Die Welt steht auf dem Kopf – aber die Wahrheit bahnt sich ihren Weg

23 Aug 2016 Von Kommentare: 18 Entwicklung des Menschen, Zeitenwandel

Walhalla bei Kerzenschein

Wenn man die globalen und spirituellen Entwicklungen der letzten fünf bis zehn Jahre verfolgte und zudem einige verschiedene mystische Überlieferungen kennt (z.B. Mayakalender, Hopi-Überlieferungen, Sanskrit), dann weiß man, dass wir uns in einer Zeit des Übergangs befinden (Zeitenwandel / Bewusstseinswandel / Paradigmenwechsel). Der Übergang von der materiell/künstlich-dominierten Welt, die von der Hochfinanz für ihre Machtzwecke seit vielen Zeiten etabliert und missbraucht wurde, zur spirituell/natürlichen Welt, die zwar nicht jede Technologie verteufeln, aber u.a. das Paradigma des ewigen materiellen/finanziellen/wirtschaftlichen Wachstums beenden lassen wird. Auf der einen Seite sehen wir Schreckensszenarien, die uns „offiziell“ aufgezwungen werden sollen, und auf der anderen Seite gibt es da erwachende Menschen in entscheidenden Positionen, die die Geschicke in der Welt bald (und auch jetzt schon) maßgeblich mit beeinflussen werden. Das unmittelbare Zerwürfnis, der Reset, der Tag X steht bevor! Und wie auch immer sich dieses Ereignis uns zeigen wird, sollten wir uns nicht blenden lassen, dafür in unserer Mitte bleiben. Denn die Welt steht auf dem Kopf und alles, was uns als „irgendetwas“ verkauft wird, sollten wir hinterfragen – mit unserem Verstand und mit unserem Herz.

Bundesregierung rät zu Krisenvorsorge

Alles, was derzeit auf der globalen Ebene für Hass, Gewalt, Armut, Flucht und Vertreibung sorgt, wurde von den Mächten hinter den Regierungen seit langer Zeit geplant und wird von deren hochbezahlten empathielosen und/oder gekauften Handlangern haargenau ausgeführt. Das bestehende Finanzsystem, das nur wenigen Menschen nützt, steht seit langem am Abgrund, sogar ein Krieg auf deutschem Boden scheint nicht mehr ganz abwegig zu sein. US-amerikanische Atombomben auf Abruf jedenfalls stehen hier zuhauf. Dass die Bundesregierung der Bevölkerung rät, für den Krisenfall vorzubeugen, überrascht dann doch ein wenig, da man von der US-treuen deutschen Regierungs- und Machtstruktur so viel Fürsorge dem eigenen Volk gegenüber gar nicht gewohnt war. Zudem denkt man öffentlich über die Wiedereinführung der Wehrpflicht nach und plant den doppelten Rüstungsetat. Handelt es sich um das Füllen des obligatorischen Sommerlochs oder rechnet man in Deutschland wirklich mit kriegerischen oder katastrophenähnlichen Zuständen?

Ich hüte mich vor irgendwelchen Ratschlägen, ob Krisenvorsorge angebracht ist oder nicht. Denn das muss jeder für sich selbst entscheiden, genauer gesagt, ob die eigenen destruktiven Energien die Oberhand bekommen und dazu tendieren lassen, in die Energie der Angst zu gehen. Wobei es keine Schande ist, angesichts der globalen Entwicklung, hin und wieder Gefühle der Ängste zu verspüren, vielleicht oder gerade seinen Liebsten gegenüber. Da ist es nur allzu menschlich und verständlich sich über solche Dinge Gedanken zu machen und ich verurteile das auch keinesfalls.

Zellen kolloidales SilberUnsere Zellen hören und fühlen mit – jederzeit!

Die Frage ist nur, ob wir uns auf die medialen Negativspiralen einlassen (Mainstream wie Alternativ) und die vielen verschiedenen Schreckensszenarien ungefiltert schlucken. Oder ob wir uns besinnen und uns mit unseren Gedanken und Handlungen als ein Wesen betrachten, das die Möglichkeit hat, als Co-Schöpfer das eigene Leben maßgeblich zu bestimmen, es also selbst in unsere eigenen Hände zu nehmen. Man muss sich nur immer wieder vergegenwärtigen, dass unsere Zellen jede Art von Informationen aufnehmen und unseren Organismus zerstören oder heilen können – je nach Art der Information. Und unsere Emotionen, die unentwegt mit unseren Zellen interagieren, strahlen nach Außen auch das aus, was wir fühlen – und könnte sich somit materialisieren. Man stelle sich vor, die ganze Welt hat zur selben Zeit Angst vor einem Dritten Weltkrieg – was würde wohl geschehen?

Was bringt es also – ob uns eine Atombombe vernichtet oder ob wir uns durch unsere Sorgen und Ängste selbst zerstören? Bei aller Angst, und wie gesagt, ich verstehe das sehr gut, könnte als allerletztes Argument die Tatsache trösten, dass wir alle unsterbliche Wesen sind und niemals sterben können – lediglich unser Körper, der als unser physisches Fahrzeug auf der Erde dient, und der ohnehin irgendwann alt und runzlig wird und letztendlich stirbt.

Das falsche Spiel wird erkannt

Soweit aber müssen wir bei dieser allgegenwärtigen Bestandsaufnahme unseres Planeten Erde und ihrer Mitbewohner gar nicht gehen. Denn auch die spirituellen Energien werden momentan in uns Menschen verstärkt aktiviert, vor allem seit der Öffnung des Löwen-Sternentors am 8.August. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen erwachen und das falsche Spiel der Mächte, deren Handlanger wir Institutionen, Hochfinanz, Regierungen, Nahrungsmittel- und Pharmakonzerne nennen, durchschauen. Und zwar nicht nur wir stille Beobachter und LeserInnen, sondern auch gewisse Menschen innerhalb jener destruktiven Strukturen! Das sieht man zum Beispiel daran, dass im Umfeld von Hillary Clinton in den letzten Wochen fünf Menschen leider sterben mussten, die brisante Informationen über die ehemalige US-Außenministerin der Öffentlichkeit preis geben wollten – Entscheidungen, die Clinton laut Wikileaks vermutlich sogar ins Gefängnis bringen würden. Auf Dauer ist die Wahrheit nicht aufzuhalten und mutigen Seelen wie Assange oder Snowden gilt nach wie vor unsere große Anerkennung und unser tiefer Respekt.

PortalöffnungHier sieht man wieder ganz deutlich, dass die Welt auf dem Kopf steht: Diese beiden genannten Menschen werden Hochverräter genannt, aber die wirklich Gefährlichen bewerben sich um das wichtigste Staatsamt des Planeten. Was uns im Mainstream, den (noch) vermeintlichen Nachrichtengebern und Informationsdiensten, als „gut“ verkauft wird, ist nicht unbedingt „gut“. Und was uns als „böse“ verkauft wird, ist auch das nicht. Dass sich neue Allianzen auf der politischen Bühne bilden, sich die angeblich „Bösen“ zusammentun (Putin und Erdogan) wird uns als Schrecken verkauft, spiegelt aber lediglich das Polaritätsgesetz wieder: Wenn eine Macht zu mächtig wird und eine Politik der Ausdehnung und Aggressivität fährt (im Friedenskleid), bildet sich eine Gegenmacht. Somit kann es aufgrund der spirituellen und geistigen Gesetzmäßigkeiten auf der Erde erst gar nicht so weit kommen, dass sich dieser von vielen befürchtete EINE Orwellsche Superstaat unter US-Flagge bildet. Andererseits kann auch nur dann ein Planet der Liebe entstehen, wenn die darauf lebenden Menschen sich selbst lieben lernen, verzeihen und aufhören mit dem Finger auf andere (Schuldige) zu zeigen. Vielleicht sind diese besagten vermeintlichen dunklen Mächte lediglich unsere eigenen Dämonen in unseren Köpfen und in unseren Zellen, die für Krieg, Zerstörung und Leid auf der Erde verantwotlich sind. Wir sollten sie dann erkennen, annehmen und loslassen – wenn es möglich ist in Liebe.

Portalöffnungen begünstigen den Bewusstseinswandel und die Wahrheitsfindung

Die wichtigen Portalöffnungen im August werden zusätzlich dafür sorgen, dass die Energien aus dem Kosmos durchlässiger werden und Menschen Wahrheiten in ihrem Innern wie im Außen erkennen. Aber auch einige Nebenwirkungen, vor allem nachts, können dadurch derzeit auftreten: Schlechter Schlaf, unangenehme körperliche Symptome und ungebetene geistige Gäste in unseren Träumen, was uns aber nicht weiter beunruhigen braucht. (Sie wollen uns nur auf bestimmte Dinge aufmerksam machen. Wir können sie mit unserer geistigen Absicht einfach wieder ins Licht zurück schicken).

In den kommenden Wochen werden sich immer mehr Wahrheiten herauskristallisieren, wobei diese von, wie gesagt, wichtigen erwachenden Leuten an entscheidenden Schnittstellen in die richtigen Bahnen gelenkt werden. So kann ein von vielen so befürchteter Dritter Weltkrieg verhindert werden und die Energien werden in die lichtvolle Richtung gelenkt. Es werden nicht die bezahlten Marionetten sein, die das Spiel beenden, sondern es werden die stillen aber extrem wichtigen Seelen sein, die gerade dabei sind, zu erwachen oder bereits erwacht sind – und an markanten Orten und Stellen zu wichtigen Uhrzeiten präsent sind.

„Genau genommen leben sehr wenig Menschen in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich vor, demnächst zu leben. Jonathan Swift

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: #18438018 | © Stefan Höhnisch – Fotolia.com (Beitragsbild: Walhalla bei Kerzenschein), Fotolia.com (Bilder Mitte / Unten)


Aktivierung der SelbstheilungskräfteOnline-Kurs: E-Book PDF 128 Seiten + Audio MP3 25 Min.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

* Methoden zur Selbstheilung
* Stärkung der Organe und Körperfunktionen
* Mit Energieübertragung
* Mehr Lebensqualität


„Der größte Teil der Krankheiten hat seine Ursache in dem Mangel, gesund zu denken.“ Ralph Waldo Emerson“

Viele offene Wunden und Krankheiten wie die Grippe heilen von alleine, auch ohne Medikamente. Alle Zellen erneuern sich alle sieben Jahre und theoretisch ist der menschliche Körper so ausgelegt, dass er 120 Jahre alt werden könnte. Krankheiten entstehen dann, wenn die Seele aus dem Gleichgewicht gerät und wir ein Leben leben, dass nicht unserer Seele entspricht.

Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

18 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1

    Lieber Alex, ich möchte dir an dieser Stelle von Herzen Danke sagen für deine so wertvolle Arbeit…
    Deine Worte sind so wahr, alles liebe für dich*******
    Andrea Steffen

  2. 2
    einfachnursein says:

    Chapeau!
    Um für mich selbst zu sprechen kann ich nur sagen…ich bleibe bei mir, fest verwurzelt und das jetzt,(heute, morgen)…es gibt nichts, was mich von Außen auch nur im Geringsten erschüttern wird. Ich bleib in meiner Liebe, Berufung und hoffe, immer stärker in meiner Rolle FRAU (und Mutter) zu werden, mit all dem, was damit verbunden ist!
    Mehr kann ich nicht…

  3. 3
    Shanti says:

    Lieber Alex!!!!!
    Ein ganz wundervoller Artikel!!!!
    Auch von mir mal wieder ein Dankeschön aus tiefstem Herzen!!!!
    Shanti

  4. 4
    Renate says:

    Vielen herzlichen Dank !!!

  5. 5
    Mica says:

    Lieber Alex,
    ein großes „Dankeschön“ für Deinen klugen und klaren Artikel.
    Sehr mutmachend. Wundervoll.
    Ja, ich denke auch, dass die Dinge irgendwie „gut“ werden ….und hoffe, dass die „Turbulenzen“ (nennen wir es mal so) nicht allzu groß werden.
    Wenn wir alle „durch“ sind, kann es gut werden… dieses neue Zeitalter. Und ich denke, die menschliche Rasse braucht nun wirklich einen „Neustart“. Wir führen „Krieg“ in uns, gegen Andere, und gegen den Planeten. Gut, wenn es anders wird.
    Was ist es nur für ein unglaublich schöner Planet, oder? Er ist so phantastisch und so reich und bietet so viel. Höchste Zeit, dass wir wieder mit ihm zusammen leben – und die Liebe leben. In uns und mit allen Anderen.
    Alles Liebe Dir und allen , die dies lesen.
    Mica

  6. 6
    Martin says:

    Lieber Alex,

    super Artikel.

    LG, Martin

  7. 7
    Birgit says:

    Lieber Alex,

    was für ein toller Artikel! In (relativer) Kürze auf den Punkt gebracht und doch ist alles darin erwähnt, was für die erwachten Seelen so sichtbar geworden ist.
    Vielen Dank Dir und deinem Mut!

    Alles Liebe
    Birgit

  8. 8
    Petra says:

    Hallo Alex!

    Danke für den Artikel und ich würde gerne etwas zu der Empfehlung bzgl, der Vorräte sagen.
    Sich Vorräte für Engpässe anzulegen, ist sinnvoll und völlig normal. Was einzelne aus dieser Empfehlung jetzt teilweise machen, ist eine Farce, anders kann ich das nicht mehr nennen. Da wird sofort wieder die Katastrophe gewittert, aber dass schon ein simpler Stromausfall über mehrere Tage Menschen ohne jegliche Vorräte (besonders an Wasser) in ordentliche Bedrängnis bringen kann, begreift von den Unkenrufern wohl keiner mehr. Ein riesiger Teil der Bewohner in unserem Land lebt „auf Kante“, sprich, es ist gerade das Nötigste im Haus – passieren darf da nichts, aber auch gar nichts. Wir sind es gewohnt, dass stets alles immer in überbordender Menge verfügbar ist, aber das steht auf sehr empfindlichen Füßen.
    Ich denke man sollte sich in jedem Fall die grundlegendsten Dinge als kleinen Vorrat anschaffen und seinen Kopf dabei nicht gleich mit Schreckensszenarien füttern – das ist unsinnig und hilft nicht.

  9. 9
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Danke euch allen! 🙂

    @ Petra,
    ja absolut! Ich spreche auch nicht davon, gerade mal für den nächsten Tag etwas vorrätig zu haben. Man hat es in einigen Wintern schon erlebt, dass Menschen in betroffenen Gebieten einige Tage ohne Strom ausharren mussten oder in Turnhallen Unterschlupf fanden. Ich halte einen „mittelmäßigen“ Vorrat soweit für sinnvoll, als dass man davon auch regelmäßig konsumiert. Also ohne dem Risiko, irgendwann verfallene Dosen und Gläser wegzuwerfen zu müssen – während woanders gehungert wird.

    Herzliche Grüße
    Alex

  10. 10
    matrixen says:

    Hallo Alex, …. du hast eine angenehme Art zu schreiben, … es ließt sich fast von alleine. Außerdem gefällt mir der immer wieder kehrende Versuch, der Nichtbeurteilung, ….. das ist Gold wert und selten. Ich bin auf deiner Seite noch relativ frisch, … freue mich aber, das ich sie gefunden habe.
    Ich möchte mir eine kleine Anmerkung erlauben zweck´s Rußland, Snowden und Co.
    Wer das derzeitige Systemspiel in seinen Grundprinzipien versteht und dabei aufmerksam beobachtet, wird vielleicht erkennen, … das wir in einer Dualität leben …. These und Antithese …. Gut und Böse …. USA + Rußland. Man (eine Gruppe) spielt dieses Spiel ausschließlich selbst, sowohl das Böse als auch das Gute, es ist erste Priorität zu gewinnen und das kann man nur ganz sicher sagen wenn man beide Seiten steuert. Hier wird mit allen Tricks gearbeitet, die These wird zur Antithese und irgendwann wieder umgekehrt, immer wieder das Gleiche, nur in anderem Gewand. Ob Obama, Putin oder Snowden …. sie haben letztendlich den selben Systemspieler hinter sich. Jede negativ Nachricht ist absolut gewollt, ohne Ausnahme … und die ein oder andere positiv Nachricht wird dazwischen geduldet. Die Wahrheit wird immer da gesprochen, wo man Menschen umlenken muß. Mein Gefühl sagt mir eindeutig, wer sich auf Obama, Putin, Snowden und Assange verlässt …. …. …. wird am Ende verlassen. Die Wahrheit ist am Ende dann eben doch nicht die ganze Wahrheit.

    @ Petra, … viele Wege führen nach Rom, …. meiner findet ohne Essensvorräte statt. Ich finde das sollte jeder halten wie man es für richtig befindet. Es ist nämlich die Angst, die uns lähmt oder Dinge tun lässt, an die man unter normalen Umständen normalerweise gar nicht denkt.

  11. 11
    Marlen says:

    Wirklich ein sehr guter Artikel!! Danke.

  12. 12
    Alex / Gehvoran Alex / Gehvoran says:

    Hallo Matrixen,
    danke für deinen interessanten Kommentar. Vielleicht hast du recht, aus dieser Perspektive hab ich es noch gar nicht gesehen. Man kommt nicht daran vorbei, als sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und seine Gedanken auf sich selbst bzw. auf das Positive zu konzentrieren, sich sich nicht ständig verunsichern zu lassen, damit man seinen Teil zur Manifestation des „Guten“ auf der Erde beitragen kann.

    Danke Marlen 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    Petra says:

    Hallo Alex,

    Danke für dein Feedback. 🙂 Ich meinte in meinem Kommentar, so wie du auch, dass ein mittlerer Vorrat, der immer in Gebrauch ist und wieder aufgefüllt wird, sinnvoll ist – kein panisches Horten. *g*
    Gerade wenn es tatsächlich mal zu Engpässen käme, sollten die, die über den Platz und die finanziellen Mittel verfügen, sich ausreichend Vorräte anlegen, damit noch genügend Luft bleibt um über offizielle Stellen dann diejenigen ordentlich versorgen zu können, die diese Möglichkeiten nicht haben.

    @matrixen
    Ich weiß was du meinst, aber hier geht es nicht um Angst, sondern darum, seine Familie/Kinder bei einem Stromausfall oder sonst etwas noch ernähren und warm halten zu können. Das Anlegen von Vorräten war bis vor dem Industriezeitalter etwas völlig Normales und hatte nichts mit Katastrophendenken oder ähnlichem zu tun.
    Ich habe in den 80ern als Kind einen 6tägigen Stromausfall im Winter bei minus 20 Grad erlebt. Die meisten Leute in unserem Dorf konnten weder heizen, geschweige denn einen warmen Tee zubereiten – sich aufgewärmt und warm gegessen wurde dann bei uns und ein paar anderen. Und heute ist noch viel mehr vom Strom abhängig.
    Mir geht es nicht um einen Weg nach Rom, sondern um ein klein wenig Vorausdenken, gerade wenn man Verantwortung für seine Kinder hat.

  14. 14
    matrixen says:

    @ Petra, … es ist absolut in Ordnung wenn du dir Essensvorräte anlegst, habe ich ja auch geschrieben, jeder richtet es sich so ein wie er oder sie es braucht. Wo ich dir allerdings ein klitze kleines bißchen widersprechen darf, ist die Angst die dich dazu treibt, … denn es ist die Angst, das du deine Familie nicht versorgen kannst, wenn etwas passiert, z.B. ein Stromausfall. Es ist dabei völlig egal wieviel man bunkert, die Intuition daraus entsteht aus der Angst …… kleiner Bunker – kleine Angst ….. großer Bunker – große Angst. Ich sage nochmal, es ist völlig ok zu bunkern, dann beschäftigt man sich mit seinen Ängsten auf eine bestimmte Art und Weise, das ist sehr lobenswert. Es gibt aber noch viele andere Wege, um Stromausfällren vorzubeugen, seinen Ängsten zu begegnen oder seine Familie zu ernähren. Es gibt nicht nur die eine gute Idee, …. das Universum ist voll von guten Ideen und für jeden ist etwas anderes dabei.

    Ich für mich persönlich lehne Essensvorräte aus einem ganz speziellen Grund ab, … er lautet „Resonanzgesetz“ oder auch „Gesetz der Anziehungskraft“ genannt. Mir ist dieses nur bewußt, da ich mich ausgiebig damit beschäftige. ……… In dem Moment, wo ich mich auf eine Krise vorbereite, … fange ich an sie mir in der Zukunft zu schöpfen. Mit jedem mal, wo ich gedanklich bei einer Krise bin … und sei es nur aus den Nachrichten, ziehe ich sie mir in meine Zukunft ……. und je mehr Menschen dieses tun, um so stärker wird der Sog, der die nächste Krise herbei führt. Ich habe aufgehört über Krisen, Krieg, und Naturkatastrophen nachzudenken, denn es schadet mir mehr, als das es mir hilft …….. meinen Fernseher habe ich vor ca. 15 Jahren aus dem Fenster geschmissen und es bis heute nicht bereut. Wir wundern uns das die Welt immer schlechter wird und bemerken dabei nicht, das wir es selber sind, die sich immer mehr mit negativen Dingen beschäftigen ……… wer geht denn heute noch freudestrahlend zur Arbeit ?

    @ Alex, …. ja genau das meine ich, Selbstverantwortung zu 120 %. Wenn jeder mit dem was er tut, in seinem Bewegungsradius sauber bleibt, kann kein Dreck entstehen …….. da wir aber nunmal nicht alle auf einem gleichen Bewußtseinslevel sind, können wir andere nicht mitnehmen, denn was man nicht versteht, tut man in der Regel auch nicht. Nur wer aus eigener Überzeugung seinen Weg vormacht und damit erfolgreich ist, dem schließen sich andere gerne an …….. reden ist Silber … und machen ist Gold.
    Das Resonanzgesetz sagt, … wer frei im Paradies leben will, … muß es sich auch so vorstellen können und danach handeln, sich mehr Freiheiten schaffen und dabei die freude am Paradies nicht verlieren. Wenn man einen Menschen von vor 300 jahren, die Welt von heute zeigt, gibt es den einen oder anderen der unser Technologiezeitalter als Paradies bezeichnen würde ….. und daran kann man sehr gut sehen, das unser Verstand alle Probleme selber schafft. Wer ins Glück will, muß auf der Strasse des Glücks laufen, sonst kommt er da nicht hin, …………. wir aber laufen auf der Strasse der Probleme, um diese zu lösen, in der Hoffnung mit jedem gelösten Problem das Glück zu erreichen.

  15. 15
    Simone says:

    Das Gute gewinnt! IMMER! 🙂

  16. 16
    Consciousness says:

    @ matrixen

    Das was du schreibst, das einen die Angst dazu treibt Essensvorräte anzulegen. (oder Versicherungen abzuschließen oder Gerichte zu bemühen oder immer gleich eine Gegenleistung zu wollen ) ist ein Denken was dem heutigen aufgeklärten, materialistisch denkenden Menschen kaum noch vermittelbar ist, das es auch anderes funktioniert. Viele glauben nur noch an das was sie sehen, deshalb wollen viele Ergebnisse, Beweise, wollen es anfassen und sehen können. Der Gedanke scheint ja auch logisch zu sein. Wenn eine Notsituation käme und man hat nichts zu essen, verhungert man. Und die Familie für die man eine Verantwortung hat, gleich mit. Also scheint es ja sinnvoll zu sein, Vorräte da zu haben, dass man wenigstens die ersten Tage oder Wochen übersteht, bis staatliche Hilfmaßnahmen anlaufen.

    Das der Staat überhaupt nur wegen solchen Gedanken besteht ist für viele nicht nachvollziehbar. Und das es etwas gibt, was über dem sichtbaren und für die meisten wahrnehmbaren steht, ist für viele nicht fühlbar.

    Schon die Autoren der Bibel haben sich solche Mühe gegeben, dass den Menschen nahe zu bringen. Sie dachten sich extra eine Person aus, die sie in der zentralsten Stelle der Bibel , der Bergpredigt , sagen ließen. ,,Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? Und der Leib mehr denn die Kleidung? Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie?“

    Und ist im selben Buch nicht von Heulen und Zähneklappern als Zeichen der Angst die Rede, wenn die Leute erkennen, das sie den falschen Zielen und Führern hinter her gerannt sind?

    Werden schon einige Wesen zur Zeit auf der Erde sein, die diese dysfunktionale System namens Zivilisation wieder auf den richtigen Weg bringen. Also lass uns Spaß haben. ^^

  17. 17
    Hilke says:

    Ich bin überzeugt, daß wir alle bereits physisch für Lichtnahrung vorbereitet wurden. Die Kanäle dafür sind annähernd freigeschaltet, so nehme ich es wahr und darum bat ich schon vor Jahren, daß es für alle die es wollen gilt. Auch für Tiere natürlich.
    Auch was die Toxine in der derzeitigen „Nahrung“ sowie Umwelt betrifft, gilt: Wir gehen durch die Teergrube, jedoch der Teer bleibt nicht mehr haften. „Nach eurem Glauben geschehe euch“ hieß es und so ist es. Das entbindet m.E. natürlich nicht von
    Eigenverantwortung im Thema Nahrung etc. Nachhatigkeit ist der erste Schritt und das Gehen auf diesem Weg. Dem Körper das beste gönnen und dann im Vertrauen sein.
    Wer „auf dem Kopf steht“ und hin und wieder eine Oase der Ruhe ohne viel Worte finden mag:
    https://liebeiststill.blogspot.de/
    Und wer das Gayatri mal in Reggae hören/ sehen will: https://youtu.be/qAM2tVmf5k8
    Lieber Alex, vielen Dank für deinen erstklassigen Artikel.
    Aloha

  18. 18
    Petra says:

    @matrixen,

    ok, ich gebe dir recht – natürlich ist es ein Ausdruck von einer Angst, dass ich ein paar Vorräte habe. Das komplett abzustreiten wäre glatter Selbstbetrug. Weißt du, für mich ist das wie ein Puffer. Ich glaube ich brauche für mich eine Art Übergangsphase, wo ich mich Auge in Auge mit den veränderten Umständen eine kleine Zeit lang in einer gewissen Ruhe einpendeln kann, um aus dieser Situation dann komplett ins Neue zu schreiten und das Alte hinter mir lassen kann. Vielleicht ist das sogar eine Art von Entzug – weg von der Illusion der Sicherheit, die man uns seit Jahrtausenden vorgaukelt, hinein in die Sicherheit, die wirklich ist. Die Sicherheit, die man im Grunde auch kennt, die wir nur vergessen haben und an die wir uns wieder erinnern werden.

    Das ist auch der Grund, warum ich Vorräte nur für einen relativ kurzen Zeitraum habe. Mich jetzt mit allem möglichen für 6 Monate oder gar mehrere Jahre (so wie ein Bekannter von mir) einzubunkern, ist keine Option für unsere Familie, denn wir möchten eben nicht in diesem Feld von Sorge verharren, sondern wir möchten aus dieser Situation etwas neues schaffen. Ich persönlich brauche halt mein vertrautes „Kuscheltier“ noch ein klein wenig, um den erst einmal unbekannten und verunsichernden Gang ein wenig beruhigter zu durchschreiten. Ich denke, du verstehst was ich meine 🙂

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.