Das Geheimnis der karmischen Intelligenz

27 Apr 2017 Von Kommentare: 13 Reinkarnation & Karma, Spiritualität

Mystische Frau im Wald

Ein 13-jähriges Mädchen aus Kroatien erwacht im Jahr 2010 aus einem knapp 24-stündigen Koma und spricht anschließend fließend Deutsch – anstelle ihrer Muttersprache Kroatisch (*1). Das wissenschaftlich ungeklärte Phänomen, dass Menschen nach Komazuständen plötzlich fremde Sprachen beherrschen, ist nicht neu. Weltweit sollen aktuell ca. 60 Fälle vom sogenannten „Fremdsprachen-Akzent-Syndrom“ (FAS) betroffen sein. Es sind sogar Fälle bekannt, bei denen Patienten längst ausgestorbener Sprachen mächtig wurden, die bis ins alte Ägypten reichen. Bei diesem Phänomen handelt es um eine Art „karmische Intelligenz“. Die Seele taucht in die Schwingung einer anderen Inkarnation ein, alte Sprachkenntnisse werden aktiviert und ins Wachbewusstsein geholt. Unsere bekannte lineare Zeit ist nur ein menschliches Konstrukt, verschiedene Dimensionen und Zeiten existieren parallel – und können auch beeinflusst werden!

Karmische Intelligenz ist auch die Basis aller Potenziale für unsere Zukunft

In unseren feinstofflichen Körpern sind alle Informationen gespeichert, die wir seit der Existenz unserer Seele auf der Erde gesammelt haben, daher sind solche Phänomene wie das plötzliche Sprechen einer Fremdsprache oder das Sprechen der Muttersprache mit einem fremden Dialekt auf „frühere“ Inkarnationen zurückzuführen. Jene allumfassenden kosmischen Informationen, die im eigenen Bewusstseinsfeld gespeichert sind, machen unsere Seele zu dem, was wir in der jetzigen Inkarnation als Mensch sind. Auch wenn wir Menschen uns meist wesentlich vom (konditionierten) Verstand aus diesem Leben „lenken“ lassen und wir unsere seelischen Bedürfnisse und Eigenschaften nur ansatzweise berücksichtigen. Unsere Seele können wir nur über das Herz spüren, unseren Verstand über den Kopf. Im Moment „krankt“ es in unserer Welt noch an einer Überdosis Kopf/Verstand, die allerdings so sehr Überhand nimmt, dass die Umkehr bis hin zur Balance zwangsläufig erfolgen muss (= kosmische Dialektik).

Ein Komazustand „vermischt“ durch das ungeplante Überlagern der verschiedenen feinstofflichen Schichten die Erinnerungen der verschieden Leben mit dem jetzigen. Also anders als es bei Nahtoderfahrungen der Fall ist, bei dem die Menschen, so wird fast einhellig berichtet, meist schicksalhafte Erkenntnisse erfahren, die sie fortan zu einem „anderen“ Menschen machen. Erkenntnisse, die irgendwie gezielt auf den Menschen einwirken sollten, um das Leben genauer zu hinterfragen und gegebenfalls zu verändern. Aber auch ohne Komazustände fallen alle Inkarnationen auf unsere jetzige Existenz zurück. Mit vielen Vorteilen, aber möglicherweise auch mit einigen Nachteilen, falls bestimmte Blockaden aus gewissen Vorleben noch nicht erlöst worden sind. Die karmische Intelligenz wirkt ewig und kann ebenso zum Besseren verändert werden, wenn wir uns und alle am Karma Beteiligten mit Akzeptanz, Klarheit, Gelassenheit, Abgrenzung und Vergebung „frei geben“.

„Das wundersame Potenzial jeder karmischen Beziehung ist es, miteinander zu wachsen, um das Bewusstsein, die Liebesfähigkeit und das eigene Selbstwertgefühl immer mehr zu entwickeln.“

Burgruine Wolfstein Neumarkt in der OberpfalzAuch Deja-vu´s sind natürlich konkrete Hinweise auf eine bestimmte Inkarnation, ebenso die magische Anziehungskraft zu einem bestimmten Menschen, die wir uns nicht erklären können. Wenn aus diesen Beziehungen Verliebtheit wird, folgen nicht selten Komplikationen, weil dann vergangene karmische Verstrickungen hochkommen können, die man unbedingt klären sollte. Der Seelenplan sieht es unter anderem vor, karmisch vorbelastete Beziehungen mit anderen Seelen zu heilen, und so sind diese Art von Aufeinandertreffen mit ganz bestimmten Seelen nicht zufällig, sondern vorprogrammiert! Eine große Chance zur Heilung.

Angezogen von Mittelaltermärkten und alten Burgen?

Es ist aber genauso gut möglich, dass wir (Natur)-Talente, Begabungen und Fähigkeiten aus vorherigen Inkarnationen mit in unser jetziges Leben gebracht haben, die Außenstehende vielleicht als ungewöhnlich ansehen. Sogenannte „Wunderkinder“, die bereits in jungen Jahren begnadet ein Instrument spielen können, singen oder malen. Dabei muss es nicht einmal ein Wunder sein, wenn wir bestimmte Dinge einfach „im Blut haben“, die wir gerne mit einer großen Leichtigkeit tun. Vielleicht entdecken wir eine Leidenschaft in uns auch erst in späteren Jahren, wenn wir durch einen ganz bestimmten Reiz wie aus dem Nichts ein Interesse oder ein Verlangen nach bestimmten Tätigkeiten verspüren, vielleicht Dudelsack spielen oder Messer wetzen. Auch diverse Abneigungen gegen bestimmte Dinge können aus Vorleben stammen, beispielsweise eine Abneigung gegen Wasser aufgrund fast Ertrinkens?

Das ist mitunter auch der Grund, warum sich viele Menschen von Mittelaltermärkten, alten Städten, Burgen sowie alten Brauchtümern und Traditionen so angezogen fühlen. Da kommen Erinnerungen hoch, die auf einer sehr tiefen Ebene immer noch energetisch wirksam sind! Denkt man an die grausame Zeit der Hexenverfolgung, bei der viele Frauen und auch Männer bereits in sehr jungen Jahren zu Tode kamen, so kann die Sehnsucht an jene alte Orte vielleicht damit in Verbindung stehen, dass man dort zu Lebzeiten wegen des gewaltsamen und oftmals unerwarteten Todes schlicht zu wenig Lebenszeit verbringen konnte.

In das Feld der karmischen Intelligenz eintauchen

Um Blockaden zu erkennen und zu lösen ist es möglich in prägnante Emotionen, Situationen oder Lebensumstände seiner Vorleben bewusst einzutauchen. Diese waren natürlich nicht immer schön, eher im Gegenteil. Gerade im Mittelalter und in den beiden Weltkriegen erlebten viele Seelen dramatische und schreckliche Geschehnisse, deren karmisches Energiefeld immer noch unbewusst in den feinstofflichen Körpern wirkt. Vor allem traumatische Erlebnisse oder schockartige Todesursachen können unsere Emotionen unbewusst sehr stark beeinflussen. Und hat daher eher unliebsame Auswirkungen wie Krankheiten, Geldprobleme, Schlafschwierigkeiten, Beziehungsprobleme etc.! Schon alleine mit der Absicht in das Feld der karmischen Intelligenz einzutauchen und Erkenntnisse über Vorleben zu erhalten, ist es möglich, stark belastende Blockaden zu heilen. Vielleicht ist es ein Traum, der Antworten gibt, ein Buch, das wie zufällig gelesen wird oder eine wundersame Begegnung mit einem Menschen. Auch über Rückführungen und Meditationen können wichtige Bilder und Erkenntnisse gewonnen und Probleme gelöst werden.

Karma zwei verschiedene KörperBei der Religionsgemeinschaft der Drusen (ca. 200.000 Menschen in Syrien/Libanon) ist es Tradition, dass Kleinkinder nach ihren Vorleben befragt werden. Die Lehre der Wiedergeburt war bis ins 5. Jahrhundert auch ein fester Bestandteil der christlichen Religion, auch wenn die Kirche dies vehement bestreitet. Beim Konzil von Konstantinopel im 6. Jahrhundert beschloss man im Sinne von Kaiser Justitian den Reinkarnationsglauben aus den Christlichen Lehren komplett zu verbannen und aus den Religionsbüchern zu streichen (*2). Aber man vergaß einige Passagen! Denn die Bibel enthält einige Stellen, die darauf hinweisen, dass Jesus Christus von Wiedergeburt sprach, wie beispielsweise bei Matthäus 17,10-13:

„Da fragten ihn die Jünger: Warum sagen denn die Schriftgelehrten, zuerst müsse Elija kommen? Er gab zur Antwort: Ja, Elija kommt, und er wird alles wiederherstellen. Ich sage euch aber: Elija ist schon gekommen, doch sie haben ihn nicht erkannt, sondern mit ihm gemacht, was sie wollten. Ebenso wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen. Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes den Täufer sprach.“

Folgende Fragen können dabei helfen, festzustellen, ob frühere Inkarnationen wirken – und/oder das Leben in irgendeiner Weise „blockieren“:

– Warst du zum ersten Mal an einem Ort, der dir sehr vertraut vorkam?
– Hast du bestimmte (Natur)Talente oder fällt es dir leicht, bestimmte Dinge leicht zu erlernen (Musik, Sprachen, Sport, Hobbys…)?
– Bist du schon einmal einem Menschen begegnet, bei dem du sofort das Gefühl hattest, diesen zu kennen?
– Begegnest du in deinem Leben immer wieder den Selben Hindernissen?
– Gibt es stark belastende Beziehungen zu Menschen aus deiner Familie oder in deinem näheren sozialen Umfeld?
– Hast du das Gefühl, ein bestimmtes „Thema“ zu haben, das für dich sehr belastend ist?

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Quellen und weitere Infos:

(*1) https://www.sein.de/news/2010/04/vergangenes-leben-maedchen-erwacht-aus-koma-und-spricht-fliessend-deutsch/
(*2) www.zeitenschrift.com/artikel/reinkarnation-die-grosste-luge-der-kirche
www.n-tv.de/wissen/Italiener-spricht-ploetzlich-nur-Franzoesisch-article17832751.html

Bilder: Fotolia.com #94704062 © captblack76 (Beitragsbild), Fotolia.com (Eine Frau – zwei Körper), Gehvoran (Burgruine Wolfstein Neumarkt in der Oberpfalz)


Karma Clearing Online-Kurs: E-Book PDF 72 Seiten + Audio MP3 25 Min.

Karmische Blockaden und Verstrickungen lösen

* Karmisch bedingte Konflikte aufspüren und klären
* Loslassen alter Geschehnisse, Verbindungen und Verstrickungen
* Hintergründe zum karmischen Prinzip von Ursache und Wirkung
* Vorgehensweise bei einer Rückführung
* Mehr Lebensqualität


Verspürst Du in Dir den tiefen Wunsch nach innerer Freiheit und den festen Willen, dich von deinen immer wiederkehrenden Schwierigkeiten und Problemen zu lösen? Sehr oft ist das Karma der Ursprung bestehender und künftiger Konflikte wie beispielsweise Selbstzweifel, Krankheit, Geldprobleme, Schlafprobleme oder Schwierigkeiten mit nahestehenden Menschen.

Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

13 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1

    ,,Beim Konzil von Konstantinopel im 6. Jahrhundert beschloss man im Sinne von Kaiser Justitian den Reinkarnationsglauben aus den Christlichen Lehren komplett zu verbannen und aus den Religionsbüchern zu streichen (*2). Aber man vergaß einige Passagen! Denn die Bibel enthält einige Stellen, die darauf hinweisen, dass Jesus Christus von Wiedergeburt sprach, wie beispielsweise bei Matthäus 17,10-13″

    Tatsächlich ist die ganze Jesusgeschichte eine Einweihungsgeschichte über Wiedergeburt. Jesus selbst hat es nachweislich nie gegeben. Die Jesusgeschichte baut auf jüdische und ägyptische Grundlagen auf und erzählt sie weiter. Die Jesusgeschichte ist so etwas wie das Märchen von Rotkäppchen, das in seiner Bedeutung Kinder davor warnen sollte, mit Fremden zu reden oder mitzugehen. Sie erzählt in bildhafter Sprache an der Lebensgeschichte eines Jesus wie er stirbt und doch weiterlebt. Diese Geschichte sollte den Menschen die Angst vor dem Tod nehmen, leider haben die Kirchen die materielle Jesusfigur stehenlassen und das eigentliche Thema um das es ging, die Wiedergeburt, herausgenommen. Damit haben die Menschen erst Recht Angst vorm Tod bekommen, weil so perfekt wie Jesus kann ja niemand sein und die Menschen zerbrechen am eigenen Anspruch.

    Jesus hat es nie gegeben und nach dem Tod geht es weiter und weiter und weiter.
    http://spiritlight.npage.de

  2. 2
    Niko says:

    … bis zur letzten Inkarnation geht das Spiel, danach kommt der Aufstieg – wohin auch immer, las ich.
    Ich weiss nicht was diese auslöst und warum, aber irgendwann ist da Ende im Gelände mit inkarnieren.
    Da alles in uns gespeichert ist, sind entsprechende Fähigkeiten hoffentlich im Herzen verankert, nur wie rankommen ?
    Über das Ego geht das sowieso nicht…
    Spannendes Thema .-)
    Danke Alex

  3. 3
    Katharina K. says:

    Danke Alex für Deine Arbeit !!!
    Danke Consciousness – ja genauso ist es!!!
    Ich darf ergänzen: Platon + Sokrates sprachen stets von der Seele, die ewig lebt + hatten darüber ein festes Wissen!!!
    Stellt Euch die heutige Zeit vor: Alle wüssten, nach diesem Leben geht es weiter! Die Konsumstruktur würde völlig zusammenbrechen.
    Jeder (okay – mit Ausnahmen) würde daran arbeiten, die Liebe zu vermehren, weil das das Einzige ist was wir in den Tod mitnehmen + hier lassen werden!
    Lasst uns Liebe leben!

  4. 4
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Consciousness,
    ich weiß es nicht, ob es Jesus gegeben hat, oder es „nur“ eine Einweihungsgeschichte über Wiedergeburt sein sollte. Damals gab es ja auch die Gnostiker, die ja in ihrem Glauben bereits sehr viele Grundlagen hatten, die wir heute allgemein als spirituell oder esoterisch betiteln würden. Also Erkenntnisse, auch mitsamt der Enstehtungsgeschichte der Menschheit, glaubhafter sind als die christlichen Lehren (zumindest für mich). Von der Gnostik hat sich die christliche Kirche auch vieles abgeschaut, aber eben die Dinge weggelassen, welche die Menschen als Mitschöpfer anerkennt und dazu erwecken und motivieren möchten. Die Christen sehen die Menschen ja eher als Opfer – und nur Gott kann sie „erlösen“…

    Hallo Niko.
    Ende im Gelände ist, wenn du alle deine Aufgaben schön brav erledigt hast 😉

    Hallo Katharina,
    die Konsumstruktur, wie wir sie heute kennen, gehört zum Plan, damit wir uns selbst erkennen und wir auch unsere Aufgaben bewältigen können. Das „Dunkle“ zieht hier manche Fäden, und nur so können wir das Licht sehen. Blödes Spiel, ist aber so. Wo wir wieder bei den Gnostikern wären, die ja ziemlich genau diese dunklen Mächte beschrieben vor 2000 Jahren.

    Aber lasst uns lieber über das Licht sprechen, heute bei Sonnenschein vor der Walpurgisnacht 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    ArtAlpina says:

    Lieber Alex, dieser Artikel ist für mich der schönste, den Du bisher geschrieben hast. Danke vielmals. Vieles wird mir klarer und bekomme ich bestätigt. Danke.

    Und Danke für den oberen Hinweis, daß Jesus nicht gelebt hat. Ich liebe es, für mich völlig neue Gedanken zu erhalten, trotzdem hat für mich Jesus gelebt, nur nicht in der Form wie die Kirche es lehrt. Ich habe mir die Mühe gemacht und „Die Bibel der Häretiker“ gelesen, in denen die Schriften aus Nag Hamadi ins Deutsche übersetzt aufgeführt werden. Damit habe ich wegweisende Impulse erhalten. Und in schwierigen Situationen frage ich mich durchaus, wie Jesus jetzt an meiner Stelle reagieren würde. Mir hilft dieser Gedanke, im Licht und in der Liebe zu handeln und mein eigenes Tun, Denken und Fühlen kritisch zu hinterfragen. Die Welt können wir bekanntlich nur ändern, indem wir uns ändern. Dies ist zumindest meine Sicht der Dinge. Seid alle gesegnet im Frieden des Heiligen Hains.

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hi ArtAlpina,
    freut mich 🙂
    Lustigerweise beschäftige ich mich gerade auch wieder mit den Schriften aus Nag Hamadi, ich denke da stehen sehr viele wichtige Dinge, die uns Menschen gerade jetzt am Übergang unterstützen können. Ein Artikel darüber wird folgen…
    Jesus, ober er nun als Mensch gelebt hat oder nicht, würde sicherlich immer mit Liebe antworten.

    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    Alex

  7. 7
    Niko says:

    Ich sehe es wie Alex.

    Jesus, Erzengel, Engel, himmlische Wesen, ich rufe Sie oft zur Unterstützung, sind für mich Liebe. Ich las mal, dass Erzengel astral seien, keine Ahnung, aber für
    mich sind sie Ausdruck bedingungsloser Liebe als Schutz, als etwas wo man mehr glaubt und es einen festigt, aber sie sind Unterstützerfrequenzen auf den Weg
    zu sich selbst, aus meiner Sicht. Denn alles erhöhende, egal in welcher Richtung, erschafft eine Projektionsfläche in uns und spaltet auf dem Weg zum Herzen, zur Seele ab.
    Wir haben in uns alles, alles ist eins, so auch die bedingungslose Liebe als das Heilende, um alle Anteile wieder zu einem Ganzen werden zu lassen und ein
    gesundes Ego hinsichtlich der Öffnung zur Seele zu transformieren.

    Liebe Grüsse
    Niko

  8. 8
    matrixen says:

    Hallo Alex,
    ein schönes Thema welches du da aufgreifst, auch sehr toll umschrieben, ich kann das alles sehr gut nach vollziehen. Hast du es schon mal in betracht gezogen, dass Kindermachen auch eine gute Art ist, um Karma zu lösen ? Einen Teil des Karma – Rucksackes geben wir nämlich unseren Kindern weiter, in der Hoffnung, dass es der Bub (das Madel) schon schafft, es mal besser macht wie wir. Immerhin muß man dann schon mal nicht mehr allein an seinen Problemen basteln … und wenns einer schafft, dann löst es sich beim anderen auch gleich auf. Was gibt´s schöneres, als wenn sich Probleme in Luft auflösen.

    Eigendlich gibt es ja gar keine Probleme, es gibt eigendlich nur unentdeckte Lösung.

    Wer sich selbst kennt, kennt auch jedes seiner Ängste !

    LG matrixen

  9. 9
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Matrixen,
    das Dumme ist ja, dass irgendwelche Blockaden und Probleme vererbt werden können, wenn bei unseren Ahnen gravierende emotionale familiäre Abhängigkeiten bestanden – das muss aber nicht. D.h. wissen wir wirklich, welche Blockaden oder auch Krankheiten, die wir haben, wirklich von uns stammen? Oder tragen wir Dinge mit uns rum, die unsere Ahnen in unseren Rucksack gepackt haben…??

    „Wer sich selbst kennt, kennt auch jedes seiner Ängste !“ Wenn das zutrifft, kann man differenzieren, was zu einem gehört. Aber mal ganz ehrlich: Ist es möglich, sich selbst zu kennen??

    Liebe Grüße
    Alex

  10. 10
    Niko says:

    Ganz spannende Frage lieber Alex:

    „Ist es möglich, sich selbst zu kennen ?? “
    Ich möchte die Frage nochmals aufgreifen, denn darum geht es in erster Linie.
    Was bleibt übrig, wenn wir die Verstrickungen und inneren Grabenkämpfe, äußere Projektionen des alten Egos wirklich losgelassen haben oder dabei sind diese loszulassen ?
    Unsere gesamt gefühlte Identität … ?
    Was bleibt übrig, ist es möglich sich selbst zu kennen/zu erkennen ?

    Dank Dir grübel ich grad …

  11. 11
    Niko says:

    Wer ist auf dem Weg den wir gehen dieses uminöse „ich Selbst“ ?

    Liebe Grüsse
    Niko

  12. 12
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Niko,
    ich glaube es ist möglich, sich immer ein Stück weit besser kennen zu lernen und zu erkennen. Wenn dies vollständig geschehen ist, gibt es auf der Erde nichts mehr zu tun. Irgendwann wird es so sein…

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    Katharina K. says:

    Hi an Alle – ja, es ist möglich sich selbst zu kennen + zwar ganz + gar.
    Sokrates sagte: „Erkenne Dich selbst.“ Er sprach auch von der sokratischen Demut.
    Alles dieses beginnt + endet in der Liebe. In diesem Prozess wird dann auch klar, dass es für das „Ich“ wichtig ist, dass es dem „Du“ + allen anderen Lebewesen auch gut geht!!!
    Nico – ich wünsche Dir, dass Du Deine Erfüllung findest!!
    Katharina K.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.