Notre-Dame ist im Ursprung ein heidnischer Kraftort

22 Apr 2019 Von Kommentare: 15 Altes Wissen, Germanen und Kelten

Was geschah am 15.4.2019 im Herzen von Paris?

Die Kathedrale Notre-Dame wurde an einem geomantischen Ort errichtet, an dem sich zwei Leylinien kreuzen, ähnlich bedeutend wie etwa Stonehenge oder die Externsteine. Notre-Dame ist daher ein ganz besonderer Kraftort, was er auch schon weit vor der Errichtung als Kathedrale war. Viele Menschen nicht nur in Frankreich waren sehr betroffen, teilweise geschockt, als Notre-Dame am 15.4.2019 brannte. Dies ist möglicherweise auf die hohe energetische Wirkung der Leylinien zurückzuführen: Wenn eine Ley-Linie beispielsweise durch ein Erdbeben oder eine andere Katastrophe unterbrochen oder gestört wird, kann dies bei sensitiven Menschen kurzzeitig gesundheitliche Auswirkungen auslösen.

War das Feuer als eine Art selbstregulierende Reinigung unvermeidbar?

Forschungen des Engländers Alfred Watkins in der Mitte des 20. Jahrhunderts zeigen, dass Kultplätze, alte Wege und Kirchen oft durch gerade verlaufende Linien verbunden sind (= Leylinien). Entlang dieser Anreihungen strömen Kraftlinien, die positive Energien an ihre Umgebung abgeben, von denen oftmals relevante Impulse an Mensch und Umwelt übermittelt werden. An diesen Erdlinien findet man als Mensch einen leichteren Zugang zum ätherischen Raum. Die Schamanen der Urvölker benutzen diese Kraftlinien für ihre Astralreisen. Auch der heutige Jakobsweg liegt auf einer (ungeraden) Leylinie und war ursprünglich ein Initiationsweg der Kelten, lange vor der Zeit, als er zum Pilgerweg wurde.

(Bild: Google Maps) Notre Dame liegt an einem geomantischen Punkt direkt an der Kreuzung der beiden Leylinien Stonehenge – Notre Dame – Rom sowie Rennes – Notre Dame – Würzburg – Prag.

Notre Dame wurde zwar erst ab dem 12. Jahrhundert errichtet, doch die Historie des Vorgängerbaus reicht bis ins 6. Jahrhundert zurück. In den Jahren um 540/550 entstand die als Cathédrale St. Etienne (Stefansdom) bekannte Kirche, zu einer Zeit, als die Christianisierung Frankreichs weit fortgeschritten war. Namensgeber war der Heilige Stephanus, der erste Märtyrer der Christen. Zu den christlichen Methoden, um heidnische Kulte und Bräuche verschwinden zu lassen, gehörten unter anderem die Zerstörung von Kultstätten und Kultobjekten wie beispielsweise auch heilige Bäumen. Es ist also davon auszugehen, dass sich auch am ursprünglichen Ort von Notre Dame, wie an so vielen Orten, an denen wir heute Kirchen finden, ein überaus wichtiger Kraftort der Heiden befand, an dem sie zusammen kamen, um gemeinsam zu feiern und zu beten und die Kraft und Energie des Leylinien Knotenpunkts zu nutzen. Um sich diesen wichtigen Kraftort einzuverleiben, bauten die Christen die Cathédrale St. Etienne darüber, um sich der bedeutungsvollen Energien selbst zu bedienen, aus der später Notre-Dame entstand.

Jene kraftvolle Energien, die einst in einem geschlossenen Gebäude eingesperrt wurden, bahnten sich nun durch das Feuer wieder ihren Weg ins Freie. Eine Religion, die für millionenfachen Mord an unschuldigen Menschen durchs Feuer verantwortlich ist, wird nun selbst Opfer von Flammen – ausgerechnet in der Karwoche.

Notre-Dame, Symbol für das weibliche Prinzip

Kaum jemand weiß indes, daß die großen Notre-Dame-Kathedralen ursprünglich nicht etwa Mutter Maria geweiht waren, sondern Maria Magdalena, der Gefährtin des Herrn. So besitzt Chartres das berühmte „Magdalena-Fenster“, das die Salbungsszene von Bethanien zeigt. Auch hatte der Patron der Tempelritter, der Heilige Bernard de Clairvaux, den Orden im Jahre 1129 ausdrücklich auf Maria Magdalena eingeschworen, die er in einem seiner Werke ganz unverblümt „die Braut Christi“ nannte.

Es waren die Tempelritter gewesen, welche die mächtigen Notre-Dame-Kathedralen von Frankreich erbauen ließen. Sie wollten so das weibliche Prinzip in der mittelalterlichen Gesellschaft wieder verankern. 1307 wurde der Ritterorden, nachdem er der Ketzerei bezichtigt worden war, zerschlagen. Mit seinem Untergang verschwand auch der Geist dieser großartigen Baukunst. Wichtigster Glaubenssatz der Templer war das kosmische Gesetz der Harmonie zwischen den männlichen und weiblichen Kräften, dessen steinerner Ausdruck die Kathedrale von Chartres ist. www.zeitenschrift.com

Notre-Dame ist „Unsere Liebe Frau von Paris“, die auch als Wegbegleiterin und Wegweiserin verehrt wird. Dieser konkrete Bezug zum „Weg“ kommt symbolisch der Eigenschaft einer Leylinie sehr nahe.

Parallelen zum 11. September 2001?

Unterdessen wurden Zweifel an der offiziellen Theorie laut, Notre Dame wäre durch Bauarbeiten in Brand geraten. Benjamin Mouton, ehemaliger bis 2013 verantwortlicher Chefarchitekt von Notre-Dame-De-Paris bezweifelt im Interview mit dem französischen Sender LCI, dass ein Kurzschluss die Ursache des Feuers gewesen sei:

„Es erstaunt mich sehr, das verblüfft mich… Das Feuer konnte nicht von einem Kurzschluss ausgehen, es wäre große Hitze nötig, um eine solche Katastrophe zu erzeugen. Die Eiche sei ein besonders widerstandsfähiges Holz. Es ist 800 Jahre alt. In 40 Jahren Erfahrung habe ich so etwas nicht gesehen. Ich habe nie ein Feuer dieser Art gesehen.“ www.epochtimes.de

Schwert im dunklen WaldZum Zeitpunkt des Brandes war eine Ansprache von Emmanuel Macron an das Volk geplant in der er den Gelbwesten in verschiedenen Punkten entgegen kommen wollte. Diese Ansprache fiel aus, da er zu Notre Dame eilte. In einer späteren Ansprache machte er den Brand zur Metapher für etwas Größeres und wagte einen Vergleich mit dem Brand und dem Zustand der Gesellschaft und dem Befinden der kollektiven Seele. Derweil sprudeln die Millionen nur so, um Notre-Dame wieder aufzubauen. Der You Tube Algorithmus übrigens zog Parallelen von Notre Dame zum 11. September 2001 und so zeigte die künstliche Intelligenz zu den Live Videos von Notre Dame, Videos vom 11. September als weiterführende Informationen in einigen Ländern an. Ein Algorithmus ist alles andere als ein Zufallsprodukt. Für soziale Netzwerke bedeutet er eine punktgenaue Analyse über ähnliche Verhaltensweisen der Internetuser bei ähnlichen bedeutenden Ereignissen. Wenn, wie in diesem Fall, Youtube Videos vom 11. September folgen lässt, heisst das, Computer haben berechnet, dass der Brand von Notre Dame in seiner Bedeutung ein vergleichbares Ereignis wie die Anschläge auf das WTC 2001 darstellt. Die Künstliche Intelligenz ist soweit fortgeschritten, dass dies enorm viel Aufschluss über die wahren Hintergründe eines Ereignisses geben kann.

Wenige Tage vor dem Brand wurde ein 100 Meter hoher Kran eingesetzt, um 16 Kupferstatuen der zwölf Apostel und vier Evangelisten zu Boden zu lassen. Die jeweils knapp drei Meter hohen Figuren wurden von der Spitze der Kathedrale Notre-Dame geholt und dann in den Südwesten von Frankreich geschickt, um im Rahmen der Restaurierung überarbeitet zu werden.
www.businessinsider.de Wie auf einigen Fotos zu erkennen ist, wurden den Figuren zu Transportzwecken die Köpfe entfernt. Zu den geretteten Schätzen des Brandes zählt unter anderem die angeblich originale Dornenkrone von Jesus Christus, die er bei der Kreuzigung trug. Der Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ steht derzeit in Frankreich mehrfach auf der Bestsellerliste von Amazon.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Adobe Stock (Notre-Dame, Tempelritter, Schwert)


Die Geheimnisse der Germanen und KelteneBook: Die Geheimnisse der Germanen und Kelten

Erstaunliches und Magisches aus der Welt unserer Vorfahren

+ Die Kraft der Runen (Gratis)

* Wussten Sie, dass die germanischen Frauen als Heilige Wesen mit Sehergabe verehrt wurden?
* Wussten Sie, dass der Jakobsweg ein Initiationsweg der Kelten gewesen war?
* Wussten Sie, dass sich in der „Walpurgisnacht“ alle Hexen und Hexenmeister im germanischen Kulturkreis trafen?
* Wussten Sie, dass die Musik der Germanen archaisch und ekstatisch war?
* Wussten Sie, dass der Glaube an das Übersinnliche und an Wiedergeburt allgegenwärtig war?
* Wussten Sie, dass heute noch Dengelegeister im Schwarzwald an die Hauswände klopfen?
* Wussten Sie, dass die Zeitpänomene am Untersberg keltischen Ursprungs sind?

MEHR INFORMATIONEN -->

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

15 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Avatar Thorsten says:

    Hallo Alex,
    ganz in der Nähe von Kassel, in Fritzlar, gab es die Donareiche. Hier ist ein gutes Beispiel zu finden. Welche bedeutenden Stätten einverleibt wurden.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Donareiche
    Auch in Kassel direkt, sind mir nachweislich zwei Orte bekannt, welche im Zuge der Christianisierung umgewandelt wurden.
    Ich kann es nur für gut heißen, dass durch städtische Schilder die ehemaligen historische Bedeutung, dem Bürger nahegebracht wird.
    Grüße
    Thorsten

  2. 2
    Avatar Rolf says:

    Hallo,
    in den Kellern der „Lieben Frau“ soll sich auch Satanismus, Okkultismus – ja sogar ritueller Kindesmissbrauch breitgemacht haben.
    Notre Dame ist bekanntlich auch „Unsere Herrin des Lichtes“, ein Symbol höchster Weisheit.
    Die „Göttliche Mutter“ ist auch gleichgesetzt mit dem Sternbild Sirius. Ein Sternbild, das seit über 5000 Jahre bekannt ist und eine große Bedeutung für die frühen Ägypter hatte.
    Dort war die Göttin Iris auch gleichgesetzt mit dem Sternbild Sirius – Iris, mit unvorstellbarer weiblicher Kraft, die ein Kind großzog und beschütze, bis es Satan besiegen konnte.
    Was auch immer Auslöser für diesen Brand war oder ob das Böse ein Zeichen setzen wollte, die Wahrheit wird siegen.
    LG Rolf

  3. 3
    Avatar Consciousness says:

    Mal nach Wasserspeier Notre Dame googeln und dann die Bilder anschauen.

    In einer Gemeinschaftsausgabe der katholischen und evangelischen Kirche der Bibel, aus dem Jahr 2008, steht in einer erklärenden Fußnote zur der in der Johannesoffenbarung vorkommenden großen Hure Babylon ,, Mit der großen Hure und Babylon ist die Weltmacht Rom gemeint. Das Tier auf dem die Hure reitet, ist das römische Kaisertum. Hurerei im alten Testament, ist Bild für Götzendienst und Abfall von Gott. Die sieben Köpfe des Tieres werden sowohl auf die sieben Hügel Roms als auch auf die sieben Könige ( römische Kaiser) gedeutet. ( Orginalton kath. und evangel. Bibelanmerkung). Kann man sich ja mal fragen, wer sitzt denn heute auf den sieben Hügel Roms und wer ist die Weltmacht Rom heute?

    Und zum Thema Anbetung von Götzen ,womit Äußerlichkeiten gemeint sind, aus Notre Dame wurde der angeblich Original Dornenkranz von Jesus Christus gerettet ( 2000 Jahre alt) und ein Splitter und ein Nagel vom Kreuz. Kann man sich ja auch mal fragen, ob man die Lehre befolgen sollte, wer auch immer die ausgesprochen hat, oder ob man immer noch darauf warten sollte, dass ein ausgedachter Jesus auf einem weißen Schimmel zurückkehrt und man bis dahin vor toten Statuen aus Holz und Metall kniet.

    Ob Notre Dame sich nun spontan selbst entzündet hat.oder ob da jemand bischen nachgeholfen hat, es ist an der Zeit sich zu fragen, ob man nicht vielleicht an die falschen Dinge glaubt. Nämlich an die äußeren Dinge. In vielen katholischen Kirchen gibt es Reliquien aus Zeiten als Jesus gelebt haben soll und von späteren Personen, eine Haarlocke von dem Apostel, ein Zahn von dem Heiligen, einen Knochen von dem Märtyrer. Oder eben gleich die Dornenkrone von Jesus. Glaubt an die äußeren Dinge und nie an euch selbst, das ist die Botschaft.

    Und wenn man mal genau drüber nachdenkt, Jesus läuft übers Wasser, heilt Kranke und macht Blinde sehend. Wer macht das noch? Die Sonne! Es scheint als würde sie bei Auf- und Untergang übers Wasser laufen und dann daraus emporsteigen oder darin versinken, Sonne ist gut für die Gesundheit und heilt Krankheiten und sie macht Blinde sehend, weil man nachts nichts sieht. Zumindest früher, als es noch nicht soviel Lampen gab. Und aus dem ägyptischen Sonnenkult, wurde dann der römische Jesuskult.

    Und dann wird aus der brennenden Notre Dame die Dornenkrone von Jesus gerettet und die Leute glauben es immer noch. Im Jahr 2019. Wie laut soll denn der Wecker nun noch klingeln, wenn der 11. September und nun die Notre Dame noch nicht ausreicht um auch den letzten aus seinem Traum aufzuwecken?

  4. 4

    Hallo Alex, ein interessanter Artikel, mit vielen Fakten. Besonders, das Notre Dame auf einer Krezung der Leylinien steht. Welch unfassbare Energie, wird dort sein. Was auch immer die Ursache des Brandes war, jetzt wird sich dort alles verändern und damit, so hoffe ich verbessern…

    @ Consciousness/ Bewusstsein… und ALLE LESERINNEN UND LESER
    Du scheinst auch viel Wissen über diese Dinge um Notre Dame zu besitzen, aber warum stehst du nicht mit deinem Namen dazu?

    Ob die Person Jesus, tatsächlich genau zu dieser Zeit, wie uns die Bibel lehrt, auf diese Welt kam, ist für mich persönlich nicht wichtig.
    Wichtig ist mir aber, das mein persönlicher Geistführer Jesus-Christus ist, den ich channeln kann, wann immer ich mag. Dessen unendliche, tiefe Liebe wahrhaft da ist, die Menschen bei diesen Channelings, unendlich berührt… Das ich seit Jahren mit der Christus-Energie arbeite und diese Energie übertragen darf, Menschen damit helfen kann… Einer Energie, in die ich eingeweiht wurde und die ihresgleichen in Kraft und Liebe sucht…
    Wichtig ist mir auch nicht, Religion an sich, sondern der Bezug zu ihr.
    Wir werden wohl niemals wissen, was in den einzelnen Religionen wahrhaftig wahr ist und was von Menschen dazu gedichtet oder auch „vergessen“ wurde, aus welchen Gründen auch immer…
    Wichtig finde ich, dass Menschen in ihrer ureigenen Religion einen Halt finden, Gott finden, Liebe finden, Zuflucht, Besinnung finden, gerade in der jetzigen Zeit…
    Ich bin sicher, das Religionen auch durch Menschen verändert wurden, sicher die Christliche Lehre auch in Teilen… Weil Menschen nicht unfehlbar sind und Worte nicht immer gut und richtig gewählt werden…
    Doch es ist immer und ewig alles in Veränderung, nicht nur die Religion… Genau so, wie unser Bewusstsein sich immer verändert, im besten Fall zu höherem Bewusstsein wird…
    Daher glaube ich weiterhin an Jesus-Christus, weil seine Energie für mich erfahrbar ist, weil ich zutiefst dankbar bin, dies erfahren zu dürfen. Besonders aber, weil ich an Gott glaube, ohne den mein Leben keinen Sinn machen würde…
    Und wenn ich an den Schöpfer allen Seins glaube, warum sollte ich dann nicht glauben dürfen, dass er uns seinen Sohn auf diese Erde geschickt hat, um den Menschen ihre Sünden zu vergeben?
    Allerdings möchte ich bemerken, dass mir Religionen bekannt sind, die einen extremen Druck auf ihre Mitglieder ausüben, und das ist wiederum für mich nicht okay!
    Für mich persönlich heisst Religion Gemeinschaft, Halt, Glauben an die Liebe unseres Urschöpfers, Gebet, nicht nur in der Kirche. Gut, es mag sein, dass ich eine Freidenkerin bin, die nun mal an einen Gott der Liebe und nicht an einen Gott des Zorns glaubt.
    Denn ich habe dies sehr oft selbst erfahren dürfen, in vielen Meditations- und anderen Erfahrungen, dass Gott reine Liebe ist… Eine Liebe, die es so wunderbar einzigartig auf dieser Welt nicht gibt, eine Liebe die unermesslich ist, die, wenn wir sie erfahren dürfen, alles in uns verändert und die uns Kraft gibt… Die uns aufruft, den Menschen das weiter zu geben…
    ☆☆DAS LIEBE DER WEG IST. Der EINZIGE WEG IST, DER ALLES VERÄNDERN KANN UND WIRD. SIE HAT DIE KRAFT, ALLES ZU DURCHFLIESSEN, ALLES ZU VERÄNDERN, ALLES ZU DURCHSCHEINEN ZU DURCHLICHTEN. SIE IST GRENZENLOS UND IMMER, IMMER WIEDER ERFAHRBAR…☆☆
    Ich achte und ehre die Religionen, zumindest deren Heilige, und vor allem Gott, Jesus Christus und die hl. Maria Mutter Gottes, zu der ich ebenfalls in einem wunderbaren, weil sehr lichtvollen Bezug stehe.
    Und dazu stehe ich und daran glaube ich, weil ich es einfach so oft schon erfahren durfte.
    Es darf sich jede/ jeder selbst sein Bild und seinen Glauben machen, seine Wahrheit erfahren…

    Dies ist meine liebevolle Wahrheit und dazu stehe ich mit meinem Namen.

    In Liebe Walli

  5. 5
    Avatar Silvia says:

    Liebe Walli, wunderschön geschrieben! Danke.
    Herzliche Grüße an alle
    Silvia

  6. 6
    Avatar Consciousness says:

    @ Walburga Eberts
    Was würde es dir denn nützen wenn du wüsstest ich heiße Willibald Sonnenschein oder Adelgunde Rosenherz? Geht ja nicht um den Namen oder die Person, sondern um die Botschaft oder die Information des Geschriebenen. Zu Zeiten als die Bibel geschrieben wurde, war es sogar so, dass viele Texte unter denselben Namen, von verschiedenen Personen geschrieben wurden um den Wiedererkennungswert abzusichern. Gibt auch viele berühmte Maler unter deren Namen mehrere Personen malten, um die Bilder besser verkäuflich zu machen. Namen sind nur Schall und Rauch. Bewusstsein finde ich, ist das um was es geht, deshalb habe ich das als Namen gewählt.

    Mit dem Jesus. Es gibt heutzutage viele Meinungen nebeneinander. Jeder kann ja sagen und denken was er für richtig hält. Die einen sagen, es gab Jesus, die anderen sagen, es gab ihn nicht und wieder andere sagen, es gab ihn, aber nicht so wie er dargestellt wurde. Du glaubst an ihn und das ist ja auch dein gutes Recht. Ich bin mir absolut sicher, dass es ihn nicht gegeben hat, weil ich mich viel damit beschäftigt habe und das ist auch mein gutes Recht diese Meinung zu sagen. Ich weiß das ist bitter für viele Gläubigen, dass immer mehr Menschen erkennen, wie die Geschichten entstanden sind, aber das ist nun mal der Lauf der Dinge. Ein Zeitalter endet und ein neues beginnt.

    Was kostet es denn eigentlich, wenn du die Christus-Energie überträgst? Weil in der Jesusgeschichte vertreibt Jesus die Händler und Geldwechsler mit der Peitsche aus dem Tempel und tritt sogar die Tische um. Und in der Bergpredigt sagt er, ,, Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!“
    Die Bergpredigt ist überhaupt aktueller denn je. Klar in der Aussage und kurz und prägnant zusammengefasst um was es im Leben geht. Sollte jeder in den derzeitigen Zeiten mal wieder lesen und drüber nachdenken.

    Der angeblich verkörperte Gott in Jesus als Menschengestalt war der Versuch verschiedene Werte den Menschen näher zubringen und für die Zukunft zu überliefern. Was leider ein Nebeneffekt war, dass viele Menschen ihr Glück, in Äußerlichkeiten suchten, was aber nie so gemeint war, unabhängig davon ob es nun Jesus gab oder nicht. .

  7. 7

    @ Consciousness
    Guten Morgen, ich finde es gut, dass Du und ich der gleichen Meinung sind, dass jede/r seinen eigenen Glauben haben darf…
    Denn dieses Recht hat, oder sollte jeder Mensch haben…
    Glaubensprobleme und Glaubenskriege hatte diese Erde wahrhaft genug, die braucht niemand mehr…
    Ich habe eine Weile überlegt, ob ich deine Frage zum Preis der Christusenergie beantworten soll.
    Und möchte es doch tun. Die Christusenergie kostet gar nichts, sie kann nach meinem Denken und Gefühl jedem zu Teil werden, der an ihn glaubt und sich inniglich mit ihr verbindet. In dem Maße, wir der Mensch das möchte und energetisch verkraftet.
    Doch wurde ich über Jahre darin geschult, diese (und andere) unendlich liebevolle Energien zu kanalisieren. Und wenn ich sie auf Wunsch meiner Klietinnen und Klienten übertrage, so berechne ich den Zeitaufwand der dafür nötig ist. Und das ist weniger, als ein/e Handwerksmeister/in in der Regel an Stundenlohn berechnet. Denn ich arbeite aus Liebe und mit Freude. Doch leben und Unkosten bezahlen muss jede/r… auch ich.
    Ich wünsche dir, wie jedem Lebewesen und damit auch mir…, Liebe, Kraft, Gesundheit, Freude, Frieden im Innen und Aussen und einen wunderbaren Weg der Bewusstwerdung, Achtung vor dem Leben, die eigene Wahrheit zu erfahren…
    Um dann irgendwann, wenn es in unser aller eigenen Tempo soweit für uns ist, die Einheit mit unserem Urschöpfer zu erfahren.
    Lichtgrüße von Walli

  8. 8
    Avatar einfachnursein says:

    Hallo Walburga, hi Consci…seit langem wieder mal hier und hätte nicht gedacht, dass Jesus hier jemals Thema sein wird. Um so mehr freue ich mich darüber…von der Esoterik zu Jesus hin..war mein Weg. Ich bin angekommen.
    Keine anderen Götter mehr.
    in Jesu Liebe
    ehemals einfachnursein

  9. 9
    Avatar Niko says:

    Ich kann mich dem einfachnursein einwenig anschliessen. Bei mir ist es der Gedanke an Gott, da wird es still in mir, Ausgeglichenheit und Ruhe macht sich bemerkbar. Dein „ich bin angekommen“, es ist vielleicht da wo das Suchen, ergründen aufhört, wo wohlbefinden, Gelassenheit und Ruhe einkehrt, das spüre und empfinde ich genau bei der Aufmerksamkeit auf Gott. Gehe ich aus der Aufmerksamkeit raus, dann beginnt bei mir langsam aber immer intensiver der Fokus auf „Objekte“, das Wollen tritt ein. Find ich unglaublich spannend.
    Was ich merke ist, dass bei Gott das Anhaften irgendwie aufhört.

    Liebe Grüsse
    Niko

  10. 10

    Hallo zusammen,
    danke für eure interessanten Kommentare.

    Zu den Tehmen Religion, Christentum und Jesus möchte ich einige Gedanken „loswerden“:

    Ich wurde katholisch getauft und meine Mutter achtete sehr darauf, dass ich regelmäßig in die Kirche ging. Später dann wurde ich sogar Ministrant und war einige Jahre in der örtlichen Kirche mit den üblichen Ritualen und Gebräuchen vertraut. Ich verstand bei den Predigten kein Wort und hatte damals schon eine Allergie gegen Institutionen, die mir sagen, was ich glauben soll. Aber ich habe mich lange nicht getraut, dem autoritären Pfarrer zu sagen, dass ich mit dieser Tätigkeit aufhören möchte, bis ich es dann doch irgendwann durchgezogen hatte. Später mit ca. 30 trat ich aus der Kirche komplett aus. Soviel zu mir.

    Das Christentum, aber auch andere Religionen, sind für so viel Leid auf der Erde verantwortlich, und sie traten mit ihrem Missionierungswahn die Naturverbundenheit unserer eigenen Vorfahren mit Füßen. Und auch jetzt zeugen die Missbrauchsskandale nicht gerade von Wertschätzung Menschen gegenüber, die sich nicht wehren können. Diese Religion sollte sich für die vielen Menschenrechtsverletzungen der letzten Jahrhunderte entschuldigen, um eine echte Religion der Liebe zu werden. Trotzdem respektiere ich Menschen, die an diesen Gott glauben, keine Frage.

    Zur Jesus-Christus-Energie kann ich wenig sagen, ich habe sie bisher nicht gespürt, habe aber mitbekommen, dass diese momentan einen regelrechten Hype erfährt. Mir ist auch bekannt, dass es viele Menschen gibt, die aus dieser Energie sehr viel Kraft beziehen, wie es auch Walli beschrieben hat. Man sollte jedoch unbedingt unterscheiden, dass diese „Ur-Form“ von Jesus mit seinen Botschaften etc., falls es ihn gegeben hat, nicht viel mit der heutigen Religion zu tun hat (aus meiner Sicht). Denn es waren schliesslich die Menschen, die dafür sorgten, dass andere heidnische Religionen nahezu ansgerottet wurden. Das hätte Jesus sicher nicht gewollt.

    Herzliche Grüße
    Alex

  11. 11
    Avatar Silvia says:

    Lieber Alex und alle
    Zitat: „Denn es waren schliesslich die Menschen, die dafür sorgten, dass andere heidnische Religionen nahezu ansgerottet wurden. Das hätte Jesus sicher nicht gewollt.“
    Sehr schön geschrieben. Nein, das hätte Jesus sicher nicht gewollt. Jesus ging den Weg der Liebe. Und egal ob es ihn gab oder nicht, die Botschaft dahinter ist wichtig und heute aktueller denn je. Der Mensch an sich verteufelt wortwörtlich alles selbst.

    Da gibt es doch diesen Witz (der keiner ist): Sitzt ein junger Mann auf einer Parkbank mit Jesus und fragt ihn: „schau die Welt an, diese Kriege, das Elend, die Hungersnot, warum nur, lässt du das zu?“ Da sagte Jesus: „Lustig, genau dies wollte ich DICH auch fragen.“
    Ich selber begebe mich regelmässig in Klöster um zu sein.Und dies, obwohl ich sehr naturverbunden bin, mich heidnische Bräuche interessieren, ich Kräuterfrauen toll finde und ich weiss, welch dunkles Kapitel im Mittelalter bis zur frühen Neuzeit hin da vorherrschte. Es ist kaum in Worte zu fassen, was im Kloster für eine Energie innewohnt. Man muss es erlebt haben. Und hierzu muss man keine Konfession haben. Man braucht eigentlich nur eine Religion, in meinen Augen die einzig wahre: Liebe!
    Herzlichst, Silvia

  12. 12
    Avatar human says:

    Hier mal ein Video
    „Das Märchen von der Bedrohung im Außen “
    https://youtu.be/k4Ny4GV_82A

    Wenn JEDER wirklich jeder, endlich mal aufhören würde überhaupt noch irgendwelche Nachrichten zu konsumieren, egal ob Radio, TV, Internet, meine Energie verschwende sie zu konsumieren, Kommentare zu lesen, selbst Kommentare zu verfassen ANSTATT meine Aufmerksamkeit wegzunehmen, und ZU MIR HIN zu nehmen, mein Gott, wo wären wir morgen.
    All das da draußen ist doch nur Ausdruck, wie es mit unserem Kollektiven Bewusstsein bestellt ist.
    Da hier sich ja zum Großteil Spirituelle tummeln, muss ich ja nichts erklären, wie Veränderung wirklich passiert und stattfindet und was die Welt da draußen formt.
    Jedes einzelne Herz, jedes einzelne Bewusstsein da da draußen auf diesem Planeten rumläuft.
    Diese Welt erschafft EGO oder LIEBE.
    EGO trennt.
    Das wisst ihr alle. Und scheinbar fällt es doch so schwer genau das zu tun. Nach Innen zu gehn, meinen Schmerz zu sehen und zu fühlen. Zu groß scheint wohl immetnoch die Verlockung im Außen sich auf den Plattformen abzulenken. Wie sie nun alle heißen Zu flüchten. Flucht in eine Welt vor der eigenen Welt.
    Egal, ob Religion das Thema ist, böse Flüchtlinge, Ausländer, Moslems, Politiker, ach es gibt so vieles.
    Und es gibt so viele Ego Identitäten. Sie gilt es alle zu entlarven.
    Aber das kostet viel. Viel Mut. Viel Disziplin dies alles wrklich in sich erkennen zu wollen.

    Jeder wählt selbst.

  13. 13
    Avatar Niko says:

    human :))))
    Ganz grosses Jaaaa !!!!!

    Jeder Aussenfokus trennt, das innere göttliche „Kind“ im Herzen verschliesst dann automatisch seine Augen, seinen Kontakt, da das „göttliche“ nicht anhaftet und rein ist. Es beginnt die Verblendung, wirklich jeder Aussenfokus. Die Bilder die ich innerlich für mich bekam waren eindeutig.

  14. 14
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Niko,
    nun leben wir Menschen jedoch in einem Paradoxon, einerseits der Kontakt zu unserer Quelle über unser Inneres, andererseits spielt sich unser Leben hauptsächlich über das Äußere ab (z.B. soziale Kontakte, Aufmerksamkeit, auch Liebe zwischen zwei Menschen). Beides Teile der selben Medaille. Um beim Thema zu bleiben, braucht es da meiner Meinung nach keine Religion, die mir sagt, was richtig, was falsch ist. Jeder geht seinen eigenen Weg, und wir können aus unserer begrenzten Sicht niemals alles verstehen, was andere tun.

    Nachtrag: Man braucht deswegen auch nicht alles „gut“ heissen…

    Herzliche Grüße
    Alex

  15. 15
    Avatar Gabriele Burchardt says:

    Hallo, ich bin Gabriele.
    Ich habe den Betrag über Notre-Dame gelesen. Ich bin auch der Meinung, dass hier nachgeholfen wurde. Aber kein noch so aufwändiges Spektakel kann verhindern, was da kommen soll. 1 letztes Zucken der derzeitigen Elite?
    Gabriele

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.