Zurück vom Flow-Mountain

19 Jul 2017 Von Kommentare: 29 Reisen, Sonstiges

Schlegeis Speichersee Tirol 1800meter

Im entschleunigten Modus melde ich mich gut gelaunt von einer abenteuerlichen Reise zurück, möchte davon berichten und einige allgemeine Worte zum Blog sowie zu den Diskussionen letztens loswerden. Zunächst aber zu meinen Erfahrungen der letzten sieben Tage: Beginnend am Tegernsee wanderte ich am Achensee entlang, passierte das Zillertal, überschritt den Alpenhauptkamm am Pfitscherjoch und vollendete schliesslich meine Reise in Sterzing/Südtirol. Insgesamt legte ich in einer Woche knapp 130 Kilometer zu Fuß zurück. Die Nächte verbrachte ich lieber komfortabel in Hotels und Pensionen anstatt in überfüllten Almhütten, und einige Strecken fuhr ich mit dem Bus beziehungsweise mit der Zilltertalbahn. In diesen sieben Tagen war eigentlich alles mit dabei, was man sich so vorstellen kann – wie im richtigen Leben:

Höhen & Tiefen, Kälte & Hitze, Trockenheit & Nässe, Depri & Flow. Nach der Anfangseuphorie folgten die ersten körperlichen und psychischen Blessuren sowie Regen und Tristesse, was mich lehrte, auf meinen Körper zu achten, so dass ich einen Tag Ruhepause einlegte, um dann wieder beschwingt weiterzulaufen. Ohne diese Taktik wäre es sicher nichts geworden mit meinem lang gehegten Traum, eines Tages zu Fuß die Alpen zu überqueren. Ab dem dritten Tag verlangsamte sich mein Denken, mein Zustand glitt immer mehr ins Fühlen und Spüren, der Mind bekam eine Zwangsauszeit. Nichts und niemand konnte mich mehr hetzen, ich fand meinen eigenen Rhythmus und es gab so gut wie keine echten Probleme mehr in meinem Leben. Alles wurde so unbedeutend inmitten der Natur. Bäume, Berge, Täler, Wiesen, Gebirgsflüsse und Seen begleiteten und beschützten mich auf meinem Weg. Und es gab die eine oder andere Situation, in der auch einige meiner Ängste auf die Probe gestellt wurden, die es galt, zu überwinden. Am Ende verspürte ich eine tiefe Dankbarkeit und Zufriedenheit für diese Erfahrung und Demut vor unserer göttlichen Natur.

Den Moment, als ich den Alpenhauptkamm überschritt, meinen persönlichen „Flow-Mountain“, werde ich sicher mein ganzes Leben lang nie mehr vergessen. In der Sonne, den eiskalten Wind um mich herum, blau-weißer Himmel wie aus dem Bilderbuch, die grandiose Aussicht auf mächtige Bergmassive und das tiefe grüne Tal vor mir, war ich so tief berührt, dass meine Gefühle nur so aus mir herausbrachen – und das ist bei mir wirklich selten der Fall.

Pfitscherjoch Alpenkamm

Bewertungen

Auf meiner Wanderung lernte ich, die Bedingungen so anzunehmen wie sie sind, ohne Grant und Zweifel. Letztendlich begegnen uns ja immer wieder Umstände im Leben, die wir als unangenehm empfinden und wir schnellstens „weghaben“ wollen, so wie den Stunden andauernden Starkregen oder körperliche Einschränkungen wie eine lästige Blase am Fuß oder ein schmerzendes Knie. Wir selbst sind diejenigen, die diesen Umständen eine Bewertung geben, die dann ja meist negativ ausfällt. Ich lernte, solchen Umständen gar keine Bewertung mehr zu geben, sondern diese anzunehmen wie sie sind, oder in aller Ruhe Maßnahmen zu ergreifen, die das „Problem“ erträglicher machen. Das Leben ist ein Spiegel und es kommt alles zurück, was man mal gedanklich oder emotional ausgesendet hat. Und so sollte ich am Tag meiner Rückkehr zu Hause ironischerweise einen Brief vom Finanzamt im Briefkasten vorfinden, der mein permanentes Dauergrinsen der letzten Tage auf „OFF“ schob und mir signalisierte: „Willkommen zuhause Alex!“ Nun, selbst die für mich utopischen Forderungen sollen mir wohl gewisse Dinge spiegeln, damit ich mich selbst hinterfrage beziehungswiese es so annehme, wie es kommt. Punkt. Dauergrinsen wieder „ON“.

Veränderungen

Überhaupt scheinen derzeit Staaten und Eliten alles daran zu setzen, ihre Völker immer kleiner zu halten und ihnen mit der schleichenden Enteignung auch das „letzte“ zu nehmen. Aber: wir haben es uns ausgesucht, genau jetzt mit dabei zu sein. Wir sind gefragt, um genau diesen Dingen eben keine große Bedeutung mehr zu geben, sondern den Sinn dahinter zu durchschauen und einfach das Beste daraus zu machen – ohne uns dabei klein machen zu lassen! Wie im Detail jeder Einzelne damit umgeht, ist jedem selbst überlassen, das richtet sich auch nach dem individuellen Seelenplan. Es gibt kein Gut oder Schlecht. Je mehr versucht wird, das Gummiband auseinander zu ziehen (zu Lasten der Bevölkerung), desto stärker wird es versuchen zurück zu schnallen, um die Balance wieder herzustellen.

Achensee WanderungDiskussionen

Um nochmal kurz auf die meines Erachtens teils groteske Diskussion zum Beitrag „Die außergewöhnlichen Kinder der Neuen Zeit“ zurück zu kommen, die gerade in die Zeit hineinfiel, in der ich unterwegs war, möchte ich einige grundsätzlichen Dinge loswerden. Wenn ich spüre, dass sich hier Menschen tummeln, die Gehvoran als eine Plattform nutzen, um sich in ihrer negativen Energie zu suhlen, dann nehme ich mir das Recht, zeitweise jeden einzelnen Kommentar von Hand freizuschalten (oder eben nicht). Kommentare, die anderen Kommentatoren gegenüber respektlos oder verachtend sind oder das Ganze anheizen, werden konsequent gelöscht. In sieben Jahren Bloggen habe ich so einiges miterlebt und daraus gelernt, daher wird so etwas bereits im Keime erstickt, auch wenn es auf Kosten der fließenden Diskussionen geht.

Umso bewundernswerter empfand ich die Geduld und Liebe, mit der einige Leser versuchten, den betroffenen Personen Mut und Hoffnung zu machen. Mut, Hoffnung und Liebe – Eigenschaften, die in diesem Moment von den betroffenen Kommentatoren nicht erwünscht waren. Im Gegenteil, je mehr Resonanz diese Person(en) vorfanden, desto mächtiger die dunkle Energie dahinter. Also: Keine Macht den Trolls und Energievampiren! Und ein fettes Dankeschön an Euch Lichtwesen! 🙂

Copyright und Bilder: © Alex Miller / www.gehvoran.com


Buch der MenschlichkeitCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Ein absolutes Muss für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!

* Alle wichtigen Naturheilmittel aus allen Kontinenten, Kulturkreisen und Epochen dieser Welt auf knapp 2000 Seiten in der neu erschienen 2. Auflage!
* Sabotierte und verheimlichte Studien zu sensationellen Erfolgen in der Prävention und Therapie aller erdenklichen Erkrankungen!
* Von A wie Allergien, Alzheimer, Alterung, Arthritis, Arthrose, über B wie Bluthochdruck, D wie Diabetes, Demenz, Depressionen, H wie Herzkreislauferkrankungen, K wie Krebs, M wie Migräne, Ü wie Übergewicht (Adipositas) bis hin zu Z wie Zirrhose finden darin alle Gebrechen und Krankheiten ihren potenten Wirkstoff – ganz nebenwirkungsfrei!
* Übersichtliche Wirkstoff-, Wirkungstabellen ermöglichen schnellste Orientierung!
* Ein brisantes, einzigartiges Kompendium und Nachschlagewerk zu wichtigsten Heilsubstanzen und brisanten Studienergebnissen der alternativen Medizin!

Informationen zum Produkt
   

Online-Kurs: E-Book PDF 82 Seiten + Audio MP3 27 Min.

Hilfe zur Blockadelösung und zum Schutz sowie bei Besetzungen jeglicher Art

* Fremdenergien durch dunkle Wesenheiten
* schmerzhafte karmische Beziehungen
* Gelübde, Schwüre und Eide aus früheren Leben
* erdgebundene Seelen, die sich anhaften
* Energievampire


Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com

Informationen zum Produkt
   

29 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Shanti says:

    Lieber Alex,
    ja herzlich willkommen zurück in der „Welt“ !!!!!
    Freue mich auf jeden Fall von ganzem tiefen Herzen, dass du insgesamt so eine schöne Zeit hattest!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Du schreibst mir wie immer aus dem Herzen!
    Danke für deine wundervolle und lichtvolle Arbeit sowie deine Offenheit und immer wieder deinen Mut!!!
    Machen wir es doch alle wie die Pippi Langstrumpf- jeder so auf seine ureigene ganz individuelle Art und Weise!
    Danke auch nochmals dass wir uns alle hier begegnen dürfen!!!
    Das mit dem Koppverlag wusste ich so gar nicht….

    Herzgruß
    Shanti

  2. 2
    Walburga says:

    Lieber Alex,
    da hast du ja eine wunderbare Zeit und sehr schöne Erfahrungen erleben können,… ( abgesehen von der Blase am Fuß und den Knieproblemen. )
    Und ja, … manchmal tut es auch einfach gut, Wind und Wetter so richtig zu trotzen, sich auch mal plitschnass regnen zu lassen und dann wieder die Sonne, das Licht zu genießen… Im Kleinen erlebe ich das bei meinen Wanderungen öfter… 😉
    Deine Erfahrung, die Alpen zu überqueren, ist ja eine ganz besondere. 🙂 So etwas macht nicht jede/r und traut sich auch nicht jede/r zu.
    Obwohl ich schon oft in den Alpen war, skilaufen und auch wandern, habe ich eine so lange Strecke noch nicht annähernd geschafft… Aber ich kann mir vorstellen, wie du dich über alle Maßen glücklich und befreit gefühlt haben musst…
    Dort oben in den Bergen ist man dem Himmel so nah und die Schwingung, so sagt man, ist auch oft höher und lichtvoller, die Luft so viel sauberer. Und der Mensch (so habe ich es oft dort empfunden) wird demütig, ob der Schönheit der Schöpfung Gottes und besinnt sich wirklich wieder auf die wichtigen Werte des Lebens…
    Ich freue mich von Herzen mit dir, dass du so schöne Erfahrungen machen durftest!
    Bei deinen letzten Sätzen bin ich ganz deiner Meinung und zum Finanzamt kann ich dir nur empfehlen, falls nötig mit denen zu sprechen und versuchen, eine Vereinbarung zu treffen…
    Ansonsten wünsche ich dir Glück mit deinen neuen Vertriebsmöglichkeiten. Ich bin sicher, die Menschen, die deine Produkte kaufen und brauchen, finden auch den Weg zu dir…
    Lichtgrüße von Walli

  3. 3
    Kleinschorschi says:

    Willkommen zurück!
    Du liest dich gestärkt und gut! 130km sind beachtlich! Gut so! Schön, hast du es durchgezogen!
    Sei lieb gegrüßt. 🙂

  4. 4
    Hilke says:

    Lieber Alex,
    die Fotos sind wunderschön wie auch dein Reisebericht. Wow, 130 km, das ist n Wort!
    Ich wünsche dir von Herzen ein weiteres Dauerlächeln, da kommt auch kein Finaanzamt mehr gegen an. Das zeigt dein schnell wieder ON. Chapeau!
    Mit diesen inneren wie äußeren Bildern aus deinem Bericht gehe ich getzt zur Ruhe, das tut gut.
    Alles Liebe dir

  5. 5
    matrixen says:

    Hallo lieber Alex,
    glückwunsch zu deinem Urlaubsabenteuer, es ließt sich wie, „der Weg ist das Ziel“ 🙂 .
    Es ist super, mal zwischendurch einen Tapetenwechsel vorzunehmen und einfach mal was anderes zu machen. Wenn die Seele auch ein bißchen Futter bekommt, bei solchen Eindrücken, zahlt es sich in unserem Leben immer aus, denn da ist unsere energetische Tankstelle.

    Was die Schmerzen betrifft … und da zähle ich das Finanzamt auch zu, kenne ich diese meist als Alarmzeichen dafür, daß größere Veränderungen anstehen und es in dem jeweiliegen Gebiet an Aufmerksamkeit mangelt, es sind meißt noch nicht erkannte austehende Lösungen dort zu finden, oft die das Leben erleichtern.

    Ich fand die Diskusion gar nicht so schlimm, … im Gegenteil, sie hat mir viel Freude bereitet. Es ist eine gute Schule damit umzugehen zu lernen, an ihnen zu wachsen. Wenn ich etwas in diesem Bereich gebe, dann erwarte ich dafür keine Resonanz, denn ich weiß nie für welche Person die Nachricht in Wirklichkeit bestimmt war. Manchmal reden wir zwar speziell zu gewissen Menschen, doch kommt es oft genug vor, das auch andere oder gerade erst andere damit so richtig was anfangen können und dann ist ja doch eine Botschaft geflossen, nur an anderer Stelle als ursprünglich gedacht.

    Der Schatten kann sich vielleicht hinterm Licht verstecken , … aber niemals das Licht hinterm Schatten. Dieses Gesetz läßt uns immer einen Schritt vorraus sein, ohne Licht also kein Schatten.

    Liebe Grüße von matrixen

  6. 6
    M says:

    Matrixen, wie kann ich das verstehen mit dem „Finanzamt“?
    Kannst Du das bitte etwas erklären?

  7. 7
    Walburga says:

    Lieber Matrixen,
    du hast, wie ich finde, wieder sehr weise Worte gewählt.
    Ja, das stimmt wohl, wir konnten und duften wachsen, im letzten Blog…, wenn wir das wollten…(und schon konnten…) 🙂
    Und auch bei deiner Aussage, dass nie nur eine Person „etwas gesagt bekommt“ resp. „etwas lernen, oder daraus resultierend, etwas besser verstehen darf“, bin ich völlig bei dir… Das ist wahrhaft so und ich denke, gerade dadurch wachsen wir alle. 🙂
    Doch bitte bedenke auch, daß nicht jede/r von uns, so glaube ich, schon so ein großes Licht ist und so hell leuchtet wie du… Und manche von den Schreibern hier auch sicher noch nicht so viel Mut und Kraft aufbringen können, …. sich durch zu viel Negativität auch vielleicht abgeschreckt fühlen…, obwohl auch sie schon so lichtvoll geworden sind…
    Und ich fühle, das Alex in seinem Blog zwar kraftvollen Austausch möchte, aber eben nicht in dieser Form, als „zuviel“ auf einmal hier einfließen konnte… und zumindest meine Person, sehr viel Zeit mit Transformation an diesem Tag verbracht hat…
    Lieber Matrixen, deine Sätze wieder viel in mir zum Nachdenken angeregt…und dafür Danke ich dir von Herzen.
    HEUTE IST WIEDER EIN PORTALTAG UND ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN BESONDERS VIEL LICHT UND LIEBE, DURCH DIE JETZT LEICHTER HEREIN FLIESSENDEN ENERGIEN…
    Lichtgrüße von Walli

  8. 8
    ArtAlpina says:

    Lieber Alex,

    Danke für diesen wunderschönen Artikel. Du hast mit Deiner Beschreibung meine Seele tief berührt, denn es war die Liebe zu den Bergen, die mich vor Jahren aus Westfalen in die bayrisch-tirolerischen Berge führte.

    Zum Thema Finanzamt: Wir sollten alle damit beginnen, dieser Institution keine Energie mehr zu geben. Dieses System lehrt uns, wie wichtig es ist, frei von Ängsten zu sein. Denn nur frei von Angst können wir mit dem göttlichen Licht manifestieren. Und ich weiß, wovon ich spreche…. In meinem Fall will das Finanzamt mein Haus versteigern, aber sie werden es nicht schaffen, da bin ich sicher.

    Gestern hatte ich in meinem Geschäft ein wunderbares Gespräch mit einem Syrer. Sein Land wird seit 2012 durch die USA und ihre Verbündeten vollständig zerstört. Er kennt die wahren Gründe für diesen Krieg. Doch in keinem seiner Worte war Groll, Hass oder Ablehnung zu spüren. Stattdessen lächelt er. Er ist glücklich, weil er im Hier und Jetzt lebt. Er lacht über die vielen kleinen Dinge des Glücks, die Gott ihm und seiner Familie schenkt. Er sorgt sich nicht um seine Zukunft und er denkt nicht zurück an Vergangenes. Er lebt einfach im Hier und Jetzt. Er ist ganz mit sich im Einklang, er ist voller Liebe und der Genuss eines Stücks Schokolade zaubert die größte Freude in sein Herz. Diese Haltung sollte unser aller Ziel sein. Lächeln über all die Wunder, die das Leben uns offenbart. Dann haben die Widrigkeiten des Systems in Form von Kriegen und die Tyrannei durch Behörden keine Bewandtnis mehr. Der Geist steht immer über der Materie und ein mit Liebe und Freude erfülltes Herz wird dem System schlichtweg die Energie entziehen und dieses schlussendlich kollabieren lassen. Und was bleibt zurück? Lächelnde Menschen, die sich über ein kleines Stück Schokolade freuen, da sie in dem Moment das Paradies erschaffen. Das Paradies ist jetzt, in uns, in unserem Herzen und im Bewusstsein, eins mit Gott zu sein. Es mag ein langer und beschwerlicher Weg voller Stolpersteine, Resignation und Rückschläge sein. Aber irgendwann steht man am Törl inmitten einer grandiosen Landschaft und vor einem liegt ein grünes Tal voller Leben und Hoffnung. Ein Shangri-La, ein Paradiesgarten jenseits von Zeit und Raum. Das ist die wahre Essenz göttlicher Liebe. Das wünsche ich jedem Menschen von ganzem Herzen.

  9. 9

    Sehr guter Artikel, danke dir dafür, das ich ihn lesen durfte

  10. 10
    Shanti says:

    Hallo liebe Walli,
    woher weisst du denn immer wann die Portaltage sind???????????????????????

    Dankeschön

    Herzgruß

    Shanti

  11. 11
    Shanti says:

    Hallo lieber Matrixen,

    also ich bin auch immer wieder zutiefst beeindruckt von dir und ich freue mich sehr, dass du auch hier bist!!!

    Daaaaaaaaaaaaaaaaankeeeeeeeeeeeeeeeeeeschöööööööön!!!!!!

    Herzgruß
    Shanti

  12. 12
    chris says:

    Hi,
    ich seh das Ganze von außen und sah es auch als schon zig Kommentare im Threat standen. Alle schwangen in einer Welle, alle brauchten sich.
    Ich war dann dazugekommen und habe etwas zu den Kindern geschrieben, um die es in dem Threat und der Gesellschaft im System geht.
    Da schrieb ich auch von Entschleunigung und ja, viele können nicht verreisen.
    Andere als Troll zu beziffern ist schon krass. Das ist wie in der Schule, wo mundtot gemacht wird mit dem Rohrstock oder „in die Ecke stellen“.
    Niemand wurde beleidigt und schon kommts Wort „Troll“, Energievampier. Sowas kenn ich aus Anfangszeiten, wenn jemand sagt: Herr Lehrer, ich weiß was. Da wird sich ins Gewühl gestürzt um Schuldige zu suchen.
    Und zum Thema Licht und Schatten. Alles ist Licht. Bewegung ist Licht und Schatten.
    Leben ist Bewegung. Muß nicht immer kommerziell sein. Kommerziell kommt von „KOMM“ und Krieg kommt von „Kriegen“.
    Leben ist natürlich, so wie diese Kinder. Kommerziell wirds, wenn sich aufs untere Chakra (Überleben) konzentriert wird. Naja und kriegen wollen…

    lg Chris

  13. 13
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Shanti (1),
    danke, ja es ist wirklich schön, welche interessanten und kraftvollen Diskussionen hier immer wieder entstehen, einfach phänomenal!

    Liebe Walburga (2),
    „Und der Mensch wird demütig, ob der Schönheit der Schöpfung Gottes und besinnt sich wirklich wieder auf die wichtigen Werte des Lebens…“ Genau so habe ich die Zeit empfunden (Zeit, die ich gar nicht als solche wahrgenommen habe), als ich am „Flow-Mountain“ war und ringsherum die weite Aussicht geniessen durfte. Ich wurde einfach nur still. Danke für deine mutmachenden Worte, mit ein bisschen Geschick wird sich sicher eine Lösung finden.

    Liebe Kleinschorschi (3),
    danke dir! Hoffe dir geht es auch gut. Liebe Grüße in die Schweiz 🙂

    Liebe Hilke (4),
    das freut mich, ich hoffe du hattest angenehme Bilder und Gefühle in deinen Träumen 🙂

    Lieber Matrixen (5),
    der Weg ist das Ziel – so hab ich es empfunden, auch wenn ich ja sowas wie einen „Plan“ hatte und eine Wanderkarte 😉 Seit Jahren faszinieren mich Bücher und Filme über den Jakobsweg. „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling habe ich verschlungen, einfach köstlich! Auch der Film „Dein Weg“ mit Martin Sheen ist wunderbar!
    Du hast es wiedermal auf den Punkt gebracht. Als ich den Brief öffnete hatte ich tatsächlich den Impuls, es steht eine Veränderung an, aber ich habe das Gefühl erfolgreich verdrängt, bis jetzt, wo du das genannt hast. Und du hast Recht, wenn etwas „schmerzt“, sind kleine oder große Korrekturen nötig. Ich werde sehen…bzw. „spüren“.
    Zu den besagten Diskussionen möchte ich mich nun nicht mehr weiter äußern.

    Liebe ArtAlpina (8),
    grandios und berührend was und wie du geschrieben hast. Du hast es treffend formuliert und lebst es auch, das spüre ich anhand deiner Worte. Einen wunderbaren Moment, mit einem Stück Schokolade oder was auch immer, kann einem weder das Finanzamt noch der Staat nehmen. Erfüllte Herzen lassen das ganze Gebilde aussen rum zusammenbrechen, und es lässt sich nicht aufhalten. Und ja, es kommen Stolpersteine, sonst wärs ja einfach 😉 Alles Gute was dein Haus betrifft.

    Herzliche Grüße
    Alex

  14. 14
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Chris (12),
    vielleicht klingt es wieder lehrerhaft, aber in 7 Jahren kenn ich solche Situationen genau und weiss mittlerweile damit unzugehen. Das muss nicht jeder verstehen. Und „mich“ muss nicht jeder verstehen.

    Lg
    Alex

  15. 15
    chris says:

    Liebe ArtAlpina,

    danke für deine Schilderung 🙂
    Ein Mensch ist Single und teilt sich irgendwann auf, bekommt Kinder.
    Das Leben mit und ohne Kinder ist total verschieden, denn die Verwaltung nur für sich „erfahren“ ist das eine, mit Kindern wird erst gelernt wie das Gesellschafts-System tickt.
    Natürlich ist das GEN-erell in Familien erfahrbar. Große Familien gibts hier im Westen nicht, die gelten als assozial. Geburtenrückgang.
    Nun gibts Familiennachzüge von Einwanderern, die bringen und zeugen die Kinder.
    Viele Menschen sind entweder gefangen (innerlich oder und im System) und traumatisiert (Trennung z.B., Kriegs-Erlebnisse, Entwurzelung).
    Naja, wirst du ja alles selber wissen.
    Das Beispiel des Syrers zeigt es auf, diese Freude und Demut – in der FREI-Zeit.
    Bei den Ämtern arbeiten Menschen. Wie viele wollen wohl ihr Geld verteidigen, daß sie als Befehlsempfänger erhalten. Das ist System, Abhängigkeit.

    lg Chris 🙂

  16. 16
    chris says:

    Lieber Alex,

    es sind doch alles Erfahrungswerte. Die Erfahrungen und Leben sind verschieden.
    Es ist doch schön, wenn jemand direkt beim Mount Shasta wohnt und in die Innererde kann. Andere wohnen an der Ostsee. Sylt z.B. verliert die Bewohner weil die Mieten hochsteigen, plötzlich Obdachlose sind.
    Theoretisch kann sich jemand aussuchen, wo er wohnt. Geht als Familie aber meistens nicht.
    Es sind verschiedene Leben. Sowas zeigt sich auch in Blogs. Ist ganz normal.
    Die Frage ist, wo die Menschheit hin will. Und das, ohne emotional zu werden, einfach beleuchten.

    lg Chris 🙂

  17. 17
    Alex Miller Alex Miller says:

    Genau, Chris, das ist die „hohe Kunst“. Ohne emotional zu werden und sich darin zu verlieren… Beleuchten, Annehmen, Anschauen. Loslassen. Und weiter gehts! 😉

  18. 18
    Gabriele says:

    Hallo liebe Shanti,
    du brauchst für die Portaltage nur in der Suchmaschine einzugeben : Portaltage vom 1.7. -31.12.2017 dann findest du dazu entsprechende Seiten.Ich schreibe mir diese auf,damit ich mich darauf einstellen kann.Du findest da auch viel Informationen.Mir passiert es oft genau an diesen Tagen,das mein Körper drauf reagiert.

  19. 19
    Gabriele says:

    Liebe Shanti ,
    hier die Seite unter der ich die Portaltage gefunden habe : http://www.allesistenergie.net

  20. 20
    Shanti says:

    Gebriele,
    du bist ein Schatz
    Herzlichen Dank
    ( Mein Kopf meldet sich gerade und meint, da hättest du aber auch wirklich mal wieder selbst drauf kommen können…;-)))

    Herzgruß
    Shanti

  21. 21
    Gabriele says:

    Hallo liebe Shanti ,
    auch mir passiert sowas oft .
    Lieben Gruss
    Gabriele

  22. 22
    Walburga says:

    Liebe Shanti, liebe ArtAlpina, Ihr Lieben alle,
    @Shanti
    vor sehr vielen Jahren hat mir mein spiritueller Heilpraktiker von den Portaltagen erzählt und das eine gute Bekannte sie channelt.
    Zu Anfang hat er mit immer halbjährlich diese Daten geschickt, damals noch per Fax, weil wir keine E-Mail-Adressen hatten…
    Inzwischen ist aber schon seit längerer Zeit das gut im Internet zu finden, wenn du PORTALTAGE eingibst…
    Seit langer Zeit spüre ich an den Portaltagen eine hohe Energie. Doch leider auch oftmals, das sich, wenn sich die Tore bereits am Nachmittag oder Abend am Tag zuvor, beginnen zu öffnen, eine teilweise heftige Flut auch leider negativer Energie… Ich nehme mir dann wenn es auch nur eben möglich ist, Zeit für Transformation…
    Vielleicht magst du ja einmal hinein spüren… und fühlen…, wie du es fühlst…
    Oft empfinden meinen zahlreichen spirituellen (Heiler)Freunde/ innen und Weggefährten ebenfalls diese Tage als kritisch, es kommt zu Stress, oder ein anderes Mal wird es ein leerer Tag, wo kaum jemand bereit ist, etwas zu tun, oder sich auch nur zu melden…
    An anderen Tagen wird dann wieder eine lichtvolle Anbindung bes. in tiefer Meditation gespürt.

    @ Artalpina
    Ich danke dir von Herzen, das du uns diese Unterhaltung
    mit dem syrischen Mitbewohner erzählt hast.
    Es bringt einen immer zutiefst auf den wesentlichen Punkt unseres Daseins, nämlich Demut, Dankbarkeit, Liebe, Licht und ein offenes Herz für alles was ist und lebt, sowie auch Respekt und Achtung vor unseren Mitmenschen, die oftmals ein unvorstellbar schlimmes Schicksal erleben mussten, um hier hin kommen zu können… und von denen so viele so freundlich (auch hier bei uns) sind….
    (Und ja, es gibt auch andere, … – aber gibt es die nicht in jedem Volk, in jedem Land?)
    Seien wir offen, auch für diese Menschen und teilen mit ihnen und vor allem, nehmen wir auch von ihnen (genau wie von unseren anderen Bewohnern) alles was in Liebe und Freundlichkeit schwingt, gerne an, wenn es zu uns paßt…
    Ich habe unlängst im Internet interessante Seiten über die wirklichen Kriegsursachen in Syrien gelesen, aber noch keine abschließende Meinung bilden können, da die Medien ja immer mit Vorsicht zu genießen sind… und man ja auch diese Ursachen immer von der Seite des Erzählers erfährt… –
    Zu deiner „Finanzamt“ Geschichte kann ich nur dein Denken bestätigen…
    Es wird IMMER UND ÜBERALL FÜR UNS GESORGT, WENN DU IM VERTRAUEN BIST UND BLEIBST… GIB DEINEN ENGELN IN LIEBE DEN KLAREN AUFTRAG, FÜR DEINE ZUKUNFT ZU SORGEN UND DIR AUCH DABEI ZU HELFEN…. – UND ES WIRD GESCHEHEN…
    Vor einigen Jahren hatte ich alles auf einmal, fast jede Krise, die man sich vorstellen kann UND große finanzielle Probleme. Ich hab damals leider eine Weile das Vertrauen verloren, so schlimm wie es war. …und es wurde noch schlimmer…
    Doch dann bekam ich eine Einblendung von meinem Engel und wurde auf das fehlende Vertrauen hingewiesen…. Was mich sehr erschütterte….
    Ich ging wieder in das Vertrauen und alles änderte sich, wurde jedes für sich immer besser und besser…
    Und schließlich setze in allen Punkten Heilung, Erlösung, Auflösung alles Alten ein… Und alles wandelte sich und wurde mit und mit besser…. — 🙂
    Du wirst ganz sicher dein Haus behalten, wenn du es willst und wenn es in deinem Lebensplan richtig und wichtig ist. – Und ich bewundere dich für eine klare, lichtvolle und vertrauensvolle Haltung zu diesen Dingen.
    Viel Licht, Liebe, Glück und Hilfe „von OBEN“….
    Lichtgrüße von Walli

  23. 23
    Shanti says:

    Hallo liebe Walli,
    dir ganz herzlichen Dank für deine Info!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    und
    auch dir liebe Gabriele für deine letzte Info!!!!!
    Wie schön, wie menschlich!!!!
    Herzgruß
    Shanti

  24. 24
    matrixen says:

    Hallo M,
    es war eigendlich so gemeint, dass wenn sich anscheinend Probleme im Leben auftun, dieses eigendlich keine Probleme sind, sondern noch nicht erkannte Lösungen sich dahinter verbergen. Das angebliche Problem führt uns immer zu einer Lösung, man sollte ihr Aufmerksamkeit schenken um sie zu entdecken und wenn man sie erst mal hat läufts leichter.
    Je größer eine Firma ist, um so weniger Steuern zahlt sie, … warum ? ….. weil sie Leute beschäftigt die die Schlupflöcher des Systems nutzen ……… finde die Schlupflöcher.
    Ich hoffe es beantwortet deine Frage halbwegs, sonst mußt du konkreter werden, was genau dich interessiert.
    LG matrixen

    Liebe Walli,
    danke für die Blumen und die lieben Worte. Keiner ist heller wie der andere, wir stehen alle auf gleicher Augenhöhe …. , nur so entsteht Liebe. und ich bin mir sicher jeder gibt sein bestes hier. (Das beste kann jedoch von Tag zu Tag vareieren). Ich bin an meinem schlechtesten Tag immer noch gut genug drauf, um anderen ein Lächeln aus der Tasche zu zaubern.
    Herzgruß matrixen

    Hallo liebe Shanti,
    danke, ich freu mich auch das du da bist …….. und wenn es dir gefällt was ich schreibe, ist es mir ein inneres Blumen pflücken. (( (( (( auch DAAANNNNKKKEEEEEEE )) )) ))
    Herzgruß matrixen

    Lieber Alex,
    ich treffe mindestens jedes Jahr einen der den Jakobsweg gelaufen ist, das ist aber schon eine Hausnummer, da brauch man richtig Zeit. Dafür kommt man am Meer an, das alleine ist ja auch schon was und Spanien ist ja als Gegend auch gar nicht so schlecht.. 🙂
    Tja, …. ich drück dir die Daumen das alles so klappt wie du denkst ……. und falls mal nicht, kann es ja immer noch besser werden.
    Herzgruß matrixen

  25. 25
    Walburga says:

    Ihr Lieben,
    das ist auch noch mein Traum, den Jacobsweg zu gehen. Seit ich Hape Kerkelingsbuch gerade zu verschlungen habe, wie selten ein Buch ( sehr, sehr empfehlenswert, weil sehr tiefgründig, interessant, weise und auch unterhaltsam…, Hape ist ein besonderer Mensch…) ist dieser Wunsch noch stärker geworden.
    Ich glaube zwar nicht, dass ich ihn in einem Stück gehen könnte, aber man kann ihn ja auch wunderbar in Teilstücken gehen, so wie ein guter Bekannter meines Mannes das seit Jahren macht….
    Und dann träume ich mal weiter…. was wäre wenn wir das hier alle zusammen machen könnten. Welch ein wunderschöner Gedanke, dass zusammen mit euch erleben zu können, mit liebevollen Menschen, mit offenem Herzen für diese wunderbare Natur in Spanien und füreinander… (wir lieben Spanien‘ s Natur sehr, sie ist in weiten Teilen noch sehr ursprünglich und im inneren des Landes oft fast unberührt…)
    Ich werde, das habe ich mir fest vorgenommen, im übernächsten Jahr dort wandern gehen, wann, welche Strecke und mit wem, daran arbeite ich noch…
    Von Herzen ein wunderschönes, lichtvolles Wochenende…
    Lichtgrüße von Walli

  26. 26
    Shanti says:

    Hallo lieber Matrixen,
    wie LIEB!!!
    Danke!!!
    Und ganz viel Freude auf deiner „Blumenwiese“…;-)))

    Hallo liebe Wallburga,
    deine Träume finde ich sehr spannend, weil ich auch schon „in der Richtung“ träume…;-)))
    Träumen darf man ja……;-)))

    Hallo lieber Niko,
    gehts dir gut???

    Vorab euch allen ein wunderschönes und wundervolles WE!!!

    Herzgruß
    Shanti

  27. 27
    Alex Miller Alex Miller says:

    Niko hab ich auch schon vermisst… Hoffe alles ok bei dir?

  28. 28
    einfachnursein says:

    Lieber Alex…Halleluja 🙂 🙂 Danke….!
    @Liebe Walpurga, Jacobsweg, ich wäre dabei!
    Euch Allen hier herzlichste Grüße!
    Von ganzem Herzen alles Beste für Katrin…und Nico!

  29. 29
    matrixen says:

    Ich würde mir es auch überlegen ……. 🙂

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.