Ausblick 2021 – gesellschaftlich und spirituell

02 Jan 2021 Von Kommentare: 39 Zeitenwandel, Zeitgeschehen

Das vergangene Jahr zeigte uns in vielerlei Hinsicht, in welche Richtung die Welt steuert. Die Lüge wurde zur Wahrheit erklärt, und die Wahrheit zur Lüge. Wer die Erde einst nicht als Scheibe anerkannte, wurde gefoltert und getötet. Bis es neue mutige Erkenntnisse gab…

Am 21.12.2020 ereignete sich zum Beginn der Rauhnächte ein mächtiges Himmelsereignis. Die beiden größten Planeten unseres Sonnensystems, Jupiter und Saturn, kamen sich am 21.12.2020 von der Erde aus gesehen so nahe, dass sie fast zu „verschmelzen“ schienen. Diese „große Konjunktion“, die in ähnlicher Form erst wieder im Jahr 2080 zu bestaunen ist, hat eine enorme energetische Wirkung, zumal sie ausgerechnet genau zur Wintersonnenwende stattfand. Die längste und dunkelste Nacht des Jahres liegt jetzt bereits hinter uns und bringt uns das Licht zurück. Licht für die Natur, Licht für unsere Herzen, Licht für ein neues Jahr!

Das Jahr 2020 offenbarte endgültig die dämonischen Aspekte der Dualität und forderte uns auf, genau hinzusehen, um die Täuschungen im Außen zu erkennen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, die Spaltung, die sich an vielen Stellen in unserem persönlichen Umfeld bildete, zu überwinden, damit sich die beiden Extreme nicht weiter ausbreiten, sondern sich die Menschen wieder auf das Wesentliche besinnen – auf das Menschsein und auf Natürlichkeit. Das wiederkehrende Licht im Spätherbst des Schattens, also in einer Zeit, in der die dämonischen Aspekte noch einmal alles in die Waagschale werfen, um das Licht zu vertreiben, ist der Antrieb für den Bewusstseinswandel auf der Erde.

Die Taktik der Scheinlösungen wird im Jahr 2021 einen Höhepunkt erfahren

So musste manch einer im eigenen Umfeld oft schockiert feststellen, wie leicht sich Menschen spalten lassen, wenn man sich von eingebrannten und veralteten Überzeugungen beherrschen lässt. Und es liegt nun an uns, mit Hilfe des Lichts zu einer Menschheit zu verschmelzen – wie uns die Konjunktion von Jupiter und Saturn es uns symbolisch zeigte und uns ihre Energien öffnete. Auch das Jahr 2021 wird uns sehr herausfordern, es wird aber auch für viel Klarheit sorgen:

Zunächst wurden den Menschen zahlreiche Freiheitsrechte aufgrund einer angeblichen Pandemie entzogen (sogar per Gesetz!), um ihnen diese dann später sukzessive wieder zu geben. Ein Problem wurde künstlich erzeugt, um dann eine Lösung präsentieren zu können. Das (Schein)Problem „Virus“ soll nun mit der Schein(Lösung) „Impfung“ überwunden werden. Es handelt sich dabei um ein Serum, über das weder bekannt ist, wie und ob es vor Viren überhaupt zu schützen vermag, noch, ob und welche Nebenwirkungen auftreten können. Derweil stieg das Privatvermögen des Mitinhabers von Biontech, dem deutschen Hersteller des Coronaimpfsoffes, um 5 Milliarden Euro. Bill Gates investierte im September 2019, also einige Monate vor Covid-19, 50 Millionen Euro in Biontech. Zufall?

Die durch das Auf- und Abwägen, ob und inwiefern Freiheitsrechte den Geimpften zurückzugeben werden sollten, beispielsweise bei Reisen, Konzertbesuchen, Kino, Gastronomie etc. wird eine bewusste Unsicherheit innerhalb der Bevölkerung erzeugt, um die Impfbereitschaft zu erhöhen. Diese Propaganda, die 2021 ihren Höhepunkt erfahren wird, und u.a. zur völligen Spaltung der Bevölkerung führen soll, ist ausgelegt auf Angsterzeugung. Angst, nicht mehr dazu zu gehören. Angst, nicht mehr am Leben teilnehmen zu dürfen.

„Stell dir eine Impfung vor, so sicher, dass man dazu gezwungen werden muss – für eine Krankheit, so tödlich, dass du getestet werden musst, um zu wissen, ob du sie hast“. Dr. Christiane Northrup, Ärztin und US-Gesundheitsexpertin

Während „offiziell“ alle Todesfälle von „positiv“ Getesteten ausnahmslos dem Coronavirus zugeschrieben werden, sind bei Menschen, die kurz nach der Impfung versterben, „offiziell“ ausschliesslich Vorerkrankungen die Ursache. Das manipulierende, trügerische und spaltende sind Kernelemente des jetzigen Zeitalters“ Kali Yuga“. Die Taktik der (Schein)Lösung für (Schein)Probleme soll mit dem Impfen und einigen Lockerungen für Geimpfte jedoch noch lange kein Ende gefunden haben. Nach weiteren Lockdowns im Jahr 2021 (je nachdem, ob die Menschen auf Kurs gebracht werden konnten) sollen die Menschen mürbe gemacht werden, damit ihr Wunsch, das alte Leben zurück haben zu wollen, immer stärker wird, und sie wirklich alles in Kauf nehmen, um diesen Wunsch (natürlich nur unter bestimmten Voraussetzungen) erfüllt zu bekommen.

Ein digitales Grundeinkommen als Lösung?

Der durch die Zerstörung vieler Unternehmen und Selbstständigen zu erwartende Zusammenbruch der Weltwirtschaft soll den Weg frei machen für ein neues digitales Finanzsystem, dass sowohl die Banken in ihrer herkömmlichen Form als auch das Bargeld ablösen wird. Auch hier wird man versuchen, erst etwas wegzunehmen, was schmerzlich vermisst wird, um es dann später wieder herzugeben – aber eben nur unter bestimmten Bedingungen. Dankbar sollen die Menschen dann ein digitales Grundeinkommen durch die „Retter“ annehmen, welches ihnen einerseits die Existenzgrundlage sichert, andererseits gläsern und noch manipulierbarer macht. Das Problem „Existenzverlust“ soll durch die Lösung „digitales Grundeinkommen“ gelöst werden. Aufgrund des wirtschaftlichen Desasters sollen die Menschen wohl kaum eine andere Möglichkeit haben, als diesen teuflischen Deal einzugehen. Teuflisch deshalb, weil die illusorische Freiheit gegen den Verlust der wahren Freiheit verkauft wird. Durch die Abhängigkeit kann der Staat durch ein paar Klicks Regierungskritiker oder andere unliebsame Zeitgenossen mit dem Ausbleiben von digitalen Überweisungen auf das Smartphone empfindlich ärgern und wieder auf Kurs gebracht werden.

Ein neues totalitäres System soll auf Kosten der Freiheit – natürlich immer mit der Begründung des bösen Virus – ohne Kompromisse implementiert werden. Der digitale-finanzielle Komplex, bestehend aus Hochfinanz und Digital-Tech-Unternehmen, plant als ausführendes Organ die endgültige Vereinheitlichung, Überwachung und Beschäftigung der Menschen – eine Neue-Welt-Ordnung im Schnellverfahren, wie man es sich in einem Science Fiction Roman nicht besser hätte vorstellen können. Nebenbei werden finanziell angeschlagene westliche Unternehmen von chinesischen Firmen aufgekauft – dem Land, in dem Covid-19 erstmals auftauchte. Zufall?

Der unerschrockene natürliche Freiheitsdrang der Menschen

Aber auch ohne irgendeinen Virus mitsamt der geschickt eingefädelten Einschränkungen im Leben, wird sich die Menschheit bald die Frage stellen müssen, was noch zu tun ist. Zig Millionen Jobs werden in den nächsten Jahren ohnehin aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung und Automatisierung wegfallen. Was macht der Mensch ohne eine Aufgabe, ohne eine berufliche Identität, über die sich die meisten Menschen definieren. Dieses kommende Vakuum soll nach den Überlegungen der Eliten keinesfalls durch sinnhaftes Denken und echtes Fühlen der Menschen geschlossen werden. Wo käme die Menschheit hin, wenn durch den Wegfall vieler Tätigkeiten im Außen stattdessen Zeit und Raum für das Wesentliche entstehen würde? Keine sinnlose Zeitverschwendung im Außen, sondern echte Sinnhaftigkeit beim Austausch mit Menschen, in Kunst und Kultur, in der Natur, durch Spiritualität, mit dem höheren Selbst.

Und somit versucht man die Menschen bereits jetzt über materielle und angeblich freiheitsbringende Abhängigkeiten an sich zu binden, damit sie nicht auf die Idee kommen, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Das vergangene Jahr zeigte ja geradezu perfekt auf, wie die Obrigkeit ihre Schäfchen zum Gehorsam erzieht, ihnen Entscheidungen abnimmt, sich um sie „sorgt“ – mit dem hochbrisanten Taktikcocktail aus Angst, Panik und Hysterie, einem Cocktail, der das Immunsystem erwiesenermaßen schwächt. Dinge hingegen, die das Immunsystem stärken, wurden verboten: Fitnessstudios, Sport, öffentliche Saunen und Thermen, sowie soziale Interaktionen zwischen Menschen. Vor allem Kinder brauchen fremde Bakterien und Viren zum Leben, um ihr Immunsystem aufzubauen und zu stärken. Wenn gnädigerweise ein sozialer Kontakt möglich wird, dann nur mit großem Abstand sowie mit einer Maske, die als teuflisches Symbol die Abhängigkeit der Menschen von den Regierungen mehr als versinnbildlicht. Was derzeit geschieht ist ein verordnetes Verbot auf Leben – und wir Menschen sind jetzt dazu aufgefordert, sich dem Leben wieder hinzugeben mit all seinen verschiedenen Facetten. Dazu benötigen wir keine Fernreisen, kein Kino, kein Cafe – auch wenn wir dies alles sehr vermissen. Das Leben ist immer auf unserer Seite, bei uns, wir brauchen uns nur bedienen. Nichts fürchten die Herrschenden mehr, als den unerschrockenen natürlichen Freiheitsdrang der Menschen.

Wie also kann man sich diesem teuflischen Spiel entziehen, ohne weitere Spaltung herbeizuführen?

Kirschblüten in JapanDa sich die Schattenmächte hinter den Regierungen von den dunklen Energien der Menschen ernähren (siehe auch meine Beiträge über Archonten), ist es von den Herrschenden nicht beabsichtigt für Freiheit und Frieden einzutreten. Dunkle Energien wie Angst, Gewalt, Sucht, Stress und Identitätslosigkeit werden seit 5000 Jahren durch inszenierte Reibereien und Kriege erzeugt. Diese können durch Medien und Regierung im heutigen digitalen Informationszeitalter nach Belieben manipulativ geschürt werden. Sind diese Energien erst einmal unter die Menschen gebracht, potenzieren sich diese untereinander durch Empörung, Missgunst und Neid wie von selbst. Wenn sich nun also ein Gegenpol bildet, was aufgrund des Polaritätsgesetzes zwingend eintreten muss, einer, der die Coronamassnahmen kritisiert, dann ist es ratsam sich davon nicht radikalisieren zu lassen. Jedes emotionale Hineinsteigern in ein Thema lässt dieses umso größer werden – immer in negativer Hinsicht.

Das Informationszeitalter mag dafür prädestiniert dazu sein, Lügen durch Propaganda zu verbreiten, aber es bietet auch die wunderbare Möglichkeit, sich Wissen anzueignen. Wissen, dass auf der kostenfreien Datenautobahn liegt. So fragt man sich manchmal, warum so viele Menschen sich dieser Möglichkeit nicht bedienen wollen. Es ist keine Frage von Intelligenz, sondern von Bewusstsein. Vor allem aber bedarf es Mut, die eigenen Weltbilder in Frage zu stellen, einhergehend mit Fragen nach dem eigenen Lebenssinn und dem Seelenweg. Fragen, die oft schmerzhafte Erkenntnisse bringen, aber mittelfristig äußerst heilend wirken.

„Die Regierung hat Angst vor Euch. Sie hat Angst vor einer informierten wütenden Öffentlichkeit. Edward Snowden“

Jeder wird irgendwann konkret mit der Frage konfrontiert sein, ob man mit den dunklen Machenschaften mitschwimmen oder sich der Eigenverantwortung stellen will. Dies kann im Arbeitsumfeld, im Bekanntenkreis, in der Freizeitgestaltung oder gar innerhalb der Familie der Fall sein. Gegen die dunklen Machenschaften sollte man nicht ankämpfen, sondern den Stand der Dinge akzeptieren, ohne dies für gut heißen zu müssen, ihn als Teil der eigenen Inkarnation sehen. Vielmehr geht es darum, Grenzen zu setzen und zivilen Ungehorsam zu üben, dann, wenn es eben sein muss. Seine Meinung zu äußern, ohne überzeugen zu wollen. Generell sind positive Zukunftsvisionen emotionaler Negativität vorzuziehen, auch wenn dies manchmal schwierig erscheint – ohne dabei in eine Märchenwelt abzudriften. Aber auch die kann uns ab und an stärken und Kraft geben, uns in Gelassenheit schulen. 2021 wird ein gutes Jahr.

Abonniere auf deinem Smartphone meinen Telegram-Kanal mit neuesten Ent-wicklungen und Informationen:

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: IStock Photo (Beitragsbild „Erde & Sonne“), Fotolia/Adobe Stock (Bild „überwachsenes Firmengebäude und Bild „Kirschblüten)


Die Geheimnisse der Germanen und Kelten Wenn dich mein Beitrag inspirieren konnte, unterstütze meine Arbeit:

eBook: Die Geheimnisse der Germanen und Kelten


Erstaunliches und Magisches aus der Welt unserer Vorfahren

+ Die Kraft der Runen (Gratis)

* Wussten Sie, dass die germanischen Frauen als Heilige Wesen mit Sehergabe verehrt wurden?
* Wussten Sie, dass der Jakobsweg ein Initiationsweg der Kelten gewesen war?
* Wussten Sie, dass sich in der „Walpurgisnacht“ alle Hexen und Hexenmeister im germanischen Kulturkreis trafen?
* Wussten Sie, dass die Musik der Germanen archaisch und ekstatisch war?
* Wussten Sie, dass der Glaube an das Übersinnliche und an Wiedergeburt allgegenwärtig war?
* Wussten Sie, dass heute noch Dengelegeister im Schwarzwald an die Hauswände klopfen?
* Wussten Sie, dass die Zeitpänomene am Untersberg keltischen Ursprungs sind?

MEHR INFORMATIONEN -->

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

39 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Thorsten says:

    Sorry, langsam wird es albern.

  2. 2
    Ole says:

    Viele Viele Daumen nach Oben. Aus dem Herzen, da gibt es nix hinzuzufügen. DANKE

  3. 3
    Leuchtsternchen says:

    Super – klasse – ich schwinge mit dir Alex auf derselben Seinsebene. Jeder kann sich ja überlegen, aus welchem Grund er wohl genau in dieser Zeit inkarniert hat. Eigenartigerweise begegnen mir in letzter Zeit äußerst liebevolle Mitmenschen. Ein nettes Lächeln im Vorbeigehen – ein nettes Wort – ein liebevoller Wortwechsel: Menschen, die ich nicht einmal kenne.
    Mehr davon … lasst uns die Schwingung gemeinsam erhöhen … den Fokus richtig setzen. Geht raus in die Natur! Alles Liebe!!!

  4. 4
    Jan says:

    Auch wenn komisch klingt. Corinna hatte seinen Sinn. Die Menschen haben einen Erwachensschub bekommen. Gut, jetzt reichts dann aber auch, selbst meine Eltern mit 83 Jahren haben es durchschaut. Zur dunklen NWO Vision wird es nie kommen, dafür haben wir mit „Gott“ gesorgt.

  5. 5
    Angela says:

    Lieber Alex!

    Ich gratuliere Dir zu diesem Artikel! Ganz besonders auch zum letzten Abschnitt.

    Zitat: „…. Gegen die dunklen Machenschaften sollte man nicht ankämpfen, sondern den Stand der Dinge akzeptieren, ohne dies für gut heißen zu müssen, ihn als Teil der eigenen Inkarnation sehen….“

    Die äußeren Umstände, die ja nun wirklich wenig „erhebend“ sind, sollten wir benennen, uns bewusst machen, auch aufklären….. aber sind selten imstande, sie sofort zu beeinflussen. Wir können uns natürlich „aufreiben“ in unserer Ablehnung, dagegen ankämpfen, unter all den Beschränkungen tagtäglich LEIDEN und uns damit erst richtig unglücklich machen. Was wir jedoch beeinflussen können, ist, wie wir auf diese Umstände reagieren. Diese Wahl haben wir IMMER, und das ist unsere innere Freiheit.

    Ich denke, der einzige Weg aus dieser Situation herauszukommen ist , sich selbst, sein eigenes Wesen zu transformieren, denn das lässt sich auch mit stärkster Gewalt nicht verhindern. Und daraus entsteht auch die nötige Kraft, sich vom kollektiven, rein gesellschaftlichen Denken zu lösen und nicht mehr abhängig zu sein vom ständigen Wunsch nach Zugehörigkeit zur vorherrschenden Meinung.

    Ich denke auch, dass 2021 eine Trennung stattfinden wird, eine Trennung, die sich heute schon sehr deutlich abzeichnet . Doch diese Trennung basiert im Moment noch auf äußeren Dingen, es gibt zwei Lager, die sich gegenseitig mit immer bösartigeren verbalen Attacken bekämpfen.

    Dabei meine ich, dass die Zustände, die ja auch immer etwas im menschlichen Wesen widerspiegeln, erst eine Wandlung erfahren werden, wenn das Gros der Menschen nicht mehr so unbewusst dahinlebt, Süchten und materiellen Wünschen ausgeliefert , sondern nach dem Sinn des Lebens fragt, nach dem Teil, den der Einzelne selbst zu verantworten hat. Wenn das durch Corona gelingt, hat diese „Krise“ ihren Zweck erfüllt.

    LG Angela

  6. 6
    Angela says:

    @ Thorsten Nr. 1
    Zitat: „…. Sorry, langsam wird es albern.“

    Was wird denn da für Dich albern? Lass doch alle anderen mal an Deiner „ernsten“ Weltsicht teilnehmen…..
    Angela

  7. 7
    Alex Miller says:

    Hallo Thorsten,
    was wird langsam albern?

    Hallo Ole,
    danke :)

    Hallo Leuchtsternchen,
    danke für deine Worte, die Schwingung erhöhen – genau, so geht’s! :) Dann hat man auch solche schönen Begegnungen, von denen du erzählt hast :)

    Hallo Jan,
    ja, alles hat seinen Sinn. Und ich glaube auch nicht, dass die NWO kommen wird, die Menschen werden bewusster…

    Hallo Angela,
    danke für deine Zeilen, ich sehe das wie du. Es kommt auf jeden selbst drauf an, wie wir damit umgehen, vor allem in uns selbst, wie wir zu den Dingen stehen, welche „Haltung“ wir haben. Dann kann Transformation entstehen, und Heilung, erst im Kleinen, dann im Großen.

    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag euch allen
    Alex

  8. 8
    gerstel says:

    ……………………SAG…MIR…WER…ÖDER….WAS…ICH…BINN……………………………05361……..65……..007………3………..JETZT…..punkt……………

  9. 9
    Manfred says:

    Vorschlag 1:
    Gehe bei der nächste Corona-Demo mit dem Transparent „Ich bin positiv und in Quarantäne“ mitunter umarme jeden, den du erwischst- und schau dann,was passiert.
    Vorschlag 2:
    Gehe auf die Infektionsabteilung eines Krankenhauses in deiner Nähe, und beteilige dich an der Grundpflege der um Atem und Leben Ringenden.

    Konsequenz: Du wirst nie mehr so einen grob fahrlässigen, lebensgefährdenden Unsinn verbreiten.

    Für dein weiteres Leben jedenfalls beste Gesundheit und Frieden mit Dir und deinen Liebsten.

  10. 10
    Manfred says:

    Aber keine Frage: Unsere Demokratie ist schwer unter Druck geraten.

  11. 11
    Niko says:

    Hallo alle Miteinander,

    von meiner Schwester, der Mann einer Arbeitskollegin – verstarb. (kein Risikopatient, nicht über 40)
    Der Mann einer anderen Arbeitskollegin meiner Schwester verlor 80 % seines Lungenvolumens. (Alter: unter 40)

    Die Intensivbettenauslastung ist in Berlin teils an seine Grenzen gekommen, OPs werden verschoben oder gar nicht durchgeführt.

    Kann der Virus allgemein nicht einfach als Virus auch mal akzeptiert werden ?

    Oder auch, dass es eben keine kleine Mengen von „Eliten“ gibt, die in dunkelsten Zimmern sich irgendwo auf der Welt Dinge ausdenken und an Fäden ziehen um die Menschheit zu versklaven ?
    Oder der Virus nicht als Lichtfanal (Kampf Gut – Freiheitskämpfer gegen Böse – Staatsloyale) zur potentiellen Aufhebung der Dualität dient.

    Manfred seine Vorschläge finde ich zum Nachdenken passend.

    Zuerst ein Virus der als nicht existent definiert wurde, erkoren zur Versklavung, ein „Scheinvirus“, dann die Maske als Synonym für die Versklavungsgesellschaft „Maulkorb“, nun Versklavung durch die erzwungene weltumfassende Impfpflicht.
    Quasi ähnlich: „Das absolut Böse im Aussen was irgendwas mit mir macht, was ich eigenverantwortlich handelnd unbedingt jetzt Aktiv ändern muss, ansonsten gewinnt es und saugt mich aus, und ich kann es später nicht mehr aufhalten.“
    Mich macht es etwas nachdenklich …

    Liebe Grüsse
    Niko

  12. 12
    Thorsten says:

    Hey Alex,
    ich nehme mir mal die Zeit eine genauere Beschreibung meiner Meinung zu geben.

    Nicht nur das vergangene Jahr zeigte die Richtung in die die Menschheit steuert. Weil die Welt steuert in keine Richtung. Sie ist das Fahrzeug, welches auch in hunderttausend Jahren noch geben wird.
    Die Lüge und die Wahrheit sind in einem ständigen Wechsel, seit Anbeginn des Lebens. Einzig ein Ungleichgewicht wird extrem bemerkbar.
    Das geht schon beim Kleinkind los. Ich lüge es an, wenn ich sage „Der Weihnachtsmann“ bringt die Geschenke!
    Wenn diese Lüge nicht mehr funktioniert kommt noch das „Ego“ dazu. Hier wird dann erklärt wie sehr man als Eltern bemüht war es dem Kind gutgehen zu lassen.
    So ähnlich macht es jedes Oberhaupt einer Gesellschaft. Daran hat sich die letzten Jahrtausende nichts geändert.

    Die Sterne … ja sie hatten eine Konstellation. PUNKT!
    Der Einfluss der Sterne ist m.M.n. völlig überbewertet und eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.
    In dem Augenblick in dem ich eine Behauptung in die Realität der Einzelnen platzieren ziehe ich bewusst die Aufmerksamkeit (Energie) zu einem möglichen Ereignis. Sprich zu einer möglichen Realität. Für einen verhältnismäßig kleinen Teil der Menschheit wird es zur Realität, für die Masse allerdings nicht. Z.B. für alle, in deren Kultur keine Astrologie existiert. Bzw die nicht daran glauben. Das ist augenscheinlich die Mehrheit der heutigen Menschheit.

    Das Jahr 2020 offenbarte also die dämlichen Aspekte der Dualität? Sehr schön!!!
    Das lese und höre ich seit Jahren. Wenn nicht seit Jahrzehnten. Genau wie:
    „Die Energie wird angehoben. Wir stehen kurz vor der Wende. Der Aufstieg in eine höher Ebene steht kurz bevor etc etc!“
    Seit Jahren lese ich im Nachgang zum vergangenen Jahr, dass die „dunklen Mächte“ nochmals alles in die Waage werfen etc.
    Hey! Das passiert immer, bis zum
    St Nimmerleinstag. Genau das macht die andere Seite auch.
    In den 60ziger und 70ziger Jahren hatte die Hippy und Friedensbewegung nahezu die gleichen Worte verwendet. Und ich denke im Zeitalter der Kaiser und Könige wurde ähnliches von denen verwendet. Von denen die sich vom Leben ungerecht behandelt fühlten.
    Wie oft hat die Geschichte gezeigt, was mit denen passiert, die plötzlich mit an der Spitze stehen und Veränderungen in der Hand halten? Sie ändert nur scheinbar etwas. Am meisten wird aber das eigene Leben geändert. Zum eigenen Vorteil!

    Nun zu der „angeblichen Pandemie“
    Nenn es wie du willst, von mir aus definieren wir die Viruserkrankung nicht als Pandemie. Es ist auch nur Haarspalterei.
    Fakt ist, es sterben Menschen. Es leiden Menschen.
    Es wurden zu Anfang Empfehlungen ausgesprochen, nicht eingehalten und dann kamen Verordnungen. Diese Verordnungen waren für die „Virus Verweigerer“ dann der Grund, um mit Reichsbürgern, Radikalen und weltfremden Spinnern auf die Straße zu gehen. Also quasi mit den „dunklen Mächten“
    Hand in Hand zu laufen. Denn ich glaube nicht, dass Menschenverachtendes Gedankengut zu einer Anhebung der Lichtenergie oder positiven Schwingung führt.
    Aber wie heißt es so schön? Verbünde dich mit den Feinden deiner Feinde?

    Medizinischer Fortschritt ist z.B. einen Impfstoff gegen Gesundheitsbedrohungen zu entwickeln. Durch solche Fortschritte sind Stoffe wie Antibiotika, viele andere Impfstoffe gegen lebensbedrohliche Viren entwickelt worden.
    Frag heute im Kongo was passiert wenn eine Ebolaerkrankung auftauchte?
    Die Menschen begeben sich in häusliche Isolation und warten auf die WHO. Die kommt mit Impfstoff. Der 2019 zugelassen wurde.
    Da geht keiner mit abstrus wirkenden Forderungen auf der Straße demonstrieren.

    Wer hier glaubt seine Freiheit eingeschränkt zu sehen. Weil er mal für ein par Monate die Bälle etwas flacher halten muss, der soll mal die Augen öffnen. Bis auf ein par ausgefallenen Großveranstaltungen hatte ich keine Nachteile.

    Über den Rest deiner Behauptung würde ich dir empfehlen mit Ärzten zu diskutieren. Ach nee geht ja auch nicht, die Lügen ja alle weil sie von den Eliten gesteuert werden.
    Hups kleiner Anflug des inneren Kindes, welches sich durch das Triggern des Ego mal meldet. Sorry, hab es wieder nach hinten geschoben.

    Ja es ist erschreckend. Da verdienen Leute Geld auf dieser Welt. Manche sehr viel, manche viel, manche weniger und es soll welche geben die verdienen gar nichts. Ein Glück kriegen sie in Deutschland aber trotzdem etwas und können gut leben. Haben eine Wohnung, haben Essen und Kleidung.
    Scheiß Diktatur! Die kriegen Steuergelder ohne dass ich gefragt wurde. (Sarkasmus aus)

    Es wird von Seiten der Regierung zur Zeit betont, dass es keine Privilegien für Geimpfte geben wird.
    Jetzt mal was anderes. Die Gastronomie, der Einzelhandel, Kinos und Discotheken sind zu 99 Prozent in privater Hand. Wenn ich meinen „Laden“ aufmache und als Kriterium für Einlass eine Impfung mache. Dann ist das meine Entscheidung. Genau wie den Einlass ab 18 Jahre zu erlauben. Wer keinen Ausweis zeigt bleibt draußen. Es stehen genug an um reinzukommen. Wen stören 20-50 Protestler  am Tag?
    Jede Entscheidung zu der mich die Regierung zwingen möchte würde ich mir vom Gericht mit Schnellantrag vom Hals halten können. Mein Laden, meine Regel!
    Es ist völlig egal, wer hier glaubt in einer Diktatur zu leben und woanders ist es viel besser. Der möge mich darüber informieren, wo ich besser leben kann. Ich bin dabei! Laß uns gehen!

    Die mit dem Virus verbundenen Maßnahmen haben zu viel gutem geführt. Nämlich zu einer Entschleunigung, ich mache viel Sport. Klar Fitnesscenter ist gut. Laufen, Radfahren, Wandern und mit Gewichten trainieren kann ich ohne großen Aufwand auch jetzt noch.
    Wie du selbst geschrieben hast, Fernreisen Café, Kino etc brauchen wir nicht. Warum dann die Sorge ohne Impfung keinen Zutritt dazu zu bekommen?

    Wer will findet Wege, wer nicht will erschafft sich Gründe!

    Es gibt in noch einige Befürchtungen mehr, die in Verbindung mit Virus, Bill Gates, Elite usw vorgetragen werden. Dazu äußern werde ich mich nicht. Zeitverschwändung!

    Es gibt einen nicht unwesentlichen Teil dieser Theorien, bei denen der nur im Ansatz mit Psychologie vertraute eine pathologische Störung erkennt.

    Seit tausenden von Jahren wird sicher das ein oder andere inszeniert. In der Regel ist der Mensch freiwillig unterwegs. Aus dem gleichen Grund warum er es heute ist. Es sind die einfachen Dinge. Vergnügen, Neid und Gier am größten ist oft nich der Drang nach Macht verbunden mit Maßlosigkeit.
    Explosive Mischung, steckt in fast jedem Menschen.

    Mein Wunsch wäre, wenn endlich mal wieder Themen aufgegriffen werden, die sich nicht an der Angst und Unsicherheit der Menschen bedienen. Denn davon leben die Zeitungen schon. Ich brauche es nicht, deinen Blog aufzumachen und seit Monaten über das selbe Thema zu lesen. Diese Art der Publikationen wird von einer anderen Presse schon bedient. Der Kopp Verlag macht es ähnlich, dazu an jedem Bericht noch ein Buchtitel zu dem Thema. Na wenn das die dunklen Eliten sehen, die werden ganz neidisch. Weil es ihre Geschäftsidee ist. Leider nicht zu schützen die Praktik.
    Meine Mutter kaufte neulich beim Kopp Verlag ein Buch. Das schenkte sie mir mut guter Absicht. „Wir töten die halbe Menschheit“ Jan v. Helsing
    Die arme Frau hatte sich sonst immer mal Kräuterküche oder ähnliches dort gekauft. Nun ist sie mit 74 doch noch von den Händlern der  Angst gefangen worden. Zum Glück nur kurzfristig. Sie ist wieder auf Kurs.
    Zwischendurch warst du auf einem guten Weg. Natürlich braucht es ein anderes Bewusstsein. Natürlich muss man sich Wissen aneignen. Doch es hat viel mit Intelligenz zu tun, Wissen aneignen und erlernten umsetzen ist nicht jedermann Sache. Dazu braucht es Intelligenz.
    Schau „Jana aus Kassel“ Abitur im Psychologiestudium. Sie besitzt ohne Zweifel Wissen. Na und!

    So Alex, es ist schön gewesen mich mit dir austauschen zu können. Das schätze ich an dir. Weil als etwas anderes betrachtet ich es nicht. Solltest du dich in Teilen angegriffen oder Beleidigt fühlen durch den Text. Entschuldigung dafür, es ist nicht meine Absicht.
    Ich hoffe in bälde wieder Anregungen von dir zu bekommen, die dem positiven dienlich sind.
    Nina Beste z.B. https://ninabeste.de/

    Sie verbreitet unermüdlich positives. Größtenteils gratis Meditation. Gerade im die Rauhnächte herum war es sehr schön und half den Überblick zu behalten.

    Alles Gute für dich und deine Lieben.
    Möge es ein wundervolles Jahr 2021 werden, ein Jahr voller Wunder.

  13. 13
    Alex Miller says:

    Hallo Manfred
    wer andere Meinungen als Unsinn abkanzelt, bedient sich den selben spalterischen Phrasen wie wir sie von Medien und Politik leider schon gewohnt sind. Diskussion? Fehlanzeige!

    Grippeviren gab es schon immer, auch viele Tote – leider! Auch viel überlastetes Krankenhauspersonal – leider! Das ist alles nichts Neues. Aber 2020 / 2021 werden diese von Kameras aufmerksam verfolgt, das ist der kleine aber feine Unterschied. Warum das so ist? Gefährliche Frage. Vielleicht erfinden „Experten“ demnächst Tests, um viele weitere Viren, Bakterien, Keime zu entdecken, ohne dass die Testpersonen überhaupt davon mitkriegen, dass sie „krank“ sind. Wie wäre es wenn wir uns dann einfach komplett zuhause einsperren? Von Geburt an bis zum Tod. Leben ist mitunter gefährlich, und irgendwann führt das Leben zum Tod. Das zu akzeptieren fällt den Menschen schwer und das ist auch verständlich. Lieber lebe ich gefährlich da draussen mit all den Unwägbarkeiten, die das Leben zu bieten hat, als mich einsperren zu lassen. Das kann jeder sehen wir er will.

    Herzliche Grüße
    Alex

  14. 14
    Niko says:

    Ich sehe es ähnlich wie Thorsten und Manfred. Es fällt mir sehr schwer die Konstruktionen der verbindenden Elemente Astrologie – Spiritualität – Endzeitkampf zu lesen, nur um seit gefühlt einem Jahr stets die gleiche Einbettung und das gleiche Resultat zu lesen.
    Es ist ein unglaubliches Bedienen aus dem Repertoire der Angst.

    Es ist nichts gegen Dich Alex, noch eine Wertung an und über Dich.
    Kleinschorschi, Tanja und ich hatten unabhängig voneinander es versucht es etwas energetisch „aufzulockern“, ging vollends daneben :), selbst Menschen welche die Bhagavad Gita kennen: wir wurden als endungslose Wesen dargestellt, die ihr Leben nichtmal ansatzweise unter Kontrolle haben.

    Mich erinnerte es Teils an E.G. White (Siebenten Tags Adventisten), die eine explosive Endzeitrocharde immer wieder propagierte, im Sinne:
    „Wer für Gott ist, der tut dies, wer dagegen ist, der schliesst sich seit Anbeginn der Menschheit den dunklen Mächten an.“
    Sie historisierte das Ganze dann noch, um eben nicht nur die Globalität darzustellen, sondern auch begründbar in der Menschheitsgeschichte, Ihre Thesen zu manifestieren.
    Ab dem Zeitpunkt, wo eine aktuelle Ist-Situation verknüpft wird mit anderen Gebieten, um klar ein Dogma zu postulieren, eine Totalität, Beweisführungen in entlegene Gebiete, wo es wie ein Axiom festzustehen scheint, da wird es „sehr nachdenklich“. Unglaubliche Energiemengen wandern in dieses Thema.

  15. 15
    Tanja says:

    Es darf verstanden werden, dass die meisten aktuell, seit Monaten in ihren aktiven Traumata leben. Sie sind dauer getriggert.
    Und es ist Fakt, wenn Menschen in einem aktiven Traumata sind, das Gehirn unter totaler Anspannung steht. Das heißt diese Person gar nicht in der Lage ist klar zu denken, noch verhältnismäßig mit der Situation umzugehen.
    Denn für sie ist es ja höchst bedrohlich.
    Und alles und jeder der Feind.
    Ist leider so. Da kann auch schonmal der Partner zum Staatsfeind Nummer 1 erkoren werden und muss weggeschafft werden, wenn man nur versucht diese Menschen darauf aufmerksam zu machen.
    Alles selbst erlebt.
    Zu tiefst traumatisiert können die meisten einfach nicht anders als ständig im Außen zu leben, weil jede Innenkehr zu sich selbst in gewisser Weise den Tod bedeuten würde.
    Auch wenn es nur gefühlt ist oder der Glaube des inneren Kindes.
    Leider sind Traumata oft überMächtiger als der scheinbar so weise, erlesene und bewusste Mensch.
    Da wird’s dann „gefährlich“.
    Diese Menschen sind tickende Zeitbomben. Führen Krieg mit sich selbst, mit ihren Familien und Partner genauso wie die „Bösen“ „da draußen“.
    Helfen kann man da nicht.. immer und immer wieder drauf hinweisen auch nicht.
    Zu lieben hilft auch nicht.
    Diskutieren erst recht nicht..

  16. 16
    Niko says:

    Liebe Tanja,

    schön Dich zu lesen :-). Ja die eigene innere Krake hält fest ohne Ende und schnallt nur mit ihren Tentakeln dann heraus, wenn die nächste Anhaftung passieren darf.
    Vom Ursystem heraus ist es aber keine wirkliche Veränderung, sondern nur ein Austausch der projizierten Objekte.
    In den tieferen Ebenen festsitzende Traumata sind wie tickende Zeitbomben, und es ist aus meiner bisherigen Erfahrung nahezu nicht möglich sie aus den unteren Ebenen zu erreichen, noch sie zu wärmen oder an die Bewusstseinsebene zum Integrieren zu bringen.
    Das Aussen wird Staatsfeind Nummer 1, :).

    Liebe Grüsse
    Niko

  17. 17
    Tanja says:

    Danke Niko… das du mich gerne liest. Bin dann aber auch wieder weg und stumm…

    Es ist ja nicht nur das Traumata selbst, sondern, wir ja ständig auch neu traumatisiert werden.
    Auch wenn es in der Spiri Szene einige anders behaupten. Natürlich können wir auch als Erwachsene traumatisiert werden.
    Deswegen ist ja Schattenarbeit, Achtsamkeit und alles so unglaublich wichtig.
    Es ist nunmal jedem seine verdammte Scheiß Aufgabe sich selbst als allererst zu reflektieren, bevor ich jeden Scheiß Tag meine verdammte Scheiße unaufhörlich nach Außen schmeiße.
    Ja, Fäkal Sprache. Mir auch Scheiß egal. ;-)

    Und zusätzlich ist es nunmal verdammt anstrengend sich auch einfach zu verändern.
    Sein Verhalten zu ändern. Die Art wie ich streite. All das. Das ist ARBEIT. Jeden Tag.
    Das geht ned von alleine.

    Und mit das schwierigste dabei, unser Gehirn. Weil das Jahre braucht bis es wieder gesund ist. Ich bin selbst immernoch dabei mich von der letzten Beziehung zu erholen, die viele narzisstische Züge hatte (komm her – geh weg) und las, sich von solchen Beziehungen zu lösen, schlimmer ist, wie ein Heroin Entzug.
    Das Gehirn biochemisch gestört ist.

    Und dazu haben wir ja noch sämtliche anderen Süchte.
    Gibt ja genug im Außen nicht wahr?!
    Zum Glück darf man Zuhause noch Alkohol trinken.

    Ja, es ist so viel Arbeit, schwer, steinig und hart sich immer wieder selbst so radikal anzuschauen und mit sich ehrlich zu sein, wo man welche Masken trägt und seine Rollen spielt,
    Weil auch wir nicht immer die „Guten“ sind und dabei erst recht nicht immer gut weg kommen.
    Macht – Missbrauch das Thema begleitet uns von Geburt an.
    Und wir selbst missbrauchen sie auch. Tagtäglich.
    Ja ja Macht. Macht ist gefährlich. Sagte Ragnar Lothbrok.
    Nirgends zeigt sich deutlicher wo jeder steht.
    Oder wie heißt es so schön „gib den Menschen Macht…. “ die Politiker sind nicht viel anders, als wir „normale“ Menschen. Sie haben nur einen anderen Job. Aber wir sind alle Menschen und jeder mit gleichen Themen umd Aufgaben.
    Wer wäre denn gerne Frau Merkel oder Herr Spahn? Oder Drosten?
    Was würden wir tun? Wie entscheiden?
    Wie würde sich diese Macht wohl auswirken auf sich selbst?

  18. 18
    Tanja says:

    Niko,weil du sagst, man kommt nur schwer bis gar nicht an die urquelle.

    Um wirklich gesund zu werden muss man sich wirklich konsequent von allem trennen.
    Alleine sich mal dessen bewusst zu machen, was das bedeutet.
    Sich von allem trennen. Wirklich allem. Radikal.
    Keine Nachrichten mehr, kein TV, keine diversen Filme und Bücher mit Gewalt und all dem Inhalt, Menschen, die einem da wieder anfixen, auch ggf von Familie wo die meisten UrTraumata herkommen, Substanzen, Verhaltensweisen, Gewohnheiten… Pornos
    Das braucht Willen und Disziplin… und mal ehrlich, wer zieht das durch?
    Das draußen ist da doch nun wirklich soooo viel verlockender.
    Da hätten wir auch das teuflische und dämonische an der Sache.
    Versuchung ohne Ende da draußen.

  19. 19
    Niko says:

    Ich glaube an die Urquelle als Energie, als sich öffnende Energie, die eigene „Sonne“ heranzukommen, das ist gar nicht so kompliziert, erfordert aber auch schon unglaublichen Willen und Selbstdisziplin, damit vor allem diese Urquelle auch in potentiell brenzligen Situationen angezapft werden kann.
    Angezapft klingt mechanisch, aber genau das was Du beschreibst, „Gehirnbahnen“, es sind immer wiederkehrende Abläufe. Das würde ich sagen m.E. beherrsche ich mittlerweile relativ gut, das dauerte aber Jahre mit bisher relativ harter Arbeit.
    Gestern hatte ich aber beispielhaft so eine Situation, wo etwas mich antriggerte, wo ich immernoch seither spüre wie permanent Energie gezogen (Aufmerksamkeit) wird. Das sind Dinge die in tiefen Schichten liegen, in Schichten, die aber mein System noch nicht öffnet, wo ich in diesen spezifisch bestimmten Situationen – ohne dass ich auf die Urquelle in mir bewusst zugreifen kann, immernoch – trotz dass es mir bewusst ist – teils einen knallharten Riegen vorgeschoben bekomme.
    Das Wort mit „S…“ passt super. :)

  20. 20
    Tanja says:

    Danke Niko fürs Pläuschchen.
    Bin wieder weg.
    Alles Gute Dir.

  21. 21
    Niko says:

    Ich danke Dir, Dir ebenso alles Gute.

  22. 22
    Angela says:

    @ Thorsten

    Manchem in Deinem ausführlichen Kommentar stimme ich zu, mit „dunklen Mächten“ oder einem kurz bevor stehenden „Aufstieg“ und auch Astrologie habe ich es auch nicht. Doch irgendwie erscheint mir vieles in Deinen Zeilen als etwas naiv und Mainstream-gläubig. Informierst Du Dich auch noch aus anderen Quellen oder bringst Du nur Deine „Mutter wieder auf Kurs“ ?

    Doch was die Impfung betrifft:

    Zitat: “ Ebola…. … warten auf die WHO. Die kommt mit Impfstoff. Der 2019 zugelassen wurde.
    Da geht keiner mit abstrus wirkenden Forderungen auf der Straße demonstrieren…. “

    Dann lies mal: „Erste Erfolge, aber Tücken Überraschende Nebenwirkungen bei Ebola-Impfstoff
    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Ueberraschende-Nebenwirkungen-bei-Ebola-Impfstoff-249629.html

    Ist Dir nicht bekannt, dass aufgrund der kurzen Emtwicklungszeit des Corona-Impfstoffs schon lebensbedrohliche Nebenwirkungen aufgetreten sind und ein positiver Effekt der Impfung auch kaum nachweisbar ist. Niemand weiß bisher, ob die Ansteckungsgefahr vermindert wird, noch wie lange der Impfstoff überhaupt wirkt, vielleicht nur 2 Monate…. ein riesiges Geschäft für die Pharmaindustrie. Und wir alle sind die Meerschweinchen, an denen das ausprobiert wird… Ist es da ein Wunder, dass gerade das Medizin-Personal sich nicht impfen lassen will?

    Wie war es denn damals mit der sogenannten Schweinegrippe? Unzählige Kinder und auch Erwachsene sind im Laufe der Zeit an unheilbarer Narkolepsie erkrankt und der Rest des Impfstoffs wurde dann „entsorgt“.

    Zitat: „… Die mit dem Virus verbundenen Maßnahmen haben zu viel gutem geführt.“…

    Vielleicht bei Dir, aber Du lebst nicht allein auf der Welt, bei vielen anderen führten gerade diese Maßnahmen zu großem Leid und Elend infolge wirtschaftlicher Not. Auch global, denn wir sind alle miteinander verbunden.

    Ich finde es auch nicht besonders intelligent, immer wieder dieselben Maßnahmen zu verordnen, welche sich im Grunde als untauglich erwiesen haben. Oder ist die Rate der Ansteckungen in der letzten Zeit signifikant zurückgegangen? Warum greift man nicht wie in Schweden zu der Maßnahme, die vulnerablen Menschen nur von 8-10 Uhr einkaufen zu lassen und im übrigen die Geschäfte und Hotels , die ja ohnehin ein sehr gutes Hygienekonzept vorweisen konnten, offen zu lassen. Menschenansammlungen bei Veranstaltungen zu begrenzen finde ich durchaus sinnvoll.

    Die immer angeführte A N Z A H L der Corona-Toten ist erwiesenermaßen eine Farce. Jeder der über 80 jährigen, bei dem AUCH NOCH ein Zipfelchen vom Virus nachgewiesen wurde, , sogar Verkehrstote wurden als Corona-Tote mitgezählt. Ebenso Grippe Tote, warum gibt es denn kaum noch Grippe – Kranke? Ist ja inzwischen alles „Corona“ . Und 90 % aller Menschen haben ÜBERHAUPT keine Symptome.

    Der PCR Test ist ebenso unzuverlässig , was sogar von Herrn Drosten zugegeben wird und last not least- und das finde ich fast am schlimmsten ,- wird sämtliche abweichende Meinung, die nicht der Regierung und den Mainstream-Medien entspricht, sofort totgeschwiegen, lächerlich ( Lieblingswort : KRUDE Theorien) gemacht und bekämpft. Ist das in Deinen Augen noch Demokratie? Warum hat sich denn niemand am Anfang mal mit Prof Bhakdi zusammen gesetzt und diskutiert, oder mit Dr. Wodarg, beides ersthafte, international anerkannte Wissenschaftler, die nichts – aber auch überhaupt nichts mit Verschwörungstheorien zu tun haben.

    Ja, im Moment SOLL es noch keine Privilegien für Geimpfte geben, aber wie hieß es schon öfter: “ Niemand baut eine Mauer“ ( in Berlin) .. und erst jüngst: “ Einen zweiten Lockdown wird es nicht geben….. “

    Zitat: „… Zwischendurch warst du auf einem guten Weg. Natürlich braucht es ein anderes Bewusstsein. Natürlich muss man sich Wissen aneignen. Doch es hat viel mit Intelligenz zu tun, Wissen aneignen und erlernten umsetzen ist nicht jedermann Sache. Dazu braucht es Intelligenz….

    … die Du natürlich im Gegensatz zu Alex hast…. ( grins)

    Angela

  23. 23
    Alex Miller says:

    Hallo Thorsten,
    „Zwischendurch warst du auf einem guten Weg“

    Aha, welcher Weg der gute und welcher der schlechte ist, entscheidest du? Ok… damit kann ich leben. Jedem seine eigene Wahrnehmung.

    Dein Vergleich jedoch zwischen Ebola und Corona ist einfach völlig daneben und bedient sich der üblichen populistischen Aussagen. Bei Ebola gibt es eine Todesrate von zwischen 50 – 70%, bei Corona sprechen wir von weit unter 1%! Wenn also solche Vergleiche herangezogen werden, und mir gleichzeitig unterstellt wird, ich hätte pathologische Züge und sollte einen Arzt aufsuchen, erübrigt sich für mich jede weitere Diskussion.

    Herzliche Grüße
    Alex

  24. 24
    Alex Miller says:

    Hallo Nico,
    du hast geschrieben:

    „Es fällt mir sehr schwer die Konstruktionen der verbindenden Elemente Astrologie – Spiritualität – Endzeitkampf zu lesen, nur um seit gefühlt einem Jahr stets die gleiche Einbettung und das gleiche Resultat zu lesen.Es ist ein unglaubliches Bedienen aus dem Repertoire der Angst.“

    Wenn das für dich so ist, warum fühlst du dich dann von meinen Beiträgen irgendwie trotzdem angezogen? Ich zwinge ja niemanden dazu, 1) sie zu lesen und 2) mir zuzustimmen.

    Ich möchte die Angst vor diesem Virus eher nehmen, als zu schüren, Angst, die global ja anscheinend existiert (sonst gäbe es keine Lockdowns und Massenimpfungen??) – sowie möchte ich Erklärungsversuche im Kontext auf das Menschheitsgeschehen im Allgemeinen vorschlagen. Die Überlieferungen in Veden, Bibel, Gnostik, um nur einige zu nennen, beschreiben das Spiel zwischen Gut und Böse ja sehr anschaulich, und wenn man das Zeitgeschehen betrachtet, gibt es Parallelen, die ich sehr interessiert aufgreife, darüber schreibe, auch wie man damit umgehen kann, um aus diesem Kreis auszusteigen. Aber ich brauch das nicht für gut empfinden. Man kann diese glauben, zustimmen, anzweifeln. Hier kann sich eben jeder etwas für sich herausziehen – oder halt nicht.

    Ich bin auch dafür, Corona als ein Virus einfach zu akzeptieren, so wie viele andere Viren und Bakterien auch. Und als Menschheit damit umgehen lernen, ohne die Menschen einzusperren. Jeder Mensch hat so etwas wie eine Selbstverantwortung. Ich bin auch dafür, dass wir lernen, mit dieser Verantwortung umzugehen. Mir braucht keiner vorschreiben, wann ich mich wo und wie aufzuhalten habe. Brauchst du jemanden, der dir das vorschreibt?

    Nico, ich versteh dich einfach nicht. Aber das muss ich ja auch nicht, wir sind alle unterschiedlich und das ist auch gut so.

    Herzliche Grüße
    Alex

  25. 25
    Mario Rader says:

    So und jetzt gehen mal alle kurz an die frische Luft und freuen sich, daß sie am Leben sind ;-)

  26. 26
    Alex Miller says:

    Mario hat uns geerdert – danke dir! ;)

  27. 27
    Thorsten says:

    @ Mario Rader
    Du machst mir Spaß. ‍♂️

  28. 28
    Manfred says:

    Danke,
    Tanja, Thorsten und Niko für Eure Statements.
    Sie haben sehr gut getan.
    Liebe Grüße,
    Manfred

  29. 29
    Manfred says:

    Danke,
    Tanja, Thorsten und Niko für Eure Statements.
    Sie haben sehr gut getan.
    Mehr Kommentar von mir nicht mehr.
    Liebe Grüße,
    Manfred

  30. 30
    Alex Miller says:

    Hallo Angela,
    genau, so ist es.. Test, Impfungen etc., alles basiert auf sehr zweifelhaften angeblich wissenschaftlichen Begründungen. Wer eine kritische Meinung dazu äußerte, selbst ausgewiesene Viologen wie die von dir Erwähnten, wurde mundtot gemacht. Dass es nicht um Gesundheit, sondern um eine politische Agenda geht, war (für mich) von Anfang offensichtlich. Viele Menschen schlucken das lieber, damit sie ihr Weltbild nicht hinterfragen müssen, damit sie sich selbst nicht hinterfragen müssen – eine sehr bequeme Haltung… aber muss jeder selbst wissen.

    Herzliche Grüße
    Alex

  31. 31
    Alex Miller says:

    Einfach köstlich:

    https://youtu.be/PjsSujym06I

    PCR-Tests, pardon… Linkshändertest… ;)

  32. 32
    Alex Miller says:

    Hallo Manfred,
    tolle Leistung! Aber erst hier gross aufsprechen…

  33. 33
    Angela says:

    Ja Alex, auch an einigen der vorangegangenen Kommentare kann man sehen, dass es anscheinend nur noch 2 oder 3 „Lager“ gibt. . Es gibt diejenigen, die brav alles glauben , was ihnen so von der Presse aufgetischt wird, die überhaupt nicht darauf kommen, sich umfassend zu informieren, selbst abzuwägen, was nun stimmen könnte oder was in krassem Widerspruch zu eigenen Beobachtungen und dem gesunden Menschenverstand steht.

    Diese Menschen haben auch keine Lust, zu diskutieren, denn dann müssten sie ja Stellung beziehen , Fakten kennen und nennen und das wäre sicher zu anstrengend.

    Dann gibt es noch die Verschwörungstheoretiker, die hinter jeder einzelnen Maßnahme Unheil wittern. Ich amüsiere mich immer über beide Gruppen. Vor allem letztere glaubt „aufgewacht“ zu sein, ist aber nur von einer Ecke der Dualitäts-„Kiste“ in die andere gegangen und rappelt dort ein bisschen herum.

    Die (modernen) Esoteriker wollen sich überhaupt nicht mit dem „Außen“ beschäftigen. Das ist meiner Ansicht nach eine Verdrängung im großen Stil und da sie kollektiv betrieben wird, meinen sie, sie tun das Richtige, wenn sie nur positiv denken und ihr Innenleben durchforschen. Das ist natürlich sehr wichtig, aber meist tun sie sich selbst Gewalt an, wennn sie ihr Innenleben ständig zensieren. Wirklich frei ist derjenige, der keine Erwartungen erfüllen muss, weder eigene, noch fremde, jemand, der einfach SEIN kann.
    Wie sagte Alan Watts: „Du kannst niemals das Innere einer Tasse ohne die Aussenseite benutzen. Innen und Aussen gehören zusammen. Sie sind eins. “

    Angela

  34. 34
    Angela says:

    Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

    Alex rechne ich NICHT zu den Verschwörungstheoretikern, in meinen Augen hat er ein fundiertes Wissen, einen gesunden Menschenverstand und einen kritischen Geist. Und mit all dem ausgestattet kann ein wacher Mensch in meinen Augen kaum zu anderen Schlüssen als im Artikel dargelegt, kommen.

    Angela

  35. 35
    Alex Miller says:

    Hallo Angela,
    „Verschwörungstheoretiker“ ist so ein Stigma, negativ belastet. Verschwörungstheoretiker wurden diejenigen betitelt, welche die offizielle Version des Todes von Kennedy hinterfragten. Und dann die, die den Einsturz der Twin Towers aufgrund von Flugzeugeinschlägen in Frage stellten. Wie wir mittlerweile wissen, liefen beide Katastrophen anders ab, als der Mainstream uns einst verkaufte. Sicher gibt es da auch Extreme, die, wie du sagst, bei allem und jedem irgendwelche Verschwörungen vermutet. Wie in meinem Beitrag kurz erwähnt, sollte man sich von jeder Form von Extremismus fernhalten, auch, damit man sich mit beiden Seiten noch austauschen kann, was dann ja nicht heissen muss, dass man dann die jeweils andere Sicht für “ gut“ hält.

    Was du über die „modernen Esoteriker“ schreibst, sehe ich genauso.

  36. 36
    Dagmar says:

    Lieber Alex,
    zuerst einmal vielen Dank für Deine Gedanken, denen ich voll beistimme.
    Nachdem ich hier die Kommentare gelesen habe frage ich mich allerdings, warum sich einige die Mühe machen, Deine Seite zu lesen, und sie zu kommentieren, wenn sie doch anderer Meinung sind. Glauben sie allen Ernstes, daß Du so einen Artikel aus dem Ärmel schüttelst, mit dem Gedanken, mal sehen, was die anderen meinen? lch denke, sie sollten sich einmal etwas ausführlicher informieren.
    Bei aller menschlichen Selbstgefälligkeit sollten wir nicht vergessen, dass wir nicht alleine im Universum unterwegs sind, in unserer Entwicklung aber leider den anderen Sternennationen ziemlich hinterherhinken. Dass dies unserem göttlichen Vater nicht gefällt, ist wohl logisch.
    Der Spruch „…..es war schon immer so und so wird es bleiben“, zeigt eigentlich nur, das es für solche Menschen immer so bleiben soll.
    Wozu soll der Mensch sich weiter entwickeln (wozu m.E. Kommunikation, Reisen dergl.) wo es doch auf meiner Couch so schön ist?
    Wo bleibt die Sicht auf die verhehrenden Zustände der Erde, die uns mit allem versorgt? Was ist mit den verseuchten Meeren, in denen Tiere durch unseren Plastiikmüll qualvoll ums Leben kommen? Was ist mit den Kindern, die in falsche Hände gelangen und qualvoll getötet werden? Noch nie etwas davon gehöhrt? Impfschäden=Verschwörungstheorie?
    So könnte man listenweise weiter aufzählen und das ist alles in Ordnung?
    Und der Herrgott ist der alte Mann mit Rauschebart! Dem das alles völlig gleichgültg ist. Naja.

    Es gibt unveränderliche kosmische Abläufe und in einem solchen sind wir gerade mittendrin. Der Schöpfer unseres Universums erzählt alles genau. Es sind die Phönix-Journale. Wer sie nicht kennt, sollte vielleicht mal das Journal Nr. 50 lesen. Es heißt „Aus der Dunkelheit ins Licht.“ Die ewigen Zyklen der Schöpfung. Ich habe es vom TreditionVerlag als Taschenbuch gekauft. Und…es hat mit Esoterik nicht das mindeste zu tun.

    Diese Zeit ist eine der Veränderung. Mit dieser Veränderung werden wir leben lernen müssen, auch wenn es in den nächsten Monaten bestimmt ziemlich heiß hergehen wird. Die Welt muss und wird wieder vom Kopf auf die Beine gestellt .Wir sollten uns überlegen, wie wir unsdie neue Welt vorstellen, was wir dazu beitragen können, das wäre ein Kommuikationsthema, oder nicht?

    Vor 50/60 Jahren hat es auch geheißen „….wenn wir das gewußt hätten…“ Es gibt Menschen, die lernen einfach nie dazu. (.Hauptsache mir geht es gut. Stellt sich nur die Frage, ob es diesmal gutgeht.) Damals gab es kein Internet wo man sich informieren konnte, heute schon. Das musste mal gesagt werden.

    Lieber Alex, liebe Mitleser ich wünsche Euch allen im kommenden Jahr, von ganzem Herzen nur das Allerbeste.
    Dagmar

  37. 37
    Alex Miller says:

    Hallo Dagmar,
    danke für deine Gedanken dazu.

    Jeder geht anders mit der Situation um, je mehr oder weniger man damit konfrontiert wird. Und bei jeder Krise kann schonmal was „hochkommen“, was man unbewusst verdrängt hat oder nicht wahrhaben wollte (sicher auch bei mir, was ich dann in den Beiträgen verarbeite). Vielleicht daher auch die verschiedenen Sichtweisen.

    Den äußeren (und damit auch inneren) Wandel kann man nicht aufhalten, und wie du so schön sagtest, muss die Welt wieder vom Kopf auf die Beine gestellt werden. Zu viel läuft da verkehrt…

    Herzliche Grüße, und auch dir alles Gute,
    Alex

  38. 38
    Niko says:

    Liebe Dagmar,

    Deine Gedanken und Anregungen finde ich sehr interessant.
    Weißt Du, eine andere Meinung zu haben ist aber wichtig, denn nur so entsteht Lebendigkeit. Wäre jeder stets der gleichen Meinung wie der-/diejenige die einen Beitrag verfasst, dann ist das eine Einheitslösung und irgendwo Meinungs“gleichschaltung“, quasi überspitzt „propagandistische Züge“, nur um den eigenen Willen direkt oder indirekt durchzusetzen oder andere „einzunorden“ zum eigentlichen Selbstzweck.
    Macht-/Abhängigkeits-, „diktatorische Systeme“ gibt es einfach zu Hauff, quasi „Dauerbeschallung aus einem Lautsprecher – Sender – Empfänger, ohne Rückkopplung.
    Genau diese Rückkopplung machen aber Systeme lernbar und dynamisch, weniger starr und dogmatisch.
    Einheitswahrheitsgedanken sind insbesondere deswegen auch gefährlich.

    Diese Miteinander-Dynamik verschiedenartiger Meinungen ist aber insbesondere doch sehr wichtig.

    Das Dilemma an:
    „Vor 50/60 Jahren hat es auch geheißen „….wenn wir das gewußt hätten…“ Es gibt Menschen, die lernen einfach nie dazu. (.Hauptsache mir geht es gut. Stellt sich nur die Frage, ob es diesmal gutgeht.) „.

    Dieser Satz wird mittlerweile in sämtlichen Variationen inflationär verwendet, für alles was dem einen oder anderen wichtig ist, was als Gefahr für sich und alle anderen definiert wird.
    …wenn wir jetzt nicht für unsere Freiheit aktiv kämpfen, dann ….
    …Wer keine Maske trägt und damit keine Verantwortung für sich und andere trägt, der ….
    Beide Seiten deklarieren genau die Quintessenz des Ausdrucks des Weltkriegstraumata als kraftvolle Begründung für sich, als kleines Beispiel für unzählige Beispiele.

    Deine Idee für verschiedenartige Themen finde ich sehr gut :)

    Liebe Grüße
    Niko

  39. 39
    Dagmar says:

    Lieber Alex, lieber Niko,
    vielen Dank für Eure Antwort. Natürlich geht jeder mit bestimmten Situationen anders um, je nachdem wie er involviert ist.
    Ich habe den Artikel von Alex gelesen und die erste Antwort darauf : „Jetzt wirds langsam albern“…und sonst nichts hat mich geärgert. (obwohl es mich ja gar nicht betrifft, grins). Dehalb habe ich vielleicht etwas zu deutlich darauf reagiert.
    Dass diese Corona-Krise viele spaltet, ist inzwischen jedem klar. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es Familien gibt, in denen alle einer Meinung sind. Damit umzugehen ist schon etwas schwierig. Ich habe daraus gelernt, einmal meine Meinung zu sagen und weitere Diskussionen schließe ich aus. Es lohnt sich einfach nicht, ständig Streit deswegen zu haben. Die Wahrheit wird ans Tageslicht kommen und ich denke, daß wir darauf nicht mehr allzulange warten müssen. Die Wahlen in USA werden sicher noch einige Überraschungen ans Tageslicht bringen.
    Lieber Niko ich wollte den 2. Weltkrieg in keinem Fall als solches zum Thema machen. Ich habe nur darauf Bezug genommen, weil wir ja alle ehrlich informiert sein wollen. Diese Informationen bekommen wir heute eben viel leichter als zur damaligen Zeit.
    Deshalb habe ich auch die Phönix-Journale erwähnt, die sehr aufschlussreich sind.
    In diesem Sinne, hoffe ich, sind wir uns alle einig. .
    Alles Liebe Dagmar