Der Ausgang ist innen Bewusstsein 2

Der Ausgang ist innen: Ego-Verstand und Bewusstsein...

Im ersten Teil dieses Artikels ging es vordergründig darum den von Eckhart Tolle so bezeichneten „Ego-Verstand“ in seinen Grundzügen zu charakterisieren. Der nun folgende Teil beschäftigt sich damit, den Ego-Verstand historisch zu verorten – als den roten Faden, der die Aufklärung womöglich zu ihrem spirituellen Abschluss führt. Es soll darum gehen, inwiefern der Ego-Verstand...

weiterlesen
Zeitbeschleunigung auf der Erde

Das Phänomen der Zeitbeschleunigung

Klassische Musik wurde im 18. Jahrhundert wesentlich langsamer gespielt als heute, denn das Metronom zur Orientierung der Musiker an eine feste „Tempo-Größe“ wurde erst 1816 eingeführt. Durch einen Selbstversuch, dazu verringerte ich das Tempo von Mozart´s „Lacrimosa“ um die Hälfte, durfte ich eine trance-artige und gar heilende Wirkung beim Hören der Musik feststellen. Man...

weiterlesen
Erzengel Michael

Aus der manipulierten negativen Emotionsspirale in die...

Erkenntnisse über die Macht unserer Gedanken und unseres Bewusstseins sind seit vielen Jahrhunderten bekannt und wurden von Physikern wie Planck, Bohr oder Heisenberg, den Pionieren der Quantenphysik, in den 1920er Jahren beschrieben. Die bahnbrechenden Informationen wurden jedoch von bestimmten Kreisen gezielt unterdrückt und bekämpft. Und so schrieb vor zweihundert Jahren Johann Wolfang...

weiterlesen
Junge Frau im Wald - Alte Seele

Das Geheimnis Alter Seelen und ihre Aufgabe

Auf dem Weg durch die vielen Inkarnationen gibt es fünf Seelenzyklen, welche die Seele als verkörperter Mensch durchlebt. Angefangen von der Säugling-Seele (1.Seelenzyklus) über die Kind-Seele (2.), Jugend-Seele (3.) über die Reife Seele (4.) bis hin zum letzten Seelenzyklus der Alten Seele (5.). Alte Seelen haben ein großes spirituelles Potenzial, da sie zahlreiche Entwicklungsstufen...

weiterlesen

Autor: Werner Neuner

Werner Neuner

Webseite: http://www.neunercode.com

Biografie: Geb. zur Tag- und Nachtgleiche im Jahr 1962. Sein offiziell erlernter Beruf ist Mathematiker. Aus seinen Vorträgen weiß er, dass bereits die Erwähnung des Wortes „Mathematik“ eine Fülle an unangenehmen Assoziationen auslöst. Die Zuhörer denken sofort an ihre Schulerfahrungen, an unlösbare Aufgaben und an ihre Angst vor den Schularbeiten. Für ihn ging es aber in der Mathematik nie darum, etwas „auszurechnen“, das ist vielmehr die Aufgabe der Kassiere und Buchhalter. Für ihn war und ist die Mathematik stets ein Weg, um die Strukturen des Universums und die inneren Vorgänge des Lebens zu verstehen. Mathematik ist in ihrer reinen Form ein Weg des Schamanismus. Genau diese Sichtweise gab es bereits bei Pythagoras (6. Jh. v. Chr.), der in seiner schamanistischen Schule über die Mathematik dem Geheimnis des Lebens bereits auf der Spur war.

Beiträge des Autors: