Die Zeit der Leuchttürme

31 Jul 2021 Von Kommentare: 73 Gesellschaft, Zeitgeschehen

Alter Leuchtturm

Was wir momentan global beobachten, ist eine Inszenierung, welche die Welt wohl so noch nicht gesehen hat. Innerhalb von nur eineinhalb Jahren hat man es durch perfekt geplante globale Manipulationen geschafft, so viel Angst zu verbreiten, dass die Menschheit freiwillig und gerne die Schlachtbank stürmt. Unterdessen scheinen es die elitären Kräfte sehr eilig zu haben, um ihre Macht mithilfe der politischen Marionetten und impfbereiten Ärzte über die Menschheit auszubauen. Die C-Impfung soll so schnell wie möglich bei so vielen Menschen wie nur möglich durchgepeitscht werden, und man kann nur spekulieren, welcher Masterplan dahinter steckt.

Weiß man etwa, welche langzeitlichen gesundheitlichen Folgen wirklich entstehen werden? Geht es um die totale Endkontrolle der Menschheit? Oder lediglich darum, so viel Geld wie möglich in kürzester Zeit mit der Impfung zu verdienen? Wie auch immer die Pläne dahinter aussehen mögen, geht es für uns darum die Entwicklung ohne Bewertung gelassen zu verfolgen und uns bewusst zu machen, um was es für uns wirklich geht! Denn wir alle haben uns dazu entscheiden, gerade jetzt auf diesem Planeten zu leben, mit all seinen Facetten. Und diese sind gar nicht so schattig, wie man oft denkt! Diese sind auch recht bunt!

Die Zweiklassengesellschaft ist nur ein vorübergehender Zustand

Wir alle können derzeit in unserem Umfeld verfolgen, wie sich die sprichwörtliche Spreu vom Weizen trennt. Und auch nicht jeder „Geimpfter“ wird gleich zum Feind. Viele schwimmen mit, aber respektieren die Entscheidung Anderer über ihre Gesundheit. Es wird noch einige Monate dauern, bis die Marionetten ihr Spiel der gespaltenen Gesellschaft bis auf die Spitze getrieben haben, aber man kann bereits jetzt geradezu fühlen, wie eng es für sie wird und Panik langsam um sich greift. Nun wird aber auch in jede rhetorische (billige!) Trickkiste gegriffen, um „Impfverweigerer“ als Idioten zu brandmarken und ihnen das Leben durch Restriktionen schwer zu machen. Teilweise bleibt einem ja geradezu die Spucke weg, wenn man sieht wie sich manche Journalisten, Politiker und Ärzte gegenüber Impfkritikern äußern, da fallen einem unwillkürlich Parallelen zu den dunkelsten Zeiten in Deutschland ein. In Italien und Griechenland kann man ohne C-Impfung kaum noch am öffentlichen Leben teilnehmen und ich vermute, das wird uns auch hierzulande (vorübergehend) erwarten. Während dieser Zeit sollten wir reflektieren… durch Bewusstwerdung, was uns wirklich wichtig ist im Leben. Was wir wirklich brauchen, damit es uns gut geht. Sind es die oberflächlichen Menschen in unserer Gegenwart, die sich bereitwillig und untertänig (jedoch unbewusst) auf die Schlachtbank führen lassen oder sind es die Tiefsinnigen, die Freigeister, die Denker, die Fühler, die Verrückten, die Träumer, die die Welt – und uns – bereichern? Und die sich gegenseitig bereichern durch ihr Sein! Die Zweiklassengesellschaft in gute und böse Menschen ist nur ein vorübergehender Zustand, dessen Ende bereits feststeht. Bis dahin müssen wir einfach standhaft bleiben, uns gegenseitig vernetzen, als Leuchttürme da sein.

Denn die Energie kippt bereits!

Durch immer weitere Restriktionen und Gängelung sowie die zunehmende Anzahl an Impftoten steigt auch die Unzufriedenheit, und Menschen gehen weltweit auf die Straße – und viel wichtiger: Bei den Menschen entsteht ein neues Bewusstsein. Ohne Angst. Und das ist die größte Gefahr für die Eliten und ihr teuflisches System…

Von den hermetischen Gesetzen her wissen wir, dass ein Pendel, das nach einer Seite ausgeschlagen hat, irgendwann zwingend auf die andere Seite zurückpendelt, bis sich das natürliche System wieder im Gleichgewicht befindet. Das ist ein universelles Gesetz, dem alles unterliegt. Da momentan die Energie sehr einseitig bewusst ausschlägt (durch künstlich herbeigeführte Manipulation), kann man darauf warten bis sich der Wind dreht. Dann jedoch explosionsartig! Was man ja anhand des derzeitigen Extremwetters symbolisch gesehen bereits gut beobachten kann. Und dann müssen sich die Politmarionetten und impfbereiten Ärzte rechtfertigen. In ihrer Haut möchte ich dann wirklich nicht stecken, aber auch sie haben sich vor ihrer Inkarnation dazu entschieden, dieses Spiel mitzuspielen. So, wie es jetzt eben gespielt wird. Und dennoch steht es ihnen jederzeit frei, die Seite zu wechseln.

Bis dahin benötigen wir Geduld, Gelassenheit und Kraft. Wenn wir standhaft bleiben und uns nicht dem teuflischen Plan unterwerfen, bleiben wir als Minderheit Leuchttürme der Menschheit. Und dazu braucht es gar nicht so viele… Und vergessen wir dabei nie, dass wir bei jeder bewusst getroffenen Entscheidung die Unterstützung von der geistigen lichtvollen Welt erhalten.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.com / Adobe Stock


Die Geheimnisse der Germanen und Kelten Wenn dich mein Beitrag inspirieren konnte, unterstütze meine Arbeit:

eBook: Die Geheimnisse der Germanen und Kelten


Erstaunliches und Magisches aus der Welt unserer Vorfahren

+ Die Kraft der Runen (Gratis)

* Wussten Sie, dass die germanischen Frauen als Heilige Wesen mit Sehergabe verehrt wurden?
* Wussten Sie, dass der Jakobsweg ein Initiationsweg der Kelten gewesen war?
* Wussten Sie, dass sich in der „Walpurgisnacht“ alle Hexen und Hexenmeister im germanischen Kulturkreis trafen?
* Wussten Sie, dass die Musik der Germanen archaisch und ekstatisch war?
* Wussten Sie, dass der Glaube an das Übersinnliche und an Wiedergeburt allgegenwärtig war?
* Wussten Sie, dass heute noch Dengelegeister im Schwarzwald an die Hauswände klopfen?
* Wussten Sie, dass die Zeitpänomene am Untersberg keltischen Ursprungs sind?

MEHR INFORMATIONEN -->

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

73 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Rohan says:

    Lieber Alex, Liebe Leser und Leserinnen, ich habe mich schon ein paarmal intensiv gewundert, mit welch einer verblüffenden Sicherheit viele Mitmenschen überzeugt davon sind, dass es sich bei Covid19 um eine wirkliche Pandemie handelt, aus der es nur einen Ausweg gibt, nämlich impfen was das Zeug hält. Gerade gestern Abend sagte jemand zu mir: „Kommen Sie mir bloß nicht mit Fakten!“, als ich behauptete, in USA wäre Covid vorbei, weil Fauci und Gates dem Richter vom Supreme Court keinen Virus zeigen konnten.

    Jetzt habe ich urplötzlich des Rätsels Lösung: Alle Covid-Gläubigen haben schlicht und ergreifend zuviel ferngesehen !!!
    Es lohnt sich also, die Glotze im hohen Bogen aus dem Fenster zu werfen:

    „Die Manipulation von Gedanken via TV ist real und keine Verschwörungstheorie“…
    https://t.me/q_anonymous_kanal_deutschland

    ******

    Patent : DE 102 53 433 A1 2004.05.27
    Gedankenübertragung durch gepulste elektromagnetische Strahlung.

    Zusammenfassung
    Die Erfindung betrifft Einrichtungen und Verfahren zur Übertragung von Informationen über größere Entfernungen mittels elektromagnetischer Strahlung ohne Notwendigkeit elektronischer Hilfsmittel seitens des Empfängers zur Umwandlung der elektromagnetischen Strahlung in akustische oder optische Signale, wie z. B. Radio, Fernseher oder Mobilfunkgerät. Erfindungsgemäß wird gebündelte modulierte elektromagnetische Strahlung in den Organismus des Empfängers derart gesendet, daß bei diesem Reaktionen ausgelöst werden, die einer beabsichtigten Gedankenübertragung entsprechen. Die Erfindung kann Anwendung finden z. B. (a) zur Unterstützung der Kommunikation mit Personen in Bunkern und verschütteten Personen nach Erdbeben, (b) zur unauffälligen Nachrichtenübertragung an Sicherheitspersonal, (c) zur Unterstützung von wichtigen Verhandlungen und in der Öffentlichkeit vortragenden Personen, (d) zur Sensibilisierung von Personen bezüglich wichtiger Themen in Notfallsituationen, z. B. durch Sendung von Gefahrenhinweisen, (e) in Kombination mit Detektionsmethoden zum Profiling und Gedankenlesen von Kriminellen, (f) zur Therapie und Prophylaxe von bestimmten pathologischen Beeinträchtigungen des Hirnstoffwechsels und zur Beeinflussung von bestimmten nichtpathologischen Limitierungen, Streßsituationen und Alterungsprozessen des Hirnstoffwechsels

    Quelle: https://patents.google.com/patent/DE10253433A1/de

    ******

    Patent : US6506148B2
    Manipulation des Nervensystems durch elektromagnetische Felder von Monitoren.

    Zusammenfassung
    Als Reaktion auf die Stimulation der Haut mit schwachen elektromagnetischen Feldern, die mit bestimmten Frequenzen in der Nähe von ½ Hz oder 2,4 Hz gepulst werden, um eine sensorische Resonanz anzuregen, wurden beim Menschen physiologische Effekte beobachtet. Viele Computermonitore und Fernsehröhren strahlen bei der Anzeige von gepulsten Bildern gepulste elektromagnetische Felder mit ausreichender Amplitude aus, um eine solche Erregung zu bewirken. Es ist daher möglich, das Nervensystem einer Person zu manipulieren, indem man Bilder pulsieren lässt, die auf einem nahegelegenen Computermonitor oder Fernsehgerät angezeigt werden. Im letzteren Fall kann das pulsierende Bild in das Programmmaterial eingebettet sein oder durch Modulation eines Videostroms, entweder als HF-Signal oder als Videosignal, überlagert werden. Das auf einem Computermonitor angezeigte Bild kann durch ein einfaches Computerprogramm effektiv gepulst werden. Bei bestimmten Monitoren können gepulste elektromagnetische Felder erzeugt werden, die in der Lage sind, sensorische Resonanzen in der Nähe befindlicher Personen anzuregen, selbst wenn die angezeigten Bilder mit unterschwelliger Intensität gepulst werden.

    Quelle:
    https://patents.google.com/patent/US6506148B2/en
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    *******

    Patent : US6017302A
    Unterschwellige akustische Manipulation des Nervensystems

    Zusammenfassung
    Bei menschlichen Versuchspersonen können sensorische Resonanzen durch unterschwellige atmosphärische Schallimpulse, die auf die Resonanzfrequenz abgestimmt sind, angeregt werden. Die sensorische Resonanz von 1/2 Hz wirkt sich auf das autonome Nervensystem aus und kann Entspannung, Schläfrigkeit oder sexuelle Erregung hervorrufen, je nachdem, welche genaue akustische Frequenz nahe 1/2 Hz verwendet wird. Zu den Auswirkungen der 2,5-Hz-Resonanz gehören die Verlangsamung bestimmter kortikaler Prozesse, Schläfrigkeit und Desorientierung. Damit diese Wirkungen eintreten können, muss die akustische Intensität in einem bestimmten, tief unterschwelligen Bereich liegen. Ein geeignetes Gerät besteht aus einer tragbaren, batteriebetriebenen Quelle für schwache subaudiologische Schallwellen. Das Verfahren und der Apparat können von der Allgemeinheit als Hilfsmittel zur Entspannung, zum Schlaf oder zur sexuellen Erregung sowie klinisch zur Kontrolle und möglicherweise zur Behandlung von Schlaflosigkeit, Zittern, epileptischen Anfällen und Angststörungen eingesetzt werden. Eine weitere Anwendung ist die Verwendung als nicht-tödliche Waffe, die in Situationen der Strafverfolgung eingesetzt werden kann, um Schläfrigkeit und Desorientierung bei den Zielpersonen hervorzurufen. In diesem Fall ist es besser, akustische Monopole in Form eines Geräts zu verwenden, das Luft mit Subaudiofrequenz ein- und ausatmet.

    https://patents.google.com/patent/US6017302A/en
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  2. 2
    Rohan says:

    Was zeigen uns slso die oben zusammengestellten Texte?

    Wir müssen offensichtlich die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass unser Fernseher nicht nur das tut, was wir denken.

    Das Gerät versorgt uns nicht nur mit sichtbaren Bildern und hörbaren Erzählweisen von gutaussehenden und augenscheinlich sehr kompetenten Sprecherinnen und Sprechern.

    Durch Frequenzen, die für unsere Sinne nicht wahrnehmbar sind wird unser Bewusstsein, oder Geist, mit Suggestionen, Informationenen und „konkretem Wissen“, Glaubensinhalten, Denkmustern, logischen Schlussfolgerungen usw. usw. befrachtet.

    Die mit so beladenen Frequenzen bringen die uns zugedachten Infos vorbei an unserer Aufmerksamkeit und unserem Verstand an die Stellen in unseren Köpfen, wo unsere Erinnerungen abgelegt sind, und schweißen sie dort fest. Wahrscheinlich sind sie zusätzlich mit einem kleinen, aber stabilen Etikett versehen: „Totsicheres Wissen!“

    Vermutlich gehören dazu auch noch die Vorstellungen, dass Impfungen uns glücklich machen, und dass wir schlauer sind als alle Covidioten, denen sobald wie möglich die Hammelbeine langgezogen werden müssen.

    Die somit bestens bedienten Fernsehzuschauer gehen damit ins Bett, ihre Gehirne bearbeiten im Schlaf alle Eindrücke wie gewohnt, so dass alle virtuellen Erinnerungen genauso real werden wie die anderen, und was dabei dann herauskommt ist das, was wir heutzutage bei einem großen Teil unserer Mitmenschen zu sehen bekommen.

    Seit 2006 gehe ich jedem TV-Gerät aus dem Weg, aber
    vor ein paar Tagen saß ich mal für ein paar Minuten am PC und schaute „Tageschau“. Es wurde gerade über zwei oder drei Aspekte der Covid-Seuche berichtet. Ich schaltete mittendrin ab und staunte über mich selbst: „Au Backe! Da könnte man ja echt glauben, da draußen wäre Pandemie!“

  3. 3
    Alex Miller says:

    Lieber Rohan,
    ich hab mich auch oft gefragt, warum in der breiten Masse ein gesunder Menschenverstand Mangelware ist. Deine Theorie mit dem Fernseher und den Frequenzen ist interessant, technisch sicherlich relativ simpel umsetzbar. Vielleicht ist es eine plausible Erklärung zu diesem Phänomen.

    „Au Backe! Da könnte man ja echt glauben, da draußen wäre Pandemie!“ Genauso ging es mir, als ich während der Halbzeitpausen bei der EM ein paar Mal zufällig die Nachrichten gesehen habe… ;)

    Herzliche Grüße
    Alex

  4. 4
    Elisabeth Kahofer says:

    Lieber Alex,

    vielen Dank für deinen wie immer mutmachenden Text!
    Den Vergleich mit einem Leuchtturm finde ich extrem schön und richtig –
    den übernehme ich gerne in mein Denken und Fühlen.
    Es ist auch sehr interessant, was sich in den letzten Wochen so tut, allein aus meinem Umfeld kann ich bestätigen, dass sich die „Leuchttürme“ finden und vernetzen, das macht wirklich Mut und Hoffnung! Noch einige Zeit stark bleiben, dann wird sich vieles klären!

  5. 5
    Angela says:

    Ich bin der Ansicht, dass sich die Impfung in kürzerer oder längerer Zeit als Katastrophe für einen Teil der Menschheit, nämlich die Geimpften,- auswirken wird. Wir leben heute in einer Zeit, in der wir überall „Katastrophen“- menschengemachte oder solche, in denen sich die Natur Luft verschafft, erleben oder am Horizont sehen. Obwohl es genügend Ideen gibt, wie manche Katastrophen vermieden werden könnten, tun die meisten Menschen aus lauter Bequemlichkeit zu wenig, bis gar nichts. Das, was sie verunsichern könnte, schieben sie als irrational beiseite.

    Unseren verstärkt überlaufenden Flüssen könnten wir durch konsequente Renaturisierungen eine Auslaufmöglichkeit bieten oder bei einem globalen genetischen Impfexperiment, welche unsere eigene Immun-Abwehr völlig außer Kraft setzt, könnten wir dem Herden-Instinkt widerstehen, uns gründlich informieren und ggfls konsequent widersetzen. Weiß jemand von den Impfgläubigen eigentlich wirklich, WAS ihm da eingespritzt wird?

    Doch die meisten Menschen werden durch nichts richtig aufgerüttelt. Die Berichte , die Warnungen dringen gar nicht in ihr Inneres. Sie warten einfach ab, bis etwas geschieht und hoffen- als Beispiel, – dass wir statt der sehr wahrscheinlichen Wirtschaftskatastrophe nur eine mäßige Inflation bekommen, die sie nur wenig stört. (Das Aufwachen kann schmerzhaft sein! )

    Der Glaubenssatz lautet, dass die Corona Impfung DIE Lösung sei und alle Politiker nur das Beste für sie wollen….. Anderslautende Berichte, mögen sie auch noch so sehr auf wirklichen Fakten beruhen, werden irgendwelchen „Querdenkern“ zugeordnet und als Feindbild abgeschmettert.

    Dabei könnten und MÜSSTEN wir vielen Szenarien entgegenwirken, denn – und das ist das Neue, kommende dramatische Ereignisse betreffen die GESAMTE Lebensgrundlage aller Menschen.

    Im Moment sieht es noch sehr dunkel aus in der Welt, aber die Menschheit hat viele ausweglose Situationen schon bewältigt, so schlimm sie auch im ersten Moment erscheinen und ist daran gewachsen. Nicht WAS wir erleben ist wichtig, sondern WIE wir es erleben und was wir daraus lernen und das liegt ganz in unserer Hand.

    A n g e l a

  6. 6
    Niko says:

    „Sind es die oberflächlichen Menschen in unserer Gegenwart, die sich bereitwillig und untertänig (jedoch unbewusst) auf die Schlachtbank führen lassen oder sind es die Tiefsinnigen, die Freigeister, die Denker, die Fühler, die Verrückten, die Träumer, die die Welt – und uns – bereichern?“

    Impfgläubige – Impfgegner

    „Ich bin der Ansicht, dass sich die Impfung in kürzerer oder längerer Zeit als Katastrophe für einen Teil der Menschheit, nämlich die Geimpften,- auswirken wird.“

    Ich habe mich impfen lassen, Moderna, u.a. weil ich bis vor kurzem, bis zu ihrem Tod, eine 98 jährige Frau gepflegt und betreut habe.

    Mich macht es wie immer relativ sprachlos. :)

    Ich bin so ein böser, dummer, ungebildeter, nicht der Wahrheit folgender, zur Verdammung verurteilter, einer auf der Schlachtbank liegender, kein Freigeist, kein Tiefsinniger, kein Denker, kein Verrückter, keiner der die Welt bereichert.

    Liebe Grüße Ihr Wahrhaftigen :)
    Niko

  7. 7
    Alex Miller says:

    Liebe Elisabeth,
    das freut mich! Danke

    Liebe Angela,
    dem kann ich dir nur zustimmen. Zudem basiert dieses Impfexperiment auf vollkommen künstlich und manipulativ erschaffenen Ideen und „Genen“. Es ist ein teuflischer Akt der manipulativen Kräfte auf der Erde. Dem zuzustimmen würde meiner Seele und meinem Körper vollkommen widersprechen. Aber das muss jeder selbst wissen…

    Lieber Niko,
    „wahrhaftig“ bin ich nicht, aber ich vertrete meine Meinung, die gefällt nicht jedem.
    Trotzdem schade, dass dich meine letzten Beiträge über das Impfthema nicht erreichen konnten. Wünsche dir, dass du die Impfung gut verträgst, vor allem langfristig. Es soll sich bei den Inhaltsstoffen übrigens u.a. um Graphenoxid handeln. Das kann man anscheinend ausleiten aus dem Körper…

    Herzliche Grüße
    Alex

  8. 8
    Niko says:

    Lieber Alex,

    die Impfreaktionen waren teils wirklich nicht ohne, 2 Tage über 39 Grad Fieber, Schüttelfrost, hämmernde Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, grippeähnliche Symptome. Ich habe meinen Urlaub-Hotelaufenthalt in meinem Wohnumfeld quasi durch die Impfung um einen Tag verschoben bzw. einen Tag storniert. Mittlerweile geht es mir aber gut.

    Die Entscheidung für die Impfung stand für mich eigentlich sogar seit einigen Wochen bereits fest. Ich kann irgendwie jeden auch verstehen, der sich nicht impfen lassen möchte.

    Es war und ist auch sehr schwer mich bzgl. der Beiträge über Corona zu erreichen, das liegt nicht am Beitrag und Inhalt selbst, sondern eher am Absolutem (Freund/Feind Gedanke) –
    „Staatsloyale – Freiheitskämpfer“
    Die die man in der Welt nicht braucht – die die Welt bereichern
    Die Zerstörer – die Visionäre

    Diese zweigeteilten Sichtweisen der weltumschweifenden allumfassenden Ansichten, das Absolute, das macht mich eher zugegebenermaßen mehr als skeptisch, quasi ein System der Elemente des globalen Endkampfes.

    Liebe Grüße
    Niko

  9. 9
    Nicola says:

    Ich hatte neulich bei einer Meditation folgende Worte bekommen: Die Lösung ist vor dem Problem da! Das Problem ist nur ein Symptom, dass in die Lösung führt! Und je länger ich über diese Worte nachdenke, umso mehr kann ich es für mich als Wahheit annehmen! Wir verstehen so wenig vom Leben! Und dabei muss man nur nach Innen gehen, dort ist alle Weisheit! Wir sind von der Liebe abgeschnitten worden, Gott wurde verteufelt, alles auf den Kopf gestellt…und nun kommt die Zeit, wo alles wieder an seinen Platz fällt! Es ist, wie ein Kinderzimmer aufräumen…und wir befinden uns gerade in einem total verwüsteten Kinderzimmer. Und die Leuchttürme nehmen jene liebevoll an die Hand, um in dieses Chaos wieder Ordnung zu bringen. In diesem Sinne ist alles gut, denn die Lösung ist schon da und das Problem wird uns in die Lösung führen. Darauf vertraue ich! Herzliche Grüße mit dem Wunsch nach vertrauen in das, was gerade geschieht…das es für das Gute ist!

  10. 10
    Niko says:

    Liebe Nicola,

    damit geh ich für mich innerlich konform.
    Von Corona habe ich nicht wirklich bis gar keine Ahnung. Die Bandbreite der angebotenen Informationen darüber sind in allen Medien (eingeschlossen Youtube und Co. KG) unglaublich vielfältig, das hat sich in der Zeit von Corona bislang auch nichtmal ansatzweise verändert.
    Skurrilerweise gab es in der Meditation und nachts, wenn ich von meinem Inneren für mich Hinweise bekomme, keinen einzigen Hinweis auf eine globale Katastrophe epischen Ausmaßes, sei es dass alle Geimpften (dummerweise nun ich auch) demnächst qualvoll versterben, noch dass diejenigen mittel- oder langfristig dank derer eine Dezidierung der Welt durch Bevölkerungsabnahme epischen Ausmaßes herbeiführen, noch sklavisch durch Imprägnierung nur noch handlungswillige Täter einer Elite sind, und die nicht Geimpften unsere Welt in den Glanz voranbringen.

    Das kann alles möglich sein, nur bekomme ich mit, dass unglaublich viele Zimmer alles andere als aufgeräumt im Inneren sind, ähnlich Deinem Hinweis in der Mediation, das sind eher die inneren Hinweise, oder ich bekomme ein inneres Stopp nachts, wenn ich anfange mich in youtube und anderen Medien zu zergehen, aber weitere Hinweise bis auf Transformationsprozesse erhalte ich in meinem Inneren bislang leider nicht.

    Liebe Grüsse
    Niko

  11. 11
    Kleinschorschi says:

    Liebe Alle
    Oben wie unten hatte noch nie so viel Bedeutung. Flüsse, man könnte sie auch als die Adern der Erde bezeichnen, die Wälder als die Lungen der Erde. Alles überfliesst, alles brennt.
    In uns und ausserhalb. Alles ist Energie. Seit 1.5 Jahren schiessen wir Negativität ins All, die Antwort bleibt nicht aus.
    Passt auf euch auf.

  12. 12
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Schön Dich zu lesen :)
    So im Zusammenhang sah ich es bislang nicht, aber die teils unterdrückten Emotionalitäten sind gewaltig.

    Mir wurde zu mir vor drei Tagen etwas gezeigt, wo ich wirklich noch sehr blind war und was in mir unbedingt beachtet werden will, dummerweise.

    Meinst du die Projektionsmenge hat sich erhöht ?

    Liebe Grüße
    Niko

  13. 13
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko
    Schön ebenso, dich zu lesen.
    Übrigens, wegen der Impfung stand ich vor ähnlichem Dilemma wie du. Auch ich habe eine pflegebedürftige Person in meinem Umfeld (82). Ihre Entscheidung war es sich impfen zu lassen, ich habe die Person liebevoll begleitet. Was ich dabei gefühlt habe, kann ich kaum beschreiben. Wenn ich in der Umgebung der Person bin, schütze ich sie/mich mit Maske. Aber eine Impfung kommt für mich nicht in Frage. Hier musste ich EINMAL an MICH denken. Denn wenn die Impfung ja hält, was sie verspricht, ist die Person ja geschützt.
    Bitte bleib dir diesbezüglich gegenüber milde eingestellt, hilf deinem Körper mit deinem tiefen Bewusstsein, das Ganze gut zu verarbeiten. Wir sind zu mehr fähig als wir glauben. Du hast nichts Falsches gemacht. Für dich war es in diesem Moment das Richtige.

    Und ja, Flüsse, Wälder, mir kommt es wirklich so vor, als muss unser aller psychischer Dreck von Mutter Natur herausgeschleudert werden.

    Alles Liebe dir

  14. 14
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Es ist auch für Jeden eine persönliche Entscheidung.
    Ich selbst stehe hinter der Impfung und habe für mich innerlich gar keine Schwierigkeiten, bin da konform mit mir.

    Die gute 98 Jährige schützte ich beständig auch mit Maske, sie selbst durfte nicht mehr geimpft werden.

    Nachdem ich nachts sah, dass sie alsbald wohl sterben wird, sie saß in der Vision auf der Couch und schaute im Schwarz Weiß Film quasi aus ihrem Balkon heraus, wobei dabei die Krähen vom Balkon von ihr quasi wegflogen, wurde im Krankenhaus etwas nicht heilbares was vorher nicht entdeckt worden ist gefunden, Palliativ war nur noch möglich und ich begleitete auch diesen Prozess bis sie verstarb, letzte Woche Freitag war die Beerdigung.
    Damit ging ein halbes Jahr intensive Betreuung und tagtägliche Pflege vorbei.

    Der generell psychische Dreck / Mist ist enorm, die Projektionen ordentlich.
    Momentan so skurril es klingt, bin ich oft im Wald und aus mir heraus umarme ich wenn es mich plötzlich überkommt Bäume oder lege mich auf den Waldboden und schaue nach oben, dafür fahre ich nach der Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmittel nahezu jeden Tag momentan zum Wald zu einer Stelle die mir sehr gefällt hin :).
    Bevor es danach wieder in den Alltag geht …

    Liebe Grüße
    Niko

    Ich kann das mit der Impfung/ Nichtimpfung und der Betreuung sehr gut nachempfinden

  15. 15
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko, liebe Alle

    Finde ich gut, dass du hinter deiner Entscheidung stehst, dich geimpft zu haben. Nur jeder selbst kann dies für sich entscheiden, unabhängig wie und was im Außen auf einen einwirkt. Nicht Angst, nicht Freiheit darf der Grund sein.

    Mein Mitgefühl für dich wegen der alten Dame, welche du liebevoll und voller Geduld betreut hast. Sie durfte so schön begleitet diese Erde verlassen und du bist um eine unbezahlbare Erfahrung reicher. Hut ab!

    Ja, der Wald / die Natur bieten uns Trost und Tankstelle. Ich gehe auch öfter dahin, vor allem auch, wenn ich Menschen aus dem Weg gehen möchte.

    Liebe Grüße

  16. 16
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi,

    danke Dir sehr.
    Ja ich sehe es genauso, Impfung – Nichtimpfung ist absolut ein persönlicher Bereich, ohne dass permanent von außen Müll/Mist/das fremde unbedingt „Wollen“ über einen stetig gekippt wird.
    Freiheit und Angst bedingen im Fall Corona einander, die Angst Freiheit zu verlieren ist = Angst
    Angst vor dem Virus = Angst
    Das Handeln ist derart angstgetriggert, da wird einerseits gefühlt ein drittes Weltkriegstraumata daraus gemacht, ein „es ist so, undiskutables Sein!“, fast alle werden versklavt und werden sterben, der für die Bewahrung der Freiheit in der Zeit „Corona“ steht ist der Weltheld und bringt die Welt nur voran, auf der anderen Seite, nur Impfung rettet uns vor den bis zum Tag x der Weltgeschichte permanent laufenden Infektionswellen, nach griechisch Z, kommt AA bis irgendwann Z Periode Z, nur der geimpfte Mensch ist der soziale Mensch, alle anderen asozial, dumm und egozentrisch/egomannisch/egoistisch.
    Mich macht es eher nachdenklich, aber es ist eine Chance endlich meine eigenen Ängste fließen zu lassen, wenn es meine Seele zulässt.
    Ich ziehe vor Dir eher den Hut. Dein Engagement, Dein sehr mitfühlendes Sein und Dein für andere da sein und dabei Deine tiefe Intuition, das berührt mich sehr.
    Da die gute 98 jährige Dame aufgrund verschiedener Bedingungen so gut wie gar keine Möglichkeiten hatte, sie wäre knallhart gesagt ohne Unterstützung verdurstet, verhungert oder da noch andere gesundheitliche Einschränkungen adhoc kamen (u.a. Inkontinenz) „zerflossen“, war es mir wichtig bis zum Tode zu unterstützen bzw. zusätzlich mit zu koordinieren, für mich völlig neu- bis andere Maßnahmen (Pflege, MDK, usw.) griffen bzw. SAPV (Palliativ) zum Laufen kam und sie verstarb (unter dann Gott sei Dank bestmöglicher professioneller Pflege, Schmerzfrei und palliativer Betreuung), aber es ist eine sehr intensive Erfahrung für mich gewesen.
    Seitdem weiß ich beispielsweise was Inkontinenz wirklich praktisch heißt.
    Ich habe das nur ganz ganz wenig näher beschrieben, weil ich für mich persönlich mitbekommen habe, wie in verschiedenen Phasen allgemein die Verlustangst sich völlig andere Wege suchte und wie wichtig es ist bei sich und anderen eigene persönliche Individualität –ohne wenn möglich Bewertung- zuzulassen, ohne von außen Dinge rübergekippt zu bekommen und ein Spielball (Befindlichkeiten anderer) zu werden.

    Liebe Grüße
    Niko

  17. 17
    Alex Miller says:

    Liebe Nicola,
    gute Metapher! Das Chaos wieder in Ordnung bringen, genau, darum geht’s!

    Lieber Niko, liebe Kleinschorschi
    Sich selbst zu impfen, damit sich ein anderer nicht anstecken kann ist ein ehrenwerter Akt, keine Frage. Ob das sein müßte, das muss jeder selbst für sich entscheiden. Meine Mutter ist 85, ich kümmer mich um sie. Sie würde sich gerne impfen lassen, kann aber wegen Vorerkrankung nicht. Wenn ich komme, setzt sie eine Maske auf, und wir halten Abstand. Damit ist es ziemlich unmöglich, sich gegenseitig anzustecken. Schade, dass wir uns seit 1,5 Jahren nicht mehr umarmt haben, aber Sie hat zu viel Angst. (Und ich behaupte immer noch, hätten wir alle keinen Fernseher, würde C in unseren Köpfen überhaupt nicht existieren).
    C ist der größte Fake, den die Menschheit je gesehen hat – und Beweise für die Gefährlichkeit gibt es nach wie vor keine. Nun sollen Kinder ab 12 Jahren ein Impfangebot erhalten, es soll ihnen etwas gespritzt werden, von dem kein Mensch weiss, wie es wirkt. Dabei ist es gar kein Impfstoff, sondern eine Substanz, welche die DNA verändert, das eigene Immunsystem manipuliert. Nun, wer das mit sich machen lässt, sollte das wissen, und sich dann entscheiden. Ist absolut OK. Aber bitte keine Kinder, die sich selbst nicht entscheiden können! Und vor allem DARF man diejenigen, die sich nicht impfen lassen, nicht dazu zwingen – aber genau das geschieht gerade. Impfzwang durch die Hintertür, Ausgrenzung, Stigmatisierung. Solche Zeiten gab es schonmal in DE, daher geht es hier um viel mehr als um ein, zwei, drei, vier (?!) Stiche. Wieviel Macht geben wir den Regierungen über unsere Körper? Wieviel Freiheit lassen wir uns nehmen, ohne uns dabei unsere Würde als Mensch zu verlieren? „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ heisst es im Grundgesetz. Und das ist ein wichtiges Gut, dass es zu schützen gilt. Würde – ob mit oder ohne Gesetz, Würde ist ein natürliches Gesetz, welches jeder Mensch bei Ankunft auf der Erde hat.
    Um dafür einzustehen brauchts Haltung, da brauchts auch mal ne klar Kante. Die eigene Gesundheit ist eine Grenze, welche nicht überschritten werdend darf. Wenn wir hier alle schön brav mitmarschieren wie die Schafherde, wozu ermächtigen wir die Regierungen als Nächstes?

    In meinem Umfeld knicken immer mehr ein, die sich eigentlich nicht impfen lassen wollten, und den wenigsten geht es dabei um die Gesundheit. Es geht um Gruppenzwang, um Angst vor sozialer Ausgrenzung und Angst vor wirtschaftlichen Folgen (Probleme im Job bzw. Kündigung). In ein paar Jahren kann keiner mehr sagen, er hätte das alles nicht gewusst. So fing es in den 30er Jahren auch mal an…

    Würde ich JA sagen zur Impfung würde ich meine Ideale, mein Herz und meine Seele verkaufen. Aber aus der höheren Sicht musste es soweit kommen im ausgehenden Kali Yuga (Zeitalter der Täuschung), dass sich Menschen eben entscheiden müssen. Wenn ich die Impfung unterstützen würde, würde ich das menschenverachtende System unterstützen. Daher gibt es in dieser Sache für mich eine klare Meinung, und keine halben Sachen.

    Ich vertraue darauf, dass auch hier alles wieder ins Gleichgewicht gerät und das wird es auch. Aber da brauchts auch mutige Seelen, die Grenzen ziehen und zu verstehen geben: Bis hierher und nicht weiter. Denn wir als Seelen auf diesem wunderschönen Planeten Erde haben auch eine Portion Selbstverantwortung, der sollten wir gerecht werden.

    Herzliche Grüße
    Alex

  18. 18
    Kleinschorschi says:

    Lieber Alex.
    Ja, bei dieser Impfung gibts bei mir auch ein Nein. Von Anfang an war mir dies intuitiv klar. Meine innere Stimme, darauf verlasse ich mich. Und ja, der Druck nimmt zu, aber ich lass mich nicht unter Druck setzen.
    Möchte aber jenen Menschen, die sich haben impfen lassen kein ungutes Gefühl vermitteln. Es ist etwas sehr Persönliches, auch wenn immer mit Solidarität argumentiert wird. Wären wir solidarisch, würden wir unsere Kinder-Impfdosen an arme Länder senden…
    Herzliche Grüße
    an dich

  19. 19
    Alex Miller says:

    Liebe Kleinschorschi,
    Deine Intuition täuscht sich sicher nicht.

    Möchte aber jenen Menschen, die sich haben impfen lassen kein ungutes Gefühl vermitteln.

    Absolut! Daher weise ich auch gerne daraufhin dass man bestimmte Inhaltsstoffe ausleihen kann, wenn man hinterher ein ungutes Gefühl hat.

    Und das sollte auch nicht als Verurteilung rüber kommen, viele sind sich einfach nicht bewusst…

    Dir auch alles Gute
    Alex

  20. 20
    Angela says:

    @ Kleinschorschi
    Zitat: „… Wären wir solidarisch, würden wir unsere Kinder-Impfdosen an arme Länder senden…“
    Damit diese sie dann ihren Kindern einspritzen?

    Angela

  21. 21
    Angela says:

    Zitat Alex viele sind sich einfach nicht bewusst……“

    Deshalb ist Wissen einfach so wichtig! Heißt es nicht auch im Volksmund: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ ? Prof. Bhakdi – ein international hochgeschätzter und geehrter Arzt erklärt in einem kurzen Video die Wirkung der Covid-Impfung, ohne Angst zu verbreiten:
    https://www.youtube.com/watch?v=4KD_3igxz0k&t=1s

    Noch etwas für bereits Geimpfte:
    Der mRNA Impfstoff besteht zu einem großen Teil aus Graphenoxyd, einem toxischen Metall. Dr. Jane Ruby wurde am 24. Juni 2021 von Stew Peters (The Stew Peters Show) im Zusammenhang mit einer Studie spanischer Wissenschaftler von der Universität Almería über den Inhalt der Pfizer-BionTech-Impfstoffe interviewt. Stew Peters fragte: „Und diese spanischen Wissenschaftler fanden heraus, dass der Pfizer-Bion-Tech-Impfstoff zu über 99 Prozent aus Graphenoxid besteht. Ist das richtig?“ Dr. Ruby bejahte: „Das ist richtig“. Was sie sogleich hinzufügte, dürfte niemand mehr ruhig schlafen lassen. Dr. Ruby „Graphenoxid ist definitiv ein Gift.“ (Quelle)

    Um das wieder loszuwerden , gibt es eine Möglichkeit:

    „GRAPHEN könnte auf natürliche Weise aus dem Körper gespült werden, denn es gibt ein Enzym namens Myeloperoxidase, das offenbar Graphen-Moleküle auflöst. Desweitern stellte sich heraus das NAC (N-Acetyncystein) das Graphenoxid im Körper reduziert und den Glutathionspiegel wieder anhebt, der durch das Graphenoxid herabgesetzt wurde.“
    https://t.me/GrapheneAgenda/69

  22. 22
    Kleinschorschi says:

    Angela! Nein!
    Sicher nicht so gemeint, das mit den Kindern. Was soll dieser aggressive Ton? Ich wollte erklären, was abgeht. Man lockt die Ungeimpften mit dem Spruch der Solidarität… Wären alle wirklich solidarisch, würde man nur die Risikopatienten impfen und die anderen Dosen würde man in arme Länder geben, ebenso für Risikopatienten. Hallo?

  23. 23
    Niko says:

    Die Theorie der Graphenoxide kenne ich, hatte mich da sehr quergelesen.
    Es gibt so unzählige Aussagen wie Sand am Meer hierzu.
    Ich habe nur eine von unzähligen Darstellungen auch mal als link gesendet.

    https://faktencheck.afp.com/http%253A%252F%252Fdoc.afp.com%252F9KA6XU-1

    Die unterschiedliche Darstellung ist wie alles andere immer vom Filter dessen abhängig von welchem Aspekt man es sucht und welche Quelle einen dazu überzeugt.

    Es gibt so unglaublich viele breitgefächert unterschiedliche Aussagen im Internet, Telegramm. YouTube hierzu.

  24. 24
    Niko says:

    Und dummerweise egal welche verschiedenen Richtungen, es sind immer renommierte weltweit anerkannte sog. Experten.
    Mir geht es nicht um die Wertung, aber ich habe irgendwann aufgehört denen zu folgen.
    Alleine als Corona aktuell war, gefühlt war jeder zweite plötzlich Virologe und derart anerkannt, dass jede Meinung Gehör in den Medien bekam.
    Die Freude dessen hörte dann bei mir auf.
    Das lief von der einen oder anderen Seite wie permanent in den Medien (Telegramm selbstverständlich inklusive)

  25. 25
    Niko says:

    Manchmal ärgere ich mich, dass ich „nur“ Dipl. Wirtschaftsingenieur bin und somit keinen wissenschaftlich fundierten virologischen Hintergrund habe, aber schlicht, wer sich nicht impfen mag, der impft sich nicht, wer es möchte, dann ja.
    Ich bin da konform mit mir, andere wiederum bei Nichtimpfung auch, aber womit ich ein Dilemma habe ist, es in eine Menschenschlacht der Elite reinzupacken, da spüre ich, da kommt in mir intuitiv innere Ablehnung.

  26. 26
    Kleinschorschi says:

    Hey lieber Niko
    Darum gehe ich gerne in den Wald, weit, weit weg von Menschen.. Man kanns nur noch mit Humor nehmen was grad in der Welt abgeht..
    Was solls… In der nächsten Runde machen wir es besser auf Erden.. obwohl ich nicht vor habe wiederzukommen, hoffe ich schaff das dann auch und bleibe brav oben.. … Mal schaun
    Allen eine gute Zeit, passt auf euch auf.

  27. 27
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Weißt du, das Dilemma ist, wenn Corona als Thema vorbei ist, dann ist der Fokus aufs nächste zerreisserische stimmungsgeladene weltepochale Thema, bin momentan schon innerlich am Raten was als Nächstes im Fokus verschiedener Theorien kommt.

    Alles was Unbekannt und einen „etwas nimmt“- Sicherheit wird als Eingangstor für eine Schlammschlacht genutzt, Feind ist da draußen und er ist zerstörerisch und will nur eines, totale Zerstörung.

    Ja der Wald gibt mir auch etwas Ruhe, eben lag ich zwei Stunden im Gras und betrachtete mit einer Glückseligkeit die Baumkronen. :)

    Oben bleiben wir vermutlich, wenn wir den grauen Schleier kurz ablegen und endlich mit den Projektionen aufhören, sonst Karma.

    Liebe Grüße
    Niko

  28. 28
    Niko says:

    Ohne Unterstützung von Gott schaffen wir es nicht, für mich absolut ausgeschlossen, denn das Außen klebt wie sonstwas an einen, die Anhaftungen sind meterdick auf die Objekte geklebt, Geborgenheit und Sicherheit, die Unruhe an sich, wiedergeboren möchte ich auch nicht werden, nur wenn um andere auf den Weg zu unterstützen, aber dafür habe ich noch so viel Reflexionsarbeit vor mir, selbst Herzöffnung, hohe Energien drittes Auge, Hinterkopf, Herz, es sind nur Unterstützer, aber es geht um unseren eigenen Kern und der ist für mich noch totale Theorie, nicht gefühlt und dadurch alles andere aber nicht erkannt.
    Der „Überlebenskampf“ geht also weiter ….

    Liebe Grüße
    Niko

  29. 29
    Angela says:

    @ Nico
    Ja, inzwischen ist für manche Menschen das Ganze zu einer Glaubensfrage mutiert, wie Kirche und die Jungfrauengeburt. Du hast recht, Virologen gibt es zuhauf und fast alle erzählen etwas anderes.

    Die Impfung soll nun mit aller Macht durchgesetzt werden, ( Ein Riesen Geschäft für die Pharmaindustrie ) mindestens alle 6 Monate oder noch öfter soll gespritzt werden, da wird, wie Alex schon schrieb, mit allen Mitteln dafür gearbeitet, es werden Falschmeldungen verbreitet, Gegenteiliges unterschlagen und Restriktionen angekündigt.

    Die eigene Intuition, verbunden mit Wissen, ist hier mehr denn je gefragt. Und man sollte seine Umgebung beobachten. Ich hätte da etwas zu erzählen…. Aber das würde sicher wieder Angst auslösen, was die schon Geimpften betrifft. Und das wäre dann nicht hilfreich, Angst ist eine sehr negative Energie, ob Angst vor Corona oder Angst vor der Impfung. Nur „wegschieben“, verdrängen ist meiner Ansicht nach auch keine Lösung.

    Und @ Kleinschorschi: Gerade Risikopatienten sind in einem großen Ausmaß aufgrund der Impfungen verstorben oder erst recht krank geworden.

    Angela

  30. 30
    Niko says:

    Das mit der Angst vor der Impfung wie auch die Geldmacherei und sozial wenig andere Länder nicht unterstützen, plus moralischen Druck, das kann ich absolut nachvollziehen.
    Bei mir in der näheren Familie ist jemand wegen astra Impfung kollabiert und vor kurzem erst aus der Intensivstation entlassen, er darf wahrscheinlich bis Ende Dezember nicht nach Hause, wegen Reha und aufbauprogramm, er kann sich kaum mehr bewegen und muss vieles neu erlernen.

    Als ich vor wenigen Wochen davon erfuhr, weil er
    Wirklich naheverwandter ist, ich war sehr schockiert und dann noch Corona, Krankenhaus kaum besuchen.

    Liebe Grüße
    Niko

  31. 31
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko…
    Ohne Gott – und dies werden nun nicht alle verstehen – wäre ich ohne Hoffnung.
    Dietrich Bonhoeffer, als er in seiner Zelle auf seinen Tod wartete, fand tiefen Frieden in Gottes Händen. Für Gott braucht es weder Religion noch eine Kirche, nur ein offenes Herz, das sieht. Das weisst du so gut wie ich.

    Angela: ja, ist mir schmerzlich bewusst.

  32. 32
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Ich kann dich so gut verstehen, auch wenn das bestimmt gleich wieder Kritik nach sich zieht, da es nicht themenkomform und abgehoben auf einer Metaebene der spirituellen Irren ist.

    Vor kurzem wurde nachts energetisch an meinem Gehirn eine energetische OP durchgeführt und drei weibliche seelenanteile die totale Angst hatten, herausgetrennt und in mein System überführt worden, dann sah ich wie im Chakrenkanal Ängste wie irre runterrannten, aber ich dabei konzentriert auf einen Wassertropfen der per Pipette in mein System gegeben wurde, bis jetzt wusste ich nicht was der Tropfen ist, die permanenten Ängste rennen in mir, aber Kleinschorschi, du bringt mich auf die Idee, vielleicht ist es das Vertrauen in Gott, es war ein reiner Tropfen Wasser, seither rate ich innerlich, da es ja nie eine schriftliche Handlungsanweisung meines höheren Selbst gibt. Was mir dann gezeigt wird, bin dann immer am mutmaßen.

    Ohne Gott sind wir unseren Erfahrungen völlig ausgesetzt, ohne Gott, keine Möglichkeit, ich wäre meinen eigenen inneren Wellen angetriggert von außen völlig ausgesetzt, ja ohne Gott keine Hoffnung auch nur ansatzweise zu sich selbst irgendwie zu kommen, auch wenn draußen der Tornado alles wegfegt.

    Liebe Grüße
    Niko

  33. 33
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko, noch kurz was dazu, danach schliesse ich für heute… Ja, unser Unterbewusstsein wäre entschlüsselt unser Kompass..
    Ich hab mir ein Tattoo als Erinnerung an meinen vor Kurzem verstorbenen Bruder machen lassen.
    Nun träumte ich bereits zweimal davon, ich erachte es als Botschaften. Letzte Nacht verschwand das Tattoo im Traum und anstelle davon erschien ein Text an der tätowierten Stelle: “ jemand ist hier für dich“… Es war wunderschön und gleichzeitig hatte ich Angst vor dieser Dimension, dass ich mich zum Aufwachen erzwingte. Ich arbeite daran, an meinem Mut.
    Schlaft alle gut..

  34. 34
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Das ist wunderbar, aber ja, es geht darum diese -ich nenne es vorsichtig- Verlustangst loszulassen und sich mit einer „höheren“ in einem wohnenden „Macht“ hinzugeben, mir fällt es auch unglaublich schwer, da ich sehr schlechte Erfahrungen als Kind/Jugendlicher machte und diese Angst vor Verletzung – damals dargestellt als Insekt Bremse- inneres Zulassen und sich völlig fallenlassen ist was völlig anderes …

    Dein Traum ist wunderschön und zeigt so unglaublich viel und zugleich absolut wahres.

    Liebe Grüße und sehr großen Dank
    Niko

  35. 35
    Angela says:

    @ Kleinschorschi

    Deinen Text “ Jemand ist hier für Dich“ halte ich auch für eine Botschaft.
    Als meine Mutter starb , war ich natürlich sehr traurig. Da träumte ich am 3. Tag in der Nacht einen wunderschönen Traum: Wir telefonierten , wie früher auch, miteinander und sie sagte zu mir SEHR EINDRINGLICH : “ Ich bin jetzt sehr, sehr glücklich“.
    Dazu muss man wissen, dass sie zuvor sehr unter Schmerzen gelitten hat. Sie sprach dann noch weiter , aber das Gespräch wurde akustisch gestört und ich wusste, dass weitere Mitteilungen nicht weiter durchdringen sollten.
    Von dem Moment war meine übergroße Trauer vorbei und ich war sehr glücklich, dass es ihr gutging.
    Ich hatte mich allerdings schon sehr früh mit dem Tod und buddhistischem Gedankengut beschäftigt, wodurch der Tod seinen Schrecken verlor. Eine Zen Meisterin ( Gerta Ital) hat mir später anhand meiner Schilderung bestätigt, dass die Botschaft „echt“ sei.

    Angela

  36. 36
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko, liebe Angela
    Herzlichen Dank für eure Einschätzung meines Traumes und auch das Erzählen eurer Erfahrungen.
    Das Tattoo war das Beste was ich machen konnte. Es ist mein einziges. Seither ist die Trauer integriert und besser verarbeitet. Durch das Tattoo sind wir vereint. Für mich stellt das Tattoo auch eine Art Erkennungscode dar, wenn ich mal selbst im Sterben liege, werde ich es berühren, es wird mir Friedem schenken, weil ich weiss, dass ich ihn wiedersehe, in welcher Form auch immer.
    Daher wundert es mich nun nicht, dass das Tattoo mir im Traum Botschaften sendet…
    Mit dem Tod habe ich mich versöhnt. Er schenkt mir grössere Weitsicht… Durch den Tod ist nicht etwas weggefallen, sondern etwas dazugekommen.

    Habt einen schönen Tag

  37. 37
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Es ist eine ewige Verbindung, weißt du noch die Schriftfarbe dieser heiligen Botschaft ?
    Tätowierungen halten lange und dokumentieren im eigentlichen Sinne, aber ein nicht real greifbarer Text der genau anstelle der Tätowierung, die ja eine eigentliche Bedeuting hat, st für mich symbolisch ähnlich der Tätowierung, nur unglaublich tiefer und zeitlos ewig.

    Wunderschön

    Liebe Grüße
    Niko

  38. 38
    Niko says:

    Dein Bruder ist da und er beschützt und schützt, ewige Verbindung, ähnlich einer Seelenverschmelzung, ganz ganz tief und durch nichts zerstör- und veränderbar.

    Sehr heilig für mich

    Ich stehe gerade an einem s Bahnhof und warte auf eine s Bahn, es kribbelt überall, alleine die Vorstellung von deiner tiefen Erfahrung, es durchzieht mich, wow :)

    Liebe Grüße
    Niko

  39. 39
    Angela says:

    Zum Artikel :

    Die Daten zeigen, dass die Impfung so gut wie keinen abhaltenden oder schützenden Effekt gegen eine Infektion mit der Delta Variante hat. Das ist auch schon länger bekannt, denn keine der Impfungen kann die sogenannte sterile Immunität erreichen, wie die Infektion. Die Impfung erzeugt zwar Antikörper im Blut aber keine in den Schleimhäuten im Mund-/Nasen-/Rachenraum und den oberen Atemwegen, wie das die natürliche Infektion selbstverständlich macht. Daran werden übrigens auch noch so viele Auffrischungen mit neuen Impfstoffen nichts ändern.

    Noch dazu kommt die Vernichtung des körpereigenen Immunsystems durch die Impfung. Jede „Auffrischung“, jeder „Booster“ verschlimmert die Schädigungen. Eine der Möglichkeiten, die Schädigungen der Impfung zu einem gewissen Teil wieder auszuleiten ist der Aderlass kurz nach einer Impfung.

    Angela

  40. 40
    Angela says:

    „Lassen Sie sich nicht einschüchtern, Sie haben Recht“ – Wissenschaftler mit offenem Brief an Ungeimpfte

    pfm Gesundheit 5. August 2021 3 Minutes

    Eine kanadische Gruppe von Wissenschaftlern spricht den Ungeimpften weltweit in einem offenem Brief Mut zu. Sie hätten Recht mit ihren Forderungen und sollten sich nicht einschüchtern lassen. Wohltuend in Zeiten, in denen Ungeimpfte massiven Anfeindungen und Ausgrenzungen ausgesetzt sind.

    Von Gastautor Waldo Holz

    Der Druck auf jene Menschen, die sich nicht mit der Gentherapie gegen SARS-Cov-2 „impfen“ lassen wollen, steigt nahezu täglich. Zuspruch für die Widerständigen, die auf ihre körperliche Unversehrtheit pochen, gibt es kaum. Jetzt kommt aber von einer Gruppe kanadischer Wissenschaftler rund um OCLA (Ontario Civil Liberties Association)- Forscher und früherer Physikprofessor Dr. Denis Rancourt wortstarke Unterstützung.
    „An der Zeit, die Dinge richtig zu stellen“

    „Sie sind nicht alleine!“, beginnt der „Offene Brief an die Ungeimpften“, der von acht Doktoren unterzeichnet wurde. Denn immerhin: Selbst im „Weltlabor Israel“, wie Pfizer das Land nennt, verwehren sich über 30 Prozent der Bevölkerung dem Eingriff. In der EU ist bisher weniger als die Hälfte der Menschen geimpft. Die Ungeimpften sind also noch immer in der Mehrheit – trotz erdrückender Propaganda, und realer Einschränkungen. Es sei „an der Zeit, die Dinge richtig zu stellen“, denn anders als Medien und Politik behaupten, haben die Ungeimpften recht.

    „Es ist völlig vernünftig und legitim, sich gegen unzureichend getestete Impfstoffe auszusprechen, für die es keine zuverlässige wissenschaftliche Grundlage gibt. Sie haben das Recht, über Ihren Körper zu bestimmen und medizinische Behandlungen abzulehnen, wenn Sie es für richtig halten. Sie haben das Recht, ‚Nein` zu sagen, wenn Ihre Würde, Ihre Integrität und Ihre körperliche Autonomie verletzt werden. Es ist Ihr Körper, und Sie haben das Recht zu wählen.“

    Die Ungeimpften haben auch Recht, wenn Sie sich fragen, ob eine freie und informierte Zustimmung unter den derzeitigen Umständen überhaupt möglich ist. „Langfristige Auswirkungen sind unbekannt. Transgenerationale Auswirkungen sind unbekannt. Die durch die Impfung verursachte Deregulierung der natürlichen Immunität ist unbekannt. Mögliche Schäden sind nicht bekannt, da die Berichterstattung über unerwünschte Ereignisse verspätet, unvollständig und von Land zu Land uneinheitlich ist.“
    Druck massiv

    Der psychische Druck auf die Ungeimpften ist massiv. Mainstream-Medien, Social-Engineering-Kampagnen der Regierung, ungerechten Vorschriften und Richtlinien, kollaborierenden Arbeitgebern und der Twitter-Mob nehmen die angeblich Gefährlichen ins Visier:

    „Ihnen wird gesagt, dass Sie jetzt das Problem sind und dass die Welt nicht wieder in Ordnung kommen kann, wenn Sie sich nicht impfen lassen. Sie werden von der Propaganda zum Sündenbock gemacht und von Ihrem Umfeld unter Druck gesetzt. Denken Sie daran: Mit Ihnen ist alles in Ordnung.“

    Man werfe den Ungeimpften falsche Beschuldigungen an den Kopf, etwa dass sie verantwortlich für neue Varianten wären. Tatsächlich ist es das natürliche Immunsystem laut führender Wissenschaftler, das „tatsächlich eine Immunität gegen mehrere Komponenten des Virus erzeugt.“

    Die Ungeimpften fordern zu Recht, dass „unabhängige, von Experten begutachtete Studien, die nicht von multinationalen Pharmaunternehmen finanziert werden“ durchgeführt werden. Sie hätten jedes Recht, vorläufige Ergebnisse der Impfstoffstudien in Frage stelle. Auch habe man Recht mit der Forderung „nach einer Vielfalt wissenschaftlicher Meinung“.
    Nicht einschüchtern lassen!

    Der Brief endet mit Aufmunterung und Unterstützung: „Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Sie beweisen Widerstandskraft, Integrität und Entschlossenheit. Kommen sie in Ihren Gemeinden zusammen und schmieden sie Pläne, um sich gegenseitig zu helfen, setzen sich für die wissenschaftliche Rechenschaftspflicht und die Meinungsfreiheit ein, die für das Gedeihen der Gesellschaft unerlässlich sind.“

    Was kommt als Nächstes, wenn die Autorität über den eigenen Körper aufgegeben werde? Die Ungeimpften tun viel für die Gesellschaft, den Impfstoff nicht zu nehmen, schaffe Raum für „Vernunft, Transparenz und Verantwortlichkeit“.

    https://tkp.at/2021/08/05/lassen-sie-sich-nicht-einschuechtern-sie-haben-recht-wissenschaftler-mit-offenem-brief-an-ungeimpfte/

  41. 41
    Niko says:

    Unabhängig irgendwelcher wissenschaftlichen Erkenntnisse, eben wegen der extrem geringen Halbwertszeit der „Erkenntnis zur Quelle“ , ist der moralisch aufgebaute Impfzwang absolut nicht in Ordnung und Kinder in der Art zu involvieren ebenso. Der moralische Druck wird erst anfangen sich stetig zu erhöhen, noch ist er zudem was kommt nicht hoch, vermute ich sehr.
    Genau das ist nicht in Ordnung, weil es eigentlich unausgesprochen Impfzwang wird und im Prinzip ist.
    Was ich sehr gut finde ist, dass ihr unglaublich viel Energie in die Situation hineinbringt, auch wenn ich bezüglich der Impfung es anders sehe, aber das ist Wertungslos, nur ihr setzt euch unglaublich für etwas für euch sehr wichtiges ein, davor Hut ab.
    Nur bei diesem plus/minus bis zu e Weltrevolution und der Dezimierung auf nur noch die letzten Überlebenden im Endkampf der Erde, da packt es mich immer wieder :)

  42. 42
    Kleinschorschi says:

    Lieber Niko. Die Schrift war schwarz mit etwas rot.
    Du hast das Loslassen weiter oben angesprochen. Eher Fallenlassen, den Mut haben sich dieser unbekannten Dimension hinzugeben. Hab darüber nachgedacht. Das hast du richtig erkannt. Das nächste Mal versuche ich im Geschehen drin zu bleiben, die Kontrolle abzugeben, mich leiten zu lassen.

    Druck und Impfung.
    Ja, der Druck nimmt zu. In meinem Umfeld sind die meisten geimpft. Es ist fast eine Kunst sich immer wieder gemeinsam auf das was zählt einzustimmen und immer wieder bewusst vom Covid Thema wegzukommen und sich auf das zu besinnen, was vor dieser Sache wichtig war.
    Man darf nicht auch noch die Spaltung unterstützen.

  43. 43
    Niko says:

    Liebe Kleinschorschi

    Du musst dir vorstellen, ohne müssen, aber es sind unzählige seelenanteile die unglaublich viele prägnante Erfahrungen machen und teils ungeordnet verschiedenartige emotionale und gedankliche Impulse geben, sich einer höheren Macht hinzugeben ist leider alles andere aber keine Kopfsache. Es gibt im Unterbewusstsein so viele seelenanteile die unglaublich festhalten.
    Die Integration bzw. die Verschmelzung mit dem „Ego“ ist ein Prozess mit vielen „Rückschlägen“, Schmerzen, angstkonfrontation, panikkonfrontation, emotionalen Überschwang, dann wieder Zeiten der Besinnung, Ruhe und Verbundenheit.
    Man sagt so leicht, sich Gott hingeben, wenn da nicht die dunkelgrauen Schleier der Unwissenheit wären, und ich meine hierzu die eigenen Sichtweisen, nicht den globalen Endkampf.
    Die Hand dieser unbekannten Dimension ist immer da, nur genau diese Hand macht uns vor dem Unbekannten Angst, Sicherheit und Kontrolle laufen gegen fallenlassen und eben vertrauen darauf, dass jeder Moment genau das für einen bereithält, was genau „die Lösung des Problems“ beinhaltet, dass das was ist und kommt „Vertrauen in die Gesamtheit“ so schmerzlich der „Mist“ Prozess auch sein mag, aber letztendlich zur Einheit mehr und mehr führt.
    Dein Bruder, die Verbindung hilft ungemein und gibt Sicherheit/Geborgenheit.

    Liebe Grüße
    Niko

  44. 44
    Niko says:

    Die Sache mit ying Yang :) und der Einheit – sich vollkommen fühlen, ohne ein wollen, Einssein mit sich, der Welt und den Augenblick des Seins

  45. 45
    Niko says:

    Das Gefühl zum Beispiel im Wald, die Welt kann krachend brennen, aber der Moment gibt Sicherheit und Geborgenheit aus sich selbst heraus, liebe Kleinschorschi.
    Das ist Einheit, Verbundenheit, aus sich selbst heraus lieben und Sein, aber halt nur augenblicklich erstmal

  46. 46
    Niko says:

    … und erstmal aus solchen Momenten handeln und aus der Kraft dessen heraus, das ist ne ganz andere Manifestationskraft, weil es in diesem Moment nichts anderes als diesen Moment gibt, ganz ganz hohe Energien und Verbundenheit zu all erschaffendem.

  47. 47
    Kleinschorschi says:

    Danke Niko. Ich kann sehr gut hineinfühlen, was du erzählst. Diese Geborgenheit, Einheit, zb. im Wald oder an ruhigen Orten, die alles Laute um mich herum ausklammert, da ist eine Einheit mit dem Schöpfer zu erfahren, eine tiefe Geborgenheit, wo du weisst, wenn alles bricht, ist da dieser Ort. Wir gehen in den Wald um den Lärm der Welt auszuklammern, dies ist im Grunde nicht mal nötig, denn dieser besagte stille Raum ist in uns. Jesus sagte, baut keine Kirchen und Tempel, der Tempel ist in euch.
    Hab kürzlich mal wieder Siddhartha von Hesse gelesen.. Er spricht auch davon.

    Sorry Alex für den kleinen Ausflug. Aber ist auch ein gutes Kontrastprogramm für Coronamüde.

  48. 48
    Alex Miller says:

    Liebe Kleinschorschi,
    Ich bin ganz bei euch, es gibt auch noch andere und wichtigere Dinge als C… ;)

    Herzliche Grüße und eine schönes Wochenende in der Natur :) Alex

  49. 49
    Angela says:

    @ all Zitat: Alex Miller : „… Ich bin ganz bei euch, es gibt auch noch andere und wichtigere Dinge als C… ;)“ ….

    Okay, hab` verstanden…..
    Ich dachte, dass die Kommentare möglichst zum Artikel passen sollen, wie das allgemein so ist. Scheint nicht so zu sein.

    Adieu, das wars dann von mir…. Gehabt Euch wohl.
    Angela

  50. 50
    Kleinschorschi says:

    Liebe Angela
    Wir wollen doch keine Spaltung. Wir wollen es doch besser machen.
    Ja, wir sind vom Thema abgedriftet, aber es fühlt sich doch irgendwie leichter und heller an, positiver… Und ist nicht gerade jedes „Gut tun“ in dieser Zeit so wichtig?
    Dennoch, verzeih.
    Über Corona mag ich einfach nicht mehr schreiben. Ich denke wir alle sind gut informiert.
    Aber verstehe dich auch, wenn du nicht mein Geschriebenes sehen willst.
    Habt ein schönes Wochenende

  51. 51
    Alex Miller says:

    Liebe Angela,
    Es fließt und das ist gut so, deshalb ist kein Thema oder Kommentar besser oder schlechter als der andere. Hab ein schönes Wochenende, und bis bald. LG Alex

  52. 52
    Niko says:

    Liebe Angela,

    die Ernsthaftigkeit und gefühlte übergroße Dringlichkeit, gleichzeitig aber eine große Schwere kommt sehr bei der Thematik Corona herüber.
    Ein wenn nicht jetzt sofort aktiv werden, dann kommt etwas ganz ganz schreckliches, nicht mehr kontrollier- noch steuerbar und es wird uns alle wie ein Sturm wegreissen.
    Mir geht es da wie Kleinschorschi mit Corona.
    Ich habe darüber schon so viel gelesen, in Berlin habe ich auch ganz guten Einblick in die jeweiligen Richtungen.

    Mir kommt im Alltag genug Schwere entgegen und vor allem von vielen Seiten ein: „unbedingtes Wollen“, aktiv für Andere sein und werden, ein ziehen.
    Ich kann die generelle Kritik gegenüber Impfung verstehen, aber unsere Basis die für mich bislang das Selbst/der Weg zu sich Selbst, in sich selbst und aus sich Selbst heraus ist, den gefühlt wieder kurz beschreiten zu dürfen, fühlt sich für mich deutlich leichter an.

    Es ist doch genau das Schöne, dass jeder von uns doch irgendwie anders ist, und auch wenn ich mit einigen Corona Aspekten nicht ganz konform bin und vielleicht hier dadurch notorisch „auf die Nerven gehend bin“, aber es doch die Vielfalt und damit auch Deine/Eure Ansichten.

    Wir können doch allesamt nur voneinander lernen.
    Ich weiß, dass mein Geschriebenes kaum mehr lesbar für andere ist, mir ist das klar mittlerweile, aber so unterschiedlich wir alle sind, so unterschiedlich auch unsere Ansichten, Lebensmodelle und Lebensphilosophien.

    Du warst eher passend zum Thema, und eigentlich müsste ich mich entschuldigen, da ich hier ordentlich immer wieder abdrifte, aber damit wollt ich etwas Anderes nur mit in den Aspekt der Betrachtung bringen.

    Liebe Grüße
    Niko

  53. 53

    Ein vielleicht schönes Beispiel von gegenseitiger Akzeptanz möchte ich hier gerne teilen zu diesem Beitrag und euren unterschiedlichen Kommentaren:
    Einerseits wissen wir es ja besser, nämlich dass wir mehr sind als nur „unsere Meinung“, andererseits beurteilen wir andere Menschen primär genau nach dieser. Finden jemanden eben passend oder distanzieren uns lieber von ihm – je nach Auffassung und Meinung – jedenfalls ging es mir immer so. Eben den geringsten Weg des Widerstands wählen. Dass das nicht mehr so einfach ist, merkt man wenn man unter lauter ge*mpften Kolleginnen arbeiten „muss“ ;) Noch schlimmer stell ich mir den Konflikt innerhalb einer Familie vor. GottseiDank habe ich diese Situation nicht.
    Zugegeben es ist eine Herausforderung. Wenn man aber das Menschliche in den Vordergrund stellt und jedem seine Meinung bzw. seinen Erfahrungsweg zugesteht und läßt, dann kann es auch MITEINANDER weiter funktionieren. Die Emotionen lassen die Fronten so hochkochen im Moment – aber es ginge auch anders! Bsp. Obwohl mein junger Garten-Nachbar (ich habe mein Beet in seinem Garten) von der Gefährlichkeit des Virus überzeugt ist und die Injektionen akzeptiert hat, ist er für mich immer noch ein freundlicher Mensch. Er macht mir aber auch keine Vorschriften oder hält extra Abstand von mir – das ist das Gute daran und deshalb komme ich mit ihm auch so gut klar. Er verlor zwei seiner besten Freunde durch dieses Virus, sagte er mir. Beide waren ebenfalls jung und sehr sportlich. Anstatt seine Aussagen anzuzweifeln, drückte ich mein Mitgefühl aus. Ich konnte dadurch auch besser verstehen warum er jetzt so denkt und handelt. Und ER wiederum weiß, wie ich über die Sache denke und dass ich auch ab und an zum Demonstrieren gehe. Er kann mir da ebenfalls zuhören und sagte mir sogar, er findet es gut, wenn ich anderer Meinung bin. Wären alle derselben Meinung würde man doch nur verblöden! Wow – was für eine Toleranz, oder? Das hat mich wirklich überrascht. Wir reden mittlerweile lieber über andere Dinge als das C-Thema. Ich finde es toll, das wir miteinander weiter respektvoll umgehen können. Nicht die Meinung des anderen zählt, sondern wie ich ihn als Mensch behandel und ernst nehme in seiner Wahrnehmung. Liebe Grüße, Vicky

  54. 54
    Niko says:

    Liebe Vicky

    Das was Du beschreibst finde ich sehr passend, egal welches Thema. Wenn wir das schaffen, den Anderen quasi bedingungslos seinen Bewusstseinsraum zuzulassen, ohne uns angegriffen zu fühlen, Opfer/Täter, ohne starken Trigger, ohne sich unter Druck gesetzt fühlen, dann klappt das alles wunderbar.

    Was ich aber bei mir selbst beobachtet habe ist, je grösser der innere Druck, vermutlich energetisch sone Art fehlgeleitete Projektion, desto komplexer wird die Sache.

    Am Wochenende hatte ich ein für mich Paradebeispiel, in vielen Situationen bin ich schon sehr gelassen und es fließt sehr in mir, dadurch kann ich das Niveau relativ gut halten, aber es gibt so eins, zwei sehr wunde Punkte, die triggern sowas von an :), da kann ich nichts gegen tun, es zieht zu, der innere Druckpegel steigt ins gefühlt unermessliche und irgendwann „heizt“ es innerlich, und es ist alles andere aber nicht Corona als Thema.

    Über diese Tatsache denke ich aktuell viel nach, da es eine reine Projektion ist, und genau das Gegenteil darstellt, was Du als Idealfall beschrieben hast.

    Atme ich langsam ein und aus, bei hohem Druckpegel, sinkt der Druck und ich kann den Anderen wieder so sein lassen wie er ist, aber kommen die Trigger immer wieder, bleibt das Druckniveau und in der Zeit wird es a) sehr anstrengend b)die Ruhe/Gelassenheit kommt nicht in den Bewusstseinsraum genau in der Druckzeit und die Gedanken sind kaum zu bändigen.

    Liebe Grüße
    Niko

  55. 55
    Niko says:

    Ich vermute mal, ohne Wissen, je mehr wir eine Situation/Trigger als bedrohlich auch wirklich empfinden, als real bis tödlich wahr (bis hin zu einem Überlebenskampf), je weniger möglich ist es den Anderen so lassen zu können wie er ist, und die Projektionen und horrenden Gedankenkreise laufen, der innere Druck implodiert oder explodiert in Feindbildbetrachtung.
    Feind selbst oder Außen Feind.
    Wie ist Eure Erfahrung ?

    Selbst Teilnuancen, also nicht Corona an sich, können/triggern an.

    Erfahrungsaustausch ist wichtig :)

  56. 56

    Danke für deinen Kommentar, lieber Niko!
    Oh, ob ich einen „Idealfall“ beschrieben habe, weiß ich nicht. Es wäre wünschenswert mit weniger Aggression aufeinander zuzugehen, das ja. Ich glaube, ich sollte über den Nachbarn einfach lernen mit Ge*mpften und Maßnahmenbefürworter neutraler umzugehen – und dass ich sie nicht meiden soll wegen ihrer Entscheidung. Wenn er so tolerant mit mir sein kann, dann sollte ich es doch auch können (Ich reichte ihm anfangs die Hand und er lehnte nicht, entgegen aller Etikette wg. *C). Wenn ich etwas nicht verstehe, hilft mir, nachfragen zu können, was ich für ein Verhältnis habe mit jener Person habe, um die es gerade geht.

    hihi…auf einige andere Kandidaten bekomme ich auch Druck. Witzigerweise wird einem meist ja genau so einer vor die Nase gesetzt, der dann noch etwas antriggern kann ;) Ich gehe da aber nicht in den Verstand, sondern schau mir die Emotionen an. Druck ist Stau, also ein Gefühl bzw. eine Energie, die sich bisher nicht zeigen durfte und in mir feststeckt. Kann auch was altes sein, und das sehe ich mir dann genauer an um meine Reaktion besser zu verstehen. Was sollte mir diese Situation zeigen?

    Die Frage ist, ob es dir gelingt, dieses Gefühl (oder du nennst es eine Projektion) zu „entfernen“ durch praktizierte Neutralität?? Oder kommt es dann doch wieder? Für mich wäre es weniger hilfreich, weil es meist bei nächster Gelegenheit wieder aufploppt …eben solange bis der Groschen gefallen ist. Da ist die geistige Führung ja ‚gnadenlos‘. Du scheinst ein strenger Lehrmeister zu sein mit dir, oder? War ich auch mal, jetzt bin ich viel milder zu mir – weil ich auch meiner geistigen Führung vertraue.

    Es werden aber auch gerade sowieso viele Emotionen hochgespült von früher, Erinnerungen an Verletzungen usw. aufgrund der Energien und Veränderungen (ist meine Wahrnehmung). Ich akzeptiere das, weil es an der Zeit ist, sich diese alten Dinge bewusst zu machen um sie dann loslassen zu können.
    Danke für diesen netten Austausch und weiter guten Erfolg beim Druck-wegatmen :)
    Alles Liebe, Vicky

  57. 57
    Niko says:

    Du hast es sehr schön beschrieben :)
    Danke Dir

  58. 58
  59. 59
    Niko says:

    Du hast recht mit dem strengen Lehrmeister, ich habe auch schon einiges „abgebaut“, aber spezifische Trigger springen notorisch immer wieder an, genau das was Du sehr gut beschreibst.
    Die geistige Führung ist irgendwie gnadenlos dahingehend :).
    Heute Nacht sah ich in mein Halschakra/Mundbereich viele schwarze Schlangen. Da mir auch gezeigt worden ist wie die Emotionen den Hauptchakrenkanal langrasen, naja ich beobachte soweit es mir möglich ist, die Emotionen, aber irgendwann kommt die Identifikation, je notorischer die Trigger hintereinander kommen. Ausgleich kommt aktuell in solchen Situationen etwas später über die Ruhe, da fließt dann eine andere Energie quasi hinein und der Trigger wird plötzlich kurz entkoppelt.
    Das mit der geistigen Führung ist für mich auch noch einwenig schleierhaft, das Vertrauen sitzt noch nicht tief.

    Wie gehst Du bei tiefersitzenden Blockaden vor ?
    Du hattest es als „Groschen gefallen“ beschrieben.

    Liebe Grüße
    Niko

  60. 60

    Lieber Niko,
    ich habe heute das Channeling von Daniel Scranton gelesen und musste an dich denken – das hätte ich dir gerne weitergeleitet. Nur weiß ich nicht, ob Du einen Bezug zu den Arkturianern hast noch ob Alex das so gut findet mit nem Link …
    Das mit den schwarzen Schlangen bei dir finde ich heftig…Da wäre ich schon längst aktiv geworden – die hätten bei mir nix zu suchen! Reinigen, klären, neg. Energien entfernen, machst du wohl nicht? Naja, ist ja deine Sache – aber der Kanal muss klar und sauber sein – dann bekommt man auch die Zugänge besser nach „oben“.

    Hm. Es gibt so viele Methoden und Möglichkeiten bei Blockaden…ich arbeite viel energetisch und spirituell…
    Ich stelle gezielt Fragen, teste kinesiologisch aus oder frage meine Akasha oder das Höhere Selbst. Du kannst dir das Problem auch „herholen“ – also deine Blockade direkt rufen und sie bitten sich zu zeigen. Die lichtvolle geistige Welt oder Ahnen, Engel vorher um Hilfe bitten, ist sehr sinnvoll dabei.
    Du musst nicht perfekt werden! Das Universum verlangt das von niemanden. Deine Seele will sich entfalten können und diesen Freiraum gilt es zu achten und ihr zu geben. Mehr ist es eigentlich nicht.

    Mir half z.B. die Geistseele von Viktor E. Frankl im Dialog. (Ich berichte davon auf meinem blog auch zum Teil darüber) Er war einige Wochen „bei mir“ und unterstützte meine Prozesse enorm mit seinen psychologischen Fähigkeiten und seinem Wissen.

    Alles Liebe, Vicky

  61. 61
    Niko says:

    Sehr interessant finde ich was du schreibst.

    Das mit den schwarzen Schlangen ist jetzt offen geworden, ich reinige mich jeden Tag energetisch.
    Es ist immer aus meiner bisherigen Erfahrung abhängig davon ob und wann sich eine Schicht öffnet, vermutlich initiiert vom höheren Selbst.
    Vor kurzem wurde mir gezeigt wie in mir eine Mauer mit Wasser überflutet und komplett abgebaut wird.
    Die Schicht mit den schwarzen Schlangen ist nun geöffnet, woher auch immer das kommt :)
    Aber früher wurde ich öfter quasi zusammengeschrien, aber so hat jeder seine Last zu tragen.
    Ich denke es ist etwas aus den Erfahrungsschätzen.

    Erden tue ich mich regelmäßig, genauso meditieren :)

    Liebe Grüße
    Niko

  62. 62

    Lieber Nico.
    Also eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben….aber auf Nachfrage hieß es…doch. Fand es auch spannend, dass wir gerade etwas miteinander zu tun haben. Ich war schon sehr lange nicht mehr auf dieser Seite, obwohl ich weiß, dass auch du schon lange hier kommentierst. Die Seite gehörte zu den ersten in meiner Aufwachphase (liebe Grüße an Alex an dieser Stelle). Und gestern sollte ich hier vorbeischauen, was mich selbst etwas wunderte. Nun gut, wir nehmen es so wie es kommt.
    Na, wenn du auch reinigst und geerdet bist, dann sollte doch alles bestens sein :) Diese dunklen Sachen kommen, meines Wissens, aus den tieferen Ebenen im Unterbewusstsein oder können dir projiziert werden aus Astralebenen. (Alles schon gehabt, frage nicht…!)
    Ist interessant, dass du mit diesen bildhaften Ebenen arbeitest und sie quasi nur beobachtest. Gruselige Persönlichkeitsanteile können einem Angst machen, aber du gehörst wohl nicht zu dieser Fraktion :D
    So geht eben jeder seinen eigenen Weg durch dieses Abenteuer.
    Ich habe heute viel Obst geschenkt bekommen, das gilt es nun frisch zu verarbeiten – bin also schon wieder weg vom PC

    Liebe Grüße in diesen seltsam besonderen Tag
    Vicky

  63. 63
    Alex Miller says:

    Liebe Vicky,
    sei lieb gegrüßt, das freut mich :) Ich lese still mit…

    Herzliche Grüße
    Alex

  64. 64
    Niko says:

    Liebe Vicky

    Nein diese gruseligen Persönlichkeitsanteile machen mir keine Sorge :), das liegt aber daran, dass ich wenn ich nur die Augen schließe, wirklich dunkel ist es nie, Bewusstseinsanteile sehe ich quasi dann permanent, und wenn ich im Halbschlaf bin, dann teils sehr genau.
    Warum das so ist, das weiß ich nicht, aber so hat jeder seinen Fokus. Jeder geht irgendwie ja anders durch das „Abenteuer“.
    Heute Nacht beispielsweise sah ich, dass wenn ich einen Fokus auf einen Baumstamm habe, dann unwabbern Energien den Baumstamm, ein brennender Dornenbusch wurde gezeigt und dann geht es über den Bäumen, wo ein langer großer über den Bäumen großer Mann gezeigt wurde.

    Aus diesen Informationen versuche ich dann irgendwas zu begreifen und teste aus um nachzuspüren und dann für mich selbst dann zu erfahren, denn in den Büchern oder sonstwo kann alles stehen, nur selbst bewusst erlebt ist was anderes, das geht tiefer und bleibt als Identifikation.

    Schön wäre halt eine Bedienungsanleitung vom
    Höheren Selbst, aber diese gab es über die Jahre als schriftliches Dokument für mich noch nicht, so bin ich immer wieder an lernen, mit allen Folgen :)

    Aber so hat jeder seine Rangehensweise, nur „leider“ komme ich selbst von dieser relativ analytischen Denkweise dabei nicht wirklich weg.

    Zum Beispiel kann ich nur über Dinge etwas sagen, die ich selbst erlebt oder kennengelernt habe, oder anderen dann auf ihren Weg dabei zu helfen.

    Das mit deinen beschriebenen Astralebenen, das mit den Fremdenergien und proijektionen zu begreifen, das dauerte.
    Oder zu begreifen, dass selbst grausamst aussehende und gefühlte seelenanteile auf einer Ebene quasi für eine tiefgründige Sicht- und Verhaltensänderung nur ein kleiner gefühlter Tropfen auf den heißen Stein ist, das lässt die eigene Erwartungshaltung fast auf 0 zurück :)

    Lieber weg sein vom PC, arbeitsmäßig bin ich daran jeden Arbeitstag, aber bewusst länger einmal weg vom Handy oder PC, ja eine Wohltat im eigentlichen Sinne.

    Obst ist da viel gesünder und nachhaltiger als die häufige Aufmerksamkeit auf eigentlich oft projiziert eigenen oder fremden „Müll“.

    Liebe Grüße
    Niko

  65. 65

    Danke lieber Niko für deine Erklärung. Das hört sich fast nach den Elementen an, deine Bilder….Erde, Wasser, Feuer.
    Ich könnte das nicht leiden, wenn ständig mein Kopf Bilder erzeugt. Ich würde nachfragen was das soll oder es stoppen, wenn es mir nicht gefällt. Mir ist der Dialog sehr wichtig, auch wenn ich mal seltener was sehe im dritten Auge. Dann ist aber auch eine Erklärung ‚dabei‘. Und wenn ich es für wichtig halte, dann setze ich solche persönlichen Erlebnisse auch auf meine Website als Beitrag. Und eben auch ein Leuchtturm von vielen zu sein in dieser Umbruchzeit. Meinen Weg kenne ich aber auch nicht. Da muss ich einfach vertrauen.

    :D eine Gebrauchsanweisung hätte ich auch oft gerne gehabt oder wenigstens eine vernünftige Antwort! Da versteh ich jeden gut!
    Da mein Weg ein sehr einsamer wurde, versuche ich mich oft mit Tieren und Natur zu befassen anstatt den PC als Ersatz zu nehmen. Reale Treffen und Kontakte sind so wichtig!
    Beruflich war ich auch am PC, aber den Job habe ich vor 2 Monaten an den Nagel gehängt. Raus aus dem kranken System und rein in die neue Zeit :) den Absprung endlich für mich geschafft! Yepeaa. Tut mir wirklich gut.

    Also ich hoffe nicht, dass unsere Zeilen hier Müll waren/sind und danke auch Alex für seinen lieben Gruß :)

    Dann wurschteln wir mal weiter, jeder auf seine Weise und so gut er/sie eben kann.
    Herzliche Grüße
    Vicky

  66. 66
    Niko says:

    Liebe Vicky,

    ja wir versuchen es halt. :)
    Es ist doch schon irgendwie etwas anderes wenn wir den Weg nach Innen gehen.
    Für meinen Verstand ist das manchmal völlig verrückt, und das Irreste in dem Konstrukt: eigenes Licht, Spiegelwelt und Gott.
    Da ist vielleicht der Begriff „Konstrukt“ etwas suboptimal.

    Kleinschorschi hatte es so schön formuliert, das Vertrauen in Gott.
    Im Vertrauen an Gott -was ich oft vergesse- aber kann man durchatmen, die „Dinge“ abfließen lassen und das eigene Licht (was auch immer das wirklich ist) kann ins eigene System und nach Außen scheinen, der gute „Leuchtturm“ in einem :).

    Unsere Zeilen sind kein Müll :), da meinte ich eher die unglaublich vielen Gurus, „Versuchungen“ die es so im Außen gibt.

    Liebe Grüße
    Niko

  67. 67

    Ach Gott, ich will auch gar nicht wissen, wieviele Versuche wir schon hatten *g* lieber Niko. Ja, das mit dem Müll hab ich ned so wirklich verstanden ;) Und was/wen meinst du mit Versuchungen? Essen etwa? ;) Klingt ja furchtbar streng mal wieder… Apropos Gurus. Letztens hatte ich da nen Email-Wechsel mit einem für mich sehr aufgewachten, fröhlichen, bodenständigen und auch bekannten Spirituellen. Ich fand ihn immer ausgeglichen und angenehm und hab auch seine Videos geteilt. Nachdem er dann aber kürzlich im podcast kommentiert hatte, dass die ganzen Demo’s doch gar nichts bringen und die Entwicklung auf der Erde sogar nur behindern – bekam ich etwas inneren Druck (um es in deine Worte zu kleiden) Wir hatten klar ne Meinungsdifferenz (Mein Argument: Wenn man nicht selbst dabei war/es nicht selbst erlebt hat, versteht man es nicht..und DOCH, es gehen positive Schwingungen hervor – zumindest in D) Na, jedenfalls war der Humor weg beim Gegenüber. Er wollte sich nicht in den Strudel / Austausch von Argumenten begeben, aber er ließ mir zumindest meine Wahrheit. Hoppla.
    Da sieht man mal, wie unterschiedlich auch die Meinung innerhalb der spirituellen Szene ist. Da fehlte mir doch der Bezug zur „Außenwelt“ und das Mitgefühl für diesen Wandel. Alles hat (s)einen Sinn. Aber das hattest du wohl nicht gemeint mit Gurus…
    Und in der Demo-Szene gibt es so viele humorvolle Menschen und so gut gemachte Lieder und Sprüche. Ich lache so oft mit und weiß nicht, ob ich und viele, viiiiieele andere ohne all das diesen Wahnsinn so gut durchgehalten hätten. Ich scheue mich also nicht zu sagen, dass ich Vegetarierin und Bratwurst-Verweigerin bin ;) Beschwerden bitte an die obere Leitstelle! Danke.

  68. 68
    Niko says:

    Nein nicht Essen :), bin sogar alles andere aber nicht streng.
    Beispielhaft schaute ich früher öfter youtube Videos über Kriege, über bestimmte Staaten, zum Beispiel Nordkorea oder „recherchierte“ viel am Rechner, spielte Egoshooter Spiele und so weiter, ja, das fand mein höheres Selbst nicht so optimal :), sodass ich dann postwendend nachts mich vor bestimmten Medien als Vision sah und was es energetisch und mustertechnisch in mir macht, das beste war dann die immer fester werdenden Mauern der eigenen Sicherheitsumzäunung, immer deutlichste Hinweise, sodass diese Dinge langsam aber immer stärker werdend ihren Reiz verloren.
    Bei einer Sache hapere ich immernoch:
    Ernährung, Zucker wurde gezeigt oder ein gebratenenes Hühnchen, daraufhin kam ein „Totenkopf“ und wie der Zufall so will, oben vom Himmel flog langsam ein Salatblatt runter. Damit habe ich echt noch in der Umsetzung gehörige Schwierigkeiten.

    Und das meine ich so mit Guru, es gibt unzählige Menschen da draussen, die für sich die Wahrheit gepachtet haben und andere damit überfrachten mit unbedingtem „es ist so und nicht anders!“, Yogananda und Sri Yukteswar faszinieren mich, aber wer man wirklich ist und wer einen da wirklich aus dem Inneren leitet, das ist noch eine ganz andere Sache. der Wahrheitsbegiff ist so flexibel wie das Seelenanteil was sich in einem ausdrückt, aber der rote Faden, das irgendwie versuchen zu sich selbst zurückzukehren, in Ruhe, das ist dann doch der vielleicht eigene innere Guru.

    Mit der spirituellen Szene kenne ich mich gar nicht aus :)

  69. 69

    Lieber Niko. Es gibt ja auch viele Wahrheiten ‚da draussen‘ aber die Größe zu haben, sie nicht anderen aufzuzwingen hat eben nicht jeder. Ich bin von meiner auch überzeugt – bis ich eines Besseren belehrt werde ;) Und ich gebe sie höchstens als ANGEBOT für einen Impuls weiter.

    Übrigens las ich gerade in den Kommentaren (ich hatte sie teils nicht ganz gelesen), dass du dich freiwillig geimpft hast. Your choice. Ich wundere mich dennoch – ob spirituell oder nicht – aber du bist doch Gottesgläubig. Und das Leben gibt man in die Hände des Herrn – nicht in die eines Pflegers oder Nachbarn oder Partners oder oder. Diese Verantwortung über mein eigenes Schicksal hat kein anderer Mensch. Und das meine ich ehrfürchtig und nicht ironisch. DAS ist ja genau das Dilemma, warum alle so panisch geworden sind. Weil jeder denkt, er könnte den anderen umbringen allein durch seine Präsenz und weil er/sie atmet.
    Da schaudert es mich gleich….

    Das fliegende Salatblatt hat mir gefallen! Wobei auch hier gilt der Respekt vor den Pflanzen. Ich hatte da mal so ein Erlebnis mit einem Broccoli der nicht in den Kochtopf wollte…Ich habe gar nicht mehr aufgehört zu heulen und ihn zum „Sterben“ auf den Balkon in die Sonne gelegt – so wie er es wollte. Sogar das Essen wird einem irgendwann madig gemacht….
    Mir wäre es am liebsten, ich bräuchte nix mehr von dieser Pseudo-Nahrung – die mehr Schaden zuführt als Gesundheit schenkt. Da bin ich echt eigen geworden als Allergikerin.

    Zu guter Letzt: Am besten hat mir in diesem Kontext der Beitrag von Nicola (sei italiano?) gefallen:
    Die Lösung ist vor dem Problem da! Das Problem ist nur ein Symptom, dass in die Lösung führt!

    Wunderbar! DA muss man erstmal draufkommen. Das ist für mich gelebte Spiritualität und nach meinem gusto.
    Soddale, dann wünsch ich schon mal einen schönen Abend an alle und noch eine konstruktive Diskussion.
    Liebe Grüße, Vicky

  70. 70
    Niko says:

    Liebe Vicky,

    ich weiß es ist ungewöhnlich, aber bis zum heutigen Tag habe ich keinerlei Schwierigkeiten mit der Impfung, noch war sie basierend auf Panik, Angst oder ähnliches.
    Ich bekam auch aus meinem Inneren bislang kein bedrohliches Szenario, noch eine Warnung vor manipulierenden Kräften oder drastischen Folgen.
    Ich selbst für mich bin mit der Impfung im Reinen, aber wer sich nicht impfen möchte, brauch es aus meiner Sicht auch nicht, es sind halt sehr individuelle persönliche Entscheidungen, sowas darf nie Zwang sein oder werden, indirekt ist es das aber leider schon geworden.
    Das mit der Maske im Gegenzug sehe ich aufgrund der gegenseitigen Rücksichtnahme schon in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Behörden, Geschäfte, quasi stärker frequentierten Bereichen als für mich angemessen an, aber ist meine persönliche Meinung. :)

    „Spirituell“ interessieren mich sehr die inneren aus sich selbst kommenden Energieflüsse, was macht es mit einem und wie sind die Auswirkungen im Inneren/Außen.
    Nach jeder energetischen Reinigung, außer meine Anhaftungen sind zu groß für den Moment, gehen plötzlich die Emotionen „weg“ und wandeln sich ohne mein Zutun in innerer Zufriedenheit, ich bekomme immer wieder mit, dass der eigene persönliche Bewusstseinscontainer entleert werden kann (Erdung), plötzlich sich etwas in einem energetisch ausbreitet, Zufriedenheit als Gefühl automatisch kommt, aber dann mit der Zeit wieder ein Mischzustand entsteht, und mit dieser energetischen Kraft (drittes Auge, Herz oder Medulla Oblongata experimentiere ich öfter, um für mich einfach ein Gefühl zu bekommen, denn irgendwas strömt in einem rein, was man selbst nicht kennt, oder ist bereits drin, drückt sich durch einen aus, geht aber bei wenig Beachtung fast von selbst und lässt dann wellenförmig wieder was neues ins System rein.

    Diese Zusammenhänge faszinieren mich, gestern beispielsweise lief ich im Wald mit dem Fokus auf das Herz und dritten Auge durch den Wald und beobachte dabei, was passiert dann in mir, oder was passiert wenn ich einen Baum umarme und und und, und dann kommen zwangsläufig die Gedanken irgendwann: „Wer ist man wirklich ?“

    Ehrlich hatte ich sogar wieder völlig vergessen, dass ich „geimpft“ bin, so ist jeder aber völlig unterschiedlich.

    Liebe Grüße
    Niko

  71. 71
    Leuchtsternchen says:

    Danke lieber Alex für die Bereitstellung dieser Seite! Danke an alle für die oft inspirierenden Zeilen. Danke Vicky Sternchen für deine Aussage: „Es gibt ja auch viele Wahrheiten ‚da draussen‘ aber die Größe zu haben, sie nicht anderen aufzuzwingen hat eben nicht jeder. Ich bin von meiner auch überzeugt – bis ich eines Besseren belehrt werde ;) Und ich gebe sie höchstens als ANGEBOT für einen Impuls weiter.“ An diesem Thema bin ich auch gerade dran – und ich glaube, dass dies gerade in dieser Zeit eine sehr hohe Herausforderung und Lernaufgabe für viele ist. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass sehr sehr viele Menschen auf dem (auf ihrem eigenen) Lichtweg weiter kommen, dass das LICHT sich vermehrt und vergrößert und viele Wesen inspiriert werden. Mir hilft sehr gut, wenn ich mich mit der Natur verbinde – mich sehr viel in der Natur aufhalte und Ruhe/Stille genießen darf. Euch allen alles Liebe und Gute!

  72. 72
    Alex Miller says:

    Liebes Leuchtsternchen,
    das freut mich sehr :) Danke für deinen Kommentar.

    Herzliche Grüße
    Alex

  73. 73

    Liebes Leuchtsternchen, wie schön noch ein Sternchen zu lesen ;) Danke auch Dir! Ja, wie gut, dass mehr und mehr die Lichtspuren finden – und wir noch unsere Pflanzen und Tiere haben..auch für mich ein Anker in all dem menschlichen Chaos. Liebe Grüße, Vicky

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.