Wiederkehr des Lichts und Jahresabschluss

20 Dez 2017 Von Kommentare: 24 Altes Wissen, Germanen und Kelten, Sonstiges

Alter Leuchtturm

Das nun fast schon wieder vergangene Jahr steckte politisch und gesellschaftlich weltweit wieder voller Überraschungen, und vermutlich verlief auch dein ganz persönliches Jahr ganz anders, als du so ziemlich genau vor 365 Tagen geplant hattest, nicht wahr? ;) Fühlen wir diese überaus schnell verlaufende und transformatorische Zeit nicht jedes Jahr immer wieder aufs Neue? Wenn wir diesen unaufhaltsamen Prozess neutral reflektieren wird umso deutlicher, dass unser eigenes Glück nur in uns selbst zu finden ist, nirgendswo da draußen. Auch wenn das „da draußen“ unser Leben sicherlich hier und da beeinflusst – und nicht immer sind wir in der Lage aktiv selbst einzugreifen. Das Entscheidende ist nur, wie wir damit umgehen und welche Bedeutung wir dem geben. Aber vielleicht war es ja auch genau umgekehrt und dein Jahr war viel angenehmer, als irgendwie erwartet :)

Beginn der magischen Zeit

Falls etwas völlig schief verlaufen ist, als wir uns das eigentlich vorgestellt haben, grämen wir uns nicht. Vielleicht bewahrte uns das Schicksal ja in Wahrheit vor einem Unglück, auch wenn wir das wahrscheinlich nie erfahren werden. Fokussieren wir also in bestmöglichster Klarheit lieber unser eigenes Leben und nehmen die eine oder andere Modifikation vor, wenn uns eine entsprechende Erkenntnis geschenkt wird. Die nun beginnenden Tage sind hierfür geradezu prädestiniert! Denn mit dem Ende des kalendarischen Jahres beginnt die magische und stille Zeit.

Mit der Wintersonnenwende am 21. Dezember kehrt das Licht zurück, denn die längste und dunkelste Nacht des Jahres liegt dann bereits hinter uns. In jener Nacht endet am dunkelsten Tag des Jahres die dunkle Zeit, die Tage werden dann wieder länger. Die Germanen feierten zu Ehren der Muttergöttin Huldr, oder auch bekannt als „Frau Holle, am 21. Dezember das Julfest, später wurde daraus das christliche Weihnachten. Bei Germanen und Kelten gleichermaßen war dieses Fest unter den Namen „Jul“ bzw. „Yule“ bekannt, wobei in Mitteleuropa der Begriff Wintersonnenwende gebräuchlich war. Gleich anschließend am 24. Dezember beginnen die zwölf Rauhnächte, ein Brauch, der in einigen österreichischen und süddeutschen Gegenden noch immer gepflegt wird. Die magische Zeit endet am 6.Januar des neuen Jahres.

Weihrauch wird geräuchertBesinnliches Julfest & frohe Weihnachten

Zwischen dem 21. Dezember und dem 5. Januar dürfen wir uns gerne besinnen, in die Stille gehen und unser persönliches alte Jahr bewertungsfrei reflektieren. Es wird Zeit, das zu Ende gehende Jahr abzuschließen um das Neue zu empfangen. In der Ruhe kann das Alte gehen und Neues kann gebären, ein Prozess, der auch wunderbar durch Räuchern unterstützt werden kann. Beliebte Kräuter und Substanzen zum Räuchern während dieser Zeit sind beispielsweise Mistel, Eisenkraut, Lorbeer, Schafgarbe, Beifuss, Holunderholz, Fichtenharz, Weihrauch, Weidenholz, Wacholderbeeren, Eibennadeln, Engelwurzwurzeln und Kiefernzapfen.

Ich bedanke mich von Herzen für Eure zahlreichen Kommentare im vergangenen Jahr, die belebenden Diskussionen, die Inspirationen, manch kontroverse Meinungen – auch jene, welche mal nicht ins vertraute Weltbild gepasst haben. Daran können wir, auch ich selbst, gut erkennen wo wir stehen, was uns antriggert oder was uns schlicht und einfach aufregt – und lernen damit umzugehen. Wir sind auch nur Menschen und dürfen auch Mensch bleiben. Und ich vermute fast, dieses Schicksal wird uns auch 2018 nicht erspart bleiben ;) Danke auch für Euer „stilles“ Mitlesen und die Dankbarkeit für das Bestehen des Blogs, was mir in persönlichen E-Mails immer wieder entgegengebracht wird.

Nun wünsche ich Euch ein besinnliches Julfest, frohe Weihnachten, stille Rauhnächte und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst uns 2018 hier mit neuen Erkenntnissen wieder treffen und uns unterhalten, sinnieren, träumen, visualisieren und uns gegenseitig inspirieren – beim spirituellen Blog Nummer 1 im deutschsprachigen Raum.

Euer Alex Miller / Gehvoran.com

Bilder: Fotolia.com


Die Geheimnisse der Germanen und KelteneBook: Die Geheimnisse der Germanen und Kelten

Erstaunliches und Magisches aus der Welt unserer Vorfahren

+ Die Kraft der Runen (Gratis)

* Wussten Sie, dass die germanischen Frauen als Heilige Wesen mit Sehergabe verehrt wurden?
* Wussten Sie, dass der Jakobsweg ein Initiationsweg der Kelten gewesen war?
* Wussten Sie, dass sich in der „Walpurgisnacht“ alle Hexen und Hexenmeister im germanischen Kulturkreis trafen?
* Wussten Sie, dass die Musik der Germanen archaisch und ekstatisch war?
* Wussten Sie, dass der Glaube an das Übersinnliche und an Wiedergeburt allgegenwärtig war?
* Wussten Sie, dass heute noch Dengelegeister im Schwarzwald an die Hauswände klopfen?

MEHR INFORMATIONEN -->

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

24 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Blume says:

    Hallo Alex
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen schöne Festtagen und einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Ich finde super, dass du so eine Webseite gemacht hast.
    Liebe Grüsse
    Blume

  2. 2
    Walli says:

    Lieber Alex und Alle, die auf deinem Blog so fleißig geschrieben haben,…
    ich wünsche Dir und Allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches, lichtvolles, friedliches und liebevolles neues Jahr 2018.
    Es wird für mich Zeit, sich so gut wie möglich in die Ruhe zurück zu ziehen und auf das Fest und die Rauhnächte vorzubereiten… Und danach ist Urlaub angesagt…
    Zuvor möchte ich mich noch herzlich für all deine Mühe und die Zeit bedanken, die du in diesen Blog investierst und damit Menschen wie mich weiter schauen lässt, als es ihre eigene Sicht der Dinge zulassen würde.
    Ich habe auch durch dich und die vielen Kommentare hier dazu lernen dürfen und danke für die vielen unterschiedlichen Sichtweisen und Beiträge.
    Eine Wunder-volle Weihnachtszeit….
    Lichtgrüße von Walli

  3. 3
    Kleinschorschi says:

    Lieber Alex, liebe Gäste auf Erden und natürlich dieses Blogs.
    Allen eine wunderbare Zeit zwischen den Jahren. Auch ich werde mich mit den Rauhnächten auseinandersetzen.
    Alex, hab Dank für deine Arbeit, deine Ideen und Impulse.
    Alles Liebe, Kleinschorschi

  4. 4
    Alex Miller Alex Miller says:

    Danke, liebe Blume Walli und Kleinschorschi,
    ich ward mir ein paar Stunden mit euren Kommentaren voraus, so dass ich diese kurzerhand in den „treffenden“ Beitrag kopierte. :)

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Consciousness says:

    Wiederkehr des Lichts. Wintersonnenwende. Es ist toll wie immer mehr die wahren kosmischen und jahreszeitlichen Gründe für die darüber gelegten christlichen Feste wieder nach oben kommen und dadurch auch wieder eine ideelle Rückanbindung an die Natur beginnt. Lang war die Nacht und tief waren die Unterwelten die wir durchschritten haben. Viele fühlen die Erschöpfung, aber es geht endlich wieder aufwärts. Ins Licht. Zur Wahrheit. Zu sich selbst.

  6. 6
    Consciousness says:

    Und für alle die, die es interessiert warum Wintersonnenwende und Weihnachten nicht auf ein Datum fallen, wenn doch die christlichen Feste nur auf natürliche wiederkehrende Ereignisse gelegt wurden. Früher wurde in der Nacht vom 24. zum 25. Dezember auch die Wintersonnenwende gefeiert, aber durch die Kalenderreform von Papst Gregor dem XIII., im Jahr 1582, wurde Wintersonnenwende und Weihnachten auseinander gerissen, so dass die Wintersonnenwende heute zwischen dem 21. Dezember und 22. Dezember liegt. Also erst gab es die Wintersonnenwende, dann legte man Weihnachten auf diese Datum, dann gab es Änderungen im Kalender, durch die die Wintersonnenwende auf ein anderes Datum fiel und dann vergaß man das es für das Weihnachtsfest eigentlich mal einen natürlichen Grund gab und glaubte immer mehr an das, was dann eben an diesem Datum gefeiert wurde.

  7. 7
    Daniel says:

    Lieber Alex, danke für den essentiellen, zeitlich passenden und wichtigen Artikel!! Letztendlich hat mir Cnosciousness mal wieder die Worte aus dem Mund genommen, aber gut dann brauch ich dafür nicht so viel schreiben ;-) Ergänzen würde ich noch gerne eine innere Intuition und Bild was mir seit Tagen durch die Sinne wandert und kurz mit Euch teilen möchte… Nicht nur zu Ostern/Beltane wurden große Feuer entzündet, weil man sich der Energie, bzw. die besonders heilenden Wirkungen auf Körper, Seele und Geist, des Feuers zu dieser besonderen Zeit noch hellsichtig bewusst war!!, sondern auch jetzt zu dieser Zeit die sogenannten Julfeuer entzündet wurden. Das Element Feuer, welches dem Plasma/ geistigen entspricht, resoniert entsprechend mit unserem eigenen inneren Feuer, als Teil unseres Wesens, da auch wir ein Konglomerat aus allen Elementen bestehen und entsprechend resonieren… Wenn die Sphären zu gewissen Zeiten sehr ,,dünn“ sind, dann ist das Feuer ein Verstärker der eigenen psychischen, mystischen Fähigkeiten, um sich mit anderen Dimensionen/Parallelwelten und den Ahnen und kollektiven Tierseelen zu Verbinden! Das Lagerfeuer war schon immer das archaische ,,Fernsehen“ unserer steinzeitlichen/sternzeitlichen megalithischen Vorfahren und ist auch heute noch tief in uns verwurzelt. Wenn Holz verbrannt wird, dann werden die gespeicherten Sonnenkräfte als Plasma/geistige Essenz freigesetzt und haben eine reinigende Wirkung auf die Energetik des Menschen, aber auch auf die Bewusstseinsebenen der Erde und des Himmels. Es gab ja nicht nur die neunerlei Kräuter, sondern auch die neunerlei Hölzer, die rituell verbrannt wurden. Wenn man bedenkt, dass jede Pflanze und jeder Baum eine eigene Seelenstruktur/ Bewusstseinsstruktur/ Frequenzstruktur besitzt und entsprechend je nach Seele/Baumart ein spezifisches Lichtspektrum des Sonnenlicht in sich kondensiert und resorbiert, ist entsprechend auch die Flamme der Holzart spezifisch und hat seine ganz spezielle, eigene Wirkung auf Körper, Seele und Geist…. Die Flamme einer Buche ist eine ganz andere Qualität/ Energetik als wenn man Birke, Fichte, oder Erle Zb. verbrennt. Was ich für mich herausgefunden habe ist, dass das Vedische wiederentdeckte Feuerritual ,,Agnihotra“ zu entsprechender Zeit (Sonnenaufgang und Untergang) in einer pyramidialen Kupferschale die Nord- Süd ausgerichtet ist, mit entsprechenden vedischen gesungenen Mantras eine viel bessere Wirkung hat, wenn man statt Kuhdung mit Ghee unsere neunerlei Hölzer verbrennt und eigene Sprüche der Heilung in unserer Sprache ausspricht, weil das vielmehr mit unserer Seelenstruktur und Ahnengedächtnis resoniert!! Ich habe als innere Vision und geistiges Bild seit Tagen solch ein(Jul-) Feuer im Kopf, welches heute oder in den nächsten Tagen entzündet werden sollte ;-) nur ohne Löschung… haha https://www.youtube.com/watch?v=GRUSjcl7JRs

  8. 8
    Daniel says:

    Noch was interessantes… das Feuer/Plasma ist von der Bewusstseinsebene aus gesehen dem oberen Hemisphären des kosmischen Ei(s) Torus/ Baum des Lebens/ bzw. Asgard verbunden und ist auf einer Ebene wie die Blitze, die von Thor/Zeus/ Ahurua Mazda usw.(Sinnbildlich Himmelssphären) auf die irdische Ebene geworfen werden. Die Etrusker zB. hatten noch eine Wissenschaft, in der alle Arten von Blitzen, einer gewissen Qualität geistigen Hintergrunds zugeordnet werden konnten…. Blitze die in Bäume einschlugen, wobei hier verschiedenste Blitzarten unterschieden wurden, waren unglaublich energetisch aufgeladen und hatten anschließend ungeheure Kräfte im Holz gespeichert!! Diese Bäume wurden bis auf die Wurzeln ausgegraben und für zB. hocheffektiven Wetterzauber zu bestimmten Zeiten verbrannt…. Dieses Holz war wertvoller und hatte eine höhere Bedeutung als alle Edelsteine oder Edelmetalle!! Selbst die hochenergetische Asche die übrig blieb, war ein hochpotentes Heilmittel, innerlich und/oder äußerlich angewendet, abgesehen von den für den physischen Körper wertvollen alkalischen Mineralstoffen und seltenen Spurenelementen. Was mich vor 2 Jahren erst auf diese Thematik gebracht hatte und mich zu regelmäßigen eigenen Experimenten, weiterführender Recherchen und Erfahrungswissen führte, ist dieses wertvolle letzte Interview, von dem kurz danach verstorbenen Michael Wüst bei QuerdenkenTV… :-( Aber sein gelebtes Wissen lebt weiter und wird fortgeführt, von immer mehr Menschen. RIP an dieser Stelle. https://www.youtube.com/watch?v=4AS70JUIQdU
    + seine Website… http://www.agnikultur.de/

  9. 9
    Walli says:

    Lieber Daniel, ich bin immer wieder total erstaunt über dein tiefgehendes Wissen. Verräts du mir,… bist du klarwissend, das heißt greifst du auf dein eigenes inneres Wissen / Weisheit zu? Hast du besondere Studienfächer belegt, oder bist du ein unendlich Suchender, der alles zu diesen Themen erforscht und liest…Oder gar ein Schamane?
    Lichtgrüße von Walli

  10. 10
    Shanti says:

    Hallo lieber Alex!!!

    Allerherzlichsten Herzensdank für dein großes Herz!!!
    Für deine so wundervollen Artikel, diesen tollen Blog, dein Wirken , dein Sein, für Alles!!!
    Danke auch ganz besonders an die liebe Herzenswalli, Niko und den Seifenblasenmatrixen und an alle anderen Lieben hier und all die vielen tollen Kommentare, den Austausch usw…
    Wünsche euch allen von Herzen eine schöne Weihnachtszeit und alles Liebe und Gute für 2018!!!!
    Machts gut und bis bald!!!

    Herzgruß
    Shanti

  11. 11
    einfachnursein says:

    „Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.“
    1.Kor.13
    Herzensgrüße an euch Alle, besinnliche Tage und beste Gesundheit … für 2018 und darüber hinaus wünsche ich das Leichteste der Welt:
    https://www.youtube.com/watch?v=sb8Hvz8bjas&list=RDMMsb8Hvz8bjas
    einfachnursein

  12. 12
    matrixen says:

    Lieber Alex,
    ich bedanke mich ,
    für das wundervolle Jahr, welches mal wieder viel zu schnell vorüber ging …, für all die inspirierenden Artikel auf deinem Blog, deine netten Worte, vor allem zu den unbequemen Kommentaren. Ein wirklich toller Abschlußartikel, den auch ich mir zu Herzen nehmen werde, denn wenn es am schönsten ist, soll mann aufhören. Es gibt einfach zu viele Dinge in meinem Leben, die Zeit beanspruchen und ich werde mir bewusst, das die Zeit ein ganz großes Thema bei mir ist. Ich werde mich im kommenden Jahr sehr intensiv damit beschäftigen um mein schöpferisches Zeit- Management einmal besser unter Kontrolle zu bekommen. Leider muß ich dafür einige Dinge loslassen und gehvoran wird auch dabei sein, schweren Herzens. Danke für all das was ich hier lernen dufte, es war eine Menge. Auch bei allen anderen möchte ich mich herzlich bedanken, für all die liebevollen Gespräche (einfachnursein , Shanti , Walli , Consciousness , Kleinschorschi , Niko uvm.).
    Ich drück euch alle ganz lieb … von Herzen … und mit viel Licht.
    Hochachtungsvoll , matixen

  13. 13
    Daniel says:

    Liebe(r)? Walli erst einmal vielen Dank für die Blumen, nein habe keine Studienfächer, Kurse oä. besucht..Ich bin in den letzten 3-4 Jahren ein intensiver Sucher und Finder geworden und habe nicht nur unendlich viele Bücher, Videos und Websites/ Artikel aufgesogen und mich mit sehr vielen wissenden Menschen ausgetauscht die mir förmlich wie aus dem Nichts ins Leben zuflogen, sondern auch immer versucht alles mit meiner eigenen Erfahrung und Lebensweise abzugleichen. Ansonsten bleiben die Erkenntnisse rein theoretisch und intellektuelles Wissen alleine ist tot und leblos/wertlos. Der Knackpunkt war aber die Wiederanbindung an die Natur und verschiedenster Meditations- und Atemtechniken, Sungazing, wie auch eine drastische Ernährungsumstellung, mit von März bis Oktober täglich gesammelten Wildkräutern(Biophotonen und Nährstoffe pur!!), kaum noch Fleisch und Milchprodukte usw. Seitdem entwickelten sich Intuitionen, innere Bilder und Visionen, sowie Synchronizitäten im Alltag und vor allem Direktwissen immer deutlicher und klarer. Aber letztendlich entwickle und erwecke ich nur meine angeborenen Potentiale nun ganz bewusst und finde dabei letztendlich immer mehr meinen inneren Seelenfrieden… aber Schamane…,ne ne ich lasse mich in keine Schublade stecken!!! ;-) Ich habe höchsten Vorbilder die mich inspirieren (und ich inspiriere gern andere Menschen auf gleicher Wellenlänge). allen voran mein hoch verehrter Wolf Dieter Storl!!! Einer der ganz wenigen, die noch wirklich zutiefst mit der Natur im Einklang stehen und tiefstes, druidisches Ahnen- Wissen vermittelt vor allem aus eigenen gesammelten Erfahrungen und der trotz hochspiritueller Einsichten dabei immer absolut geerdet bleibt und den Bezug zur irdischen Realität herstellt. Wie sagte Schiller schon damals passend: ,,was die Pflanzen willenlos sind, sei du es wollend; DAS ist`s!!!“ Schöne besinnliche Tage der Einkehr und Ruhe wünsch ich Euch allen! :-) Hört mal rein und viel Spaß bei diesen glasklaren Brillanten ;-)
    https://www.youtube.com/watch?v=o406h_ikaCw
    https://www.youtube.com/watch?v=jwV920ZX3jE
    https://www.youtube.com/watch?v=nOqYiT5zhm4
    https://www.youtube.com/watch?v=WpEH0IK9We0

  14. 14
    Alex Miller Alex Miller says:

    Lieber Matrixen,
    danke, dass du einen Teil deiner Zeit Gehvoran, den Beiträgen und manch einigen Kommentatoren gewidmet hast. Ich verstehe dich sehr gut, denn manchmal ist es an der Zeit, etwas loszulassen und weiterzugehen. Vielleicht verschlägt es dich ja dennoch hin und wieder hierher – aus reiner Neuiger beispielsweise ;) – würde mich jedenfalls freuen.
    In dem Sinne wünsche ich dir viel Zeit für dich, deinen Plänen, Träumen und Visionen.
    Lg
    Alex

  15. 15
    einfachnursein says:

    Lieber matrixen,
    ich danke Dir von Herzen für deine lehrreichen Zeilen,…. für deine Gedanken, die mich oft sehr berührt haben.
    Danke für die Liebe und das Licht…
    Herzensgrüße und die besten Wünsche für Dich…
    ….mit einem lachenden und einem weinenden Auge
    einfachnursein

    Danke

  16. 16
    Walli says:

    Lieber matrixen, auch von mir viel Kraft, Mut und Stärke für deine Zukunft. Mögest du deine Wege in Liebe und Licht finden und deine Energien im richtigen Zeitgefühl fließen lassen…
    Lichtgrüße von Walli

  17. 17
    Consciousness says:

    @ Matrixen
    Tränenreicher Abschied für deinen weiteren Lebensweg. Bischen schmunzeln muss ich trotzdem, weil du spätestens in paar Wochen oder Monaten sowieso wieder da bist. Zwinker. Zeitmanagement hat weniger damit zu tun das man zu viel tut, sondern vor allem mit Selbstdisziplin. Beherrschung der niederen Triebe und Süchte und so. Bis bald.

  18. 18
    Walli says:

    Lieber Daniel ( Nr. 13),
    ich bin ganz in der Ruhe, kein Weihnachtsstress, alles im tiefen Frieden und hatte nun die Zeit auf den Blog zu schauen und deine Antwort zu finden…
    Dankeschön dafür… Ich finde es wunderbar, wie du die Rückanbindung an unsere Natur, an Mutter Erde lebst. Und ja, ich fühlte schon bei dir, das vieles deinem inneren Wissen und deiner innewohnenden Weisheit entspringt… :-)
    Ich habe selber dadurch meinen Weg gefunden und das für mich ( und meine Klientinnen/ Klienten) Wichtige wird mir zusätzlich, stets verlässlich so gezeigt…
    Auch ich habe durch sehr bewußtes Essen gute Erfahrungen machen dürfen. Noch bessere, durch das Wasser, was ich seit vielen Wochen (durch ein Spezialgerät laufend) trinke. Es filtert über 99 % der Giftstoffe heraus und lässt zusätzlich durch ein besonderes System Mineralstoffe und Licht hinein. Ich liebe deses Wasser!!!
    Und auch ich erlebe immer wieder Synchronizitäten in meinem Alltag und weiß inzwischen, wie stark ich geführt werde auf meinem Weg als hellfühlige Heilerin…
    Mutter Natur gibt ihr übriges auch bei mir dazu, kaum ein Tag, an dem mein Mann und ich nicht in der Natur wandere. Und sie kann soviel Heilung schenken, wenn man sich ihr öffnet und ihr dankt… Sie gibt unendlich viel, bei jedem Wetter und in jeder Jahreszeit…
    Übrigens auch Danke für die Links. Werde ich später noch anschauen…
    Dir alles Gute auf deinem Natur- und Lichtweg…
    Freue mich auf neue Kommentare der neuen und immer guten Artikel von Alex, von Dir und den Anderen hier. Für mich ist das praktische Bildung auf hohen Niveau.
    Theorie ist wichtig, aber gelebte Erfahrungen einfach unverzichtbar auf unserem Weg…
    Lichtgrüße von Walli

  19. 19
    Walli says:

    Liebe Shanti,
    nachdem du mich so lieb gegrüßt hast, auch von mir noch die allerherzlichsten Weihnachts- und Rauhnachtsgrüße an dich zurück…
    Und natürlich einen guten Rutsch.
    Bis 2018.
    Lichtgrüße von Walli

  20. 20
    Daniel says:

    Liebe Walli, danke für deine warmen Worte und für dein Talent hinter die Dinge schauen zu können, mit dem du bestimmt schon sehr vielen Menschen geholfen hast ihren Weg zur Gesundheit auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene zu finden. Oft sind es die kleinen Dinge im Alltag, die einem wiederspiegeln das man auf dem richtigen Weg ist und weiter an seinen eigenen Tugenden arbeiten soll. Die Synchronizitäten sind manchmal mehr als verblüffend, wenn man immer aufmerksamer beobachtet wie die Innen- mit der Außenwelt korreliert. Es erfüllt mich wirklich mit größter Freude wenn ich Menschen wie dir begegnen darf und austauschen kann, ob im Netzt oder real life ;-) Informationen hin oder her, es ist oft einfach die ausgetauschte, spürbare Wärme seines Gegenübers die einen glücklich macht und eigentlich auch die Grundessenz während der großen Lebensreise, die wir erfahren und lernen sollen. Wenn das natürlich noch mit Wissen untermauert werden kann, umso besser!! Aber beides muss Hand in Hand gehen. Deshalb herzlichsten Dank auch noch mal an Alex, dass du uns hier immer so schön mit guten Beiträgen versorgst und eine uns eine Plattform bereit stellst, wo wir Suchenden und Wissenden wunderbar darauf eingehen, austauschen und ergänzen können :-) Wir alle sind Lehrer und Schüler gleichzeitig, deshalb danke auch an alle die hier immer mitlesen und schreiben, auch wenn man (gottseidank) nicht immer der gleichen Meinung ist, denn bei dieser Konfrontation unterschiedlicher Meinungen, wird oft das beste Wissen geboren! Also nochmal an dich liebe Walli: Ich bin glücklich das du auch so sehr darauf achtest was du dir deinem Körper zuführst(du Bist was du isst), denn der Körper ist letztendlich der untrennbare Spiegel des eigenen Bewusstseins und der Selbstliebe(Annahme), die wiederum nur in dem Maße an die Außenwelt verteilt werden kann, wie man diese Attribute in sich selbst verankert hat. So ich mach dann mal einen Punkt :-) Aber zum Schluss noch kurz….Versucht doch mal Eure eigenen Erfahrungen zu machen mit dem Feuerelement erzeugt durch die verschiedenen Hölzer/ Pflanzen und beobachtet mal ganz genau was in Euch und vor Euren Augen passiert… Also eigentlich alle Sinne dabei benutzen und am besten in einen Traumzustand dabei gelangen ohne aber das Bewusstsein zu verlieren ;-) Schöne und besinnliche Rauhnächte Euch allen.

  21. 21
    Andreas says:

    Hallo Alex,
    danke für deine guten Worte.
    Für mich ist diese Zeit auch immer wieder besonders und tiefgehend. Ich nutze sie viel für Meditation, Rückblick und auch, um meine Wünsche und Ziele für das kommende Jahr zu visualisieren.
    Ich kenne die Tradition, die Träume in dieser Zeit als eine Art Orakel für die kommenden 12 Monate zu sehen, und so ahcte ich besonders auf das, was in der Nacht passiert. (-;
    Spannend fand ich deine Anregungen zum Räuchern.
    Ein fantastisches Jahr 2018 wünsche ich dir!

  22. 22
    Shanti says:

    Lieber Alex und Hallo an Alle Lieben hier!!!

    Dachte ich melde mich mal- einfach mal so….

    Hoffe, es geht euch allen gut und ihr hattet einen harmonischen Jahreswechsel!!!

    Also mir geht es gut, aber was mir in meinem Umfeld, in dem ich lebe sehr stark auffällt ist, dass die „Herausforderungen“- je nach dem wie man es sieht, extrem und schnell zunehmen…
    Wie geht es denn euch so???
    Falls mal jemand Lust hat ein bisschen zu erzählen…

    Herzgruß und alles Liebe für euch alle!!!

    Shanti

  23. 23
    Christ says:

    Servus lieber Alex,
    gehts Dir gut?
    Lange nichts mehr gehört von Dir??

    Grüsse Chris

  24. 24

    Lieber Chris,
    danke für deine Nachfrage. Ja, alles bestens, neuer Beitrag folgt heute abend…

    Lg
    Alex

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.