Rezos, Gretas und der 9/11 Effekt

30 Mai 2019 Von Kommentare: 56 Gesellschaft, Zeitgeschehen

Was für ein genialer Schachzug der Eliten, die eigenen Ziele von der jungen Generation in die Gesellschaft tragen und es wie eine Rebellion aussehen zu lassen! Eine Rebellion junger Menschen mit dem ehrenwerten Ziel, den Planeten zu retten. In jener Klimahysterie rund um diese Gretas, Rezos und Friday-for-future Aktivisten geht es bekanntermaßen um den menschgemachten CO2-Ausstoss, der angeblich zur Klimaerwärmung führt. Sehen wir uns die öffentlich verordnete Klimadiktatur etwas näher an, so stellen wir fest, dass sie den 9/11 Effekt begünstigt, welcher den Bewusstseinswandel der Menschen positiv beeinflusst! Selbst Altmeister Erich von Däniken ließ es sich aufgrund der einseitigen Berichterstattung nicht nehmen, seine Zweifel auf Twitter zu äußern:

„Klimawechsel? JA! JA! JA! Aber vor Jahrtausenden gabs nun mal kein vom Menschen produziertes CO2. Aber trotzdem Klimawechsel. Wer soll denn damals Schuld gewesen sein? Wo bleibt die Courage, gegen den Strom zu schwimmen?“

Nach der Nazikeule kam die Klimakeule

Dass so viele Menschen augenscheinlich unreflektiert diesen künstlichen Rezos und Gretas hinterherlaufen, ist leicht erklärbar. Durch die immense mediale Präsenz und der öffentlichen Wahrnehmung wird systematisch ein neues Thema aufgebaut, dass sich nicht minder als die Rettung der Welt auf die Fahne geschrieben hat und von anderen brisanten Themen wie der Flüchtlingskrise, sozialen Themen oder dem Finanzsystem ablenken soll. Wie Massen manipuliert werden, konnte man wohl noch nie so gut beobachten wie in diesen Tagen. Denn nur vorderscheinig hat man das Überleben der Natur im Sinne, im Hintergrund werden diese Bewegungen von Leuten gesteuert, denen die Natur ziemlich egal ist und denen es nur um eines geht: Geld!

Wenn wir in ein paar Jahren Steuer auf die Luft bezahlen, die wir atmen, wird der brave Deutsche, der hinter Belgien ohnehin schon die meiste Steuerlast der EU trägt, seinen Sommerurlaub sicher mit reinem Gewissen antreten, wenn er den Ferienflieger gen Süden betritt.

Das Thema Klimaerwärmung ist längst zu einer Art Religion geworden, denn wer zu Diskussionen anregen möchte, ob es vielleicht sein kann, dass der Mensch eventuell gar nicht oder nur zu einem kleinen Teil an der Klimaerwärmung beteiligt sein könnte, wird Verschwörungstheoretiker genannt. Energiekonzerne und Hochfinanz müssen sich derweil krumm und schief lachen über die (teilweise) Verblödung der unreflektierten jungen Generation und der erfolgreichen Indoktrinierung durch Medien und Politik. Die Gesellschaft lässt sich wieder einmal teilen, wie Rechts gegen Links, Christen gegen Moslems, Schwarz gegen Weiß. Und jetzt: Jung gegen Alt, Klimajünger gegen Klimaskeptiker.

Was ist eigentlich mit dem Verschwinden von Grünflächen und der Ausbreitung von Asphalt und Teer, aufgrund dessen Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum verlieren? Grünflächen in Bayern werden immer mehr zurückgedrängt. Das hat eine Studie der Uni Würzburg ergeben. Täglich werden demzufolge mehr als 13 Hektar Freiflächen fürs Bebauen ausgewiesen. […] Über das Jahr kommt damit rein rechnerisch eine Fläche heraus, die etwa halb so groß ist wie der Chiemsee – Bayerns größter See (Stand im Jahr 2000).

Nun, es müssen ja neue Gewerbeflächen entstehen, Autobahnen für den globalisierten Schwerlastverkehr und schicke Reihenhäuser für junge Familien gebaut werden, die mit ihren sechsstelligen Krediten das mächtige Finanzsystem am Laufen halten. Ist das dann in dem Fall eigentlich OK oder weiß man das vielleicht gar nicht, wenn man freitags die Schule schwänzt und Schilder mit der Aufschrift „Thank you, Rezo“ in die Luft hält? Auf der Homepage von Fridays-for-future steht von solchen Themen jedenfalls nichts.

Den Vogel aber schießt in diesen verrückten Tagen die selbsternannte Medizin- und Universitätsstadt Erlangen ab, die nun als erste bayrische Stadt den Klimanotstand ausrief. Ja, richtig gehört, Klimanotstand in Bayern! „Der Erlanger Stadtrat hat bei nur einer Gegenstimme und unter dem Jubel von rund 100 jungen Leuten aus der „Fridays for future“-Bewegung beschlossen, dass der Klimanotstand erklärt wird“ ist bei Nordbayern.de zu lesen. Weiter, so heißt es, wurde der Stadtrat von jungen Klima-Aktivisten aufgefordert, die Eindämmung des Klimawandels und seiner schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität anzuerkennen. Was das im Detail zu bedeuten hat, geht aus dem Artikel leider nicht hervor. Der selbe Stadtrat beschloss einige Wochen zuvor, auf dem Areal der bekannten Erlanger Bergkirchweih 28!! alte völlig intakte Bäume zu fällen. Bravo, Medizin- und Universitätsstadt Erlangen!

Der 9/11 Effekt!

Doch diese Ent-wicklung ist in Zeiten des Wandels äußerst interessant und aufschlussreich! Denn wir können beobachten, welche billigen Mittel jetzt schon eingesetzt werden müssen, um Meinungen und Wahlen zu manipulieren. Kurz vor der EU-Wahl wird FPÖ-Mann Strache mit einem zwei Jahre alten Video bloßgestellt und Rezo´s Zerstörvideo wird von allen Einheitsmedien dermassen gehyped, dass es viele Millionen Klicks erhält und teilweise sogar schon in Schulen gezeigt wird, sicher von wohlmeinenden Pädagogen. Das System scheint es ganz schön eilig zu haben… Diese Entwicklung, in welche Richtung die Welt und deren Bewohner steuern soll, war noch nie so offensichtlich wie heute! Und mag es uns so erscheinen, dass die Menschen nicht mehr wissen was sie tun, falschen Heilsbringern hinterherlaufen oder die Kontrolle über ihren Verstand verloren haben, so hat diese Ent-wicklung auch positive Auswirkungen:

Denn auf der anderen Seite wachen Menschen auf und fragen sich, was es sich mit diesen Rezos und Gretas wirklich auf sich hat, welche Hintermänner sich dahinter möglicherweise verbergen und welche wahren Ziele verfolgt werden. Für einen Bewusstseinswandel braucht es solche Manipulationen, denn nur in der Dunkelheit können wir das Licht sehen. So gesehen begründetet diese Klimahysterie einen kleinen 9/11 Effekt! Auch dieses Ereignis war so „unglaublich“, dass es bei vielen Menschen zu einem Erwachensprozess führte und die Erkenntnis reifen lies, dass „nichts so ist, wie es scheint“.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Links zum Thema
TIPP: JasonHD: Grünpopulismus mit Rezo
Heiko Schrang: EU Wahl – ist Grün die Farbe des Teufels?
Podcast AXIS MUNDI von Mario Rader: Grüße aus Absurdistan! Worauf dich die aktuellen Verrücktheiten hinweisen
Heilo Schrang: Rezo – nur eine bezahlte Marionette?
Oliver Janich: Das Netzwerk hinter Rezo: Wahlmanipulation für die Grünen
Dirk Müller – „One World“: Darum ist den Eliten das Klima plötzlich so wichtig!
Volker Pispers: Geldsystem… einfach erklärt!
Epochtimes: Grüner Öko-Populismuns

Bilder: Adobe Stock

Buchempfehlungen zum Thema

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

56 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1

    Danke für die Sichtweise und das rational-logische Ziehen von Schlüssen.
    Super Buchempfehlungen! :)
    Lieber Gruß,
    Tanja

  2. 2
    Avatar Christel Zeidler says:

    Hallöchen ,
    zu diesem Thema kann ich die neuste KENT -DEPESCHE mehr wissen-besser leben von Michael Kent empfehlen.
    Sehr gut erklärt: Menschengemachter KLIMAWANDEL -Ein fast perfektes Geschäftsmodel.
    Depesche 09/10 2019 von 22. Mai 2019 www kentdepesche.de
    Liebe Grüsse Christel

  3. 3
    Avatar Jan says:

    Es geht eigentlich nur um Macht und totale Kontrolle. Das letzte Aufgebot.
    Von hinten durch die Brust ins Auge, erst eine Öko-Diktatur (ja, viele haben die Grünen gewählt), die sich dann zur richtigen Diktatur entwickeln soll.
    Das Erwachen und die Bewusstseinsevolution der Menschheit ist aber ein göttlicher Plan und lässt sich NICHT aufhalten.

    Die Eliten sind:
    „Ein Teil von jener Kraft,
    die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“
    (Johann Wolfgang von Goethe: Faust)

  4. 4
    Avatar Rohan D. says:

    Ich kann mich an die Zeit vor 20 Jahren, also an die Jahrtausendwende erinnern. Damals hieß es, das Erdöl, das noch im Boden, im Erdinneren vorhanden sei, wäre bald aufgebraucht, und es würde der Peak Oil überschritten. Also die Stelle, wo bei ständig steigendem Ölverbrauch schlicht nicht mehr genug Öl verfügbar wäre, um den Bedarf zu decken.

    Viele seriöse Wissenschaftler beschäftigten sich mit dem Problem, und alle kamen auf unterschiedlichen Wegen zum Schluss, dass unserer Zivilisation, wie wir sie kennen, langsam der Saft ausgehen wird, ungefähr ab 2010. So um das Jahr 2010, so wurde vermutet, würde der Peak Oil erreicht sein, und das Erdöl würde von da an erst langsam, dann immer schneller knapp werden und kurz danach völlig versiegen.

    In wievielen seriösen Zeitungen das Thema aufgebauscht wurde, kann ich nicht sagen. Jedenfalls erarbeiteten tausende von seriösen Wissenschaftlern verschiedene Lösungen, um Energie aus anderen Quellen zu finden. Irgendwann war klar, dass auch bei größeren Verlagerungen der Energiegewinnung unserer Zivilisation eine auffallende Wendezeit bevorstehen könnte.

    Die Windräder wurden erfunden und auch der Biosprit aus Raps. Das Thema an sich war aber schon lange vor 2010 erledigt, und von einer Erdölknappheit war nichts zu hören, bis heute.

  5. 5
    Avatar Hilke says:

    Und die Gleichschaltung der Massen geschieht durch Implantierung von Glaubenssätzen und hohlen Phrasen wie „Wir sind bunt“, und das, während stillschwiegend alle Buntheit abgeschafft werden soll. Meist sind die headlines od. Phrasen genau das gegenteil dessen, was dahinter steht.
    Solche Dinge ploppen plötzlich hoch, werden nachgeplappert, frei nach dem Motto: etwas unzählige Male wiederholt, wird es schon irgendwann zur Wahrheit. Das Schöne aber ist, daß eine Wahrheit Wahrheit bleibt. Sie will und wird sich finden lassen.
    Wenn ein Rezo, oder das Gretchen in den mainstreammedien ständig auftaucht, schrillen meine Alarmglocken.
    In einem Interview sagte Christa Jasinski kürzlich, daß die 144000 längst überschritten sind und die Materie folgen wird. „Sie“ haben n.m. Sicht keinen „Funkkontakt“ mehr, der funzt. Umso mehr von uns sich dem Kollekti(ef)v entziehen, umso schneller sehen wir, was wir nicht mehr sehen.

  6. 6
    Avatar hartmut says:

    solange die leute gewohnt sind, die dinge hinzunehmen, anstatt sie zu hinterfragen, werden sie weiterhin vom menschengemachten klimawandel, krebsbehandlung durch chemotherapie, die wahl politischer parteien, religiösen dogmen – oder ähnlichem unsinn, klein gehalten

  7. 7
    Avatar Jan says:

    @hartmut:
    Wer sind die(se) Leute?
    Laut den Ra Channelings sind wir hier mit 25% Tierseelen Aufsteigern, 70% 3D Wiederholern (die sich nicht zwischen gut und böse entscheiden können) und 5% sog. Wanderern (aus höheren Dimensionen herabgestiegene Seelen) unterwegs.
    Da kann man eigentlich keine grosse Sprünge erwarten, obwohl, jetzt geht gerade die Schulklasse in 3D zu Ende und dann…

  8. 8
    Avatar Jan says:

    Übrigens: 6D Wanderer sind keine Gutmenschen.
    Sie können durchaus auf 3D zurückschalten, aber dann haben die negativen Figuren aus dieser Dimension ausgedient.
    Kein Stein auf dem anderen bleibt da stehen, selber erlebt und mich über mich gewundert…
    Schon interessant.

  9. 9
    Avatar hartmut says:

    @ jan
    die von dir genannten begriffe wie tierseelen-aufsteiger oder 3d-wiederholer verwende ich zwar nicht, doch kann ich sie in meinem welt- und gottesbild unterbringen – als evolutionäre schöpfung, die sich vom kleinstlebewesen bis zum heutigen menschen entwickelte, obschon bei dieser ‚evolution‘ von mächtigen wesen nachgeholfen wurde.
    was du als 3d-wiederholer bezeichnest, sind für mich erdgebundene seelen, die aufgrund ihres niedrigen bewusstseins sehr häufig auf der erde inkarnieren (müssen), was leider sehr verbreitet ist, sonst wäre die welt nicht so, wie sie ist..

    deine frage, wer ‚diese leute‘ sind, lässt sich einfach beantworten:
    es sind all die, die sich fremdbestimmen und von massenmedien, der gesundheitsindustrie, politik oder kirchen
    konditionieren lassen – bzw. sich mit brot und spielen zufriedengeben und daher mit selbsterkenntnis oder der frage nach dem ‚woher-wohin-wozu‘ nichts anfangen können.

    warum alles so ist wie es ist, falls du es intuitiv und logisch prüfen möchtest, wird unter dem nachfolgenden link umfassend erklärt :

    http://www.ich-bin-liebetroepfchen-gottes.de/09_pdf

    p.s.
    bei der o.g. adresse hat man die wahl zwischen videos, die mit einer computerstimme vertont sind, oder pdf-dateien. letztere finde ich ansprechender.

    http://www.ich-bin-liebetroepfchen-gottes.de

  10. 10
    Avatar hartmut says:

    bei meinem an 8.ter stelle aufgeführten kommentar funktioniert leider nur der zweite, ganz unten aufgeführte link

  11. 11
    Avatar Thorsten says:

    Hallo
    Was ich mit Sicherheit bemerkt habe, ein gewisser Prozentsatz der Menschen ist sehr damit beschäftigt Geld und Besitz zu häufen. Das war schon immer so, leider. Eine gewisse Volksverdummung wird kaschiert mit Noten Titeln. Es ist doch so schön ein Diplom vorlegen zu können. Dabei wird oft vergessen, dass Bildung und Intelligenz nicht immer zusammengehören.
    Diese Menge muss aber in Gang gehalten werden, damit Geld fließt, konsumiert wird usw.
    Wehe wenn die Augen plötzlich zu sehen beginnen und der Verstand doch noch etwas merkt. Kein Problem dafür gibt es Psychologen. Die bescheinigen einen Burnout und rücken den Geist wieder in eine Richtung die stimmig ist. So zumindest kommt es mir vor.
    Ich bin gespannt ob und wann die gesamte Menschheit den Weg in die richtige Richtung wählt. Dann können wir alles schaffen.

  12. 12
    Avatar Jan says:

    Weiser Mann:
    Axel Burkart
    Jugend für die Zukunft – Achtet auf Manipulationen und werdet frei! Erkennt euren wahren Ursprung!
    https://www.youtube.com/watch?v=uFjDD-p1C98

  13. 13
    Avatar Jan says:

    @hartmut
    Vielen Dank für das seeehr umfassende Dokument!
    Das muss ich in aller Ruhe durchstudieren, aber so auf die Schnelle erinnert es mich
    an die Bücher von Ken Carey: „Vision“ und „Sternenbotschaft“.
    Hier zur Unterstützung der Göttlichen Kraft in uns:
    https://janbigblue.com

  14. 14
    Avatar Jan says:

    @hartmut:
    Danke.
    Siehe auch Ken Carey: „Vision“ und „Sternenbotschaft“.

  15. 15
    Avatar Jan says:

    @hartmut
    Danke. Sehr ausführlich, werde es studieren.

  16. 16

    Danke für eure erhellenden Kommentare!

    Habe gerade gemerkt, dass einige Kommentare nicht erschienen sind, diese habe ich jetzt freigeschaltet. Keine Ahnung, wieso… Technik! ;)

    Wünsche euch einen wunderschönen Sonntag :=)

    Herzliche Grüße
    Alex

  17. 17
    Avatar Jan says:

    Greta hat noch nie Worte wie Liebe, Harmonie oder gar Gott erwähnt.
    Nur Panik ist ihre Message.
    Statt dessen hat sie den Papst besucht oder andere Psychopathen wie Mr. Ischias oder war gar mit Arnold auf der Bühne.
    Sie ist der jugendliche Vertreter der psychopathischen Elite und versucht nun diese Energie auf unsere Jugend zu übertragen.
    Dahinter stehen natürlich die Dunkelmächte, ihre Eltern werden im nächsten Leben dafür bezahlen.
    Das Ding mit CO2 ist nur die Masche um uns alle verrückt zu machen.
    Das Kind hat emotionale und geistige Defekte und wird missbraucht.
    Aber wir haben es begriffen.

  18. 18
    Avatar Kleinschorschi says:

    @ Jan… naja… also ob Greta emotionale und geistige Defekte hat, möchte ich so nicht sagen, bzw., finde es sehr vermessen und ach soooo unspirituell, einfach über andere, die wir nicht kennen, zu werten….. oder ist spirituell sein nun auch grad nicht mehr „in“ und werten ist wieder voll angesagt? Egal :-) …auf alle Fälle ist das Aspergersyndrom eher das Gegenteil von defekt….. es übersteigt die übliche Intelligenz.
    Dein Kommentar ist auch eher dunkel eingefärbt… und zu deinem letzten Satz: haben wir es wirklich begriffen? Denke eher nicht.

  19. 19
    Avatar hartmut says:

    @ jan @kleinschorschi
    wer klimaschutz befürwortet, sollte, um glaubwürdigkeitsprobleme zu vermeiden, erst mal selbst klimaschützend leben, indem z.b. (wenn schon auto) das unnötige laufenlassen von automotoren vermieden wird.
    außerdem stellt sich die frage nach der umweltverträglichkeit der üblichen tierischen nahrungsmittel.

    deshalb mag es zwar zutreffen, dass greta instrumentalisiert wird, doch spricht viel dafür, dass sie an all das wenigstens glaubt, wofür sie einritt, denn immerhin lebt sie vegan (wie lange, weiß ich allerdings nicht), was nur dann auf dauer gelingt, wenn die übliche egozentrik und unehrlichkeit überwunden wurde.

    doch gibt es da noch ein paar andere dinge, die rund um greta, insbesondere was ihre eltern betrifft, erfahrenswert sind :

    REIN ZUFÄLLIG gibt’s, Zufälle, die gibt es eigentlich gar nicht!

    Aber was hat das alles mit dem CO2 zu tun? Eigentlich auch gar nichts!

    Bitte REIN ZUFÄLLIG lesen❗❗❗❗❗Und natürlich – REIN ZUFÄLLIG – weiterleiten❗❗

    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei. Macht Fotos.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

    REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

    REIN ZUFÄLLIG wird dieser von der Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert.

    Und nun geht sie los. die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt.

    Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung.

    Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte:
    REIN ZUFÄLLIG war der Saal fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB,

    beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen.

    REIN ZUFÄLLIG ist er nebenbei auch Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“.

    REIN ZUFÄLLIG ist deren Gründer Ingmar Rentzhog, ihr Geschäftsmodell wird mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit

    Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

    REIN ZUFÄLLIG betreibt diese „edle“ Firma ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die diese CO2-Zertifikate in die Welt gebracht hat.

    REIN ZUFÄLLIG stehen hinter „WeDontHaveTime“ die selbstlosen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    REIN ZUFÄLLIG wurden etwa eine Million Euro eingesammelt, nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“ geworben hat.

    REIN ZUFÄLLIG ist deswegen auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen; eigentlich überflüssig dies gesondert zu erwähnen!

    Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt.

    Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein.

    Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man ihr an Gefahren ausmalt.

    Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“.

    Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich einmal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort des Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt daheim vorschriftsmäßig getrennt

    und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimaretter-Sprüchen

    – alles einfach am Straßenrand entsorgt.

    Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.
    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie die Marionette für rein die finanziellen Interessen ihrer Eltern ist.

    Dass man hierfür eine Behinderte missbraucht, ist umso verwerflicher.

    Im Gegensatz dazu sind all die linksgrünen Gesichtzeiger auf den Demos bekanntlich ideologisch derart gefestigt,

    dass sie ihre geistige Insolvenz für moralische Überlegenheit halten und weder willens, noch in der Lage sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

  20. 20
    Alex Miller Alex Miller says:

    Hallo Hartmut,
    klasse Zusammenfassung! Das meiste davon wusste ich gar nicht. So gesehen ist es umso dreister, wie man Gretl für solche Ziele missbraucht, hier werden also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen – sehr ausgeklügelt das Ganze. Wiedermal waren „sie“ einen Schritt schneller, als das (linke) Volk…

    Herzliche Grüße
    Alex

  21. 21

    Liebe Leser, lieber Alex,
    mit der Ideologie des menschgemachten Klimawandels und deren medialer Verbreitung mit Hilfe instrumentalisierter Judenlicher wird nicht nur von anderen Problemen abgelenkt. Es werden insbesondere die tatsächlichen Umweltschäden, die Auswirkungen des Geoengineerings, die nicht nachlassende Abholzung der noch verbliebenen Regenwälder und, wie schon erwähnt, die Versiegelung von Grünflächen und der Ausbreitung von Monokulturen systematisch ausgeblendet. Zusätzlich wird der Klimawandel als Ursache weiterer Flüchtlingsströme schon mal genannt, um später diese als Folge des Klimawandels und somit selbstverschuldet darzustellen.
    Aber eines haben die Eliten noch nicht gemerkt. Sie beißen sich nämlich langsam aber sicher in den eigenen Allerwertesten. Um nämlich Energie mit null CO2-Ausstoß zu erzeugen, muß die Nullpunkts-, Äther- Raum- oder wie immer genannte Energie genutzt werden, wie es beispielweise die Neutrino-Energie GmbH (https://neutrino-wiki.de/) nicht mehr aufhaltbar tut. Ich denke, auch die irregeleiteten Jugendlichen werden irgendwann den aus ihrer Sicht wichtigsten Nutzen dieser Energieform zu schätzen wissen und deren Umsetzung fordern. Dann können sie nicht mehr zurückgeholt werden, dann müssen sich die Eliten ihnen anschließen.
    Und die mit der Nutzung dieser freien Energie möglich werdende Dezentralisierung wird zum Zerfall der Machmonopole der Energieversorgungs- und -verteilungsunternehmen ebenso führen wie zum Zerfall der übrigen Monopole. Dann bricht endlich das letzte Stündchen der elitären Machtspiele und ihrer Spieler an. Ich denke, wir werden es noch erleben: http://bit.ly/Zeidler_BefreiendeAussichten.

  22. 22
    Avatar Mario Rader says:

    Lieber Alex,

    Was bin ich froh, dass du über Rezo und die Kohlenstoff-Gretl schreibst – muss ich das nicht mehr tun ;-)
    Allein im ersten Satz ist schon alles drin. „Was für ein genialer Schachzug der Eliten, die eigenen Ziele von der jungen Generation in die Gesellschaft tragen und es wie eine Rebellion aussehen zu lassen!“ Wobei ich persönlich gar nicht finde, dass dieser Schachzug sooo genial ist. Alles rund um Gretl stinkt nach Think-Tank-Konzeption! Jetzt geht’s eben in die nächste Phase des Projekts-Plans, indem man nach und nach fingierte Klima-Notstände ausruft, um die entsprechende Besteuerung zu propagieren. Bei all dem sollte man nicht vergessen, dass der Aspekt „Geschäftsmodell“ nur eine Seite der Medaille ist. In letzter Konsequenz geht es hier darum, sämtliches Leben zu regulieren. Wir alle atmen, wir alle produzieren CO2. Wer dem Systemkomplex unangenehm ist, soll mittels Besteuerungen und neuen Regularien auf Knopfdruck aus dem Spiel genommen werden können. Es geht also auch hier letztendlich wieder um den satanischen Wahn, das Leben nach Belieben einzuschränken.

    Den 9/11-Effekt finde ich übrigens klasse! Und damit wären wir auch beim positiven Aspekt. Je mehr man jetzt noch versucht, althergebrachte Pläne im Eilverfahren umzusetzen, umso einfacher wird es für die noch hypnotisierten Menschen aus dem okkulten Schlaf aufzuwachen. Die vielen Verrücktheiten, die jetzt zutage treten, sind im Grunde Katalysatoren des Wandels. So gesehen, ist der Wahnsinn eigentlich zu begrüßen.

    Ich habe übrigens vor ein paar Wochen meinen eigenen Podcast ins Leben gerufen. Er trägt den Namen „Axis Mundi – dein spiritueller Nahversorger“. In der sechsten Ausgabe spreche ich über genau solche Begebenheiten, die es uns noch einfacher machen zu erwachen. Die Ausgabe heißt „Grüße aus Absurdistan! Worauf dich die aktuellen Verrücktheiten hinweisen“. Ab der Mitte dieser Ausgabe geht es um Greta und den menschengemachten Klimawandel. Ich bin so frei und lass das entsprechende YouTube-Video für deine Leser da.

    http://www.youtube.com/watch?v=f1ayZevFKD0&t=65s

  23. 23
    Avatar Kleinschorschi says:

    Werden nicht beide Seiten gefüttert von der Elite? Die Seite der „noch Schlafenden“ wie auch die Seite der angeblich „Erwachten“ mit dem ein und demselben Ergebnis? Energien der Faszination zu binden? Wenn ich so lese, wieviel Energie hier in den Kommentaren in all diese Themen gesteckt werden, so sieht es doch schon danach aus, dass die „Eliten“ ja auch die „erwachten Menschen“ (oder jene, welche sich dafür halten) ordentlich gebunden hat… es sieht ja fast so aus wie ein Kampf zwischen den Schlafenden und den Erwachten….. DAS wäre das einzige, was mir zu denken geben würde. Der Rest geht vorbei und dies ziemlich von selbst.

  24. 24
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Kleinschorschi,
    ich versteh schon, was du meinst. In diesem Fall war es mir ein persönliches Anliegen über dieses Thema zu berichten, weil ich in meinem Umfeld gemerkt habe, wie leicht sich Menschen täuschen lassen und unreflektiert Meinungen übernehmen. Daher ist es mir von großer Wichtigkeit auf der einen Seite eben meine subjektive Weise zu kommentieren, die möglicherweise Negatives betont, andererseits sehen wir ja auch wunderbar, dass die Wahrheit ans Licht kommt und von Menschen auch so wahrgenommen wird. Auch das beinhaltet zwei Seiten: Welchen Stellenwert man dem allen gibt, liegt immer im Auge des Betrachters / Lesers.

    Lieber Mario,
    Klasse Podcast! Sehr tiefgründig…

    Herzliche Grüße
    Alex

  25. 25
    Avatar Hilke says:

    Hallo Alex nochmal,
    Mario hat deinen ersten Satz mit dem ‚genialen Schachzug‘ hervorgehoben und dadurch ist mir was klargeworden:
    „Sie“ haben eine NEUE STRATEGIE, das bedeutet nach meinem Dafürhalten, daß sie NOTWENDIG war, ergo wir sind anscheinend im VORANgehen gar nicht so übel! Und Strategien haben den Nachteil, daß sie starr sind, ein guter Ansatzpunkt. Starres bricht leicht, wenn es vor neue Situationen gestellt wird.
    Und unter deinem „24.“-Kommentar sagst du, daß wir Menschen oft unreflektiert Meinungen übernehmen, das ist wohl ein wichtiger Faktor. Hinterfragen ist wichtig, reflektieren ist das A und O. Flexibel sein.

  26. 26

    Anteil Co2 an der Atmosphäre ca. 0.04 Prozent. Von diesen 0,04 Prozent sind ca. 4 Prozent vom Menschen gemacht.

    Wenn man so die Berichterstattungen in den Mainstreammedien aber auch in alternativen Medien sieht, könnte man wirklich manchmal denken die Welt ist verrückt geworden. Manche Dinge sind so unglaublich bzw. so offensichtlich falsch, dass sich bestimmt schon jeder in letzter Zeit mal gefragt hat, warum sehen das die anderen nicht, warum nehmen das viele einfach so hin. Und am nächsten Tag kommen schon die nächsten noch absurderen Nachrichten. Das muss doch jedem auffallen, das 4 Prozent Co2 von 0,04 Prozent nicht für eine Klimaerwärmung verantwortlich sein können. Aber nein, es gibt ernsthafte Talkshows darüber und auch Politiker diskutieren ernsthaft darüber. Und es gibt auch ein Publikum dafür.

    Viele haben bestimmt schon einmal von dem knapp 26.000 jährigen Zyklus der Präzession gehört, bei dem die Erde sich knapp 13.000 Jahre ins tiefschwingende bewegt und dann 13.000 Jahre wieder nach oben usw., und dabei der Erkenntnisstand auf der Erde sich entwickelt oder Wissen wieder verloren geht. Deswegen wird es auch wärmer. Mehr Energie, mehr Wärme. 2012 kann man dabei als Kreuzungspunkt oder Nullpunkt bezeichnen und jetzt geht es wieder nach oben, in höher schwingende Energien , was auch als Aufstieg bezeichnet wird.

    Die einsetzende Entwicklung fängt jetzt an sich immer mehr aufzuschaukeln. Das Alte bricht zusammen, wozu auch sicher geglaubte Ideologien oder Wertesysteme gehören, neues entsteht. Da muss man auch keine Angst davor haben, nur mitgehen sollte man. Nicht staunend dastehen und sich mit den Lügen beschäftigen die jeden Tag offensichtlicher werden und dabei die vielen Alternativen übersehen, die dadurch auch entstehen.

    Sich mit den Dingen befassen die man will und nicht mit den Dingen die man nicht will. Für etwas sein und nicht gegen etwas. In seine eigene Kraft kommen und nicht die Kraft ans Äußere abgeben.Wenn man etwas als Lüge erkannt hat, dann in eine andere Richtung schauen. Die Zukunft wird gut, wenn jeder einzelne seine eigene Richtung ändert und seine persönlichen Entscheidungen ändert,wenn sie nicht mehr passend sind. Wir müssen aufhören wie die Maus auf die Schlange zu starren, sondern wir müssen in Bewegung kommen. Das Theaterstück was für uns mit wechselnden Themen aufgeführt wird, ist vor allem eins und zwar Ablenkung.

    Wichtig ist, sich selbst immer wieder zu fragen, was will man denn selbst, was für eine Meinung hat man denn selbst zu einer Sache. Und das man nicht einfach irgendetwas nachquatscht, nur weils gerade von vielen erzählt wird.

    Wie gesagt, ca. 4 Prozent vom Menschen gemachtes Co2 von ca. 0,04 Prozent. Und dafür müssen jetzt Milliarden aufgewendet werden um die Klimaerwärmung zu stoppen.

  27. 27

    Hallo Hilke,
    genial interpretiert von dir! :) Ich finde, auch dass es „vorangeht“, man muss nur genau hinsehen ;)

    LG
    Alex

  28. 28

    Hallo Consciousness,
    da hast du absolut Recht! Man darf sich selbst nicht verrückt machen lassen ob der völlig verrückt anmutenden Welt, und dafür den Blick auf das, was wir wollen, mehr Energie schenken. Die Frage muss sich jeder selbst beantworten, was man will. Die meisten wissen, was sie NICHT wollen. Aber was wollen wir??

    LG
    Alex

  29. 29

    @ Alex
    Stimmt die meisten können klar benennen was sie nicht wollen, was sie wollen da wird es schon schwieriger und wenn dann werden es meist lange Ausführungen weil es eben so schwammig, ist um es klar zu benennen. Daran sieht man das wir schon sehr aufs negative oder aufs negieren konditioniert sind.

    Eine gute Orientierung kann die Bedürfnisliste oder Werteliste der gewaltfreien Kommunikation (GfK) sein. Will jetzt keine Werbung für gewaltfreie Kommunikation machen, weil sie manchen zu vorgegeben im freien Gespräch wirkt, aber die Bedürfnisliste ist gut, wenn man selber mal drüber nachdenkt was man eigentlich will. Eine im Internet gefundene Liste verlink ich mal, gibt aber auch noch viele andere. Das ist für manchen schon ne ganz schöne Herausforderung wenn man sich auf seine 7 wichtigsten Werte aus dieser Liste festlegen sollte.
    http://www.gewaltfreie-kommunikation-seminare.com/wp-content/uploads/Gef%C3%BChls-und-Bed%C3%BCrfnislisten-GFK.pdf

    Diese Bedürfnisse gelten für alle Menschen, weil hinter jedem Tum, steckt ja ein Antrieb. Dort müssten wir als Gesellschaft hinkommen (wollen) das wir jedem Menschen zugestehen, dass er auch Bedürfnisse hat, die das erklären was er tut, auch wenn das objektiv falsch wirken kann. Wenn man mal weg kommt, von religösen Gesinnungen, politischen Ausrichtungen, richtig- falsch Bewertungen und die gesellschaftliche Kommunikation mal auf eine andere Ebene heben würde, dann wären auf einmal Klärungen möglich, die vorher nicht denkbar schienen. Freiheit oder Menschlichkeit oder Liebe sind Werte denen die meisten für sich zustimmen würden. Dort müssten wir hinkommen, dass wir den ,,Bösen“ zugestehen, das sie vielleicht ja ganz ähnliche Bedürfnisse haben wie wir auch.

    Als die Wende 89 kam, gab es eine Alternative zur grauen Tristesse im Osten und das waren die gebratenen Tauben die im Westen durch die Luft flatterten. Die Mauer ist gefallen, was könnte denn jetzt die Alternative zum bestehenden System sein? Es kann eigentlich nur eine Revolution des Bewusstseins sein. Wer immer noch auf den Zusammenbruch des Systems wartet, könnte noch lange warten. Das System sind wir alle zusammen, also einfach mit dem anfangen, mit dem man anfangen würde, was man in einem neuem System tun würde.

    Alle sagten, dass geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

  30. 30
    Avatar Jan says:

    @Hilke @Alle
    Selbst der Mainstream ist genervt:
    „Selbstlose Zudringlichkeit“: „Welt“-Herausgeber Aust rät zum Aussitzen des Klima-Wahns.

    „Dass die Grünen bei den EU-Wahlen ausgerechnet in Schweden, der Heimat von „Fridays for Future“-Initiatorin Greta Thunberg, Verluste einfahren mussten, erklärt sich Stefan Aust damit, dass diese vor allem ein willkommenes Werbe-Testimonial zur Aufbringung von Gründungskapital für ein Start-up findiger Öko-Geschäftsleute darstellte. In Schweden habe man dies offenbar auch gewusst.

    Na also, geht doch.

  31. 31
    Avatar Ela says:

    Ok Alex, das mit dem Erwachen könnte aber auch ein Wunsch von Dir sein, denn ich merke herzlich wenig von diesem Erwachen. Hast nicht Du selbst geschrieben (weiß nicht mehr, wo ich das las…) dass das Erwachen zu äußeren Tatsachen nur der materielle Teil ist, die echte Klarsicht und Tatkraft nur diejenigen erlangen können, die ihre seelischen Wurzeln nach oben strecken, in die Göttlichkeit, die echte Göttlichkeit, das Licht, die Liebe.

    Nun, wo ist im Universum „oben“? Gemeint ist die außermatierielle Welt, das, was nicht zu sehen, nur zu spüren ist, nicht die Politik, sondern das geistige Reich, außerhalb der künstlich errichteten Matrix. Was nützt es uns, zu wissen, dass nichts so ist, als es scheinbar gemacht werden soll, wenn wir uns selbst nicht von diesen Tatsachen wegbewegen können?

    Ich sehe immer wieder junge Frauen mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen und das ist ein unübersehbares Zeichen der Solidarität mit einem künstlichen Konstrukt, und wer sagt, dass es nicht die besten, die weiblichsten Frauen sind, die hier hereinfallen? Sie meinen es gut. Sind gut. Sind schön. – Doch so verirrt, verwirrt. Wer gibt schon gerne zu: „Ich bin hereingefallen auf ein Zopfmädchen“? Gar einem künstlichen Zopfmädchen?

    https://www.youtube.com/watch?v=EE_tQtwXTaI

  32. 32
    Avatar Ela says:

    Beim Fällen der Bäume fällt mir dieses Video ein, es ist das Beste, das ich je in dem Zusammenhang gesehen habe. Es beleuchtet unter Anderem sehr beeindruckend, wie schnell mit Fokussierung eine Manipulation vorgenommen werden kann.

    https://www.youtube.com/watch?v=P9pVXlQgTO8

  33. 33
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Ela,
    ich habe in diesem Beitrag kaum von Erwachen geschrieben, nur dass in Bezug zu 9/11… „dieses Ereignis so unglaublich ist, dass es bei vielen Menschen zu einem Erwachensprozess führte und die Erkenntnis reifen lies…“

    Wenn du meine Beiträge kennst, weißt du, dass für mich sowohl das Innere als auch das Äußere von Bedeutung ist, da beides sowohl das andere spiegelt, und jeweils ein Hinweis sein kann auf Dinge, die nicht im Reinen sind. Sowohl das geistig-seelische als auch das materielle. Ich halte mich nicht nur in der geistigen Welt auf, sondern ich befinde mich auch mit meinen Wurzeln auf der Erde und nehme wahr, was um mich herum geschieht. Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich empfehle jeden Menschen, selbst zu forschen.

    Was du mit den Frauen mit den Zöpfen meinst, verstehe ich nicht.

    Herzliche Grüße
    Alex

  34. 34
    Avatar Ela says:

    @ Alex

    ok, dann war es wohl jemand Anders, der das so formuliert hat. Mir fällt
    einfach öfter auf, dass Erwachen gleichgesetzt wird mit Wissen um die
    Geschehnisse auf dieser Erde. Dabei ist es wichtig, hier nicht stehen
    zu bleiben, sondern für sich selbst eine geistige Möglichkeit zu finden,
    unabhängig von diesen tragischen, äußeren Entwicklungen, in der
    eigenen Kraft und Stärke zu wachsen.

    Sicher kannst Du das für Dich, und nein, ich lese noch nicht so lange
    Deine Artikel, dass ich das so deutlich wahrgenommen hätte, was Du
    für Dich schon gefunden hast.

    Mit den Zöpfen bezog ich mich auf Deinen ersten Absatz in diesem Artikel, wo von:
    …Klimahysterie rund um diese Gretas, Rezos, und Friday-for-future Aktivisten ….
    die Rede ist. Wenn jetzt viele solche oder ähnliche Zöpfe haben wie Greta, dann
    ist das oft eine bedauerliche, unübersehbare Solidaritätshaltung an diese „Klimahysterie“.

    Ebenfalls herzliche Grüße, Ela :-)

  35. 35
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,
    was ist eigentlich die „eigene“ Kraft und Stärke :) ?
    Dazu las ich, den ankommenden Emotionen, egal ob Hochgefühl oder nicht Hochgefühl, oder im kleineren Pendelrahmen nicht die Bedeutung = Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und nicht daraufhin sich zu fokussieren, sondern die Aufmerksamkeit ganz auf Gott gerichtet als Urquelle der Geborgenheit.
    Das sind nur Gedankensplitter …, womit ich mich aktuell beschäftige und beobachte.
    Oft klappt es nicht :)

    Liebe Grüße
    Niko

  36. 36
    Avatar Jan says:

    Greta ist „out“, Izabella ist „in“:
    „Der Hype um die sogenannte Klima-Ikone Greta Thunberg, einem Kind mit Asperger-Syndrom, fällt langsam in sich zusammen. Hingegen zeigt sich bei den Gelbwesten in Schweden (ja, die gibt es wirklich) ein neuer Stern am Himmel: Izabella Nilsson Jarvandi. Anders als Greta wird Izabella zwar nicht medial gefördert, gilt dafür aber bei den Schweden als wesentlich glaubwürdiger.“
    https://www.freiewelt.net/blog/greta-ist-out-izabella-ist-in-10077221/
    Das Rad dreht sich weiter, die Achse aber bleibt ruhig und beobachtet, wie sich sich alles um sie dreht…
    Heute ist Samstag und ich bin Achse, Füsse hoch und entspannen :-)

  37. 37
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko

    Die eigene Kraft und Stärke spürst Du, wenn Du ganz ruhig bist. Hattest Du schon mal das Gefühl, Du wirst geatmet? Genau in diesem Zustand bist Du in Deiner eigenen Kraft und Stärke. So paradox das klingt. Viele der Botschaften, die wir jetzt empfangen, sind ebenso gelenkte Botschaften, damit wir auf bestimmte Züge aufspringen. Ich gebe mich meinen Gefühlen hin. Ohne Bremse, Spaßbremse oder sonstiges Regelung. Das, was ich mache ist, mich zu beobachten: „Was macht es mit mir?“

    Prüfe alles, was Du liest, auch das, was ich hier schreibe, in Deinem Inneren auf ein Echo. Geh Deinen eigenen Weg.

    Liebe Grüße, Ela :-)

  38. 38

    Hallo Jan,
    danke für den Hinweis auf Izabella Nilsson Jarvandi, kannte ich bisher nicht, und bin sehr angetan, was ich bis jetzt über sie weiss. Grossartig!

    Hallo Ela,
    schön geschrieben! Genau so empfinde ich das auch…

    Herzliche Grüße
    Alex

  39. 39
    Avatar Niko says:

    Ela, ähnlich gehe ich auch vor. Ich weiss nicht wirklich was „richtig“ oder „falsch“ ist. Aber was eine intrinsiche Motivation für mich ist, das ist nicht so sehr von den Emotionswellen in die eine oder andere Richtung hin und herumgeschubst zu werden.

    Zudem versuche ich mich nicht in eine Art Hysterie hineinzuziehen.
    Ich sah das mal anhand eines Fussballspiels, wo mir gezeigt wurde, dass alles was stark das Herz antriggert von Aussen, dass das in Wirklichkeit übersetzt eine Energiemasse ist, die unglaublich schwarz ist, ob man da euphorisch mittriggert oder dagegen sich enorm positioniert, in Wirklichkeit zwei Seiten der selben Medaille, es ist der Aussenfokus.

    „Dabei ist es wichtig, hier nicht stehen
    zu bleiben, sondern für sich selbst eine geistige Möglichkeit zu finden,
    unabhängig von diesen tragischen, äußeren Entwicklungen, in der
    eigenen Kraft und Stärke zu wachsen.“

    Eine Art Anker nach Innen um aus dem Trubel kurz mal auszusteigen und nicht ständig nur seine eigenen Muster zu bestätigen.
    Für mich persönlich ist es die seit einiger Zeit einzige Möglichkeit um „auszusteigen“, aber diesen Fokus als beständig eigene zentrale Kraft zu haben, da hapert es noch gehörig :).
    Das wirft die immer wieder gestellte Frage auf: „Wer ist man wirklich ?, und wer oder was ist der vermeintliche Guru … ?“

    Liebe Grüsse
    Niko

  40. 40
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko

    Du bist toll drauf, echt. So grundlegend habe ich das gar nicht ausprobiert. Ich meine, mein letztes, und mit einer Ausnahme einziges Fußballspiel in einem Stadion, sah ich im Alter von ca. 20 Jahren live und ich schrie auch mit, was mir nicht so sehr bewusst war, nur die Folgen – ich meine, ich war einige Tage lang heiser, nur von meinem Gebrüll – ließ mich damals schon fragen, was ich da eigentlich gemacht hatte? Ich denke jedoch, damals war diese „unglaublich schwarze Energiemasse“ noch nicht so greifbar, es ist mehrere Jahrzehnte her.

    Als ich als Begleitmensch viel später noch einmal in so ein Stadion gezerrt wurde, da waren viele unangenehme Begleiterscheinungen und ich hatte großes Sträuben in mir. Gegen dieses künstliche Ambiente und den „Starrummel“ und die „Wichtigkeit“ der Veranstaltung.

    In meinem Alter gibt es Nischen, in die ich mich von diesem Zirkus zurückziehen kann und nicht mehr alles so hautnah mitmachen muss. Doch jüngere Menschen haben es schwer, nicht in diesen Sog hineingezogen und mitgerissen zu werden. Da ist sehr viel Bewusstseinsarbeit notwendig, finde ich. Du hast das gut im Griff. Wer weiß, ob ich das so gut handhaben könnte. Im Moment bin ich viel in der Natur oder im Garten und da fällt vieles von den künstlich aufgezogenen „must haves“ sowieso weg.

    Jeden Tag damit konfrontiert zu werden, was alles wichtig ist, das stelle ich mir anstrengend vor. Schon als junge Frau habe ich mich geweigert, manches mitzumachen, was mein Mann toll fand. Gewisse Filme im Kino begann ich zu verweigern, vor allem, als ich dann schwanger war. Das kannst Du Begabung nennen, doch mich hat es letztendlich zur Außenseiterin gemacht. Viele Jahre war ich einfach „dagegen“, und diese Haltung strengte mich ziemlich an. Im Moment versuche ich, mich ziemlich zurückzuziehen und das fühlt sich ähnlich an, mit dem, was Du schreibst.

    „… diesen Fokus als beständig eigene zentrale Kraft zu haben….“ Ich denke, wenn Du das anstrebst, dann verlangst Du zu viel von Dir. Es wäre ja, als wenn Du in zwei Leben, in zwei Ebenen, in zwei Schwingungen gleichzeitig leben wolltest, könntest, und dann wäre die materielle Welt, 3 bis 5 D nicht mehr real, oder?

    Jedenfalls bewundere ich Dich für den Versuch, denn das habe ich noch nicht angedacht, oder gar probiert. Was ich schon mache ist, dass ich auf meine innere Intuition höre. Das klappt in letzter Zeit sehr gut und hat mich vor einigen Troubles bewahrt. Ich versuche auch die Gegebenheiten anzunehmen als Teil des ganzen Experiments, oder, wie ein Bekannter immer sagt: Wir werden gedacht. Wenn der Denker jetzt dieses Szenario denkt, wie sollte es möglich sein, etwas Anderes zu wollen?

    Mehr verstehe ich nicht davon, ich gebe es offen zu. Mich irritiert oft, wie weit die „Masse“ sich mitreißen, sich instrumentalisieren lässt. – Im Universum regiert der freie Wille!

    Haben wir als Masse noch einen freien Willen? Ich meine, wie weit kann Manipulation gehen? Mir erscheint die Grenze des Erlaubten schon überschritten zu sein. Wie subtil haben wir als Masse bereits zugestimmt, ich meine, ich kann am Abend nach 20.00h in den Garten gehen. Ich habe in der Nachbarschaft im Blickwinkel so um die 30 – maximal 40 Nachbar – Parteien. Meistens ist es totenstill und nur die ein oder andere Balkontür ist zu hören, wenn sie auf- oder zugeklappt wird. Was machen all die Menschen – müde von der Arbeit, ok – in ihrer kostbaren Freizeit?

    Lassen sie sich „vorbeten“, was sie dann tagsüber „nachbeten“? Für mich hat sich die „Kirche“ einfach getarnt und läuft jetzt in den Wohnzimmern ab. Ich habe einige sehr gute Freunde. Doch nicht alles kann ich mit ihnen besprechen. Auch ist dann irgendwann der Gesprächsstoff alle. Erkenntnisse ändern sich nur, wenn sich die Ursachen ändern. Doch die scheinen in Stein gemeißelt. So scheint es momentan zu sein.

    Jüngst redete ich mit einem Bekannten, der erzählte mir, dass sie im Obst- und Gartenbau-Verein welche hatten, die hatten nur Balkonblumen. Ich fand das zunächst lächerlich, doch da erzählte der, dass sie Wettbewerbe hatten und es derart viele Details gibt in dieser Hinsicht, dass es mir plausibel wurde. Er klärte mich dann so ganz nebenbei auf, dass die ersten drei Blüten der Gurkenpflanzen abgezwickt gehören. Damit die Gurkenpflanze die Kraft hat, zu wachsen! Werde ich dieses Jahr probieren, sogar bald, ich warte auf die Gurkenblüten. Meine Tagesaufgabe: Ich sehe im Garten meine Pflanzen an.

    Da sie so schön ruhig vor sich hinwachsen, komme ich mit dieser Aufgabe auch nach und das ist sehr entspannend.

    Liebe Grüße , Ela :-)

  41. 41
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    naja ich weiss nicht ob das so ideal ist :), an sich weiss ich gar nichts. Aber das was mich früher faszinierte, ich mich dem hingab, sei es Fernsehschauen oder Schokolade wie irre essen oder Nougat heimlich aus den Gläsern mit einem grossen Löffel klauen :), das gibt es irgendwie nicht mehr. Es ist eher ein oft beobachten, wo ich merke, dass da wo ich den Fokus setze, da entsteht Bindung und vertieft sich sofort emotional, sei es in der einen oder anderen Schwingung. In der U Bahn oder im Bus hilft es sehr gut, da ich da nicht mehr mitschwinge, aber es ist irgendwie auch anstrengend, ich weiss, das sollte man nicht sagen :), die ein oder andere emotionale Schwingung sofort tiefergehend zu spüren, ist wie ein Versuch des inneren Austarieren auf dem Bewusstseinswasser, so blöd wie das klingt :), und dazu ist zusätzlich diese Schwingung von „oben“. Gegenüber früher bin ich mittlerweile deutlich ruhiger geworden, kann zum Teil zulassen ohne reindrehen, aber es ist unglaublich viel Bewusstseinsarbeit, Tag für Tag für mich :) Der Gedanke an Gott unterstützt mich dabei.

    Aber das was Du sagst ist es „ich sehe in meinem Garten meine Pflanzen an. Da sie so schön ruhig vor sich Hinwachsen … „, eigentlich machst Du ähnliches, Du meditierst quasi :) und gibst Dich nicht der Hysterie der Massen hin. Wir tun gar nicht so verschiedenes. Ich muss zugeben, ich verstehe sehr wenig, oft weiss ich gar nicht wo „mein Weg“ hinführt, aber wenn ich Menschen lese denen es ähnlich geht, ui das motiviert :) zusätzlich.

    Liebe Grüsse
    Niko

  42. 42
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko

    fast muss ich jetzt lachen, weil je mehr Du mir schreibst, desto weniger kann ich das machen, was ich lieber gemacht hätte: Alles wie immer. Also die Anforderungen daran, einen Schritt zurückzugehen und einmal nur zu schauen, prasseln in rauhen Mengen in mein Leben. Trotz allerhand „Fehlern“ – ein Fehler ist immer auch ein Lehrer und nur, wenn ein Fehler öfter als drei Mal gemacht wird, manifestiert er sich – hast Du mir jetzt eine sehr seriöse, nette Kurve beschert. Das im vollen Ursprung des Wortes: Ein richtiges Geschenk! Danke.

    Ein Fehler war, dass ich mich eingemischt habe in ein Gespräch und deshalb recht geringschätzig, weder begrüßt, noch verabschiedet „geschnitten“ wurde. Doch dann, als von meinem Familienmitglied die Rüge kam, bohrte ich sehr heftig in den Eingeweiden des Wesens, das sich da zeigte. Eine junge, sehr dominante Frau, die nach einem Jahr in der Wohngemeinschaft unseres Komplexes, jetzt einmal ihren Marktwert testen wollte, und wie weit sie meinen jungen Mitbewohner steuern und herumschieben kann.

    Ok, danach habe ich derartig viel gelernt über uns Frauen, über Psychologie, über unbewusstes Verhalten, dass ich diesen Fehler für dieses Mal noch einmal so machen würde. Mein Mitbewohner hat dieses Wissen hauptsächlich von Maximilian Pütz, dem Autoren und Flirttrainer. Obwohl ich also nicht weiter auf Deine charmant vorgetragenen Möglichkeiten eingehen wollte, bin ich jetzt mitten drin und ganz ruhig und wie hinter einer Plasmawand, obwohl ich mitten drin bin und muss fast lachen, obwohl da einiges an Attacken von einem Balkon in meinen Garten kam, was ich überhaupt nicht mag, weil mein Garten ist mir heilig. Doch ich spüre instinktiv, dass ich das weder betonen muss, noch dass ich überhaupt etwas muss! Es ist neu, herrlich, unbeschreiblich toll, ich bemerke Aufregung rund um mich und fühle mich wie auf einer Insel.

    Also, lieber Niko, ich freue mich jetzt echt darauf, was Du nun DAZU sagst. :-) Ela

  43. 43
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    die Idee einen Schritt zurückzugehen und wie durch eine „Plasmawand“ zu schauen ist toll, Deine Beschreibung der Insel auch.
    Wenn das wirklich bewusst lebbar ist/wird, und die eigentliche Kraft als Aufmerksamkeitsverschiebung von Aussen allmählich in Richtung [Eigen] – „oben“ wandert, nicht als Flucht sondern integrierend, dann nimmt auch die Abhängigkeit langsam ab, so meine sehr vorsichtige Erfahrung.

    Das was mich immer wieder dabei fasziniert ist die unfassbare Ähnlichkeit mit der Bhagavad Gita.
    Es sind Gedanken/Ideen, die unglaublich alt zu sein scheinen und doch vielleicht vorsichtig gesagt allumfassend.

    Was mir heute Nacht gezeigt wurde war, in sich ruhend, da kam ein Spiegel, der von „oben“ ein Lichtherz auf den Spiegel zeichnete, dieses über das Kronenchakra als Verbindung in einen „reinfloss“.

    Den eigenen Marktwert testen, das ist ja der Spiegel zum Aussen als adaptierte Reaktion, wobei dieses immer brillenbehaftet ist und eigentlich nur die eigenen Erfahrungswerte immer und immer wieder spiegelt.

    Aus diesem Kreislauf rauszugehen geht für mich aktuell nur so wie Du es genau schreibst.
    Manchmal versuch ich einfach mal nichts zu machen und das auch zu beobachten, mich vielleicht nur auf einen Punkt zu konzentrieren und ruhig ein- und auszuatmen.
    Dein instinktives Gespür zeigt Deine innere Stärke genau in diesen Momenten, abgekoppelt vom Außen. Mir gelingt so etwas in stressigen und arg stressig emotionalen Situationen nicht, aber da möchte ich eines Tages gerne hin, das wäre so einer meiner Träume :).
    Deine Aufregung und Dein Inselgefühl, huiuiui :))), toll, auch wenn das vielleicht einzig Momenten gewährt wird, aber es sind abspeicherbare sehr wertvolle Momente, dass es da tatsächlich etwas ganz anderes unabhängig vom Aussen gibt, womit man vielleicht nie rechnete. Deine Aufregung ist sehr schön und erinnert mich an ein inneres Kind was sich auf das Neue unglaublich freut und dem offen gegenüber ist, vielleicht sogar sehr sehr nahe am Herzen, unbeschreiblich toll finde ich.

    Echt sehr schön und beeindruckend :)

    Liebe Grüsse
    Niko

  44. 44
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko,

    in der Spanne, bis Du schriebst war alles und nichts zu erwarten.
    Alles im Spektrum von angenehm bis befremdend und nichts – Du könntest aufgehört haben zu schreiben…..

    Nun hast Du mein kleines Einzelerlebnis wirklich gut aufgenommen und sehr präzise beschrieben. Eigentlich kann ich jedes Wort von Dir so stehen lassen, es kann nichts mehr hinzugefügt werden. Doch ich denke, Du wähnst es zu sehr meine Eigenleistung, sozusagen. Dazu muss ich korrigieren, ich bin eine sehr sturköpfige, e t w a s ältere Frau, ich kichere. In meinem langen Leben musste ich immer und immer wieder mit diesem Dickkopf an die Wand. Als ich noch jung war verwirrte mich das und machte mich zuweilen auch sehr traurig, trotzig und wütend. Ich fühlte mich so hilflos.

    Nun denn, mit 40 bekam ich noch einen Sohn und dieser war außergewöhnlich aktiv, selbstbewusst wie unsicher gleichzeitig und ständig zu betreuen. Plötzlich musste ich Gespräche führen, die ich vorher verweigert hatte, oder salopp durchtaucht hatte. Eigentlich war ich im Dauerstress. Nach und nach bemerkte ich, dass ich mich veränderte. Vom Individuum zur mit Allem verbundenen Seele. Mir war dieser Prozess lange nicht bewusst.

    Dazu hast Du mich mit Deinen liebevollen, geduldigen Kommentaren eigentlich direkt zu diesem Erlebnis hingeführt, somit ist es auch Dein Erlebnis und Deine Eigenleistung. So kommen wir zum „Unser“ und vielleicht noch weiter zur Gruppe. Eigentlich bist Du von Dir selbst beeindruckt, nimmst es jedoch nicht so direkt wahr. Wir hatten sozusagen ein gemeinsames Erlebnis, ganz unvermutet aus dem Teufelskreis, oder der 8, der immerwährende Wiederholung, einen Ausgang gefunden zu haben. Die Nachbereitung hat der junge Mitbewohner gemacht, damit sind wir schon drei. Also eine Gruppe. So schnell geht es, und wir haben alle nichts davon bemerkt. (!… Bemerkenswert…)

    Den eigenen Marktwert testen ist eigentlich eine Mutprobe, doch junge Menschen sind mutig, zumindest einige, und die Anlage dieser jungen Frau mitzuleben, würde mir, zumindest partiell, Spaß machen. Sie kann herrlich schöne Partys feiern, hat eine laute, wohlklingende Stimme und erreicht in kurzer Zeit sehr viel von dem, was Menschen heute brauchen, um sich hipp, in und toll zu fühlen. Doch meine eigene Fassung und Version ist mir wieder einmal lieber, weil mich das Leben der jungen Frau anstrengen würde, und ich verzichte gern auf die Leere danach, die sich immer wieder zwangsläufig, als Ausgleich, einstellen muss.

    Kaum war für mich diese Hürde glücklich vollbracht, mit Deiner und des Mitbewohners kräftigen Hilfe, da kamen, noch im Hochgefühl, die unbewältigten, nicht abgeschlossenen Szenen hoch, die Möglichkeiten, damit umzugehen, klar eine Steigerungsstufe schwieriger! Alle möglichen Gefühle kamen hoch, das ganze Spektrum der Möglichkeiten zur Bewältigung, immer im Bewusstsein der eigenen Möglichkeiten und des Potentials der Mitspieler. Ein Mitspieler hat einen eigenen Willen, eigene Voraussetzungen bis hin zum Genom und vielleicht gar keinen Willen, dieses Spiel fair zu spielen?

    Dazu kommt die Gruppe, in die alles eingebunden ist, das soziale Umfeld. Nicht jede Seele ist unabhängig in sich selbst verankert und sucht im Gegensatz dazu den benötigten Halt in anderen Mitspielern, und nicht immer sind alle ehrlich! Haben eigene Ängste, eigene Machtansprüche, eigenen Stolz. Dazu kommen die Reste von früheren Leben. Ich meine, es ist kein Zufall, sondern gezielte Steuerung, mit welchen Nachbarn man sich zusammenfindet. Wie mit einem Kompass haben wir hier zusammengefunden. Ähnlichkeiten und Verschiedenheiten kommen klar zum Vorschein und nun ist das Ganze eine seit rund 20 Jahren geknetete Masse und kaum mehr formbar, weil die Hitze des gemeinsamen „backens“ den Teig in Starre gebracht hat. Fehler auf allen Seiten sind „versteinert“, in Schmerz ausgehärtet und es gibt für jeden auch ein oder mehrere ausgleichende Elemente, das heißt Nachbarn, die eine Schwimmreifenfunktion haben in diesem alltäglichen Kampf, doch selbst ihre eigenen Kämpfe geführt haben, an anderen Fronten. Fronten, die einen selbst nicht berühren.

    Es gibt Kinderfronten, Pflanzenfronten, Sanierungsfronten, Lärmfronten, unsichtbare Fronten, ethische Fronten, reich-arm-Gefälle, Scheinfronten, Tüchtigkeits- Untüchtigkeits-Gefälle, wobei das, was Untüchtige (im Sinne des Bruttosozialproduktes) auf anderen Ebenen können, leisten, nicht wahrgenommen wird, weil dafür keine Antennen, keine Bezeichnungen, keine Raster vorhanden sind……

    Diese Liste könnte, vor allem mit entsprechenden Eingaben von anderen Menschen, sehr lange fortgeführt werden und bezeichnet das Leben in Gemeinschaft. Das Leben auf Tuchfühlung mit unseren anderen „ich`s“. Im Bewusstsein „ich bin du und du bist ich“ genauso wie „ich bin die Nachbarin und die Nachbarin ist ich“.

    Inmitten der Natur, mit ihren Naturwesen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Un_FG8nLoiA&list=RDMMe4YJUcWCpRw&index=8

    Hier hole ich mir die Kraft für mein Leben „auf der Insel“, hinter der Plasmawand, weil jeder Mensch braucht Freunde in diesem Dschungel aus unbewussten Aktionen und Reaktionen. Mit den Resten aus den früheren Leben, und ohne zu wissen, wohin diese Reise geht!

    Danke lieber Niko für Deine Reisebegleitung über dieses Medium, den Blog von Alex Miller – der sicher schon schmunzelt über unsere feine, kleine Konversation…… Durch diese Musik (Link oben) kommt das Gehirn in den Alpha-Zustand und das ist tatsächlich so eine Art zu denken, wie es die Kinder machen. Wahrscheinlich sind wir unserer Seele in dieser Schwingung näher als in diesem links-Hirn-gesteuerten Alltagsstress für die Erhöhung des allgemeinen Absatzmarktes von unnützen Produkten inmitten von sinnloser Arbeit. Sinnlose Arbeit – diesen Ausdruck hat Viktor Schauberger grundgelegt – er meinte damit das Wühlen in der Erde, nach Erdöl. Doch meistens sind wir stolz auf diese sinnlose Arbeit und das ist mir unheimlich. Durchschauen wir es als „Masse“ wirklich nicht, oder sind wir nur trotzig?

    Noch eine Hilfe zu den Alpha-Wellen:

    https://www.youtube.com/watch?v=8d-wPjiqHA4&list=RDMMe4YJUcWCpRw&index=9

    Für diesmal sehr liebe Grüße, Ela

  45. 45
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    spannend ist auch, dass wir nicht wirklich wissen was wirklich ist oder nicht. Das klingt vielleicht äusserst „abgedroschen“, wir sind ja Teil des Spiels und jeder haftet irgendwie ob bewusst oder unbewusst seine Wirklichkeit an etwas wo er/sie glaubt, das sei der Anker, der rote Faden, die Kraft, um in sich auszupendeln, denn Daueranspannung hält Körper-Geist-Seele nicht aus.

    Den inneren Ansporn bei Bewusstwerdung seiner eigenen Kreisläufer macht es nicht unbedingt „leichter“ finde ich, da es Automatismen sind, die einfach „ablaufen“ und die nachschwingen:
    „die unbewältigten, nicht abgeschlossenen Szenen hoch, die Möglichkeiten, damit umzugehen, klar eine Steigerungsstufe schwieriger! Alle möglichen Gefühle kamen hoch, das ganze Spektrum der Möglichkeiten zur Bewältigung“.
    Ich finde Du nimmst es echt schön wahr.
    Da trifft etwas auf das Bewusstseinswasser und die Wellen laufen plötzlich gefühlt in die eine oder andere Richtung sehr spürbar. Vorhin hatte eine Bekannte ein Bild in Ihrem Status wo ich dachte: interessantes Bild.
    Da ging es um blockierten Energiefluss und freien Energiefluss.

    Das alles bewusst mitzubekommen, manchmal fragte ich mich, ob es nicht einfacher ist ohne dieses Beobachten, aber aber -dummerweise- Trugschluss: tiefergreifende Verhärtung der Schichten, des „Teufelskreises“.

    Die Fronten hören plötzlich und unerwartet in den Momenten auf zu wirken, wenn wir uns verbunden fühlen, wenn Geborgenheit, Sicherheit, Liebe tatsächlich unabhängig einer Abhängigkeit sekündlich spürbar ist. Dann kann der Fluss wirklich sehr fühlbar einfach fliessen, in der Ruhe, das Pendel schwingt seicht aus :).

    Natur hilft da total.

    „diesem links-Hirn-gesteuerten Alltagsstress für die Erhöhung des allgemeinen Absatzmarktes von unnützen Produkten inmitten von sinnloser Arbeit. „, das macht meines Erachtens sowas von zu, es manifestiert Verlustangststrukturen.
    Ich weiss, ich hab vielleicht etwas zu viel in der Bhagavad Gita gelesen, aber um sich im Alltagsstress zu entkoppeln, wird dort der Gedanke an Gott und die Arbeit für Gott verwendet, um genau die Plasmaschicht auch im Stress aufrecht halten zu können. Die Idee dahinter finde ich spannend. Eine Bekannte schaut beispielsweise gern in die Sonne, in die freie Natur, damit es besser ausschwingen und man sich entkoppeln kann, Mediation :), wie m.E. auch die Alphawellen und die Verbindung zur Natur. Den Ansatz finde ich toll.

    In anderen Leben waren wir uns des Beobachtens nicht bewusst. Es ist schon eine riesige Aufgabe zu beobachten und nicht zu wissen wo die Reise hingeht, weil: woraus schöpfen wir dann den inneren Anker, selbst wenn man diesen auch noch beobachtet. Der Beobachter :).
    Gestern oder vorgestern, ich weiss es nicht mehr, aber da schaute ich mir wieder „Awake“ an, vergass in letzter Zeit echt, dass ich den Film habe, :), aber er berührte mich wieder, warum auch immer …, am Ende weinte ich, da genau diese Frage auch im Raum stand: „Wer ist fühlbar dieser Beobachter ?“
    Da geht es zwar um die Lebensgeschichte Yoganandas, aber eben nicht nur :).

    Ich danke Dir sehr.

    Sehr liebe Grüsse
    Niko

  46. 46
    Avatar Ela says:

    Lieber NIko,

    ich danke Dir auch. Deine Mails an mich machen mich sehr aufmerksam. Hast Du „Avatar“ gesehen? Hast Du „Der fliegende Ferdinand“ gesehen? Oder „Pan Tau“? Es gibt eine Unmenge an Filmen, die voll von Wahrheiten sind. Die Bhagavad Gita kenne ich nur sehr oberflächlich. Vom Beobachter weiß ich leider nicht viel, dem „Denker“ bin ich näher.

    Doch eigentlich wollte ich erst abschließen von Mittag. Dein nächtliches Erlebnis mit dem Lichtherz und den Spiegeln. Das ist Dein Erlebnis, und Du hast es mit mir, mit uns allen geteilt. Danke. Ich male öfters Herzen in den Himmel. Einfach mit dem Finger. Dann, ganz unverhofft erscheinen sie in den Wolken. Ganz unterschiedlich. Weiß, von der Sonne erhellt oder blau als Hintergrund. Deine nächtliche Beobachtung finde ich sehr beeindruckend und speziell. Sie drückt für mich Deine Erkenntnisfähigkeit aus. Du erwägst damit aufhören, zu beobachten? Ich muss lächeln. Es gibt welche, die aussteigen. Ziemlich schnell. Doch nicht Du. Nicht im jetzigen Stadium. Es ist wie – wie wenn Du einen Geruch wahrnimmst und keine Ruhe mehr findest und immer noch mehr von diesem Geruch willst. Ein süßer Geruch, eine Verheißung. Doch es hat nichts mit Sucht zu tun. Es kommt unverhofft eine Erinnerung an den Geruch und schon bist Du wieder voll fokussiert.

    Du brauchst nur eine Minute, nein eine halbe Minute daran denken, wie es vor diesem Beginn der Bewusstwerdung war. Bei mir ist es so, dass ich mich deutlich sehe, wie ich tapsig und hilflos herumirrte und an jeder Ecke in eine Falle geriet. Irgendeine belanglose Falle wie Kaugummi oder Tratsch oder Verantwortung abschieben oder sinnlose Filme im normalen „Programm“ ansehen. Ich kann mich an eine Unterhaltung mit einer Nachbarin erinnern, wo wir erörterten, dass eigentlich nur mehr die Grünen wählbar wären! Wie peinlich mir das jetzt ist! Nicht durch und durch peinlich, doch so, dass es unter dem Brustbein kitzelt. Ok, der Zustand im täglichen Beobachten – der Begriff ist mir von Osho vertraut. Der sagte doch: „Werde zum Beobachter.“ Osho ist umstritten, ich weiß, ich habe bei den ersten zwei Büchern, die ich von Osho las, mindestens jede dritte Seite schallend gelacht. Von meinem Mitbewohner wurde ich oft gefragt, was denn los sei. Das ist schon einige Jahre her. Osho hat mich gelehrt, die Welt von mehr als drei Perspektiven zu sehen. Osho hatte so viele Perspektiven, dass er sich letztendlich widersprach und viele von seinen Lesern wählen kurze Texte und zerlegen sie und sind grässlich böse auf den Typen. Mich hat er weggebracht von dieser religiösen Matrix, die mir als Kind aufgedrückt wurde.

    Auch kann ich mich erinnern, dass ich einmal zu einem schwierigen Gespräch fuhr, da sang ich den ganzen Weg hin dieses Mantra von Krishna. Hare Krishna, hare Rama. Ich klammerte mich an jeden Strohhalm, der sich mir am Wegrand bot. Sogar Hexenbücher habe ich da. Hexenkreis aus Steinen. Die übertritt im Wald kein Tier. Ein Phänomen. Ein Phänomen ist nicht erklärbar, noch fassbar. Es gibt mehr Phänomene als angenommen wird. Und das ist die unwirkliche Realität. Meine Cousine sagt immer, wenn ich ihr etwas von meiner Welt schenken möchte: „Ich bin Realist. Ich halte mich an die reale Welt.“ Das reizt mich immer sehr zum Lachen. Was ist real? Unsere Welt besteht aus Elektronen. Nichts als Elektronen und verdichtetem Licht. Schwingung. Alles schwingt. Was ist da real? Die Börse? Ha ha ha, kicher. Immer wieder wird geschrieben vom Hologramm als Grundlage für unsere Wirklichkeit.

    Dazu passt genau Deine nächtliche Beobachtung vom Herz aus Licht im Spiegel. Dann das Herz von oben in uns gesenkt. In die Pranaröhre? Ich denke, es macht mehr Sinn, zum Beobachter zu werden, weil es mehr Spaß macht. Ich lache viel mehr, auch über mich selbst, seit ich diese speziellen Ansätze über unsere Wirklichkeit versuche zu ergründen.

    Wer ist fühlbar dieser Beobachter?

    Du hast geweint, weil Du Deine Seele erkannt hast. Du warst für diese Momente in Dir, in Deiner ureigenen Heimat. Wie viele Spiegel wurden hier dazwischengeschoben? Zu welchem Zweck? Mir fällt der Gedanke ein, dass hier Zeitlupe herrscht. Jedes Detail wird seziert. Wozu? Keine Ahnung. Liebe fühlt sich einfach besser an. Besser als jeder Kaugummi, jedes Verantwortung abschieben, jeder Tratsch.

    https://www.youtube.com/watch?v=QqJvqMeaDtU

    Minute 1:16 – kicher…. Hast Du Bäume in Deinem Umfeld? Schau mal bei Bäumen in den Hintergrund. Also nicht die Struktur des Baumes, sondern immer die Zwischenräume. Das ist sehr spannend, welche Gefühle da auftauchen.

    Danke für diese sehr gute Konversation und liebe Grüße, Ela :-)

  47. 47
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko

    von wegen „Teufelskreis“ noch eines meiner Lieblingsvideos. Die Russen sind uns Anderen in der Forschung weit voraus. Als ich vor ein paar Jahren auf dieses Video stieß, da war ich sehr ergriffen.

    https://www.youtube.com/watch?v=8Adayr5zSeQ&t=13s

    Ich freue mich auf ein eventuelles, neues Erlebnis von Dir…. Ela

  48. 48
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    woher soll man auch wissen was richtig oder falsch ist. 
    Man wird in die Welt geboren und muss sich mit zurechtfinden, dann überwirft man vielleicht erlernte Identifikationen und taucht wieder in neue ein, zieht Altes mit, was schrittweise nur abbaubar ist, am Ende mit der Verwirrung wer man eigentlich selbst ist, denn man weiß:

    Alte Gefühle sind irgendwie alt, neues ist noch nicht ganz aufgebrochen und alles schwingt in einem wie Wellen, es kommt und geht wie ein Strom und man steht mittendrin und fragt sich vielleicht: „und nun ?“, wenn man es bewusst achtsam mitbekommt. 
    Emotionen ist nicht Selbst, Gedanken auch nicht.
    Die Identifikation damit wird weniger, wenn man es schafft die Aufmerksamkeit dessen zu verringern ohne „wegzumachen“.
    Hier auf Alex Blog gibt es so viele Themen, ich kenne da nichtmal ansatzweise bestimmte Bereiche, habe mich zugegebenermassen nie mit beschäftigt und staune immer wieder wie tiefgreifend das Wissen generell ist. Es kann alles sein, abhängig vom Glaubenssystem, das macht es aber auch unglaublich vielfältig.

    Mit Osho beschäftigte ich mich kurz einmal, eine frühere Bekannte verschlang seine Bücher und fand für sich sehr viele Ansätze. Wahrheiten überdauern die Zeit und bestimmte Ansätze sind zeitlos.

    Aber es ist tatsächlich so wie Du sagst, bestimmte Dinge wie achtsam beobachten, die lassen mich einfach nicht los, funktioniert nicht mehr es sein zu lassen. Irgendwas zieht mich innerlich wie ein Magnet daran.
    Genauso fiel mir heute Morgen in der U-Bahn auf, selbst der Gedanke an Gott in vollbesetzten U-Bahnen triggert mittlerweile fast wie von Alleine, dadurch halte ich die Schwingung und entkoppele, Plasmawand. :)

    Was ist real ? 
    In Awake sagte Yogananda einen interessanten Satz, ich kann ihn nicht wortwörtlich wiedergeben, aber irgendwie ähnlich war es wie, dass alles aus Licht/Schatten besteht, darauf baut alles auf, wie auf einer Projektionswand, wo Bilder gemalt werden. Etwas arg frei von mir wieder gegeben.
    Das Sezieren ist vielleicht eine Möglichkeit Entkopplung zu lernen, über Wiederholungen, zum Beobachter zu werden und nicht allzu sehr in der Welt der Schwingungen in der Einzelschwingung aufzugehen. Dummerweise erinnert es mich an die Bhagavad Gita, Du merkst wie sehr ich da etwas vielleicht zu viel las und bereits aktuell beeinflusst bin.

    Den „Teufelskreis“ als an einer alles verbindenden Energie, einer eigentlich fortwärtsstrebenden Spirale zu sehen, find ich unglaublich interessant. Das erinnert mich an Das Herz, Dein in den Himmel gemaltes Herz, die Verbindung zum eigentlichen Zuhause. Etwas was einen immer wieder wie ein Magnet antriggert und einfach nicht loslässt.

    Die Filme kenne ich, wenn diese Naturwesen auch Realität sind, uiuiuiu, quasi alles ist möglich, sehr spannend.
    Dein Ansatz der Spiegel passt für mich sehr gut, „Spiegelwelt“, wir können nur scheinbar anhand von Spiegeln irgendetwas von uns erkennen, wahrnehmen, es ist unsere Wahrnehmung zu uns Selbst, zum Grossen und Ganzen, das vergesse ich so schnell, aber was das im eigentlichen Sinne wirklich bewusst bedeutet ist schon heftig, auch die Offenbarung des Lichtherz oder Deiner im Himmel aus Dir Selbst heraus gezeichneten Herzen, quasi als Verbindung zum Urkern dessen in einem Selbst, unabhängig der Aussenspiegel, der Beobachter :), dem Strahl des Lichts entlang vielleicht sozusagen.
    Bäume halfen mir damals wieder offener zu werden und Kontakt zuzulassen, irgendwas triggerte Anteile in mir an, die Gegenkraft aufnahmen. Gestern sah ich einen Baum der „puschelig“ aussah, hab gestaunt, Wohlgefühl :).
    Das wäre dann Spiegel, die Zwischenräume …. .
    Was nimmst Du in den Zwischenräumen wahr und wie fühlst Du Dich, wenn Du das Herz in den Himmel zeichnest ?
    Nimmst Du die Naturwesen ähnlich wie in den Filmen wahr ?

    Sehr liebe Grüsse
    Niko

  49. 49
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko,

    es gibt kein Richtig und kein Falsch. Es gibt auch kein Gut und Böse. Es gibt keinen Täter, kein Opfer und keinen Retter. Wir leben in einer sehr gut platzierten Illusion. Dazu kommt, dass wir von einigen Falsch-Spielern noch weiter in die Irre, ins Abseits, in die Abspaltung geführt wurden. Vor diesem Hintergrund darfst Du Dir gratulieren. Du bist der einzige in einer großen Herde – mit Hörnern. Was meine ich damit? Den Rindern wird im Jetzt ihr wichtigstes Verdauungs-Zusatz-Werkzeug, ihre Hörner, weggenommen. Wahrscheinlich haben diese Schmerzen, lebenslang, können uns jedoch darüber nicht berichten. Es gibt viele Kälber, die abgehen oder bald nach ihrer Geburt sterben. Niemand scheint zu wissen, warum.

    Die Situation von den Rinderherden der Bauern kann durchaus eine Metapher sein für uns Menschen. Das Horn des Rindes nimmt Schwingungen und Strahlungen in der Natur auf, bündelt sie und integriert diese natürlichen Frequenzen in seinen Organismus. So ist die Kuh, die Herde, gesund und mit dem All verbunden. Fehlen die Hörner, sieht die Kuh nicht nur traurig aus, sie ist inkomplett, siech, vegetiert dahin, ohne richtig zu sich selbst zu kommen. Am Ende wird sie ja doch „gefressen“ – doch im Jetzt ist eine Kuh schon eher ein im Labor gezüchtetes Kunstfleisch, denn ein natürlich gewachsenes Tier. Weil es durchaus uns Menschen ähnlich geht, will ich hier einmal den Weg zurückverfolgen:

    Es beginnt bei der Befruchtung der Kuh, die der Tierarzt vornimmt. Der Tierarzt ist der „Stier“. Der Sperma des echten Stieres wird durch Täuschung und Vergewaltigung des Stieres gewonnen und in Eidotter und Nährlösung eingefroren, so bekommen die Tierärzte dieses sterile, seiner Wärme und Spontaneität beraubte Elixier. Viele Kühe nehmen dieses Kunstprodukt nicht auf und der Vorgang muss wiederholt werden.

    Hat es jetzt ein Mensch – so wie Du – geschafft, sich wieder Hörner wachsen zu lassen, kann das sehr verunsichernd sein. Die Masse an hornlosen Anderen wirkt bedrohlich und das Selbst wird klar als Besonders wahrgenommen. Es kann zu Energietransfer kommen. Das heißt, der eine Mensch mit Hörnern wird als Energielieferant wahrgenommen und Hornlose kommen, um sich aufzuladen. Das macht diese Situation in der U-Bahn so besonders für Dich, denke ich. Du erwähnst diese Situation immer wieder. Du bist ein sehr wichtiger, gesunder Baustein in Deinem Umfeld. Wie wirst Du damit umgehen? Wirst Du stärker werden, wirst Du Dich tarnen, wirst Du im Bewusstsein Deiner Stellung agieren können? Vielleicht taucht bald ein Zweiter, dann eine Dritte mit Hörnern in der U-Bahn auf, und Deine Stellung wird entlastet und verbessert?

    Das alles fiel mir hier beim Schreiben ein und ich wollte mich eigentlich davor drücken. Dann verlor ich die halbe erste Fassung dieses Kommentars durch einen falschen Griff auf der Tastatur. Wichtiger Text? Keine Ahnung.

    Das Herz im Himmel. Schau Dir bitte das an:

    https://www.youtube.com/watch?v=Kb4nBRnn8UM

    Das Herz ist schon da. Mein Finger macht nur die Verbindung. Ich fühle mich dabei ganz normal und freue mich einfach auf Vorschuss, ohne etwas zu erwarten. Die Naturwesen kann ich nicht sehen, doch ich spreche mit ihnen, denke an sie und bemerke sie, indem ich die Pflanzen in meinem Garten beobachte. Unsere DNA wurde manipulativ verstümmelt und der „Rest“ wird „Schott-DNA“ genannt. Nur deshalb können wir unsere Auren, die Naturwesen und vieles Mehr nicht sehen. So geht es uns letztlich wie den Rindern, die ihrer wichtigsten Antennen beraubt, nur noch Schatten ihrer selbst sind.

    Die Zwischenräume in den Bäumen sind für mich, wenn ich länger versuche, da hindurch zu sehen, sehr beschleunigend. Mir wird dann oft fast schwindlig, weil es eine ungeheure Weite in den Zwischenräumen gibt. Fast unheimlich. Probiere es doch aus, wie das auf Dich wirkt. Sicher ist es bei jedem anders.

    Dieses Schreiben an Dich soll Dir Dein Spiegelbild durch mich zeigen. So sehe ich Dich und Deine Ängste, die Du mit Dir herumschleppst, wie einen Rucksack voller unnötigen Krimskrams, Dich behindernd in Deiner Bewegungsfreiheit und Dir Deinen Blick auf Wesentliches erschwerend. Freue Dich einfach, Niko. Es ist so einfach. Es ist so einfach, dass es unglaublich erscheint. Du bist. Du bist gut, so wie Du bist. Du bist sogar noch ein Stückchen besser, weil Deine Hörner Dir das Leben entschieden erleichtern. Sicher ab dann, wenn Du Dich ihrer voll bewusst bist und Deiner Macht, die damit verbunden ist! Eine Verantwortung, keine Last. Einer Verantwortung, die zugleich Deinen Rücken stärkt, damit Du das alles bewältigen kannst.

    Freue Dich und lache, das alles ist ein großer Witz des Universums. Wenn es zuweilen nicht so weh tun würde, könnten wir ununterbrochen lachen über unsere Ernsthaftigkeit, dieses Drama, diese künstliche Arroganz des Meisten, der Meisten hier. Wichtig? Was? Wer? Die Börse? … Die schon gar nicht. Geld. Papier mit bunter Farbe. Dafür machen wir sinnlose Arbeit! Wir sind hypnotisiert von den mit Macht aufgeladenen Instrumenten unserer künstlichen Matrix. Das ist alles. Wenn wir aufwachen, dann lachen wir über unsere kindliche Naivität und wundern uns, wie es möglich war, dass wir dem Ganzen so viel Ernsthaftigkeit zugestanden haben.

    Mit Yogananda meinst Du Siddhartha? Ich habe mich oberflächlich durch ziemlich alle gängigen Religionen gearbeitet, doch jede hat ihre eigene Ideologie, völlig abgekoppelt von der echten, ursprünglichen Wissenschaft. Wissenschaft, wie sie die Russen unvoreingenommen anstrengen und damit sehr weit gekommen sind. Siehe „Die Sonne kreist nicht um die Erde.“ Aber darüber hinaus noch viel mehr Beeindruckendes.

    Dein puscheliger Baum. Schau einmal mit einem Blick, der nicht fokussiert ist, also so ein Blick in die Ferne, der in der Nähe alles schemenhaft erscheinen lässt, in so einen Baum. Wenn ich das mache, selbstvergessen, dann entstehen Gesichter, Figuren, die sehen tatsächlich so aus wie Naturwesen. Sie offenbaren auf diese Weise ihre Existenz.

    Naturwesen sind Feuerwesen, Salamander.
    Luftwesen die Sylfen
    Waldwesen Elfen, Zwerge
    Wasserwesen sind Wassermänner, Nixen.

    Das nur grob. Du kannst in ein Lagerfeuer sehen und plötzlich erahnst Du sie.
    Sie sind in Bewegung, sie sind schnell oder langsam, je nach Element und sie sind erstaunlich. Manche sind ziemlich neckisch und können durchaus Schabernack machen. Wenn in Deiner Nähe je eine Gruppe von Bäumen gefällt wurde, konntest Du ihren Zorn spüren. Sie sind dann überall auf dem Weg und machen ihrem Ärger über den Verlust ihres Lebensraumes Luft und das kann zu Streit und Nervenkrisen bei uns Menschen führen.

    Nun hoffe ich, Deine Neugier etwas gestillt zu haben, doch wahrscheinlich ist das Gegenteil der Fall: Du bist nur noch mehr neugierig und fühlst das bedauerlich, was Du noch nicht weißt. So geht es mir auch immer. Am Ende eines Buches fallen mir in den Quellenangaben 100 Bücher auf, die ich noch nicht gelesen habe…. So ist das Leben, alles Liebe für jetzt, Ela :-)

  50. 50
    Avatar Ela says:

    Niko, Du kannst Sylphen vor Dir auf dem Weg erkennen, wenn es völlig windstill ist. Sollte sich plötzlich ein Blatt bewegen, aufgewirbelt werden, dann ist eine Sylphe da, die sich bemerkbar macht…. :-)

  51. 51
    Avatar Ela says:

    @ ok, ich hatte auf Schelte gehofft. Von wem auch immer. Irgendjemandem muss doch aufgefallen sein, dass in meinem Text von 17, Juni 2019 um 14:57h einiges sehr einseitig dargestellt wurde. Wir sind frei, so frei, alles zu tun, was uns einfällt.(Es gibt kein Richtig oder Falsch. Es gibt kein Gut oder Böse. Es gibt keinen Täter, kein Opfer und keinen Retter…….) Mein Wunsch war, dass jemand von Euch interveniert und sagt: „Da stimmt doch was nicht.“ Ja, es fehlt der wichtige Teil. Sobald der Mensch die Erkenntnis hat,

    dass die Freiheit da aufhört, wo die Freiheit des Anderen anfängt,
    dass der Einzelne nicht vom Gesamtwerk getrennt ist,
    dass es einen Punkt gibt, f r e i w i l l i g zum Wohle Aller zu denken und zu agieren,

    sobald der Mensch diese Erkenntnis hat, beginnt die Ethik zu wirken und wir werden ein harmonisches Ganzes, eine Welle, eine Symphonie. ein gesunder Organismus. Ein Organismus, der nichts mit der künstlichen „Gleichschaltung“ zu tun hat, weil diese Erkenntnis und die Freiwilligkeit mit den Naturgesetzen einhergehen, im Gegensatz zur künstlichen Matrix, die manipulativ ist und Teilziele verfolgt, die vor unseren Augen verborgen werden. Bis jetzt. Erst jetzt beginnt dieses künstliche Konstrukt zu bröckeln. Unsere Krankheiten weisen den Weg, dass hier etwas nicht stimmen kann, dass hier etwas „faul“ ist, dass hier nicht die Freiwilligkeit waltet, nicht unsere eigene Kreativität, nicht unsere eigene Spontaneität.

    Die Ethik ist im Gegensatz zur Moral eine natürliche Anlage des Menschen, sie hat eine Verbindung zur Natur und den Naturgesetzen. Im Duden steht in Etwa: Ethik = das, was sich gehört. —– Das finde ich nicht. Etwas, das „sich gehört“ schwingt eher wie Moral, und die ist jeden Tag anderes, je nach dem, wer gerade im Begriff ist, sie zu „machen“. Die Ethik i s t, während die Moral jeden Tag ein neues Kleid an hat, um sich schillernd zu zeigen.

    Es ist also keine Frage, was richtig oder falsch ist, jeder kann das tun, was er will, er muss sowieso mit den Konsequenzen selbst fertig werden und das reift die Verantwortung des Einzelnen. Die Frage ist: Habe ich ab dem Zeitpunkt der Erkenntnis die Kraft, mich selbst so aufzustellen, dass mit meinem Leben, meinen Entscheidungen, das Wohl Aller berücksichtig ist? Genau hier ist der Reifegrad, der die Menschheit zurückbringen kann an seine ureigenen Wurzeln und an den Punkt, wo das Außen seine Macht verliert.

    Werden wir das gemeinsam schaffen?

  52. 52
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    ich grübel seit gestern etwas. „sich seiner Hörner bewusst sein“, dass das Selbst wieder selbstverständlich integrierter Bestandteil ist. Aber genau da, ich für mich gesprochen, diese Kraft, diese Schwingung, ich komme mir oft vor wie von vielen Strömungen durch“strömt“. Ich testete gestern einmal in die Zwischenräume zu sehen, an sich vermute ich tue ich es bereits irgendwie, es ist kein fokussierter Blick im eigentlichen Sinne, es ist ein Blick über den Augen und es ist Weite pur, die Schwingung erhöht sich dann bei mir rasant. Ich lebe vom Prinzip her seit Jahren damit, und die Ströme die von „oben“ kommen werden gefühlt immer stärker. Mir wurde gesagt, es sind Reinigung- und Aufbauströme, sie laufen wie ein Uhrwerk. Die Hörner als natürlich zu mir gehörend und mir derer vollbewusst lebendig zu sein, das Selbst ist für mich noch etwas besonderes, das Ausbalancieren, ich bin oft am Probieren. Gehe ich in die Ruhe, Gedankenstopp und Emotionen sanft ausschwingen, dann übernehmen diese Ströme mein Bewusstsein, aber ganz natürlich passiert das mittlerweile, so auch beispielhaft in der U Bahn :), aber alles eine Sache der Eigenverantwortung … wo verlagere ich in dem Momenten meine Aufmerksamkeit… oft flutscht es noch durch …

    Und ich glaube aktuell, dass ein Handeln im Sinne der Ganzheitlichkeit, der Reihe zum Wohle Aller, vielleicht nur durch diese Schwingungen überhaupt möglich sind, denn in der Stärke ruht das Pendel soweit es geht und Handlungen/Denken/Fühlen sind nicht mehr Eigenbedarfsorientiert. Auch wenn viele vorgeben zum Wohle aller zu handeln, von Liebe, Ethik und Moral reden, aber oftmals dient es versteckt völliger Eigenbedarfsdeckung aus Mangel.

    Diese Hörner als Schwingungswahrnehmung und Integration in das hier und jetzt, seitdem Du es geschrieben hast, es kann genau das sein was seit Jahren in mir immer stärker wird, aber es gibt nirgends eine Bedienungsanleitung :), und es ist so wie Du sagst, es zieht andere Schwingungen anderer Menschen unglaublich an, sodass die Contenance dabei soweit zu bewahren, mittlerweile gelingt es mir, aber es war ein Weg, vielleicht deswegen u.a. die Wiederholungen :).

    Erkenntnis ist für mich nicht intrinsische Handlung und alles braucht seinen natürlichen Rhythmus. Es ist wie mit der Spirale und der Kraft dessen was die Spirale in Bewegung setzt. Das was Du sagst über richtig oder falsch, Konsequenzen/Eigenverantwortung. Ehe Erkenntnis durch die ganzen Schichten/Ebenen/Spiegel als ganzheitliche aus sich Selbst Handlung erfolgt, zum Wohle aller, ist es mutmasse ich aktuell notwendig, dass aus sich Selbst heraus der Mensch sich geborgen, geliebt und getragen fühlt, ansonsten wirken knallhart die Spiegel, ob bewusst oder unbewusst, und jede auch so zum Wohle aller gedachte Handlung hat zwei Seiten einer Medaille.

    Sehr liebe Grüsse
    Niko

  53. 53
    Avatar Niko says:

    Gestern hatte ich abends auch ein Beispiel welches leider kein Einzelfall ist, aber im Einkaufszentrum liefen Kinder/Jugendliche entlang mit offenem getragenen Messer.
    Die Polizei und der Wachschutz wurde gerufen. Teilweise unter einigen Jugendlichen herrscht enorme Aggressivität, vor allem eine Deutschfeindlichkeit die ich in dem Ballungsraum immer wieder auch mitbekomme.
    Was ich sehr stark annehme ist das, dass eine Gesellschaft auf reiner Basis von Ethik und Moral und im Sinne, dass jeder Einzelne zum Wohle Aller eher eine leider sehr starke Illusion hier auf unserer Erde ist. Ich merke ja selbst, wenn es fliessen darf, dann fliesst es, wenn nicht, was noch den Grossteil meines Alltags ausmacht, dann blockiert es und dreht.
    Jeder Mensch ist anders, das Bewusstsein unterschiedlichst, aber wenn ich mir anschaue trotz der Ströme von oben, realistisch gesehen, wie lange bei mir beispielhaft tatsächlich gelebte Bewusstseinsveränderung dauert und welche immensen Energiemengen es notwendig macht das Niveau auch nur ansatzweise zu halten, wobei die Steuerung von einem Selbst ausgeht, dann möchte ich da nicht wirklich global denken :).
    Ich glaube wenn wir uns gegenseitig helfen, dass wir vielleicht nicht zur sehr nach links und rechts schauen, sondern unseren Fokus, inneren Magneten nicht vergessen, dann kann da etwas :) punktuell wachsen.

  54. 54
    Avatar Ela says:

    Lieber Niko

    .. denn in der Stärke ruht das Pendel…..

    Kennst Du die Radnabe? Sie ruht immer, egal wie schnell das Fahrzeug ist. Ok, Du bist ziemlich nah dran, sehr nah, eigentlich bist Du mitten drin. Mein heutiger Kommentar war durchaus eine Mutprobe für Dich. Kennst Du Neal Donald Walsch? Ich habe die ersten drei Bücher von ihm als Trilogie. So wie Du unterwegs bist, könnte das für Dich eine enorme Stärkung sein. Ja, Gewalt ist überall. Gewalt ist ein Maßstab für Reife des Individuums, und seiner Stammfamilie, und seines Volkes.

    Wir haben als Volk eine besondere Art von Mutprobe zu bestehen. Werden wir zu unserer Stärke zurückfinden? Werden wir erhobenen Hauptes dieses Spielfeld neu gestalten?

    Dieses neue Spiel in Dir braucht so viel Energie, weil Dir noch ein Baustein fehlt, denke ich. Wenn das Spiel weitergeht und Du gefestigt bist, dann schonst Du durch diese Haltung Deine Kräfte mehr, als Du sie verbrauchst. Du schwimmst dann oben auf der Welle und genießt die Kraft, die Dich trägt. Mach weiter.

    Hast Du Angst vor dem Tod? Das könnte der Knackpunkt sein. Durchschaue dieses Mysterium und nimm von ihm Besitz und die Welle trägt Dich fort. Sei mutig, entschlossen und sieh nicht zurück. Das Licht am Ende des Tunnels ist schon sichtbar. Die paar Meter schaffst Du auch noch! Alles Liebe für Dich und genieße jede Minute des Daseins. So wie es jetzt ist, kommt es nie wieder…. Ela :-)

  55. 55
    Avatar Ela says:

    Also Niko, Du kannst so schnell fahren wie Du willst, wenn Du Dich immer der Ruhe in Dir selbst bewusst bist, dann gibt es keine Grenzen mehr. Ich meine, es sind nicht zwei verschiedene Zustände, es ist ein Zustand mit zwei Ebenen, die gleichzeitig gelebt werden können. Bald wirst Du die Ebenen leichter fühlen. Manchmal, wenn ich zählen muss, von 21 bis 60 oder so, dann zähle ich gleichzeitig von beiden Enden. Zum Beispiel so: – 51 – 9 – – 52 – 8 – 53 – 7 – bis -59 – 1 – – 60 – 0 –

    Also ich zähle gleichzeitig rauf und runter und bin dann auf 60 und 0 gleichzeitig. Es kam von selbst so, dass ich es machte. Könnte noch komplizierter ausgeführt werden, von weiter unten weg, doch so weit bin ich noch nicht. Was bedeutet das? Alle Ebenen sind gleichzeitig aktiv. Ob ich sie wahrnehme, oder nicht. Vielleicht sind es auch Zeitlinien, die hier aufeinandertreffen. Doch obwohl eine Zeitlinie der Gewalt etabliert ist, sollten wir uns nicht irritieren lassen, und auch nicht abhalten lassen von unserer eigenen Realität der Reife, nämlich für uns selbst das zu festigen, was für uns selbst jetzt maßgeblich ist.

    Du und wir alle sind nicht verantwortlich für die ganze Welt, oder? Wir selbst und vielleicht noch unsere Kinder und auch das soziale Umfeld, soweit es uns betrifft, doch dann ist Schluss. Na, fällt etwas Ballast ab, nach dieser Erkenntnis? Mir macht die Hitze etwas zu schaffen, bitte vergib mir meine 100%ige Direktheit. Abkürzung? Keine Ahnung. Kicher und alles Liebe für jetzt, Ela :-)

  56. 56
    Avatar Niko says:

    Liebe Ela,

    das was und wie Du es beschreibst, beispielsweise die Radnarbe, quasi das allgegenwärtig ewige, unserer Urkern, das Selbst und die Dynamik aus dem Rad der Wiedergeburten, der Dualität, das kenne ich zu gut.
    Seit Jahren beschäftige ich mich damit.
    Was mich fasziniert ist: “ Du kannst so schnell fahren wie Du willst, wenn Du Dich immer der Ruhe in Dir selbst bewusst bist, dann gibt es keine Grenzen mehr. “

    Es sind die unterschiedlichen emotionalen Schwingungen, insbesondere Abends fühle ich die Intensitität, sei es in der Angst oder anderer Emotionen und fühle aber gleichzeitig wie hoch der treibende Strom (die Spirale) ist. Das Bild finde ich sehr passend.
    Ich bin zugegebenermassen überrascht, dass Du es kennst, auch Deine Einordnung hinsichtlich des ruhenden Kerns, des allumfassenden Selbst, den Beobachter des Spiels, unglaublich Bhagavad Gita ähnlich, aber auch unabhängig dessen, die Visionen die ich Nachts seid Jahren ab und an bekomme sind Ankerpunkte in der noch vorhandenen Irritation.
    Das getragen werden auf der Welle, quasi „nach den Sternen greifen“, die Aufmerksamkeit als Anker, in die Welle einzutauchen und die Dualität aufgrund der Schwingung sehr stark spüren oder sich davon nicht beirren lassen, Wellen kommen und Gehen und den Fokus ganz woanders setzen. Das mit den zwei Ebenen bereitet mir noch Schwierigkeiten, da es mal in die eine, mal in die andere Richtung geht. Betrachte ich die Ferne, dann schwingt es idealer aus, setz ich aber den Fokus auf die Emotion, dann dreht es rein und will ausgelebt werden.

    Dein Gedanke zur eigenverantwortlichen Entscheidung, den Willen, bewusst und später durch viel Wiederholungen unbewusst, auf der Welle, den Strom eher als wirkliche Realität – im Gegensatz zu den Emotionen, Gedanken – das ist noch ein ganz schöner Spagat in mir :), aber das ist das was ich tagtäglich soweit es mir auffällt, sehr sehr bewusst und intensiv trainiere, damit eben dieser Wille mehr und mehr in die Realität, der Manifestation, übergeht und mit der Zeit ganz natürlich, ohne sich „hochzupowern“ – stabilisieren kann.

    Alle Ebenen sind gleichzeitig aktiv verdeutlicht eben dies und ja, es bestätigt mich innerlich und erleichtert dadurch :). Es gibt halt keine wirkliche Bedienungsanleitung und unzählige Streubreiten, aber nur einen einzigen inneren Motor „zu Hause“.

    Angst vor dem Tod, Verlustängste habe ich fühlbar noch viele :), je nach Welle, aber das erlaubt mir auch jeden Tag dieses für mich intensive Training, auch wenn oft noch Irritationen in mir sind. Mir kommt es alles unglaublich bekannt vor :))

    „sollten wir uns nicht irritieren lassen, und auch nicht abhalten lassen von unserer eigenen Realität der Reife, nämlich für uns selbst das zu festigen, was für uns selbst jetzt maßgeblich ist.“

    sehr passend liebe Ela.
    Nach Neal Donald Walsch schaue ich gerade. Mich erstaunen Deine Erkenntnisse über die Zusammenhänge auf den Weg zum Selbst, über sich Selbst, Deine Direktheit ist sehr gut ! :), es ist für mich eine Lebens“Philosophie“ Schritt für Schritt geworden, von der ich nicht mehr ablassen kann, ich kehre immer wieder zurück.

    Danke Dir sehr

    Sehr liebe Grüsse
    Niko

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.