Deutschland im Juli 2019: Emotionaler Ausstieg

22 Jul 2019 Von Kommentare: 31 Gesellschaft, Zeitgeschehen

Die Sperrungen bei Youtube und Facebook sowie die verstecke Zensur von alternativen und pharmakritischen Blogs und Webseiten durch Google verraten, dass das noch herrschende System alle Mühe hat, die Menschen vor der Wahrheit zu schützen. Unterdessen versuchen Staat, Politik und Mainstreamjournalisten mit absurd vorgetragener Ernsthaftigkeit, die Menschen im getäuschten Bewusstseinszustand zu halten – und diesen auszubauen. Es läuft alles nach Plan im zu Ende gehenden Zeitalter der Täuschung, denn:

Wenn etwas an Energie zunimmt, egal in welcher Richtung, steigert sich die Energie auch auf der Gegenseite, und dies hat schwerwiegende Folgen – gerade in diesen energievollen Tagen im Sommer 2019. Vor allem in politischer Hinsicht nehmen die radikalen Strömungen derzeit enorm zu und kontroverse Diskussionen, die in jeder Gesellschaft eigentlich zur Normalität gehören sollten, scheinen nicht möglich. Oder diese werden im Keime erstickt und/oder eskaliert, weil es nicht erwünscht ist, dass Menschen sachlich miteinander diskutieren. Denn ein gespaltenes und sich gegenseitig bekriegendes Volk ist für die Eliten wesentlich besser zu kontrollieren, weil der Fokus verstrickt im Kleinen bleibt, anstatt das große Ganze zu sehen und zu atmen.

Pures Chaos oder Satire?

Um einen kurzen Überblick zu geben, dass wir von jenen eingeschränkten geradezu „psychopathischen“ Geistern und Bewusstseinszuständen immer noch umgeben sind, dazu müssen wir uns nur etwas umsehen – und das sollten wir von Zeit zu Zeit auch tun, ohne uns jedoch in einer ungesunden Heftigkeit darin zu verlieren! Dass der Übergang vom Zeitalter der Täuschung in das Zeitalter der Wahrheit so unfassbar comedy-reif verläuft, ist eine überraschende Erkenntnis im Deutschland des Sommers 2019! Wenn man die neuesten Nachrichten durchscrollt im Netz muss man schon ganz genau hinsehen, ob es sich um Meldungen des Postillion handelt („Der Postillion“ ist ein Satiremagazin, ich liebe es!) oder tatsächlich um zwangsfinanzierte News von ARD, ZDF oder anderen Medien, die ja alle nur einigen wenigen Konzernen gehören und sich in guter Hofberichtserstattungsmanier diktieren lassen, was wie zu berichten ist. Sie folgen meinungstechnisch bekanntermaßen alle einer bestimmten elitären globalistischen Richtung und viele fragen sich vielleicht, wie es eigentlich möglich ist, dass es immer noch (viele?) Menschen gibt, die diesem Irrsinn Glauben schenken, oder etwa nicht?

Die teils haarsträubenden Meldungen werden in einer Ernsthaftigkeit von den Mainstreammedien vorgetragen, dass man aus dem Lachen – oder dem Weinen (?!) kaum noch herauskommt. Das Zentrum des Komödienstadels scheint das Land der Dichter und Denker zu sein, hier ein paar wenige Beispiele aus der derzeitigen Politik „made in Germany“. Handelt es sich dabei um Satire oder nur Ironie?

Unser Ziel ist, dass der BER im Jahr 2050 klimaneutral operiert“. Falls der Flughafen in Berlin bis dahin überhaupt fertig wird…

Lasst uns die Köter abschaffen!“, fordert Katharina Schwirkus, Redakteurin der linken Zeitung Neues Deutschland (sowie ehemalige Bild-Redakteurin) und fordert dazu auf, sich dem Klima zuliebe weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Achso…, ja klar, geniale Idee!

Sommerurlaub: Grünen-Wähler reisen mit dem Flugzeug am Meisten“ während Wähler der Partei, die als einzige im Bundestag den menschgemachten Klimawandel anzweifelt, die AfD, am Wenigsten fliegen. Ahja, so sieht also Klimaschutz aus.

„Ein syrischer „Flüchtling“ erklärt sich auf Twitter“: Ich konnte leider nicht nach Syrien in den Urlaub, weil etwas sehr Wichtigeres dazwischen kam, und ich hoffe es sehr bald, irgenwann in den Ferien nachzuholen. Deutschland ist stressig und man braucht auch irgendwie Pause. #Urlaub #Urlaub

„Bei ihrer Vereidigung als Verteidigungsministerin stehen Kramp-Karrenbauer und ihre Vorgängerin (die nicht vom europäischen Volk legimitierte neue EU-Präsidentin) von der Leyen händchenhaltend vor salutierenden Offizieren und Bundeswehrsoldaten.“ Meine Güte…

Und zu guter Letzt mein derzeitiger persönlicher Favorit im Politzirkus:
Neue Sicherheitsmaßnahmen für den Reichstag in Berlin„: Geplant sind ein Zaun und ein zehn Meter breiter Graben. Dieser soll anscheinend den Graben zwischen dem Staat und dem Volk symbolisieren – wie genial ist das denn??!! Oder will man sich etwa schützen? Vor wem denn?? Der Graben und das damit verbundene neue Besucherzentrum sollen dem Steuerzahler 150 Mio. Euro kosten.

Achso, das ist alles ernst gemeint??!!

Emotionales Aussteigen aus den Informationsspiralen

Und so fragt man sich, wer das alles eigentlich noch ernst nimmt? Bessere Steilvorlagen, die Absurdität, Komik und Psychopathie der Politik und Mainstreamjournalistik zu erkennen, kann man den Menschen eigentlich gar nicht liefern. Der Prozess des Bewusstseinswandels schreitet mit zunehmender Geschwindigkeit voran und animiert aufgrund solcher Slapstick-Einlagen täglich immer mehr Menschen zu eigenem reflektiertem Denken. Dieser Prozess beschränkt sich natürlich nicht nur auf das Außen, im Gegenteil, im Innern fängt die eigentliche Transformationsarbeit an, jedoch geht es immer um ein Wechselspiel, in dem das Eine das Andere bedingt und beeinflusst. Damit das („böse und täuschende“) Äußere an Einfluss verliert und um damit das eigene Bewusstsein zu erhöhen, ist ein emotionales Aussteigen aus den Informationsspiralen dringend notwendig. Wenn ich sage, man sollte sich hin und wieder umsehen, was auf der Welt geschieht – und selbstverständlich auch was in uns selbst an Dunkelheit vorhanden ist – so meine ich damit, dass wir mit purer Licht- und Liebementalität nur versuchen würden, das Böse auszuklammern. Das kann in einer Welt der Polarität niemals gelingen. Dann tritt der Gegeneffekt ein und wir erleben mit voller Wucht das Böse um uns herum und in uns bricht es ungefiltert heraus, wie auch immer.

Überhaupt ist es momentan die große Kunst, mal einen Schritt zurückzutreten, zu reflektieren, eine andere Meinung auf sich wirken zu lassen ohne den anderen zu verurteilen – dabei aber zwischen den Zeilen einen möglicherweise eingeschränkten Geist zu erkennen, ohne diesen aber zu beurteilen oder gar bloß zu stellen. In solch einem Fall heißt es dann, konsequent ignorieren! Unsere Aufmerksamkeit und Energie sollten wir lieber gezielt einsetzen.

Wann merken wir eigentlich, dass es Zeit ist für etwas Neues, wenn nicht jetzt??

Ein emotionales Aussteigen aus den Informationsspiralen heißt, dass wir das, was wir an Nachrichten um uns herum mitbekommen und wir nicht selbst aktiv beeinflussen können, lediglich nüchtern wahrnehmen sollten, ohne Bewertung – es zumindest versuchen ;). Wir könnten unseren TV weggeben und aufs Internet verzichten, aber das ist meiner Meinung nach nicht nötig, denn man bekommt sämtliche Nachrichten ja ohnehin irgendwie mit, sei es in der Arbeit, beim Einkaufen, durch Freunde. Emotionales Aussteigen aus den Informationsspiralen wird beispielsweise auch erleichtert durch Waldspaziergänge, Gartenarbeit, Camping, Wandern. Alles, was an Langsamkeit und Entschleunigung gewinnt, mildert das Chaos um uns herum und auch das Chaos in uns. Nur wenn es ruhig wird in uns, können wir klar sehen und fühlen. Die sanfte, wilde, weite, hügelige, ungezähmte Natur ist in Deutschland (und natürlich auch in Österreich und in der Schweiz) in aller Pracht vorhanden, wir brauchen sie nur aufsuchen und geniessen. Durch Klarheit wird aus einem Land der Komiker und Psychopathen vielleicht auch bald wieder ein Land der Dichter und Denker, der Tänzer und Künstler, der Inspirierten und Inspirierer. Mehr ist nicht zu tun.

Wir brauchen uns nicht dagegen wehren, dass etwa Youtube-Kanäle und Facebook-Seiten gesperrt werden – auch wenn das sehr ärgerlich ist und den leidenschaftlichen Produzenten um viel Geld bringt. Aber: Wer zwang uns denn dazu, diese Medien zu nutzen? Wann merken wir eigentlich, dass es Zeit ist für etwas Neues, wenn nicht jetzt?? Niemand braucht auf die Straße gehen und gegen irgendetwas protestieren. Es ist nichts zu tun. Überhaupt gar nichts. Es läuft alles nach Plan.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Adobe Stock (Beitragsbild) – Ausnahme „BRD-Schild“, Clown (siehe Beschriftung), Bergsee (Gehvoran)

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

31 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Avatar Jan says:

    Das hast Du schön zusammengefasst, ich muss dich loben. :-)
    Ich sehe das genauso.
    Katzen und Hunde, und am besten gleich die Kinder mit abschaffen wegen dem Ausstoss vom pösen Giftgas.
    Ja, so gehts in der Endzeit.
    Alles was schief lag, ist jetzt vor dem Umfallen, meine Mutter hielt das mit den Hunden für Satire, bis ich sie eines Besseren belehrt habe.
    Die Sache mit Epstein und dem „Erdbeben“ bei China Lake (bitte googeln) zeigen uns die Intensität des derzeitigen Transformationsprozesses an. Und vor dort aus gehts los.Alles wird erschüttert werden.
    In den Wüsten USAs gehen seltsame Dinge vor, und nun wollen sie das Area 51 Dingens stürmen, um Ausserirdische zu sehen.
    Ein Ausdruck vom kollektiven Wissen-wollen. Auch wenn diese Aktion als Witz gedacht war.
    Und für alle, die den 2012 Drive vermissen, schaut euch die Videos von Johann Kössner an.
    Zeitlos.
    PS: BER ist schon heute klimaneutral.

  2. 2
    Avatar Jan says:

    Noch was:
    Die meisten schauen nach D.
    Aber die Wurzel des Bösen liegen in USA und Israel.
    Die zuerst, dann D…
    Macht euch selber schlau.
    Der Schlusstein ist herausgefallen…
    Hier wird derzeit die Vorarbeit geleistet, was natürlich im MS unterdrückt wird:
    Epstein bringt die Kabale zu Fall | CATHERINES BLICK #23
    https://www.youtube.com/watch?v=3a-4tnfk5eY

  3. 3
    Avatar Ela says:

    TV weggeben war leicht! Die Plärrkiste ging mir derart auf die Nerven! Beim Internet warte ich noch. Manche Nachrichten regen mich noch auf. Das wird seltener. Ich finde auch, wie Jan, dass Du Alex, das Ganze sehr gut zusammengefasst hast. Ja, es ist Zeit für etwas Neues, doch da die Form noch lose und nicht greifbar ist, wie haschen wir das Neue? Es hat noch keinen Namen, ist nicht mit Energie aufgeladen und wir sind noch dabei, ES zu formen, in unseren Gedanken. Dabei werden wir täglich viele Male gestört, durch die beschriebenen Aktionen von außen.

    Diese Zeilen sind ein Echo, nicht allzu dringlich, sehr weiblich, doch nicht satirisch….

  4. 4
    Avatar michael doberenz says:

    hallo Herr Miller,

    früher habe ich Deinen Blog gerne gelesen und habe mir viel Inspiration geholt.
    In letzter Zeit habe ich den Eindruck das Dein Blog rechtslastig wird.
    Dann habe ich versucht die Zensur bei Google und YouTube zu überprüfen, ich bin überrascht Das Du weiter überall gut zu finden bist.

    Mit frdl. Gruß Michael Doberenz

  5. 5
    Avatar Mario Rader says:

    An Michael Doberenz:

    Also wo Sie in Alex‘ Texten einen wie Sie sagen „rechtslastigen“ Ausdruck oder Gedanken finden, muss man nicht verstehen. Ich glaube, das Wort, das Sie suchen, heißt „sarkastisch“. Sarkasmus ist per se weder links, rechts, oben oder unten. Ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber wenn ich Ihre Worte lese, spüre ich sofort Programmierung – die Programmierung, alles, was nicht irgendeinem „mittigen“ Narrativ entspricht, in die Schmuddelecke zu stellen. Schade, dass viele Menschen diese Programmierung immer noch nicht durchschauen. Nix für ungut. Alles Liebe.

  6. 6

    Hallo Jan,
    ja du hast Recht, es geschehen merkwürdige Dinge derzeit auf der Welt. Das mit Area 51 hab ich mitbekommen, ansonsten, was in USA oder China vor sich geht, verfolge ich nicht so sehr. Ich bleibe meist in D, das ist amüsant genug ;)

    Hallo Ela,
    mein TV bleibt mittlerweile die meiste Zeit aus, jedoch mag ich gerne Filme, die ich mir gezielt aussuche und sie aufsauge, wenn sie etwas in mir auslösen oder sie tolle Botschaften vermitteln. Ansonsten hast du Recht mit der Plärrkiste, klassisches TV brauchts nicht wirklich…

    Hallo Herr Doberenz,
    wie Mario es bereits darstellte, kommt es darauf an, wie etwas wahrgenommen wird. Um ein 08/15-Beispiel zu geben, wie sich die Dinge verändern, braucht man sich nur ein paar Wahlslogans der CDU aus den 90ern ansehen und ich wette, die meisten Menschen würden diese heute für Slogans der AfD halten. Und das geht ja gar nicht, pfui! (Sarkasmus). Aber vor 30 Jahren ging es scheinbar. Ich will damit nicht sagen, was besser oder schlechter ist, es ist jedenfalls eine Veränderung der Wahrnehmung in der Gesellschaft zu beobachten, die man durchaus kritisch reflektieren kann/sollte.

    Die Suchergebnisse sind davon abhängig, welche Keywords man bei Google eingibt. Wenn daraufhin Gehvoran statt an der bisher 4. Stelle, jetzt nur noch an 9. Stelle erscheint, hat das bereits sehr große Auswirkungen auf die Seitenzugriffe und es betrifft wohl Beiträge über Naturheilmittel, jedoch habe ich seit der Einführung der DSVGO darauf verzichtet, technische Statistiken in meinem Blog einzubauen, die das genauer darstellen könnten. Daher kann ich es nicht im Details überprüfen. Insgesamt handelt es sich tatsächlich um einen Rückgang der Seitenaufrufe um 40-50% seit Anfang Juni 2019.

    Hallo Mario,
    das sehe ich genauso.

    Herzliche Grüße an Euch alle
    Alex

  7. 7
    Avatar Jan says:

    @Michael Doberenz:
    Passender Kommentar ihrerseits, rundet den Artikel von Alex perfekt ab.
    Was nicht links ist oder gar das gängige System in Frage stellt, ist rechts.
    So einfach ist die Welt geworden.

  8. 8
    Avatar Gabriele says:

    Vielen Dank für Deinen Bericht! Lachen oder Weinen…’Das kann doch nur ein Witz sein‘ ist bei uns ein Lieblingssatz geworden.

  9. 9
    Avatar Ela says:

    @ michael doberenz

    darf ich Sie bitten, festzumachen, an was Sie bemerkt haben, dass dieser Blog rechtslastig wird?

    Ich habe echtes Interesse, wie es zu Ihrem Eindruck kam.

    Danke und liebe Grüße, Ela :-)

  10. 10
    Avatar Birgit says:

    Hallo Alex und hallo in die Runde
    Herzlichen Dank für diesen erfrischenden Artikel, der mich zur richtigen Zeit daran erinnert mich nicht aufzuregen sondern einfach über die derzeitigen Verrückheiten um uns herum nur zu lachen. ich war schon kurz davor in ein leicht depressives Sommerloch zu fallen wenn nicht sogar in den Graben hinter dem Zaun. Bin jetzt wieder in der Spur, lehne mich entspannt zurück und erinnere mich an meinen alten Leitspruch: Wer sich mit Humor bewaffnet ist unbesiegbar.

  11. 11

    Hallo Gabriele,
    genau, lasst es uns als Witz auffassen… , so kann man das alles wesentlich leichter ertragen und darüber schmunzeln ;)

    Hallo Birgit,
    freut mich, dass dich der Beitrag inspirieren konnte :)

    Herzliche Grüße
    Alex

  12. 12
    Avatar Ela says:

    @ michael doberenz

    vor 52 Stunden schrieben Sie hier Bescheid

    „In letzter Zeit habe ich den Eindruck das Dein Blog rechtslastig wird.“

    Dann nahmen Sie noch Google zur Verstärkung, und nun, 42 Stunden nach meiner Frage an Sie, wie Sie das begründen, haben Sie dazu keine Worte gefunden. Wenn Sie so eine Anschuldigung in den Raum stellen, öffentlich (!) dann würde ich Sie dringend bitten, das auch fundiert zu begründen. Ein Eindruck allein genügt da nicht!

    Ich kann Ihnen bei der Begründung dazu gerne helfen und einige Kriterien aufführen, die dazu angetan sind, dass Sie schneller zu einer vernünftigen Antwort kommen, derweil Sie sich mit Ihrer Antwort auf meine Frage noch Zeit lassen.

    Es hieß einmal: „Irren ist menschlich“. Dann hieß es: „Irren ist männlich“

    https://www.youtube.com/watch?v=8v4iR6QxGdk

    Nun, die Grüninnen beweisen es imMo, dass irren auch seehhr weiblich ist!

    Doch Google könnte nicht irren? Ist Google der Vater der Kategorie?

    Was heißt rechts? Rechts wird abgeleitet von Richtig, woraus das Wort der „Rechtsstaat“ entspringt. Herr doberenz, haben Sie schon einmal in einem Blog angemeldet, dass dieser Ihres Eindruckes nach jetzt zu links ist, und Google hätte da eine Funktion, die das bestätigt, oder dementiert?

    Wenn Sie eine Behauptung aufstellen, die in der Jetztzeit durchaus problematisch ist, dann würde ich es sehr begrüßen, Sie würden sich bald dazu durchringen, hier auch eine brauchbare Begründung aufzutischen! Können Sie die Kategorie von „rechts“ definieren, die hier zutreffen signalisiert? Welche Art von rechts meinen Sie denn?

    Rechts vom Rhein oder rechts von der Zugspitze? Ist das Ihre vornehme Gesinnung, hier Anschuldigungen auszuschreiben, um sich dann um die Begründung zu drücken? Jetzt aber Tempo, lieber Mitkommentator, und sonst bitte – in alle Ewigkeit – und umfassend – schweigen!!!!!!!!

  13. 13
    Alex Miller Alex Miller says:

    Liebe Ela,
    rechts, links, Mitte, oben, unten, schwarz, weiss, bunt – was soll’s… Lasst uns lieber entspannt sein und den Tag geniessen :) Es ist Zeit für ein leckeres Eis bei der Hitze ;)

    Herzliche Grüße
    Alex

  14. 14
    Avatar Jan says:

    Dobrenz hats erkannt, no way here. Da kommt nichts mehr, war mir klar.
    Verwirrte Geister erscheinen einem hin und wieder in der Nacht.# abgehakt.
    Nun die Tragikomödie geht trotz Sommerloch weiter:
    http://www.pi-news.net/2019/07/leipzig-gummibaerenverbot-in-tanztherapeuten-kita-wird-ausgesetzt/
    Lachen? Weinen?In der Mitte stehen?
    Ich gebe der Mitte den Vorzug.
    Ich habe immer gedacht in D gebe es vernünftige Menschen.
    Jetzt habe ich meine Bedenken…
    Doch IHR SEID DA! DANKE.
    PS: Ich habe mich vor 20 Jahren aus D abgesetzt, Kanaren.
    Seid alle glücklich und lasst euch nicht runterziehen.
    Betrachte das Ganze mit Mitgefühl mit dem Blick auf das Meer.

  15. 15
    Avatar Ela says:

    @ Alex und Jan

    Alex, Deine Ruhe möchte ich haben. Ich hatte wohl einen Anfall von heiligem Zorn? Grins. Das kommt von meiner Schädigung durch solche „Wesen“. Statt Eis hatte ich Wassermelone. Die beste, die ich heuer fand. Sie knackte schon beim Aufschneiden. Eine Italienerin. Ein Hochgenuss.

    @ Jan

    Ja, ich bin da. In A. Schade, dass Du weg bist. Für Dich sicher gut. Du dachtest, in D gibt es vernünftige Menschen? Ich auch. Es gibt sie ja. Doch die, welche sich hervortun, die sind eben lauter. Oder besser in der MSM-Landschaft vertreten. Ich las da neulich was, das ich nicht gleich verstand. Dachte die ganzen Tage jetzt darüber nach. Könnte es auf der „bewegten Seite“ damit versuchen. Doch leider auch ein Reizthema. Ich werde so gelassen wie möglich formulieren….

  16. 16
    Avatar niC0ras says:

    Seid gesegnet.
    Nun, ich habe wohl eine gewisse Einsicht in den Vorgang des sich erfüllenden Bühnenstücks. Doch wenn ich dazu spreche, vernehmt es als eine Ansicht, geformt aus den mystischen Erfahrungen meiner vergossenen Jahrzehnte. Es ist ein zusammensatzgefügtes Modell ; blass eine Meinung. Glaubt ihr nicht. Hört einfach hin.

    Als ich aus dem Graben stieg war tief verfangen ich im Staube meines Einschlags. So dicht als das es scheinbar mein Licht erlosch. Für euch die Wurzel allen Übels bin auch ich. Erstgeschaffen, erstgeliebt, doch erst gefallen zur Erde bei meiner Geburt ; da war ich KEIN. Denn ich hatte den Namen meines Schöpfers vergessen.
    Schaut das Mal des Schmerzes auf meiner Stirn, zu wissen, was mein Unheil war und doch nicht verstanden zu werden von den nur guten Menschen aller Zeit.
    Euer Geschenk an mich die Projektion eures Gewissens. Als Sündenbock wurd‘ ich beladen um zu leben, jenseits des fruchtbaren Horts wurd‘ ich verbannt. Mein Bruder hals zum Fest geschlachtet, wie gern es guter Abel tat, zum Opfern Fleisch. Das zeigte ich ihm in gottlosem Zorn.
    Habt ihr gesehen, wohin mich mein Verurteilen führte ? Dies ist die scheinbare wahre Sünde, das Verbrechen hochachtungsvoller Gedanken. Das Nicht-mehr-wissen, dass doch in uns selbst das Böse schwelt.
    So richte ich mein eines Auge auf jenen heiligen Satan in mir, der weiser ist, weil er erfahren, wohin der Weg des Bösen führt. Glaubet mir nicht, wenn ihr’s bedenkt. Ich bin kein Satanist. A U M

    .L.I.T.L..☆..L.U.W.

  17. 17
    Avatar Ela says:

    @ niC0ras

    der Geburt fern, dem Leben nah, der Liebe in.
    So geh ich weiter denn, den Satan zertrümmert im Sieg.
    Sei er heilig oder schrecklich. Er ist egal geworden.
    Mein Gewissen ist rein.
    Meine Hand geheiligt im Tun ihrer Pflichten.

  18. 18
    Avatar Niko says:

    Ela, wenn Du es wirklich schaffen solltest: „Sei er heilig oder schrecklich. Er ist egal geworden.“, dann bist Du in der Schwingung des Alles ist Eins und Schöpfer zugleich :) und Du erlebst alles rein theoretisch zumindestens als Fluss ohne Festhalten.
    Das Wochenende war emotional sehr anstrengend, eben wegen der Konfrontation zu ureigenen Ängsten bei mir. Immer und immer wieder Angststrukturen. Ich sah dunkle sehr zementiert gemauerte Gänge, in den Mauern angstvolle, panikartige, alte Seelenanteile, darunter Totenköpfe. Basis bestimmt spezifischer Projektionen, immer wieder zementierte Erfahrungsschätze und Gedankenstrukturen, fest zementiert als Grundmuster, was „leider“ immer wieder so ablaufen muss wie eine Schallplatte, wie ein Kinofilm, nur ein bewusst erlebter stetiger Kinofilm, als Konfrontation immer finde ich sehr anstrengend.
    Nicoras, Deinen Text finde ich sehr interessant, der Weg zu sich Selbst.

    Liebe Grüsse
    Niko

  19. 19
    Avatar Ela says:

    @ Niko

    Danke für Deine interessante Interpretation meiner öffentlich gemachten Empfindungen.

    Zuerst fand ich, dass der zweite Teil Deines heutigen Textes das wiedergibt, was uns alle betrifft. Denkst Du nicht auch, dass es nicht nur Dich betrifft, diese zementierten Strukturen? Dann erst sah ich auf die Uhrzeit, als Du absandtest! Die 10 und die 15 !

    Kann es sein, dass Du so richtig durchlässig bist, alles d u r c h Dich durch lässt, aufnimmst, einsaugst, einatmest, um es in Dir zu spüren, um es dann in Worten wieder heraus und zu uns bringen kannst?

    Die 10 bedeutet den Abschluss, die Vollendung, die 15 die Menschheit. Falls ich mich irre, bitte mich zu verbessern, ich will jetzt nicht extra bei Walter Probst oder jemandem anderen nachsehen… Ok, Niko, Du kannst weitermachen mit dem Erfühlen von dem, was uns alle betrifft. Du kannst aber auch sagen, „nein“ – ich will jetzt nur mehr mein eigenes Leben leben und mich selbst spüren, mich selbst zur Erfüllung bringen – der 10. Nicht mehr im allgemeinen Pool fischen – der 15.

    Eigentlich hatte ich nicht erwartet, jetzt diesen Kommentar von Dir vorzufinden. Mit einem ganz bestimmten Thema im Kopf wollte ich hier einen Input geben, wusste allerdings noch nicht, welchen Artikel ich nehmen sollte. Nun hast Du den für mich ausgesucht, Niko. Es geht um diesen Vorfall in Kitzbühel. Mich lässt das nicht mehr los:

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/25-jähriger-tötete-in-kitzbühel-ex-freundin-und-familie/ar-AAIlKCz?ocid=spartanntp

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/fünffachmord-talentierter-eishockey-goalie-unter-den-opfern/ar-AAIoctU?ocid=spartanntp

    Im ersten Artikel steht es deutlicher – der 25jährige kommt im Morgen g r a u e n und läutet am Haus der Exfreundin. Der Vater dieser öffnet und verweist ihn sofort der Tür.

    Vielleicht war der 25-jährige betrunken? Jedenfalls war er des Schlafes beraubt. Er konnte sichtlich nicht damit umgehen, seine Freundin nicht mehr zu „haben“. Er war eine sehr enge Bindung zu ihr eingegangen. Er hätte vielleicht Zeit und Verständnis gebraucht, Gespräch, Gelegenheit, seine Wut, sein Verlustgefühl zu artikulieren und eventuell sich auszutoben! Seine Enttäuschung rauszubrüllen! Doch die Tür wird ihm zugeschlagen.

    Hier um 4h früh hatte er noch unbewusste, wie oben beschriebene Bedürfnisse, mit dem Geschehen fertig zu werden, sein Auftauchen war ein Hilferuf. Oder? Ich meine, wer kann mir bis hier hin folgen?

    Nun wird anstatt Hilfe und Verständnis eisige Abfuhr angesagt.
    Nun breitet sich in mir die Gewissheit aus: Der 25-jährige sieht nur mehr einen Weg.
    Er hat nur mehr einen einzigen Weg vor seinen Augen, den er für sich als Ausweg
    sieht. Vor diesem Szenario sieht er sich selbst nur mehr gerettet, gesehen, anerkannt,
    nicht ausgelöscht – wenn er diesen Weg der Zerstörung geht.

    War das so unvermeidlich, unweigerlich und ausdrücklich die einzige Möglichkeit,
    diese Situation zu „befrieden“ ?

    Was wäre gewesen, hätte der Vater der 19jährigen den 25-jährigen ins Haus gelassen?
    Er läutete am Haus. Nicht in der Einliegerwohnung. Er hatte in diesem Augenblick nicht
    im Sinne, die Ex-Freundin zu treffen. Er kannte die Gewohnheiten in diesem Haus.

    Er hatte um 4h keine Pistole mit. Er wollte Aufmerksamkeit in seiner Situation.
    Er wurde nicht damit fertig, dass er seine geliebte Freundin verloren hatte.
    Was wäre gewesen, der Vater hätte ihn reingelassen, hätte mit ihm Kaffee,
    Tee, Bier getrunken? Hätte den Jungen, den er ja kannte, angehört, sich
    mit ihm in Gespräche begeben, hätte ihm Verständnis entgegen gebracht?
    Vielleicht wäre der 25-jährige ausgerastet, hätte in Wut einiges an Geschirr
    zertrümmert, doch das hätte ihm Genugtuung verschafft, genauso wie das
    Entsetzen des Vater, eventuell der inzwischen aufgewachten Mutter.

    Dann hätte er dieses eigene Entsetzen mit dem Entsetzen der Eheleute
    endlich teilen können und auch wenn dann letztendlich die Polizei dazu
    gekommen wäre, der 25-jährige hatte zu diesem ersten Versuch, sich
    Hilfe in seiner seelischen Not holen zu wollen, k e i n e Pistole mitgehabt.

    Kann es sein, dass der Vater der 19-jährigen in seiner Härte etwas getan
    hat, was vordergründig nicht so interpretiert werden kann? Hat er eine
    Fehlentscheidung getroffen, indem er den 25-jährigen abgewiesen hat?

    Ja, ich wage es, diese Frage hier zu stellen.

    Wer diskutiert mit?

  20. 20
    Avatar Kleinschorschi says:

    Ela, ich! Aber vermutlich schreist du mich wieder an. Das „hau ab“ vom letzten Mal klingt noch nach….
    Ich sehe das Ganze mit dem Mann in Kitzbühel anders. Sieht nach narzisstischer Kränkung aus. Einerseits können Narzissten wundersam charmant sein, andererseits grausam, tyrannisch und zerstörerisch. Sobald jemand nicht mehr gleicher Meinung ist mit dem Narzissten, wird er niedergemacht. Das Verhalten gründet auf Mangel an Elternliebe und Empathie . So wurde auch ihm hier die Liebe entzogen, zumindest empfand er es so. Niemand verlässt ungestraft einen Narzissten! Niemand! Verlassen werden, dies löst in ihm Ohnmacht aus, Verlassenheitsgefühl, gleichgesetzt mit Verlust und Tod. Narzissten hoovern und stalken lange Zeit nach der Trennung noch ihre Expartner. Ich denke, die Trennung war nicht erst gestern…. Ich vermutet, er hat hier stellvertretend seine eigene Familie getötet. Im Wahn, der Erinnerung… Eifersucht auf diese heile Welt.
    Es gibt KEINEN Grund so eine TAT schön zu reden. Aber, in Anbetracht einer spirituellen Lebensart, müsste man solch einen Menschen nicht nochmal strafen durch Wegsperren, sondern durch Liebe heilen. Da ist das System noch nicht soweit. Tragisch auf alle Fälle. Wünsche allen Betroffenen viel Kraft.

  21. 21
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Ela,
    ich kenne von dieser schockierenden Tat kaum Details, aber aus der Sicht eines Vaters einer bald 19jährigen Tochter würde mein Verhalten wohl zu 95% folgendermassen ausfallen:

    Würde er nachts um 4 an der Haustür klingeln, würde ich entweder erst gar nicht öffnen um diese Zeit, oder ihn zielgerichtet bitten, zu gehen. Was sollte es zwischen dem Vater und dem Exfreund seiner Tochter mitten in der Nacht zu reden geben? Die Entscheidung, mit wem sich die 19jährige Tochter liiert, hat nur sie zu treffen. Gut, dass wir in Europa diese mittelalterlichen Zeiten hinter uns haben, wo der Vater solche Entscheidungen für die Tochter traf.

    Aber, was bringt es jetzt, jene Wenns´und Aber´s hin- und herzudrehen. Es macht diese Menschen nicht mehr lebendig, sind wir in Gedanken lieber bei ihren Angehörigen und Familien…

    Herzliche Grüße
    Alex

  22. 22
    Avatar Ela says:

    @ oh Kleinschorschi

    sehr gut. Du hast eine andere Perspektive eingeblendet. Das finde ich toll. Ja, weitgehend bin ich mit Dir auf gleicher Augenhöhe. Wenn es ein Narzisst wäre, wir wissen ja viele Hintergründe nicht, dann wäre ich tatsächlich schon dafür, ihn wegzusperren. Denn Narzissten können nicht heilen. Leider können wir von hier aus nicht diagnostizieren, ob es sich um einen Narzissten handelt. Eher nicht. Warum? Er ging zur Polizei und legte ein glattes Geständnis hin. Traue ich einem Narzissten nicht zu. Bei Narzissten sind immer die Anderen schuld.

    Mutig bist Du schon, Kleinschorschi, das muss ich sagen, obwohl Du ein „hau ab“ von mir noch in den Ohren hast. Das finde ich total lieb von Dir. Mich so daran zu erinnern und doch Deine Sicht darzulegen. Wow. Tut gut.

    „Es gibt KEINEN Grund so eine TAT schön zu reden.“
    Klang das so, ich meine, las sich mein Kommentar nach Schönreden?
    Ich hatte erst ganz wenig beleuchtet. Eine solche Tat, so wie ich sie
    einschätze, hat keine Entscheidung als Motivation. Sie ist Ventil einer
    krassen partiellen Störung. Die Energie ist schlecht. Eindeutig.

    In A gibt es den psychiatrischen Gerichtsgutachter Reinhard Haller.
    Wer einmal ein Buch von ihm gelesen hat, wünscht sich vielleicht,
    so wie ich, dass dieser Mann nicht die Gerichtsfälle hinterher analysiert,
    sondern in die Kindergärten geht, am Abend, um die Eltern aufzuklären.
    Vielleicht gründet in dieser Lektüre mein Ansatz, mich mit solchen
    Geschehnissen auf diese Weise auseinander zu setzen, und damit
    den Eindruck erwecken, ich würde so eine Tat schön reden.

    Der 25-jährige sieht etwas jünger aus, wie ich finde.

    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/kitzbühel-wie-konnte-sich-so-viel-hass-aufstauen/ar-AAIqeQ6?ocid=spartanntp#page=2

    Er war ruhig und eher in sich gekehrt. Leider sprechen introvertierte Menschen weniger, und können sich schwer öffnen. Wie kann so etwas, wie jetzt geschehen, verhindert werden, wenn einer nichts sagt? Mitgefühl vor der Tat? Noch einmal. Sieht dieser junge Mann nicht so aus, als könnte man mit ihm vernünftig reden und dabei Kaffee oder Bier trinken? Der Satz: „Ich verstehe dich.“ – kann meiner Erfahrung nach Berge versetzen.

    Die Trennung von der Freundin ist zwei Monate her. Das ist kurz,
    finde ich, gemessen an den sieben Jahren, die hier einmal Thema
    waren….

    Es ist heute so, dass in zwei Monaten viel geschehen kann,
    und es ist jeder Frau eigene Entscheidung, wenn in so kurzer
    Zeit schon ein Anderer im Bett liegt. Etwas rasant finde ich das
    schon, und mir fiel gleich auf, dass der junge Mann nicht gleich
    die Einliegerwohnung ansteuerte, wo die ehemalige Freundin
    schlief. Er läutete am Haus. Er wollte vielleicht zum ersten Mal –
    zu unrechter Stunde – mit dem Vater des Mädchens reden.

    Wieder muss ich gestehen, wir wissen nicht, was da genau
    abgelaufen ist. Wie wurde der Junge abgewiesen? Ist es in
    Tirol traditionell so, dass kalte Abweisungen Standard sind?
    Autoritäres Verhalten nach Außen praktiziert wird?

    „Das Wunder der Wertschätzung“ ist ein Titel der Bücher
    von Haller. Ja, nun liefere ich Dir Stoff, mir noch weiter die
    Leviten zu predigen, liebe Kleinschorschi. Mach es ruhig.

    Ok, ich bin offen für weitere Diskussion.

  23. 23
    Avatar Ela says:

    @ Alex

    diese Menschen s i n d für mich lebendig.
    Wieso sollen sie tot sein? Sie haben Dimension
    gewechselt. Für uns ist das krass und ich habe
    auch großes Mitgefühl mit den Angehörigen,
    vor allem noch mehr mit der Mutter des Geständigen.
    Ja, das ist so.
    Vermutlich, weil diese Konstellation sonst kaum
    vorkommt…..

    Ich finde Deine Darlegung gut, doch es scheint etwas
    Angst dabei zu sein. Von meinem Gefühl her.
    Trotzdem ich nicht die Mutter der Freunde meiner
    Kinder bin, habe ich oft und gerne mit diesen Gespräche
    geführt. Ich habe nicht diese engen Vorstellungen wie
    dieser Vater und Du.

    Sicher würde ich mich auch nie einmischen in die
    Liaison eines meiner Kinder. Doch wenn ein Expartner
    kommen würde, dann würde ich schon mit diesem reden.
    Man kennt sich doch von vorher und dieser ist immerhin
    k e i n Fremder, auch kein Alien. Grundsätzlich mache
    ich nachts auch nicht auf. Doch wenn sich jemand zu
    erkennen geben würde, den ich kenne, und der sichtlich
    ein Problem hat, dann würde ich eine Ausnahme machen.

    Was es mir bringt, darüber zu schreiben, kann ich Dir
    genau sagen. Wir sind alle ständig überraschenden
    Situationen ausgeliefert. Am Meisten lernen wir aus diesen
    aufregenden, vordergründig so unverständlichen Geschehnissen.
    Vielleicht kann diese für Dich fehl platzierte Analyse
    etwas mehr Bewusstsein in uns allen bewirken.

  24. 24
    Avatar Human says:

    @Ela.

    Ich habe das Gefühl, bei dir ist ein Trauma aktiv.
    Ich lese deine Zeilen und mein ganzes System pocht.

    Ich bin da ganz bei Alex. Es passieren täglich Dinge, über die man diskutieren könnte.
    Es gibt eine Ebene, da ist alles in Ordnung. Alles hat Sinn.
    Leider hat unser Ego von dieser Ebene rein gar keine Ahnung. Und manchmal haben wir nicht mal den blassesten Schimmer, was auf Seelenebene so alles ausgekartet wird um sich gegenseitig anzutun.
    Es ist nunmal auch Spiel hier. Der Abstieg in die Dunkelheit.
    So schwer das auch manchmal begreiflich auf menschlicher Ebene.

    Zu sehr in die Schiene des Narzismus zu gehen… es gibt da mittlerweile einen ziemlichen Hype drum und für viele hat man mit dieser „Diagnose“ dann auch den Schuldigen gefunden. Gerade bei vielen Frauen beliebt, die wohl an solche „Männer/Seelenpartner. geraten sind. Das www ist voll damit. Auch da kann man sich entscheiden, welche Seite man wählt. Entweder jammern, anklagen, Opfer spielen. Und wir sind so gerne Opfer. Solange muss ich nämlich auch keine Verantwortung übernehmen. Für mich und meinen (An)Teil. Für meine Schattenbabys :-)
    Das „Problem“ dabei ist, ich mache damit den anderen zum „Täter“. Täter gibt es aber ohne Opfer nicht. Genauso umgekehrt. Wenn die Rolle des Täters belegt ist, dann besetze ich automatisch die des Opfers. Tja. Was für ein Dilemma. Ein Ego aber lebt von solchen Rollen.
    Das bedeutet wahrer Aufstieg, Erwachen.

    Wir alle tragen narzisstische Anteile in uns.

  25. 25
    Alex Miller Alex Miller says:

    @ Ela,
    meine Vorstellungen mögen für dich vielleicht „eng“ sein, für mich sind sie in dem Fall „konsequent“. Meine Vorstellung kannst du gerne so nennen, das ist aufgrund meines kurzen Statements absolut OK. Aber dem Vater dies zu unterstellen, der ermordet wurde, von dem wir NICHTS wissen, das ist nicht OK. Es sind alles reine Spekulationen und Bewertungen. Du sagst ja selber, dass „wir nicht wissen, was da genau abgelaufen ist“. Allen Tirolern zu unterstellen, dort seien „kalte Abweisungen möglicherweise traditionell“ oder dass dort anscheinend „autoritäres Verhalten nach Außen praktiziert wird?“ schiesst weit über die Ziellinie hinaus, ist schon fast anmassend.

    Genau aus diesen Gründen habe ich im Impressum ausdrücklich erwähnt, dass bitte auf „haltlose Spekulationen“ verzichtet werden möge. Aus meiner Sicht bringt uns das nicht weiter. Ansonten vielleicht in Foren, wo das geduldet wird.

    Danke für dein Verständnis.
    Alex

  26. 26
    Avatar Kleinschorschi says:

    Morgen Allerseits
    @ Human @ all: Narzissmus habe ich ja ins Spiel gebracht. Natürlich hast du da „Recht“, indem du sagst, dass es bei jedem Täter auch ein Opfer geben muss. Co-Abhängigkeit etc… Mir ging es mehr darum, das verhalten zu erklären. Was passiert, wenn man abgewiesen wird und dass man dann mittels hoovern und stalken wieder zu den Ex-Partnern versucht durchzukommen. Daher erkläre ich mir die Reaktion des Vaters an der Türe als „richtig“, denn ich denke, es war nicht das erste Mal, dass der Ex-Freund vor der Türe stand. Der Vater wollte einfach das tun, was wohl alle liebenden Väter tun: beschützen. Aber nun lassen wir den Fall ruhen. Sorry Alex, dass ich es nochmals aufgreifen musste.

    Narzissmus ist heute tatsächlich in aller Munde durchs Internet und den damit möglichen Ausstausch. Aber geben tut es Narzissmus schon lange. Dies bei Frauen und Männern. Aber gehäuft bei Männern. Frauen sind dann eher Borderliners, was nicht minder grausam ist für die Männer. Mag sein, dass dies zu schubladisiert klingt. Aber wer wirklich mal in den Genuss dieser Lebensschule kam, weiss, was passieren kann. Es ist wahrlich Dr. Jekyll und Mr. Hyde in einer Person! Und das erschreckt zutiefst. Und daher kann ich mir vorstellen, dass ein Mensch nach zB. eine grausamen Tat, einfach wieder den Schalter drehen kann und zur Normalität rübergehen kann. So kann er/sie auch seine eigene Welt schützen.
    Diese „Fälle“ gleichen sich. Leider. Es sind zwei verschiedene Menschen, die handeln, und doch die gleiche Person.
    Und klar, übergeordnet betrachtet, haben vielleicht die Seelen das alles vorher abgemacht. Das sind Dinge, wovon wir alle keine Ahnung haben, aber eines Tages erfahren werden. Bis dahin ist es irdisch betrachtet ungeheuerlich schmerzhaft, dass solche Dinge geschehen und wohl auch Teil unseres Daseins, damit irgendwie zurechtzukommen.

  27. 27
    Avatar Ela says:

    @ Human
    danke. Bei mir ist kein Trauma aktiv, ich verstehe einfach alle
    Rollen unseres Daseins als schützenswert. Es ist immer Interaktion.
    Einer allein spielt nicht, streitet nicht, versöhnt nicht, es braucht
    ein Dorf, um ein Kind zu erziehen, und es braucht ein Dorf, um
    ein Drama zu inszenieren. Das ist gemeinsame Interaktion. So
    sehe ich es nun mal. Du bist davon berührt, Dein ganzes System
    pocht. Du lebst. Du kannst fühlen, was ich fühle. Das ist gut.

    @ Alex

    Ich habe nichts unterstellt, ich habe gefragt. Ausdrücklich gefragt,
    wie das in Tirol Tradition sein könnte?

    Wenn Du meinst, dass diese, meine angestoßene Diskussion fehl
    am Platz ist, ok. Ich kann aussteigen. An jedem Punkt, den der
    Zug ansteuert.

    @ Kleinschorschi

    “ was wohl alle liebenden Väter tun: Beschützen.“
    Genau hier verstehe ich diese Welt nicht.
    Die Kinderliebe hört buchstäblich an der eigenen Haustüre auf!
    Für mich gehören a l l e jungen Leute beschützt!
    Erst, wenn wir d a s begreifen, dann sind wir Spirituelle.
    Nicht nur in der Theorie, in einem Blog, sondern mitten im Leben.

    Danke für Eure Aufmerksamkeit.

  28. 28
    Avatar Kleinschorschi says:

    @ Ela…. „…dann sind wir Spirituelle?“ Dann? Erst dann? Nein.
    Wir alle sind spirituelle Wesen. Wir versuchen uns hier im Menschsein. Und da stellen wir uns zuweilen ungeschickt an.
    Und Kinderliebe hört nicht vor der eigenen Türe auf…. das ist in diesem Fall eine unangebrachte These und fernab der Realität.
    Allen einen frohen Tag.

  29. 29
    Avatar Ela says:

    Die Mutter des Verdächtigen spricht – hier in diesem Artikel zitiert.
    https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/mutter-des-kitzbühel-tatverdächtigen-geht-uns-allen-schlecht/ar-AAIrvUE?ocid=spartanntp

    Vielleicht kommt irgendwann, wenn das ganze Mosaik zusammengesetzt ist,
    das allgemeine Verständnis für dieses Drama zu Tage.

  30. 30
    Avatar Ela says:

    @ Kleinschorschi

    Dein Kommentar 28 ist auch nach mehrmaligem Lesen ziemlich widersprüchlich.
    Was meinst Du mit:

    „Wir versuchen uns hier im Menschsein. Und da stellen wir uns zuweilen ungeschickt an.“

    In Bezug auf Schießwütige liest sich das so, als hätten die sehr ungeschickt „getroffen“.
    Du kannst natürlich nun vermuten, ich hätte absichtlich ungeschickt daneben interpretiert.
    Also sind wir uns wenigstens darin einig, dass j e d e r Mensch gleich wertvoll ist?
    Die Taten jedoch gute oder schlechte Energie haben?

    Gut, dann sind wir beide nun schon ziemlich weit vorangekommen. Gefällt mir.

  31. 31
    Avatar Kleinschorschi says:

    An Ela: „„Wir versuchen uns hier im Menschsein. Und da stellen wir uns zuweilen ungeschickt an.“
    Dies habe ich in Bezug auf deine Ansicht geschrieben, dass man erst als spirituell gilt, wenn…dies und jenes erfüllt ist…. geschrieben.
    Hat also rein gar nichts mit Schiesswütigen zu tun. Möchte auch nicht mehr über diese Tat reden, dies entspricht ja auch dem Wunsch von Alex.
    Um auf mein Zitat zurückzukommen. Ich sehe halt das Ganze mit der Spiritualität etwas anders. Es gibt nicht Spiritualität zu erreichen. Erleuchtung schon gar nicht. Ich sehe es andersrum. Woher wir kommen und wohin wir gehen, ist der gleiche Ort. Dazwischen ist dieser Aufenthalt hier. Und dieser bereitet uns ziemlich Mühe, weil wir ziemlich haltlos (wenn nicht an GOTT/Universum/ höhere Kraft etc..glaubend) hier herumschwadern und jeder Dinge macht, die eigentlich gar nicht seinem Naturell entsprechen. Jeder ist mal Täter, mal Opfer. Das ist das Spiel hier. Ich vermute, wir wissen nicht, dass wir alle spirituelle Wesen sind und verlieren uns in den Dramen, dieser niedrigschwingenden Welt. Daher rührt meine Einstellung, dass wir nicht erst was erreichen müssen, um spirituell zu sein. Es ist in meinen Augen andersrum. Wir müssen lernen mit diesen hier gegebenen Umständen zurechtzukommen. Mit allen schönen und unschönen Seiten.
    In den frühen Abend grüssend

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.