Atlantische Seelen und der Atlantis-Code

03 Dez 2016 Von Kommentare: 16 Altes Wissen, Weisheiten

Atlantische Seelen und Atlantikcode

Viele heute lebende Menschen sind Reinkarnationen von atlantischen Seelen, so einst der „schlafende Prophet“ Edgar Cayce (1877 – 1945). Er bezeichnete „Atlantische Seelen“ gar als Extremisten, die keinen Mittelweg kennen. In den momentan hochenergetischen Zeiten der Transformation und des Bewusstseinswandels liegen genau darin Möglichkeiten zur Heilung und zur Bewusstwerdung – für alle Seelen. Der versunkene Kontinent Atlantis ist nach Ansicht verschiedener Glaubensrichtungen wie der Anthroposophie und der Theosophie die Mutter aller Hochkulturen der Erde. Spiritualität und Technologie waren gleichermaßen sehr ausgeprägt, dessen Basis ein hohes Bewusstsein der Menschen vorausgehen musste. Der Mensch von Atlantis war mutmaßlich noch um einiges feinstofflicher als der heutige Mensch, daher waren seine medialen Fähigkeiten sehr weit fortgeschritten, was u.a. Hellsehen und Hellfühlen ermöglichte. Er wusste bereits um Sinn und Zweck der Chakren und Energiekörper, und vernahm die Botschaften der Geistigen Welt, mit der er immer verbunden war.

Dennoch ging Atlantis unter, wie es die Überlieferungen besagen, da es auch dort Seelen gab, die der Versuchung nicht widerstehen konnten, ihre Macht für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen. Gemäß den Hopi-Prophezeiungen musste Atlantis die „dritte Welt“ gewesen sein, die durch eine große Flut zerstört wurde. Edgar Cayce schrieb die Schuld für die endgültige Zerstörung dem Verfall der atlantischen Kultur durch Habgier und Begierde zu. Einige Atlanter wanderten seinen „Sehungen“ zufolge nach Ägypten aus, wo sie ihr Wissen für die weitere Menschheit mit einbringen konnten. Auch durch ihr Wirken wurde Ägypten zu einer Hochkultur der heutigen Welt.

Erwachende Atlantische Seelen sind Transformatoren

Was das Vermächtnis von Atlantis und möglicherweise deren Nachkommen, den atlantischen Seelen, für unsere Gesellschaft heute so interessant macht, ist die Verbindung der verschiedenen „Welten“. Falls es stimmen sollte, dass atlantische Seelen kein Mittelmaß kennen, wie Cayce dies „sah“, ist es vielleicht ihre Aufgabe heute, jene beiden Extreme zu erkennen – und zueinander zu führen! Denn in Atlantis gab es keinen tiefen Graben zwischen Gesellschaft, Wissenschaft, Technologie und Politik auf der einen Seite – und Spiritualität, Esoterik, Mystik und Magie auf der anderen Seite. Wenn atlantische Seelen also erwachen, sind sie wertvolle transformatorische Bindeglieder und Ratgeber, um das Bewusstsein auf der Erde zu erhöhen und den Bewusstseinswandel mit voran zu treiben. Denn während des Zeitenwandels geht es bei jedem Menschen genau darum – egal ob Alte Seele, Sternensaat oder Altantische Seele etc. – sich selbst zu erkennen, seine Aufgabe zu finden und möglicherweise aus dem Tiefschlaf zu erwachen. Aus jeder Verhaltensweise oder Eigenschaft, die man selbst vielleicht als Schatten wahrnimmt, können sich nach entsprechenden negativen persönlichen Erfahrungen und Selbstreflektionen (wenn diese folgen), positive Aspekte ent-wickeln, die der eigenen Heilung zugutekommen. Und jede persönliche Heilung der Seele bedeutet auch ein Stück weit Heilung des Planeten Erde.

Der blaue Stein

larimarCayce war es auch, der das Kommen eines gewissen „blauen Steins“ atlantischen Ursprungs vorhergesagt hat. Der blaue Stein sollte später auf einer Insel in der Karibik gefunden werden und die Kraft haben zu heilen. Im Jahr 1974 wurde in der Dominikanischen Republik im Vulkanit blauer Pektolith gefunden, der heute als Larimar bekannt ist. Der Larimar, auch Atlantisstein genannt, erweitert den geistigen Horizont und ermöglicht neue Sichtweisen. Dieser Heilstein hilft auf diese Weise dabei, einschränkende Denkmuster aufzulösen und das Leben neu zu gestalten. Durch neu gewonnene Wege im Denken und Handeln regt er dazu an, sich selbst zu verwirklichen. Der Larimar schenkt innere Ruhe und ist ein Schutzstein gegen negative Energien. Er wird dem Herzchakra zugeordnet und unterstützt bei Traumreisen. Angst, Depressionen und alle möglichen negativen Emotionen versucht er fernzuhalten.

AtlantisDer Atlantis-Code

Wenn es nach einer Legende geht, hatte das Atlantische Volk und die Atlantischen Seelen einen göttlichen Auftrag auf der Erde zu erfüllen:

Sie ließen sich zeitweilig auf Erden nieder, um ihre besondere Gabe zur rechten Zeit an die Menschenkinder weiterzugeben. Sie kamen in Frieden und wollten Wohlstand und Frohsinn in das Leben der Menschen zaubern. Die Insel, als auch das Atlantis-Volk, zeigten sich der Umwelt nur wenige Tage im Jahr. Während dieser magischen Zeit stellte das Atlantis-Volk immer wieder fest, dass die Menschheit noch nicht soweit ist, um Fülle zu erfahren. Sie beschlossen, sich von der Erde zurückzuziehen, um zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukehren. Als Botschaft an die Menschheit – und zur Erinnerung – hinterließen sie blaue Steine, welche dem Ozean glichen. Dieses Geschenk an die Menschheit muss nun entschlüsselt werden. Gelingt es uns, den „Atlantis-Code“ mit Hilfe der „Atlantis-Steine“ zu knacken, sind wir endlich bereit, um Liebe und Fülle auf der Erde zu implementieren. Die Atlanter sind dann als alte Freunde zu unserer Unterstützug da.

Die Botschaften von Edgar Cayce über die Schöpfung und das Schicksal der Menschheit:

„Alle Seelen wurden am Anfang erschaffen, und finden ihren Weg nach dahin zurück, woher sie kamen.“ (Reading 3744-5). Cayce glaubt, dass die menschlichen Seelen mit einem Bewusstsein von ihrer Einheit mit Gott erschaffen wurden. Einige „fielen“ von diesem Zustand; andere – angeführt von der Jesus-Seele – meldeten sich freiwillig, um sie zu retten. Die Erde wurde, mit all ihren Begrenzungen, als geeignete Handlungsebene für spirituelles Wachstum erschaffen.“

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Quellen und weitere Infos
phantho.de/edgar-cayce.html
www.gehvoran.com/2015/08/mitteilung-der-hopi-an-die-menschheit/
www.sein.de/der-mythos-atlantis-und-seine-botschaft-fuer-die-heutige-zeit/
www.heilsteine-ratgeber.net/larimar.html

Bilder: #23176783 © Phil Daub Fotolia.com (Beitragsbild Atlantis), #100802748 © juanmrgt Fotolia.com (Bild unten)

Atlantis-Meditation
Meditation für Klarheit, Reinigung und Schutz

Larimarsteine – Hier große Auswahl und gute Qualität

Qualitätsedelsteine Larimar hier klicken


16 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Katharina K. says:

    Wow Alex – danke für diesen Artikel!
    Danke – auch für das Nennen der verbindenden Elemente!!!
    „Veränderst Du Dich – veränderst Du die Welt.“ -Gandhi-
    Alles Motivationen zur Entwicklung – danke!!!
    Reichtum + Entwicklung auf allen Ebenen für alle!!!

  2. 2

    Liebe Katharina,
    das freut mich sehr! Motivation, Entwicklung + Inspiration! Das ist es! 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  3. 3
    Monika B. says:

    Lieber Alex,
    spricht mich an. Gibt es gute Bezugsquellen für echte LARIMAR Steine?

    Liebe Grüße

    Moni B.

  4. 4

    Liebe Monika,
    hier gibt es gute Qualitätsedelsteine:

    Qualitätsedelsteine: Larimar



    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5

    Vielen Dank für diesen Beitrag.
    Es ist interessant, dass „Atlantis“ gerade jetzt wieder vermehrt die Menschen beschäftigt. Atlantis und das Urgeschehen der Menschheit … ein Thema, das die Antworten auf viele Fragen in sich birgt. Im individuell erwachenden Bewusstsein und Bewusstwerden liegen viele Heilungsmöglichkeiten für die individuelle Seele und für das Urgeschehen der Menschheit, … – hier und jetzt.
    Herzlichst und Danke
    Dagmar ~ Cristallina-Vision

  6. 6
    Mara says:

    Hier gibt es gute Qualitätsedelsteine: – Und wo ist hier? Wo ist die Adresse?

  7. 7
  8. 8
    Consciousness says:

    Auf der Erde lebten zu den Zeiten von Atlantis, sehr hochschwingende menschliche Wesen, die eine gute Verbindung mit ihrer Intuition und ihren Emotionen hatten. Auf dem Mars lebten auch menschliche Wesen, die sehr weit entwickelt und im Gegensatz zu den Erdbewohnern, sehr rational, technisch weit entwickelt, analytisch und relativ emotionslos waren. Nachdem sie den Mars durch Kriege und eine sehr technische Lebensweise unbewohnbar gemacht hatten, weil die Oberfläche und die Atmosphäre zerstört war, kam ein Teil von ihnen auf die Erde und siedelte sich auf einer Inselgruppe an, dessen Zivilisation man heute mit Atlantis bezeichnet. Das Leben mit der hier schon existierenden Gesellschaft, die man heute Lemuria oder Lemurien nennt, gestaltete sich teilweise schwierig, weil die neu dazugekommenen, einerseits technologisch viel weiter entwickelt waren, andererseits keine solche Verbindung zu ihrem emotionalen Teil hatten wie die hier bereits lebenden. Trotzdem profitierte jeder vom anderen. Die Atlanter lernten neue Sichtweisen und Herangehensweisen, die Lemurier machten durch die neue Technik schnellere Schritte in ihrer Entwicklung. Verständigt wurde sich neben anderen Kommunikationsformen, telepathisch und über geometrische Symbole. Als die Erde von einem Kometen bedroht wurde, gab es unterschiedliche Auffassungen wie mit der Bedrohung umzugehen sei. Die Atlanter, also die ,,Neuen“ , sprachen sich für eine Zerstörung des Kometen aus, wozu sie technisch in der Lage gewesen wären, die Lemurier meinten, das alles einen übergeordneten Sinn erfüllt und sprachen sich gegen eine technischen Eingriff aus. Außerdem vermutete man das der Komet ins Meer stürzen würde und keine größeren Schäden anrichten würde. Die Atlanter schlossen sich als Gäste widerstrebend der Meinung der Lemurier an. Der Komet traf Atlantis, vernichtete es nahezu vollständig, die meisten Atlanter fanden den Tod. Daraufhin sagten sich die überlebenden Atlanter vollständig von den Lemuriern los und versuchten ein künstliches Energiefeld aufzubauen, mit dem sie die Macht und Kontrolle über die Lemurier erlangen wollten. Dieses Experiment misslang und die Erde wurde in ein viel tieferes Schwingungsfeld gestürzt und Wesenheiten aus tieferen Dimensionen bekamen Zugang zur Erde. In der heutigen Zeit sind viele ehemaliger Atlanter wieder auf diesem Planeten inkarniert und versuchen mit ihrem Wissen der Erdmenschheit Hilfestellung beim Wiederaufstieg in die höheren Dimensionen zu geben.

  9. 9
    Monika B. says:

    Danke !

  10. 10
    Hilke says:

    Hallo Alex,
    passt jetzt nicht direkt zum Thema, doch ich teile meine Freude gerne mit dir:
    http://www.t-online.de/wirtschaft/energie/id_79735174/north-dakota-sioux-feiern-etappensieg-im-pipeline-streit.html
    Geht doch, Mensch!
    Ick freu ma

  11. 11

    Hallo Hilke,
    Klasse! Das sind doch mal super Neuigkeiten! Freut mich sehr 🙂

    Lg
    Alex

  12. 12
    einfachnursein says:

    Hallo Hilke, habs heute morgen im Radio gehört…! 🙂 Die Ruhe vorm Sturm?
    Lg

  13. 13
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Consciousness ,
    danke für die interessanten Informationen über Atlantis und Lemuria. Wo hast du diese her?

    Lg
    Alex

  14. 14
    Daniel says:

    Diese Infos hat er aus den Büchern von Drunvalo Melchezidek entnommen: ,,Die Blume des Lebens 1+ 2″ Also meiner Meinung nach sind das auch wieder nur nach außen Projizierte Storys die letztendlich innere Prozesse beschreiben. Die Menschheit durchwandert wie die Natur im kosmischen Jahr(26.000 Jahre-Zyklus) in dem die inkarnierten Seelen die Bewusstseinsreiche der 12 Tierkreiszeichen durchwandert und durchlebt, mit entsprechendem Bewussteinsfall (kosmischer Winter) und Bewusstseinsaufschwung(kosmischer Frühling/ seit 2012,Ende des Kali Jugas) der sich zyklisch immer wieder wiederholt, analog zum Jahreszyklus der Natur eines irdischen Jahres. Also geht es bei Atlantis wie auch die wahre Bedeutung Christi, um ein Auf und Ab des Bewusstseins der Menschheit auf kosmischer Ebene und der damit zusammenhängenden zyklischen Aktivierung und Deaktivierung der Chakren sowie analog die DNA.

  15. 15
    Mira says:

    Danke für diesen wunderbaren Artikel.Atlantis war ein mystisches Inselreich, mit vielen hochschwingenden Seelen, das Platon, der Schüler von Sokrates, in Timais und Kritias als erstes erwähnte und beschrieb.Im zufolge wurde die Kunde aus Ägypten mitgebracht, wo er sie in Sais von einem Prister der Göttin Neith erfahren habe.Der Prister habe ihm die Mitteilungen aus jahrhundertalten Schriften übersetzt.An mehreren Stellen lässt Platon Kritias betonen,dass seine Geschichte nicht erfunden sei, sondern sich tatsächlich so zugetragen habe.Die Insel lag laut Platon zwischen Südamerika und Afrika.Und diese Aussagen stimmen mit Egar Caye überein, decken sich wirklich auf verblüffende Weise mit archäologischen Funden und dem Inhalt verschiedener Sagen.
    Unter Einbeziehung der Naturgesetze waren die atlantischen Philosophen zu dem Ergebnis gekommen, dass das materielle Universum keine komplizierte Einheit war, sondern in seiner Ursprünglichkeit sehr einfach.Die glorreiche Wahrheit, dass Gott in der Natur zu finden ist, war für sie ganz klar.
    AXTE INCAL, AKTUKE MUN, das heißt soviel wie : Gott zu kennen, bedeutet das ganze Universum zu kennen.

  16. 16
    Katharina K. says:

    Liebe/r Mira,
    danke für diese geniale Ergänzung!!!
    Ich freue mich sooo darüber!!!
    Gruß Katharina K.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.