Aus der manipulierten negativen Emotionsspirale in die Freiheit

13 Dez 2016 Von Kommentare: 16 Bewusstsein, Spiritualität

Erzengel Michael

Erkenntnisse über die Macht unserer Gedanken und unseres Bewusstseins sind seit vielen Jahrhunderten bekannt und wurden von Physikern wie Planck, Bohr oder Heisenberg, den Pionieren der Quantenphysik, in den 1920er Jahren beschrieben. Die bahnbrechenden Informationen wurden jedoch von bestimmten Kreisen gezielt unterdrückt und bekämpft. Und so schrieb vor zweihundert Jahren Johann Wolfang von Goethe recht treffend: „Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein.“ Die Eliten wissen seit sehr langer Zeit um die Macht des menschlichen Bewusstseins und haben sich die erforderlichen Kenntnisse, die man einst als esoterisch bezeichnete (Esoterik = geheimes Wissen), zu eigen gemacht um die Menschen zu manipulieren, ohne dass diese es überhaupt registrieren. Ziel war von damals bis heute, dass der Mensch nicht in seine volle „Schöpfer“-kraft findet, stattdessen seine „Arbeits“-kraft weiterhin gewinnbringend für einige wenige ausgenutzt werden kann.

Manipulation am Menschen

Die Manipulationen an den Menschen haben eine lange Geschichte. Die Götterrasse der Annunaki veränderte einigen Forschern zufolge die DNA der Menschen bzw. blockierte ihre Chakren, um sie zu gefügigen Arbeitern in den Goldminen zu machen. Dies geschah zu dem Zweck, damit sie sich keinerlei Gedanken über das „Warum“ ihrer Existenz machten und nicht begannen zu rebellieren (Quelle: Die Annukani von Gerald R. Clark). Wer nicht weiß, dass er versklavt ist, wird kaum auf Idee kommen, sich gegen die Herrschenden aufzulehnen, siehe das obige Goethe-Zitat. Seit Menschengedenken befindet sich der Mensch also in einem Tiefschlaf und ist der weitläufigen Überzeugung, zumindest hier im Westen, in Freiheit zu leben. Aber kann man es wirklich als „Freiheit“ bezeichnen, wenn Banken und Staaten mit Steuern, Abgaben und Zinsen die Arbeitsleistung der Menschen gehörig ausnutzen (dabei nur wenige Menschen ungemein profitieren) – und die Menschen trotz mehr und harter Arbeit tendenziell immer ärmer werden?

Augen über einem Stadion geheimnisvollEin Teufelskreislauf aus Angst, Stress, Abhängigkeiten und Sorgen begann allmählich die Menschen in eine negative Gedanken- und Emotionsspirale zu treiben, die von Generation zu Generation vererbt wurde, sämtliche Glaubenssätze bildeten sich: Krankheiten konnten und durften nur von Ärzten behandelt werden, natürliche Präparate sind giftig, für spirituelle Themen sind ausschliesslich Religionen verantwortlich (wo sich die Menschen noch dazu gegenseitig töten), Staaten sorgen für das Wohl ihrer Bürger, Wahlen dienen der Demokratie, für die Erderwärmung ist allein der Mensch verantwortlich… Die Beispiele ließen sich vermutlich endlos fortsetzen! Mit anderen Worten:

Der Mensch glaubte irgendwann felsenfest, dass er weder die Selbstverantwortung für sein eigenes Leben noch ein Schöpferbewusstsein als Co-Schöpfer seiner Realität hat!

Wissenschaft der 1920er Jahre: Bewusstsein und Gedanken erschaffen die Realität

Um die Botschaft unter die Menschen zu bringen, dass es durchaus möglich ist aus dem Bewusstseinstiefschlaf zu erwachen und das Leben selbst zu gestalten und zu manifestieren, ohne Sorgen und Abhängigkeiten, inkarnierten einige lichtvolle Seelen wie beispielsweise Buddha, Jesus, Ganhdi oder Nelson Mandela. In den 1920er Jahren waren es dann Wissenschaftler, Vorreiter der heutigen Quantenphysik, die anhand Experimenten zu nahezu fantastischen Ergebnissen fanden! So stellte der Physiker Werner Heisenberg fest:

„Wir können nicht beobachten, ohne das zu beobachtende Phänomen zu stören, und die Quanteneffekte, die sich am Beobachtungsmittel auswirken, führen von selbst zu einer Unbestimmtheit in dem zu beobachtenden Phänomen“. Werner Heisenberg, Physiker

Das bedeutet im Klartext, dass die Realität nicht unabhängig von uns Menschen existiert, sondern der Mensch in seiner Beobachterrolle an der Realitätswerdung mit beteiligt ist! Die Realität ist somit ein Raum voller Möglichkeiten. Weiter sagte Werner Heisenberg, „ dass eine Energie als Ursache für alle Veränderungen in der Welt angesehen werden kann“. Später näherte sich selbst Albert Einstein der Theorie Heisenbergs an und fügte hinzu, „ dass jeder, der sich ernsthaft mit der Wissenschaft beschäftigt, zu der Überzeugung gelangt, dass sich in den Gesetzen des Universums ein Geist manifestiert. Ein Geist, der dem des Menschen weit überlegen ist.“

Diesen Geist kann man als universelle Intelligenz oder auch als Gott bezeichnen. Die nordamerikanischen Indianer nennen diese höchste Energieform, die das Manifestieren des Bewusstseins zur eigenen Realität – und alles, was existiert – ermöglicht, übrigens als den „Großen Geist“. Eine sehr treffende und respektvolle Formulierung. Max Planck verdeutlichte diese Annahme mit folgender Aussage:
„Alle Materie entspringt und existiert nur durch eine Kraft. Wir müssen annehmen, dass hinter dieser Kraft ein bewusster, intelligenter Geist steht. Dieser Geist ist die Matrix aller Materie.“ Max Planck, Pionier der Quantenphysik 1858 – 1947.

Mann zwischen Veränderungen in der WeltKaum vorstellbar was für die Entwicklung der Menschheit möglich gewesen wäre, wenn dieses Wissen um die Macht des Bewusstseins seit nunmehr knapp 90 Jahren in den Bildungssystemen weltweit verankert und geschult worden wäre. Stattdessen müssen abstrakte Formeln gelernt und Kriegsverläufe in Geschichtsbücher auswendig gelernt werden, deren Inhalte ausschließlich von den jeweiligen Siegern geschrieben wurden – und Schuldgefühle und Negativität ganzer Generationen nährt!

Was wir tun können

Die meisten Menschen befinden sich in einem schlafenden Zustand, sie sind sich nicht bewusst darüber, dass sie kontrolliert und manipuliert leben. Das bedeutet oftmals, dass sie die dunklen Aspekte, die sie als „Opfer“ erfahren, unbewusst weitergeben an ihre unmittelbaren sozialen Kontakte. Und das im kleinen wie auch im großen Stil. Sie sind unwissende Handlanger der dunklen Kräfte, die täuschen und manipulieren. Hier ist es wichtig, freundlichen Abstand von solchen Energievampiren zu nehmen – wenn dies möglich ist – und sich in ihre Dramen nicht hineinziehen lassen, geschweige sich darin und in den eigenen Dramen zu verlieren.

Um sich generell von den manipulativen Energien zu lösen, sollten wir unseren eigenen Energielevel erhöhen. Dies kann durch Meditation oder Stille geschehen sowie mit einem sorgsamen Umgang unserer Aufmerksamkeit. Zeit in der Stille fördert zudem Kreativität und Visionen – über Weihnachten an den Raunächten wäre dies der ideale Zeitpunkt für innere Einkehr und Bewusstwerdung. Vor allem aber sollten wir uns im Klaren darüber sein, dass wir jederzeit Co-Schöpfer unserer Realität und daher niemals machtlos sind! Verändern wir unsere eigenen Beziehungen zum Guten, bewirkt dies auch global einen großen Schritt zu Frieden und Liebe in der Welt. Das Licht kann man nur da sehen, wo es dunkel ist… Die Veränderung und der Bewusstseinswandel sind nur wir Menschen selbst. „Jetzt“ ist eine hervorragende Zeit dafür!

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: #74518129 © UMB-O – Fotolia.com (Beitragsbild „Erzengel Michael“), Fotolia.com (Bild Mitte und Unten)

„Die 8-Punkte-Formel für Glück“ downloaden und zum Newsletter anmelden!


16 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Anonymous says:

    Hi, sehr Interessanter Artikel! Kann das absolut bestätigen! 😉 Bin rausgegangen & wünschte mir immer wenn ich drausen war einen Schmetterling zu sehen! Und der Schmetterling war da, genauso wollte ich Vögel wie früher zwitschern hören und sehen, da waren sie, ist kein Witz!!! Hab sowieso unglaubliche Dinge erlebt in den letzten Monaten wo man garnicht beschreiben kann. 🙂 Nur eines fühlt sich für mich falsch an die Aussage das man dieses Schöpferbewusstsein als Gott bezeichnen kann. Gott ist das Alpha und das Omega, also alles was ist! Sterne, Mond, Sonne, Mensch,Wasser, Luft, Pflanzen, Tiere… Wir, jeder einzelne kann aber Jesus, Yeshua gleich sein, da wir von Gott gemacht sind und Jesus unser Vorbild ist! So seh ich das jedenfalls! Vieles in anderen Dimensionen können wir in der 3D Welt garnicht sehen da es ausserhalb unserer Bandbreite liegt! War vielleicht kurz in der vierten Dimension? daher diese wunderbaren Erlebnisse… Aber k.a wieviel Dimensionen es gibt??? 😉 Daher soll man sich auch kein Bild von Gott machen da es nicht möglich ist! Meine Einschätzung!? Jedenfalls kommen einige Wunder in kürze auf uns zu, freu mich gigantisch!!! Viele liebe grüße & Victory of light!!!

  2. 2
    Franziska Plieseis says:

    Laut dem Buch“die Worte des Herrn Enki“ begann der Manipulationsprozess der Annunaki an den Menschen bereits vor 445000 Jahren. Wobei Zeit relativ ist-die unbemerkte Versklavung ist-oder war perfekt-bis die Menschen jetzt so nach und nach bemerken,dass hier vieles nicht mit rechten Dingen zu geht. Mögen möglichst viele schnell erwachen.
    Dr. Daniele Ganser ,Schweizer Historiker, sagt ganz deutlich,wacht auf aber bleibt friedlich.
    Danke für Deine aufschlussreichen Artikel!

  3. 3
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Anonymus,
    danke für deinen Kommentar.
    Was Gott betrifft, so denke ich, jeder hat seine eigene Bezeichnung für das, was ist. Für mich persönlich ist die Bezeichnung „Großer Geist“ der Indianer sehr treffend. Aber das kann jeder für sich selbst entscheiden.

    @ Franziska,
    danke für deine Informationen. 5000 Jahre war ein Schreibfehler meinerseits, den ich sogleich korrigiert habe. Danke dafür! 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    Grit says:

    Das Wesentlichste, was den Menschen geraubt wurde – ist die Verantwortung. Und dieser Raub, diese Entmachtung – wurde den Menschen verkauft als luxeriöse, soziale Fürsorge und Unterstützung… Der Staat lässt niemanden im Stich… Wie bei TAbaluga und dem Lied der Ameisen: „All das ist nur durchzuführ’n, Schafft man Zukunft mit System, Tag für Tag und Jahr für Jahr,
    Das ist ausserdem bequem, Der einzelne braucht nicht zu denken, Wenn die Führung funktioniert, Dieses Glücksgefühl zu schenken, Wird vom Staate garantiert

    Arbeit ist das halbe Leben
    Das liegt halt bei uns so drin
    Ordnung ist die andre Hälfte
    Nur mit Ordnung hat das Leben Sinn
    Gehorsam dienen, Pflicht und Macht
    Alles muss geregelt sein
    Wenn es geht auch Tag und Nacht
    So nur kann der Staat gedeih’n

    Immer weniger Menschen sind heute in der Lage, für sich selbst zu sorgen, Selbstverantwortung für ihr Leben zu übernehmen, für alles, was sie denken, fühlen und tun. Denn für alles gibt es Experten und Spezialisten, an Dienstleister wird alles delegiert und wenn die es nicht zur Zufriedenheit tun, dann wird sich aufgeregt. Schließlich bezahlt man ja die Leute….
    Andere begeben sich freiwillig oder auch unfreiwillig in Abhängigkeit, machen sich selbst zu Sklaven – weil sie auf anderer Leute Kosten leben, ohne einen entsprechenden Energieausgleich zu liefern. Um versorgt zu werden, sind sie gezwungen, alle Vorgaben der Versorgungsmaschine zu erfüllen – sonst wird die Versorgung eingestellt. Die Angst davor ist so groß, dass die, die es nicht schaffen, diese Vorgaben zu erfüllen – sich hinstellen und darauf bestehen, dass es eine Rundumversorgung frei von Auflagen geben müsste. Sie meinen, es wäre ihr gutes Recht. Was für ein Unsinn…
    Ihr gutes Recht wäre es – die Verantwortung für alles zu sich zurück zu nehmen und dass kann jeder, jeder Zeit tun!
    In fast allen Bereichen… Witziger Weise schimpfen die am meisten, über Bereiche, wo es nicht einfach ist – wie z.B. die Schulpflicht in Deutschland – die an anderen Stellen keinerlei Verantwortung übernehmen, sondern selbständiges Handeln ablehnen, immer wen brauchen, der ihnen sagt, was sie tun sollen – um dann in den Wiederstand zu gehen, wie pubertäre Kinder.
    Es würde schon ausreichen, wenn jeder da anfängt, wo es möglich ist – dann schaffen wir das andere auch irgendwann – gemeinsam…

    Doch mit Vorwürfen und Jammern ist da nichts getan – sondern ich denke es geht hier ums Sehen und Verstehen. Es darum, dass wir aus uns selbst heraus eine neue Haltung finden müssen – eine Haltung der Selbstermächtigung, die uns nicht anerzogen wurde und uns nicht aufgezwungen… Eine Haltung, die uns Kraft gibt und uns Glück und inneren Frieden schenkt. Eine Haltung, die uns das Wesentlich spüren lässt, uns erfüllt – auf eine Art, die nicht zu kaufen und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen ist.
    Aus dieser Fülle heraus, werden wir freiwillig auf viele s.g. Annehmlichkeiten verzichten können, auf viele materielle Dinge – ohne dabei Mangel zu spüren, oder das Gefühl von Armut zu haben. Der innere Reichtum wird das sein – was in Zukunft zählt!

  5. 5
    Hartmut Heier says:

    Deine Worte rütteln auf – ist auch absolut NOTWENDIG in unserer MANIPULIERTEN ZEIT der MassenMedien
    und Dauer – PR auf allen Informations -Kanälen der Welt !
    Daß dies bereits seit hunderten und sogar Tausenden von Jahren so geschieht – belegen
    “ Die Lehren der ESSENER “ die sich selbst zu schützen wußten und auch genau wußten WARUM !!!
    Die Sache mit dem Gottesbegriff hat mich auch schon immer umgetrieben, weil mir der Strafende GOTT
    bei aller Barmherigkeit noch nie in den Sinn wollte ! Es hat sich gefügt, daß ich zum Begriff des
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> WIRKEN IN ALLEM <<<<<<<<<<<<<<<<
    gekommen bin, und DIESES hat uns den freien Gebrauch unseres DENKENS und ENTSCHEIDENS geschenkt !!!
    ….und DAVOR haben die MACHT – Habenden RIESEN – RESPEKT , bei aller Kaltschnäuzigkeit !!!
    In Verbundenheit

  6. 6
    Free Spirit Universe says:

    Wenn die Menschen Ihre Kontrolle und Angst niederlegen, die Größte Illusion, und in Ihre wahre Stärke gelangen, in Ihre wahre Souveränität, dann hat die andere Seite schon verloren, wobei diese nie wahrlich Geboren war. Wir alle sind Kinder Gottes, und Kinder der Erde, unsere Mutter, und all das stammt aus der Unendlichen Quelle des seins und werdens. Es ist ein Klang, eine Frequenz, eine Liebe und eine Einheit. Die Menschen selbst wollten das Spiel der Spiele spielen, um zu erfahren, und sind so hinunter gestiegen auf die Niedrigste Ebene in die Dichteste Dichte, in der Form, in Fleisch und Blut, um in der Dualität durch das Dunkel zu Wandern, in Ihren Dramen, als Täter und Opfer, und nun sind wir in den Zeiten des Großen Erwachens, da alles Leben auf Erden berührt wird, im inneren selbst, weil der Hauch Gottes über die Mutter fegt, und alles wird in Liebe wieder erweckt, in seiner Ursprünglichen Form, um zurück zu finden in die Einheit, um das getrennt sein zu beenden. Wir alle wollten spüren, fühlen, wie es ist zu Hassen, um durch die Dunkelheit wieder den Weg ins Licht zurück zu finden, da alles wahre, die reinste und Wundervollste Liebe ist, nach der wir uns nun alle wieder sehnen, und hingezogen fühlen. Wir alle Wissen nun hier und jetzt, das es unsere eigene Wahl war, dieses Spiel zu spielen, nun gilt es, es zu beenden, um wieder eins zu werden. Die Schule des Lebens hat uns all das gezeigt, was es in der Dritten Dimension zu erfahren gibt, und nun ist alles durch, erinnert euch daran, Ihr werdet es tief in euch sehen können, weil alles in euch ist, und nicht mehr im außen. Wir alle sind wahre Meister, wir sind alle eins, und wir alle sind einst hierher gekommen, um genau das alles zu erfahren. Wir haben Freiwillig unsere wahre Stärke abgegeben, unser Licht, um unsere Erfahrungen in der Dunkelheit zu tätigen, um nun, hier und heute, das zu sein, was wir sind. Wir waren einst Lämmer, die ständig unter die Wölfe geschickt worden, die wir selbst erschaffen hatten, um stets selbst zur Schlachtbank geführt zu werden, und haben so Geschichte um Geschichte, und Illusion um Illusion erschaffen, um heute und hier zu stehen, und zurück kehren werden wir alle, als wahre Löwen, und all das sollte sich ein jeder selbst, auch selbst Verdienen, um bereit zu sein, bereit sich wieder selbst als das anzunehmen, das man ist, um bereit zu sein, die Metamorphose zu Vollenden, von der Raupe zum Schmetterling. Die Zeiten der Masken und Bühnen sind nun vorüber, da die Dritte Dimension auf Energetischer Ebene bereits Tod ist und nicht mehr genährt wird, nun heißt es auf der nächsten Ebene zu landen, den Weg weiter zu beschreiten, für die neue Welt, die neue Zeit, das Goldene Zeitalter. Und siehe, alles wird neu, nichts wird mehr so bleiben wie es war. Die Menschen sind bereit für ein neues Kapitel, und vor uns allen liegt, eine weiße leere Seite. Die alten Kapitel sind mehr wie durch, das alte Wissen wird durch neues ersetzt werden, und somit findet alles alte keinerlei Anwendung mehr, weil sich nichts mehr Wiederholen soll und wird, und so wurde es ausgerufen von Höchster Stelle, und so wird es auch umgesetzt werden, durch und über uns alle, als wahre Schöpferwesen. Die Dualität ist vorbei, somit ist auch 3-D vorüber, die Schwingung wird Höher gesetzt, Mutter Transformiert, und Wandelt alles und jedes Leben um, es wird eingependelt auf die nächste Höhere Stufe, in uns, und dann im außen. Der Weg geht immer nur über das innere selbst, und dann kann und wird es sich erst im außen manifestieren, Wandeln können, so ist der Weg, und es wird nie anders sein. Die Welt im Wandel, wir befinden uns nun im Übergang, und bereiten uns vor, auf den Aufstieg. Gott sei Ehre in der Höhe und auf Mutter Erde selbst. Namaste.

  7. 7
    Daniel says:

    Perfekter Themeninhalt und genau richtig gewählt, als Ergänzung/Erweiterung des vorigen Atlantisartikels!! 🙂 Denn hier geht es um die wichtigen, essentiellen inneren Prozesse IM Menschen, die es erst ermöglichen die äußeren Dimensionen zu transformieren durch den Spiegel/Reflexion der Seele von innen nach außen. Auch die Kommentare sind ebenso Klasse. Ich Danke euch allen dafür. Namaste

  8. 8
    einfachnursein says:

    Chapeau!

  9. 9
    Katharina K. says:

    Danke für den Artikel + Eure Kommentare!!!
    Ich bin der Ansicht das Gott – ein Gott der Liebe ist (dies beinhaltet die Freiheit).
    Der Schlüssel , der uns an die Hand gegeben wurde ist die Liebe: Liebe zu sich selbst – Liebe zum DU – Liebe für alles Lebende – Liebe zu dieser Erde + + +
    Liebe treibt uns voran, stärkt uns, heilt uns, lässt uns über uns hinauswachsen im besten Sinne, schließt uns alle mit ein, Liebe ist multidimensional – puuuh, ich finde keine Worte mehr.
    Sie sind mir ausgegangen bei der LIEBE, der stärksten Kraft überhaupt!!!
    Liebe, die wir teilen vermehrt sich!!!
    Also lasst uns unsere Liebe teilen!!!
    Ich danke Euch!!!

  10. 10
    Katharina K. says:

    Mit traurigem Herzen bitte ich Euch um Gebete des Friedens + dem gedanklichen Gestalten einer neuen Welt!
    Eine Welt in der wir das Du so lassen wie es ist + uns gegenseitig achten + wertschätzen, so wie wir uns
    selbst achten + wertschätzen.
    Ich will an meiner Vorstellung von einer friedlichen + achtsamen Welt, von Menschen, die sich Hand in Hand begegnen festhalten.
    Ich will mir weiter vorstellen, dass wir uns als Menschen entwickeln + Fortschritte machen. Der Wunsch der allumfassenden Liebe für diese Erde + für alle Menschen ist unsagbar groß! Ich will daran festhalten!
    Danke, dass ich Euch das so schreiben darf!!!

  11. 11
    Niko says:

    Ich bin immer mehr überrascht was ich hier alles lese, sehr sehr erstaunlich. Es teilt sich mit meinen Ansichten 1:1, Alex ich weiß ja nicht mit was Du Dich alles beschäftigst, aber es fühlt sich richtig an.
    In sich selbst drehende Dramen oder Dramen von anderen, da könnt ich vieles erfahrenes Schreiben oder sagen, aber das entscheidenden Wörter sind:
    in sich drehende

    Ich als noch egozentrisch behafteter Mensch erlebte es in einer Vielzahl. Die Dramen werden von inneren verzweifelten, einsamen, sehr traurigen und ohnmächtigen Seelenanteilen in einem geschrieben. Es ist wie das Sehen eines immer wiederkehrenden Filmes, einer Projektion des Inneren auf eine laufende Leinwand des Aussens, wir schauen diesen Film wie in einem Hamsterrad und bemerken nicht, es ist unser eigener Film, wir haben die Regie, es ist eine reine Leinwandsicht.

    Die Kraft und Dynamik ist essentiell dahinter, es geht ums nackte knallhart gefühlte Überleben, genauso fühlen es diese inneren Anteile (=innere Kinder), sie hungern nach Liebe, endlich anzukommen, sie dürsten und dürsten und hängen sich ans Aussen, verzweifelt.
    Der Mensch ist „verdammt“ zur Beziehung, in Beziehung treten, das begreif ich immer mehr, er braucht einen Anker !, anders geht es nicht und wenn dieser Anker nicht ’sich selbst‘ ist, läuft die Maschine ohne Halt auf Hochtouren (Stresspegel sehr hoch) – nacktes Überleben.
    Ich kenne das leider zu Genüge, selbst Erfahren.
    Aber es gibt eben die eine Gegenkraft in uns, das Herz = Tor zum Selbst, brauchte Jahre dafür, heute brauch ich Gott sei dank nur den Kopf nach links oder rechts zu drehen leicht und meinen Fokus auf mir, und es fließt bedingungslos und voller Liebe in mir in fast allen Chakren.
    Dafür danke ich unendlich…
    Was die Zukunft bringt, ich weiß es nicht
    Was meine große Liebe bringt … ich weiß es nicht
    Wie mein Leben wird … ich weiß es nicht
    Ich weiß aktuell wirklich nichts wirklich…, das merke ich immer wieder, denn die entscheidende Frage ist die der Handlungsmotivation (Ego … Herz), den Weg der Verstrickungen aus Mangel zu folgen oder sich der Welt öffnen die da vielleicht wartet, ich weiß nur eines, den Weg der Verstrickungen folge ich seit fast 40 Jahren…Alles andere weiß ich nicht…
    Ich habe Angst, aber auch das sind gelernte Musterstrukturen…

    Liebe Grüsse und danke dir Alex

  12. 12
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Nico,
    ich beschäftige mich manchmal mit viel zu viel… 😉

    Nenn dich doch nicht als einen „egozentrisch behafteten Menschen“, das hört sich so negativ an. Worte sind Botschaften, und dein Körper hört mit ;). Es kann auch mal einfach und leicht gehen, es muss nicht immer schwer sein.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Alex

  13. 13
    Niko says:

    Lieber Alex,

    Du sprichst mir da aus der Seele.
    Ich hoffe es kommt :-).

    Heute Nacht sah ich wie etwas weisses in einem Baumstamm bei mir gespritzt worden ist, es soll Prana und bedingungslose Liebe sein, in mein Wesenskern.
    Von Leichtigkeit träume ich manchmal nach der ganzen Zeit, diese kindliche Leichtigkeit ging mir verloren mit der Zeit….

    Liebe Grüsse
    Niko

  14. 14
    Katharina K. says:

    Danke an Alex + Nico!!!
    Vielleicht ist ja auch alles viiiel leichter als wir glauben + wir machen uns selbst das Leben schwer?
    Meine These: Das Leben ist leicht – also machen wir uns es auch so!
    Beste Wünsche!!!

  15. 15
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Katharina,
    „Das Leben ist leicht – also machen wir uns es auch so!“ Das ist ein schöner Satz, den man gerne zum Glaubenssatz werden lassen sollte, jedenfalls viel sinnvoller als „Das Leben ist hart“. Aus eigener Erfahrung ist es eben gar nicht einfach, solche Glaubenssätze „umzudrehen“. Aber dafür sind wir ja hier, für die Erkenntnis… fürs Ausprobieren… für Heilung… für Spaß 🙂

    Liebe Grüße
    Alex

  16. 16
    Niko says:

    Danke Euch Katharina und Alex,
    Ich sehe es auch so wie Du Alex,
    diese Glaubenssätze kommen ja nicht von ungefähr. Es sind tief sitzende Prägungen.
    Genauso mit dem Vertrauen, Urvertrauen, Vertrauen in den Seelenplan.

    Vertrauen wurde mir nicht gerade in die Wiege gelegt.
    Gestern nacht hatte ich eine Vision wo mir angezeigt worden ist, dass Prana und bedingungslose Liebe in mein Urkern eingespritzt wurden, Prana auch für mehr Leichtigkeit. Die Leichtigkeit und das Vertrauen spüre ich in den Momenten wo die Projektionen aufhören und ich für einen kurzen Moment im Fluss des Lebens bin und ihn zulasse in mir zu fliessen, das sind Momente wo ich echt heulen könnte vor Freude und ein „endlich“ – ein kindliches endlich aus mir rauskommt, das sind Situationen wo tatsächlich für den Moment innere Stärke existiert, aber es ist ein Moment.
    Was ich auch spannend fand war eine Vision ein Tag vorher: Da sah ich alte Leute als Zeichentrickfiguren, die Licht und vermutlich Liebe bekamen und dann transformierten.
    Meine Mutter sprach ich drauf an, sie sagte es seien alte Ansichten in mir, die frei geworden sind zur Transformation.

    Eben so erlebe ich es, es sind alles Schichten, nicht alles darf bewusst geöffnet und frei werden, wir würden verbrennen bei der Energiemenge. Es ist alles irgendwie sehr vielschichtig und heute morgen begriff ich für mich Projektion, selbst Ablenkungen sind Projektionen (beidseitig – Sender – Empfänger), damit werden Tore beidseitig geöffnet und alles Schmuh kann hin und her, ausser : wir sind in unserer vollsten Stärke projektionsfrei angekommen, dann hört das Spiel auf

    Liebe Grüsse
    Niko

    Leichtigkeit ist für mich noch ein kleiner Traum 🙂

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.