September 2016: „Wind of Change“

02 Sep 2016 Von Kommentare: 10 Entwicklung des Menschen, Zeitenwandel

Herbststurm

Globale Verwerfungen in politischer und finanzwirtschaftlicher Hinsicht sind in den kommenden Wochen und Monaten zu erwarten. Diese sind Begleitumstände der Energien des Bewusstseinswandels und der Zeitenwende, die seit 2012 in rasender Geschwindigkeit die Menschen und die Erde erreichen. Die kritische (bewusste/spirituelle) Masse auf der Erde wurde wohl erreicht, was bedeutet, dass sich die dunklen Mächte zurückziehen werden. Nur einige Prozent bewusster Menschen der Bevölkerung, man darf dabei die vielen indigenen Völker rund um den Erdball nicht vergessen, reichten aus, um weniger Angst im Kollektiv auszustrahlen. Angst ist das Nahrungsmittel der dunklen Mächte, und wenn die Ressourcen nicht mehr ausreichend auf der Erde vorhanden sind, ist ihre Mission erfüllt. Ihre Möglichkeiten, die Menschen weiterhin zu manipulieren, sind ausgeschöpft, auch und vor allem, weil sich viele Menschen nicht mehr manipulieren lassen und/oder aus ihrer Schläfrigkeit und Unbewusstheit befreien konnten.

Dafür setzen jetzt viele innovative und kreative Menschen wichtige Impulse, die sie autonomer machen von Pharma- und Energiekonzernen. Alternative Lebensformen mit fairen Tauschsystemen sind nun soweit entwickelt und erprobt, dass sie nach einer gewissen Testzeit live gehen können. Äußerlich betrachtet sind wir zwar immer noch von vielen Unruhen umgeben, doch diese finden langsam ein Ende.

Die Prophezeiungen von Alois Irlmaier und Edgar Cayce

Die Prophezeiung von Alois Irlmaier, die vom bekannten Seher Edgar Cayce bestätigt wurde, besagte einst, dass eine rote Macht (Russland) in einem kurzen ca. dreiwöchigen Feldzug bis an den Rhein und an die Donau kommen und Deutschland besetzen würde. Nach einer einsetzenden Naturkatastrophe im selben Jahr, die eine gründliche Reinigung und Veränderung der Erde bringen wird, soll die dreitätige Finsternis eintreten.

Ein ähnliches Szenario scheint in den kommenden Wochen und Monaten durch unser begrenztes Wahrnehmungsvermögen möglich, wenn man die militärischen Vorkehrungen von Bundeswehr und russischem Militär betrachtet, sowie den Rat der Bundesregierung (wie auch der finnischen und tschechischen Regierungen) zur Krisenvorsorge. Da jedoch die dunklen Mächte auf Rückzug eingestellt sind, wird dieses Szenario nicht eintreten können, wobei eine gewisse „Befreiung“ auf der geopolitischen Ebene durchaus denkbar scheint.

Weder Atombomben, Giftgas oder andere Massenvernichtungswaffen werden Deutschland und andere Länder gefährden. Je bewusster die Menschen im jetzigen Wassermannzeitalter sind, das „Kali Yuga“ (Zeitalter der Zerstörung der der Täuschung) geht zu Ende – desto weniger hoch ist die Gefahr für zerstörerische, künstliche und manipulative Energien (Krieg und Terror, Medien und Politik).

Mann zwischen Veränderungen in der WeltDer Wind of Change

Da viele in etablierten Systemen und Institutionen arbeitenden Menschen und deren Chefs meist ihr „Gefühl“ vernachlässigen, und nur aus Fakten und Statistiken Schlüsse ziehen, übersehen sie vielleicht (noch) die einen oder anderen intuitiven Hinweise für die notwendigen sanften Veränderungen, auch die aus anderen wohlwollenden lichten Dimensionen. Die Mühlen mahlen bei vielen Seelen immer noch etwas langsam, und wir müssen das auch so akzeptieren. Politisch und finanzwirtschaftlich wird sich ohnehin in den kommenden Jahren alles neu sortieren, und so kann die Übergangsphase durchaus etwas holprig verlaufen.

Jetzt kann man tatsächlich vom „Wind of Change“ sprechen: Wenn etwas zu Ende geht bedeutet das auch, dass etwas Neues entsteht – durch Entwicklungspotenzial, Kreativität und Schöpferkraft der Menschen. Wir Menschen sind dann gefordert, die Strukturen neu zu implementieren und dabei mit Liebe, Sanftheit und Mitgefühl allen Lebewesen gegenüber einen neuen Weg einzuschlagen. Die Schwelle zwischen Alter und Neuer Zeit, an der wir gerade stehen, kann dabei etwas Verwirrtheit bei vielen Menschen auslösen. Und vor allem deshalb sind die lichten Seelen, die Leuchttürme der Neuen Zeit gefordert, hellwach zu sein, geerdet, in sich ruhend und mit dem Universum verbunden.

Was auch immer uns in den kommenden Wochen möglicherweise unsere innere Stärke abverlangen wird – wir sind nicht alleine. Das Goldene Zeitalter, von dem Alois Irlmaier ebenfalls sprach, ist vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt, auch wenn man sich das angesichts der Umstände kaum vorstellen kann.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: #87230895 © ruslan_100 – Fotolia.com (Beitragsbild: Sturm), Fotolia.com (Bild Unten)

DVD-Empfehlung -nicht nur für den Krisenfall

10 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Kutschenreuther Katharina says:

    Danke für diesen Artikel!
    Danke für den Mut, mit Meditation + politischem Engagement (bei attac: Stopp CETA – stattdessen freier, fairer + nachhaltiger Handel + echte Demokratie!!!) weiterzumachen.
    In meiner Meditation, gerne durchgeführt in der Natur, geht es um Heilung + um Liebe für alle.
    Ich mache weiter mit der Visualisierung von einer Welt, die sozial + humanistisch handelt.
    Lasst Euch anstecken vom Glauben an eine bessere Welt!!!
    Danke!!!!

  2. 2
    einfachnursein says:

    …es wird eng…
    aber letztendlich so, wie es sein soll. Alles ist gut und so, wie es sein soll….
    Danke!

  3. 3
    Nelly says:

    Das goldene zeitalter; man muss es leben ❤ wann immer möglich, jede sekunde, jede minute und jede stunde….ect. …und wieder zurück auf die spur, wenn man *rausfãllt* ..

  4. 4
    matrixen says:

    hallo Alex,
    dem „Wind of Change“ kann ich sehr gut nachempfinden, immer mehr Menschen gehen in den Bewußtseinsprozeß, tendenz steigend. Am meisten begeistert hat mich die Anmerkung über die Indigenen Völker, ihnen haben wir nun wirklich unseren Dank auszusprechen, dass sie all ihre Weisheiten auch mit uns geteilt haben und diese uns letzendlich an diesen Punkt gebracht haben. DANKE.

    Zur Bewußtwerdung gehört aber auch das loslassen von „Gut und Böse“, es gehört zur Dualität und diese wiederrum nicht zum Aufstieg. Ich persönlich halte nicht viel von Prophezeiungen und schon mal gar nicht wenn sie auf Angst aufgebaut sind, … es ist für mich immer ein Zeichen, dass diese Energien vom falschen Ufer sind. Wir Menschen werden mit allem beschäftigt und abgelenkt, damit wir aus unser inneren Liebe zu uns selbst herausgeholt werden. Ein sehr gutes Beispiel war hier die Loveparade, da sind jedes Jahr mehr Menschen zusammen gekommen und haben meditiert, denn auch Tanzen kann Meditation sein, das drohte ihnen ausser Kontrolle zu geraten ….. .
    Das neue Zeitalter besteht aus der Einheit, das bedeutet, wenn Gut und Böse verschmelzen dann löst sich die Beurteilung auf und macht den Weg frei zum bewußten schöpfen …… jetzt schöpfen wir unbewußt. Es geht doch darum uns selbst zu entwickeln und nicht den anderen oder die anderen Dinge.

    @ Katharina, … deine Vorsätze sind lobenswert, … was jedoch die Demokratie angeht, ist sie im Ansatz schon gescheitert, da sie auf Mehrheitsentscheidungen ausgelegt ist und wo es die gibt, gibt es auch immer eine Minderheit die in dem System nicht berücksichtigt wird, es ist abseits der Einheit und wird nicht für alle funktionieren.

    LG matrixen

  5. 5
    balsam says:

    Die momentane Zeit ist echt anstrengend ..
    ICH wünsche allen Wesen die existieren viel kraft und mut um weiter durch zu halten.
    ich kann euch fühlen, seid stark.

  6. 6
    Eva Dippon says:

    Der Artikel ist einer der Wenigen positiven zu diesem Thema.welches uns auch leider in Ängsten gefangen halten kann.Je nachdem wie man es formuliert.Danke für die nichts beschönigende aber doch total positive Sichtweise
    Mit Gruss aus Frankreich
    Eva

  7. 7
  8. 8
    Birthe Lemke says:

    Lieber Alex,
    es tut sehr gut deine Artikel zu lesen, die mich immer sehr berühren. Deine Artikel haben eine Klarheit und sind positiv.
    Mich inspirieren sie jedesmal mich noch intensiver mit dem Licht und der Liebe zu verbinden. Nach dem lesen des obigen Artikels, verband ich mich mit der göttlichen allumfassenden Liebe um sie ins kollektive Bewusstsein fließen zulassen. Ließ die transformierenden Energien in jede Waffe auf diesen Planeten fließen und war ganz intensiv mit Gaia verbunden. Es entstand ein Gitternetz der Liebe, vor meinem geistigen Auge, das die Erde einhüllte und am Ende war der Planet Erde von rosafarbenen Blüten vollständig bedeckt. Ich danke dir von Herzen für diese wunderbare Inspiration.
    Herzensgrüße Birthe

  9. 9
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Birthe,
    das freut mich von Herzen 🙂 Die meisten Texte fliessen durch mich durch, also bedank dich „da oben“ 😉

    Fühl dich umarmt 😉

    Herzliche Grüße
    Alex

  10. 10
    Niko says:

    Ich muss zugeben, dass ich mich mit den Problemen der Welt momentan deutlichst immer weniger beschäftige.
    Diese Neigung vollkommen auf sich selbst versuchen sich zu besinnen, kann hoffentlich kein Zustand bis zu meinem Tode sein .

    Früher hatte es mich alles sehr bewegt und ich habe wie ein Irrer solche Informationen aufgesaugt, viel gelesen und war bei politischen Diskussionen gern dabei. Ich merke aber, wenn man die von Alex angesprochene innere Stärke nicht hat oder sie noch in der Entwicklung ist, dann sind solche Themen leider auch wunderbare Projektionsflächen.

    Ich merke das in meinem Bekanntenkreis/Freundeskreis oft vorgefahren. Das A und O ist wirklich die vollkommene innere Stärke, d.h. nicht aus solchen Themen Bedarfsenergien zu ziehen, sondern in sich selbst verankert zu sein.
    Ich finde es aber sehr schön, wie ihr an die Liebe zu allen denkt/fühlt, soweit bin ich leider nicht.

    Fühlt Euch umarmt

    Liebe Grüße
    Niko

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.