (Stiefmutter) sogar verzeihen – doch im Umgang mit mir, hat sich nichts geändert von der Elternseite. Als dieses Jahr mein Vater starb lösten sich bei mir sämtliche Ketten – endlich bin ich frei und akzeptiere die Behandlung von ihr nicht mehr nur wegen ihm….. Doch heute hat sich schon etwas neues eingestellt, was dadurch hervor kam…. Na gut, ich mache weiter.
    Auf jeden Fall ist es bei mir so, dass ich, seit ich mit Spiritualität in Kontakt gekommen bin, das Gefühl habe, ich lebe auf der Überholspur – d.h. ich erkenne soviel, lerne, arbeite auf, ich hab so komplett andere Ansichten und ja, ich fühle mich als alte Seele – kann aber nicht nachvollziehen, warum ich dann erst soviel lernen mußte. Und wenn ich auf die 5 Stufen schaue, dann habe ich das Gefühl, als wäre ich vom Säugling zur alten Seele innerhalb von nur 8 Jahren geworden…. Sicherlich, in den letzten Jahren habe ich sehr viel nach innen geschaut und eine komplette Wandlung erfahren – der Mensch, der ich vorher war, ist nicht nur weit weg, sondern es ist mir gänzlich unverständlich, dass ich das gewesen bin…. Es ist wie ein komplett anderes Leben – bis auf dass, das bis heute immer wieder Flash Backs auftreten und ich doch noch viel in mir herumtrage. Manchmal bin ich dann wieder etliche Tage komplett aus dem Gleichgewicht und versuche immer wieder von vorne das Erlebte aufzuarbeiten und neue Aspekte darin zu finden, wenn es mich trifft. Eigentlich weiß ich jetzt gar nicht warum ich das alles geschrieben habe. Ich habe halt Zweifel an meinem Erleben, dass ich auch eine alte Seele sein könnte – mein innerstes sagt ja – aber ist dann so eine Entwicklung innerhalb dieser kurzen Zeit möglich? Von „Schlafen“ auf „Aufgewacht“? Musste meine Seele diese ganzen traumatischen Erlebnisse wirklich noch einmal durchmachen oder war dies nötig um mich weiterzuentwickeln? Kann es sein, dass eine Seele in einem Leben solche Sprünge vollziehen kann? Manchmal denke ich, ich bilde mir nur ein eine alte Seele zu sein. Gegenüber vielen anderen habe ich ein ganz, ganz großes Bedürfnis nach Ruhe, Stille und Zeiten der Einsamkeit. Ich habe weder Kontakte noch Freunde mit denen ich mich austauschen möchte – bis auf meine beste Freundin, mit der ich alle 2-3 Monate mal telefoniere. Sicher die Familie meines jetzigen Partners – zu der haben wir regen Kontakt – aber im Prinzip bin ich allein mit mir selber am glücklichsten. Gespräche mit anderen sind für mich so anstrengend, da sie so oberflächig sind. Von sehr, sehr vielen Menschen habe ich den Eindruck, dass sie gar nicht begreifen, was es bedeutet zu leben! Ich habe kein großes Verlangen an Kommunikation mit anderen, es ist auch sinnlos mit ihnen zu versuchen in tiefere Ebenen einzutauchen…. Die Einstellung zum Leben, zur Mutter Natur die diese Menschen haben ist mir so suspekt bis hin zu angewidert sein…. Ich verstehe diese Menschen nicht und ich will sie auch gar nicht mehr verstehen. Ich versuchte sie darauf aufmerksam zu machen – aber nichts außer ein Blick der „Bist du noch gesund?“ sagt…. Trotzdem explodiere ich in regelmäßigen Abständen und bin zu tiefst traurig, dass andere es nicht verstehen können…. Da hilft mir diese Einteilung in 5 Stufen nichts, denn ich selber bin innerhalb kurzer Zeit so weit und tief vorgedrungen…. Bei meiner Lebensgeschichte allerdings haben mir die 5 Stufen sowie der Seelenplan geholfen – anders hätte ich wohl ihr noch nicht verziehen. Ich weiß nicht was alles zu bedeuten hat – aber ich fühle mich trotz alldem was ich gelernt und erlebt habe hier auf Erden immer noch fremd und manchmal sitzt ich da und fange aus dem nichts das Heulen an und will nur Heim – einfach nur nach Hause….. und das ist nicht hier auf Erden…. Ich fühle nur noch eine riessen große Sehnsucht nach Ruhe, Frieden, Einsamkeit und einfach nur SEIN….. Ich sage immer wieder mal: Ich möchte nur die Ameisen trampeln hören…..

  45. 45
    jörg im aufwachmodus says:

    Guten Abend Alex,
    ich DANKE Dir von ganzem Herzen für Deine unbeschreiblich wertvolle Seite.
    Heute mittag hatte ich eine heftige Phase in der es mir so erging wie Schanaia in Ihrem November Beitrag beschrieben hat:

    „….und manchmal sitz ich da und fange aus dem nichts das Heulen an und will nur Heim – einfach nur nach Hause….. und das ist nicht hier auf Erden…. Ich fühle nur noch eine riesen große Sehnsucht nach Ruhe, Frieden, Einsamkeit und einfach nur SEIN….. Ich sage immer wieder mal: Ich möchte nur die Ameisen trampeln hören…..“

    Und da hab ich meinen Hilferuf losgelassen mit meiner verzweifelten Bitte, endlich wieder Zugang zu meinem verloren gegangenen bzw. vergessenen Seelenplan zu erhalten. Ich habe zwar keine Antwort darauf bekommen, aber mich hat Deine Seite gefunden. Es ist so erstaunlich, was das Universum für einen bereit hält, wenn man darum bittet. Vermutlich muss ich einfach noch Geduld und Zuversicht haben, um mir meiner irdischen Aufgabe wieder bewusst zu werden.

    Seit frühester Kindheit fühl ich, dass ich anders bin. Mein Leben verläuft alle paar Jahre in senkrechtem Hoch, wo ich die „Schmetterlinge lachen hör“ und freiem Fall, bei dem ich ausgebrannt und depressiv bin, meist ausgelöst durch kombinierte Schicksalsschläge und das damit verbundene Zuviel an Input. Da hab ich für meine Hochsensibilität noch keinen Schutz gefunden. Jedes erneute aufstehen erforderte immer mehr Kraft und Wille und Zuversicht und Mut. Seit ich mir vor 3 Jahren erstmalig ganz bewusst gesagt hab „die Welt soll mich am A….. lecken“, geschieht unterbewusst sehr viel in mir. Erst konnte ich nix tun, dann wollte ich nix tun, ausser lesen, aufarbeiten, recherchieren, weinen, mich in den kompletten Rückzug begeben.
    Ich bemerke meine Abgetrenntheit von manchen Seelenanteilen, bin mental leer, da zu viele Gedanken den Raum für fehlende Struktur überdecken, fühle den Schmerz der Welt, weiss nicht, wie ich alte, gekittete Verletzungen heilen kann.

    Sicher, es gibt viele tolle, berührende, sentimentale Momente – Musik, Tiere, Natur erfüllt mich, lass es aber zu selten in mein Leben, da ich offensichtlich vom Leiden noch nicht ganz geheilt sein will ??
    Seit wenigen Wochen weiss ich immerhin wieder, dass ich für die Welt wichtig bin (als alte Seele) und ich in diesen für mich unbegreiflichen Zeiten in meine Kraft kommen sollte um bei der Welttransformation mitzuwirken.

    Noch bin ich verzweifelt, da ich nicht fühle wie genau ich helfen kann. Offenbar habe ich aufGrund meiner heftigen Erfahrungen, vermutlich auch alten Konditionierungen Angst ins Licht zu gehen. Mir fehlen zum ersten Mal im Leben „die Eier“ um mich für das einzusetzen, was mir wichtig ist. Mut, wo bist Du ? Vermutlich kommt der zurück, sobald ich meine Aufgabe kenne.

    Nochmals DANKE von ganzem Herzen,
    Namaste,
    Jörg / Stuttgart – p.s. es ist wunderschön, als starker, grosser Mann so ausgeprägte Gefühle haben zu dürfen !!

  46. 46
    Fubine says:

    Ja so ist es, wir alte Seelen sind hier auf Erden um unser Wissen der Welt zu schenken neue Seelen zu helfen damit sie wachsen damit sie sich erinnern. Es ist ein Kampf, in dieser jetzigen Zeit standzuhalten. Zuviele Lügen verbreitet durch Medien und Politiker. Müde von Kriegen die wir durchlebt haben, und Hass den wir erfahren haben, streben wir danach denen zu helfen diese Welt wieder in Gleichgewicht zu bringen. Mit all unseren Erfahrungen all unserer Leben die wir durchlebt haben. Egal ob andere uns sonderbar finden, merkwürdig, oder gar irre. Diese Menschen die mir das sagen lächle ich an. Und gebe denen Kraft den Vorhang zur Seite zu schieben. So oft ich auch verzweifelt bin. Und traurig und müde des Lebens, was nicht heißt das ich mir das Leben nehmen möchte. Oh nein. Ich ziehe mich dann zurück um Energie zu tanken und mit dem Universum zu reden. Was ich so sehr schön finde ist das ich im Laufe meines jetzigen Leben soviele von den alten Seelen getroffen habe viele zufällige Zusammentreffen. Menschen die einfach mir nur hallo sagen. Andere die mir zu Zwinkern. Mich anlächeln. Babys die mir nachschauen. Kinder die stehenbleiben ohne Ein Wort mir zu sagen. Ja wir gehören nicht hierher. Wir sehnen uns wieder dahin von wo wir stammen. Wir sehnen uns nach unseren Seelen. 40 Jahre bräuchte ich bis meine andere alte Seele den Weg zu mir fand. wenn ich bei dir her bin steht die Zeit es gibt nichts zu sagen nichts zu machen. Es ist Klarheit da und reines Frieden. Ich rede mit vielen über meine Erfahrungen. Doch will ich es noch viele mehr schenken. Ich begrüße euch alle Seelen die das lesen….

  47. 47

    Lieber Alex, liebe Seelenfreunde,
    ich kann nichts dem wunderbaren Artikel von Alex und den tiefgründigen, teils sehr lichtvollen Beiträgen hier zufügen…
    Sehr wohl wissend, dass es junge und alte Seelen gibt und ganz viel dazwischen, „sortiere“ ich niemanden irgendwo ein. Ich habe in den inzwischen über 30 Jahren mehr oder weniger spirituellen Zeiten gelernt, das jeder Mensch eine Seele für sich ist und doch sind wir alle auf ewig mir Allem Was Ist und miteinander verbunden…
    Wie sollte ich „sortieren“ gibt es ein genaues Schema für junge, mittlere, alte Seelen?…Auch glaube ich, dass es viele der vorgenannten Eigenschaften bei „verschieden alten Seelen“ gibt.
    Mann kann sich auch heimatlos hier fühlen, wenn man kein “ zu Hause“ hat. Sich aus „Krankheitsgründen“ ohne Heimat fühlen. Fragt mal einen Menschen der unter Angst, Panikatacken oder Depressionen leidet, ob er sich zu Hause fühlt. Und wo wiederum schwebt wohl ein gerade glücklich verliebter Mensch, oder ein Mensch, der eine schlimme Krankheit überstanden hat..?.
    Das allein heißt aber nicht, dass auch nicht eine „alte Seele“ krank werden oder sein kann. Und fühlt sie sich dann noch als alte Seele?
    Angst ist eine sehr starke Energie, die Abwesenheit von Liebe, die leider auch alles, was mit Liebe zu tun hat ausblenden kann ( und in der Regel auch tut).
    Das ist nur ein Beispiel. Es gibt viele mehr…Wenn sich eine „alte“ oder “ junge“ Seele solch schlimme Erfahrungen für ihre Inkarnation, wie die teils hier beschriebenen aussucht, erkennt sie sich, erkennen wir sie dann noch als die Seele, die sie ist?
    Gibt es sie wirklich, diese „Seelenschublade“, in die wir uns stecken, oder gesteckt werden?
    Gibt es nicht viel zu viel auf Mutter Erde, was uns da täuschen kann, zu erkennen, was wir für Seelen sind?
    Ich spüre, oder versuche zu spüren, wieviel LICHT in meinen Mimenschen ist. So kann ich fast immer die Menschen dort abholen, wo sie sind… Die Betonung liegt auf fast immer….
    Viele Menschen haben heute eine dicke Mauer um sich errichtet, die es liebevoll und lichtvoll ( und niemals gegen den Willen der Einzelperson) zu durchdringen gilt. Eine Herz-zu-Herz-Berührung schafft das oft, auch ist mir meine inzwischen ganz gut entwickelte Hellfühligkeit da eine Hilfe…
    So spüre ich den Menschen in seinem LICHT und seiner LIEBE. Und ich spüre sooo große Unterschiede….

    Das Einzige, was ich wohl verstanden habe, ist, dass es so unendlich viele Entwicklungsstufen bei meinen Mitmenschen gibt, wie Sand am Meer. Und jeder gibt und lebt so, wie sie/er es entsprechend seiner Inkarnation kann. Auch noch mit dem großen Unterschied, ob der Mensch seinen SeelenPlan bereits erkannt hat, ihn umsetzten konnte, resp. ihn schon umgesetzt hat und lebt.
    Es hat viel mit diesem Seelenplan zu tun, wie glücklich man ist…Lebt man gegen seinen Plan, die Blaupause, so ist man wiederum ein anderer Mensch mit anderer Ausstrahlung, mit anderem Denken, Fühlen und Handeln. Und anderem Empfinden…
    Ihr mögt alle Recht haben, dass es diese fünf „Seelen-Typen“ gibt, aber sie für sich selbst und bei anderen klar zu definieren, dürfte nur bei wenigen, bereits sehr lichtvollen Seelen möglich sein…
    Ich gehöre noch nicht dazu, zu den „alten“ Seelen…
    Denn ich habe gerade erst vor einer Zeit gelernt jegliches „Schubladen denken“ für meine Mitmenschen und mich zu stornieren… ( und ich gestehe, ab und zu treffe ich auf Menschen, die ich dann doch wieder einsortieren möchte….:-) Dann lächle ich über mich selber und ich weiß, ich lerne immer noch..
    Doch ich bin ja hier auf unserer immer noch schönen ( und das meine ich ehrlich!!!) Mutter Erde um zu lernen, aber auch, um das LICHT und die LIEBE unseres SCHÖPFERS zu manifestieren, um meinen Beitrag so gut ich nur kann, für die NEUE ERDE zu leisten.
    Namaste‘ der göttliche Funke in mir grüßt den göttlichen Funken in dir.
    Mit lichtvollen Grüßen
    Heilerin Walli

  48. 48
    Katharina K. says:

    Danke Jörg für Deinen Mut, so über Dich zu schreiben. Das ist wirklich beeindruckend!
    Natürlich wirst Du gebraucht!!! Habe einfach Geduld mit Dir!
    Danke für Deine Worte: „Es ist wunderschön, als starker, grosser Mann so ausgeprägte Gefühle haben zu dürfen!!“
    Vielleicht gehst Du ja Schritte vor (ist nur so ein Gefühl) und bist anderen ein Beispiel?
    An jeden Menschen mit einer Verbeugung: NAMASTE = Ich anerkenne das Göttliche in Dir!!!
    Katharina K.

  49. 49
    Katharina K. says:

    Nachtrag:
    Lieber Jörg: Ich kann Dir eine Empfehlung geben für eine exzellente, professionelle Hilfe: Winfried Rank in Lindau – er kommt selbst aus Stuttgart + arbeitet außergewöhnlich mit Menschen (über die Dimensionen hinaus) + hat immer einen vollen Terminkalender. Rufe ihn einfach an + bitte ihn um einen Rückruf. Spreche bitte frei heraus über alles, auch über das Finanzielle.
    Die Empfehlung spreche ich aufgrund eigener Erfahrungen aus: 1 mit fünf goldenen Sternen!!!
    Namaste Katharina K.

  50. 50
    Anke Knahl says:

    Hallo liebe Wali,
    ich las nebem dem Eigangsbeitrag von Alex gerade noch deine Zeilen, die mich am meisten ansprachen 🙂
    Ich glaube das Lernen hört überhaupt niemals und jemals auf, auch wenn wir dann aufhören zu inkarnieren
    wird es immer weiter gehen, Gott sei Dank. Ich selbst befinde mich aber gerade in einer mir bewusstwerden-Phase
    das und warum ich *alt* bin und was *jung* ist und ausmacht und mich regen aktuell all die Jungen nur auf, sogar
    sehr. Ich weiss natürlich wir sind Alle auf unserem Weg und alles ist geeehrt, aber da ich ein Mensch bin, einer der
    vieles lernt gerade über das Thema immo, muss ich grade lernen mich abzugrenzen und zu finden und ich hoffe
    sehr eines Tages meines Gleichen zu haben als Mann oder Freund, einfach weil ich weiss das wird mich entspannen
    und auch fördern, mich selber zu sehn im Anderen, es ist einfach maximal anstrengend keine Gesräche führen
    zu können mit meinesgleichen, sondern nur über den *Un-Sinn* der *Kleinen*…was mich aktuell einfach wahnsinnig
    aufregt 😀
    Alles Liebe Anke

  51. 51
    Walburga E. says:

    Hallo liebe Anke,
    je mehr du dich darüber aufregst, desto größer ist im Allgemeinen der Spiegel, der dir ja zeigt, was noch aufzulösen ist. Was das ist, was wir auflösen dürfen in uns, müssen wie selber ergründen, was wiederum auch nicht immer einfach ist, denn wir werden ja dadurch in die Tiefe unseres Bewußtseins gezogen um zu erforschen, wo es liegt und welcher Schatten das ist…Ein komplexes Thema…
    Mir hat oft Meditation geholfen, ich habe dann mein hohes Selbst fragen können, wo es klemmt…
    Auch die Arbeit mit dem inneren Kind kann viel bewirken, wenn es Wunden und Blockaden der Kindheit betrifft.
    Doch jeder Mensch hat seine eigene Art damit umzugehen…Schattenarbeit ist äußerst wichtig…
    Nur unter den Teppich kehren geht gar nicht. Es kommt in irgendeiner Form dann immer wieder und verstärkt sich von Mal zu Mal…
    Und zum Reden….hast du keine Kontakte zu anderen spirituellen Menschen?
    Ich habe gerade eine spirituelle Gruppe gegründet, noch sind es nicht so viele…Aber wenn du magst, bist du willkommen.
    Da ich hier keine Schleichwerbung für mich machen möchte, frage bitte Alex nach meiner Email- Adresse. Er darf sie dir gerne geben, wenn du das möchtest.
    Ansonsten schreib doch in diese Plattform weiterhin, hier sind viel nette Leute, die auch immer mal wieder antworten.
    Lichtgrüße an Alle, besonders an dich…
    Heilerin Walli

  52. 52
    Niko says:

    spirituelle Gruppe klingt interessant. Leider habe ich ebenso weiter bis auf meine Mutter, die das gleiche Interesse hat, niemanden zum Reden

  53. 53
    Walburga E. says:

    Niko, im Moment fühle ich, dass du einfach eine “ ich geh jetzt in mich und gucke was meine Seele will- Pause“ brauchst. Bitte, ich habe dir das nicht gesagt, es wurde mir gesagt… Ich schreibe das, was ich empfinde intuitiv…ich denke du verstehst das.
    Auch du bist später mal willkommen, aber du brauchst dich jetzt am nötigsten Selbst. Du darfst den Zugang zu dir selbst jetzt öffnen.
    Du kannst das und du schaffst das…wenn du es willst.
    Du ganz allein hast die Kraft dich zu öffnen und dir den Zugang zu deinem eigenen inneren Wissen und deiner Weisheit zu verschaffen. Und darin liegt die Lösung all deiner Probleme. Lese, wenn du magst, auch mal über die Herzöffnung und die 5. HERZKAMMER im Internet…
    Nicht im Außen sondern in deinem Inneren…
    Außerdem möchte ich keinesfalls hier die Leute abziehen in meine Gruppe…
    Die bildet sich von ganz allein. Hier diese Plattform ist wesentlich besser und vor allem informativer….
    Ich kann euch nichts annähernd so gutes wie Alex hier bieten. (Und ich möchte auch eh nur für die Heilung der Erde arbeiten in meiner Gruppe…) Hier ist der Austausch und das was wie alle lernen dürfen wunderbar.
    Liebe Grüße von Walli

  54. 54
    Niko says:

    Liebe Walli,

    Deine Worte berühren mich zutiefst.
    Ich habe beide Beträge eben von Dir an mich adressiert gelesen, und es stimmt alles.
    Ich lächel sehr :-).

    Diese von Dir angesprochene „ich geh jetzt in mich und gucke was meine Seele will- Pause“ habe ich vor einem halben Jahr zwangsweise intensiv beginnen müssen, war mit
    einem mal auf mich selbst gestellt.

    Ich fühle mich durch Deine Worte erkannt.
    Seither habe ich viele Blockaden aus den Inkarnationen in mir wegziehen sehen, selbst die Blockade zur inneren Einsamkeit ging vor kurzem in den Fluss des Lebens.
    Die innere Stärke ist vor kurzem in mir installiert worden und entfaltet sich.

    Das war auf alle Fälle ein ziemlich krasses halbes Jahr für mich emotional gesehen, und naja die Zeit davor gekennzeichnet oft von genau diesen Emotionen.
    Mittlerweile fühle ich mich deutlich stabiler und genieße jeden Strom bedingungsloser Liebe in mir, wunderbare Momente des Seins ohne zu projizieren, endlich !, einfach da sein.

    Worauf ich nur achten sollte sind aktuell meine Gedanken, da diese das „alte“ mir bekannte Feld antriggern.
    Da lasse ich aber auch Gedankenstrukturen los, halt ein laufender Prozess.
    Das neue Feld ist in mir installiert, das fühle ich und sah, wie die Sonne in mir (Herz) das Ego stückweit transformiert, es wird einfach reingezogen = Ablöseströme.

    Du kannst Dir vorstellen wie sehr ich mich danach jeden einzelnen Tag nach dem sehne was Du geschrieben hast, meiner eigenen Essenz endlich hin zu öffnen.
    In einer Vision sah ich gestern Nacht, dass der Zugang bei meiner Mutter nun frei ist, sie winkte mir da zu und ich sah runter an mir, sah etwas dunkle Wolken im Kanal noch
    vom Raum aus, wo der Seelenplan auf einem Tisch lag und sich die Hüterin befindet. Ich vermute, dass der Kanal weiter ins Herz geht.

    Das was mich tagtäglich berührt und was ich aufsauge ist Lebensphilosophie geworden, ich kann kaum anders mehr.
    Ich weiß nicht woher das kommt und warum …, mich treibt irgendwas an.

    Die Liebe zu dieser Frau war/ist der beste/schmerzvollste/schlimmste Spiegel für mich, da sie mich aufgrund ihrer Erfahrungen mit mir aus ihrem Ego heraus nicht erkennt
    und lieber mit einem anderen Mann ihren Weg aktuell geht.
    Die Seelenverschmelzung (das weiss nur sie nicht) begann „ausgerechnet mit ihr“ vor kurzem und sie ist diejenige die bestimmt (woher auch immer) wann der Verschmelzungsprozess weitergeht.

    Nächste Woche ist sie wieder bei mir, danach wieder bei dem anderen Mann 🙁
    Echt krasser Prozess, wo ich mittlerweile nach den Monaten grinsen muss und mir denke „Hallo ballo ?“

    Ich kann gar nichts tun als mich der Frau je nach Gefühl zu öffnen und vor allem absolut bei mir zu sein.

    Du merkst liebe Walli, es ist alles kryptisch, nicht in mir als Ganzes, die Einheit.
    Ich weiß nicht wie es Dir damals ging, hab ja da keinen mit dem ich reden kann 🙂
    ausser wie gesagt ausgerechnet meine Mutter, die steckt aber wie ich nichtswissend mittendrin und wir unterstützen uns da seit
    Jahren gegenseitig.

    Ich danke Dir sehr für Deine Offenheit, schön, dass es diese Plattform gibt.
    Ich hatte selbst mal nachgedacht eine spirituelle Gruppe zu gründen, aber aus meiner Erfahrung kann dies auch ein Sammelpunkt ungeahnter Projektionen sein.

    Ich hoffe, dass das alles irgendwann eine Einheit ergibt, das alles all meine Probleme wie Du schreibst auflöst, es einen Sinn ergibt, denn es ist alles in mir quasi immernoch als Beobachter,
    gefühlt-empfunden, fühlt sich alles nicht ganz 🙂 integriert an,
    so verzettelt auseinander, wie diese Frau die 500 km von mir weg wohnt, wo alles im Außen so aussieht als würde es nie was werden, nur die Herz-Liebe und das ewige Brennen im Herzen verbindet uns.

    Liebe Grüße und großen Dank 🙂
    Niko

  55. 55
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Walburga,
    …und Danke für deine vielen Impulse hier 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  56. 56
    Niko says:

    Ja lieber Alex, diese sind wirklich sehr wertvoll :-).

  57. 57
    Isis says:

    Warum schreibt niemand zu den Worten von Ferdinand Nummer 4 oben?
    Dieses Gefühl des zu kräftigen Geistes, der einen nicht zur ruhe kommen lässt… es muss noch etwas geschehen aber wann und wie?
    Das kann ganz schön anstrengend sein.Das Erwachen hat mich ins Gewahrsein gebracht…doch auch hier spüre ich dass es noch was gibt, was zu erreichen ist, was auf mich zukommen wird.

  58. 58
    Frank says:

    Isis, immerhin, Ferdinand wurde nicht zensiert, weil er von Dunkelheit schrieb.
    Das ist schonmal gut für so eine Szeneseite.

    Licht und Liebe, Ferdinand, ich versteh dich, Kumpel!

    Frank

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.