Überwachungsvideo: Verlässt hier die Seele einer verstorbenen Frau den Körper?

12 Jul 2016 Von Kommentare: 12 Bewusstsein, Mystery, Sonstiges, Spiritualität

Verlässt Seele sterbenden Frau den Körper?

Auf dem Video einer Überwachungskamera in China (siehe unten) ist eine mutmasslich sterbende Frau zu sehen, aus der sich ein Schatten aufrichtet, und dann nach oben aus ihr heraustritt. Es sieht so aus, als würde der feinstoffliche Körper der Frau (oder das Bewusstsein / Seele) den physischen Körper beim Eintritt des irdischen Todes verlassen. Ob es sich hierbei um ein Fake-Video handelt ist zwar möglich, aber auch nicht bewiesen. In tausenden von Nahtoderlebnissen berichten Betroffene davon, dass das Ableben des menschlichen Körpers nicht das Ende unseres Bewusstseins bedeutet. Selbst anerkannte Mediziner (Dr. med. Eben Alexander und Dr. Rajiv Parti), die selbst Nahtoderlebnisse hatten, bestätigen in ihren Büchern die Existenz der Seele über den Tod hinaus.

Nahtoderlebnisse bestätigen eine Existenzform nach dem Tod

In vielen Nahtoderlebnissen deckt sich die Feststellung, dass die „Sterbenden“ sich zunächst selbst von oben beobachten konnten, bevor sie in eine Art Tunnel und dann zu einem hellen Licht gelangen. Später wurden sie von Geistwesen oder Engeln empfangen, mit denen sie gemeinsam auf ihr vergangenes Erdenleben zurückblickten und gegebenenfalls die nächste Inkarnation planten. In den großen Mysterienschulen und bei den Naturvölkern weiß man seit Menschengedenken, dass der Mensch neben dem physischen Körper auch feinstoffliche Körper hat (emotionaler, mentaler und spiritueller Körper – vereinfacht ausgedrückt), die nach dem Tod in anderen Dimensionen weiter existieren.

Ist das Video echt oder ein Fake?

Tatsächlich ist es nicht unser so oft gerühmter „gesunder Menschenverstand“, der dafür verantwortlich ist, wie wir bestimmte Dinge und Situationen sehen und bewerten. Sondern es sind unsere Prägungen und Muster, die wir aufgrund Erziehung, Schule, sozialem Umfeld und nicht zuletzt durch die Medien vermittelt bekommen. Wir Menschen sind so gestrickt, dass wir zunächst das sehen, was wir sehen wollen – je nach Weltanschauung. Und naturgemäß wollen wir das sehen, was unsere jahrzehntealten Überzeugungen untermauert, was unser Sein und Ego bestätigt. Der Mensch fängt meistens erst dann an, sich selbst zu hinterfragen, wenn Schicksalsschläge oder Krankheiten an ihm rütteln und ihn zum Aufwachen auffordern. Und so stellt sich bei aller Skepsis über das Video vor allem die Frage, ob es wirklich wir selbst sind, die beurteilen (können), was wir als „Wahrheit“ anerkennen (wollen)?

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com
Bild: #66769047 © rolffimages – Fotolia.com und Ausschnitt aus dem Video von „IDEEcon“ / Youtube

Buchempfehlung zum Thema

12 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1

    Das scheint ein Fake zu sein. Wenn man genau hinsieht, dann schwebt die Bettdecke mit.
    Da hat jemand mal Photoshop ausprobiert und nicht richtig umgesetzt.
    Eine Seele braucht keine Anziehsachen noch eine Bettdecke. Ausserdem geht das viel zu schnell.
    Üblicherweise schwebt die Seele ganz sanft empor. Zudem sollen Seelen einen leicht schimmerden Glanz haben. Wer das mal erlebt hat kann das bestätigen.
    Das gilt besonders für Tierseelen. (Vögel). Das ist nur meine Meinung. Schönen Tag noch!

  2. 2
    Crissi Crissi says:

    Lieber Aex
    Danke für den Gedankenanstoss. Ob Fake oder nicht – Grund genug, sich damit auseinanderzusetzen.
    Das dies in etwa so abgeht, kann ich durch meine OBE / AKE bestätigen.
    http://www.gehvoran.com/2014/12/out-of-body-experience/
    Ebenso, wenn man sich mit den verschiedenen Phasen des Sterbens befasst. Da kommt diese „Szene“ auch vor.
    Wie auch immer es ist – kein „Fake ist sicher“, dass wir mehr sind, als wir zu glauben wissen.
    Schönen Tag dir
    Crissi

  3. 3
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    @ Eckhart,
    wenn man es genau betrachtet, ist es ein Unterschied ob die Seele geht oder der gesamte feinstoffliche Körper. Der feinstoffliche Körper eines jeden Menschen ist um einiges größer als der physische Körper. Insofern könnte das, was du als Bettdecke siehst, auch der feinstoffliche Körper sein. Was es dann genau ist und in welcher Form nun was „geht“ ist ja eigentlich auch völlig egal. Ich finde nur, das dieses Video zum Nachdenken anregt und man sein eigenes Sein erforschen kann. Die Frage nach dem Sinn, nach dem Tod, nach dem Leben. „Wenn man den Tod fürchtet, hat man nicht wirklich gelebt“, soll einer mal gesagt haben. Das ist was dran.

    Liebe Crissi,
    danke für deinen Link. Genau, so seh ich das auch.
    Unser Aufenthalt auf der Erde ist ein Aspekt unseres Seins, und es gibt viele andere Aspekte und Dimensionen, die wir schon erleben durften und noch erleben werden. Somit ist für mich das Video weder Beweis noch irgendetwas anderes. Aber interessant ist es allemal, weil es zum weiteren Nachdenken anregt.

    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    Ishani Diana says:

    Lieber Alex
    Danke für diesen Bericht.
    Vor ca 30 Jahren sah ich meinen Schwiegervater sterben. Und genau das Selbe sah ich auch, als sich die Seele löste. Ich war die Einzige welche nach oben sah, und Er mir mit einem Lächeln sagte, mir geht es jetzt gut. Dann verschwand auch die Gestalt.
    Auch wenn die Familie mir nicht glaubte was ich sah, konnte ich sie alle durch die Zeit der Trauer führen.
    Von diesem Moment an, war mir Glasklar, dass der Tot (ablegen des Körpers) ein Weg zu anderen Ebenen bedeutet.
    Seltsamer Weise hatte ich nie das Bedürfnis an Gräbern zu verweilen, oder in Kirchen zu Beten. Ich hatte nie eine Resonanz zu den Toten-Kulten der heutigen oder vergangenen Zeiten.
    Schön dass sich jetzt die Beweise für den Übergang mehren.
    In Liebe mit Allem was ist
    Ishani Diana

  5. 5
    Ralf says:

    Ich hatte in meiner Wohnung, Umgebindehaus mit Balken etc., Mäuse. Eine Maus hatte sich in so einem Loch, am. im Balken, verkrochen. Ich dachte zuerst dies wäre ein Burchgang und stocherte darin rum, um es zu verschließen. Ich hatte wohl die Maus getötet. Ich sah nach Sekunden, wie in diesem Film einen grauen Nebel aus dem Loch verschwinden. Dieses Grau kann ich also bestätigen und es sah auch so in etwa aus. Dieses feinstoffliche fehlte bei mir. Dadurch stellen sich viele andere Fragen, bezüglich der Tiere, die für mich vorerst unbeantwortet bleiben müssen.

    In Liebe Ralf

  6. 6

    Danke für diesen Beitrag.
    Dass mehr Menschen sich mit diesem Thema beschäftigen, ist sicher als eine Art der Seelenrettung zu sehen, wie einige Kommentatoren hier dies auch sehen.
    Viele Seelen „verfangen“ sich so sehr in der Grobstofflichkeit. Menschen können nicht mehr loslassen. Das Sterben ist keine Befreiung mehr. Der Weg in die lichtvollen Zwischenwelten, in der Seelen bis zur nächsten Inkarnation „auftanken“, wird nicht mehr gefunden. Diese Seelen „besetzen“ dann ihre Partner und Familien. Und es sind sehr sehr viele. Es heißt, die Erde ist umgeben von einem grauen Schleier. Es sind die erdgebundenen Seelen, die ihren Weg nach Hause nicht mehr finden.
    In den letzten Jahren haben wir einige Beiträge hierzu in der Cristallina-Bibliothek veröffentlicht.
    Herzlichen Dank und alles Liebe
    Dagmar ~ Cristallina-Vision

  7. 7
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Liebe Ishani,
    danke für deinen Erfahrungsbericht. Ja, man kann den Ahnen auch sehr nahe sein, auch wenn man keine Friedhöfe besucht.

    Herzliche Grüße
    Alex

  8. 8
    Consciousness says:

    Man kann ja noch paar hundert Jahre weiterdiskutieren ob es nun nach dem Leben weitergeht und ob irgendwelche Videos echt sind und wird vermutlich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen, weil es immer einen Skeptiker oder ,,Realisten“ geben wird, der das alles völlig anders sieht. Letztlich kann das nur jeder für sich selbst herausfinden, ob nun das Leben unendlich ist oder nicht. Nicht nur das alle Religionen davon ausgehen, das der Tod nicht das Ende ist, es gibt ja durch die moderne Medizin auch immer mehr Menschen die selbst Dinge erlebt haben, die ihnen anderen wieder relativeren wollen, von wegen alles nur chemische Prozesse im Gehirn und Einbildung und ähnliches.

    Vielleicht kann man ja einfach gedanklich mal einen Schritt weitergehen.

    Wenn man mal, natürlich nur rein theoretisch, mal annimmt, das wir durch den Tod nur den Körper wechseln, sonst sich aber nicht all zuviel ändert, man es mal als gegeben ansieht, das wir eine unsterbliche Seele haben. Wenn man sich einfach mal eine Gesellschaft vorstellt, wo Wiedergeburt kein esoterisches Randthema ist, sondern Mainstream, eine Gesellschaft in der Kinder schon völlig normal mit diesem Wissen aufwachsen .

    Wenn man sich dieses Szenario mal vorstellt, dann wäre doch mal interessant, was wir dann für Werte hätten. Was wir dann für wichtig erachten würden und für was wir uns einsetzen würden, wenn wir wüssten, wirklich wüssten, das wir in in hundert Jahren wieder hier sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=zUp4aDYHpIs

  9. 9
    Johanna says:

    Genau so geschieht es und der feinstoffliche Körper ist deutlich sichtbar. Mein Vater lag im Krankenhaus vor drei Jahren und hatte mir erzählt, dass er gesehen hat, wie sein kranker Bettnachbar in den Morgenstunden gestorben sei. Er hätte sich aufgesetzt und sei dann zur Zimmerdecke geschwebt und wäre weg gewesen. Da meinem Vater dabei nicht wohl war, hat er nach der Schwester geklingelt und sofort wurde das Bett rausgenommen. Sollte das wirklich ein Fake sein, wäre er gut gemacht. Zwischenzeitlich ist mein Vater verstorben und ich hatte noch eine Weile mit ihm zu tun, weil ihm noch einiges auf dem Herzen lag, was er zu Lebzeiten nicht klären konnte. Dies ist nun alles erledigt und ich spürte, wie er von Seelen erwartet wurde. Mir sind in dem Moment Namen von Verstorbenen meiner Familie eingefallen und ich wusste, dass sie auf ihn warten und sich freuen. Sie haben mir auch vermittelt, dass sie jetzt ein großes Fest der Rückkehr feiern mit meinem Vater. Dann schloß sich das“Fenster“. Es war für mich ein sehr ergreifender von Liebe durchfluteter Moment gewesen.
    In Liebe
    M. Johanna

  10. 10

    Unser schon jahrelang tätiges und sehr erfahresn Ghosthunter / Geisterjäger-Team (Ghosthunter-NRWUP & RLP) hat eine Analyse der Videosequenz durchgeführt. Ergebnis: http://ghosthunterwtal.blogspot.de/2016/07/china-die-seele-tritt-aus-dem-korper.html … um es vorweg zu nehmen: Gestellt.

  11. 11

    Hallo Ghosthunter,
    Deine Arbeit in Ehren, aber dein Urteil bzgl. der „Fälschung“ liest sich schon sehr vereinfacht. Es basiert lediglich auf deinem persönlichen Gesamteindruck und dass es deiner Meinung nach „typische Klischees“ bedient, ohne hier in die technische Tiefe zu gehen. Auch dass es verschiedene Versionen im Internet gibt, die verschiedenes Format, Layout und Farbverhältnisse aufweisen ist kein Beweis, dass das Video gefälscht wurde.

    „Ferner sieht man eine Art Bett, welches wenig Ähnlichkeit mit üblichen Krankenhausbetten oder Bahren hat. Auch mit üblichen Gefährten, die für Leichen genutzt werden hat es wenig gemein.“
    Kennst du die „üblichen“ Verhältnisse in chinesischen Krankenhäusern?

    „Also was haben wir: Seele und Laken oder wie im Volksmund Geist und Laken = klassicher Bettlakengeist, der nach dem Herausschlüpfen aus dem verstorbenen Körper wegschwebt und zwar zur Tür hinaus. Auch bei der Sequenz des Herausschlüpfens fallen bildliche Ungereimtheiten auf.“

    Du sprichst von Ungereimtheiten, ohne diese im Detail näher auszuführen bzw erklärst sie ja teilweise selbst, da z.B. „die schlagartige Aufhellung bei IR-Kameras vom Überwachungssystem immer mal vorkommen können„. Zudem sieht dieser schwebende Teil für mich nicht wie das Bettlaken aus, das hier möglicherweise aus dem Körper herausschwebt, sondern eher wie die feinstofflichen Körper des sterbenden Menschen.

    Ich für meinen Teil behaupte deshalb zwar nicht, dass es keine Fälschung ist, aber wenn man sich über das Video ein finales „Urteil“ erlaubt, würde ich mir etwas mehr spirituelles Hintergrundwissen und Objektivität wünschen – die nicht nur auf einem persönlichen Gesamteindruck basiert. Der Sterbeprozess des Menschen ist sehr komplex und befindet sich erst in den Kinderschuhen der Forschung. Berichte von Nahtoderlebnissen können uns hier viel Informationen und Verständnis vermitteln, dahingehend sollte man auch Organspenden in einem ganz anderen „Licht“ sehen als dies die Öffentlichkeit praktiziert. Wir Menschen maßen uns im Allgemeinen ja immer sehr viel an, über andere und alles Mögliche zu urteilen und alles zu bewerten, wissen aber im Endeffekt einfach zu wenig. Vielleicht sollte man sich ab und zu als „Menschheit“ auch mal eingestehen, nichts zu wissen.

  12. 12

    „würde ich mir etwas mehr spirituelles Hintergrundwissen und Objektivität wünschen“

    Objektivität liegt auf jeden Fall vor und spirituelles Hintergrundwissen auch 😉
    ABER: Trotz aller Spiritualität überwiegt hier die Rationalität, um ein klares Urteil über das Video fällen zu können.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.