Der Moment vollendeter Schönheit

09 Okt 2017 Von Kommentare: 26 Auszeit!

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters, genauso wie Ästethik. Während viele Menschen heutzutage zur Perfektion neigen und dabei unbewußt Künstlichkeit der Natürlichkeit vorziehen, vollzieht sich in Japan Jahr für Jahr ein Fest der vollkommenen Schönheit. Die Kirschblüte ist ihr Inbegriff und symbolisiert in der japanischen Kultur Vergänglichkeit und Aufbruch. „mono no aware“ (物の哀れ) bedeutet Wertschätzung der vergänglichen Schönheit der Natur, wodurch die Japaner ihren Respekt vor dem ewigen Kreislauf von Leben und Tod ausdrücken, und ihre traditionelle Verbundenheit mit der Natur. Im Gegensatz zu den europäischen Gepflogenheiten, Bäume anzupflanzen, die hauptsächlich dem Zweck des Erntens von Früchten dienen, handelt es sich bei den japanischen Kirschbäumen nicht um Gewächse, deren Früchte später gegessen werden können. Sie werden ausschiesslich wegen ihres natürlichen, perfekten, ästhetischen Anblicks gepflanzt, verehrt und zelebriert.

Die vergängliche Schönheit der Natur

Die japanischen Kirschen blühen nur etwa zehn Tage lang, und die Blüte fällt nach langer Reife im Moment vollendeter Schönheit, sodass sie auch zu einem Symbol der Vergänglichkeit wurde. In diesen zehn Tagen feiern die Japaner in ihren Parks mit ihren Freunden, Kollegen und Verwandten das Kirschblütenfest (Hanami), umgeben von zigtausend zarten Kirschblüten, das einen volksfestartigen Charakter hat. Seit mehr als 1.000 Jahren werden Kirschblütenfeste in allen Teilen des Landes gefeiert, wo die Japaner die Schönheit der Natur zelebrieren und genießen. Im Rahmen des Wetterberichts wird immer im Frühling die Kirschblütenfront angekündigt. Das Kirschblütenfest ist ein Frühlingsfest, um sich vom kalten Winter zu verabschieden und das Aufkeimen einer neuen Blütensaison zu genießen. Vergleichbar mit Europa gilt der Februar in Japan als kältester Monat, über März und April hinweg beginnen die ersten Obstbäume wieder mit der Ausbildung von Blüten. Nach dem Vergehen erfolgt die lange Zeit der Ruhe und der Regeneration, um dann im kommenden Jahr nach der langen Reife wieder zu voller Pracht zu erblühen.

Kirschblüten in JapanKirschblüten Hanami

Die Kirschblüte kündigt also die warme Jahreszeit an, wenn die Kräfte der Natur erwachen, sie symbolisiert Fruchtbarkeit und Weiblichkeit, ähnlich wie auch das keltische bzw. germanische „Beltane“, das in der Nacht vom 30. April auf den 1.Mai gefeiert wird (Walpurgisnacht). Auch der germanische Brauch des Aufstellens eines Maibaumes ist darauf zurückzuführen, der immer noch in vielen Dörfern auf dem Land praktiziert wird. Die Kirschblüte ist in Japan ein Symbol für die weibliche Schönheit und erlangte Bekanntheit hierzulande durch den Spielfilm „Kirschblüten Hanami“ mit den großartigen Schauspielern Hannelore Elsner und Elmar Wepper – ein Film, „…der zu Tränen rührend und erstklassig besetzt, von einem Paar erzählt, das in gewisser Weise erst durch den Tod wieder zueinander findet.“ (HÖRZU, Heft: 10, VÖ: 29. Februar 2008). „Auf ebenso berührende wie melancholische Weise kreist Doris Dörries Film um die wiederkehrenden Themen ihres Werkes, um Liebe und Tod, um Trauerarbeit und Familienbeziehungen und um Japan als Perspektive für neuen Lebenssinn.“ – epd Film Das Kino-Magazin, Heft: 03/08, VÖ: 29. Februar 2008

Erkennen wir den Moment vollendeter Schönheit?

Wann befinden wir Menschen uns in einem Moment vollendeter Schönheit? Erkennen wir ihn genau in dem Moment, oder erst hinterher wenn es zu spät ist. Oder gar nicht. Vielleicht ist jeder Moment des Lebens eine vollendete Schönheit, so wie die Kirschblüten zehn Tage im Jahr. Kostbar, und immer anders, nie identisch. Auch wenn der Keim der Schönheit oftmals verborgen bleibt, versteckt. Um vieleicht später als Schönheit und Ästethik wahrgenehmen werden zu können, was für jeden anders aussieht und sich immer anders anfühlt, wenn sie gesehen wird. Und es befindet sich immer wenigstens „ein“ Ausdruck von Schönheit, in jeder Situation, an jedem Ort. Zum Beispiel wenn du in den Spiegel siehst und du dir bewusst wirst was du bisher alles erlebt hast in deinem Leben, welche Situationen du gemeistert hast, wie du dich dabei und danach gefühlt hast. Oder wenn du deinen Partner ansiehst, ihn liebst. Nichts ist selbstverständlich im Leben, aber schön bei näherer Betrachtung, so wie in jedem Frühling an der Kirschblütenfront in Japan.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Quellen:
www.japanwelt.de/blog/hanami-kirschblueten-japan/
de.wikipedia.org/wiki/Kirschbl%C3%BCten_%E2%80%93_Hanami
de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Kirschbl%C3%BCte


Beitragsbild: © SeanPavonePhoto – Fotolia.com, Bild Unten: © Lenslife – Fotolia.com


Buch der MenschlichkeitCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Ein absolutes Muss für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!

* Alle wichtigen Naturheilmittel aus allen Kontinenten, Kulturkreisen und Epochen dieser Welt auf knapp 2000 Seiten in der neu erschienen 2. Auflage!
* Sabotierte und verheimlichte Studien zu sensationellen Erfolgen in der Prävention und Therapie aller erdenklichen Erkrankungen!
* Von A wie Allergien, Alzheimer, Alterung, Arthritis, Arthrose, über B wie Bluthochdruck, D wie Diabetes, Demenz, Depressionen, H wie Herzkreislauferkrankungen, K wie Krebs, M wie Migräne, Ü wie Übergewicht (Adipositas) bis hin zu Z wie Zirrhose finden darin alle Gebrechen und Krankheiten ihren potenten Wirkstoff – ganz nebenwirkungsfrei!
* Übersichtliche Wirkstoff-, Wirkungstabellen ermöglichen schnellste Orientierung!
* Ein brisantes, einzigartiges Kompendium und Nachschlagewerk zu wichtigsten Heilsubstanzen und brisanten Studienergebnissen der alternativen Medizin!

Informationen zum Produkt
   

26 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Walli says:

    Lieber Alex, welch ein schöner und harmonischer, lebensbejahender Artikel von dir. Danke dafür.
    Es ist wunderbar, gerade jetzt noch einmal auf all das Wunderschöne, das uns die Natur und das Leben, zu jeder Zeit zur Verfügung stellt, aufmerksam zu machen…
    Ich kann es immer sehen, bei jedem Wetter, zu (fast) jeder Tageszeit… ( falls es nachts klar am Himmel ist sehe ich ja die Sterne und den Mond)…
    Ich finde Kirschblüten wunderschön, unser Nachbar hat einen großen Baum, der oft im Frühling nach seiner Blüte, seine herrlichen Blüten auf unser Grundstück wehen läßt. Dann ist auch bei uns ein rosafarbener Hauch des Frühlings zu spüren. ..
    Doch es sind nicht die Kirschblüten allein, die das Wunder der Schöpfung Gottes ausmachen… Auch unsere landesübliche Natur ist herrlich und erhaben.
    Wenn man durch den Wald und die Wiesen, an den Seen und Bächen entlang gehen kann, offenen Herzens, erlebt man immer wieder kleine, leuchtende Wunder, zu jeder Jahreszeit.
    Und darf tief und tiefer aufatmen und entspannen, darf in seine Mitte kommen und gesunder werden…
    Ich nutze diesen Quelle der Heilung so gerne und bin darüber zutiefst dankbar.
    Und ja, ich sehe jedes einzelne dieser Naturwunder und herrlichen Momente mit offenem Herzen und Freude.
    Habe längst erkannt, dass es (fast) keine materielle Schönheit wirklich gibt, die der natürlichen Schönheit die Hand reichen kann…
    Und so lehne ich mich geistig zurück und hülle mich als Menschenkind, wahrhaft beschenkt von der Schönheit der Natur, der Schönheit im Ausdruck der Liebe der Menschen um mich herum, und der Schönheit all der Momente, die mein Leben so lebenswert machen, ganz in das Hier und Jetzt…
    Lieber Alex, Danke für deiner wunderbare Arbeit, die du hier für uns ALLE verrichtest!
    Herzliche Lichtgrüße an ALLE von Walli

  2. 2
    Shanti says:

    Hallo lieber Alex,
    schließe mich sehr gerne an die Worte von Walli an und finde es gerade jetzt in dieser doch (zumindest für mich) oft sehr herausfordernden Zeit diesen Artikel als Balsam für die Seele sowie auch die herzlichen Worte von Walli!!!
    Danke lieber Alex und danke liebe Walli für Alles!!!!
    Herzgruß
    Shanti

  3. 3
    Alex Miller Alex Miller says:

    Das habt ihr schön gesagt Ihr beiden Lieben 🙂

    Danke 🙂

  4. 4
    HiAnra ~8~ says:

    ~ Hallo Alex
    Poste die KIRSCHBLÜTEN im nächsten FRÜHLING, zur richtigen Zeit ~!!!~
    evtl. Walpurgisnacht oder 1.Mai nocheinmal.
    (Vielleicht magst Du Dir dies kalendarisch irgendwie notieren ~!~)
    Bedauerlicht das der Film nicht im beginnenden Frühling in den Kinos startet,sondern
    im beginnenden Winterhalbjahr ~!~
    Dies sagt für mich einmal mehr einiges aus bezuglicht nicht im Gleichklang Sein ~!!!~
    ~ ~ ~ ~ ~
    Mit herzlichtem Gruß ~ Please n‘ Peace ~Go ~*ON* ~Line ~i~
    ( Bitte sehe meinen GEERDETEN Kommentar nicht als Kritik an Dir
    Geerdet wird im Himmel ARIS genannt
    ~ Wir werden ein sehr schönes SUN~Light Wochenende haben ~
    kommenden Mondtag bis 26 Grad ~!~
    ~ in diesem Sinne Dir und Freundin (falls ja),sowie allen Leser~innen
    ein lichtvolles harmonisches Wochenende wünschend.

  5. 5

    Vielen Dank – ein wunderschöner Beitrag …
    Wahrhaftig können wir im tiefen Empfinden und in der Dankbarkeit für die Schönheit, die uns umgibt, die Liebe unseres Herzbewusstseins wieder wahrnehmen. Die Erkenntnis und alle schöpferischen Möglichkeiten liegen in der Dankbarkeit und der Demut für jeden Augenblick dieses Geschenks unserer Seele – dem Leben …
    Vielen vielen Dank!

  6. 6
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo HiAnra,
    danke für deinen Kommentar und deinen lieb gemeinten Hinweis. Macht durchaus Sinn, aber da ich erst vor kurzem den wundervollen Film gesehen habe, der mich zu diesem Artikel inspiriert hatte, musste ich ihn auch sofort schreiben und veröffentlichen. Ich mag es nicht, Artikel auf Abruf zu schreiben. Stell dir einfach vor, es wäre Frühling – war es heute auch 😉 Ein wunderschöner Tag mit viel Sonne und einem strahlend blauen Himmel, einfach göttlich ! 🙂

    Hallo Dagmar,
    freut mich sehr! Danke 🙂

    Herzliche Grüße
    Alex

  7. 7
    Consciousness says:

    @ Alex
    Und warum haben wir Mitte Oktober so frühlingshafte Temperaturen, morgen um die 25 °C? Weil der Wirbelsturm ,.Ophelia“ über dem Atlantik in Richtung Europa zieht und die tropischen Temperaturen mit hier herschiebt. Das sich immer mehr Wirbelstürme bilden die es bis Richtung Europa schaffen und nicht nur Richtung Amerika drehen, hat mit den steigenden Energien auf der Erde zu tun, die auch das Wetter anheizen. Und das muss nicht immer Zerstörung und Schäden bedeuten, sondern kann eben auch zu schönen, warmen, gemäßigten Wetter führen. Frühlingswetter statt Weltuntergang.

  8. 8
    Walli says:

    Guten Morgen Ihr Lieben,
    Willkommen in den 10 Portaltagen, die bekanntlicher Weise ja heute beginnen… 😉
    Mögen die einfließenden Energien uns ALLEN, sowie Mutter Erde, nur Gutes bringen, indem sie uns kraftvoll und liebevoll helfen, „GANZ“ zu werden.
    Dadurch, dass wir zum Einen unsere noch vorhandenen Schattenanteile integrieren. Und zum Anderen, das Leben, die Liebe und das Licht feiern…
    Zumindest in den Momenten oder Stunden, wenn uns danach zumute ist. 😉
    ÖFFNEN WIR IMMER WIEDER UNSERE HERZEN, FÜREINANDER UND UM DAS LICHT WILLKOMMEN ZU HEIßEN.
    Ein lichtvolle und liebevolle Zeit wünscht euch von Herzen…
    Walli

  9. 9
    Alex an Niko Alex an Niko says:

    Hallo Niko, und alle anderen Männer hier in der Runde,
    hier ein wirklich sehr interessanter Artikel zum Thema „Bewusstswerdung des Mannes“:

    Warum tun heutzutage die Männer sich so schwer mit ihren eigenen Transformationsprozessen?

    In der letzten Zeit fällt es mir sehr stark auf, dass viele heilenden Liebesbeziehungen in die Brüche gehen, und es meist die Männer sind, die leidend und nicht loslassen könnend zurückbleiben… Die Frauen dagegen gehen oft nach einer kurzen oder langen, mehr oder weniger schmerzenden Selbstreflexions- und Selbstheilungsphase ihre eigenen Wege, frei, authentisch und voller Energie.

    Auch auf sozialen Online-Portalen leben die Männer viel öfters ihre persönlichen Liebestragödien öffentlich aus, traurige Bilder postend mit Überschriften, die die Begrifflichkeiten wie „Seelenbetrug“, „Verrat“, „Verletzung“ etc. beinhalten… Und darunter fallen einem ins Auge die „ermutigenden“ Kommentare von verständnisvollen, mitfühlenden Freunden, Bekannten sowie Unbekannten, so ähnlich wie: „Kopf hoch!.. Sie hat dich nicht verdient, so wundervoll wie du bist… Es kommt bestimmt bald eine RICHTIGE in dein Leben…“ … Mit dieser herzlichen Unterstützung im Außen hört man(n) einerseits nicht auf, um die „FALSCHE“ zu trauern, hofft man(n) aber andererseits, dass ein RICHTIGER „Ersatz“ bald vor der eigenen Lebenstür steht. Der „Ersatz“ wird sich aber früher oder später auch für FALSCH entpuppen, und das krankmachende, energieraubende Spiel wird durch das Unendlichkeitszeichen gekrönt, bis man(n) es verstanden hat, dass das, was ihn unglücklich, abhängig und unfrei macht, sich in seinem eigenen Selbst befindet und angeschaut, gefühlt, erlöst, transformiert und in Liebe angenommen werden möchte.

    Es ist tatsächlich so, dass die Heilung und Transformation der essenziellen Aspekte des Mannseins schwieriger und komplexer ist, als die Heilung und Aktivierung der reinen göttlichen Weiblichkeit in einer Frau. Es hängt damit zusammen, dass JEDER der sieben männlichen Kernaspekte nach Erlösung schreit, wobei bei Frauen einige Seelenthemen von Manipulationen und Verletzungen mehr oder weniger verschont blieben (z. B. Mütterlichkeit/Fürsorge, Sinnlichkeit) und somit auch keinen enormen Heilungsbedarf haben.

    Das bedeutet, dass vor einem für seine innere Transformation auf Seelenebene bereiten Mann ein steiniger, schmerzvoller, kraftausraubender Weg liegt, vor dem sich viele bewusst oder unbewusst verdrücken, und nicht selten ihre eigene energetische Last auf die Schultern ihrer Liebespartnerinnen legen…

    Früher blieb der Mann im besten Fall bis ins hohe Alter am Weiblichen orientiert, und die Frau spielte brav ihre Rolle als ein fürsorgliches, liebendes, sinnliches Wesen an der Seite ihres Gemahls und trug wie selbstverständlich die energetische Last des Mannes auf ihren Schultern.

    Eine erwachte Frau heute schüttelt aber diese Last direkt ab oder trägt sie in Liebe zu dem Mann ein Stückchen des gemeinsamen Weges, um ihrem Partner die ersten Schritte zu seiner Selbstbefreiung zu erleichtern. Es geht dabei aber LEDIGLICH um die ersten Schritte! … Für die Frau ist es eine Doppelbelastung, denn sie selbst hat auch ihr eigenes Päckchen zu tragen… Es ist von daher ziemlich absehbar, dass sie an einem Punkt des gemeinsamen Weges stehen bleibt, um das, was sie für den Mann mittragen durfte, abzuschütteln und ihren Weg allein zu beschreiten, wenn keine Bereitschaft seitens Mannes besteht, seine Last weiter selbst zu tragen…

    Auf dieser Etappe seines Weges hat der Mann zwei Möglichkeiten: seine ungelösten Themen und Programme einzupacken und den Weg allein weiter zu gehen, mit dem Ziel, seine Last nach und nach loszuwerden und sein Selbst zu erlösen und zu befreien, oder auf eine neue liebende Begleiterin zu warten, um seinen energetischen Kram auf ihre Schultern zu laden und wieder ein kleines Stückchen des Weges mit ihr gemeinsam zu schaffen, bis auch sie irgendwann beschließt, ihren eigenen, leichteren Weg allein zu gehen…

    Dass die zweite Möglichkeit keine konstruktive Lösung in sich trägt, brauche ich hier nicht weiter zu erläutern…

    Ja… Das erstere braucht viel Kraft und Mut, sich den eigenen Grenzen zu stellen und die Ursachen seiner inneren Wunden zu erforschen, in denen sich das tiefgründige Prinzip des „STIRB und WERDE“ entschlüsselt. („Und so lang du das nicht hast, dieses Stirb und Werde, bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde“ J.W. Goethe)… Es braucht Entschlossenheit des Mannes, das Alte und das Ausgediente in seinem inneren wie äußeren Leben endgültig loszulassen und authentisch wie (angst)frei zu agieren… Es braucht das bedingungslose Vertrauen in den eigenen Heilungsprozess sowie in den unendlichen Fluss des Universums… Es braucht die Hoffnung, dass nach dem „STIRB“ sein wundervolles „WERDE“ zum Leben erweckt wird… Und nicht zuletzt braucht es die innere Freude, die heilende Reise durch die sieben Aspekte seiner Seele antreten zu dürfen und den Jungen, den Vater, den wilden Mann, den Krieger, den Liebenden, den Magier und den König in dem Kern seines Selbstes zu heilen, zu befreien und vollständig zu integrieren…

    Ja… Nur auf diesem Weg kann der Mann die beste Vision für sein eigenes Leben gewinnen, das im Einklang mit ALLEM WAS IST ist, und dadurch seine wichtigste Mission auf der Erde erfüllen – das göttliche MANNSEIN in dem menschlichen Leibe!

    Du bist viel stärker als Dein Schmerz!

    Peace & Love

    Elena

    Quelle: https://das-neue-bewusstsein.com/2017/09/25/die-innere-transformation-des-mannseins/

  10. 10
    matrixen says:

    Hey cool,
    schon wieder Portalparty mit freiem Eintritt über 10 Tage, … das ist ja fast wie früher, wo man Freitagsabends auf Party gegangen ist und Montagmittags wieder zu sich gekommen ist. Ich freu mich drauf.

    Es gibt bestimmt einige Männer auf die das (Bewusstwerdung des Mannes) zu trifft, für die es eine große Hilfe ist und alleine dieser Blickpunkt gibt dem Hinweis seine Berechtigung. Als inkarnierter männlicher Humanoid, möchte ich jedoch auch für die Männer und Menschen ein Wort verlieren, denen es leicht fällt in die neue Transformation zu gehen, ja wenn nicht sogar fliegen manchmal der angebrachteste Ausdruck wäre. Ich persönlich halte die Verallgemeinerung heutzutage für nicht mehr so Zeitgemäß, denn ich kann z.B. immer mehr Frauen mit männlichen Verhaltenszügen erkennen und umgekehrt genau so, mehr Männer mit weiblichen Strukturmustern sehen und zu dem noch oben drauf, die wachsende Transgender Generation, mit dem der Rahmen dann wohl endgültig gesprengt wird.
    Was ich in unserer Gesellschaft sehr gut erkennen kann ist, das die weibliche Energie seit lange Zeit wieder in ihre alte Kraft zurück kommt, in Richtung Selbstständigkeit und Gleichberechtigung. Wer dann an alten Strukturen fest hält und nicht loslassen kann, nicht annehmen kann oder will, der hat´s natürlich schwerer.
    Ich wünsche allen ein leichtes weiter kommen, die Entdeckung der Leichtigkeit und ein glückliches Transformieren.
    LLG (leichte Liebes Grüße) matrixen

  11. 11
    Niko says:

    Lieber Matrixen,

    mein Schlaf regulierte sich langsam wieder, aber seit heute ist Nervosität, heiss – kalt ströme und wieder nicht einschlafen drin, ich hoffe mal nicht, dass das bei jeder Portalöffnung so ist (jetzt 10 Tage), dann bin ich bald arbeitsunfähig .-).
    Heute keine Chance einzuschlafen, die Energien rudern in mir.

    Liebe Grüsse
    Niko

  12. 12
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Matrixen,
    wieviele Männer kennst du denn, abgesehen von dir, denen es „leicht fällt in die neue Transformation zu gehen, wenn nicht sogar fliegen manchmal der angebrachteste Ausdruck wäre“ – wie du es nennst. Vielleicht sind es verschiedene Blickwinkel und Erfahrungen, mag sein, wie du sagst ist ja jeder an einem anderen „Level“. Vielleicht bin ich zu negativ eingestellt, aber ich vermute, es sind (noch) nicht viele Männer, die „fliegen“, wo sind sie und woran kann man sie erkennen?

    Ich arbeite derzeit an „meinen“ Männerthemen sehr intensiv – ein entsprechender Artikel wird folgen…

    Herzliche Grüße
    Alex

  13. 13
    Alex Miller Alex Miller says:

    Ist es erstrebenswert, als Mensch zu fliegen? Warum sind wir hier?

  14. 14
    Niko says:

    Alex,
    die Energien die heute kamen ruderten, dass Schlafen = 0 möglich war, interessanterweise nicht nur bei mir als Mann .-).
    Meine Mutter sagte mir, sie wälzte sich von links nach rechts und rechts nach links und sah nur Licht, ständiger Klogang, Unruhe.
    Ich weiß nichtmal ob es mit den Portaltagen zutun hat, denn ihr wurde gesagt, es wird von der Seele gesteuert.
    Genaueres weiss ich wie immer nicht.
    In den letzten Tagen wurde es schlafmässig deutlich besser, aber nu wieder Rätsel … also weiter krankschreiben lassen, nicht schlafen bis 1 h schlafen ist quasi nicht arbeitsmässig zu bewerkstelligen, egal wie lange dies nun dauert.
    Ja, Du hast recht, die Dinge, den Spiegel annehmen und nicht in eine Beziehung flüchten die Abhängigkeit heisst.
    Den Transformationsprozess leicht nehmen, das fällt mir nicht leicht :-).
    Wie ergeht es Dir lieber Alex ?

    Liebe Grüsse
    Niko

  15. 15
    Niko says:

    mich wundert ohne zu meckern, dass ich hier anscheinend der einzige bin der Relativ manchmal schachmatt gesetzt ist :-), oder andere Schweigen/oder andere gehen einfach anders mit um und arbeiten trotz gar nicht schlafens.
    Ich kann das alles nur jeden Tag neu annehmen wie es ist, mehr kann ich nicht tun und mich meinen dadurch hervorgebrachten Ängsten im Spiegel stellen, in Liebe soweit möglich annehmen, bestmögliche Gedankenkontrolle und für mich da sein.
    Mehr fällt mir nicht ein …

  16. 16
    Em says:

    Lieber Alex,
    Wärmsten Dank für die Quelle des Männer-Artikels. Da fielen mir gleich ein paar aus meinem engsten Umfeld, die diese Worte als Balsam für ihre Wunden und als Ansporn nötig haben – habs gleich weitergeleitet.
    Allen Männern die ich kenne, die sich geistig bemühen, bereitet der gesamte Transformationsprozess viele Qualen und Herausforderungen. Klar öffnen sich damit auch Gelegenheiten, aber sie tuns sich sehr schwer damit. Nicht weil sie nicht motiviert wären oder nicht offen genug oder nicht geistig genug….
    Einem meiner lieben Freunde, der eigentlich viel weiter in der Evolution ist als ich, fallen Schritte in der Entwicklung schwer, die mir überhaupt keine Mühen bereiten. Es hat mich immer verwundert, sogar verunsichert, aber jetzt verstehe ich es stückweit. Danke.
    Deinen Männer-Artikel erwarte ich mit großer Spannung und Freude.

    Lieber Niko,
    Schlaflosigkeit ist das schlimmste und ich fühle mit Dir. Am Anfang meiner Entwicklung habe ich schlimme schlafprobleme gehabt. Vlt muss sich der Körper auf soviel Energie erst einstellen… Da fällt mir einer der älteren Artikel diesjahr, über Kundalini-Syndrom und die Geschichten von dem Typen der seine etwas gewaltsam erweckt hatte und dann nachts um Block laufen muste, weil der Körper die Energie nicht verarbeiten konnte.
    Oder es sind die portaltage… bei mir erzeugen sie extremen Energieschub, ich bin wie Duracell-Hase auf Redbull, aber positiv und viel am putzen 🙂
    In dem Sinne, alles gute, wir denken an Dich!
    Ciao und wunderschönen Sonnigen Oktober-Dienstag an alle
    Emi

  17. 17
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Niko,
    in meinem Arbeitsumfeld sehe ich in viele gestresste und genervte Gesichter. In meinem unmittelbaren Umfeld, im Job wie privat, geh es jedoch doch eher harmonisch zu. Je nachdem was und wie man aussendet… Lässt man sich hineinziehen in die allgemeine Gereiztheit, wird man sofort gespiegelt.

    Was meine Nächte betrifft, haben diese längst ihren Schrecken verloren. Ich hatte die letzten zwei Nächte auch nicht viel Schlaf bekommen, aber schon alleine das Liegen und das Hineinkuscheln in die warme Decke hat mich sehr entspannt – um dann beim Weckerläuten festzustellen, dass ich dann doch einige Stunden Schlaf bekam. Ich kann das oftmals schwer einschätzen im Nachhinein, wieviel ich wirklich geschlafen habe.

    Letztendlich ergibt bei mir auf der verstandesgemäßen Ebene 1 und 1 = 2. Die 2 muss noch in Gefühl schlüpfen, dann wird das Jahr 2017, was bislang energetisch sehr aufreibend für mich war, dann doch ein gutes 2017 😉

    Alles Gute Niko, nehm es an wie es ist 🙂

    P.S. Du bist übriges nicht der Einzige, dem die Energien zu schaffen machen. Auf meinem Gehvoran-Facebook-Seite klagen viele Menschen über Probleme, Blockaden und gesundheitliche Beschwerden.

    Herzliche Grüße
    Alex

  18. 18
    Niko says:

    Lieber Alex,
    Liebe Emi,

    ja was anderes kann ich auch nicht machen. Ich kann mich im Kreis drehen, kann was auch immer tun, meine Chakren können auch nicht zurückgebaut, Blockaden wieder hergestellt, mein Herz verschlossen und meine Sensitivität mir weggenommen werden, die Dinge sind jetzt so wie sie sind, für mich aktuell so nicht änderbar.
    Ich sag das so locker, so locker sehe ich es oft nicht, da ich ein Mensch bin der Prozesse gern kontrollieren mag/Sicherheit, aber bei diesem weiss ich nicht wie und wo.
    Kundalini liebe Emi ist mit on fire, mein SP läuft nachts in Unruhe und wird auch heiss, Bewusstsein ist permanent an heute nacht gewesen. Sich deswegen krank schreiben zu müssen fällt mir enorm schwer, quasi ich habe wenig Kontrolle über das was kommen wird, ich als notorischer „Festhalter“, werd da ordentlich mit Themen/Emotionen konfrontiert und loslassen/leben ist unter den Umständen nicht so meines.

    „Nahm es an so wie es ist“, ja, dagegen wehren vertieft es noch stärker, stellte ich fest.

    Liebe Grüsse
    Niko

  19. 19
    Em says:

    Lieber Niko zu #15,
    Meiner Erfahrung nach ist der gesamte Prozess alles andere als Halli-Galli-Drecksauparty, fröhliches fliegen und leichtes rumschweben in rosa Licht des Erwachen (nix für ungut Matrixen, das ist keine kritik, ich wünschte mir, bei allen Menschen wäre es so einfach). Nein, im Gegenteil, es ist die anstrengendste und schmerzlichste Erfahrung überhaupt.
    Denkt an Alex‘ älteren Beitrag, grad der über Kundalini. Die Quelle ist der Blog von Sadagati, die den Lichtkörperprozess beschreibt. Die ersten Stufen lesen sich wie Horror-Krankenakte.
    Ich war persönlich ohne Grund jahrelang krank, ich fühlte mich einfach irre krank und niemand konnte mir helfen. Alles schmerzte, alle Gelenke waren geschwollen. Ich konnte mich nicht bewegen, nicht schlafen, nicht essen…. Von Klinik zu Klinik gepilgert, alle Werte okay. Nichts gefunden.
    Und plötzlich war es weg. Da fing ich mit den ersten Seminaren und mit den Meditationen an… und dann kam die irrsinnige Reinigungszeit, die noch andauert.
    Es ist also nicht alles rosa Eichhornwolkenschein. Mitnichten.
    Auch heute noch nicht.
    Wenn ich sage, die Portaltage geben mir Energie, dann stimmt das bisher nur für die aus September und die jetzt – und auch nicht für jeden einzelnen.
    Die bisherigen anderen diesjahr empfand ich wechselnd, anstrengend, manchmal war ich wie betäubt. Und ich bekomme z.b Pickel 🙂 Meistens sind mein Mann und mein Bub, meine Schweigerletern gereizt oder unausstehlich, der kleine schläft z.b. auch nicht. Heute Nacht waren wir frustrierende drei Stunden wach. Gestern waren alle fünf agro und gereizt, incl mir und es kostet mich dann enorm viel mich zusammenzureißen, keinen unsinnigen Streit losbrechen zu lassen. Erklären kann ich ihnen noch nicht, was sie grad so reizt. Und selbst muss ich alle einströmende Energie, außer aufs putzen, darf verwenden jeden negativen Gedanken zu hinterfragen und Lösung zum tilgen suchen. Das IST anstrengend.
    Einer meiner engsten Freunde, hat genau die Männlichen Probleme die in Alex‘ Artikel beschrieben werden. Vor allem der Beziehungsteil ist die größte Baustelle. Jede Partnerin ist eine Hammerkeule die ihn in kürzester Zeit mit triggern aller Schattenanteile ihrerseits erschlägt. Und er rudert und bemüht sich, hilft ihr wo er kann… am ende liegt er schreiend am Boden, nur um zu erkennen, dass er zwar ihre Entwicklung vorangetrieben hat, aber die Beziehung immer zerbricht, wenn sie geistig soweit ist es zu verstehen….
    Ja, der Prozess kann auch eine Bürde sein.

  20. 20
    Niko says:

    Ja liebe emi,
    Ich habe viel Angst und dieser Prozess steuert meine Sicherheitsängste direkt an, nahezu hintereinander.
    Ja der Prozess ist kein fliegen, bin groggy, platt, schwindelig, mukelkater, die Ängste und der Schlafmangel.
    Dazu kaum einer mit dem ich reden kann, das ist ein interessanter Prozess.

    Meine Mutter meint es geht um die Einheit von Körper, Geist und Seele.

    Ja emi, ich sehe es wie du.
    Es soll um einen tiefgreifenden loslass Prozess bei mir gehen.
    Solange arbeitsfähig wie geschrieben bin ich nicht, obwohl mir meine Arbeit soweit Freude macht, aber ohne Schlaf keine Chance.
    Naja will nicht meckern, ich wiederhole ja ständig, schauen wir mal gell emi

    Liebe Grüße
    Niko

  21. 21
    Em says:

    Hahahaa meine Autokorrektur mag keine Einhörner und hat in EICHhornwolkenschein geändert 🙂
    Früher hätte das mein perfektionistisches Kontroll- Ich sehr geärgert. Verdammt hats weh getan und Zeit gefressen so gechillt zu werden wie ich heute bin 🙂

    Lieber Niko,
    Du hast öfters von Dir berichtet und ich habe immer das selbe gefühlt wie bei meinem o.g. Freund: Hilf- und Machtlosigkeit. Nie habe ich eine gute Idee oder gar einen passenden Rat. Ich habe keine Ahnung was Dir helfen könnte und das macht mich traurig. Ich kann ja nicht mal mir selbst ne guten Rat geben…
    Aber ich fühle mit Dir und weiß ein wenig wie es Dir geht.
    Und Ängste, oh ja, damit kenne ich mich aus. Und kenne niemanden der nicht irgendwo ein kleines Ängstelchen (omg das ist nicht mal ein richtiges Wort) rum sitzen hat.

    Gute Nacht und hoffentlich schlafen Du und mein Bub heute besser
    Lg, emi

  22. 22
    matrixen says:

    @ Niko,
    ich drücke dir natürlich die Daumen und wünsche dir einen guten baldigen Schlaf. Versuche doch mal an die Ursache des Schlafmangels heran zu kommen, Aktion ist für mich immer noch der schnellste Weg zur Lösung.

    @ Alex,
    Männer in Transformations – Prozessen, aus meinem Bekanntenkreis, … ich würde mal sagen mit knapp der Hälfte kann ich heute drüber reden und sie können damit was anfangen. Davon halbiert es sich noch mal in „easy“ und „Beasty“, … es ist wirklich ganz verschieden hier, aber 20 Männer bekomme ich locker zusammen. Ich denke es hat eher was mit alten- Denkmustern, Strukturen oder auch Energieblockaden zu tun, unabhängig von Männlein oder Weiblein kann es auch Sensitivität sein, heißt … die jeweilige Person hat sehr scharf gestellte Antennen. Woran kann man sie erkennen ? … einmal am energetischen Körper, positive „Flow- Austrahlung“, ansonnsten weiß ich es aus Gesprächen mit den jeweiligen Menschen. Exakt, jeder hat sein ganz spezielles Level der Erfahrungen, es ist nämlich oft eine Sache der Betrachtungsweise oder Winkel.
    Fliegen ist für mich heute auch nicht mehr so erstrebenswert, da ich diese Erfahrung ja schon kenne, eine Woche nach der anderen fliegt an mir vorbei. Heutzutage halte ich eher „beamen“ als erstrebenswerter.
    Ach ja, … ich finde deine Sichtweise nicht negativ, eher anders … und ich hoffe das man mich dabei richtig versteht, Selbstverständlich hat Alex Recht, gar keine Frage … ich habe nur einen Teil hinzu gestellt, für alle denen es nicht so geht und vielleicht nicht so viel damit anfangen können. Wir brauchen heutzutage wieder mehr verschiedene Blickwinkel von ein und der selben Sache, es kann nur Horizonte öffnen.
    Warum sind wir hier ? … um die Scheiße zu erleben oder das Schöne zu erfahren, es liegt an uns.

    @ Emi,
    man findet die Anstrengung da, … wo man sie sucht … bewusst oder unbewusst.

  23. 23
    matrixen says:

    Wir haben im Grunde genommen doch absolut null Ahnung wie wir Menschen mal so wirklich funktionieren. Mich hat eine Zeit lang der Schöpfer in mir beschäftigt, was ja auch noch nicht wirklich bis ins letzte Detail untermauert ist, aber wer brauch das schon, Sicherheit ? … es gibt sie immer nur halb.

    Wenn ich mir vorstelle, ich bin mein eigener Schöpfer meiner Realität, … ich schöpfe mir meine Zukunft selbst, im hier und jetzt, durch meine Handlungen und Gedanken … ? , dann schüre ich doch bloß die Schmerzen wenn ich Sadomaso-Fan bin oder ? … wenn ich weniger Leid in der Zukunft erfahren möchte, dann schöpfe ich mir doch Heilung und einen Transformationsprozess, der eher einer Haligalli- Drecksauparty ähnelt, als einem Besuch auf der Krebsstation oder Folterbank oder ?

  24. 24
    Shanti says:

    Hey ihr Lieben!!!!
    Spannende Kommentare, wo ich mich in jedem ein bisschen wiederfinde…
    Lieber Niko, keine Sorge, du bist ganz bestimmt nicht der Einzigste, dem es so geht…
    Auch ich werde zeitweise kräftig durchgeschüttelt und das ist nicht immer sehr angenehm!
    Ich kann sehr gut mit dir mitfühlen und wünsche dir und allen hier alles Liebe!!!
    Herzgruß
    Shanti

  25. 25
    Walli says:

    Ich glaube im Leben gibt es keine wirkliche Sicherheit, außer das Vertrauen in Gott und in uns selbst.
    Wir bekommen dass, was wir im Lebensplan als Erfahrungen gewünscht haben, und wir sind die eigenen Schöpfer unseres Lebens. Wir haben uns ja unsere Lernaufgaben nicht umsonst ausgesucht, wir wollten ja alles das erfahren, was jetzt ist und auch war.
    Dazu gehören Party feiern, glücklich sein genauso wie Schwieriges und Schmerzhaftes.
    NICHTS GESCHIEHT IN UNSEREM LEBEN OHNE GRUND… Daran glaube ich zutiefst. Und unserer Seele ist es ja letztlich egal, wann sie die guten und wann die schweren Dinge die Schatten werfen, erfahren will. Für unsere Seele ist alles in Ordnung, solange wir unsere schlimmen Erfahrungen auch in LIEBE annehmen können…
    Erst wenn wir diese negativen Erfahrungen ausklammern und nicht integrieren wollen oder können, gibt es Probleme.
    Dann wird der daraus resultierende Schatten nicht angenommen, nicht angesehen und integriert.
    Das spaltet unsere Seelenanteile praktisch ab…
    DURCH DAS ANSCHAUEN DIESER SCHATTEN DAS FÜHLEN UND SPÜREN, KÖNNEN WIR IN LICHT UND LIEBE DIESE SCHATTEN ANNEHMEN UND SIE VERWANDELN SICH SO WUNDERBAR… (DAS HATTE ICH JA BEREITS IN EINEM DER LETZTEN ARTIKEL BESCHRIEBEN…)
    GLAUBT MIR, SCHATTENARBEIT IST ZUTIEFST LOHNENSWERT, GERADE IN DIESEN PORTALTAGEN…
    Allerdings ist das natürlich nur ein großer Teil, der uns helfen kann, die Lichtenergien besser zu vertragen… Wenn eine zu hohe Sensibilität herrscht und die Ruhe, die innere Mitte fehlt, Stress angesagt ist und / oder andere Faktoren dazukommen, ist das nicht einfach…
    Daher wünsche ich euch ALLEN, dass ihr nicht nur funktionieren müsst und wollt, sondern statt dessen einfach so viel wie möglich, in euch geht und euch so wie ich so richtig auspowert, am besten in der Natur (ich habe zum Beispiel heftigst tagelang im Garten gearbeitet 😉 und dann in die Ruhe (Meditation) geht,… euer Herz für diese Lichtquellen öffnet und sie reinlasst… Sie in Liebe annehmt..
    Dann kommen diese Energiequellen in Liebe auch zu euch und ihr lernt sie hoffentlich bald zu genießen…
    Einen sonnigen Herbsttag wünscht euch Walli

  26. 26
    Shanti says:

    Danke Walli,
    Du bist so eine Liebe!!!!
    Herzgruß
    Shanti

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.