Nag Hammadi: Zum wahren Licht

12 Jun 2017 Von Kommentare: 17 Altes Wissen, Weisheiten

Roter Himmel und Pyramiden

Gut und Böse sind niemals eindeutig zu definieren. Nach den in Nag Hammadi gefundenen 2000 Jahre alten Schriften besagt das gnostische „Prinzip der Individualität“, dass Gut immer nur das ist, was einem Individuum als gut erscheint. Und Böse, was einem Individuum als böse erscheint. Insofern kann niemals irgendetwas in dieser Welt absolut gut sein. Jeder Mensch hat eine andere Wahrnehmung, daher sind die vielen kleinen und großen Konflikte unter den Menschen und in der Welt lediglich Folgen von unterschiedlichen Wahrnehmungen (= Realitäten). Zu einem großen Teil sind die Glaubensmuster und Überzeugungen anderer für unser Empfinden der Realität verantwortlich, welche uns zu unterscheiden lassen glauben, was gut und was böse ist. Machen wir nicht oft die Meinung anderer zu unserer eigenen Realität?

Gnostik: Sich aus dem bewussten Schatten hin zum wahren Licht bewegen

Die globale Einteilung von Gut und Böse hat eine lange Tradition in der Welt. Schauen wir in die Geschichtsbücher, die immer von den jeweiligen Siegermächten geschrieben wurden oder lesen wir die täglichen Nachrichten, was wir ohnehin auf das Wesentliche beschränken sollten (wenn überhaupt), so kann man kaum einen Bericht ausmachen, der wirklich nur neutrale vorurteilsfreie Tatsachen beschreibt. Sondern den Leser dahingehend manipuliert, durch eine Unterscheidung zwischen vermeintlichem Gut und vermeintlichem Böse eine ganz bestimmte Meinung anzunehmen. Bewertungen und Beurteilungen (wie auch Schulnoten) bewirken eine Trennung, die wir kaum noch wahrnehmen, weil sie unter uns Menschen zur Normalität geworden sind – seit Tausenden von Jahren!

Die 2000 Jahre alten gnostischen Schriften von Nag Hammadi, die erst im Jahre 1945 in Ägypten gefunden wurden, machen uns bewusst, dass die Menschen damals jene Erkenntnisse bereits besaßen, um sich aus dem bewussten Schatten hin zum wahren Licht zu bewegen, wie es der folgende Satz aus dem Buch „Schöpfungsberichte aus Nag Hammadi“ (Königsdorfer Verlag ISBN 9 783938 156179) treffend formuliert:

„Die Aufgabe des Menschen ist es also nicht, sich für das Gute im Bereich der Schatten zu entscheiden und dort das Böse zu bekämpfen, sondern zu erkennen, dass er im Schatten lebt, in dem der Dualismus von Gut und Böse herrscht, um sich wieder vom Schatten weg der wahren Realität zuzuwenden, die das wahre Licht ist.“

In der Religion heißt die Lösung „der eine richtende Gott“, in der Politik heißt die Lösung „Krieg“

Gate to heavenUnd trotzdem steht die Menschheit 2000 Jahre später immer noch am selben Punkt. War das „Böse“ damals noch zu mächtig, um die Erkenntnisse weiter zu verbreiten? Und welche Rolle spielte dabei die neu aufkeimende Religion der Christen, deren Macht später ganz Europa einnehmen sollte? Wie man weiß, haben die Christen viele Theorien von den Gnostikern übernommen, andere jedoch sollten vor den Menschen wohlwissend verborgen gehalten bleiben. War hier die Erlangung beziehungsweise die Erhaltung der eigenen Macht der Grund der Verschwiegenheit?

Würde sich die Menschheit selbst aus dem Schatten heraus befreien und sich dem Licht zuwenden wie es die Gnostiker beschreiben, so benötigte es keinerlei Religionen, Staaten und Grenzen mehr. Das Gebilde, so wie wir es kennen, hätte keinerlei Bestand mehr. Somit macht es für machthungrige Menschen und Organisationen natürlich Sinn, immer etwas „Böses“ zu kreieren, damit man Lösungen präsentieren kann und somit eine Daseinsberechtigung hat: In der Religion heißt die Lösung „Der eine richtende Gott“, in der Politik heißt die Lösung „Krieg“. Es liegt an uns Menschen selbst, sich aus diesen mentalen Abhängigkeiten zu befreien…

Wird das Böse bekämpft, so bekämpft man immer auch das Gute. Daher sollte die Absicht lauten, den Frieden in sich selbst anzustreben, ohne Bewertungen über Andere, denen man das Böse unterstellt. Denn wir wissen niemals, was wirklich Gut oder Böse ist. Die von den Gnostikern oft beschriebenen Projektionen gehen von uns Menschen selbst aus, und diese beeinflussen unsere eng begrenzte Wahrnehmung.

Inszeniertes Chaos oder Pioniere der Neuen Welt

Das vom Schöpfungsvorgang vorhergesehene Ziel war von Anfang an, der Einheit von Geist, Seele und Persönlichkeit als den ursprünglichen Gedanken Gottes bewusst zu werden. So kann sich die ursprüngliche Wurzel des Menschen wieder voll entfalten innerhalb der Welt des göttlichen Denkens. Das ist den Gnostikern zufolge das eigentliche Ziel des menschlichen Lebens.

In Zeiten des Chaos bewegt sich die Menschheit tatsächlich in die Richtung der Einheit von Geist, Seele und Persönlichkeit, auch wenn das momentan im Außen selten sichtbar wird. Sehen wir aber genau hin, so erkennen wir viele Visionäre und Pioniere, die an der Verwirklichung der Neuen Welt aktiv und innerhalb der „Noch-Strukturen“ bereits erfolgreich mitgestalten. Da aber die Wahrnehmung der meisten Menschen den negativen (=„bösen“) Mitteilungen (= Nachrichten) folgt, entsteht eine globale Projektion der Negativität, die auch die Schwingung des Planeten beeinflusst. So ist es also an der Zeit, die eigene Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, wo wir das wahre Lichtvolle erkennen können – ohne dabei die Schatten komplett auszublenden.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.com (Beitragsbild „Himmel und Pyramiden), Graphicstocks (Bild Unten)


Online-Kurs: E-Book PDF 82 Seiten + Audio MP3 27 Min.

Hilfe zur Blockadelösung und zum Schutz sowie bei Besetzungen jeglicher Art

* Fremdenergien durch dunkle Wesenheiten
* schmerzhafte karmische Beziehungen
* Gelübde, Schwüre und Eide aus früheren Leben
* erdgebundene Seelen, die sich anhaften
* Energievampire


Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

Karma Clearing Online-Kurs: E-Book PDF 72 Seiten + Audio MP3 25 Min.

Karmische Blockaden und Verstrickungen lösen

* Karmisch bedingte Konflikte aufspüren und klären
* Loslassen alter Geschehnisse, Verbindungen und Verstrickungen
* Hintergründe zum karmischen Prinzip von Ursache und Wirkung
* Vorgehensweise bei einer Rückführung
* Mehr Lebensqualität


Verspürst Du in Dir den tiefen Wunsch nach innerer Freiheit und den festen Willen, dich von deinen immer wiederkehrenden Schwierigkeiten und Problemen zu lösen? Sehr oft ist das Karma der Ursprung bestehender und künftiger Konflikte wie beispielsweise Selbstzweifel, Krankheit, Geldprobleme, Schlafprobleme oder Schwierigkeiten mit nahestehenden Menschen.

Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

17 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Daniel says:

    Schöner Artikel!! Ohne Licht kein Schatten und ohne Schatten kein Licht. letztendlich sind diese beiden Aspekte die diametral entgegengesetzten Pole der gleichen Polarität, ohne die es überhaupt keine Schöpfung geben würde. Nur durch die Aspekte + und – kann sich überhaupt Bewusstsein innerhalb dieses ,,Stromes“ erst ausdrücken in welcher Lebensform auch immer. Kosmisch/ Planetarisch gesehen stellt die Sonne den männlichen + Pol (Pingala usw. usw.) und der Mond den weiblichen – Pol(Ida und viele weitere Synonyme) dar in dessen Zentrum/Mitte/ Pranakanal/ Sushumna,Hermesstab, Äskulastab etc. usw. als dritten Aspekt die Erde steht mit all ihren Aspekten des Lebens und Bewusstseins mit entsprechender Zyklischen Entwicklung (siehe wahre Bedeutung des Hakenkreuzes), sowie Nummerologien, Blume des Lebens, Platonische Körper, als materielle, seelische, geistige Ausdrucksform der unzähligen Blaupausen des Lebens. Als Kinder der Erde haben wir fraktal gesehen die gleichen Aspekte wie Körper, Seele, Geist in uns und unterliegen den gleichen zyklischen Entwicklungsverlauf wie Planeten, Sterne, Galaxien, Universen, nur halt in unserem Fall als Blaupause Mensch. Alle Geheimlehren und Überlieferungen aller alter Hochkulturen lehren allegorisch beschrieben das gleiche Thema. Fusion/ Harmonie der Pole in uns selbst durch Bewusstseinsschule, Charakterentwicklung, Bewusstwerdung, Meditation, Lebensfreude, Meisterung der niederen Instinkte usw. um die Kundalinienergie des Wurzelchakras in die höheren Chakras zu leiten, um die eigenen Pole im Zirbelgehirn/Stirnchakra zu verschmelzen und kosmisches Bewusstsein zu erlangen oder auch den Stein der Weisen zu finden, oder sich selbst alchemistisch in ,,Gold zu verwandeln“, oder die ,,Rückkehr der Götter“ durch einem selbst(Ahura Mazda z.B), Christusbewusstsein usw. usw. um letztendlich als Mensch im letzten Ent-wicklungsstadium das Kosmische Licht hier auf Erden zu verankern. Sprich Atlantis kommt durch unser Bewusstsein zurück, esoterisch wie exoterisch, denn beides bedingt einander 😉 Das ist die sog. Sintflut/ Sinnen-Flut, die zyklisch im Einklang wie die Jahreszeiten immer wieder stattfand und stattfinden wird, begleitet von entsprechenden Katastrophen und Kataklysmen, die wir auch heute sehr gut beobachten und wahrnehmen können. Also alles läuft nach ,,Plan“ und genau richtig 😉 LG Daniel

  2. 2
    Niko says:

    Sehr schöner Artikel, das Rad der Dualität, Weg zur Einheit über das Herz, der bedingungslosen Liebe, als Mittler zur Seele, zum Ganzen, zum wahren nicht astralen Licht/Liebe.

    Liebe Grüsse
    Niko

  3. 3
    Jane says:

    Schon in den ersten Seiten der Bibel steht geschrieben; „Und Gott sprach; Von allen Bäumen im Garten darfst du essen, nur von dem Baume ‚der Erkenntnis des Guten und des Bösen‘, von dem darfst du nicht essen, denn sobald du davon issest, musst du sterben“ (Vertreibung aus dem Paradies) wenn man bedenkt das alles weitere der christlichen Religion aus der Sicht von Gut/Böse erfolgt, zeigt sich da nicht, wie widersprüchlich diese Religion ist? Ein weiteres Zitat das ich sehr gerne mag; „Alles Hören ist Meinung, kein Faktum. Alles Sehen ist Perspektive, nicht Wahrheit.“ (Marcus Aurelius) In diesem Sinne wünsche ich allen eine sonnig schöne Woche, liebe Grüsse
    Jane

  4. 4
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hi Daniel (1),
    wow, hast du ein Wissen! Unglaublich. Auch wenn ich nicht alles verstehe, denke ich das wir das mit der Dualität ähnlich sehen 😉

    Hi Niko (2),
    schön, wieder von dir zu lesen. Freu mich 🙂 Danke.

    Hi Jane (3),
    so widersprüchlich Religionen auch sein mögen. Solange es Menschen gibt, die sie gut finden, solange gibt es Religionen…

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    PinealGland says:

    Zitat: „Die Aufgabe des Menschen ist es also nicht, sich für das Gute im Bereich der Schatten zu entscheiden und dort das Böse zu bekämpfen, sondern zu erkennen, dass er im Schatten lebt, in dem der Dualismus von Gut und Böse herrscht, um sich wieder vom Schatten weg der wahren Realität zuzuwenden, die das wahre Licht ist.“

    Übersetzt auf die mindestens merkwürdige „Situation“ hier in Deutschland, im Jahre 2017, entnehme ich daraus: Es macht keinen Sinn, innerhalb des Systems (..der Lobbyisten, der gottfernen „Ansichten“) gegen Selbiges zu kämpfen.
    Ok, gern angenommen, aber wie oder worin könnte dann eine Lösung gefunden werden, wie JEDEM INDIVIDUUM auf einer menschlichen Ebene geholfen werden kann?

    Danke Herr, für die lebenswerte, aber ungemein anstrengende Inkarnation!
    Gott zum Gruß, Frieden über alle Grenzen!

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo PinealGland (5),
    GEGEN ein System KÄMPFEN wird niemals funktionieren. Das zeigt die Geschichte. Wann hat es jemals funktioniert?
    Nutze deine Energie FÜR deine Visionen für eine FRIEDLICHE Welt. Das bedeutet auch, Aufmerksamkeit und Energie weg vom Alten System! Konsequent!

    Herzliche Grüße
    Alex

  7. 7
    Daniel says:

    Ohh vielen Dank für dein Kompliment Alex 🙂 Aber Wissen alleine bringt einen auch nicht weiter wenn es nicht mit Erfahrung kombiniert wird;-) Es gab mal Zeiten, da waren die weisesten Männer und Frauen (gleichzeitig auch die ,,Anführer“ eines Stammes,Volkes) diejenigen, die am meisten erlebt und gesehen haben und somit den größten Erfahrungsschatz hatten. Sprich die Ältesten in der Gemeinschaft, wie es ja auch heute noch bei den Naturvölkern gelebt wird. Nicht umsonst wurden die Jugendlichen bei ihrer Einweihung in die Mysterien, um zu den ,,ERWACH-senen zu zählen, an die Grenzen des Todes(künstlich erzeugte Nahtoderfahrung) gebracht, durch bestimmte Praktiken + psychedelischen Gebräuen. Nur bei dieser individuellen Erfahrung, die man nicht in Worte verfassen kann, versteht man wirklich was es bedeutet ein untrennbarer Teil des gesamten Universums zu sein, in vollkommener Liebe. Aber soweit muss man ja nicht gehen 😉 es reicht ja schon die Tugenden zu leben in ,,guten“ wie in ,,schlechten“ Zeiten. 😉

  8. 8
    Niko says:

    Hallo Daniel,

    ja Bewusstheit, Bewusstsein, quasi Erfahrungen damit das Ego nachziehen kann und aus dem alten Ego ein neues sich erschafft im Hinblick auf wirkliches Sein.
    Ich glaube nicht, dass es diese psychedelischen Gebräuen benötigt.
    Seit sehr sehr kurzem merke ich, dass die vollkommene innere Stärke ein unwahrscheinlicher Gradmesser im Bezug auf bedingungslose Liebe/Untrennbarkeit ist. Hierüber wächst Ur-Vertrauen und das Bindeglied zwischen Herz und der Seele, als Einheit zum Ganzen.
    Vielleicht muss man nicht diese Einweihungen, Nahtoderfahrungen machen, es ist eher ein sukzessiver Prozess des Erwachens, ohne spektakulären Samadhi.

    Danke Dir Alex 🙂

    Liebe Grüße
    Niko

  9. 9
    Daniel says:

    Ja Niko, es geht ,,NATÜRLICH“ auch anders, bezüglich Nahtoderfahrung + Substanzen!! Gar keine Frage 😉 Ich gehe auch den längeren Weg über das Herz + Erfahrungen des Lebens selbst in Verbindung mit Naturverbundenheit und Beobachtung ala Viktor Schauberger, Tesla, Goethe etc. 😉 Sozusagen die Erde lesen wie ein Buch.

  10. 10
    Niko says:

    Lieber Daniel den längeren bewussteren Weg gehen, ja :-).
    Die Erde erfahren, das klingt schön.

  11. 11
    sego says:

    Das ist Blödsinn. Die Gnosis hat niemals gelehrt, dass Gut und Böse relativ sind und daher objektiv nicht existieren. Hier versucht man die gnostische Lehre mittels falscher Schlussfolgerungen mit dem demiurgischen NewAge Bullshit in einen Topf zu rühren. Laut Gnosis ist die materielle Welt schlecht / minderwertig und von einem minderwertigen Wesen – dem Demiurgen (der sich selbst Gott nennt) geschaffen. Diese wird geführt von destruktiven STS-Wesen (immateriell=Archonten, materiell=Führer, Höhergestellte, Gatekeeper usw…). Die Wesen werden auf Führung und Verführung trainiert und geprüft. Denn diese schlechte Welt benötigt die guten Geister aus dem Pleroma(=96% Universum / KHAA / „dunkle Materie“) – quasi als Batterie – um dauerhaft existieren zu können. Daher müssen diese Wesen verführt werden und mittels Vernebelung des Geistes (-> Amnesie, Ängste) und daraus folgenden falschen Entscheidungen in dieser Welt gefangen gehalten werden. Abgeschöpft wird diese Energie durch die Schaffung einer Welt, die emotionale Stresssituationen hervorruft. Diese Energie wird von den immateriellen Parasiten (Archonten / Fliegerwesen / Djinn) abgeschöpft.
    Die einzige Befreiungsmöglichkeit ist das komplette Entsagen von materiellen Anhaftungen. Es gibt laut Gnosis keine „gute materielle Welt von morgen“ und Ziel eines jeden Wesens ist genausowenig „die Einheit mit Gott“. Das ist alles demiurgische Propaganda. Ziel laut Gnosis ist die induviduelle Entfaltung durch Kreation und Co-Kreation im nicht-materiellen Universum. Die Einswerdung mit einem anderen Wesen ist ein Essensakt ! Man wird sozusagen „gefressen“.

    Eine gute aktuelle Quelle gnostischen Wissens ist z.B. der yt-Kanal „The Awakened Ones“.
    Das hier ist demiurgischer New Age Müll, dem versucht wird einen gnostischen Mantel umzuhängen.

  12. 12
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ sego,
    scheint dich ja ganz schön anzutriggern das Thema…, wenn man die Ausdrucksweise beachtet.
    Meine Quellen sind die Bücher von Konrad Dietzfelbinger.

  13. 13
  14. 14
    Niko says:

    Hallo Sego,

    auch wenn ich mich mit den ganzen Sachen gar nicht auskenne, ob Gnosis, New Age oder was auch immer, nur beim Lesen fiel mir Deine Ausdrucksweise auf.
    Jeder kann ja seine Meinung haben -„demiurgischer New Age Müll“-, dank Deiner Erklärung weiß ich nun was Demiurgen heißt.
    Ich weiß nicht, ob hier viele über New Age lesen, ich jedenfalls nicht, nichtmal wirklich befasst mit, aber es ist unabhängig des Begriffs New Age eine Lebensphilosophie, die genauso wie jede andere ihre Berechtigung hat.
    Der eine sieht beispielsweise seinen Segen in Richtung Religion, der andere halt eher im Bezug auf sich selbst, ich selbst sehe in beiden nichts verwerfliches. Jeder so wie er mit sich quasi im Einklang kommt, aber ohne andere Richtungen zu verurteilen.
    Im Bezug auf Kirche/Religion war ich in einer streng gläubigen Gemeinde früher und da war dieses starke schwarz/weiß Denken- worauf ich kurzerhand wieder rausging :-).
    Ob jetzt Theorien bis in das Perfekte inhaltlich stimmig sind und passend, gute Frage, viele meiner Bücher habe ich ja schon vor einiger Zeit weggeworfen, hab da keine Ahnung sozusagen, aber sich selbst in den Fokus zu setzen, achtsam mit sich selbst umzugehen, tatsächlich energetisch das Herz zu spüren, daran kann ich nichts „mülliges“ sehen, sondern persönlich individuelle Erfahrungen (klar auch da aus einer Erfahrungsbrille).
    „Ziel war von Anfang an, der Einheit von Geist, Seele und Persönlichkeit “ – ein wirklich aus meiner Sicht schöner Leitsatz unabhängig einer Theorie.

    Danke Euch

    Liebe Grüsse
    Niko

  15. 15
    sego says:

    klar triggert mich das an, weil es die ganzen Schandtaten subtil rechtfertigt, verschleiert und das schlechte mit dem Guten gleichsetzt. Dem ist nicht so. Nichts ist weiter von der Gnosis entfernt als das.
    Das Gute will den Willen eines Wesens erforschen und fördern, ggf. einfach allein sein lassen (auch bekannt unter dem Begriff STO(service to others) – solange STS(service to self) nicht den Sinn hat andere im ausbeuterischen Sinne für einen Selbst zu missbrauchen, ist es auch gut). Das Gute steht immer für Wahrheit ein und will den inneren Frieden jedes Wesens
    Das Schlechte will ausbeuten, den Willen des Gegenübers zum eigenen Profit verbiegen oder brechen, ggf. subtiler den Willen des Wesens so beeinflußen, dass es falsche eigene Wünsche äußert (die Königsdisziplin der Willensbeeinflußung).
    Kurzum: Das Schlechte steht für die Lüge und will den inneren Krieg / die innere Zwiegespaltenheit zu Beherrschungszwecken.

    Diese Welt ist so gestrickt, dass mit allen Mitteln der Kunst versucht wird, das Schlechte als normal, unveränderlich oder gar gut darzustellen. NewAge gehört zu den Werkzeugen, die genau das wollen. Das lehne ich rigoros ab ! Allein das Essen (-> fressen und gefressen werden) zeigt, wie diese Welt funktioniert und wie die innere Natur ihres Schöpfers aussieht.

    Daher ist sone Analyse hier einfach nur falsch:
    „Denn wir wissen niemals, was wirklich Gut oder Böse ist.“
    „Wird das Böse bekämpft, so bekämpft man immer auch das Gute.“
    „Es liegt an uns Menschen selbst, sich aus diesen mentalen Abhängigkeiten zu befreien…“

    Gut ist, was freiwillig ist. Falsch ist, was nicht gewollt ist oder angeblich „nicht geht“ – und mit derartigen Pseudo-Begründungen vorenthalten wird.
    Das Böse kann aktuell nicht gezielt bekämpft werden, weil es nicht konkret identifiziert und separiert werden kann. Zudem ist es gerissen.
    Und zu guter Letzt: Die mentalen Abhängigkeiten schafft diese Welt. Man kann sich nicht von ihnen befreien solange man selbst Bestandteil dieser Welt ist.

    Die zentrale Erkenntnis der Gnosis, die sie von anderen religiösen Gruppen unterschied und bis heute unterscheidet, ist, dass die materielle Welt schlecht ist und ihr Erschaffer ein Psychopath und eben kein guter Gott.

  16. 16
    Walburga E. says:

    Lieber Sego,
    nach meinem Denken, hat nicht Gott unsere materielle Welt erschaffen, sondern wir Menschen selbst, ob ALLE MENSCHEN, das kann ich nicht behaupten…
    Aber ich denke ein großer Teil davon….
    Es ist unser Wille gewesen, auch in früheren Jahren und leider auch mein Wille…, etwas zu dem Denken einer materiellen Welt hinzu zu geben. ..( Das hat sich inzwischen bei mir sehr verändert…)
    So wurden viele erzogen, wir wurden oft auf Leistung und finanzielle Sicherheit, ja Absicherung getrimmt…
    Und erschufen diesen Materialismus so lange mit, wie wir unserer Irrtum nicht erkannten…
    Unser freier Wille, den Gott uns gab, ließ dies zu.
    Aber es ist an uns, an jedem von selbst gestellt, aus dem materialistischen Denken weg zu gehen, sich klar zu differenzieren, ob und wieviel Materialismus man braucht. Unsere Seele kann zusammen mit unserem Herzen ein guter Wegweiser sein.
    Viele Menschen und es werden immer mehr, haben ihr Herz inzwischen geöffnet, ihrer Seele zugehört und sind auf dem richtigen Weg. Jenseits des Materialismus. ..
    Und bitte, beginne mit dem Denken einmal, nicht die Schuld für irgend was bei Gott zu suchen…
    Er hat uns erschaffen, aber mit freiem Willen und zu Schöpfern unserer eigenen Welt gemacht.
    WIE WIR SIE AUCH GESTALTEN, DAS MÜSSEN WIR SELBER VERANTWORTEN UND ES IST UNSER WILLE, ABER AUCH UNSER TUN UND DENKEN…WAS WIR AUS IHR MACHEN…
    Lichtgrüße von Heilerin Walli

  17. 17
    sego says:

    „aber mit freiem Willen und zu Schöpfern unserer eigenen Welt gemacht.“
    Diese Welt ist nicht meine Welt. Ich lehne sie ab. Mich widert sie an. Ich habe keinen Anteil an ihr. Es gibt keinen freien Willen auf dieser Welt. Durch Erziehung, Trauma und Schmerz ist der Weg vorbestimmt. Die Welt ist dazu geschaffen Angst zu triggern. Geht schon mit der Amnesie los, die Angst vor dem Tod erzeugt. Angst macht steuerbar !

    „Es ist unser Wille gewesen, auch in früheren Jahren und leider auch mein Wille…“
    Meiner nicht. Und wenn, dann basierte er auf einem Informationsungleichgewicht. Und damit nun revidiert.

    „Und erschufen diesen Materialismus so lange mit.“
    Der Materialismus ist nicht das Problem. Das ist genauso als würde man beim Drogensüchtigen die Drogensucht als Krankheit diagnostizieren. Die Drogensucht ist ein Symptom. Die Krankheit dahinter ist immer seelischer Natur und nur dort zu suchen und zu beheben. Diese Süchte kommen aus einer inneren Leere, die entsteht, weil diese Welt die seelischen Bedürfnisse nicht erfüllt.

    „Und bitte, beginne mit dem Denken einmal, nicht die Schuld für irgend was bei Gott zu suchen…
    Er hat uns erschaffen, aber mit freiem Willen und zu Schöpfern unserer eigenen Welt gemacht.“
    Ich habe diese Welt nicht geschaffen. Ich will sie nicht. Und ob „Gott“ mich erschaffen hat bezweifle ich inzwischen genauso. Amnesie + Überlebenskampf ist ein Angst-Setup zur Wesensmanipulation. Und daher abzulehnen !

    „ABER AUCH UNSER TUN UND DENKEN…WAS WIR AUS IHR MACHEN…“
    Die Welt ansich samt ihrer Überlebensgesetze ist das Problem. Und so nebenbei: Kollektiver Wille ist dem Individuum gegenüber wie Faschismus ! Was ist wenn der einzelne nicht einverstanden ist mit dem kollektiven Weg ?

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.