Als Mann die Heldenreise antreten

22 Okt 2017 Von Kommentare: 50 Altes Wissen, Weisheiten

Mann mit Schwert

Im Zuge von Genderpolitik und der zunehmenden bewussten und unbewussten Gleichschaltung der Geschlechter, fällt es Männern zunehmend schwer, ein authentisches Selbstbild zu entwickeln und dieses stärkend und heilend in die Gesellschaft einzubringen. In Zeiten des Bewusstseinswandels, wie wir ihn derzeit erleben, werden jedoch immer mehr Männer durch Krisen mit wesentlichen männlichen Merkmalen konfrontiert, die sie auffordern, sich mit ihren ureigenen kollektiven und individuellen Stärken und Schwächen auseinanderzusetzen. Während C.G. Jung die vier männlichen Archetypen König, Krieger, Magier und Liebhaber in der Psychologie begründete, werden sie auf der spirituellen Ebene oftmals um die Merkmale des Heilers, des Vaters und des Wilden Mannes erweitert um kollektive Aspekte der männlichen Seele noch tiefgründiger aufzuzeigen. Vor allem spielt heute die Aussöhnung mit den kollektiven und individuellen Themen eine gewichtige Rolle, die es dringend wert ist angeschaut zu werden – um als Mann für sich selbst, aber auch für die Gesellschaft, für die Frauen, für die Kinder und für die Erde stabilisierende und heilende Eigenschaften zu leben und auszustrahlen.

So wie bei den Frauen gerne Bedeutungen wie „Heilige“ und „Hure“ als scheinbar gegensätzliche, aber durchaus insgeheim attraktive Aspekte genannt werden, um dann doch vielmehr gemeinsam zu haben, als auf den ersten Blick vermutet, sind auch wir Männer gefordert, sich unseren widersprüchlichen Eigenschaften bewusst zu werden, sich damit auseinanderzusetzen und uns damit auszusöhnen. Beispielsweise mit unserem „Heiler“ als auch mit unserem „Krieger“ in uns.

Auch die Götter hatten Fehler

Viele heutige Probleme und Missverständnisse zwischen Mann und Frau basieren auf jahrtausendealten Verstrickungen. So ist eine gewisse Schuld gegenüber den Frauen immer noch tief in unseren „männlichen Zellen“ verwurzelt – und meist völlig unbewusst taumeln wir mit diesen von Frau zu Frau. Die kollektive Schuld des Mannes konnte nur deshalb bis ins heutige Zeitalter konserviert werden, da der Mann lieber Institutionen, Staaten, Religionen, Fahnen und Gesetzen treu und blind hinterherlief, als die eigene Schöpferkraft zu erkennen und zu leben, was auch eine Art von Opferbewusstsein mit sich brachte. Solange die Verantwortung über das eigene Leben nicht zu 100% übernommen wird, kann (m)ann sich mit der Schuld nicht aussöhnen und ein selbstbestimmtes Leben führen.

Um sich als Mann der männlichen Stärken bewusst zu werden, erzählen uns die alten Mythen und Legenden über Odin und Thor, Odysseus und Herakles weit mehr über unsere Männlichkeit als alles andere, was uns Medien, Popkultur, Werbung, Politik und Konzerne in dieser künstlichen und illusorischen Welt verkaufen. Sehen wir sogenannte Stars im TV, die Mode und Frisuren der Menschen in den Innenstädten etc. gleicht sich alles irgendwie immer mehr an. Und durch das Abfärben auf die beobachtende und kopierende Masse ist bald kaum noch ein Unterschied zwischen den Geschlechtern auszumachen. Begriffe wie Machos und Softies sind am Rande nur Modeerscheinungen. Kein Wunder also, dass Probleme in den Beziehungen zwischen Mann und Frau vorprogrammiert sind, die gegenseitige sexuelle Anziehung in einer Beziehung schnell verlorengeht – und dieser dann entstandene Mangel wiederum irgendwie kompensiert wird, auf die eine oder andere Weise.

Um auf das Beispiel der germanischen Götter zurückzukommen, macht es Sinn, sich bewusst zu werden, dass diese auch alles andere als perfekt waren! Sie haben dieselben Eigenschaften wie wir Menschen auch, sind mal Helden, mal Heuchler. Es kommt nicht darauf an, als Mann (oder auch als Mensch) perfekt zu sein. Vielmehr kommt es darauf an, dass wir uns als Mann reflektieren, zu unseren Fehlern stehen und versuchen es beim nächsten Mal besser zu machen. Aus Fehlern können wir Kraft ziehen und neues schöpfen. Die Erfahrung des Scheiterns und des Seins lehrt uns viel mehr für das Leben, als trockenes (scheinbares) Wissen aus Artikeln und Büchern.

Schwert im dunklen WaldDie Heldenreise antreten

Die Geschichte vom am Baum Yggdrasil hängenden Odin verdeutlicht das Wesen und die Lehre dieses entschlossenen Wahrheitssuchers, der gewillt ist, den größtmöglichen Preis zu zahlen und sich selbst zu opfern, um geheimes Wissen zu erlangen. Nachdem Odin neun Tage dort gehangen und dort die Runen entdeckt hatte, kann er vom Baum herabsteigen. Als Mann ein Opfer zu bringen bedeutet einen inneren Anteil absterben zu lassen, was große Angst und Schmerzen verursacht. Doch tief in unserem Innern spüren wir, dass es so sein muss, um Weisheit und Reife zu erlangen. Die Heldenreise heutzutage ist also eher eine Heldenreise, die sich nicht im Außen, sondern vielmehr im Innern abspielt, während die Konsequenzen sich letztendlich auch im Außen manifestieren.

Basis dieser Diskussion ist die Bewusstwerdung über das „Männliche“ in uns Männern, das ausgelebt werden will, und die Kunst mit jenen männlichen ureigenen Eigenschaften kraftvoll, sanft und tanzend umzugehen: Beweglichkeit und geistige Flexibilität führt zu Leben, Starrheit und Unbeweglichkeit führt zum Tod. Auch die Geschichten von Gandalf, Rocky und Peter Parker erzählen uns von Männlichkeit und Mannsein, von Weisheit, Abenteuer, Magie, Gerechtigkeit und Liebe. Auf der wahren Heldenreise des Mannes jedoch stirbt die Ego-Identität, während das wahre Selbst in uns geboren wird.

Das Bild des Mannes – wie er sein soll, was er zu tun und zu lassen hat, welche Statussymbole er besitzen soll – stirbt, während der authentische Mann geboren wird.“ Dirk Grosser, Mythenherz – Reise in die wilde Kraft des Mannes

Der erwachte Mann kümmert sich nicht ausschließlich um das Haben, sondern wieder vielmehr um das Sein. Er versteht, dass Konsum nur ein kurzzeitiges Gefühl von Glück geben kann, um danach nur noch weiter zu konsumieren und zu versuchen die Lücke des fehlenden Glückes zu füllen. Gleiches gilt für die Beziehungen, denn ein Wegrennen von einer liebenden Frau, führt zum gleichen Level, den es gilt, irgendwann zu überwinden. Sobald wir uns fragen, was wirklich wesentlich in unserem Leben ist, und wir uns bewusst werden, dass all unser Schmerz, unser Leid, unsere Freude, unsere Wut, einfach alles, was wir erlebt, geliebt und gehasst haben, uns zu unserer Reife bringt, wird der Weg uns alle Erkenntnisse schenken.

Wie fühlt sich mein Mannsein an? Was macht mich als Mann aus? Welche Themen begegnen mir immer wieder aufs Neue im Laufe meines bisherigen Lebens? Welchen Bezug habe ich zu anderen Männern? Was lehne ich innerlich ab? Was gefällt/beeindruckt mich an ihnen?

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Quellen und weitere Infos zum Thema:
Der Brunnen der Erinnerung: Die mythologischen und schamanischen Wurzeln unserer Kultur
Mythenherz: Reise in die wilde Kraft des Mannes (mit Musik-CD)
Eisenhans: Ein Buch über Männer
stottilien.com/2011/05/29/sunday-may-29-2011-konig-krieger-magier-und-liebhaber-c-g-jung/
spirit-online.de/heldenreise-des-mannes-und-spiritualitaet.html

Bilder: #125195007 © bint87 – Fotolia.com (Beitragsbild „Krieger), Rest: Fotolia.com


Aktivierung der SelbstheilungskräfteOnline-Kurs: E-Book PDF 128 Seiten + Audio MP3 25 Min.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte
* Methoden zur Selbstheilung
* Stärkung der Organe und Körperfunktionen
* Mehr Lebensqualität


„Der größte Teil der Krankheiten hat seine Ursache in dem Mangel, gesund zu denken.“ Ralph Waldo Emerson“

Viele offene Wunden und Krankheiten wie die Grippe heilen von alleine, auch ohne Medikamente. Alle Zellen erneuern sich alle sieben Jahre und theoretisch ist der menschliche Körper so ausgelegt, dass er 120 Jahre alt werden könnte. Krankheiten entstehen dann, wenn die Seele aus dem Gleichgewicht gerät und wir ein Leben leben, dass nicht unserer Seele entspricht.
Ratgeber und Audio-Programm von Alex Miller, u.a. Hypno - und Meditationstherapeut / Gehvoran.com
Informationen zum Produkt
   

50 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Kleinschorschi says:

    Lieber Alex, ein durchaus interessantes Thema, danke dafür. Ja, vor lauter sich gleich machen wollen verlieren beide(!) Geschlechter ihre Identität. Wer bin ich? Wie habe ich zu sein? Ich empfehle daher das Buch „Antworten von Angelo“. Vermutlich kennst du das. Darin geht es um die Energien zwischen Mann und Frau und wie elementar es ist, dass Mann, Mann bleibt und Frau, Frau. Jedes Angleichen aneinander stört empfindlich das Gleichgewicht und die Anziehung nimmt stetig ab.
    Herzliche Grüße und guten Wochenanfang

  2. 2
    matrixen says:

    Hey Alex, … cooles Thema …,
    ich behaupte das Gegenteil, genau diese Eigenschaften gehören zur Verschmelzung … ,
    das ist der Anfang vom Ende der Trennung !
    Wir sind auf dem Weg des Wandels, ich glaube früher hieß es noch Fortschritt, einige nennen es Aufstieg … aber egal welchen Namen wir dem Kind geben, es ist immer das gleiche Schema , alte Glaubensmuster loslassen um platz für das neue zu schaffen. Ein Mann muß heute kein Mann von früher mehr sein, es geht zu Ende, … heute können Frauen männliche Aufgaben und Eigenschaften übernehmen und umgekehrt … es löst sich auf. Es kommt eine dritte Form des Menschen auf den Markt, … was eigentlich auch nicht ganz richtig ist, denn sie kommt nicht neu auf den Markt, es gibt sie schon länger, nur jetzt fängt man langsam an sie zu akzeptieren. Ich weiß von Entbindungsschwestern, dass des Öfteren zwei geschlechtliche Babys zur Welt kommen, nur werden diese meist direkt nach der Geburt zu Männlein oder Fräulein hin operiert. Mittlerweile gibt es immer mehr Eltern die ihr Kind so belassen, wie es auf die Welt kommt, Zweigeschlechtlich. Es muß nicht unbedingt um operiert sein, wenn jemand beide Geschlechter besitzt. Die zwei Fronten Mann oder Frau lösen sich langsam auf und es entsteht ein neues Weltbild der drei Geschlechter, … Mann, Frau + Transgender. Es macht uns offener, Freier, Verständnisvoller und hoffentlich auch klüger im Umgang miteinander.

    Wie fühlt sich mein Mannsein an? Ist mir scheißegal, ich fühl mich gut.
    Was macht mich als Mann aus? Der Zipfel zwischen den Beinen
    Welche Themen begegnen mir immer wieder aufs Neue im Laufe meines bisherigen Lebens? mangelne Sicherheit
    Welchen Bezug habe ich zu anderen Männern? privaten + geschäftlichen.
    Was lehne ich innerlich ab? Ablehnung
    Was gefällt/beeindruckt mich an ihnen? Die mechanische Funktionsweise des Gehirns.

    LG matrixen

  3. 3
    Kleinschorschi says:

    Guten Morgen Matrixen… ich erlaube mir eine Antwort meinerseits..
    Ne, lass mal…also dies sehe ich nun komplett anders. Aber das darf ja sein. Zwei Menschen, zwei Meinungen.
    Mann und Frau sind doch keine zwei Fronten, nein, es sind Ergänzungen. Plus Minus. Zwei gegensätzliche Pole, die sich vereinen. Natürlich darf es daneben auch andere Formen geben (nicht dass sich noch jemand auf den Schlips getreten fühlt), aber rein vom Naturgesetz her, sind Mann und Frau als Gegensätze, welche sich ergänzen, konzipiert, man studiere doch einfach mal die Geschlechtsteile, innen wie aussen. Dose und Stecker… Empfangen und geben. Wie erwähnt, wenn alles gleich gemacht wird, dann entfällt die natürliche Anziehungskraft, dann verblasst auch die Sexualität… klar, einige wollen dies und wollen ja nur noch von Luft und weiss nicht was leben. Aber Nähe, Körperlichkeit, Berührung, Sinnlichkeit… sind elementare Dinge, welche auch ein Robot-Mensch der Zukunft braucht… Man sieht ja wohin die Entwicklung geht… weg vom direkten Kontakt zu elektronischen Verbindungsmechanismen, Cyper-Sex, Küssen per Smartphone…. der Mensch löst sich immer mehr und mehr auf, verliert sich…. aber wem es gefällt, der soll 🙂

    Guten Tag allen…

  4. 4
    Tanja Braid says:

    Lieber Alex,

    ein großartiger und sehr wertvoller Artikel, den ich so schon lange vermisst habe – um nicht zu sagen, auf den ich so schon lange gewartet habe. 😉

    Vielen herzlichen Dank dafür. 🙂

    Mit lieben Grüßen,

    Tanja Braid

  5. 5
    matrixen says:

    Moin liebe Kleinschorschi,
    find ich gut das du eine andere Meinung hast, das belebt und hält flexibel, ich hoffe ich darf dazu auch Stellung nehmen. Du hast absolut Recht, Plus + Minus, Stecker und Dose, das ist bis jetzt immer so gewesen, mit Recht … … aber jetzt kommt schön langsam zum eingewöhnen freie Energie, WLAN , Kabelfreies arbeiten … das ist die Zukunft. Plus und Minus sind in einer Person, denn wenn heute zwei Stecker oder zwei Minuspole aufeinander treffen, gibt das zwar noch keinen Kurzschluss, aber Strom fließt dann auch nicht so wie er soll, die Natur lebt aber von Bewegung, fließenden Strom und der Transgender ist absolut flexibel, er Kann auf Plus und Minus treffen und in beiden Fällen entsteht eine Verbindung. Es heißt ja nicht das es dann keine Zärtlichkeiten mehr gibt, das liegt ja an jedem individuell. Ich persönlich tue mich auch schwer mit Cybersex, ich glaube früher hieß es Gehirnfick, aber für manche scheint es eine gute Ausweichmöglichkeit zu sein und ich denke wenn jemand unbedingt sein Diskettenlaufwerk oder Bildschirm Poppen will, bitte warum nicht, es sind ja nur Erfahrungen. Ich verstehe das es gerade auf der Linie ganz viele und große Ängste gibt, aber warum sollten wir unsere Ängste nicht einmal überprüfen ob sie auch wirklich in der Praxis so sind wie in unserer Theorie. Die Erde dreht sich und dreht sich und dreht sich und keiner kann es stoppen, das ist die Zukunft und ich persönlich heiße sie willkommen, stehe ihr Gastfreundlich gegenüber …. und glaube das dieses auch ein ganz natürlicher Prozess ist. Aber schön zu hören das noch jemand auf Zärtlichkeiten steht, denn das ist ja nun wirklich eine gute Qualität.
    Danke für deinen Respekt.
    LG matrixen

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Kleinschorschi,
    danke für deinen Kommentar, ich sehe das genauso wie du. Ja ich habe das Buch „Antworten von Angelo“ mit großem Staunen gelesen. So einfach, und trotzdem so „anders“ in der heutigen Zeit. Sehr inspirierend und augenöffnend!

    Hallo Matrixen,
    danke für deine Meinung. Ich finde auch, dass jeder Mensch so leben soll und darf, wie er es für sich aussucht um ein zufriedenes und glückliches Leben zu führen. Diese Gleichschaltung der Geschlechter fühlt sich für mich jedoch keineswegs so an, als wäre es eine natürliche Entwicklung oder gar ein Nebenprodukt des Zeitenwandels. Sie ist künstlich herbeigeführt worden, sehr gewollt. Hier nur ein Beispiel für die Gehirnwäsche: Angelina Jolie hatte sich zur Vorbeugung vor Brustkrebs ihre Brüste operativ entfernen lassen – unter dem Applaus der (gesteuerten) Mainstreammedien. Für mich einfach nur krank, wenn ich das mal so sagen darf. Das war sinnbildlich. Brüste abnehmen, Weiblichkeit? Weg damit! Geschlechtsorgane benötigen wir Menschen vielleicht auch gar nicht mehr, da uns das irgendwann Gebärmaschinen abnehmen, daher auch jetzt schon Virtuality Sex – siehe der Film „Demolition Man“. Mit dem Mann als Geschlecht ansich wird nicht anders verfahren, vielleicht subtiler. Das Verschmelzen der Geschlechter wird Orientierungslosigkeit und Identitätskrisen mit sich bringen. Ziel der Eliten ist der Einheitsmensch, der arbeitet, seine Energie opfert für andere – und keine innere Basis mehr hat, sich selbst verliert, dies aber selbst nicht merkt, weil er ja alle (scheinbaren) Möglichkeiten hat, sich selbst zu „verwirklichen“ und darzustellen. Die absolute Verwirrung der Gehirne und der Gefühle.

    Hallo Tanja,
    vielen Dank, freut mich 🙂

    Liebe Grüße
    Alex

  7. 7
    Walli says:

    Lieber Alex, vielen Dank für diesen schönen und erhabenen Artikel. Mögen viele Männer ihn lesen und danach handeln…
    Ich möchte gern auch meine Gedanken dazu, sowie zu den Komentaren einbringen…
    Ich bin jetzt keine, die sich in der Bibel gut auskennt, doch weiß ich, das drin steht (sinngemäß)
    …UND GOTT ERSCHUF SIE NACH SEINEM BILDE, ALS MANN UND FRAU ERSCHUF ER SIE…
    AUF DAS SIE SICH VERMEHREN SOLLEN UND SICH DIE ERDE UNTERTAN MACHEN…
    Ich sehe meist im Komplizierten das Einfache…
    Wir sind als Frau und Mann auf dieser Welt erschaffen worden.
    Und wir werden es auch, so lange wir menschliche feste Körper haben, auch bleiben…
    Gott sei Dank! Werden wir das…
    Denn warum sollte Gott, wenn ER es anders hätte haben wollen, uns in seiner unendlichen Schöpferkraft, dann nicht gleich auch in 3 Wesen aufgeteilt haben?
    Für ihn wäre es doch ein leichtes gewesen, ein drittes Wesen zu erschaffen, eine Mannfrau oder einen Fraumann…
    Da Gottes Schöpfung in meinen Augen aber immer perfekt ist, solange sich der Mensch nicht einmischt, glaube ich immer noch an „Frau und Mann“…
    Es hat zu allen Zeiten Kinder (und auch teils Tierbabys) gegeben, die zweigeschlechtlich zur Welt kamen.
    Ich glaube da eher an eine Umwelt, die dies hervor bringt, sprich, die immer mehr durch ungesunde Luft, Nahrung, Umweltgifte und gefühlt 1001 Faktoren, dies begünstigt…
    Für die Betroffenen ist das, obwohl wir alle offener damit umgehen können ( jedenfalls die Meisten) natürlich nicht einfach… Sie wissen im wahrsten Sinne ja nicht, ob sie Männlein oder Weiblein sind und müssen sich erst einmal orientieren, wenn sie älter werden…
    Es gibt auch Einige, die das auch wunderbar machen, doch sehe ich bei Anderen leider eine Orientierungslosigkeit, die sich in Form von offen dargestellter übertriebener Schau der eigenen Person zeigt. Sich selbst dann so zu geben, als wenn diese Andersartigkeit das einzig Richtige ist, kann ich für mich nicht annehmen.
    Es gibt inzwischen eine Welle, die uns als Frau und Mann gearteten Menschen in Mann/Frau-Beziehungen, fast schon weiß machen möchte, das wir falsch gepolt sind…
    Das kann und werde ich aber nicht akzeptieren, weil ich dann Gottes Schöpfung im Ganzen für mich in Frage stellen würde. Und das ist für mich vollkommen inakzeptabel.
    Allerdings akzeptiere ich Menschen, die in jeder Weise deutlich anders geartet sind, ebenfalls. Auch sie haben das Recht, so zu sein, wie die sind. Und genau die Erfahrungen zu machen, die das Andersein mit sich bringt. Niemand sollte sie anprangern oder verurteilen.
    Jedoch würde ich persönlich, mir etwas weniger Kult um diese Menschen und etwas mehr Kult um die wahre Natur des Menschen wünschen…
    Wo wird denn noch die LIEBE, DIE PARTNERSCHAFT ZWISCHEN MANN UND FRAU, DIE FAMILIE, UNSERE KINDER, DIE WIR SO LIEBEN, DIE VON GOTT GEWOLLTEN UND ERSCHAFFENEN MENSCHEN IN NATÜRLICHEN BEZIEHUNGEN, ALS WERTVOLL, ALS WICHTIG UND ALS NORMAL ANGESEHEN???
    Ich habe manchmal das Gefühl, es wird von außen ein Gesellschaftbild diktiert, in dem wir uns als normale Menschen fremd fühlen sollen…
    Und da streike ich… Ich liebe meine Rolle als Frau, ich liebe meine 45 jährige Beziehung mit meinem Mann, wovon 40 Jahre Ehe sind, (mit Höhen und Tiefen) ich liebe meine völlig normalen Kinder und Enkelkinder.
    Und ich liebe inzwischen all die guten und schlechten Erfahrungen, die ich als Frau in meinem Leben machen durfte und darf, weil ich es so und ganz genau so, mir ja auch jeden Tag erschaffen durfte und darf.(Bewußt oder unbewußt)…
    Ich besitze inzwischen genügend (teils schwer erarbeitetes) Selbstbewußtsein, um ganz genau dazu auch zu stehen.
    Ich stehe zu meinem Denken, Tun und Handeln.
    Und ich akzeptiere alles ANDERE, ohne Einschränkung, solange, wie es niemandem wehtut, keinem Lebewesen Schaden an Körper, Geist und Seele zufügt.
    Solange darf jede/r für sich seine abgefahrensten Erfahrungen machen, wie immer er/sie sie auch machen will…

    Nach meinem Denken werden wir erst, wenn unsere Körper lichtvoller werden und wir in höhere Dimensionen aufsteigen, die Erfahrung des FrauSeins und MannSeins in einer Gestalt erfahren. Dann nämlich, wenn wir alle unsere Seelenanteile komplett integrieren konnten und gelernt haben, als Mann, sowie auch als Frau, auf unser bereits erfahrenes inneres Wissen und unsere innere Weisheit zurück zu greifen…
    Wenn wir endlich ganz sind und endlich heil…
    Wenn wir Licht werden und schließlich Licht sind, wieder zurück zur Quelle, zu Gott gefunden haben…

    Ich wünschen von Herzen den Frauen und den Männern Heil-Kraft, Stärke, Licht und eine riesengroße Portion LIEBE um endlich heiler zu werden.
    Und um die wahrhaft große Rolle des Lebens für sich auszufüllen und in Liebe glücklich, sich das Leben zu erschaffen, das für jeden von uns der Himmel auf Erden bedeutet…
    Lichtgrüße von Walli

  8. 8
    Walli says:

    Liebe indische Blume,
    ich wollte dir gerne antworten, habe mir aber leider nicht gemerkt, unter welchem Artikel von Alex du von dir geschrieben hast. Sorry.
    Vielleicht magst du dich ja hier nochmals melden…
    Namaste‘ Lichtgrüße von Walli

  9. 9
    Walli says:

    Liebe Blume aus Indien, ( betr. anderen Artikel)
    ich wollte dir gerne antworten, habe mir aber leider nicht gemerkt, unter welchem Artikel von Alex du von dir berichtet hattest. Magst du dich hier nochmal dazu melden?
    Namaste‘ Lichtgrüße von Walli

  10. 10
    Walli says:

    Also… mein Handy bzw. die Internetverbindung hat auch seine Portaltage… :-(((
    Erst wurde mir nichts angezeigt und nun doppelt…
    Sorry ihr Lieben… ABER VIELLEICHT SOLLTE ES AUCH SEIN… MIR WIRD GERADE ETWAS GESAGT…
    Zum Ausgleich vielleicht ein schöner Drei-Satz von JANA HAAS… dem bekannten Engel-Medium…
    Sie stellt sich um in der Liebe zu bleiben dreimal täglich auf und spricht diese Sätze…
    GOTTES LIEBE ERFÜLLT MEINE SEELE…
    ALLES ANDERE LASSE ICH LOS…
    ALLES ANDERE DARF GEHEN…
    Vielleicht ist jemand unter euch, der diesen Satz,so wie ich lieben lernt. ..
    Eine Lichtvolle Woche wünscht Walli

  11. 11
    Ralph Eagle says:

    Männer haben männliche und weibliche Anteile in sich, doch die männlichen (sollten ) überwiegen.
    Frauen haben ebenfalls beide Anteile in sich, die die weiblichen Anteile (sollten) überwiegen.
    Nachdem Männer ihre weiblichen Aspekte bis vor Kurzem unterdrücken und verstecken mussten, werden ihnen jetzt die männlichen Anteile „weggenommen“, und werden durch die gewollte Vermischung / Vergrauung völlig ihrer männlichen Identität beraubt. „Wann ist der Mann ein Mann?“
    Wie soll sich da eine sexuelle Anziehung zwischen Mann und Frau entwickeln? Wenn es keine fühlbaren Unterschiede mehr gibt (geben soll) ?
    Eine wichtige Aufgabe der nächsten Zeit ist es, die Beziehung und die Unterschiede zwischen Männern und Frauen wieder so zu erkennen und zu leben, wie es ursprünglich von der Schöpfung gedacht war. Alles Unnötige, Hinderliche und Falsche, was uns die Gesellschaft über die Liebesbeziehung zwischen Mann und Frau übergestülpt hat, muss erkannt und entfernt werden.

    Wie funktioniert die Bedingungslose Liebe zwischen Paaren, üblicherweise Frau und Mann? Was ist der Unterschied zur Liebe, wie sie heute gelebt und verstanden wird?

    Das herauszuarbeiten, ist meine Lebensaufgabe und wird demnächst auf 3rdlive.wordpress.com veröffentlicht werden. Damit ich das auch richtig verstehe, erlebe ich gerade meine eigene „Heldenreise“, die ihr bald in Auszügen dort nachlesen könnt.

    Die Grundvoraussetzung dabei ist, dass sich Männer ihrer Männlichkeit und Frauen ihrer Weiblichkeit und aller Aspekte, die damit verbunden sind, bewusst werden. Doch das soll ja gerade verhindert werden.

  12. 12
    Blume says:

    Lieber Walli
    Ich habe mich unter die „Alte Seele“ mich gemeldet bei Alex. Kann es sein, dass du jetzt einen besseren Zugang zu mir hast? Ich würde mich riesig auf deinen Kontakt freuen. Viele Leute nennen mich auch die indische Blume. Kompliment, du siehst das wirklich sehr gut und spürst auch sehr viel. Ich danke dir von ganzem Herzen. Wenn du willst, würde ich gerne mit dir telefonischen Kontakt auf nehmen. Diese Sätze von Jana Haas gefällt mir sehr die du geschrieben hast.
    Bis bald.
    Liebe Grüsse Blume

  13. 13
    Walli says:

    Liebe Blume,
    Du kannst gern die Tel.-Nr. von mir über Alex / Kontakt anfragen, und dich dann, wenn du WhatsApp hast, auch dort einloggen.
    Ja, ich spüre viel und muss das noch lernen zu intensivieren, denn als Heilerin ist das sehr wichtig für mich.
    (Niko hat ja auch den Weg zu mir gefunden, aber vielleicht auch früher sich meinen kompletten Namen gemerkt und so meine Homepage entdeckt.)
    Freue mich über den Kontakt mit dir.
    Liebe Grüße von Walli

  14. 14
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Blume,
    einfach auf den Nick von Walli klicken, da hat sie doch ihre Homepage verlinkt.

    Hallo Walli,
    danke für deine Worte zum Thema des Artikels, wir haben eine sehr ähnliche Einstellung.

    Lg Alex

  15. 15
    Kleinschorschi says:

    Lieber Matrixen, ich wünsche dir für das Finden einer neuen Homebase (dein Kommentar der letzten Nacht beim anderen Artikel) viel Glück! Wie alles im Leben hat alles Sinn und Grund wieso etwas geschieht. Erdung und das Beschäftigen mit erdigen Themen, wird dir wieder eine Heim-Basis verschaffen. Eine noch viel schönere! Machs gut.

  16. 16
    Blume says:

    Liebe Walli
    Irgendwie fühle ich mich so mit Licht umgeben mit wärme verbunden. Und ich habe so einen klaren Kopf bekommen. Wie hast du das gemacht? Ich bin unendlich dankbar das ich dich gefunden habe. Bis bald.
    Liebe Grüsse
    indische Blume

  17. 17
    Rudi says:

    König, Krieger, Magier und Liebhaber, dazu spirituell, Heiler, Vater und Wilder Mann …

    Das ist eine wirklich sehr schöne Aufzählung von Archetypen, die ich sehr ansprechend finde, gerade im Hinblick auf die Heldenreise eines richtigen Mannes. Aber es ist ja wohl klar, das hier einer fehlt: Der Autofahrer!

    Der Archtyp Autofahrer könnte sogar als Oberbegriff für alle anderen dienen, oder kannst Du Dir / könnt Ihr Euch einen Helden ohne Wagen vorstellen ???

    Vor etwas mehr als vierzig Jahren stellte ich fest, dass ohne Auto keine Frau zu haben war, obwohl ich von meiner Mutter immer gehört hatte, dass dafür eher gutes Aussehen das Wichtigste sei.

    Der hübsche Junge auf dem Farbfoto da oben wirkt nicht wie ein Held, sondern genauso, wie ich seit einigen Jahren schon die jungen Männer sehe, die hier überall herumlaufen, besonders die Blonden: Sie haben ihre Schärfe, ihren Optimismus, ihre Kantigkeit verloren und erscheinen irgendwie ohne Konturen. Sie lächeln nicht.

    Dabei gibt es in letzter Zeit immer wieder Hinweise darauf, dass eines Tages in nicht allzu ferner Zukunft hier in Deutschland das Erscheinen von Deutschen Helden unbedingt notwendig werden könnte, sonst gibt es hier einen Germanischen Super-Gau, ähnlich dem, den Karl der (so genannte) Große im Jahre 777  am 11 August in Paderborn verursachte, als er auf der Reichsversammlung einige Sachsen taufen ließ und anschließend in der Folgezeit die Seelen einiger Germanischer Stämme beerdigte.

  18. 18
    Consciousness says:

    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn aufrichtig.

    Wähle den einen, dessen Seele klar die deine ruft, der dich sieht und mutig genug ist, ängstlich zu sein.
    Empfange seine Hand und führe ihn sanft zu deines Herzens Blut,
    dass er deine Wärme auf sich spüren kann und Ruhe findet,
    dass seine schwere Last verbrennen kann in deinem Feuer.
    Schau in seine Augen, schau tief in sein Inneres und sieh, was dort schlummert oder wach ist, schüchtern oder voll Erwartung.
    Schau in seine Augen und sieh dort seine Väter und Großväter, all die Kriege und den Wahnsinn, den ihre Geister kämpften, in einem fernen Land, zu anderer Zeit.
    Schau auf ihre Schmerzen und Kämpfe und Qualen und Schuld; ohne Urteil.
    Und dann, lass es alles gehen.
    Fühl hinein, in die Bürde seiner Ahnen,
    Und wisse, was er sucht, ist sichere Zuflucht in dir.
    Lass ihn in deinem festen Blick schmelzen.
    Und wisse, dass du seine Wut nicht zu spiegeln brauchst,
    Denn in deinem Schoß, deiner Gebärmutter, liegt ein süßes, tiefes Tor, die alten Wunden zu heilen.

    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn wirklich.
    Sei bei ihm, in der vollen Würde deiner Weiblichkeit, im Atem deiner Verletzlichkeit,
    In der Verspieltheit deiner kindlichen Unschuld, in der Tiefe deines Todes.
    Eine blühende Einladung, in sanfter Hingabe, die sich öffnet für seine männliche Kraft.
    Dass er zu dir kommt … und ihr schwimmt im Schoß der Erde. In stillem Wissen, gemeinsam.
    Und wenn er sich zurückzieht … und das wird er … flüchtend aus Angst, in seine Höhle …
    Dann sammle du deine Großmütter um dich, umschlungen von ihrer Weisheit.
    Höre ihr besänftigendes Flüstern, beruhige das Herz des verängstigten Mädchens in dir
    Sei still … und warte geduldig auf seine Rückkehr.
    Sitze und singe an seiner Tür, ein Lied der Erinnerung, dass er Ruhe und Trost findet, ein weiteres Mal.

    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn ganz.
    Entlocke ihm nicht seinen kleinen Jungen,
    Mit Tücke und List, Verführung und Betrug,
    Nur um ihn in ein Netz der Zerstörung zu locken –
    Zu einem Ort aus Chaos und Hass,
    Schrecklicher als jeder Krieg, den seine Brüdern je kämpften.
    Es ist nichts Weibliches daran, es ist Rache.
    Es ist das Gift unserer gestörten Geschichte,
    von Zeitaltern des Missbrauchs, der Vergewaltigung unserer Welt.
    Es gibt der Frau keine Kraft, es verstümmelt sie…
    Und es tötet uns alle.
    Und ob seine Mutter ihn halten konnte, oder es nicht vermochte:
    Zeige du ihm die wahre Mutter, jetzt.
    Halte ihn und führe ihn in deine Gnade und Tiefe,
    glimmend im Kern dieser Erde.
    Bestrafe ihn nicht für seine Wunden, die nicht deinen Anforderungen entsprechen.
    Weine für ihn süße Flüsse.
    Blute es alles nach Haus.

    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn schutzlos.
    Liebe ihn genug, um nackt und frei zu sein.
    Liebe ihn genug, um deinen Körper und deine Seele zu öffnen, für den Kreislauf von Geburt und Tod.
    Und danke ihm für die Gelegenheit,
    Während ihr gemeinsam tanzt, durch tobende Winde und stille Wälder.
    Sei mutig genug, zerbrechlich zu sein, lass ihn die weichen, berauschenden Blüten deines Seins trinken.
    Lass du ihn wissen, dass er dich halten darf, aufstehen und dich schützen.
    Fall in seine Arme und vertraue ihm, dass er dich auffängt –
    Auch wenn du schon tausende Male fallen gelassen wurdest.
    Lehre ihn Hingabe, indem du dich selbst hingibst.
    Und schmelze in das süße Nichts, das Herz dieser Welt.

    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn.
    Ermutige ihn, nähre ihn, erlaube ihm, höre ihn, halte ihn, heile ihn.
    Und du wirst genährt und unterstützt und geschützt sein,
    Durch starke Arme und klare Gedanken und gezielte Pfeile.
    Denn er kann, wenn du ihn lässt, alles sein, was du dir erträumst.

    Wenn du einen Mann lieben willst, liebe dich selbst, liebe deinen Vater,
    Liebe deinen Bruder, deinen Sohn, deinen Ex-Partner, vom ersten Jungen, den du je geküsst,
    bis zum Letzten über den du weintest.
    Danke ihnen für die Gaben, für die Heilung
    hin zu dem Treffen
    Desjenigen, der nun vor dir steht.
    Und finde in ihm den Samen für alles, was neu ist und solar
    Ein Samenkorn, dass du nähren und pflanzen helfen kannst,
    Um gemeinsam eine neue Welt wachsen zu lassen…

    -Autor unbekannt-

  19. 19
    Walli says:

    Lieber matrixen,
    für deine neue Bleibe wünsche ich dir ebenfalls von Herzen viel Glück bei der Suche und ich bin sicher, du wirst dir schon das Bestmögliche heranziehen…
    Es ist schon ein bißchen verwunderlich für mich…
    Du bist jetzt die 4. Person, der das in meinem Lichtarbeiter-Freundes- u. Bekanntenkreis geschieht und zwar aus vollkommen heiterem Himmel…
    Ein lieber Kumpel hat, da er einer der positiv Denkenden schlechthin ist, sich derart durch seine Führung nach oben verbessern können, mit einer größeren Wohnung, in besserer Lage, mit weniger Miete, dass er total happy ist…
    Meine ehemalige Ausbilderin und immer noch Lehrerin darf im Haus wohnen bleiben, da ihr Noch-Mann es jetzt gekauft hat und ihr die Wohnung vermietet…( was für sie auch ein Glück ist…)
    Tja und eine andere Heilerfreundin will jetzt mit ihrem Mann was Eigenes kaufen… und sucht mit Freude danach…
    Also mal dir gedanklich schon mal dein neues Traum – Zuhause… 😉 und dann viel Freude beim Umsetzen…
    Lichtgrüße von Walli

  20. 20
    Walli says:

    Liebe Blume,
    ich hab nichts besonderes gemacht…
    Vielleicht ein paar liebevolle Gedanken und etwas Wärme ausgesendet… mehr nicht…
    Aber ich musste schon ein bißchen lächeln…
    Du schreibst von klarem Kopf und ich war benebelt und hatte gestern etwas Kopfweh… 😉
    Aber glaub mir, ich bin ganz sicher keine Wunderheilerin. 😉
    Allerdings fühle ich in dir inzwischen eine sehr starke Sensitivität und eine leichte Öffnung deines Systems, und da kommt es vor, dass wenn man eine Herz-zu- Herzverbindung aufbauen kann, auch etwas spürbar wird… Vielleicht war der Grund aber auch ein anderer,… es ist jedenfalls schön, dass du dich gut fühlst…
    Wir schreiben oder telefonieren ja jetzt auch privat.
    Lichtgrüße von Walli

  21. 21
    Ralph Eagle says:

    Liebe Consciousness,
    was für ein wunderschöner Text! Ich werde ihn für die „weibliche Seite“ meiner Webpage 3rdlive.wordpress.com verwenden, denn er ist wirklich weiblich und wirklich stark!

  22. 22
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Matrixen,
    Auch von mir ein glückliches Händchen und Herzchen bei der Manifestation deiner neuen Home base.

    LG
    Alex

  23. 23
    Walli says:

    Lieber Consciousness,
    woooow, der Text hat es in sich… und ist wunderbar…
    Leidenschaftlich und so sehr tiefgehend, dass ich mich fast in frühere Zeiten/Leben zurückwünsche, in denen die Tiefe der Gefühle noch so stark und heftig waren, wie es sich daraus herausliest.
    Genau das ist es eben, was ich finde, was vielen / den meisten Menschen heute fehlt…
    Die wahre Tiefe ihrer kraftvollen positiven Gefühle auszuleben… Heute werden nur starke negative Gefühle von manchen Menschen ausgelebt… durch diese Negativität entsteht aber ein großes Ungleichgewicht im Bewußtseinsfeld der Erde. Nur das Negative hat richtig Kraft, wie uns unsere ganze Gesamt-Situation auf Erden zeigt… Auch wenn das Positive schon mehr geworden ist, reicht es aber noch längst nicht aus, für den Wandel…
    Daher ist das, was der Unbekannte da geschrieben hat, ein wirklicher Aufruf zur kraftvollen Liebe für die Frau. Und es würde noch viel besser „funktionieren“ wenn Mann den gleichen Aufruf in entsprechender Umwandlung bekäme….
    Wahrhaft tiefe, positive Lebensgefühle sind bei so vielen Menschen so sehr verschüttet; dass es oft alle Kraft braucht, sie zu befreien und fließen zu lassen…
    Aber genau das ist es doch, was unser MenschSein ausmacht!
    WIR DÜRFEN TIEFE GEFÜHLE HABEN.. UND JA, DIESE KÖNNEN UNS SEHR VERLETZEN…UND WEHTUN!…
    ABER AUCH DAS GEHÖRT DAZU UND DARF IN LIEBE UND MIT KRAFT GELEBT WERDEN…Wir dürfen heulen und uns auch diesen Gefühlen vollkommen öffnen…
    UM SICH DANN ERNEUT WIEDER TIEFEN GEFÜHLEN DER LIEBE HINZUGEBEN…
    NICHT DAS „ZUMACHEN“ UND SICH „NICHT-MEHR-TRAUEN “ MACHT UNS GLÜCKLICH. – ES STUMPF UNS NUR AB… ES LÄSST UNS KALT WERDEN… TRAURIG WERDEN…
    NEIN, AUCH WENN ES SCHWER FÄLLT, RICHTIG WÄRE FÜR UNS ALLE, WENN WIR „HINGEFALLEN SIND“ – AUFSTEHEN, – KRONE RICHTEN, – FÜR DIESE KRAFTVOLLE ERFAHRUNG DANKEN – UND SICH DANN VOLLER VERTRAUEN WIEDER NEU DEM LEBEN ZU WENDEN – UND LIEBEN AUS GANZEM HERZEN….
    Nicht ein bißchen, sondern so richtig!!! UND NICHT NUR DIE FRAUEN – AUCH DIE MÄNNER…!!!
    Wir sind auf diesem besonderen Planeten, dem Einzigsten, auf dem GEFÜHLT werden darf, ja nicht umsonst! Wir dürfen lieben, fühlen, spüren in jeglicher Form und Art.
    UND WIR DÜRFEN AUCH ANGST HABEN UND UNS DAZU BEKENNEN. Denn allein das Bekenntnis dazu, zeigt schon sehr viel Mut…
    Lernen wir also wieder zu lieben, zu vertrauen, uns füreinander zu öffnen, mit unserer Angst umzugehen, und das mit aller Kraft und allem Mut! Wir brauchen kein „COOL“ , wir brauchen Wärme, Liebe und Nächstenliebe, Verständnis füreinander und Halt, wenn es nötig ist. Um dann den Halt beim nächsten Mal einem anderen Mitmenschen zu geben, ihn oder sie aufzufangen.
    Und wie brauchen starke Menschen, die zu ihren Gefühlen stehen. Das dürfen wir alle JETZT lernen…
    Und glaubt mir, wenn das gelingen würde, wäre unsere Welt sehr bald eine andere…

    ZITAT…
    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn aufrichtig.
    UND MEINE BITTE: LIEBE AUCH DIE FRAU AUFRICHTIG…
    Wähle den einen, dessen Seele klar die deine ruft, der dich sieht und mutig genug ist, ängstlich zu sein….
    Lichtgrüße von Walli

  24. 24
    JensSimon says:

    Lieber Alex,
    wieder einmal triffst du mit diesem Artikel voll ins Schwarze. Männer braucht dieses Land. Männer die sich ihrer Bedürfnisse bewusst sind und sie benennen können. Es braucht aufrichtige Männer, die sich ihrer Sanftheit und Verletzlichkeit zuwenden. Männer, die vor Beziehungen nicht davon laufen, sondern sich ihnen mutig stellen. Es braucht Männer, die Position beziehen und ihren Kindern ein ehrliches Vorbild sind. Mannsein ist ein kraftvolles, aufrichtiges und vor allem herzliches GEFÜHL! Wenn wir Männer uns dessen bewusst werden und uns mutig unserer Verletzlichkeit stellen, unseren inneren Konflikten liebevoll Ausdruck verleihen und Heilung zulassen, auch mit den Partnern , dann erst erwachsen wir zu dem wahren König, zum Krieger (im besten Sinne) und zum Magier. Warum? Weil wir uns selbst erkennen werden wer wir wirklich sind. Weil wir erkennen, dass wir selbst bestimmen können wer wir sein wollen. Weil wir lernen unserer ureigensten Wahrheit zu folgen und unserer Intuition trauen anstatt den Illusorischen Vorgaben vergangener Gesellschaftssysteme, Dogmen, Ismen usw. anzuhängen. Mir (Mann) scheint, dass unsere Welt derzeit ein echtes Mannproblem hat. Ich wünschte mir ein großes Erwachen der Männer in Richtung Herz. Unser Kopf, unser Verstand ist durch die Jahrhunderte maßlos überstrapaziert worden. Durch die vielen Kriege und Glaubenskämpfe sind wir von unseren Gefühlen immer mehr abgetrennt worden und zu willfährigen Marionetten degeneriert. Es ist an der Zeit uns zu erinnern und zu zeigen wer wir wirklich sind.

  25. 25
    matrixen says:

    Dankeschön ihr Lieben,
    für die netten Wünsche, denn jeder Funken Energie in die Richtung hilft bei der Manifestation, … danke noch mal ihr seit super.

  26. 26
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber JensSimon,
    vielen Dank für deine wunderbaren ergänzenden Worte 🙂

    Liebe Grüße
    Alex

  27. 27
    matrixen says:

    Um den Kopf etwas frei zu bekommen vom Häuser suchen, möchte ich zu dem Artikel vielleicht noch etwas zum besten geben.
    Lasst uns doch mal die Frage stellen, was ist männlich und was davon sind einprogrammierte Dogmen ?
    Ok …, im stehen pissen könnte man als typische männliche Eigenschaft ansehen, … aber heißt das auch das alle männlichen Sitzpisser in Wirklichkeit gar keine richtigen Männer sind ? … Wohl kaum … Männer gibt es in allen Variationen, so wie es auch Frauen in allen Variationen gibt, Frauen die männlich wirken, genauso wie Männer die fraulich wirken und ich denke dabei nicht ausschließlich an Schwule. Für mich sind männliche und weibliche Erwartungen auferlegte, manchmal älter, manchmal neuere, Denkweisen … Schubladen Denken, um die Trennung unserer Energetischen Verbindung aufrecht zu erhalten. Dieses alte Dogma fängt jetzt an zu bröckeln, so wie die Nichtakzeptanz von Schwulen und Lesben mittlerweile über die Jahrzehnte ein gutes Stück abgebröckelt ist. Es ist richtig, die Geschlechter gehen aufeinander zu, vermischen sich in einigen männlichen und weiblichen Teilen, aber genau da liegt die Chance. Wie soll ein Mann seine Frau verstehen, wenn er nicht mit ihr mitfühlen kann, sie nicht verstehen kann ? Wie kann man etwas zu 100% verstehen ? In dem man in die Materie desjenigen hineinschaut und zwar so tiefer des so besser.
    Wir tun uns leichter die Welt so anzunehmen wie sie ist und aus den Sein heraus eine Veränderung anzustreben.
    Lieber Transgender, liebe Lesben und Schwuchteln, liebe Männer und Frauen, Ehepartner und Lebensabschnittsgefährten …,
    ihr habt meinen vollen Respekt, Anerkennung und Mitgefühl für eure Lebensweise, euer Dasein.
    LG matrixen

  28. 28
    Kleinschorschi says:

    Lieber Matrixen
    Deine Worte in Ehren, aber das Wort „Schwuchteln“ ist bei uns eher ein Schimpfwort. Wieso nicht einfach Schwule?
    Bin immer noch anderer Meinung. Mag ja toll sein, wenn mein Partner mich versteht und dies deswegen, weil er wie ich fühlt. Aber das ist dann der totale Gleichklang, keine Reibungspunkte mehr, und somit kein Wachstum. Und die Anziehung fällt auch weg. Mag im ersten Moment verlockend klingen, aber Stillstand ist vorprogrammiert.
    Viel Erfolg weiterhin bei deiner Haussuche.

  29. 29
    Consciousness says:

    @Matrixen
    Wenn für dich Mannsein und Frausein auferlegte, anerzogene Denkweisen sind, dann bist du aber voll drin in dem Genderdenken. Dann haben sie dich genau dort, wo sie die Menschen hin haben wollen. Unter dem Mantel der angeblichen Toleranz wird ein völlig verdrehtes Denken gesellschaftsfähig gemacht. Natürlich kann ein Mann in typischen Frauenberufen arbeiten, und eine Frau in typischen Männerberufen. Aber dort werden sie sich in den meisten Fällen eben genau als Mann und Frau verhalten und genau damit diese Berufe bereichern.

    Natürlich kann jeder seine Sexualität so ausleben wie er das möchte, wenn er niemanden damit schädigt, aber wenn Homosexualität regelrecht propagiert wird und andere Meinungen gar nicht mehr zugelassen werden, ohne das man als homophob und intolerant gilt, dann läuft aber gehörig etwas falsch. Sexualität ist etwas persönliches, privates, intimes, da kann jeder machen was er will, solange es sich im legalen Bereich bewegt, aber wenn die Diskussion öffentlich geführt wird, müssen auch alle Meinungen gleichberechtigt nebeneinander stehen dürfen.

    Jeder Mann hat etwas weibliches in sich und jede Frau etwas männliches, Ying und Yang eben, aber wenn sich die Geschlechter vermischen, dann hat man kein klares in sich abgegrenztes Ying Yang Zeichen mehr, sondern einen grauen Kreis. Wir leben hier in einer dualen Welt und nur dadurch erkennen wir uns selbst und finden die Liebe in uns für etwas, was völlig anders ist.

    Was soll denn das für eine Welt sein, wo Mann oder Frau in den Spiegel schaut und sich über das eigenen Geschlecht nicht mehr im klaren ist? Wenn man es mal aus Sicht der Reinkarnation betrachtet, dann inkarnieren wir in einem männlichen oder weiblichen Körper um bestimmte Lernaufgaben zu bewältigen. Das macht doch keinen Sinn sich dann hier mit Gewalt einen anderen Körper umzuoperieren. Vielleicht ist es sinnvoller sich mal mit mit den eigenen tiefer liegenden Problematiken zu beschäftigen, als auf materieller Ebene durch medizinische Eingriffe etwas zu verändern. Und die Transsexuellen in Thailand oder Brasilien operieren sich nicht um, weil sie der Meinung sind im falschen Körper geboren wurden zu sein, sondern weil es bettelarme Länder sind und sich die Betreffenden an Touristen aus dem Ausland verkaufen um damit Geld zu verdienen.

    Im Jenseits gibt es keine so klare Geschlechterabgrenzung wie hier im Materiellen, aber da gibt es auch keine materiellen Körper. Wer im Diesseits schon die Geschlechterrollen für sich aufheben will, der sollte als erstes mal das Ausleben seiner Sexualität beenden, weil vor allem diese, die Identifikation mit der eigenen Körperlichkeit intensiviert.

    Wenn man sich wirklich mal mit Gender befasst und der Ideologie die dahinter liegt und mit den Hauptbegründern John Money und der Feministin Gayle Rubin, dann kommt man schnell dahin zu erkennen, dass uns damit was auferlegt werden soll und nicht mit den Geschlechterrollen die wir biologisch haben.

    Laut Artikel 16 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, ist die Familie die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz der Gesellschaft. Laut Artikel 6 des deutschen Grundgesetzes steht Familie als Institution sowie die familiäre Erziehung unter dem besonderen Schutz des Staates. Also auch andere haben sich schon Gedanken über Familie, Kinder und die Zukunft gemacht. Es ist nicht alles so beliebig, wie manch einer es gern hätte.

    Derzeit probieren sich gerade viele in unterschiedlichsten Lebensentwürfe aus, es wird viel herumexperimentiert auch mit der Sexualität, aber es gibt eher ein Zurück zum Ursprünglichen, weil viele erkannt haben, dass wenn man alles faktisch auf dem Kopf stellt und harte Frauen und weiche Männer in den Beziehungen aufeinander treffen, am Ende die Familien dadurch zerstört werden und das unendlich viel Leid produziert. Und das heißt nicht, das die Männer wieder hart werden, und die Frauen weich und unterordnend, sondern Männer kommen wieder in ihre Stärke und Frauen kommen wieder an ihre Gefühle. Und die Stärke und die Gefühle sind wichtig wenn es um die Kindeserziehung geht. Vielleicht muss der Mann manchmal auch aushalten, wenn es nervend für ihn wird und vielleicht sollte die Frau auch mal an die Kinder denken, bevor sie sich trennt.

    Weil Kinder sind unsere Zukunft. Und die Zukunft sollte frei sein, mit starken, selbstverantwortlichen Individuen.

  30. 30
    Walli says:

    Lieber matrixen,
    was ist geschehen, dass du deine Umgangssprache so verändert hast?
    Ich musste deine letzten Beiträge manchmal zweimal lesen, da sie sich nach meinem Gefühl, energetisch von deinen früheren ganz abhoben… und auch deine frühere, eher liebevollere Art zu schreiben,… ist nun ganz anders, … mal abgesehen von deiner teils heftigen Wortwahl…
    Lichtgrüße von Walli

  31. 31
    matrixen says:

    Liebe Kleinschorschi,
    du kannst dir sicher sein, dass das Wort Schwuchteln in meinem Wortschatz kein Schimpfwort ist, ich kenne einige von ihnen und sie benutzen dieses Wort selbst hin und wieder, es wirkt bei ihnen eher belustigend, welches auch meine Ausrichtung war. Sollte ich dich damit in deiner emotionalen Balance etwas erschüttert haben, tut es mir selbstverständlich leid und entschuldige mich dafür. Ich persönlich habe es nicht so mit Schimpfwörtern, sie sind in meiner emotionalen Betrachtungsweise nicht vorhanden.
    Was du als Geschlechter- „Gleichklang“ bezeichnest, würde bei mir das Wort „Einklang“ bekommen, welches wohl beides richtig ist, nur aus einer anderen Sichtweise betrachtet ist. Bei den Reibungspunkten stimme ich dir völlig zu, sie würden dann weg fallen, aber auch dieser Punkt sehe ich als eine positive Eigenschaft an. Ohne Reibung kein Wachstum, kann ich in meiner Welt nicht nachvollziehen, … bei mir ist eher das Gegenteil der Fall, wenn zwei im gleichen Rhythmus rudern, nimmt man an Wachstumsgeschwindigkeit zu. Man brauch dann seinem Partner auch nichts mehr beweisen, denn er weiß es ja schon. Den anderen zu necken fällt dann auch weg, es trifft dann nämlich auch auf einen selber zu, … ich würde es als großen Harmonie Zuwachs betiteln. Ich denke auch nicht das die Anziehungskraft weg fällt und Stillstand einkehrt, im Gegenteil, es wird sich eher so anfühlen wie ein Turbolader im Auto, man hat mehr gemeinsame Energie zur Verfügung und wir werden uns anstatt auf dem Standstreifen, auf der Überholspur bewegen.
    Ich möchte dir damit aber nicht deine Version absprechen, denn jeder hat ein Recht auf seine Wahrheit und seinen ganz persönlichen Manifestationsbetrachtungswinkel.
    von Herzen matrixen

  32. 32
    matrixen says:

    Liebe Consciousness ,
    ich bin da total bei dir, alle Meinungen haben ein Recht auf Anhörung, egal wie sie ausfallen. Bis jetzt war oder ist es zum Teil noch so, das die Familie (Hetero) das höchste Ansehen bekommt und die Schwulen und Lesben die Gruppierung ist die keine Anhörung bekommen hat. Da ist es in der Welt ein wenig wie im Kindergarten, wenn man sein Kind nicht erhört, dann fängt es an lauter zu werden und zwar so lange bis man es registriert, das ist ein absolut natürlicher Vorgang. Und nur weil die Schwulen viel lauter um ihr Recht kämpfen müssen, heißt es nicht das sie auch mehr Rechte in Anspruch nehmen wollen, … ich denke es ist ihr innigster Wunsch, gleichberechtigt neben der Hetero- Familie zu stehen, so wie die Frauen ihre Gleichberechtigung den Männern gegenüber einfordern, womit sie ja auch völlig Recht haben … und das sag ich als Mann. 😉 Das gleiche Spiel im letzten Glied der Kette erarbeiten sich gerade die Zweigeschlechtlichen Menschen. Nun gut, ich sehe an deinen Wörtern, bitte berichtige mich falls ich falsch liege, dass du davon ausgehst das alle Gendermenschen künstlich, operativ entstanden sind, selbstverständlich gibt es das auch, aber es gibt auch eine sehr große Zahl an natürlich geborenen Zweigeschlechtern. Es ist sogar so, das weiß ich von einer Hebamme, das bei der Entbindung von Genderkindern, diese Zwangsweise zu einem Geschlecht um-operiert werden, … mit ein Grund warum sich öfters einige Menschen im falschen Körper fühlen. Unsere abneigende Haltung in der Gesellschaft diesen Menschen gegenüber, macht es erst möglich das diese Ereignisse so gut wie todgeschwiegen werden. Es ist unsere Ablehnung, die die Welt auf den Kopf stellt, nicht unsere Annahme.
    Ich glaube nicht das Familien geschützt werden müssen, denn die die keine Familie haben möchten, kämpfen nicht gegen die Familien, sie kämpfen für ihre Akzeptanz innerhalb der Familie und Gesellschaft einen anderen Lebensweg zu erfahren und zu gehen. Sie möchten doch nur die gleichen Rechte wie ein Familienmensch, die sie nicht bekommen, … an der Stelle müßte ich eigentlich die Frage stellen, wer hier vor wem geschützt werden müßte ? Es muß eigentlich niemand geschützt werden, dafür sollte man allen die gleichen Rechte zusprechen, das wäre mal echte Gerechtigkeit.
    Was Artikel 16 und alle anderen Gesetze und Rechte angeht, enthalte ich mich hier lieber, da es den Rahmen sprengen würde und wahrscheinlich noch mehr Unverständnis hervor ruft.
    Ich kann aber deine Sichtweise und Ängste auch verstehen, da das Buch aus deinem Blickwinkel eine völlig andere Geschichte erzählt … deswegen mag ich dich trotzdem und bin dir sogar Dankbar eine so intensive Unterhaltung mit dir zu führen.
    Drück dich von Herzen
    matrixen

  33. 33
    matrixen says:

    Hallo liebe Walli,
    ich hoffe doch das ich immer noch liebevoll bin, vielleicht ist es der Wandel oder die vielen Portalpartys die an mir vorbei rauschen. Ich bevorzuge es immer mehr direkt auf den Punkt zu kommen, nicht zu viel um den heißen Brei herum zu reden. Allerdings zählt auch zu einer meiner größten Schwächen die Ausdrucksweise, hier besitze ich noch ausreichend Entwicklungspotenzial. Manchmal wirke ich aber auch sehr provozierend, das liegt aber häufig an einer sehr differenzierten Sichtweise die ich oft einnehme oder in dem Fall oben, dass ich keinen Bezug zu Schimpfwörtern habe, sie existieren bei mir quasi nicht.
    Aber ist es nicht so, das nicht der Schreiber ausschließlich energetische Signale in seine Aussagen packt, sondern mindestens gleichermaßen oder auch öfter mit Überhang auf der Empfängerseite, emotionale Energie mit in Verständnis einfließt ? Das halbe Leben ist doch manchmal ein einziges Missverständnis und wer hat dann die Schuld, der es erklärt hat oder der es so Verstanden hat ?
    Ich bin dir auf jeden Fall dankbar, das du es ansprichst, wenn es dir auffällt … und werde es einfach mal beobachten.
    In Dankbarkeit und Hochachtung liebevoll
    matrixen

  34. 34
    matrixen says:

    Hmmhhhh … ich habe das Gefühl nicht richtig verstanden zu werden und versuche es noch mal anders. Es ist nicht so gemeint, dass es in der Zukunft nur noch Gender gibt und Männlein und Weiblein wegfallen, nein, in der Zukunft gibt es Mann + Frau + Gender auf gleicher Augenhöhe, … und wenn es nach mir geht, nehmen wir die Tierwelt gleich dazu. Es ist wie eine Zusatzerfahrung, eine Erweiterung des Lebens. Auch sehe ich es so, das ein Gender nicht eine Mischung aus Männlein und Weiblein ist, sondern beide Teile in voller Dimension besitzt, also ein doppeltes Spektrum an Möglichkeiten hat, … was ihn nicht besser macht, nur anders. Das ist wie mit dem Bier, es gibt Helles und Dunkles Bier, für die Kinder noch Malzbier und für alle denen das noch nicht reicht, gibt’s das Genderbier in diesem Fall das Weizenbier. Nun ist kein Bier besser wie das andere, denn der Verzehr hängt immer von der Person und ihrem Geschmacksempfinden ab. Nun könnte das Helle Bier sagen, ich war als erstes da, sozusagen das Original und der Rest ist eher sowas wie ein billiger Abklatsch von mir, das Spülwasser sozusagen, mich müßt ihr fördern.
    Beim Bier klingt es irgendwie lächerlich oder belustigend, bei uns Menschen ist es aber die absolut normale Umgangsart, in meinen Augen nenne ich es traurige Realität.

  35. 35
    Consciousness says:

    @Matrixen
    Mit dir zu reden ist ein bischen wie wenn wenn man mit einem Versicherungsvertreter spricht. Viele bunte Worte und am Ende hat man drei Verträge unterschrieben und ärgert sich, weil man das eigentlich gar nicht wollte. Jeder Mensch hat die grundlegenden gleichen Menschenrechte da bin ich ja noch ganz bei dir. Und das jeder den Lebensentwurf leben soll, den er will, da auch. Ob er das heutzutage noch kann, da gehen die Meinungen schon auseinander. Das es eine sehr große Anzahl an geborenen Zweigeschlechlern gibt, da möcht ich widersprechen, das ist Unfug. Das kommt vor, aber nicht in sehr großer Anzahl.

    Mit den Homosexuellen, ich find sie haben mittlerweile die gleichen Rechte und Akzeptanz kann man nicht erzwingen. Auf You Tube gab es jetzt mal einen Tag, an dem es um das Thema Homosexualität ging. Da wurden Videos von You Tube beworben, die sich mit diesem Thema beschäftigten. Es gab für die Videos , die Millionen von Klicks hatten, weil sie weltweit beworben wurden, und die auch gut gemacht waren, vorwiegend Dislikes. Da hat man mal gesehen, wie die Menschen wirklich über dieses Thema denken. Jeder soll so leben wie er will, was jemand in seinem Schlafzimmer treibt, kann ja sowieso niemand nachprüfen, aber ich finds unehrlich, wenn uns medial eine Welt vorgespeilt wird, die Leute aber völlig anders denken.

    Ängste das die Welt von Homesexuellen und Transexuellen übervölkert wird hab ich keine, was die du mit Buch meinst weiß ich nicht, vielleicht die Bibel. Zum Thema Bibel, ich bin nicht religiös, bin sogar der Meinung , das es Jesus Christus nie gegeben hat, aber ich glaube das die ganzen dicken Bücher von Leuten geschrieben wurden, die schon grundlegend über die Dinge nachgedacht haben. In der Bibel ist Homosexualität übrigens ein kleines Randthema.

    Im großen und ganzen kämpf ich nicht für Familie, bin selber ziemlicher Einzelgänger und auch nicht gegen Homosexualität, soll jeder so leben wie er will, aber ich denk viel nach. Du bist in deiner Rhetorik spitze, aber die Welt ist derzeit eben nicht so, dass alles super für jeden ist und das alles immer positiv für den einzelnen ist. Und daran haben die Medien einen sehr großen Anteil und die Vordenker in Geheimbünden die die Menschen absichtlich manipulieren und allein auf das materielle und sichtbare konditionieren wollen.

    Warum es mir geht, dass jeder seine Meinung sagen darf zu jedem Thema und das sich diese Vielfalt auch in den Medien wiederspiegelt. Und das ist derzeit nicht mehr der Fall und damit wird genau das Gegenteil erreicht von dem was beabsichtigt ist.

    Gerade weil ich für eine bunte , freie Welt bin, bin ich dafür, das Themen offen diskutiert werden und es nicht eine Meinung gibt an der sich alle orientieren müssen.

  36. 36
    matrixen says:

    Liebe Consciousness,
    jetzt hab ich mich erst mal weggeschmissen vor lachen, Versicherungsvertreter haben bei mir einen ähnlichen Stellenwert wie Bänker und die wiederum einen wie Hundescheiße am Schuh, sie ist äußerst unangenehm und bringt ja doch meistens kein Glück. Eine große Anzahl hängt immer vom Betrachter ab, von daher kann es gut sein das meine große Zahl und deine große Zahl in der Vorstellung weit auseinander klaffen, deswegen lass ich den Unfug einfach mal stehen wo er ist. Zu deiner YouTupe Geschichte fällt mir eigentlich nur eins ein, wir müssen niemanden lieben, dafür aber respektieren.

    Mit dem Buch meine ich nicht die Bibel, da nicht gelesen, sondern dein Buch des Lebens aus deiner ganz persönlichen Sichtweise. Das ist ja cool, ich bin auch keiner Religion angehörig und doch glaub ich an Jesus Christus, da ich schon einige Erfahrungen mit seiner Energie machen durfte, sie ist sehr Powervoll.
    Den Rest würd ich wohl so Unterschreiben, bis auf die Schuldzuweisung auf die Medien. da immer 2 zu einer Geschichte gehören, es gibt einmal den Manipulator und den der sich Manipulieren lässt.
    Ein Gender kommt selten allein …
    LG matrixen

  37. 37
    Consciousness says:

    @Matrixen
    Ungefähr 1 geborenes Kind von 2000 ist intersexuell. Ob das nun viel oder wenig ist, dass ist natürlich Ansichtssache. Die überwiegende Mehrheit wird damit mit einem eindeutig zuordenbaren Geschlecht geboren. Bei vielen intersexuellen Babys, ist das Geschlecht trotzdem zuordenbar, weil die Merkmale des zweiten Geschlechts verkümmert sind und nicht zur Fortpflanzung geeignet. Von sogenannten Hermaphroditen wird schon in der Antike berichtet. Natürlich gibt es in der Natur immer wieder Abweichungen, was nicht bedeutet das das zur Norm wird, rein genetisch gesehen. Die Intersexuellen heute entstehen vor allem dadurch, weil unsere Gewässer voll sind mit Östrogenen der Antibabypille und mit Weichmachern für Plaste, die ähnlich wirken. Auf dem Pazifik schwimmt eine Insel vorwiegend aus Plastemüll die ist so groß wie Mitteleuropa. Im Wasser selbst befinden sich winzige Plasteteilchen, die von den Fischen aufgenommen werden und damit auch in den Nahrungskreislauf den Menschen gelangen. Die Weichmacher und Östrogene vermischen sich in Flüssen mit dem Trinkwasser, welches auch zur menschlichen Nahrungsgrundlage gehört. Es gibt zunehmend männliche Fische, die auch weibliche Geschlechtsmerkmale haben, weil sie in dem Wasser leben. Wenn es vermehrt Intersexuelle gibt, dann nicht weil die Evolution eine größere Vielseitigkeit erreichen will, sondern weil durch Umweltverschmutzung unsere Gewässer so verseucht sind, dass die darin befindliche Chemie unsere Genetik angreift. Intersexuelle Menschen sollten nicht diskriminiert werden, es sind genauso Menschen wie alle anderen.

    Jesus Christus hat es nachweislich nicht gegeben. Es ist eine ausgedachte Bildgeschichte um den Menschen grundlegende Werte nahe zubringen. Da die, die sich diese Geschichte im Laufe der Jahrhunderte ausgedacht haben, Menschen waren und damit fehlbar, schuf man einen unfehlbaren Jesus Christus. Dieser ist ein Ideal, wohin der Mensch sich entwickeln kann und was er dazu beachten sollte. Die biographischen Daten von Jesus wurden an Feste und wiederkehrende Naturereignisse angeglichen, die es vor Jesus schon gab. Weihnachten ist nicht Jesus Geburt, sondern Wintersonnenwende. Ostern ist nicht Auferstehung, sondern der Sonntag nach dem ersten Vollmond, der auf die Frühjahrs-Tag und-Nachtgleiche folgt, also Frühlingsanfang, weil die Tage wieder länger werden, da die Sonne zurückkommt. Es ist damit nicht die Auferstehung von Jesus die gefeiert wird, sondern die Auferstehung des Lebens über den Tod in der Natur. Weil im Winter wächst nichts. Pfingsten soll Jesus als heiliger Geist zurück auf die Erde gekommen sein. In Wirklichkeit wurde zu diesem Zeitpunkt das jüdische Schawuotfest gefeiert und noch früher das Fest des Wachstums. Hat man einfach übernommen. Der Name Jesus Christus ist ein Wortspiel. Jesus bedeutet der Retter, Christus der Gesalbte. Der Retter deshalb, weil im Tanach, das spätere alte Testament, auf einen solchen verwiesen wurde. Der Gesalbte, weil Kaiser Augustus, der genau zu dem Zeitpunkt lebte, den letzten ägyptischen Pharao tötete und damit in seine Herrschaftslinie trat und mit dem Namen der Gesalbte dieser Herrschaftsanspruch auf die Jesusfigur zeremoniell übertragen wurde. Es gab niemanden mit dem Namen Jesus Christus. Die Göttlichkeit von Jesus wurde im Jahr 325 beschlossen, das angebliche Geburtsjahr wurde im Jahr 525 errechnet. Es hat einen Jesus Christus nie gegeben, trotzdem sind seine angeblichen Lehren richtig.

    Die Schuldzuweisung zu den Medien, mir geht es nicht um Schuld. Mir geht es darum das gesagt werden darf, was richtig ist und was falsch ist. Wenn in in den Nachrichten eine Situation dargestellt wird, die völlig verdreht ist, dann ist das keine Ansichtssache, sondern eine Lüge. Wenn ich zu einem Arzt gehe, dann erwarte ich mir keine Heilung, sondern das er mir Wege zu der Heilung aufzeigt, weil er ein größeres medizinisches Verständnis als ich hat und nicht das er mit Chemie nur das Symptom ausschaltet. Von einem Politiker erwarte ich, dass er grössere Zusammenhänge erkennt, weil er sich tiefer mit einem Thema beschäftigt hat und nicht das er sich von Geld und Macht beeinflussen lässt. Und von den Medien erwarte ich mir Objektivität und nicht Parteilichkeit und Wertung. Grundlegendes Anzeichen von Manipulation ist ja gerade das es vom Manipulierten nicht erkennbar ist. Also ist es zu einfach zu sagen, ja der Manipulierte braucht sich ja einfach nicht manipulieren zu lassen.

    Und respektieren muss man niemand wegen seiner sexuellen Ausrichtung. Respekt kann man für jemand haben der eine besondere Leistung erbracht hat, der eine bestimmte Haltung hat, der in einer Situation sich sinnvoll verhalten hat. Respekt ist eine Art der Wertschätzung, das man allgemein jeden Lebewesen zukommen lassen kann und manch einen besonders. Für mich ist unwichtig ob jemand hetero-, oder homosexuell ist. Für mich ist wichtig, wie jemand als Mensch ist und ich denk darüber nach warum Homosexualität derzeit medial so unterstützt und gefördert wird. Geht es da wirklich um Toleranz, wie es vorgegeben wird oder fängt da die Manipulation schon an, von Leuten die sehr genau wissen, wie der Mensch tickt und was er für Sehnsüchte hat? Aber da kann jeder seine eigenen Antworten finden und die müssen ja auch nicht immer gleich bei allen sein.

  38. 38
    matrixen says:

    Liebe Consciousness ,
    zum Glück haben wir nicht die gleichen Antworten, sonst hätten wir uns ja nichts mehr zu sagen und könnten auf unsere wundervolle Diskusion verzichten. Was Jesus angeht, darf ich sagen, habe ich schon wieder was gelernt, dieses ist mir neu, nehme es aber gerne dankend an. Es ist aber schon verblüffend, welche Energie dahinter steht. Ich bin Nebenberuflich Energie-Coach und habe schon die einen oder anderen energetischen Spielchen und Versuche in seinem Namen durchgeführt. Ich bin einige Male davon echt positiv überrascht gewesen, welche Power hinter diesem Namen steht. Im Grunde genommen ist es mir heute auch wurscht, ob der Typ wirklich da war oder nur zu den FakeNews gehört, mit der Energie kann man auf jeden Fall viel bewegen.
    Das man Schwule und Lesben nicht fördern muß, da bin ich voll bei dir … allerdings gilt dies für mich auch für die Familie, die muß auch nicht gefördert werden. Meine Meinung ist, wenn etwas gut ist, benötigt es keine Förderung, es wird sich automatisch etablieren.
    Ich respektiere grundsätzlich jeden, da ich auch von jedem respektiert werden möchte …. … ob ich dann etwas für mich annehme oder nicht, steht auf einem anderen Blatt Papier.
    Wer Manipuliert wird, hat mindestens noch eine Aufgabe im Leben zu erledigen, nämlich diese zu erkennen und vielleicht noch zu lernen wie er sich diese für die Zukunft nicht mehr ins Leben zieht. Ich habe so ziemlich jede Erwartungshaltung aufgegeben, denn das bringt mich mehr in die Eigenverantwortung und reduziert ungemein die Endtäuschungen.

    Wo ich mich etwas schwer tue, ist die Genderbegründung, ich kann mir weniger vorstellen das es von Plastikpartikeln und so kommt, denn wie du ja schon sagtes, man kennt sie schon aus der Antike und dort waren diese Sachen noch nicht so verbreitet. Ich glaube das der Körper eines Menschen schon ein kleines Wunderwerk ist und trotz all den Belastungen, aus diesen Sachen relativ ungeschadet wieder heraus kommt, wenn er es denn will. Die Möglichkeiten sind Groß, physisch wie Geistig. Mich persönlich stören diese Dinge relativ wenig, ich komme so selten im Pazific vorbei und hab auch noch kein Plastik dort hinein geschmissen. Ich achte drauf regelmäßig zu entgiften, sowohl physisch als auch geistig und die Pille habe ich auch noch nicht genommen. Was diese Dinge angeht, habe ich ein ruhiges gewissen.

  39. 39
    matrixen says:

    Wir befinden uns doch gerade im Aufstiegsprozess, wir wachsen quasi an uns selber und irgendwie muß ja das Wachstum irgendwo herkommen und hingehen. Was heißt denn Wandel, wir wandeln uns, das Klima wandelt sich … , es ist der Inbegriff vom Leben, ohne Wandel kein Leben. Es gehen alte Dinge von uns und kommen neue Sachen zu uns, in kurz, loslassen und annehmen. Man kann sich das so vorstellen, das man auf einer Leiter steht und zwar ganz oben. Was tun wenn man ganz oben auf der Leiter steht ? Entweder man steigt wieder hinab, welches der Ausstieg vom Aufstieg bedeuten würde, oder man verlässt die Leiter am oberen Ende und schaut ob man ein anderes Aufstiegsbeförderungsmittel findet. Da wir bis jetzt nur die Leiter kennen, als Aufstiegsmöglichkeit, erkennen wir z.B. den Fahrstuhl noch nicht als neue Leiter an, … ist er ja auch nicht, Leiter ist Leiter und ein Fahrstuhl funktioniert total anders, er hat mit einer Leiter mal so gar nix gemeinsam außer das es nach oben und unten geht. Im Fahrstuhl die Sprossen zu suchen, die man hinauf gehen will, ist zwecklos. Jetzt kommt der Übergang, denn ich muß jetzt dann arbeiten … , Dualität, können wir loslassen, alte Gedankenmuster werden sich total auflösen müssen, damit neues kommen kann … wir können die alten Strukturen nicht mit in die neue Welt nehmen es ist nicht möglich. Der Fahrstuhl hat keine Sprossen, er funktioniert nach einem völlig anderen Prinzip. Reibung hat eine Grenze, in einem bestimmten Bereich funktioniert sie super, aber da wo wir hin wollen, ist die Reibung so groß das es auf Mord und Todschlag hinaus läuft, deswegen werden wir die Dualität verlassen dürfen und in einem Prinzip des Einklangs wiederfinden, da es bei mehr Energieaufnahme noch weiter zusammen schweißt. Bitte macht euch mit dem Gedanken vertraut, das die Dualität uns verlassen wird und wir es sind, die diese loslassen müssen.
    LG matrixen

  40. 40
    Walli says:

    Lieber matrixen,
    mag sein, dass du glaubst, dass deine Überlegungen allgemeine Gültigkeit haben, und ich nehme in vielen Dinge gern Lehre an… Doch bleibe ich hier bei meinen eigenen Vorstellungen, für die Zukunft und die Erschaffung einer NEUEN ERDE in mir.. .
    Ich wünsche mir zutiefst eine neue Erde, in der Frauen wieder liebevoll ihr FrauSein leben können, so wie jede es für sich fühlt und ihrem Denken und ihren Talenten und Möglichkeiten entspricht. Und in der Männer liebevoll auch ihr MannSein leben können, so wie sie es sich vorstellen und für sie passend ist. Sie einander tief und innig und kraftvoll lieben und zu einander stehen…
    Wie sie gemeinsam ihre Kinder erschaffen und großziehen und für sie da sind… Familie leben, in ihrer bunten Vielfalt…
    Genau diese Vielzahl der verschiedenen Charaktere macht doch erst eine wunderbare und liebenswerte Welt aus. Wenn wir dann noch Frieden, Gesundheit, Liebe, Achtung voreinander und Achtsamkeit, sowie Freude bei all unserem Tun und (möglichst) alle anderen, positiven Eigenschaften einfließen lassen können, wäre das super…
    Und sollten sich dann weiter gleichgeschlechtliche Beziehungen ergeben und sie liebevoll und freiwillig ohne Zwang gelebt werden, ist das auch okay für mich…
    Auch wenn sich Menschen beiderlei Geschlechts weiter einfinden, ist auch das für mich in Ordnung, als Laune der Natur. Ich würde sie nie degradieren…
    Allerdings ist es für mich nicht okay, wenn nur mit gleichgeschlechtlicher Liebe, nur das AndersSein durch die Zweigeschlechtlichkeit, als Propagandamittel genutzt wird. Wenn Schau damit gemacht wird, dass Menschen, (die in ihrer Art schon seit der Antike beschrieben wurden) JETZT auf einmal als das „non plus ultra“ beschrieben werden.
    Die in den Medien Seiten für Seiten füllen, um den Menschen, die völlig normal als Frau und Mann leben und Familien gründen, zu suggerieren, „HE… IHR DA, WAS WOLLT IHR DENN… – WIR SIND DOCH DIE VÖLLIG NORMALEN!!!“
    Ich bin auch kein Kirchengänger und kenne mich nicht besonders in der Bibel aus… doch glaube ich zutiefst, das die Zweigeschlechtlichkeit aus einer Laune der Natur und unserer desolaten Umwelt entsteht. Bei dem Schindluder, dass wir mit unserem Planeten, unserer einstmals herrlichen Mutter Erde betreiben, werden wir vielleicht zukünftig noch mehr Babys bekommen, die diese Probleme erleben müssen…
    Es können natürlich auch einzelne Erfahrungen einzelner Seelen sein, wer weiß das schon… –
    Aber ich kann nicht erkennen, nicht fühlen und auch nicht sehen, was das mit Gottes Plan und unserem Aufstieg zu tun hat.
    Vielmehr lässt mich das eher betroffen reagieren und ganz für mich allein, noch mehr für eine saubere Umwelt, in den Bereichen tun, wo ich hinwirken kann…
    Und zu der Zunahme der gleichgeschlechtliche Liebe kann ich nur sagen, dass für mich persönlich alles okay ist, was im Rahmen bleibt und was im Einverständnis zwischen den Betreffenden liebevoll geschieht.
    Was ich jedoch unmöglich finde und was mich erheblich stört, ist das totale SchönReden und zur Schau stellen, was manche Paare machen… und das die Medien propagieren…
    Andersherum habe ich aber Respekt vor denen, bei denen es ersichtlich ist, dass sie ihre gleichgeschlechtlichen Partner lieben und zu ihnen stehen.
    Aber deine Einstellung, dass diese anderen Menschen jetzt unsere Zukunft wären und wir auf dem Wege sind, uns alle dahin zu entwickeln, so wie ich es in deinen Zeilen herauslese, kann ich für mich nicht annehmen…
    Und ganz ehrlich. ..das will ich auch absolut nicht.
    Ich lebe als Frau, Mutter und Großmutter (und auch als Heilerin) ein absolut erfülltes Leben, fühle mich als Frau großartig, weil seit der Schulzeit von meinem wunderbaren Mann geliebt, und bin trotz aller meiner Krisen in meinem Leben, der Meinung, dass genau das Leben, dass ich lebe, ein für mich ein sinnvolles und schönes Leben ist.
    Gott hat uns als Mann UND Frau erschaffen. Und wollte, dass wir wachsen und uns vermehren. Und genau das machen Milliarden Menschen auf unserem Planeten seit langer Zeit. Und das ist genau das, wozu wir erschaffen wurden. UND DAHER IST ES JETZT ZEIT, SICH DIESE DINGE EINMAL GENAUER INS GEDÄCHTNIS ZU HOLEN…
    ALS MANN UND ALS FRAU ZU WACHSEN… heißt für mich persönlich, auch immer wieder zu schauen, ob ich noch in die richtige Richtung, nämlich in Liebe und Frieden zu unserem Schöpfer, zu unserer Erde und den Lebewesen darauf, hin wachse…
    Daher halte ich es für sehr wichtig, wieder mehr ENERGIE in das total Normale, in unser FrauSein UND MannSein zu geben, das mit Kraft und Liebe zu stärken, unsere Vergangenheit, jeder für sich und doch auch gemeinsam, zu heilen.
    Denn Energie die wir aussenden, läßt DAS, wo wir sie hinsenden, wachsen. Und wir sollten genau schauen, was oder wen wir mir unserer Energie füttern…
    Und dabei zu wachsen, jede/r für sich und auch gemeinsam, in eine natürliche und möglichst achtsame und liebevolle Richtung…
    Und alle gleichgeschlechtlich Liebenden nehmen wir liebevoll mit, im Wissen, dass sie derzeit andere Erfahrungen machen möchten als wir, und dass diese Erfahrungen für sie ganz normal sind. Aber für uns eben unsere Erfahrungen als Mann und Frau normal sind und wir sie dennoch akzeptieren, so wie auch diese Menschen uns akzeptieren sollten, als Gottes Schöpfung, die ER auf Erden so erschaffen hat, zur Gründung unserer Familien und um das Fortbestehen des Menschen zu sichern.
    Und um abschließend auf die Transgender zu kommen…für mich sind diese Menschen zutiefst Hilfe bedürftig, und brauchen unsere ganze Liebe, denn es ist ein sicher immer währender Kampf, bis sie sich entschieden haben, zu welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlen… Und wir sollten sie wenn wir sie in unserer Nähe oder Familie haben, so lieben wie sie sind. Weil sie genauso Mensch sind, wie jeder andere auch, aber leiden, eben so zu sein.
    Dass sie uns aber suggerieren, (in Einzelfällen) sie wären die tollen, die besonderen Menschen, hilft Ihnen nicht weiter. Psychologisch ist das eine verdrehte Welt, mit einem falschen Denken…
    Diese Menschen sollten verstehen, dass sie anders sind, weil eben nicht Mann oder Frau,… sich in jeglicher Form helfen lassen, und sich gerade deshalb ein würdiges Leben, so wie es ihrem Denken entspricht, aufzubauen…
    Das, lieber matrixen (und alle hier), ist meine persönliche Vorstellung der Zukunft. DU kannst ja anders denken, … so wie jeder Mensch das Recht auf seine eigene Meinung hat… Und die ebenfalls klar äußern darf.
    Und zur endenden Dualität und dem Zurückgehen in die Einheit;… ich habe inzwischen auch genügend Erfahrung in tiefsten Meditationen, durch Kurzerleuchtungen, um zu wissen, dass man die Einheit mit allem was ist, auch wunderbar als Frau und ganz bestimmt auch als Mann erfahren kann… 😉
    Ich glaube zutiefst, dass es die vollkommene Bereitschaft der Erfahrung dazu und das Licht in uns ist, die den Weg in die Einheit, /die alles was man sich darunter vorstellt, noch unendlich weit übertrifft,/ uns dann ebnet…
    Wir brauchen dann keinen Fahrstuhl mehr, denn das Licht GOTTES wird uns wahrhaft schweben lassen… wenn wir in Annahme und Liebe unseres Selbst dazu bereit sind, zurück zu unserem Ursprung zu gehen…
    Wünsche allen Lichtarbeiterinnen und Lichtarbeitern ein wunderschönes und lichtvolles Wochenende.
    Morgen ist Vollmond und PORTALTAG. Ich spüre schon die langsam einfließenden, noch lichtvolleren Energien, die mich nicht ruhen lieben, diese Zeilen zu schreiben…
    NAMASTE‘ Lichtgrüße von Walli

  41. 41
    Ti-Amat says:

    Bekommt ihr Kerle denn nie den Hals voll? Deklariert euch als Opfer, dabei existiert doch eine Gesellschaftsform, die ein wahrer feuchter Männertraum ist/entspringt. Wieviel Einfluß und wieviel Macht wollt ihr denn noch haben um endlich zufrieden zu sein? Erschafft etwas und jammert am Ende, dass es nicht so läuft wie erhofft!

  42. 42
    Kleinschorschi says:

    Liebe Walli!
    Wow! Einfach nur DANKE!
    Herzgruss Kleinschorschi

  43. 43
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Walli,
    Sehr schön geschrieben, entspricht meiner Weltanschauung.

    Ja, das wird ein kraftvolles und energetisches Wochenende 🙂

    Hallo Ti-Amat,
    Welche Kerle meinst du denn genau? Mich und Meinen Artikel oder einfach pauschal alle Männer weltweit? Da sind wohl noch viele offene wunden vorhanden was das Thema Mann betrifft. Alles gute!

    Herzliche Grüße
    Alex

  44. 44
    matrixen says:

    Liebe Walli,
    es ist mir ein inneres Blumenpflücken deine Meinung anzuerkennen, ein zwei Missverständnisse aus den Weg zu räumen und meinen Senf auf´s Tofu- Würstchen drauf zu geben. Ich verstehe sehr gut was du fühlst, kann es auch sehr gut nach empfinden, denn viele neuen Dinge machen Angst, Abnormalität macht Angst, für manche macht sogar die Zukunft Angst. Aber lass mich erst mal ein paar Missverständnisse aus den Weg räumen, damit unsere Welt wieder etwas rosiger wird, denn bei dem Thema scheine ich ein Händchen für Missverständnisse zu haben. Also ich meine nicht das in Zukunft ausschließlich Gender über den Planeten laufen, natürlich gibt es auch den klassischen Mann und die klassische Frau in der Zukunft. Es ist eher so, dass zu Mann und Frau der Gender gleichwertig hinzu kommt, er ist nicht besser, aber auch nicht schlechter wie jeder andere auch, sehe es einfach als gleichwertige Bereicherung der Erde und ihren Erfahrungswerten. Zu dem finde ich es äußerst komisch, wieso ihr den Auftritt in der Öffentlichkeit nicht für gut heißt, wo ist da bitte das Problem, denn 98% der Medien ist mit Heteros gefüllt, von denen auch ein guter Prozentsatz in meinen Augen nicht wirklich eine vernünftige Vorstellung bietet …, wobei an dieser Stelle auch gesagt werden muß, auf beiden Seiten ist wohl eher das der größte Schwarze Peter an den Darstellungen die Medien haben, oder ? Nächstes Missverständnis ist die Einheit ohne Mann und Frau, … natürlich können Mann und Frau auch in Einheit leben, dieses bezog sich in meinem vorherigen Text auf genannte Reibungspunkte, denn mit diesen wird es keine Einheit geben. Wenn Mann und Frau in Einklang miteinander leben, sind sie ja schon eine Einheit, das gibt es heute auch schon, wenn auch seltener.
    Ok …, super … machen wir doch noch ein wenig weiter. Ja, meine Worte haben für mich allgemeine Gültigkeit, so wie deine Worte für dich, hoffe ich. Gottes Plan, … ist für mich, mein Plan, denn mein Gott sitzt nicht im Außen, ich bin es selbst. Ich bin der Schöpfer meines Lebens, … auch wenn ich mir unter den Christen mit dieser Aussage nicht gerade viel Freunde mache, ist es meine feste Überzeugung. Ich selbst bevorzuge es auch, mich abseits der Normalität zu bewegen, da diese der Inbegriff für ausklammern anderer Lebewesen und Lebensweisen ist, um nicht Schubladendenken zu sagen.
    Akzeptanz lese ich aus deinen Worten, Gleichberechtigung aber nicht, berichtige mich bitte falls ich falsch liege, … Mann + Frau Familie mit ihren Charakteren beschreibst du mit „super“ , … Gleichgeschlechtliche mit noch „okay“ … und Gendermenschen als „Laune der Natur“ ?
    Wo ich mit dir im Einklang liege ist, das diese Menschen Hilfe benötigen, … nämlich unsere Hilfe, nicht in Form von Mitleid, sondern in Form von Respekt, gleichberechtigte Annahme auf der selben Augenhöhe , … Gender und Gleichgeschlechtliche als normal ansehen, ich glaube das ist ihr größter Wunsch. Wenn sie leiden, dann leiden sie weil wir ihnen kein Raum lassen und schon gar nicht in den Medien.
    Ich bin weder Schwul, noch Lesbisch, noch Gender und doch räume ich ihnen das Recht ein, welches jeder anderen Familie zusteht, was eigentlich schon schlimm genug ist, denn warum sollen Familien einen höheren Standpunkt bekommen als Singles.
    LG matrixen

  45. 45
    Consciousness says:

    @ Matrixen
    Warum ist jeder für sein Leben selbst verantwortlich, außer die Gender und Gleichgeschlechtlichen, da sind die Medien dran schuld und die Gesellschaft? Wenn sie leiden, dann leiden sie weil sie sich für dieses Leben entscheiden. Das Pendel fängt an zurück zu schwingen. Da ändern auch Diskussionen und mediales Dauerfeuer nichts. Das wird noch zunehmen. Jeder hat das Recht so zu leben, wie er leben möchte und wer sich für ein Leben als Aussenseiter entscheidet, der muss auch mit den Konsequenzen davon leben. Wer in der Mitte mit schwimmen will, der muss auch mit den Konsequenzen leben. Jedes Ding hat zwei Seiten, es ist nicht alles nur positiv oder negativ. Wenn man sieht was wir aus der Erde gemacht haben, nicht nur mit der Umwelt, sondern auch gesellschaftlich, da kann man ja gar nicht anders, als zu erkennen, dass hier was falsch läuft. Und jetzt wirds wieder richtig gestellt.

    Du schreibst du hast schon die einen oder anderen energetischen Spielchen im Namen von Jesus Christus durchgeführt und warst überrascht welche Power hinter diesen Namen stand. Da es Jesus Christus nicht gab, kannst du auch dessen Power nicht spüren. Es sind häufig Seminare wo so etwas zelebriert wird, Erzengel Michael wird auch gern angerufen. Es ist eine Art der Konditionierung mit der da gearbeitet wird. Wenn gesagt wird, man wendet sich an Jesus Christus, dann werden damit automatisch innerlich Verhaltensweisen aufgerufen, zu denen dieser Jesus Christus geraten haben soll. In Europa leben wir in einem christlichen Kontext, auch die Leute die noch nie in einer Kirche waren und wissen daher, was sich mit dieser Geschichte verbindet. Das ist drin in uns seit Jahrhunderten. in Asien mag das anders aussehen, da bewirkt vielleicht die Anrufung von Buddha oder Konfuzius etwas ähnliches.

    Was du aber spüren kannst, statt der Christusenergie, ist die Liebesenergie. Die Liebe ist die höchste Energieform und da kommt man eben zu Vergebung und Demut und Nachgeben. Und wenn man vergibt und nachgibt, dann kommt man weg von dem anderen und kommt zu sich selbst. Nicht der andere ist das Problem, man selbst hat den Groll in sich. Nicht Jesus Christus spricht zu einem, sondern man wird mit sich selbst konfrontiert. Und da wir alle nur Teil von etwas größerem sind und dieses Größere nicht gegen sich selbst kämpfen kann, weil es dann keine Einheit mehr wäre, wird man dadurch eben den Frieden finden, wenn man auf sich selbst zurückgeworfen wird. Und die die sich diesen Jesus Christus ausgedacht haben, nämlich die Juden im Kampf gegen die Römer im sogenannten großen jüdischen Krieg, eh die was von Energien und Rücksicht und Menschlichkeit erzählt hätten, dachten sie sich eben die Jesusfigur aus, damit wenn sie schon nicht überlebten, wenigstens ihre Werte überlebten. Aus damaliger Sicht hat das einen Sinn gemacht, aus heutiger Sicht ist es an der Zeit Dinge wieder richtig zu stellen. Wenn man Jesus Christus mit dem Wort Liebe austauscht, dann stimmt wieder alles. Wie würde die Liebe in einer Situation entscheiden?

    Wenn du dich mit der Bibel mal befassen willst und gar nicht weißt wo du anfangen sollst und glaubst das alles gar nicht verstehen zu können, dann empfehl ich dir das Buch Jesus Sirach. Der Name Jesus hat in dem Fall nichts mit dem berühmten Jesus zu tun, sondern es ist der Verfasser, da Jesus damals ein viel gebräuchlicher Name in der Gegend der Bibelentstehung war. Das Buch Jesus Sirach gehört zu den Apokryphen, das sind Teile in der Bibel, die lange Zeit aus der Bibel heraus genommen wurden, in den aktuellen Ausgaben aber oftmals wieder enthalten sind. Es sind nur wenige Seiten, die aber sehr klar und verständlich und nicht in der üblichen Bildersprache geschrieben sind und Anweisungen fürs richtige Leben geben. Wie Mann und Frau sinnvollerweise miteinander umgehen sollten, da steht auch einiges dazu. Vielen wirst du bestimmt zustimmen können und wäre sogar verwendbar für deine Arbeit als Coach, weil es eben sehr verständlich geschrieben ist.

    Das die Dualität auf der körperlichen Ebene verschwindet glaube ich nicht, weil es ein äußerer , materieller Ausdruck ist und es diese Dualität hier gibt, um zu lernen auch den Gegensatz zu lieben und zu integrieren, was ein innerer Prozess ist.

    Du schreibst das du noch kein Plastik in den Pazifik geworfen hast und auch die Pille noch nicht genommen hast. Doch hast du. Oder hast du keine Artikel zu Hause die in Asien hergestellt wurden, deren Herstellerfirmen ihr Zeug ins Meer kippen, damit es für uns schön billig ist? Hätten die in Asien die gleichen Standards wie in Deutschland, dann wär das ganze Zeug auf einmal fast so teuer, als wenn man es hier herstellen würde.

    Und mit der Antibabypille dasselbe. Frau nimmt Pille, geht auf Toilette, Wasser geht in Kanalisation, dann ins Klärwerk, feste Bestandteile bleiben im Klärwerk, Chemie bleibt teilweise im Wasser, geklärtes Wasser geht zurück in die Flüsse, Trinkwasser wird aus Flüssen und Talsperren gewonnen, Mensch dreht Wasserhahn auf, trinkt es und nutzt es zur Zubereitung von Speisen, Chemie reichert sich im Bindegewebe an, wird dort wieder abgegeben und beeinflusst Genetik. Warum wird die Pille genommen? Damit man permanent Sex haben kann und das auch mit Leuten mit denen man niemals eine Beziehung oder gar Kinder haben will. Fruchtbar ist die Frau maximal 6 Tage im Monat, Verhütung wäre also auch anders möglich. Außerdem durch Sex verbindet Mann und Frau energetisch sich miteinander. Aus Sicht der Liebe macht es also keinen Sinn mit jemand Sex zu haben, mit dem man nicht dauerhaft zusammen sein will, weil wenn etwas verbunden wird und dann wieder getrennt wird, verursacht das oft seelische Schmerzen, die die Liebe nicht verursachen würde.

    Was ich sagen will, kein Mensch ist eine Insel. Wir gehen gemeinsam in die Zukunft oder wir gehen gar nicht. Und da wir uns in der Aufwärtsbewegung befinden, werden wir alle durch höhere Energieeinstrahlung in Bewegung in die richtige Richtung kommen. Man könnte auch Gott sagen, aber Energie klingt schöner. Meint aber das das gleiche.

  46. 46
    Consciousness says:

    @Matrixen
    Anmerkung zu meinem letzten Post.
    Der grosse jüdische Krieg begann im Jahr 66, ich meinte aber die ganze Zeit der Auseinandersetzung der Juden mit den Römern, wo der große jüdische Krieg ein Teil davon war. Diese Auseinandersetzung begann durch die Eroberung durch Pompeius 63 vor unserer Zeitrechnung und endete mit dem Bar-Kochba-Aufstand im Jahr 135. In dieser Zeit wurde die Jesusfigur ausgedacht in einer Art und Weise die von den Römern nicht angreifbar war. Richtig mit Leben gefüllt wurde die Geschichte dann später erst durch die römische Staatskirche.

  47. 47
    matrixen says:

    Hallo Consciousness ,
    danke für deine ehrliche Meinung, ich schätze es sehr wenn jemand sagt was er/sie denkt. Jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich, auch die Schwulen , Lesben und Gender-Freaks, da gibt es keine Ausnahmen und das ist auch gut so. Einige von ihnen leiden vielleicht, andere vielleicht nicht, das macht aber auch keinen Unterschied, die Frage ist hier eher, schüren wir als außenstehende ihr Leid oder versuchen wir uns ans Herz zu fassen und behandeln sie aus der Liebesenergie heraus ? Ich bevorzuge die Herzensenergie, welche sehr nahe mit der Annahme verknüpft ist. Du sprichst von einem Pendel welches in zwei Richtungen schwingt, es beschreibt die Dualität, … mein Pendel schwingt nur in eine Richtung, nämlich Kreisförmig, es schwingt in diesem Fall einheitlich.
    Bei Jesus möchte ich einiges richtig stellen und zwar habe ich nicht in seinem Namen Versuche durchgeführt, sondern mit seinem Namen energetische Frequenzen ausgesendet und die Resonanz davon beobachtet. Es ist richtig was du sagst, das dieses mit der gesamt Energie und deren resultierenden Resonanzen der Gesamtbevölkerung zu tun hat, welches der Name Jesus Christus als gesamt Schwingung bewirkt. Ich sehe jedoch einen Unterschied darin , das der Ort an dem man sich befindet ziemlich egal ist, denn diese Schwingung befindet sich im Morphogenetischen Feld (auch Matrix genannt) und diese ist von jedem Punkt der Erde aus bedienbar.
    Entschuldigt meine Lieben, aber ich muß hier unterbrechen und führe später fort …. LG matrixen

  48. 48
    matrixen says:

    Anschluß an 47,
    … Für mich ist es nicht wirklich relevant ob Jesus nun gelebt hat oder nicht, ich könnte es im hier und jetzt eh nicht ändern. Was für mich aber sehr aufschlußreich ist, welche Power hinter dieser Frequenz Jesus Christus steckt, … wir haben es auch mit Hans Müller Meyer ausprobiert aber das ist mit Abstand nicht das selbe. Ich habe ansonsten keine Ahnung von der Bibel, Jesus Christus, ja nicht mal vom Christentum, denn ich bin ohne jegliche Religion aufgewachsen. Ich gebe hier ausschließlich eigene Erfahrungen weiter, ganz gleichgültig ob es jemanden interessiert oder nicht, macht für mich keinen Unterschied. Danke für deinen Buchtipp, aber die Bibel und ihr Anhang stehen nicht wirklich in meinem jetzigen Interesse.

    Die Dualität verschwindet nach meiner Ansicht nicht ausschließlich auf Körperebene, sondern in erster Linie von innen heraus aus dem Geist, welche sich dann im Außen auch auf körperlicher Ebene wieder spiegelt. Es ist aber dein gutes Recht, in der Zukunft auch weiterhin in der Dualität zu verbringen, als Schöpfer deines Lebens stehen dir alle Türen offen und das ist gut so.

    Was jedoch die Einnahme von der Pille und das Plastik im Ozean betrifft, möchte ich dir aus meiner Sichtweise eindeutig widersprechen. Ich fange mal mit dem Ozean an, … bei mir lässt sich auch bestimmt was im Haus vom China- Menschen finden, jedoch habe ich beim Kauf dieses Artikels zu keinem Zeitpunkt den Auftrag gegeben Plastik ins Meer zu schütten oder ähnliches, das haben die Verantwortlichen schon selbst auszulöffeln, es ist ihr Karma und nicht meins. Ich werde als Sportschütze ja auch nicht des Millionenfachen Mordes angeklagt, nur weil ich meine Kugeln bei dem Patronenhersteller kaufe der auch das Militär beliefert ? Oder im Fall Kraftstoff, nur weil ich ein Auto fahre oder mein Haus eine Ölheizung besitzt, bin ich noch lange nicht an den Ölkatastrophen mit beteiligt.
    Ich gebe dir von meiner Seite Recht, wenn du sagst, unsere Grundwässer sind Chemie belastet und die schrauben wir uns täglich rein, … aber die Pille in ihrer Zusammensetzung habe ich bestimmt nicht genommen, vielleicht befinden sich Restbestandteile im Wasser wieder, ok das sehe ich ein, aber mit der Pille haben diese nun nicht wirklich viel gemeinsam, sonst könnte ich meine Frau ja ausschließlich jeden Tag mit Leitungswasser vollpumpen und mir die teure Apotheke sparen, aber so einfach ist es dann ja doch nicht.
    Warum wird die Pille genommen ? : Das ist eine wohlberechtigte Frage, in erster Linie wahrscheinlich um eigenen Kindern auszuweichen und weil sie dir von deinem Arzt empfohlen wird, denn der verdient sein Lebensunterhalt überwiegend mit Krankheiten. Dein Arzt wird von der Pharmaindustrie gesponsert, die diese Pillen selbstverständlich herstellt, … so wie der Hamburg-Mannheimer Vertreter seine Versicherung an den Mann oder die Frau oder den Gender bringen will, das Prinzip ist ganz natürlich. Zeig mir einen AXA Vertreter der dir versucht eine Züricher Versicherung anzudrehen, … die gibt es nicht.
    Aus Liebe Sex zu haben ist schön, aber nicht grundsätzlich von Nöten, es kann auch schön sein ohne dabei gleich Hochzeitspläne zu schmieden. Das man mit der Person energetisch verbunden ist, unterschreibe ich direkt und ist auch in meinen Augen völlig richtig, … jedoch sehe ich die Trennung nicht gleich Schmerz, sie kann auch richtig beflügelnd wirken.

    Danke für eure Augen und Ohren, dieses entspricht ausschließlich meiner Meinung und muß nicht auf andere übergreifend wirken. Ich respektiere grundsätzlich alle Meinungen, drum würd ich mir das gleiche wünschen.
    LG matrixen

  49. 49
    Walli says:

    Hallo, hier mal ein wichtiger Artikel, der uns alle angeht und der sich mit PLASTIKMÜLL IM OZEAN, ALSO EINEM TEIL DER UMWELTVERSEUCHUNG, DIE AUF UNSERER ERDE GESCHIEHT (UND DEN FOLGEN DAVON)… befasst…
    Durch Zufall las ich gerade diesen Artikel bei t-online….
    Weiter unten steht darin, und das bei t-online..!!!.
    -Das die Plastikartikel auch das Erbgut verändern können und noch einiges mehr….-
    Vielleicht interessiert sich jemand dafür….Ich kann aber nicht für die Vollständigkeit garantieren…
    ICH HABE IHN NUN KOPIERT UND FÜGE IHN EIN, WEIL ICH NICHT WEISS, WIE LANGE ER ONLINE ZU FINDEN IST….

    Mikroplastik-Alarm: Diese Produkte sollten Sie nicht kaufen
    05.11.2017, 13:10 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel, t-online.de
    Mikroplastik-Alarm: Diese Produkte sollten Sie nicht kaufen. Frau kauft im Laden Hygieneartikel (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/kasto80) In einigen Duschgelen finden sich mikroskopisch kleine Plastikpartikel. Diese landen in der Umwelt – und am Ende in unserem Körper. (Quelle: kasto80/Thinkstock by Getty-Images)
    Plastikmüll ist in der Umwelt überall zu finden. Doch nicht nur Plastikflaschen und -tüten belasten Natur und Tiere. Eine besondere Gefahr geht von kleinen Kunststoffteilchen aus, auch Mikroplastik genannt. Das Tückische: Die winzigen Partikel begleiten fast unbemerkt unseren Alltag – und landen am Ende auch in unserem Körper.

    Als Mikroplastik werden Kunststoffteilchen bezeichnet, die kleiner als fünf Millimeter sind. Manche sind nur unter dem Mikroskop erkennbar. Experten unterscheiden primäres und sekundäres Mikroplastik. Ersteres umfasst Basismaterialien wie Pellets und Granulate, die beispielsweise in Hygieneprodukten zum Einsatz kommen. Sekundäres Mikroplastik hingegen entsteht, wenn größere Plastikteile mit der Zeit zerfallen, etwa aufgrund von Wellenbewegungen oder Witterungseinflüssen.
    Verstecktes Plastik in Kosmetikprodukten
    Viele wissen nicht, dass sie im Bad von Mikroplastik umgeben sind. Die Kunststoffteilchen befinden sich in vielen Hygieneartikeln: Sie werden in Peelings zur Hautreinigung verwendet, sind als Antistatika in Shampoos zu finden und kommen als Bindemittel in Duschgelen und Cremes zum Einsatz.
    In Wimperntusche, Lidschatten und Lippenstiften sind die Plastikpartikel ebenfalls häufig zu finden. Ebenso in Deodorants, Rasierschaum und Sonnencremes. Aber auch viele Textilien bestehen aus Kunststoff. Aus einer Fleece-Jacke lösen sich der Umweltorganisation WWF zufolge pro Waschgang etwa 2000 Plastikfasern.
    Gefahr bannen: So entlarven Sie Mikroplastik
    Wie aber erkennt man zugesetzte Kunststoffpartikel? Für Kosmetika gilt: Stehen in der Liste der Inhaltsstoffe Bezeichnungen wie Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyethylenterephtalat (PET), Polyester (PES), Polyamid (PA), Polyurethan (PUR), Polyimid (PI), Acrylat (ANM) und Polyquaternium, weist das auf Mikroplastik hin. Dann sollte das Produkt besser im Regal stehen bleiben.

    Eine Auflistung von vielen weiteren Produkten, die Kunststoffpartikel enthalten, finden Verbraucher auf der Internetseite des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).
    Wer sicher gehen möchte, dass in seinen Kosmetika kein Mikroplastik enthalten ist, kann zudem zu Bio-Kosmetik greifen. Die Hersteller setzen unter anderem Jojoba-Kügelchen, Meersalz und Kieselerde als gesunde Alternativen ein.
    Plastik kann nicht abgebaut werden
    Zum Problem wird Mikroplastik, weil es zu klein für die Kläranlagen ist. Diese können die Partikel nicht vollständig herausfiltern. So gelangt das Mikroplastik über das Abwasser in die Umwelt.
    Hinzu kommt: Der in Ozeanen befindliche Müll besteht zum größten Teil aus Plastik. Im nordwestlichen Mittelmeer findet man laut dem Umweltbundesamt (UBA) auf zwei Planktontierchen ein Teilchen Mikroplastik. Das Kritische: Die Partikel werden zwar kontinuierlich kleiner, können aber nicht vollständig abgebaut werden.
    Mikroplastik landet in Lebensmitteln – und unserem Körper
    Zersetzen sich die Kunststoffe, werden giftige und hormonell wirksame Zusatzstoffe freigesetzt, darunter Weichmacher, UV-Filter und Flammschutzmittel. Aber nicht nur das Plastik selbst bedeutet eine Gesundheitsgefahr. Das Plastik wirkt laut BUND auch wie ein Magnet auf Giftstoffe wie Insektizide, Farbstoffe und organische Chlorverbindungen. Die Giftkonzentration an den Plastikpartikeln sei oft hundertmal höher als im Meerwasser selbst.
    Werden die Kunststoffpartikel von den Tieren gefressen, gelangen sie über Fische, Muscheln und Säugetiere auch auf unsere Teller. So schreibt das UBA auf seiner Internetseite: „Zusatz- und Schadstoffe können sich mit potenziell krebserregender und erbgutverändernder Wirkung und sonstigen Auswirkungen im Körpergewebe anreichern. Diese Eigenschaften könnten zu einer Anreicherung von Schadstoffen in der Nahrungskette führen und möglicherweise auch Relevanz für den menschlichen Verzehr von Fischen und Meeresfrüchten haben.“

    http://www.t-online.de/leben/id_74984436/mikroplastik-alarm-diese-produkte-sollten-sie-nicht-kaufen.html

    Einen schönen Sonntag euch ALLEN.
    Lichtgrüße von Walli

  50. 50
    matrixen says:

    hallo Walli,
    davon habe ich auch gelesen, Zahnpasta fehlt hier aber noch in der Auflistung, die sind teilweise nicht nur mit Flour angereichert, sondern enthalten auch gute Mengen an Mikroplastik als Füllmaterial, näher am menschlichen Organismus geht ja kaum noch.

    Was die Fische und Meeresfrüchte angeht, so würde ich mir um den geringen Plastikanteil eher weniger Sorgen machen, da die meisten Fische und Meeresfrüchte heutzutage in künstlichen Fischfarmen herangezüchtet werden und da ist es ähnlich wie in der Massentierhaltung, die schwimmen in Pharmazeutischen Produkten herum, wie Antibiotika zum Beispiel, das würde mir konzentrationstechnisch eher Sorgen bereiten.
    LG matrixen

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.