Weg der Heilung einer reflektierenden Frau

03 Dez 2017 Von Kommentare: 22 Heilung, Medien, Ratgeber, Spirituelle Literatur

Frau sprengt Ketten

„Wenn alles, was ist, Licht ist, dann ist auch eine Chemotherapie Licht. Wenn also ich Licht bin und die Chemo Licht ist, wie sollte sie mir dann schaden?“. Diana Grünberg

Es passiert mir wirklich sehr selten, dass mich Bücher „zufällig“ erreichen, die mich von der ersten Seite an packen, und die ich in relativ kurzer Zeit mit Begeisterung verschlinge. In diesem Fall möchte ich über eine Frau berichten, die mich und bereits viele andere Menschen mit ihrer authentischen Geschichte sehr berührt hat. Denn die Geschichte der Autorin Diana Grünberg ist außergewöhnlich. Als mehrfache Meisterin im BodyBuilding und Weltmeisterin in Fitness/Aerobic stand sie einst als disziplinierte, ehrgeizige, starke und erfolgreiche Frau ihren „Mann“.

Auch während ihrer Tätigkeit in der Fitness- und Gesundheitsbranche, die sie nach ihrer aktiven Karriere als Leistungssportlerin ausübte, war sie als „Macherin“ sehr erfolgreich. Nebenbei beschäftigte sich Diana schon zu dieser Zeit mit alternativen Heilmethoden und Spiritualität. So, als würde sie intuitiv bereits gewusst haben, dass dies irgendwann von immenser Wichtigkeit für sie werden sollte. Die Diagnose „Brustkrebs“ im Alter von 45 Jahren stellte ihre bisherigen Überzeugungen dann vollkommen auf den Kopf und sollte ihr Leben schlagartig verändern.

Chemotherapie plus Spiritualität: Geht das überhaupt?

Während viele Menschen, auch gerade jene, die sich der Spiritualität verschrieben haben, Chemotherapie ablehnen, gar verteufeln, weil sie Teile des Körpers zerstören können und unter anderem der Pharmaindustrie gute Gewinne einbringt, arrangierte sich Diana mit der konventionellen schulmedizinischen Therapie, die unter anderem eine Chemotherapie mit einschloss. Ein Sprung ins kalte Wasser, nicht wissend, dieses je wieder lebendig verlassen zu können. Parallel übernahm sie die volle Verantwortung für ihre Krankheit, ging ihren seelischen Weg sehr bewusst und ließ sich ein, auf ihren Schmerz, auf ihre Ängste. In ihrem Buch 1 x Chemo mit Esprit, bitte!: Ein Brückenschlag zwischen Schulmedizin und Spiritualität“ erzählt Diana Grünberg, wie sie gemäß des Grundsatzes, dass alles zuerst im Geist entsteht, mit dem Krebs umging. Die meditativen Reisen in ihr Unterbewusstsein schienen nicht nur ihre Selbstheilungskräfte anzuregen, sondern diese begünstigten mutmaßlich auch eine relativ gute Verträglichkeit der Chemotherapie. Zudem übte sie sich in Gedankenstille und mixte das alles mit komplementären Behandlungsmethoden.

Das Ergebnis erstaunte nicht nur ihren behandelnden Arzt!

Diana veränderte sich. Die Diagnose eröffnete ihr den Sprung in ein neues Leben. Ein Leben, das sie zu der Frau machte, die sie heute ist: zart, weiblich, sanft, vital, strahlend, erfrischend anders und voller Esprit!

Was in den Erkenntnissen und Botschaften von Diana immer wieder durchsickert ist, dass es nicht „die eine“ Heilungsmethode gibt. Kein Dogma der Welt kann Menschen heilen. Zu unterschiedlich sind die Menschen. Und zu unterschiedlich sind Wahrnehmungen und Glaubenssätze. Das, woran wir glauben, ist dabei von enormer Wichtigkeit und kann über Leben und Tod entscheiden. Und: Es entscheidet über die Qualität unseres Lebens. Das wir Tag für Tag oft sehr unbewusst beginnen, wenn wir morgens aufstehen und unsere Gesundheit als das normalste der Welt betrachten. Und wir meist erst dann unseren Körper wirklich zur Kenntnis nehmen, wenn etwas nicht in Ordnung ist, wenn er nicht mehr richtig „funktioniert“.

Das Leben ist so kostbar, so einzigartig. Mal bunt, mal grau, mal laut, mal leise. Aber all das macht es aus „Mensch“ zu sein. Das Leben bietet uns so viele Möglichkeiten, um uns wieder mit unserer Ur-Essenz zu verbinden. Es macht uns sogar aufmerksam, wenn wir beispielsweise ein Leben Anderer leben, wenn wir uns zu sehr von uns selbst entfernen. Unser Körper und unser Leben sind unsere Gradmesser und fordern uns auf, uns selbst zu reflektieren, ob wir in Harmonie leben oder ob wir uns selbst hinterfragen sollten. Ist unser Leben (noch) stimmig? Diana Grünberg inspiriert mit ihrem Buch, regt zum Nachdenken an, macht Mut und gibt Hoffnung. Fünf Sterne!

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Buchempfehlung

Beitragsbild: Fotolia.com #147667300 © tutye, Diana Grünberg: www.dianagruenberg.de


Buch der MenschlichkeitCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Ein absolutes Muss für jeden gesundheitsbewussten Haushalt!

* Alle wichtigen Naturheilmittel aus allen Kontinenten, Kulturkreisen und Epochen dieser Welt auf knapp 2000 Seiten in der neu erschienen 2. Auflage!
* Sabotierte und verheimlichte Studien zu sensationellen Erfolgen in der Prävention und Therapie aller erdenklichen Erkrankungen!
* Von A wie Allergien, Alzheimer, Alterung, Arthritis, Arthrose, über B wie Bluthochdruck, D wie Diabetes, Demenz, Depressionen, H wie Herzkreislauferkrankungen, K wie Krebs, M wie Migräne, Ü wie Übergewicht (Adipositas) bis hin zu Z wie Zirrhose finden darin alle Gebrechen und Krankheiten ihren potenten Wirkstoff – ganz nebenwirkungsfrei!
* Übersichtliche Wirkstoff-, Wirkungstabellen ermöglichen schnellste Orientierung!
* Ein brisantes, einzigartiges Kompendium und Nachschlagewerk zu wichtigsten Heilsubstanzen und brisanten Studienergebnissen der alternativen Medizin!

Informationen zum Produkt
   

22 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Daniel says:

    Klasse!! erinnert mich ein wenig an meinen Lebensweg, nur ohne Chemo.
    Danke Alex, dass du mit diesem Artikel auch unterstreichst, dass sich niemand ein Urteil über den Weg eines anderen Menschen machen sollte, egal auf welchen ,,Abwegen“ er/sie sich in seinen Augen befindet. Man weiß nähmlich in der Regel nie, was dieser oder jener Mensch von Kindheit an erlebt und ertragen hat, bzw. welche Programme implementiert wurden, aus denen sich ,,der Mensch“ noch nicht befreien konnte und entsprechend nach der Lösung sucht, um inneren Frieden mit sich selbst zu finden!! Und wenn das in Extremsport ausartet oder was auch immer, dann ist das der individuelle Weg zur Heilung. Das gilt dann natürlich gleichberechtigt gesehen analog auch auf Menschen aus Wirtschaft, Politik und Geheimlogen etc., die wir ja sehr gerne gleich immer alle an die Wand stellen würden…. Wir wären schon soviel weiter, wenn wir die Mitmenschen so annehmen könnten wie sie sind und unseren Fokus ausschließlich auf unsere innere Seelennatur richten würden, um zb. Tugenden zu erwerben und Schwächen in Stärken um zu wandeln. Das dabei auch mal trotzdem Funken im Außen fliegen dürfen als äußerer Ausdruck inner Prozesse, ist natürlich auch erlaubt und absolut notwendig und vor allem absolute Realität 😉 Kein Stück Kohle würde sich von allein in einen Diamanten verwandeln; da wird ganz real gehobelt, gepresst, erhitzt und gefeilt. LG Daniel

  2. 2
    Daniel says:

    Passend hierzu auch ein wunderbares Gedicht von Kerstin Kimama: http://torindiegalaxien.de/1217/Winterreise%20…%20wahres%20Sein%20…%20von%20Kerstin%20Kimama.pdf

  3. 3
    matrixen says:

    Na klar, wenn alles was ist, Licht ist, … dann können wir ja ab Morgen jeden Tag eine Tasse Salzsäure saufen, ein halbes Schwein mit Vogelgrippe zum Mittag essen und statt Kaffee am Nachmittag trinken wir ´ne Kanne Fukushima Meilertee. In der Weihnachtslotterie gibt es als Hauptgewinn jedes Jahr die Brennstäbe von Vattenfall nach Haus geliefert, das ist im energetischen so etwa zu vergleichen wie bei Monopoly die Gemeinschaftskarte „gehen sie direkt auf Los“, bei der energetischen Hochpotenz ist die Erleuchtung vor garantiert. Nürnberger Lebkuchen muß Insolvenz anmelden, denn heutzutage erhellen wir unsere Sinne in der Vorweihnachtszeit mit Fliegenpilzen und Glyphosatplätzchen. An Silvester wird Bleigießen wieder inn, allerdings nicht in Förmchen, sondern um 0 Uhr in den Hals, flüssig natürlich. Für die restliche Jahreszeit gibt’s im Bioladen Quecksilber Lutschtabletten, … wenn´s mal wieder länger dauert.

    Lieber Alex, … ich kenne die Frau nicht, auch ihr Buch nicht, auch ihre Erfahrung nicht und möchte sie zu ihrem Erfolg ehrlich beglückwünschen … , aber Chemo als Licht zu verkaufen, … Hallo bitte ? … Das ist wie Ausschwitz als Spar anzubieten. Die Firma Bayer (früher noch Mitglied der IG Farben) hatte ihre Anfänge der Entwicklung von Chemotherapie in Konzentrationslagern. Die spritzen kleinen Kindern und Erwachsenen Flüssigkeiten in denen Quecksilber enthalten ist, genannt Impfung, obwohl jeder Sechsklässler in der Schule lernt, dass das Zeug hoch giftig ist.
    Ansonsten kann ich mich bei Daniel´s Kommentar mit einklinken und stimme ihm über die Passagen, die ich verstehe, zu. Ich möchte dir für diesen Artikel danken, denn er enthält selbstverständlich einige gute, im Buch bestimmt sehr viele, Anregungen, Beispiele und Ansätze sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach verschiedenen Lösungen zu suchen.
    LG matrixen

  4. 4
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hi Daniel,
    ja, so sehe ich das auch. Wir sollten es uns sparen, Bewertungen und Urteile abzugeben, nur weil wir meinen, es besser zu wissen. Was wissen wir schon? Jeder geht seinen eigenen Weg, und der ist einfach zu respektieren, so wie er gegangen wird.

    Hi Matrixen,
    warum sollte die Chemo in dem Fall nicht Licht sein, wenn sie der Frau geholfen hat bzw. nicht geschadet hat? Es kommt darauf an, wie man die Dinge bewertet und wie man sie sieht. Unsere eigenen Bewertungen stammen hauptsächlich aus Glaubenssätzen und Informationen, mit denen wir uns täglich umgeben. Dahlke beschreibt in einem seiner Bücher von Jemandem, der über Nacht in einem zugesperrten Kühltransporter erfror, obwohl in diesem nachweislich die Kühlung gar nicht funktionierte. Der Mann DACHTE jedoch, die Kühlung sei noch an, wie üblich. Es gibt einen Menschen, der mitsamt anderen Arbeitern das verstrahlte AKW Tschernobyl inspizierte. Er visualisierte während seines Besuches eine Schutzwand um ihn herum, die ihn vor den Strahlen schützte. Als einziger überlebte er den Besuch in Tschernobyl. Es gibt noch weitere solcher Beispiele. Worauf ich hinaus will ist, dass unsere Überzeugungen es sind, die unsere Realität erschaffen. Aber das weißt du, du schreibst doch selbst oft davon.

    Zum anderen möchte ich zu bedenken geben, wie wir, die darüber schreiben, reagieren würden, wenn man bei uns eine solche bzw. ähnliche Diagnose feststellen würde. Ich glaube kaum, dass die wenigsten das einfach so easy wegstecken könnten und sofort ausschließlich den Heilpraktiker aufsuchen würden.

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Alex Miller Alex Miller says:

    Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass Diana parallel zur Chemotherapie viele Visualisierungen und Bewusstseinsreisen unternahm, die sich speziell mit dem Krebs und auch mit den Mitteln der Chemo beschäftigten.

  6. 6
    Consciousness says:

    ,,Die Diagnose eröffnete ihr den Sprung in ein neues Leben. Ein Leben, das sie zu der Frau machte, die sie heute ist: zart, weiblich, sanft, vital, strahlend, erfrischend anders und voller Esprit!“

    Viele Frauen von heute sind nicht mehr zart, weiblich, sanft. Und das steht ja auch im Artikel, das sie früher diszipliniert, ehrgeizig, stark und erfolgreich ihren „Mann“ stand und ,,Macherin“ war.

    Die Natur lässt sich nicht überlisten mit Diskussionen und Gleichmacherei und inszenierten Geschlechterkämpfen.

    Warum haben denn so viele Frauen in den Industrienationen Brustkrebs und legen sich für Totaloperationen unters Messer, wo gleich mal die Gebärmutter einfach so herausgenommen wird? Es sind ja oft grad die erfolgreichen Frauen die Karriere gemacht haben oder die sehr konsequent immer ihre Meinung durchsetzen die von solchen Schicksalen getroffen werden. Wer sich als Frau wie ein Mann verhält, dem zeigt auch der Körper irgendwann, welche Denkweisen zugrunde liegen.

    Wie Menschen sind viel mehr als wie wir glauben. Und wir sind eben nicht alle gleich, wir sind unterschiedlich. Und gerade die geschlechtlichen Unterschiede die sollte man an sich lieben, anstatt sie zu bekämpfen. Gleiche Rechte für alle bedeutet eben nicht das wir uns auch alle gleich verhalten müssen. Frauen sind Frauen und Männer sind Männer und sollten als solche sowohl im beruflichen Leben als auch im Privatleben in ihren eigenen Interesse ihren Frieden damit finden. .

    Feminismus und Frauenemanzipation, es ist eine Lüge. Denn frei wird man nicht dadurch das jeder seinen persönlichen Egoismus lebt, frei wird man dadurch, das man sich selbst so liebt wie man ist und den anderen auch so akzeptiert wie er ist. Gerade in Partnerschaften. Familie war schon immer der Grundstein jeder Gesellschaft und in was wir heute für einer Gesellschaft leben, das sehen wir ja.

    Niemand soll irgendwem unterdrücken und das schließt ein, das man auch sich selbst nicht unterdrückt. Zeit die ganzen Konzepte loszulassen und wieder auf sich selbst zu hören.

  7. 7
    Shanti says:

    Hey ihr Lieben!!!
    Tritt da nicht wieder das Gesetz in Kraft:
    „Jedem geschieht nach seinem Glauben“
    Wobei ich da immer wieder an meine Grenzen stoße, da wir ja auch alle einen Seelen- bzw. Lebensplan haben und den kennen wir ja auch nicht in allen Details- oder?
    Weiß ich wirklich immer was meine Seele möchte, was wirklich gut für mich ist und für meine Weiterentwicklung?
    Also so nach dem Motto:
    Es gibt nichts was es nicht gibt!!!
    Oder wie oder was?
    Herzgruß
    Shanti

  8. 8
    Niko says:

    Liebe Shanti,

    sehr schöne Frage 🙂
    Vor allem im Hinblick auf Glaubenssätze – Seelenplan und Interaktion zur eigentlichen Bestimmung (Außen wie Innen) Herzwünsche.
    Glaubenssätze ist ein Thema für sich.
    Ich bemühe mich immer weniger zu analysieren, weil selbst dahinter sind sowas von Ängste.

    Im Seelenplan sind ja selbst grob die Zeiten festgelegt, und wenn es knapp wird, dann drückt die Seele/höhere Selbst locker mal auf die Tube (Transformationsprozesse).
    Rein theoretisches Konstrukt:
    Die Seele soll laut unserer Energien genau wissen wann was freigeschaltet wird.
    Aber ich stelle immer wieder fest, dass ich eigentlich aus menschlichen Ermessen nix weiss.

    Ich drück dich mal dolle :-), mein Herz geht immer auf wenn ich dich lese.

    Liebe Grüsse
    Niko

  9. 9
    Shanti says:

    Lieber Niko,
    das Herz geht auf,
    und morgen kommt der Nikolaus!!!
    Hast du deine Stiefelchen schon geputzt für morgen?
    Dann werden sie gefüllt mit ganz viel Licht und Liebe und ohne Sorgen!
    Herzliche Nikolausgrüße an Alle
    Shanti

  10. 10
    Niko says:

    Liebe Shanti,
    eine Freundin bei der ich gestern zu Besuch war steckte mir einen kleinen Nikolaus in die Jackentasche.
    „gefüllt mit ganz viel Licht und Liebe und ohne Sorgen!“, das klingt schön 🙂
    Wie geht es Dir ?
    Was sich wirklich nachher als Herzenswünsche ausrollen darf und durch den Seelenplan geöffnet wird, echt spannende Frage.

    Liebe Grüsse
    Niko

  11. 11
    Shanti says:

    Lieber Niko,
    mir gehts gut!!!
    Zur Zeit kann ich mit mir und allen und allem was ist in Frieden sein!!
    D.h. nicht, dass ich dauerhaft auf Wolke 7 schwebe oder rundum glücklich bin!
    Ich hoffe, dir und allen anderen Lieben hier geht es auch gut!!!
    Herzgruß
    Shanti
    Vielleicht noch ein schönes Zitat von:
    R. Maharshi:
    „Verwirklichung bedeutet einfach,man selbst zu sein, ohne irgendetwas zu wissen, oder irgendetwas zu werden.
    Deine Aufgabe ist es, zu sein – und nicht dieses oder jenes zu sein.

  12. 12
    Niko says:

    Mensch Shanti, wow wow wow. Mir geht es momentan gut, bin am üben „Ruhe und Besonnenheit/Gelassenheit“.
    Selbst zu sein, ja 🙂

    Liebe Grüsse
    Niko

  13. 13
    matrixen says:

    Hi Alex,
    im Grunde genommen ist ja alles möglich und es mag auch durchaus sein, dass man in Chemotherapie vielleicht auch irgendwo ein Lichtlein findet, so wie am Nachthimmel ein Sternchen funkelt , … was jedoch noch nicht die Nacht zum Tag macht. Jedoch hast du Recht, es ist schon immer abhängig von welchen Betrachtungswinkel aus man die Sache begutachtet. Vielleicht hätte sie die Chemo ja gar nicht benötigt, das kommt auch oft genug vor. So ist es einem Bekannten ergangen (Weißkittel gläubig), er hatte Darmkrebs, er wurde operativ zu 100% entfernt und anschließend hat er Chemo bekommen. Wenn etwas zu 100% entfernt ist, ist es weg, … wenn es nicht mehr da ist, wofür bekommt man dann Chemo ?
    Mich würde an zweiter Stelle mal interessieren, ob sie auch heraus gefunden hat, welche Ursache der Brustkrebs hatte ? Der kann nämlich auch entstehen, wenn man sich zu viel Aluminiumhaltige Deoroller unter die Axeln reibt.

    Hi Consciousness,
    na mit der Geschlechternummer habe ich ja was angerichtet, es scheint dich nicht loszulassen.
    Ich würde eher sagen, „wir Menschen sind was wir glauben“ und könnten noch so viel mehr sein, wenn wir dran glauben würden.
    Zitat: “ Familie war schon immer der Grundstein jeder Gesellschaft …“ , … eigentlich der beste Moment um dieses zu ändern.

    Hi Shanti,
    ja du hast Recht, das Gesetz gilt immer. Wenn man an seine Grenzen stößt, heißt das eigentlich, das hier der eigene Glaube endet, er ist nicht mehr stark genug und nicht selten ist das soziale Umfeld dran beteiligt.
    Wenn man lernt, wie man mit seiner Seele kommunizieren kann, dann besteht auch die Möglichkeit seinen Seelenplan zu erfahren, wenn sie es einem verrät.

    Liebe Grüße @ all von matrixen

  14. 14
    Shanti says:

    Hey lieber Matrixen!!!!

    Echt grenzwertig mit der Begrenzung!!!…;-)))
    Ein absolutes GRENZENLOSES Dankeschön für deinen Hinweis!!!
    So und jetzt darfst du wieder Blümchen pflücken, wenn du magst!!!…;-))))
    Und zwar grenzenlos

    Herzgruß
    Shanti

  15. 15
    Niko says:

    Liebe Shanti,

    vielleicht „sollte“ genau da das Vertrauen anfangen, wo einem die Begrenztheit gewahr wird um in Ruhe und Gelassenheit zu kommen, als Fundament der inneren Stärke.
    Begrenzungen sind grenzwertig 🙂

    Liebe Grüsse
    Niko

  16. 16
    Shanti says:

    Hey lieber Niko,

    auch WOW und Dir ebenfalls ein unbegrenztes grenzenloses Danke und gewahrsein
    Genau darum gehts und natürlich auch ums „Blumenpflücken“…;-)))
    Grenzenloser herzgruß
    Shanti

  17. 17
    Consciousness says:

    @Matrixen
    Nimm dich nur nicht so wichtig, nicht jeder Beitrag ist auf dich bezogen. Mit den Geschlechtern das seh ich so, auch ohne dich. Es gibt Männer und Frauen. Punkt. Bei Facebook gibt es 60 Geschlechter, aber ich hab kein Facebook. Kann sich ja jeder als Transirgendetwas sehen, ich kann trotzdem denken, das ist ein umoperierter Mann oder eine Frau der durch Hormongaben ein Bart wächst. Ist meine Meinung und die darf ich äußern und da ist auch unwichtig, wenn du die Zukunft in der Geschlechterauflösung sieht. Mein Post war eine Antwort auf den obigen Artikel, das die Frau in einer Krise, nach den Gründen gesucht hat und dadurch ihre Weiblichkeit gefunden hat.

    Wenn du meinst das doch gerade jetzt ein guter Zeitpunkt ist, zu ändern das Familie der Grundstein der Gesellschaft ist, frag ich mich, warum sollte man? Jeder Mensch auf der Erde hat eine Mutter und einen Vater. Wenn die aufhören würden Kinder zu bekommen, wäre die Menschheit in 120 Jahren komplett ausgestorben. 7,5 Milliarden Menschen einfach weg. Und ich find das richtig, wenn ein Mensch seine Wurzeln kennt, im Idealfall ein liebevolles Elternhaus hat, wo Mann und Frau ihre unterschiedlichen Sichtweisen aufs Kind austauschen und es damit in seine eigene Stärke bringen. Gibt auch viele andere Elternhäuser, aber das ist ja grad ein Grund die Familie nicht noch mehr zu zerstören, sondern sie zu unterstützen.

    Wir müssen dieses Thema auch nicht ständig immer wieder miteinander diskutieren, du hast deine Meinung ich hab meine Meinung, die können wir äußern und da die anderen 7,5 Milliarden sich auch alle irgendwie einbringen, hat man eben dann eine Gesellschaft, die die meisten gut finden.

    Die Sache ist und das ist für viele grad zunehmend schmerzhaft, wir waren 13.000 Jahre in der Abwärtsbewegung und jetzt kommen 13.000 Aufwärtsbewegung. Die Richtung hat sich geändert, der Wind hat sich gedreht. Das was vor einiger Zeit noch als richtig und tolerant galt, ist es plötzlich nicht mehr. Die letzten werden die ersten sein. Es ist egal was deine oder meine Meinung dazu ist, die Entwicklung zieht jetzt immer stärker in eine bestimmte Richtung.

    Und es wird auch nicht so sein, das in 13,000 Jahren wieder alles von vorn beginnt. Die menschliche Entwicklung verläuft in einer sich aufschraubenden Spiralbewegung. Bedeutet, die Kreisbewegungen werden immer grösser und die Möglichkeiten immer mehr. Wenn wir wieder an den Punkt der Abwärtsbewegung kommen, werden wir so bewusst sein, das wir nicht noch mal so tief fallen , wie wo wir jetzt grad sind.

    Ich bin mein Leben lang gegen den Strom geschwommen, aber endlich geht es immer mehr in die richtige Richtung. Ich freu mich sehr auf das was kommt, aber es gibt auch viele die haben Angst oder kämpfen gegen diesen Umbruch. Kommen wird er trotzdem.

  18. 18
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hi Matrixen,
    wie im Artikel kurz erwähnt, hatte die Autorin viele Erkenntnisse vor allem bezüglich ihrer Weiblichkeit:

    „Als mehrfache Meisterin im BodyBuilding und Weltmeisterin in Fitness/Aerobic stand sie einst als disziplinierte, ehrgeizige, starke und erfolgreiche Frau ihren „Mann“. […] Diana veränderte sich. Die Diagnose eröffnete ihr den Sprung in ein neues Leben. Ein Leben, das sie zu der Frau machte, die sie heute ist: zart, weiblich, sanft, vital, strahlend, erfrischend anders und voller Esprit!“

    Herzliche Grüße
    Alex

  19. 19
    Daniel says:

    @ Consciousness: Du sprichst mir aus der Seele… ich bin erst 31 junge Jahre alt und weiß mit jeder Faser meines Seins wovon du sprichst!!! Ich danke dir von Herzen für dein Sein und gibt mir nur umso mehr Mut und Bestätigung, dass es wirklich nach oben geht, bzw. das sich die Menschen kollektiv gesehen immer mehr an ihre Wurzeln erinnern und entsprechend ihr Leben Verändern(wenn auch erst mal vom Denken her…) Habe beruflich jeden Tag mit vielen Menschen zu tun und was da mittlerweile für eine Resonanz und Offenheit zurückkommt, bei Themen die man sich früher nie getraut hätte anzusprechen, weil man sonst als durchgeknallten Spinner hingestellt worden wäre. In diesem Sinne, alles Gute für die weitere Reise 😉 Ich kann es kaum abwarten, wenn wir alle gemeinsam WIEDER von planetarem Bewusstsein ins Sternenbewusstsein aufsteigen!!!

  20. 20
    Daniel says:

    Steinzeit = Sternenzeit 😉

  21. 21
    matrixen says:

    @ Consciousness ,
    eines muß ich noch eben richtig stellen, ich sehe die Zukunft nicht in der Geschlechterauflösung, das ist völlig falsch verstanden. Es ist eher so wie in der Familie, die Familie Mensch, also Mann + Frau haben Zuwachs bekommen, den Transgender. Er ist eine Fusion der Weiblichkeit mit der Männlichkeit auf ganz natürlichem Wege und bietet ganz neue Möglichkeiten in der Ausprägung neuer Verhaltensweisen. Es ist also, aus 2 mach 3 und nicht 1.

  22. 22
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Matrixen (21),
    ist das wirklich dein Ernst? Bin gerade etwas fassungslos… – und das passiert selten.
    Ich habe nichts gegen Transgender, jeder sollte so leben, wie er leben möchte.

    Aber wieso sollte das erstrebenswert für die Menschheit sein, solch einen Einheitsmenschen zu erschaffen ohne geschlechtliche Identität? Das ist ja genau das, was die Herrschenden seit Jahrtausenden auf der Erde veranstalten, um die Menschen zu entwurzeln und sie ihrer Identität berauben. Erst verlieren sie ihre Heimat und ihre Kultur (Germanen durch die Römer und durch die Christianisierung, Indianer durch die Europäer etc.). Jetzt verlieren sie auch noch ihre geschlechtliche Identität wie es derzeit der Genderwahn vorsieht, in Kindergärten schon, gesetzlich gesteuert und finanziert aus Brüssel, vom Superstaat EU. Du befindest dich im Fahrwasser der „Vereinigten Staaten von Europa“, wie es jetzt erstaunlich offen der SPD-Mann Schulz gefordert hat. Für die Bürger Dinge mit weitreichenden Folgen, die dem Volk als supertoll verkauft werden. Aber das muss alles soweit kommen, anders wachen die Menschen nicht auf. Das Gegenteil wird enstehen.

    Auf natürliche Weise wird man wohl eher keinen Transgendermenschen heranziehen, auf künstliche und politische Weise ist es möglich. Das Auflösen der Dualität bedeutet nicht das Auflösen der Geschlechter. Gott hat sich schon was dabei gedacht, zwei wunderbare unterschiedliche Geschlechter wie Mann und Frau erschaffen zu haben.

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns! (Kommentare, die sich nicht auf das Thema beziehen, werden gelöscht)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.