Radikaler Frühlingsanfang unterstützt den persönlichen Neuanfang

21 Mrz 2017 Von Kommentare: 17 Transformation der Erde, Zeitenwandel

Panorama Holzsteg Frühling

Was für ein astrologisch-hochenergetischer Frühlingsanfang! Nach kalten, frostigen Wochen spitzen die ersten Tulpen hervor, die ersten Vögel singen ihre Lieder. Die Zeit der langen Klärung einer kalten und windigen Jahreszeit ist vorbei. Jetzt geht es so langsam ans Keimen und Wachsen, nicht nur in der Natur. Was viele im persönlichen Umfeld wahrnehmen, seien es heftige Turbolenzen in der Partnerschaft oder Verwerfungen im Job, so stehen manch radikale Veränderungen bevor. Notwendige und überfällige Veränderungen, die teils selbst herbeigeführt werden oder die unbewusst unser Leben aus dem scheinbar so sicheren Gleichgewicht bringen. Das Außen spiegelt unser Innenleben im hochschwingenden Monat März des Jahres 2017 in atemberaubender Authentizität sehr präzise wider. Das ist auch nicht verwunderlich, denn Ende März öffnen viele Portaltage ihre Tore für neue Energien, neue Möglichkeiten und neues Denken! Was nicht mehr in die alten Schuhe passt, wird passend gemacht oder verliert sich auf die eine oder andere Weise.

Es geht hinein in die radikale Neuorientierung!

Auf der politischen Bühne kann man vermehrt radikale und faschistische Tendenzen beobachten, oder vielmehr das, was darüber berichtet wird. Denn dieses Aufhetzen der Völker gegeneinander ist eine beliebte und oft erfolgreich erprobte Methode der Eliten, um Unruhe zu stiften, damit man sich „im Außen verliert“ anstatt „im Innen ankommt“. Inwieweit diese „Eliten“ das Zepter überhaupt noch in der Hand haben, ist eine interessante Frage, auf deren Antwort wir wohl noch einige Zeit warten müssen. Diese verloren nun einen ihrer führenden Köpfe. David Rockefeller verstarb im Alter von 101 Jahren. Auch mit den insgesamt sieben!!! Herztransplantationen konnte er das Leben und die göttliche Ordnung nicht bezwingen und musste somit auch sein unfassbares Vermögen in Höhe von ca. drei Milliarden US Dollar auf der Erde lassen.

Baum kreutzt GehwegDa das allgemeine Säbelrasseln in der Politik und auf subtile Weise auch in der Wirtschaft im Außen nur unsere Wahrnehmung trübt, sollten wir uns wieder auf uns besinnen, auf unser eigenes Leben und die Dinge in die Hand nehmen, die wir auch beeinflussen können. Anstatt uns aufzureiben in Dingen, die wir eben nicht beeinflussen können, auch nicht in Licht&Liebe-durchflutetem positiven Denken. Das eine gibt es nur in Verbindung mit dem anderen. Sinnbildlich vermag uns Donald Trump als wahrer Orkan auf der Weltenbühne sogar als Beispiel dienen, da er so einiges umkrempelt und zum Laufen bringt – bewusst, aber noch mehr unbewusst. Zumindest setzt er die Dinge um, die er vor einiger Zeit visualisierte und mitteilte, und darüber hinaus noch viel mehr. Ob es uns angenehm ist oder nicht.

Zeit für einen Neuen Weg

Setzen wir auch die Dinge um, die wir uns vorgestellt und so sehr gewünscht haben oder verharren wir in der Wartehaltung nach dem Motto „Irgendwann wird alles besser“? Die planetaren Konstellationen stehen ja genau richtig, um das Neue aus Eigenantrieb endlich ins Rollen zu bringen und Veränderungen herbeizuführen, so wie Trump, nur können wir das besser! Ende März haben wir einige hochenergetische Phasen, die genau das zutage fördern, was Vieles möglich macht, unter anderem am 25. März (ein Tag, der besonders die Kreativität fördert). Das Visualisierte und Vorbereitete will nun umgesetzt und zur Krönung geführt werden, dies kann für jeden unterschiedlich aussehen. Dazu benötigt es Entscheidungen und Mut für einen Neufanfang, oder einfach nur für einen neuen Weg. Ein Weg, der bislang nicht „gedacht“ wurde, weil er bis jetzt sämtlichen verinnerlichten Glaubensmustern und Konditionierungen widersprach. Glaubensmuster, die unsere Kindheit so mit sich brachten und im Laufe des Lebens von uns konserviert wurden, die jetzt aber aufgebrochen werden, Stück für Stück – auch weil immer intensivere Energien von der Zentralsonne zu uns durchdringen und unsere Seele aufwecken, unser Herz dafür empfänglich und sensibel wird. Das heißt auch, dass wir immer intensiver das Gefühl haben, das Leben wirklich „leben zu wollen“, das, was unsere Seele wirklich glücklich macht. Und nicht das Leben der Anderen leben, als schlechte Kopie.

Schlechte Kopien laufen zuhauf da draußen rum!

Es ist die Zeit für einen „Reset“, für den Beginn all dessen, was wir uns in den vergangenen Jahren „erarbeitet“ haben. Alle Absichten, Visionen und Wünsche können sich nun im Außen manifestieren, wenn wir als Co-Schöpfer die kommenden Veränderungen als Chance begreifen und auch mal „andersherum“ denken und fühlen, auf bewusster Ebene, aber auch auf unbewusster Ebene. So kann es auch passieren, dass der eine oder andere Umweg dabei in Kauf genommen werden muss, mit dem wir niemals gerechnet haben, der uns im ersten Moment vielleicht ängstig, den wir später aber als einen Segen wahrnehmen werden. Die Zeit der Neuausrichtung bedarf keine Zweifel, sondern Wille.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.com 120290171 © animaflora (Beitragsbild Holzsteg), Gehvoran.com (Bild Unten „Baum am Weg“)

Melden Sie sich für meinen kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie das E-Book (PDF) „Die 8-Punkte-Formel für Glück“ GRATIS!

kostenloses Ebook herunterladen

PfeilHier eintragen



(Ihre Daten werden mit äußerster Sorgfalt von uns behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich)

17 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Shanti says:

    Hallo lieber Alex,

    wow, mal wieder ein absoluter Volltreffer- ganz innigsten Herzensdank für deinen supertollen Artikel!!!
    Alles Liebe für dich und alle anderen Lieben hier!!!

    Herzgruß Shanti

  2. 2
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hi Shanti,
    Freut mich, herzensgrüße zurück 🙂

    LG Alex

  3. 3
    veronika H. says:

    geh voran gehört zu meiner täglichen lektüre! die artikel enthalten hoffnung und liebe! danke von herzen!

  4. 4
    Alex Miller Alex Miller says:

    Sehr gute Wahl Veronika 😉
    Lg Alex

  5. 5
    einfachnursein says:

    Zitat:“““….Die planetaren Konstellationen stehen ja genau richtig, um das Neue aus Eigenantrieb endlich ins Rollen zu bringen und Veränderungen herbeizuführen, so wie Trump, nur können wir das besser! ….“““Zitat-Ende
    Lieber Alex…bringt Trump wirklich Neues ins Rollen?…oder sind das nur „alte“ Interressen von „alt hergebrachten“ Glaubensmustern nur neu inszeniert? Schmalgrad und mit Vorsicht zu genießen… es imponieren(mehr nicht!) vielleicht manche Menschen und das gabs schon mal…und auch später des Öfteren! Und was DIE nicht alles angerichtet haben!
    Vielleicht sollten die planetaren Konstellationen als Unterstützung sehr geschätzt werden, der eigene Antrieb ist mMn. immer!mal mehr und mal weniger (klar om Frühling ganz oben) da und wartet auf Ausführung!…Und klar gibt der Frühling Impulse, anpacken, pflanzen und erden.
    Beste Gartengrüße
    einfachnursein
    einfachnursein

  6. 6
    einfachnursein says:

    (M)Ein Song…, inspirierend und kraftvoll (wie der Frühling) aber nicht so zart 😉
    PS: https://www.youtube.com/watch?v=u9Dg-g7t2l4
    einfachnursein

  7. 7
    Walburga E. says:

    Lieber Alex, Ihr Lieben alle,
    wenn es denn auch wirklich so wäre….
    Wenn es denn endlich mal wirkliche Änderungen gäbe, Änderungen, die uns alle im positiven Sinn betreffen, sind so was von überfällig….
    Schon soooo lange warten wir darauf, mal mehr mal weniger, dass sich diese alte, immer noch zu dunkle Welt, auf Dauer in eine neue, lichtvollere und liebevollere Erde verwandelt und auch so bleibt, dass ich an manchen Tagen alle Kraft brauche, um mich auf der neuen Erde zu verankern…
    Sicher weiß und spüre ich, dass da etwas kommen wird. …doch wann genau…weiß so glaube ich, niemand.
    Vielleicht stehen die Chancen gut, jetzt, wo das Sonnenjahr begonnen hat und das Jahr unter dem Einfluss von Mars, als kriegerischer Planet beendet ist, besser denn je. Sagt man doch, mit und unter der Sonne ist alles leichter und lichter…
    Ich hoffe von Herzen, dass sich die alten, einengenden und negativen Strukturen nun verändern können ( und müssen) und unter dem Einfluss des immer stärker einfließenden Lichtes ein wunderbarer Wandel vollzogen wird… Der Wandel zu einer NEUEN ERDE, einer Erde in der alles das Wirklichkeit wird, was wir Lichtarbeiter uns schon so lange wünschen, es herbeisehnen und von ganzem Herzen manifestieren möchten…..
    EINEN HIMMEL AUF ERDEN….
    Eine neue und bessere Welt, in der Liebe, Licht, Gesundheit, Freude, Frieden, Zuversicht, Achtung vor dem Leben, liebevolles Sein, Weisheit, Wahrheit, Kraft, Stärke, Leichtigkeit, Glaube und Hoffnung u. alle guten göttlichen Haben mehr, sich mit dem uns innewohnenden Wissen und unserer Weisheit vermischen darf und ein goldenes Zeitalter entstehen lässt….
    Für viele ein frommer Wunsch, doch noch fern der Realität… Und doch…wir alle wissen es und spüren es…längst schon ist der Wandel auf Erden spürbar… Er ist spürbar in uns selbst, wir verändern uns täglich, wöchentlich, monatlich…
    Immer mehr, immer schneller, lösen mehr altes, vergangenes auf… Holen immer mehr „den Müll aus dem Keller“. Bearbeiten „die Reste“, die noch da sind und wundern uns, noch immer etwas in „unseren Keller-Regalen“ zu finden, das neben den sauberen Dingen, entrümpelt werden muss. „Gross-Reinemachen“ ist angesagt…
    Und kaum ist man glücklich, alles transformiert zu haben, fällt einem schon wieder „Neuer Müll“ entgegen…
    Es nimmt bald kein Ende…doch es wird in uns immer besser… Viel mehr Licht ist in uns, wir strahlen tief in uns, unser GÖTTLICHER FUNKE ist heller und leuchtet, wie nie zu vor…Auch wenn noch kein Ende der „Aufräumarbeit“ in Sicht ist, so spüren wir doch tiefe Befreiung, Glück über unser TUN und wir wissen, alles ist richtig und vor allem….NICHTS IST UMSONST…
    WAS WIR LICHTARBEITER DURCH DIESE TRANSFORMATION ERLÖSEN DÜRFEN, DAVON KÖNNEN ALLE MENSCHEN PROFITIEREN. WIR BEREITEN IHNEN DEN WEG AUF DIE NEUE ERDE…EINEN WEG, DEN WIR BAHNEN DÜRFEN, UM ES IHNEN ZU ERMÖGLICHEN, NACHZUFOLGEN.
    Wir stricken die neue, lichtvollere Welt mit großen Fäden an die die alte Welt, um ihnen den Weg dahin zu ebnen…
    Ist dieser Gedanke, diese Hoffnung, nicht alle Mühsal wert, die wir auf uns nehmen?
    Zu wissen, dass wir uns entschieden haben, Wegbereiter zu sein, für so viele Menschen und für eine wunderbare, lichtvolle, neue Erde?
    Ich hoffe, ihr seht es genauso. Ich hoffe, wir schaffen das. Ich hoffe, wir halten alle gemeinsam durch.
    Wenn nicht wir, wer dann?
    Wenn nicht jetzt, wann dann?
    Wenn nicht auf unserer Erde, wo dann?….
    Ich wünsche euch allen Liebe, Licht, Vertrauen, Gesundheit, Kraft und Stärke, Achtung vor allem was lebt und Mut, niemals aufzugeben, was auch geschieht…
    Ich grüße Euch von Herzen, Eure Heilerin Walli

  8. 8
    matrixen says:

    Hallo Alex,
    schöner Artikel, man merkt gleich das eines deiner Talente im schreiben liegt. Die Buchstaben bilden förmlich einen Fluss in der Wortwahl, es liest sich wie von alleine. Es macht mir regelrecht Spass deine Artikel zu lesen, es ist ein bißchen wie inneres Blumen pflücken.
    Wenn ich noch etwas Inspiration mit hinein bringen darf, würde ich so etwas sagen wie, lass uns den Fokus noch mehr in Richtung Liebe rücken und zwar Liebe im hier und jetzt. Damit meine ich all die schönen Dinge die jetzt schon da sind, die wir schon geschöpft haben, sie werden uns noch mehr beflügeln. Den Fokus auf das richten, was wir leben wollen und die gelieferten Nachrichten ausblenden, sonst wird es schwer sich von ihnen zu trennen. Wem die innere Drehung gelingt, wird sich in der neuen Welt wiederfinden. Einen Leitsatz, den ich hierfür immer mit mir trage lautet, „Geist herrscht über Materie“. Es gab noch nie so viele Möglichkeiten von alternativer Heilung wie heute und dafür bin ich Dankbar. Die Spirituellen Möglichkeiten waren noch nie so gut wie jetzt, dafür bin ich Dankbar.
    Für deine Seite „geh voran“, bin ich Dankbar.
    Danke das es dich gibt.
    LG matrixen

  9. 9
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Matrixen,
    lieben Dank für deine Worte – und für deine Wortwahl.
    Du hast Recht! „Den Fokus auf die Liebe richten“, nicht auf das was falsch läuft. Ich bin in einem Prozess, in dem sich vieles wandeln darf. Es zwickt hier, es kratz da, den Knoten öffnen und wieder freischwimmen, sich dem Fluss des Lebens hingeben. Ich bin unterwegs… 😉

    Liebe Grüße
    Alex

  10. 10
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Walli,
    danke für deinen schönen und ausführlichen Kommentar. Bin 100% bei dir… wir haben schon so viel geschafft und sollten aufhören mit WARTEN. Wenn ich dran denke, wie und was vor 10 Jahren war. Wir gehen gemeinsam und haben einen guten Weg vor uns, keinen steinigen…

    Liebe Grüße
    Alex

  11. 11
    chris says:

    Lieber Alex,

    ich mag deine Texte auch. Vor allem willst du nicht überzeugen, dadurch entsteht eine gewisse Leichtigkeit.
    Ich merke den Umbruch nun auch. Vor ein paar Tagen dacht ich noch, daß ich unbedingt dunkle Übervorhänge brauche. Mitlerweile hats sich umgestellt. Ich spüre diese geistige Energie. Ich hab da auch einen Namen für, aber ist ja jedem eigen wies empfunden wird und genannt.

    lg Chris 🙂

  12. 12
    Walburga E. says:

    Ihr Lieben,
    die letzten Tage u. Wochen waren schlimm ( nicht nur ) für mich…
    Doch in der letzten, leider ziemlich schlaflosen Nacht, habe ich einen wichtigen Weg / Hinweis erhalten, den ich euch nicht vorenthalten möchte…
    Mir wurde gezeigt, in die LIEBE und in das VERTRAUEN zu gehen, in das VERTRAUEN ZU GOTT UND DEN ENGELN…
    Ich habe mir viele Stunden in dieser Nacht Affirmationen gedacht, zum Beispiel:
    × ICH LÖSE ALLE ALTEN, NEGATIVEN STRUKTUREN IN MIR VÖLLIG AUF UND WÄHLE LIEBE – UND DAS VERTRAUEN ZU GOTT UND DEN ENGELN. ×
    × ( einatmen) LIEBE – ( ausatmen ) VERTRAUEN IN GOTT UND DIE ENGEL ×
    Heute Morgen hatte ich das Gefühl, wie neugeboren zu sein, Leichtigkeit durchflutete mich schon beim Aufwachen, alles Schwere ( auch durch den 2. Todesfall in wenigen Monaten, im engsten Familienkreis) war fort und ich freute mich auf den Tag und das Leben…Fühlte mich wie neu beseelt!
    ICH GLAUBE, DER SCHLÜSSEL IST DIE LIEBE –
    UND DAS VERTRAUEN IN GOTT UND DIE ENGEL, IST DIE TÜRE, DURCH DIE WIR AUF DIE NEUE, WUNDERBARE ERDE GELANGEN KÖNNEN UND UNS DORT DADURCH FEST VERANKERN KÖNNEN.
    DAS VERTRAUEN IN GOTT – so einfach – und doch so schwer, für manch Einen ( auch früher oft für mich ).
    Doch jetzt weiß ich einfach,
    OHNE DIESES VERTRAUEN GEHT ES NICHT…
    Doch mit VERTRAUEN GEHT ALLES LEICHTER, BESSER, LICHTVOLLER…
    Wir haben das Vertrauen auf unserer Erde verloren, können weder der Politik, noch der Wirtschaft, noch den Gesundheits-Strukturen, -wem auch immer,- vertrauen. Also müssen wir NEUES VERTRAUEN AUFBAUEN, IN GOTT UND DIE ENGEL. –
    Und dann auch VERTRAUEN IN UNS – UND ZUEINANDER aufbauen, VON MENSCH ZU MENSCH, VON SEELE ZU SEELE.
    Das wäre der nächste, vieleicht schwerere Schritt, weil Menschen einander oft enttäuscht haben. Doch sind es nicht wirklich die Menschen, die einander enttäuschen, sondern es ist der Spiegel, der uns vorgehalten wird, den es anzuschauen gilt und der uns das zeigt, was wir in uns noch ansehen und in Liebe und Licht auflösen dürfen ( ja müssen )…
    Wollt Ihr es einmal versuchen, oder macht Ihr es schon?
    – Liebe in euch wachsen und nach außen strahlen zu lassen, –
    – Gott und den Engel zu Vertrauen –
    – und Euch selbst zu vertrauen
    – und den Menschen achtungsvoll und offen entgegen zu treten und immer mehr und mehr zu vertrauen…( und sich dann auch den Spiegel anzuschauen…)
    Wie hat mal eine bekannte Person der ev. Kirche gesagt?
    WIR KÖNNEN NIE TIEFER FALLEN, ALS IN GOTTES HAND…
    Fühlt einmal in Euch, ob Ihr Euch meinen Gedanken und Gefühlen anschließen könnt, – und wenn, dann handelt in LIEBE – UND VERTRAUEN ZU GOTT UND DEN ENGELN….
    Lichtgrüße von Herzen,
    Eure Heilerin Walli

  13. 13
    chris says:

    Liebe Walburga,

    du bist dir selber der Engel und Gott. Das kollektive BewußtSein ist ein altes Programm. Du brauchst nix affirmieren bzw. dir selbst suggerieren, als Hypnose.
    Lösch einfach die Fremdhypnose, die eigene und erkenne die der Masse.

    Achja und die „Sprache“ ist auch manipuliert, eine Prägung im Kollektiv.
    Du schreibst „Fall“. Was ist ein Fall? FallAkte, Zustimmung als „auf jeden Fall“ oder das Runterfallen? zuFall… Das Wort „Sorge“ kannste genauso auseinandernehmen.

    Die Energien die reinkommen ermöglichen die Telepathie, kosmisches Andocken.

    lg Chris 🙂

  14. 14
    Walburga E. says:

    Liebe / r Chris,
    sorry, wir sind wohl auf verschiedenen „Welten“, sonst würde ich jetzt ganz genau verstehen, was du meinst…
    Ich bin mir nicht selber „Gott und die Engel“, bin mir aber meines „Göttlichen Funkens“ in mir und meinen Mitmenschen, ganz klar bewußt.
    Sehr wohl werde ich mir weiter affimieren, was mich auf MEINEM Lichtweg weiterbringt. Denn ICH mache meine Dinge nach MEINEM Gefühl, da musst Du ja nicht mitmachen…
    Mach Du es auf Deine Art, so wie Jede/r es so machen darf und soll, wie er möchte…
    Ich habe meine Erkenntnisse beschrieben, Chris, nicht mehr und nicht weniger. Und die sind nun einmal so und verändern sich auch nicht durch deinen Versuch, etwas nach Deiner Sicht der Dinge, richtig zu stellen…
    Meinst du zum Schluss den Satz …“Wir können nie tiefer Fallen als in Gottes Hand?“ Damit meinte ich lediglich, dass Gott uns immer auffängt, auch wenn wir einmal „fallen“, so wie ich gerade durch meine Trauer, kurz aus dem Vertrauen gefallen war.
    Noch ein Wort zum Schluss: Ich persönlich halte nichts von Hynose, sie kommt nicht für mich infrage…
    Weder in Gemeinschaft, noch einzeln. Ich fühle mich auch nicht (fremd)hypnotiesiert, sondern (er)kenne meinen Weg, den Weg der LIEBE und des VERTRAUENS.
    Und wenn Du Affirmationen mit Hypnose gleichsetzt, so solltest Du bedenken, dass man sich nicht hellwach selbst hypnotisiert, sondern wirkliche Hypnose nur von geschulten Menschen durchgeführt werden kann.
    Affirmatioinen sind Glaubenssätze, die unser Unterbewußtsein positiv beeinflussen können und werden gern und oft benutzt, um negatives Denken in positives umzuwandeln.
    Hynose dagegen geht viel tiefer. (Und liefert dich in gewisser Weise den „Befehlen“ desjenigen, der die Hynose durchführt, aus.) Daher sollte man sich nach meinem Denken einer Hynose nur dann unterwerfen, wenn es um ernste (gesundheitliche)Dinge geht und man die Person, die hypnotisiert, kennt oder richtig einschätzen kann.
    Es ist also ein deutlicher Unterschied zwischen Affirmationen und Hynose.
    Lichtvolle Grüße!
    Heilerin Walli

  15. 15
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Chris & Liebe Walli,
    es lebe die Vielfalt! 🙂 Welcher Weg ist richtig, welcher ist falsch? So unterschiedlich die Menschen sind, mit all ihren eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen, so viele Wege gibt es. Und? Seid ihr euch sicher, dass der Weg, der genau heute euren Überzeugungen entspricht, auch der ist in fünf Jahren?

    Zur Hypnose: Glaubensmuster, egal wo die herkommen, wirken auf der unbewussten Ebene, drum ist das ja nicht so einfach, die überhaupt zu erkennen bzw. loszulassen. Hypnose öffent den Zugang zum Unterbewusstsein, zur inneren Welt, ich habe damit gute Erfahrungen gemacht, auf beiden Seiten der Therapien. Aber auch hier ist es eben so, dass man damit in Resonanz geht – oder auch nicht. Eine pauschale Meinung dazu ist daher irrsinnig. Weil sie eben subjektiv ist.

    Herzliche und sonnige Grüße euch beiden
    Euer Alex

  16. 16
    chris says:

    Liebe Walburga,

    da du dich Heilerin nennst, ging ich davon aus, dass du deine Persönlichkeit/Rolle ablegen willst. Und hin zur Seele. Nicht nur Gottes-Funken (Mikro-Kosmos) sein.
    Ist ja eh DEINE Entscheidung, was DU tust.
    Du implizierst mit „Eure Walli“ daß „andere“ dich zu brauchen haben. Mit deinen Affirmationen und man solle beten.

    Hilfe zur Selbsthilfe sehe ich Affirmationen nicht. Weil Selbst-Suggestion beinhaltet im System bleiben zu wollen. Wer sich was „einredet“ zweifelt am eigenem Gottsein.
    Ich hab dir die Abkürzung erklärt.

    @ Alex,

    ich sehe Hypnose als Energie-Lenkung. Das ist wie ne Pille nehmen. Dann doch besser gleich den Willen einsetzen und sich selber sein.
    Um ins Unterbewußtsein zu kommen kann man ja, wie ich beschrieb, die Maschen/Mechanismen erkennen und das ist z.B. die Sprache oder daß jemand anderen helfen will. Jeder kann sich selber helfen, weil jeder selber größer ist als nur der kleine physische Körper als Form.
    Die geistige Welt ist ja trotzdem da und bleibt, wenn der physische Körper weg ist.
    Wo landet ein Wesen wohl, wenn der phys.Körper „stirbt“ ? In seinen Gedanken/Gefühlen und Verstrickungen.
    Und da wird auch erkannt, ob das normale Herz-Chakra beim Wort „Liebe“ gemeint ist oder das hohe Herz 😉

    Etwas persönlich nehmen zeigt die Emotionalität. Emotionale Menschen fühlen sich angegriffen. Das ewige Spiel zwischen Opfer und Täter.

    Schönes WE 🙂
    lg Chris 🙂 (w.)

  17. 17
    Walburga E. says:

    Liebe Chris,

    zum Abschluss unseres Gedankenaustausches möchte ich Dir nur folgendes sagen:
    Ich „nenne“ mich Heilerin, weil es nun mal mein zweiter langjährig erlernter Beruf ist, den ich inzwischen als meine Lebensaufgabe sehe und der mich völlig erfüllt.
    Des Weiteren, schreibe ich „Eure Walli“, weil ich mich mit den Menschen, ganz besonders auf dieser Plattform, verbunden fühle. Aus keinem anderen Grund.
    Und weiter… wo habe ich geschrieben, dass Du beten sollst?
    Zum Abschluss möchte ich Dir noch sagen,
    ICH BIN NUR VERANTWORTLICH FÜR DAS WAS ICH SCHREIBE, NICHT FÜR DAS WAS DU DARAUS LIEST. Auch nicht für einen Spiegel, in dem Du Dich vielleicht siehst.
    Und wenn man Menschen so vehement etwas erklären will, wie du, sollte man sie da abholen, wo sie stehen.
    Und wir beide, so denke ich, stehen nicht auf der selben Stufe. Zumindest fühle ich das nach deinen Zeilen.
    Wünsche Dir von Herzen alles erdenklich Gute.
    Lichtgrüße von Heilerin Walli

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.